Jahresbericht 2013

  • Published on
    16-Nov-2014

  • View
    1.208

  • Download
    3

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Jahresbericht, Annual Report, DVFA, 2013

Transcript

<ul><li> 1. Deutsche Vereinigung fr Finanzanalyse und Asset Management e.V. JAHRES BERICHT 2013 </li></ul><p> 2. INHALT 3. 05 07 17 19 23 35 4 3 BERICHT DES VORSTANDS 2013 SCHWERPUNK T THEMA F IN ANZ AK ADEMIE EF FAS E VEN TS und AK TIVITTEN bERICHT BER DIe GREMIEN Mitglieder und BIL ANZ 4. I n einem immer noch unruhigen M arktumfeld , von dem auch d ie D V F A als nicht wegzudenkender T eil des F inanzplatzes F rankfurt nicht unberhrt bleibt, positionieren wir uns weiter neu . S T E F A N B I E L M E I E R 5. 2013 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder, der Verband hat ein arbeits- und ergebnisreiches Jahr hinter sich gebracht. In einem immer noch unruhigen Marktumfeld, von dem auch die DVFA als nicht wegzudenkender Teil des Finanz platzes Frankfurt nicht unberhrt bleibt, positionieren wir uns weiter neuzum Beispiel in Richtung moderne Kommunikations- kanle. Dazu gehren Social Media fr den Verband insgesamt ebenso wie die eSeminare der Finanzakademie. Ein bedeutender personeller Schritt war die Konzentration der Fhrungsspitze der DVFA, deren alleiniger Geschftsfhrer nun Ralf Frank ist. An dieser Stelle danken wir Dr. Peter Knig fr sein langjhriges Engagement. Mit Reiner Back, MEAG MUNICH ERGO Asset Management GmbH, haben wir willkommene Verstrkung im Vorstand und in den Ressorts Fixed Income und Asset Ma- nagement bekommen. Den Reigen der Foren erffneten wir Anfang des Jahres mit dem 3.DVFA Banken Forum zum Geschftsmodell Risiko ber Finanzmrkte als komplexe Systeme und warum die Volkswirt- schaft berhaupt gesunde Banken braucht. Das 3.DVFA Corporate Bond Forum fragte nach Plain and boring side liners und der Zu- kunft des Corporate Bond Marktes. Gesellschaftliche Verantwor- tung und Renditeerwartung: Asset Management im Jahr 5 nach Lehman war Gegenstand des 3.DVFA Asset Management Forums. Die DVFA hat 2013 insgesamt vier Umfragen durchgefhrt, um ein Stimmungsbild zu aktuellen Themen einzufangen, unter anderem zur Beurteilung von Rekordgewinnen bei amerikani- schen Banken oder in Zusammenarbeit mit dem IR-Club zur Rele vanz der Informationen auf Social Media-Plattformen. Es gab auch eine Umfrage zum Status mittelstndischer Anleihen, einem Schwerpunktthema der DVFA. Anleihen waren auch Gegenstand des Clubformates im Juni 2013 mit der Diskussion, ob Fremd- kapitalanleger Anleger zweiter Klasse sind; in einem weiteren DVFA Club haben uns wir Anfang des Jahres mit der neuen Finan- zierungsform Crowd Investing beschftigt, dies ebenfalls eine bri- sante Diskussion. In Sachen Kapitalmarktkommunikation waren wir rege unterwegs. Deutsche Brse und DVFA haben im Rahmen der Frhjahrskonfe- renz im Mai eng kooperiert, gleiches gilt fr das Eigenkapitalforum, bei dem das Konferenzteam der DVFA das One-on-One-Manage- ment mit sehr groem Erfolg organisiert hat. Schlielich geh- ren dazu auch die Konferenzen, angefangen bei der Life Science Konferenz, diesmal zu Investitionsstrategien im Life Science Sektor, ber den Next Stop for Real Estate Professionals, die Immobilien- Konferenz im August, bis hin zur 11th SCC_ Small Cap Confe- rence, auf der ber 200 Einzelgesprche mit dem Senior Manage- ment von mittelstndischen brsennotierten Unternehmen abge- halten wurden. ber 120 Gste besuchten schlielich die 5. DVFA Investment- Consultant-Konferenz zum Thema Eurokrise und Auswirkungen auf das Asset Management. In der Finanzakademie wurde das zehnjhrige Jubilum des CIIACertified International Investment Analyst und der tausends- te Absolvent der internationalen Qualifizierung fr Investment Professionals gefeiert. Es gab auch ein erstes CIIA-Symposium zu Behavioral FinanceVerzerrungen und Anomalien: aktuelle Herausforderungen fr Asset Manager und Investoren. Das Exe- cutive-Seminar Financial Modelling wurde angestoen und beim neu aufgelegten Seminar FIROFixed Income Investor Relations Officer zum Thema Unternehmensanleihen bndeln DIRK und DVFA ihre Krfte. Die eSeminare erwhnte ich oben bereits. Die DVFA hat jetzt 1.402 persnliche Mitglieder. Ich danke ganz herzlich allen, die sich im Team fr die Ziele und Wahrneh- mung der DVFA engagiert haben, im Vorstand, in Kommissionen, Arbeitskreisen und ganz besonders in der DVFA-Geschftsstelle. Frankfurt, im Mrz 2014 Stefan Bielmeier im Namen des Vorstands DVFA e.V. 5DVFA JAHRESBERICHT 2013 6. Schwer punkt thema 7. Die DVFA ist dabei, sich inhaltlich und konzeptionell neu auf zustellen. Der Verband macht sich auf den Weg, die Anforderun- gen der Zukunft anzunehmen. Dazu hat die DVFA-Pressestelle einige Fragen an Stefan Bielmeier, Vorstandsvorsitzender, und Ralf Frank, Generalsekretr, gerichtet. DVFA: Der Verband hat sich seit dem 50-jhrigen Jubilum neu ausgerichtet. Welche Ziele haben Sie sich fr 2014 gesetzt? Stefan Bielmeier: Der Verband soll sich in einer Hinsicht ffnen, modernisieren. Wir arbeiten an unserer Auendarstellung, haben eine neue Webseite aufgesetzt, bedienen moderne Kommunikati- onskanle. Die Fhrungsspitze der DVFA wurde konzentriert, Ralf Frank bernimmt die Geschftsfhrung allein. Wichtig zu erwh- nen ist mir, dass es in anderer Hinsicht nicht um einen Bruch mit der 50-jhrigen Tradition des Verbandes geht, sondern um eine Neuausrichtung im Sinne einer konstruktiven, evolutionren Fort- entwicklung. Ralf Frank: Ja, wir mssen sehen, dass sich zum Beispiel die Be- rufsbilder verndert haben, der klassische Finanzanalyst ist zah- lenmig rcklufig. Die DVFA bietet als Berufsorganisation eine ganze Reihe von Qualifikationen an, um eine Ausdiffe- renzierung der Berufsbilder und deren Implementierung in der Finanzwelt zu befrdern. Wir beeinflussen also die Entwicklung der Berufsbilder selber mit. Wir sind auch in den Kommissionen rege unterwegs und arbeiten an einer Vielzahl von Sachthemen, um Standards zu schaffen, zum Beispiel die Standards fr Bond kommunikation. Die DVFA ist nun auch in den sozialen Netz- werken aktiv, Facebook, LinkedIn, XING, slideshare und twitter. Welche Chancen erffnen sich damit fr die DVFA? Stefan Bielmeier: Sie wissen, dass ich davon berzeugt bin, dass Social Media in einem Unternehmen Chancen erffnen. Ich selbst habe bei der DZ BANK einen Blog, in dem ich zu aktuellen Themen Stellung nehme, und der ausgesprochen positiv angenommen wird. Was liegt fr einen Verband wie die DVFA nher, als sich bei Netz- werken zu prsentieren, Kompetenz zu zeigen, aktuelle Inhalte zu kommunizieren, deren Auswahl davon zeugt, dass die DVFA Entwicklungen verfolgt, kommentiert? Natrlich haben die klassi- schen, traditionellen Medien nach wie vor ihre Berechtigung, ich selbst gehre zu jenen, dieimmer nochregelmig Tageszei- tungen lesen. Ralf Frank: Das kann ich nur voll und ganz untersttzen. Wir be- spielen ganz unterschiedliche Kanle wie Facebook, LinkedIn, XING, Slideshare und twitter. Ein Redaktionsteam schlgt Postings vor, schaut sich nach Inhalten um, und dann werden ausgewhlte Studien oder Artikel als Hinweis verlinkt. Das zeigt nach auen, dass der Verband aktiv am Finanzmarkt-Geschehen teilnimmt. Ei- nen Blog haben wir natrlich auch. Dort ist Raum fr vertiefende Kommentare. Stefan Bielmeier: Ergnzend mchte ich hinzufgen, dass Social Media vielleicht so etwas wie ein weiterer Mosaikstein in einem groen Raum von Kommunikationskanlen sind, um den Bekannt- heitsgrad der DVFA zu erhhen. Schlielich mchten wir Mitglie- der gewinnen. Herr Bielmeier, welche Motive hatten Sie, als Sie den Vorsitz bei der DVFA bernahmen bei der Vorstandswahl 2012? Stefan Bielmeier: Ich bin davon berzeugt, dass gewisse berufliche Positionen eine gesellschaftliche Verantwortung mit sich bringen. Wie Sie wissen, bin ich als Chefvolkswirt bei der DZ BANK ttig. Die DVFA als Standesorganisation der Investment Profes- sionals in Deutschland reprsentiert die Interessen von Asset Managern, Analysten, Buy- und Sellside, und Risikomanagern, Investmentbankern und Bankern im Allgemeinen. Die DVFA ist also Kreuz- und Angelpunkt von Personen, die eine groe Verantwor- tung innerhalb der Wirtschaft und unserer Gesellschaft haben. Die Verbindungslinie ist die Bereitschaft, diese Verantwortung als konstruktive Herausforderung anzunehmen. Herr Frank, Sie sind zum Thema Nachhaltigkeit prsent unterwegs. Inwieweit kann ein Berufsverband wie die DVFA darauf hinwirken, dass Nachhaltigkeit als Finanzmarktthema ernster genommen wird? Ralf Frank: Das Thema interessiert mich tatschlich sehr. Schon 2009 habe ich in einem Interview mit dem Handelsblatt betont, dass ich eine gesetzliche Verpflichtung zu Nachhaltigkeitsberich- ten fr erforderlich halte. Unternehmen sollten klar und nachvoll- ziehbar ausweisen, welche Bilanz sie hinsichtlich Umweltwirkung vorweisen knnen. Die Art und Weise der Produktionsprozesse, die Produkte selbst, das alles hat eine Umweltwirkung. Wir haben ganz klar eine Verpflichtung gegenber nachkommenden Genera- tionen. Die Bedeutung von Berichterstattung in Bezug auf Nachhal- tigkeit wird immer noch zu wenig ernst genommen. Die DVFA hat eine Matrix von Nachhaltigkeitsfaktoren fr Branchen definiert, um einen Standard zu etablieren. Herr Bielmeier, Herr Frank, Vielen Dank fr das Interview. interview 7DVFA JAHRESBERICHT 2013 8. Ralf Frank Ralf Frank studierte in Brssel, Essen, Manchester und Sheffield und hat einen Abschluss MA in Kommunikationswissenschaft und Politologie (Universitt Essen) sowie einen MBA (Sheffield Hallam University/UK). Er hielt verschiedene Senior-Management- Positionen bei einem US-amerikanischen Investitionsgterher- steller, ebenso als Senior-Berater bei einer europischen Unter- nehmensberatung. Er ist Autor zahlreicher Artikel und Fachpub- likationen ber Finanzkommunikation, Nachhaltigkeit und Unter- nehmensberichterstattung, und hufig Sprecher, Moderator und Panellist im In- und Ausland. Ralf Frank ist seit 2002 bei der DVFA, seit 2004 als Geschfts fhrer der DVFA GmbH, seit 2011 als Generalsekretr des Ver- bands und als Geschftsfhrer des Gemeinntzigen DVFA Insti- tuts fr Finanzstudien. Stefan Bielmeier wurde am 18. Juli 1966 in Schweinfurt geboren, ist verheiratet und hat 4 Kinder. Nach Abschluss seines Studiums der Volkswirtschaftslehre begann er 1996 seine Karriere bei der Deutschen Bank AG. Sein Aufgabengebiet umfasste zunchst hauptschlich die Erstellung von konometrischen Prognosemodellen fr Zinsen, Renditen und Wechselkurse sowie die Prognose und Analyse von Wirtschafts- indikatoren. Seit Januar 2006 war er fr das Economic Research innerhalb von Global Markets in Deutschland verantwortlich, und seit Januar 2009 umfasste seine Verantwortlichkeit auch die Be- reiche Asset Allocation und Aktienstrategie. Im Juni 2010 trat Stefan Bielmeier in die DZ BANK ein. Er leitet dort den Bereich Research und Volkswirtschaft und ist Chefvolks- wirt der DZ BANK. Damit ist er verantwortlich fr die strategische Ausrichtung des Bereiches, fr smtliche Wirtschafts- und Finanz- marktprognosen der DZ BANK sowie fr die Entwicklung von Posi- tionen der Bank zu wirtschaftspolitischen Fragestellungen. Diese Themen vertritt er auch in zahlreichen ffentlichen Kundenveran- staltungen sowie in den Medien. Daneben wirkt Stefan Bielmeier in verschiedenen Gremien mit, darunter in der Arbeitsgruppe der Chefvolkswirte der acht europischen UNICO-Banken, in der unter seiner Leitung strategische Fragestellungen des Bankensektors sowie volkswirtschaftliche Fragen errtert werden. Sein Hauptan- liegen in all diesen Ttigkeitsfeldern ist es, fr Privatanleger in einem schwierigen Umfeld geeignete Investitionsstrategien zu entwickeln. Neben den Funktionen in der DZ BANK ist Stefan Bielmeier auch Vorsitzender des Vorstandes der DVFA Deutsche Vereini- gung fr Finanzanalyse und Asset Management e.V., des Berufsver- bands der Investment Professionals in Deutschland. Ziel der DVFA und ihrer Mitglieder ist die Pflege des Berufsbildes, die Weiter entwicklung der Rahmenbedingungen fr die Berufsausbung sowie die Frderung des Verstndnisses der ffentlichkeit fr den Beruf. V ita 8 SCHWERPUNKTTHEMA 9. I ch bin davon berzeugt, dass gewisse berufliche P ositionen eine gesell schaftliche V erantwor tung mit sich bringen . S T E F A N B I E L M E I E R 10. 10 In eigener Sache von Ralf Frank ber 55 Jahre hat die DVFA ihre Reputation als Finanzanalys- tenverband aufgebaut und sich die Position des Chefausbil- ders der Investment Professionals im deutschen Markt erobert. Derweil, insbesondere in den letzten etwa 5 Jahren, ist die Struk- tur der Mitgliedschaft im Verband immer heterogener geworden, arrivierte Kommunikationsmodelle haben sich modifiziert, die Ansprche von Berufsangehrigen an ihre Standesorganisation sind gewachsen, und Zeit von Investment Professionals fr ein Engagement in DVFA-Gremien ist knapper. Kern der Modernisierung ist die Schrfung des Profils des Verbands. Bereits heute bildet die ursprngliche Kerngruppe der DVFAEquity Sell-side Analystennur noch 20% der Mitglieder. Knapp 45% der Mitglieder arbeiten auf der Buy-side im Fondsma- nagement oder der Buy-side Analyse, im institutionellen Vertrieb. Ca. 20% der Mitglieder der DVFA rekrutieren sich aus Bereichen wie M&amp;A oder Corporate Finance. Noch dazu kommen Bereiche in Banken wie Kreditmanagement oder Risikomanagement bzw. Assetklassen wie Immobilien, in denen die DVFA-Finanzakademie seit Jahren erfolgreich Investment Professionals ausbildet. Es ist schlichtweg nicht mehr korrekt, bei all diesen Gruppen vom Ver- band der Finanzanalysten zu sprechen. Vielmehr sind es Funktio- nen oder Ttigkeiten, bei denen finanzanalytisches Knowhow eine mehr oder weniger groe Rolle spielt. Zuknftig definiert die DVFA Investment Professionals nicht mehr nur als Finanzanalysten oder Asset Manager, sondern ver- steht sich als Standesorganisation von allen Personen, die im Kapitalmarkt ttig sind, und die beruflich Finanzierungs- und Anlageprodukte konzipieren, managen, evaluieren oder berwachen, Anlageentscheidungen treffen bzw. beratend begleiten, oder Kredit-, Bonitts- und andere Finanzrisiken analysieren. Im Zuge der berflligen Re-Definition hat der Vorstand 8 Zielgruppen bzw. funktionale Felder festgelegt, die der Verband zuknftig prioritr bedienen wird. Dies sind Personen im Sinne der neuen Definition in Banken Asset Management Fixed Income Immobilien Unternehmensbewertung/-analyse Banken-Risikomanagement Kreditmanagement und junge Berufsangehrige Strkung der Leistungen fr Mitglieder Der Verband wird Mitgliedern zuknftig verstrkt exklusive Leistun- gen anbieten. Die Teilnahme an bestimmten Veranstaltungen wird zuknftig nur noch Mitgliedern vorbehalten sein, wie z.B. an dem im Februar neu eingefhrten Format DVFA Insights, das DVFA-Mitglie- der monatlich ber Branchen oder wichtige Themen im Rahmen von Lunch- oder Breakfast-Meetings informiert. Zudem erhalten DVFA- Mitglieder stark kostenreduziert oder -frei Zugang zu DVFA-Foren und -Symposien. Verjngung der Mitgliedschaft durch 1. YIP Young Investment Professionals Der Verband bietet jungen Berufsangehrigen bis 40 Jahren eine Plattform fr eigene Aktivitten. Junge Berufsangehrige knnen sich bei den YIPs fr eigene Them...</p>