Standardregelung REG 011A/D, REG 020A/D, REG 021A/D, REG ... Die Regelung RAM 786/RAM 850 errechnet

  • View
    14

  • Download
    1

Embed Size (px)

Text of Standardregelung REG 011A/D, REG 020A/D, REG 021A/D, REG ... Die Regelung RAM 786/RAM 850 errechnet

  • REGELUNG

    Montage/Funktionsbeschreibung

    REG Standardregelung REG 011A/D, REG 020A/D, REG 021A/D, REG 024A/D

    besteht aus : Analogregelung RAM 786 oder

    Digitalregelung RAM 850 und Interface BUML-TTL

    10/2013 023485/0510/2013 023485/05

  • 2

    Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    1. Wichtige Erst-Informationen für den Anlagenbenutzer und Fachmann . . . . . . . . . . . . . . 3

    1.1 Bestimmungsgemässe Verwendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3

    1.2 Sicherheit und Vorsichtsmaßnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3

    2. Für den Heizungsfachmann. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

    2.1 Allgemeine Beschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4

    2.2 Funktion der Analogregelung RAM 786 bzw. Digitalregelung RAM 850 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4

    2.3 Funktion des Interface BUML-TTL . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5

    2.3.1 Kessel- und Brennerfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5

    2.3.2 Heizkreisfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5

    2.3.3 Boilerlade-Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

    2.4. Frostschutz-Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7

    2.4.1 Kessel-Frostschutz* . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

    2.4.2 Anlagen-Frostschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

    2.4.3 Boiler – Frostschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

    2.5.2 Außenfühler (REG 020A/D, REG021A/D oder REG 024A/D) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

    2.4.4 Raumtemperatur (Gebäude) – Frostschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

    2.5. Elektrischer Anschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8

    2.5.1 Busverbindung zur Regelung RAM 786/RAM 850 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

    2.5.3 Kesselfühler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

    2.5.4 Boilerfühler (MES 009M) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

    2.5.5 Anlegefühler für den Mischerkreis (REG 021A/D oder REG 024A/D) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

    2.5.6 Motor für Mischer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

    2.5.7 Maximalbegrenzer (Anlege-Wächterthermostat): erforderlich für einem Fußbodenheizkreis . . . . . . . . . . . . 10

    2.6 DIP-Schalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10

    2.7 Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .11

    2.8 Fühler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .11

    2.9 Kontaktbelegung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12

    2.10 Begriffserklärung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13

    2.11 Reaktionen bei Fühlerkurzschluss oder Leitungsunterbrechung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14

    2.12 Notbetrieb der Anlage: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14

    Garantie und Gewährleistungsbedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

  • 3

    1. Wichtige Erst-Informationen für den Anlagenbenutzer und Fachmann

    1. Wichtige Erst-Informationen für den Anlagenbenutzer und Fachmann

    Über diese Anleitung

    Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser

    Die REG-Standardregelung ist eine moderne Heizungsregelung mit einer Vielzahl an Funktionen für den Einfa- chen, optimalen und wirtschaftlichen Betrieb einer Heizungsanlage. Die Einstellungen werden einmal bei der Inbetriebnahme durch den Installateur oder Windhager-Werkskunden- dienst vorgenommen.

    1.1 Bestimmungsgemässe Verwendung

    Die REG-Standardregelung -konform gemäß folgenden EU-Richtlinien: – 2006/95/EWG „Niederspannungsrichtlinie“ – 2004/108/EWG „EMV-Richtlinie“ – 2008/95/ROHS-Richtlinie

    Die REG-Standardregelung ist nur für die Kombination mit Windhager-Wärmeerzeugern bestimmt. Anderweitige Verwendung des Heizungsreglers sowie Kombinationen mit Fremdgeräten sind nicht zulässig. Beachten Sie die Bedingungen Ihres örtlichen Energieversorgungsunternehmens und die ÖVE/VDE/SEV-Vor- schriften. Die REG-Standardregelung darf nur von autorisiertem Fachpersonal installiert werden.

    1.2 Sicherheit und Vorsichtsmaßnahmen

    Diese Gerät samt Zubehör entspricht dem neuesten Stand der Technik sowie den einschlägigen Sicherheitsvor- schriften und wird mit elektrischem Strom (230 VAC) betrieben. Unsachgemäße Montage oder unsachgemäße Reparatur können Lebensgefahr durch elektrischen Schlag verursachen. Das Öffnen der REG-Standardregelung und der Zubehörteile ist generell zu unterlassen (alle Garantie- und Gewährleistungsansprüche entfallen)

    Hinweiszeichen

    Bitte beachten Sie in dieser Anleitung die folgenden Symbole.

    Achtung!

    Die Nichtbeachtung der damit gekennzeichneten Hinweise kann zur Gefährdung von Personen führen.

    Information!

    Die Nichtbeachtung der damit gekennzeichneten Hinweise kann zur Fehlfunktion oder Beschädigung des Heizkessels bzw. der Heizungsanlage führen.

    Hinweis!

    Die gekennzeichneten Textblöcke sind Hinweise und Tipps für die Bedienung und für den Betrieb.

  • 4

    2. Für den Heizungsfachmann

    2. Für den Heizungsfachmann

    2.1 Allgemeine Beschreibung

    Die REG-Standardregelung regelt nach einem einstellbaren Zeitprogramm und je nach Ausführung außen - oder raumtemperaturabhängig einen oder zwei Heizkreise mit oder ohne Motormischer sowie auf Wunsch einen Boi- lerkreis. Für die Brauchwasserladung ist ein Boilerfühler (MES 009M) erforderlich.

    Die REG-Standardregelung besteht aus 2 Komponenten:

    a) Analogregelung RAM 786 oder Digitalregelung RAM 850 – Fig. 2, 3. Diese soll im Wohnbereich montiert werden. Der Regler stellt alle Einsteller, die Sie als Betreiber verändern

    können, zur Verfügung. Bedienung und Funktionen entnehmen Sie bitte der dort beiliegenden Bedienungsan- leitung.

    b) Interface BUML-TTL (eingebaut im Kesselschaltfeld oder Wandgehäuse) – Fig. 4. Beim Interface BUML-TTL sind keine Einstellungen vorzunehmen. Die DIP-Schalter sind ab Werk eingestellt

    und dürfen nur vom autorisierten Fachmann verändert werden.

    Fig. 2 Analogreglung RAM 786 Fig. 3 Digitalregelung RAM 850

    Fig. 4 Interface BUML-TTL

    2.2 Funktion der Analogregelung RAM 786 bzw. Digitalregelung RAM 850

    siehe eigene Bedienungsanleitung

  • 5

    2. Für den Heizungsfachmann

    2.3 Funktion des Interface BUML-TTL

    Die Bezeichnung BUML-TTL steht für:

    2.3.1 Kessel- und Brennerfunktion

    2.3.1.1 Steuerung-Brenner

    Mit dem Interface BUML-TTL wird ein einstufiger Brenner gesteuert. Sinkt die Kesseltemperatur um 3 K unter dem von der Analogregelung RAM 786 bzw. Digitalregelung RAM 850 errechneten Sollwert, wird der Brenner ein- geschaltet. Steigt die Kesseltemperatur um 3 K über den Sollwert wird der Brenner ausgeschaltet.

    2.3.1.2 Kessel-Minimaltemperatur und Kesselanfahrentlastung*

    Abhängig von Material und Konstruktion des Wärmeerzeugers sind unterschiedliche Kessel- Minimaltempera- turen erforderlich. Kessel-Minimaltemperatur und Kessel-Anfahrentlastung schützen den Kessel vor Korrosion und übermässiger Verschmutzung. Mit dem DIP-Schalter S1 wird die Kessel-Minimaltemperatur werkseitig eingestellt und darf nicht verändert werden.

    Ist die Kesseltemperatur bei laufendem Brenner kle