Unsere Referate
Unsere Referate
Unsere Referate
Unsere Referate

Unsere Referate

  • View
    506

  • Download
    4

Embed Size (px)

DESCRIPTION

 

Text of Unsere Referate

  • 1. Fachevent Finance Forum 2011 Mittwoch, 9.11.2011 Kongresshaus Zrich
  • 2. Speakers Corner Zrich | BPO11.30 11.45 Uhr Beyond iPad-Mania Der Einfluss neuer Technologien auf den Vertrieb bei Banken Horst Wurm, Head of Consulting & Solutions Swisscom IT Services Finance AG Die Interaktion Kunde/Bank wird komplexer und vernetzter: Was in anderen Bereichen der Industrie bereits Standard ist, wird nun auch fr Banken zur Herausforderung. In nahezu allen Bereichen, ob Mobile Banking, Kundenberatung, Proaktivitt oder Erreichbarkeit, sind Emotionalitt und Personalisierung die zentralen Herausforderungen bei der Erbringung von Bankdienstleistungen. Die bestehenden Vertriebskonzepte stehen auf dem Prfstand: Kundensegmente, Zielgruppen, lifecycle- und ereignisorientierte Anstze werden schrittweise erweitert werden. Vertriebskanalbergreifendes Kundenmanagement, komplexitts- und interaktionssensitive Beratungs- und Verkaufsinstrumente sowie personalisierter Kundenzugang werden immer wichtiger im Kampf um die Primr-Kundenbeziehung. Die Gesamtarchitektur ist entscheidend: Kundenmanagement, Kundenberatung, Transaktionen, Self Services, proaktive Value Added Services und Marketing interagieren zunehmend strker. Dies gilt einerseits fr die Bankprozesse, aber insbesondere auch fr die IT/IS-Architektur.14.30 14.45 Uhr Integrierter Change- und Testmanagementprozess am Beispiel der Thurgauer Kantonalbank Claudio Gianini, Expert Swisscom IT Services Finance AG Attila Grbics, IT-Projektleiter / Mitglied des Kaders Thurgauer Kantonalbank Das Change - und Testmanagement zwischen Plattformbetreiber und Bank erfordert eine hohe Durchlssigkeit der Prozesse sowie erhhtes Monitoring der Artefakte. Die Ein-Tool-Strategie und die workflowgesteuerte Abarbeitung der Incidents, Change Requests, Testflle und Defects steigert den quantitativen und qualitativen Durchsatz. Die schlanke Integration dieses Ansatzes fhrt zur Effizienzsteigerung sowohl im Betrieb als auch in Projekten.16.00 16.15 Uhr BPO fr Banken Illusionen und Realitt Johannes Hhener, Head of BPO Services Swisscom IT Services Sourcing AG Der BPO-Markt fr Banken hat die hohen Wachstumsprognosen (noch) nicht erfllt. BPO-Projekte sind Change-Projekte. Integrale Sourcingkompetenzen sind eine notwendige Voraussetzung fr eine schrittweise Entwicklung hin zum gemeinsamen Verarbeitungszentrum.
  • 3. Speakers Corner London | ICT & Sourcing14.00 14.15 Uhr Als die Prozesse sicher laufen lernten mehr Business Value und Kundennhe dank dem iPad Andrej Golob, Geschftsbereichsleiter Swisscom IT Services Workplace AG Mit neuen mobilen Endgerten wie dem iPad beginnt in der Bankkundenberatung eine neue ra. So knnen etwa Kundenberater das gesamte Geschft von unter- wegs erledigen und Kunden vor Ort mit Echtzeit-Daten und -Ansichten beraten. Die neue Generation der Endgerte stellt eine grosse Herausforderungen an die hauseigene IT da r. Die Endgerte mssen sicher, kompatibel mit der bestehen- den IT-Landschaft und in einer gemischten IT-Umgebung zu managen sein. Mit spezifischen Apps, die die Prozesse der Bankenwelt mobilisieren - etwa fr Avaloq, Finnova oder SAP - entstehen neue Arbeitsmethoden, die neben intuitiver Bedienung und optimaler Ansicht auch die Kommunikation mit dem Kunden verbessern und somit fr mehr Business Value sorgen.15.00 15.15 Uhr Cloud Computing made in Switzerland: Sichere Lsungen fr die Finanzindustrie Donat Kaeser, Product Manager Swisscom IT Services AG Cloud Services stellen eine neue, wichtige Sourcing-Option fr Unternehmen dar. Swisscom IT Services stellt mit ihren Dynamic Computing Services sicher, dass auch Unternehmen mit hchsten Sicherheits- und Qualittsansprchen von Cloud Services profitieren knnen. Durch den flexiblen Bezug von Rechenleistung und Storage gewinnen Unternehmen neue strategische Agilitt. Cloud Computing ist die industrielle Produktion von Rechen- und Speicher- leistung, basierend auf Automatisierung, Virtualisierung und Standardisierung.
  • 4. Anfahrt P sse ras Hau ist ssse m ptba stra R nig Bahn Dreik Tal hnh Cla str hofstr P rid of ass ens Bee Bellevue se ke ibrc asse tra tho Qua Bahnhof sse Stadelhofen ven sse ce str tra P ard s an Fin rum Sechse- Forch ass -Auto tth Fo lutenplatz bahn e Go See stra i Kongresshaus ua -Q sss