Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com FileMaker Server in Windows Server.

  • Published on
    06-Apr-2015

  • View
    104

  • Download
    1

Embed Size (px)

Transcript

<ul><li> Folie 1 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com FileMaker Server in Windows Server Umgebungen Erluterungen und Tipps fr FileMaker Entwickler </li> <li> Folie 2 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Was erwartet Sie? Teil 1: Einblick in Erwartungen &amp; Bedrfnisse von grsseren Firmen, Organisationen und Behrden an eine IT-Infrastruktur Wenn FileMaker-Entwickler auf grssere Windows Serverumgebungen treffen Was ist "Active Directory"? Teil 2 Demorechenzentrum Tipps zur Installation von FileMaker Server auf Windows Server Zugriffsrechte und gehostete FileMaker Datenbanken Tipps zur Kopplung von FileMaker Server mit Active Directory </li> <li> Folie 3 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Server Hardware </li> <li> Folie 4 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Erwartungen an professionelle Server- und Storagehardware Komponenten ausgelegt fr 24/7 Mainboards Festplatten Netzwerkkarten Controller Redundanzen fr hhere Ausfallsicherheit Netzteile Festplatten (z.B. RAID-Arrays) ECC RAM Komponenten ausgelegt fr Betrieb im Rechenzentrum Hardware-Fernsteuerung und Fernverwaltung rackmountable stackable Komponenten leicht tauschbar viele Kerne, viel RAM und viel Storage (z.B. fr VMs) sehr gute Garantie- und Wartungsvertrge verfgbar 24/7 mit wenigen Stunden Reaktionszeit Vor-Ort-Reparatur proaktive Intervention Komponenten 5+ Jahre innert Stunden lieferbar Controller mit Hochleistungs- schnittstellen verfgbar Zertifizierungen fr Software- plattformen verfgbar Liste nicht abschliessend! </li> <li> Folie 5 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Serverhardware fr Mac OS X vs. Windows Server Keine aktuell verfgbare Hardware fr Mac OS X Server kann auch nur ansatzweise die Erwartungen an professionelle Serverhardware erfllen. Eine Virtualisierung von Mac OS X und Mac OS X Server wird von Apple technisch und rechtlich verhindert, daher kann keine alternative Hardwareplattform fr Mac OS X Server eingesetzt werden. Nicht jede Serverhardware im Windows-Umfeld erfllt die Erwartungen der Liste. Besonders betroffen sind Einsteigermodelle. NAS-Speicher (hufig modifiziertes Linux OS mit Samba) preiswerte Single-Socket Tower-Server Mit steigendem Preis fr das Basismodell sowie mit steigender Ausstattung erfllt Serverhardware fr Windows Server die Erwartungen immer besser und besser. Die Hardware fr Windows Server kann spezifisch an die Bedrfnisse und Erwartungen eines Kunden angepasst werden. </li> <li> Folie 6 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Verbreitung von Microsoft Server Betriebssystemen </li> <li> Folie 7 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Verbreitung von Mobile OS Quelle: netmarketshare.com </li> <li> Folie 8 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Verbreitung von Desktop OS Quelle: netmarketshare.com </li> <li> Folie 9 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Verbreitung von Server OS Serverabsatz Q3 2013 12.3 Milliarden $ ca. 2.3 - 2.5 Millionen Stck Herstellerrangliste nach Umsatz HP IBM Dell Cisco Oracle Herstellerrangliste nach Stck HP Dell IBM Huawei Fujitsu Serverbetriebssysteme (ohne HPC) Quelle: www.pro-linux.de (zitiert Gartner und IDC) </li> <li> Folie 10 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Grnde fr Windows Server OS Mehrheit der Geschftsanwendungen auf Betrieb unter Microsoft Server Betriebssystem ausgelegt weit verbreitetes Administratoren Know-How (inkl. Zertifizierungen) LDAP-basierter Directory Service "Active Directory" Virtualisierung mit Hyper-V (inkl. Clustering) im Preis enthalten riesiges "Universum" an Produkten und Diensten von Drittfirmen zentralisiertes Management Grundfunktionen enthalten erweiterte Funktionen in Form verschiedener Produkte erhltlich Wartung &amp; Support durch Hersteller fr 10+ Jahre (pro Version) unterschiedliche Generationen von Microsoft Serverbetriebssystemen sind (mit Einschrnkungen) im gemischten Betrieb einsetzbar </li> <li> Folie 11 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Wenn FileMaker-Entwickler auf grssere Windows Serverumgebungen treffen </li> <li> Folie 12 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Wenn FileMaker-Entwickler auf grssere Windows Serverumgebungen treffen stark beschrnkte Zugangsberechtigungen Sicherheitseinstellungen oder spezielle Sicherheitssoftware, die starke Beschrnkungen durchdrcken strenges, zentrales Patch- und Updatemanagement restriktive Handhabung von Portfreigaben auf Firewalls komplexe Netzwerkumgebungen mit diversen Sicherheitszonen ausschliesslich zentrale Authentifizierung via Active Directory Virtualisierungsumgebungen Systemadministratoren mit wenig Spielraum oder wenig Lust zur Kooperation Womit muss der FileMaker-Entwickler rechnen? </li> <li> Folie 13 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Wenn FileMaker-Entwickler auf grssere Windows Serverumgebungen treffen ohne Testing davon ausgehen, dass seine Lsung, die auf der Entwicklermaschine prchtig funktioniert hat, selbstverstndlich auch in der komplexen Serverumgebung anstandslos luft erwarten, dass die Admins einer komplexen Umgebung ihm sofort und ohne kritische Rckfragen alle Wnsche erfllen ohne Rcksprache Software installieren oder deinstallieren grundlegende Servereinstellungen verndern Server neu starten oder herunterfahren Netzwerkkomponenten umkonfigurieren oder umstecken einfach 'mal ausprobieren, was alles gesperrt ist und was nicht Was sollte ein FileMaker-Entwickler nicht tun? </li> <li> Folie 14 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Wenn FileMaker-Entwickler auf grssere Windows Serverumgebungen treffen sich bei den Systemadministratoren ber deren Erwartungen an eine Anwendung informieren und (falls ntig) Schnittstellen definieren die eigenen Anforderungen genau notieren zu installierende Software Verzeichnisse Zugriffe und Zugriffsrechte auf lokale und entfernte Ressourcen Netzwerkports Backupkonzept mit den Systemadministratoren das Gesprch suchen und deren Erwartungen mit den eigenen Anforderungen abgleichen sich (zumindest teilweise) an eine bestehende Umgebung anpassen Was kann ein FileMaker-Entwickler tun, um die Zusammenarbeit mit Systemadministratoren fruchtbar zu gestalten? </li> <li> Folie 15 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Wenn FileMaker-Entwickler auf grssere Windows Serverumgebungen treffen Bereitstellung eines Systems, welches komplett in die Umgebung integriert ist und nur noch auf die Installation von FileMaker Server wartet Systemmanagement und Systemwartung Backup Benutzermanagement (via Active Directory) Zugriffsrechte (soweit via Active Directory geregelt) Welche Aufgaben werden dem FileMaker-Entwickler mglicherweise komplett abgenommen? </li> <li> Folie 16 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Active Directory </li> <li> Folie 17 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Was ist Active Directory? Active Directory (AD) ist ein Verzeichnisdienst Ein Verzeichnisdienst (directory service) ist ein Serverdienst, ber welchen insbesondere Daten ber Personen, deren Berechtigungen sowie ber Rechner und deren Konfigurationen hinterlegt und abgefragt werden knnen. AD ist ein directory service aus der Familie der LDAP-basierten Verzeichnisdienste. LDAP = lightweight directory access protocol LDAP wurde 1993 an der Universitt von Michigan entwickelt. Ein LDAP-Verzeichnis weist eine Baumstruktur auf. Es existieren sowohl Open Source Implementierungen (z.B. Linux) wie auch kommerzielle Implementierungen (z.B. AD). </li> <li> Folie 18 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Was ist Active Directory? dn: uid=bbeta, ou=employees, dc=fmk2014, dc=ch objectclass: person objectclass: organizationalPerson objectclass: inetOrgPerson uid: bbeta givenname: Berta sn: Beta cn: Berta Beta telephonenumber: +41 79 141 41 41 roomnumber: 9999 o: FMK 2014 mailRoutingAddress: bbeta@fmk2014.ch mailhost: mail.fmk2014.ch userpassword: {crypt}6xy234buq9 uidnumber: 1234 gidnumber: 1110 homedirectory: /home/bbeta loginshell: /usr/local/bin/bash dc=ch dc=fmk2014 ou=servers uid=fmserv uid=ctrl ou=employees uid=aalpha uid=bbeta ou=filemaker uid=fmadmin </li> <li> Folie 19 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Was ist Active Directory? </li> <li> Folie 20 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Warum hat Microsoft mit Active Directory seit Jahren Erfolg? Wieso ist AD seit seiner Einfhrung im Jahr 1999 einer der grssten "Knller" von Microsoft? relativ leicht ber Verwaltungswerkzeuge von Microsoft Server aufsetzbar und verwaltbar Verwaltungswerkzeuge helfen bei der engen Verzahnung mit weiteren, essentiellen Diensten, wie z.B. DNS, DHCP oder WINS GUI LDAP-Schema weitgehend vorgegeben Verzahnung mit weiteren Werkzeugen aus der Windows-Welt Group Policies Software Management &amp; Deployment Microsoft Exchange Server usw. </li> <li> Folie 21 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Was ist eine Windows Domne? Directory Server Management Server File Server Mail Server Database Server Web Server Print Server Security Groups Organizational Units </li> <li> Folie 22 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Mein Demorechenzentrum Intel NUC (Vorderansicht)Intel NUC (Hinteransicht) </li> <li> Folie 23 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Mein Demorechenzentrum Intel NUC Intel Core i5-4250U 16 GB RAM 256 GB SSD Windows 8.1 Pro Hyper-V Host </li> <li> Folie 24 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Mein Demorechenzentrum Domain Controller File Server </li> <li> Folie 25 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Praktische Tipps und kleine Demos zu FMS in Windows Domnen </li> <li> Folie 26 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Tipps zur Installation von FileMaker Server in Windows Domnen Worauf muss FileMaker Server Zugriff haben? lokaler Zugriff auf dem FileMaker Server Zugriff auf Netzwerkressourcen in der Domne Scheduled Scripts Werden Importe oder Exporte durchgefhrt? Wohin sind Importe/Exporte mglich? Kopplung von FileMaker Server mit Active Directory Firewall Ports Firewall "Edgeausnahme" </li> <li> Folie 27 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Installation von FileMaker Server </li> <li> Folie 28 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Installation von FileMaker Server </li> <li> Folie 29 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Installation von FileMaker Server </li> <li> Folie 30 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Installation von FileMaker Server </li> <li> Folie 31 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Zugriffsrechte von FileMaker Server External Data Sources </li> <li> Folie 32 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Zugriffsrechte von FileMaker Server Manage Containers Auslagerung von Containerdaten ins Netzwerk nur von FileMaker Pro aus. Funktioniert nicht mit FileMaker Server! </li> <li> Folie 33 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Zugriffsrechte von FileMaker Server Manage Containers </li> <li> Folie 34 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Zugriffsrechte von FileMaker Server Manage Containers Auslagerung von Containerdaten auf Netzwerkshares ist nativ nur von FileMaker Pro aus mglich. Mittels Server-Plugins lsst sich die Beschrnkung umgehen. </li> <li> Folie 35 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Zugriffsrechte von FileMaker Server Manage Containers Ausgelagerte Containerdaten werden auf FileMaker Server in einem Unterverzeichnis von RC_Data_FMS gespeichert. </li> <li> Folie 36 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen FileMaker Konferenz 2014 Winterthur www.filemaker-konferenz.com Installation von FileMaker Server Import/Export via Scheduled Script FileMaker Knowledge Base Answer ID 7035 nur bestimmte Dateiformate untersttzt, *.fmp12 gehrt NICHT dazu nur 2 Ordner + Unterordner untersttzt Get ( DocumentsPath ) Get ( TemporaryPath ) Je nachdem, was mit den Dateien vor und nach dem Import/Export geschieht, kann es notwendig sein, fr den Import/Export-Ordner eine Dateifreigabe zu definieren. </li> <li> Folie 37 </li> <li> Thomas Hirt FileMaker Server in Windows Server Umgebungen...</li></ul>

Recommended

View more >