Windindustrie in Deutschland 2013

  • Published on
    24-Mar-2016

  • View
    340

  • Download
    1

Embed Size (px)

DESCRIPTION

 

Transcript

<ul><li><p>BWE BranchenreportWindindustriein DeutschlandWIRTSCHAFTSREPORT: Die Windbranche in Deutschland im berblick</p><p>UnTERnEHmEnSPRSEnTATIOnEn: Vorstellung ausgewhlter Unternehmen der BrancheBRAnCHEnBUCHFUnKTIOn: ber 600 Adressen der Branche bersichtlich sortiert</p><p> p</p><p>ower</p><p>Win</p><p>d Gm</p><p>bh </p><p>2013</p></li><li><p>3Windindustrie in Deutschland</p><p>Editorial</p><p>Liebe Leser, </p><p>auch das zurckliegende Jahr hat gezeigt: </p><p>Trotz Atomausstieg und beschlossener </p><p>Energiewende ist der Ausbau der Wind-</p><p>energie in Deutschland permanenten Atta-</p><p>cken der Politik und der Lobby der alten </p><p>Energiewirtschaft ausgesetzt. Deshalb </p><p>kommt der Systemumbau nicht wie geplant </p><p>voran: Whrend die Offshore-Industrie </p><p>noch mit technologischen Herausforderun-</p><p>gen zu kmpfen hat, ist die Onshore-Wind-</p><p>energie trotz der guten Zubauzahlen, die </p><p>das Jahr 2012 bot, politischen Unwg-</p><p>barkeiten ausgesetzt. Das fhrte zu einer </p><p>massiven Verunsicherung der gesamten </p><p>Branche.</p><p>Deutlich zeichnet sich dabei ab, dass es </p><p>aktuell im Kern der Sache nur um eines </p><p>geht: Wahlkampf. Bereits in einer sehr </p><p> frhen Phase des anstehenden Brger-</p><p>entscheids im Herbst 2013 ist die Energie-</p><p>wende ins Zentrum der politischen Debat-</p><p>ten gerckt. Dramatisch ist dabei, dass </p><p>man einen historischen Prozess den </p><p>Abschied vom Zeitalter der fossilen Energie-</p><p>versorgung auf die Kostenfrage reduzie-</p><p>ren will. Die Argumentation ist allerdings </p><p>vllig verzerrt: Kosten und Nutzen einer </p><p>Umstellung der Energieversorgung auf </p><p>Erneuerbare wurden bislang nicht fr das </p><p>Gesamtsystem durchgerechnet. Vorlie-</p><p>gende Studien, die den Erneuerbaren </p><p>einen Kostenvorteil zugestehen, werden </p><p>selten in den Medien zitiert. Die Fort-</p><p>schreibung der so genannten Leitstudie </p><p>des Bundesumweltministeriums eine </p><p>serise Analyse der aktuellen Situation der </p><p>Energiewirtschaft, die zugleich ber die </p><p>knftige Trends informiert wurde jedoch </p><p>auf Eis gelegt.</p><p>In letzter Konsequenz zieht dies nach sich, </p><p>dass es keine belastbare Datenbasis zur </p><p>Energiewende gibt. Damit sind Gesetz-</p><p>gebungsprozesse reiner Willkr und </p><p>Scheinargumentationen ausgeliefert. Die </p><p>Zukunft knftiger Generationen wird zum </p><p>Spielball parteipolitischer Rnke. Ganz zu </p><p>schweigen davon, dass potenzielle Investo-</p><p>ren verschreckt das Weite suchen damit </p><p>wird der mittelstndisch geprgten Erneuer-</p><p>baren-Branche ein schwerer Hieb versetzt.</p><p>Erstaunlich ist dabei, dass nicht zuletzt </p><p>konservative Lager es eigentlich besser </p><p>wissen mssten: Ein stabiles regulatori-</p><p>sches Umfeld das zeigt die vorliegende </p><p>Publikation deutlich ist die Basis einer </p><p>innovativen und im internationalen Wett-</p><p>bewerb gut aufgestellten Technologie-</p><p>branche. Nach wie vor wird der bei weitem </p><p>grte Anteil der in Deutschland herge-</p><p>stellten Windenergieanlagen exportiert. </p><p>Die deutsche Windbranche sorgt bereits </p><p>heute fr ber 100.000 Arbeitspltze. Es </p><p>knnten bis zu 160.000 im Jahre 2020 wer-</p><p>den. Dazu brauchen wir jedoch weiterhin </p><p>verlssliche Rahmenbedingungen. Nur mit </p><p>einem starken Heimatmarkt knnen sich </p><p>deutsche Innovationen auf dem Weltmarkt </p><p>durchsetzen. Zumal die Konkurrenz in </p><p>Asien und Amerika nicht schlft.</p><p>Das Ziel der Branche muss es deshalb sein, </p><p>gemeinsam mit der Politik unser bislang </p><p>gut funktionierendes Vergtungsinstru-</p><p>ment das Erneuerbare-Energien-Gesetz </p><p> sinnvoll und mit Augenma weiterzuent-</p><p>wickeln. Die Einsicht in existenzielle Not-</p><p>wendigkeiten angesichts des Klimawandels </p><p>sowie Kostentransparenz und Sozial-</p><p>vertrglichkeit mssen Leitlinien unseres </p><p>Handels sein. Nur so knnen wir beim wei-</p><p>teren Ausbau an Tempo gewinnen und </p><p>werden gleichzeitig die Akzeptanz in der </p><p>Bevlkerung nicht verlieren. Weder im </p><p>politischen noch im technologischen Sinne </p><p>wird sich die Windbranche auf dem </p><p>Erreichten ausruhen. Unsere Botschaft </p><p>lautet: Die Energiewende wird uns alle </p><p> voranbringen.</p><p>Ihr Hermann Albers</p><p>Prsident</p><p>Bundesverband WindEnergie e.V.</p></li><li><p>Wirtschaftsreport</p><p>4 Windindustrie in Deutschland</p><p>Inhalt</p><p>Editorial .............................................................................. 03 Wirtschaftsreport Wachstumsbranche </p><p>Windenergie .................................................................. 10</p><p>Die Windindustrie bleibt auch in wirt-</p><p>schaftlich schwierigen Zeiten eine der </p><p>am schnellsten wachsenden Branchen. </p><p>Nie wurden weltweit mehr neue Wind-</p><p>energieanlagen neu installiert als 2012. </p><p>Weltmarkt Solides Wachstum: </p><p>China, USA und Europa gleichauf ................. 12</p><p>Der Markt fr Windenergie wchst im </p><p>Rekordtempo weiter, trotz starker Rck-</p><p>gnge beim Spitzenreiter China. 2012 </p><p>gingen nach Angaben des Global Wind </p><p>Energy Council (GWEC) Windrder mit </p><p>einer Leistung von 44,71 GW ans Netz. </p><p>Das sind knapp 10 Prozent mehr als im </p><p>Vorjahr. </p><p>Onshore Strkster Zubau </p><p>seit zehn Jahren ........................................................... 14</p><p>Der deutsche Windmarkt wchst weiter. </p><p>2012 gingen rund 20 Prozent mehr Leis-</p><p>tung ans Netz als im Vorjahr: 1.008 Anla-</p><p>gen mit einer Leistung von zusammen </p><p>2.439 Megawatt (MW) wurden neu auf-</p><p>gestellt. </p><p>Offshore Der nchste Schritt </p><p>ist getan ............................................................................. 16</p><p>2012 zog der Ausbau der Windenergie </p><p>vor der deutschen Kste an. 16 Windrder </p><p>mit einer Gesamtleistung von 80 MW gin-</p><p>gen erstmals ans Netz. Das entspricht </p><p>3,3 Prozent der insgesamt in Deutschland </p><p>neu installierten Windleistung. Ende des </p><p>Jahres waren auf See 68 Anlagen mit </p><p>zusammen 280,3 MW Leistung in Betrieb. </p><p>Branchenstruktur Der Wandel </p><p>schreitet voran ............................................................. 18</p><p>In der deutschen Windindustrie arbeiten </p><p>junge Unternehmen und klassischer </p><p>Maschinenbau traditionell eng zusammen. </p><p>Ausgehend von den Pionierregionen </p><p>an der Kste ist die Branche auch im </p><p>Binnenland zum Wirtschaftsfaktor </p><p>geworden.</p><p>Technologie Grer, strker </p><p>und besser angepasst ............................................. 20</p><p>Hher, strker, grere Rotoren </p><p>unge brochen ist der Trend zu immer mehr </p><p>Leistung. Allein in den letzten zehn Jahren </p><p>ist die Nennleistung der in Deutschland </p><p>onshore installierten Windrder von </p><p>durchschnittlich 1,39 MW auf 2,39 MW </p><p>gestiegen, die Rotoren wuchsen von 65,71 </p><p>auf 86,6 Meter Durchmesser, und die </p><p>Nabenhhe von 78,75 auf 110,99 Meter. </p><p>Finanzierung Trend zu </p><p>Energiegenossenschaften ................................... 22</p><p>Onshore-Windenergie gehrt heute zu </p><p>den etablierten Investments mit geringen </p><p>Risiken und sicheren Renditen. Zunehmend </p><p>werden Windrder von Energiegenossen-</p><p>schaften als Brgerwindparks gebaut. Bei </p><p>deutschen Offshore-Projekten ben die </p><p>Banken nach wie vor Zurckhaltung.</p><p>Beschftigung Arbeitspltze </p><p>auch fernab der Kste ............................................ 24</p><p>Die Windindustrie ist deutschlandweit </p><p>ein verlsslicher Arbeitgeber. Wie bereits </p><p>im Vorjahr zog das Wachstum der Branche </p><p>auch 2012 wieder deutlich an. Allein von </p><p>2004 bis 2011 stieg die Zahl der Beschf-</p><p>tigten nach Angaben des Bundesumwelt-</p><p>ministeriums (BMU) um zwei Drittel von </p><p>63.900 auf 101.100 an. </p><p>10 14 20</p></li><li><p>5Windindustrie in Deutschland</p><p>Klimaschutz Schlsselrolle </p><p>fr den Wind .................................................................. 26</p><p>Windenergie ist fr die Klimapolitik in </p><p>Deutschland und weltweit unverzichtbar. </p><p>237,7 Gigawatt waren 2011 rund um den </p><p>Globus installiert. Der Global Wind Energy </p><p>Council (GWEC) berichtet, dass Windener-</p><p>gie damit allein im Jahr 2011 weltweit </p><p>350 Millionen Tonnen CO2 eingespart hat. </p><p>Netzanbindung Das Stromnetz </p><p>ist das Nadelhr .......................................................... 28</p><p>Die erneuerbaren Energien sind in den </p><p>vergangenen Jahren schneller gewachsen </p><p>als erwartet. Was aus Sicht des Klima-</p><p>schutzes eine gute Nachricht ist, wird </p><p>fr die Stromnetze zunehmend zur Her-</p><p>ausforderung. </p><p>Unternehmen </p><p>Firmenbersicht ............................................................. 6</p><p>Hersteller .......................................................................... 30</p><p>Die in Deutschland aktiven Unternehmen </p><p>haben sich durch Innovationskraft einen </p><p>Technologievorsprung erarbeitet. Herstel-</p><p>ler exportieren und expandieren in die </p><p>Absatzmrkte Europas, Nordamerikas </p><p>und Asiens. </p><p>Zulieferer ........................................................................... 44</p><p>Hersteller von Windenergieanlagen </p><p>aus der ganzen Welt kaufen Systeme und </p><p>Komponenten in Deutschland ein. Jahre-</p><p>lange Erfahrung im Betrieb sowie gezielte </p><p>Forschungs- und Entwicklungsarbeiten, die </p><p>Herstellungs- und Betriebskosten senken</p><p>und die Lebensdauer verlngern, sind </p><p>weltweit gefragt.</p><p>Service, Dienstleistungen </p><p>und Logistik .................................................................. 104</p><p>Planen, finanzieren, transportieren, </p><p>bauen und vermarkten. Mit Dienstleistun-</p><p>gen und um den Betrieb von Windenergie-</p><p>anlagen sind in Deutschland inzwischen </p><p>rund 20.000 Arbeitspltze befasst.</p><p>Herausgeber und </p><p>Kooperationspartner ........................................... 178</p><p>Mit der Windindustrie in Deutschland </p><p>verffentlicht der Bundesverband </p><p> WindEnergie e. V. (BWE) mit seinen </p><p>Koopera tionspartnern einen umfassenden </p><p> Branchenberblick. </p><p>Branchenverzeichnis ............................................ 186 Rund 600 Adressen fhrender </p><p>Unternehmen der Windindustrie </p><p>Bildnachweis ............................................................... 247 </p><p>Impressum .................................................................... 248</p><p>104</p><p>186</p><p>30</p><p>44</p></li><li><p>Wirtschaftsreport</p><p>6 Windindustrie in Deutschland</p><p>FirmenverzeichnisHersteller:</p><p>e.n.o. energy systems GmbH ................. 32, 33</p><p>ENERCON GmbH ............................................... 34, 35</p><p>GE Wind Energy GmbH ............................... 36, 37</p><p>Nordex SE ............................................................... 38, 39</p><p>REpower Systems GmbH ........................... 40, 41</p><p>Siemens Wind Power .................................... 42, 43</p><p>Zulieferer:</p><p>ABB AG ................................................................................ 46</p><p>autogena stahl gmbh .............................................. 47</p><p>Bachmann Monitoring GmbH ......................... 48</p><p>Balluff GmbH ................................................................. 49</p><p>Beckhoff Automation GmbH .................. 50, 51</p><p>Barksdale Control Products ............................... 52</p><p>Brel &amp; Kjr Vibro GmbH ................................... 53</p><p>Clariant International Ltd. ................................... 54</p><p>Columbus McKinnon Engineered </p><p>Products GmbH ........................................................... 55</p><p>DBK David + Baader GmbH ................................ 56</p><p>Demag Cranes &amp; Components ....................... 57</p><p>DICHTOMATIK GmbH .............................................. 58</p><p>DOKKA FASTENERS AS ........................................... 59</p><p>Eickhoff Antriebstechik GmbH .............. 60, 61</p><p>GKN Stromag ................................................................. 62</p><p>Hailo-Werk Rudolf Loh </p><p>GmbH &amp; Co. KG ........................................................... 63</p><p>HANSA-FLEX AG ................................................. 64, 65</p><p>Hauff-Technik GmbH &amp; Co. KG .............. 66, 67</p><p>HANNING &amp; KAHL GmbH &amp; Co KG .............. 68</p><p>HAWART Sondermaschinenbau GmbH ... 69</p><p>HAWE Hydraulik SE ................................................... 70</p><p>HELUKABEL GmbH .................................................... 71</p><p>Die Firmengruppe Liebherr ..................... 72, 73</p><p>MAHLE Industry ................................................ 74, 75</p><p>Max Bgl Wind AG ......................................... 76 - 79</p><p>KTR Kupplungstechnik GmbH .......................... 80</p><p>Moog .................................................................................... 81</p><p>Moventas GmbH .............................................. 82, 83</p><p>Parker Hannifin GmbH ........................................... 84</p><p>Parker Olaer .................................................................... 85</p><p>MTS Sensor Technologie </p><p>GmbH &amp; Co. KG ........................................................... 86</p><p>PHOENIX CONTACT Deutschland </p><p>GmbH ................................................................................... 87</p><p>Pilz GmbH &amp; Co. KG ................................................. 88</p><p>Prysmian Group .......................................................... 89</p><p>Quantec Networks GmbH ................................... 90</p><p>Rickmeier GmbH ........................................................ 91</p><p>Ringspann GmbH ....................................................... 92</p><p>Rittal GmbH &amp; Co. KG ............................................. 93</p><p>Siemens AG .......................................................... 94 - 97</p><p>Schaeffler Technologies AG </p><p>&amp; Co. KG ................................................................... 98, 99</p><p>SSB Wind Systems GmbH &amp; Co. KG ......... 100</p><p>U.I. Lapp GmbH ........................................................ 101</p><p>Winergy AG .................................................................. 102</p><p>Woodward Kempen GmbH ............................. 103</p><p>Service, Dienstleistung Logistik:</p><p>8.2 Consulting AG ...................................... 106, 107</p><p>ABO Wind AG ............................................................. 108</p><p>ALSTOM Deutschland AG ................................. 109</p><p>Availon GmbH ............................................................ 110</p><p>BLG LOGISTICS GROUP AG &amp; Co. KG ....... 111</p><p>CUBE Engineering GmbH .................................. 112</p><p>DEUBLIN GmbH ........................................................ 113</p><p>Deutsche Gesellschaft </p><p>fr Qualitt (DGQ) .................................................. 114</p><p>Deutsche Kreditbank AG (DKB) ................... 115</p><p>Deutsche Messe AG .............................................. 116</p><p>Deutsche Windtechnik ....................................... 117</p><p>DIS AG ............................................................................... 118</p><p>DONG Energy Renewables </p><p>Germany GmbH ....................................................... 119</p><p>EcofinConcept GmbH .......................................... 120</p><p>ee-Nord GmbH .......................................................... 121</p><p>EMD Deutschland GbR ....................................... 122</p><p>Energiekontor AG .................................................... 123</p><p>Energiequelle GmbH ............................... 124, 125</p><p>FGH - Forschungsgemeinschaft </p><p>fr Elektrische Anlagen und </p><p>Strom wirtschaft e.V. ............................................. 126 </p><p>GEWI AG ......................................................................... 127</p><p>GP JOULE GmbH ...................................................... 128</p><p>Green Energy 3000 GmbH .............................. 129</p><p>Grundgrn Energie GmbH ............................... 130</p><p>IMS Ingenieurgesellschaft mbH .................. 131</p><p>Ingenieurbro Teut ................................................ 132</p><p>juwi Energieprojekte GmbH ........................... 133</p><p>KVN Autokrane GmbH ...................................</p></li></ul>