Click here to load reader

U 46 M-Fluid - dehner-agrar.de · PDF file279 U 46® M-Fluid U 46® M-Fluid U 46 ® Unkrautbekämpfungsmittel gegen Acker-Senf, Acker-Distel, Hederich, M-Fluid Hirtentäschel, Melde,

  • View
    7

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of U 46 M-Fluid - dehner-agrar.de · PDF file279 U 46® M-Fluid U 46® M-Fluid U 46 ®...

  • 278

    U 46 M-Fluid

    U 46 M-FluidDer Klassiker in Getreide bis BBCH 39 speziell gegen Disteln

    U46MFluidisteinWuchsstoffmithervorragenderWirkunggegenAcker-Distel,Acker-Schachtelhalm,Melde,HederichundvielenweiterenUnkrutern.U46MFluidistzugelasseninallenGetreide-Arten und in Grnland.

    Vorteile- Sehr sichere Distelwirkung- Sptbehandlungen gegen Distel, Winde, Storchschnabel, Kornblume bis BBCH 39 mglich

    - Auch im frhen Einsatz stark gegen Ausfallraps, Kornblume und Gnsefu

    U 4

    6M-Fluid

  • 279

    U 46 M-Fluid

    U 46 M-Fluid

    U 4

    6M-FluidUnkrautbekmpfungsmittel gegen Acker-Senf, Acker-Distel, Hederich,

    Hirtentschel, Melde, Wicke u.a. in Winter- und Sommergetreide, sowie gegen Unkruter auf Grnland, im Obstbau, in Rotklee als Untersaat, Grassamenbau und Weinreben.

    Produkttyp: HerbizidWirkstoff: 500g/lMCPA(611,8g/lalsDimethylamin-Salz)(54,4%w/w)Formulierung: SL(WasserlslichesKonzentrat)Packungsgre: H80019 2 x 10 l Umkarton H80058 12 x 1 l Umkarton

    050939-00

    GHS05 tzendReizendGHS07 C-M-R Sensibilisierend TOST

    Signalwort Gefahr

    (EUH401) ZurVermeidungvonRisikenfrMenschundUmweltdieGebrauchsanleitungeinhalten.(H302) GesundheitsschdlichbeiVerschlucken.(H318) VerursachtschwereAugenschden.(P264) NachHandhabungHndegrndlichwaschen.(P270) BeiGebrauchnichtessen,trinkenoderrauchen.(P280) Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutztragen.(P301+P312) BEIVERSCHLUCKEN:BeiUnwohlseinGIFTINFORMATIONSZENTRUModerArzt

    anrufen.(P305+P351+P338) BEIKONTAKTMITDENAUGEN:EinigeMinutenlangbehutsammitWassersplen.

    VorhandeneKontaktlinsennachMglichkeitentfernen.Weitersplen.

  • 280

    LCKENINDIKATIONEN NACH 18A PFLSCHG BZW. GERINGFGIGE VERWENDUNG NACH ART. 51 ABS. 1 DER VO (EG) 1107/2009DieZulassungsbehrdehatdiefolgendenAnwendungenfrdiesesProduktzustzlichzudenfestgesetztenAnwendungsgebieten erweitert. Hierbei ist zu beachten, dass die Prfung der Wirksamkeit und mglicher SchadenanKulturpflanzendesMittelsindengenehmigtenAnwendungsgebietennichtGegenstanddesVerfahrensderdeutschenZulassungsbehrdenundsomitnichtausreichendgeprftist.Wirweisenvorsorg-lichdaraufhin,dassmglicheSchdenaufgrundmangelnderWirksamkeitoderSchdenanKulturpflanzennichtimVerantwortungsbereichdesHerstellerssondernimVerantwortungsbereichdesAnwendersliegen.DieWirksamkeitundPflanzenvertrglichkeitdesMittelssolltevorderAnwendungunterbetriebsspezifi-schen Bedingungen ausreichend geprft werden.

    Schadorganismus/Zweckbestimmung Kulturen/Objekte

    Acker-Kratzdistel, Acker-Winde, zweikeimblttrige Unkruter,SpreizendeMelde,Gnsefu-Arten,Acker-Schachtelhalm

    Acker-Kratzdistel, Acker-Gnsedistel

    ZweikeimblttrigeUnkruter

    EinjhrigezweikeimblttrigeUnkruter

    Acker-Kratzdistel, Acker-Winde

    ZweikeimblttrigeUnkruter

    Acker-Kratzdistel, Acker-Winde

    Hopfen

    Stillegungsflchen

    Zierkoniferen(Weihnachtsbaumkulturen)

    Miscanthus(NutzungalsnachwachsenderRohstofffrtechnischeZwecke)

    Dinkel

    Nordmann-Tanne(Weihnachtsbaumkulturen)

    Hartweizen

    VON DER ZULASSUNGSBEHRDE FESTGESETZTE ANWENDUNGSGEBIETE UND -BESTIMMUNGEN:Schadorganismus/Zweckbestimmung Kulturen/Objekte

    ZweikeimblttrigeUnkruter

    ZweikeimblttrigeUnkruter

    ZweikeimblttrigeUnkruter

    ZweikeimblttrigeUnkruter

    ZweikeimblttrigeUnkruter

    ZweikeimblttrigeUnkruter

    Acker-Kratzdistel, Acker-Winde

    Acker-Kratzdistel, Acker-Winde

    Triticale, Winterweichweizen, Winterroggen, Wintergerste

    Sommerweichweizen, Sommerroggen, Sommergerste, Hafer

    Grser(inBestndenzurSaatguterzeugung)

    Rotklee(alsUntersaat)

    Wiesen, Weiden

    Weinrebe(NutzungalsKelter-und Tafeltraubeabdem3.StandjahrderWeinrebe)

    Kernobst(ab1.Standjahr)

    Steinobst(ab1.Standjahr)

    (NW468) AnwendungsflssigkeitenundderenReste,MittelunddessenReste,entleerteBehltnisseoderPackungensowieReinigungs-undSplflssigkeitennichtinGewssergelangenlassen.DiesgiltauchfrindirekteEintrgeberdieKanalisation,Hof-undStraenablufesowieRegen-undAbwasserkanle.

    U 46 M-FluidU

    46M-Fluid

  • 281

    GEBRAUCHSANLEITUNG

    WIRKUNGSWEISE __________________________________________________________

    WuchsstoffewerdenalsNachauflauf-HerbizidehauptschlichberdasBlattaufgenommen.DieseWirkstoffewerdenimXylemundimPhloemtransportiertundgelangenberdasPhloemauchindieWurzeln.Phen-oxycarbonsurensindknstlicheAuxine,derenKonzentrationinsensiblen,dikotylenPflanzen,mangelsrascherMetabolisierung,dauerhaftzuhochbleibt.DieFolgeisteinepermanenteAnregungvonStoffwech-selundWachstum,indemdieAuxin-Rezeptorenstndigbesetztbleiben.LetztendlichverhungerndiePflanzen,indemderNhrstofftransportimPhloemgestrtwird.

    Wirkungsmechanismus(HRAC-Gruppe)MCPA:O

    WIRKUNGSSPEKTRUM _____________________________________________________

    Gut bekmpfbar in GetreideAcker-Hellerkraut,Acker-Kratzdistel,Acker-Senf,Acker-Winde,Gnsefu-Arten,Hahnenfu-Arten,Hederich,Hirtentschel-Arten, Kornblume, Melde-Arten, Wicke-Arten, etc.Weniger gut bekmpfbar in GetreideAcker-Hohlzahn, Acker-Sprgel, Klatschmohn, Taubnessel-Arten, etc.Nicht ausreichend bekmpfbar in GetreideAmpfer-Arten,Ehrenpreis-Arten,GemeinerErdrauch,GemeinerHuflattich,GewhnlicheVogelmiere,Kamille-Arten,Kletten-Labkraut,Knterich-Arten,etc.Gut bekmpfbar in Rotklee als UntersaatAcker-Kratzdistel, Acker-GnsedistelGut bekmpfbar in GrnlandBinsen-Arten,Distel-Arten(beialtenDistelstckenist1Behandlungevtl.nichtausreichend),Hahnenfu-Ar-ten, Klappertopf, Sumpf-Schachtelhalm, Wegerich-Arten, Wiesen-StorchschnabelNicht ausreichend bekmpfbar in GrnlandAmpfer-Arten,Brenklau-Arten,Brennnessel-Arten,GemeinerHuflattich,Schafgarbe,Wiesen-Kerbel,Wiesen-Knterich,Weinberg-Lauch

    GrassamenbauGegen die unter Getreide aufgefhrten Unkruter.Zustzlich:Acker-KratzdistelundAcker-GnsedistelGut bekmpfbar im ObstbauAcker-Kratzdistel,Acker-Winde,Gnse-Distel,Gnsefu-Arten,GewhnlicherLwenzahn,Hahnenfu-Arten,Hirtentschel-Arten, Melde-Arten, Schachtelhalm-Arten, Winden-Arten, Wegerich-ArtenWeniger gut bekmpfbar im ObstbauAmaranth,Bingelkraut,Franzosenkraut,Gundermann,Taubnessel-ArtenNicht ausreichend bekmpfbar im ObstbauAmpfer-Arten,Brennnessel-Arten,GewhnlicheVogelmiere,Giersch,Huflattich,Kreuzkraut-Arten

    U 46 M-Fluid

    U 4

    6M-Fluid

  • 282

    Gut bekmpfbar im WeinbauAcker-Hellerkraut,Acker-Kratzdistel,Acker-Winde,Acker-Taubnessel,Ehrenpreis-Arten,EinjhrigeRispe,Gnse-Distel,GewhnlicheVogelmiere,KrummerAmaranth,Storchschnabel-Arten,WeierGnsefuWeniger gut bekmpfbar im WeinbauQuecke-Arten, Gemeine HhnerhirseNicht ausreichend bekmpfbar im WeinbauKleine Brennnessel

    n Besondere HinweiseZurgezieltenBekmpfungvonAcker-KratzdistelundAcker-GnsedisteldenBehandlungsterminhinaus-schieben,bisdieseUnkrutereineHhevon15-20cmerreichthaben.DasGetreidebefindetsichzudiesemZeitpunktdanninderRegelinBBCH30-39.NurindenvonunsausgewiesenenKulturenanwenden.AbdriftaufNachbarkulturenvermeiden!GrteVorsichtistinGebietenmitWein-,Obst-,Gemse-,Hopfen,Raps-undTabakbaugeboten,dadieseKulturenauerordentlichempfindlichgegenWuchsstoffesind.InHopfenundMiscanthusmitSpritzschirmspritzen.

    Anwendung in Grser (zur Saatguterzeugung), in Wiesen und WeideHorstweise Spritzung schont wertvolle Kruter und Kleearten.

    Anwendung im Obstbau und im WeinbauVorderSpritzungvorhandeneWurzelschosserentfernen.Keine Spritzung zur Obstblte vornehmen!AnwendungensindausschlielichmitdervorgeschriebenenTechnikdurchzufhren.FerneristeinedirekteApplikationaufdieKulturpflanzezuvermeiden.

    HINWEISE ZUR SACHGERECHTEN ANWENDUNG ___________________________

    n Anwendung

    ACKERBAU

    Pflanzen/-erzeugnisse: Triticale,Winterweichweizen,Winterroggen,WintergersteSchadorganismus/Zweckbestimmung: ZweikeimblttrigeUnkruterAnwendungsbereich: FreilandStadiumderKultur: BBCH13-39 (Von3-Blatt-Stadium:3.LaubblattentfaltetbisLigula(Blatthutchen)-Stadium)Anwendungszeitpunkt: NachdemAuflaufen FrhjahrMax.ZahlderBehandlungen: IndieserAnwendung:1 FrdieKulturbzw.jeJahr:1Anwendungstechnik: SpritzenAufwandmenge: 1,5l/ha

    U 46 M-FluidU

    46M-Fluid

  • 283

    Wasseraufwandmenge: Mindestens400l/haWartezeit: DieWartezeitistdurchdieAnwendungsbedingungenund/oderdieVegeta-

    tionszeitabgedeckt,diezwischenAnwendungundNutzung(z.B.Ernte)verbleibtbzw.dieFestsetzungeinerWartezeitinTagenistnichterforderlich.

    (NT103) DieAnwendungdesMittelsmussineinerBreitevonmindestens20mzu

    angrenzendenFlchen(ausgenommenlandwirtschaftlichodergrtnerischgenutzteFlchen,Straen,WegeundPltze)miteinemverlustminderndenGerterfolgen,dasindasVerzeichnisVerlustminderndeGertevom 14.Oktober1993(BundesanzeigerNr.205,S.9780)inderjeweilsgeltendenFassung,mindestensindieAbdriftminderungsklasse90%eingetragenist.BeiderAnwendungdesMittelsistderEinsatzverlustmindernderTechniknichterforderlich,wenndieAnwendungmittragbarenPflanzenschutzgertenerfolgtoderangrenzendeFlchen(z.B.Feldraine,Hecken,Gehlzinseln)wenigerals 3 m breit sind oder die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das vonderBiologischenBundesanstaltimVerzeichnisderregionalisiertenKleinstrukturanteilevom7.Februar2002(BundesanzeigerNr.70avom 13.April2002)inderjeweilsgeltendenFassung,alsAgrarlandschaftmiteinemausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgewiesen worden ist.

    (NW642) DieAnwendungdesMittelsinoderunmittelbaranoberirdischenGewssernoderKstengewssernistnichtzulssig(6Absatz2PflSchG).UnabhngigdavonistdergemLnderrechtverbindlichvorgegebeneMindestabstandzuOberflchengewsserneinzuhalten.ZuwiderhandlungenknnenmiteinemBugeldbiszueinerHhevon50.000Eurogeahndetwerden.

    _________________________________________________________________________________________________

    Pflanzen/-erzeugnisse: Sommerweichweizen,Sommerroggen,Sommergerste,HaferSchadorganismus/Zweckbestimmung: ZweikeimblttrigeUnkruterAnwendungsbereich: FreilandStadiumderKultur: BBCH13-39 (Von3-B