Raimonds Traum

  • View
    1.009

  • Download
    1

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Hier schreibt Elmar Hörig Beatles Kenner und Kult Moderator von SWF 3 und Sat 1 die Geschichte der Beatles als Roman in einer völlig neuen Sicht. mehr auf http://beatles-friends.de

Text of Raimonds Traum

  • 1. Elmar Hrig Beatles - Story Raimonds Traum Fr Vicky, Valeska und Jojo www.beatles-friends.de Downlod Kindle eBook den kompletten Download erhalten Sie HIERAlle Ereignisse auf der Ebene der Menschen haben sich genau so oder hnlich abgespielt. Was auf hheren Ebenen geschah knnen wir nur erahnen.
  • 2. 18. Dezember 1980Ich mu zugeben, es war meine Schuld. Ich habe John Lennon auf dem Gewissen. Ichhatte nur einen Augenblick zur Seite geschaut, wo Yoko stand mit ihrer viel zu groenBrille. Sie war fr diese Jahreszeit zu leicht gekleidet. Denn es war mchtig kalt andiesem Dezemberabend vor dem Dakotahaus in New York am Central Park. Sie hattesich ein Taschentuch an die Nase gedrckt und schniefte krftig. Eigentlich mochte ichsie nie so recht leiden, was eigentlich seltsam war, weil Wesen wie ichGefhlsregungen dieser Art nicht mehr haben. Trotzdem stand ich einen Augenblickeinfach so da und dachte: Was um alles in der Welt 0ndet er an ihr?In diesem Augenblick krachte es hinter mir. Es war kein lautes Knallen, eher eindumpfes Bamp-Bamp-Bamp! Ich war vor Entsetzen wie gelhmt, wieder eine Regung,die uns Lichtwesen fremd ist. John taumelte auf den Eingang des Dakota zu und riefzum Pfrtner: Mein Gott, der Typ hat auf mich geschossen! Dann ging er zuBoden.Wieso hatte ich nicht auf diese Gestalt geachtet? Nie und nimmer htte ich gedacht,da dieses Pfannkuchengesicht einen Revolver ziehen wrde. Man vermutet das nichtvon einem Fan, der noch am Mittag ein Album des grten Musikers diesesJahrhunderts in den Hnden gehalten hatte. Ich war erstaunt und gleichzeitigangewidert von dieser Kaltbltigkeit.Der Typ stand regungslos da und verzog keine Miene. Jemand fragte ihn: WissenSie, was Sie da getan haben?Ja, antwortete er, ich habe John Lennon erschossen. Das klang so, als habe ergerade eine Tte Popcorn bestellt. In diesem Augenblick verlor ich die Fassung. Ichschrie wie ein Besessener: Du dummes Schwein! Dann prgelte ich los. Der ganzeFrust der letzten Jahre hatte sich aufgestaut und entlud sich in dieser Sekunde. OhneWirkung natrlich, denn niemand sah mich, auer Poseidon, der auf der anderenStraenseite stand und sehr ernst zu mir herber schaute. Er winkte mir kurz zu, alsich ihn erkannte, und dann machte er eine Handbewegung nach oben. Da wute ich,da ich in bsen Schwierigkeiten war.Wo um Himmels Willen hattest du deine Augen? fragte mich Poseidon.Ich hatte nicht den Nerv, ihm zu antworten. Zu sehr war ich geschockt von denEreignissen der letzten Minuten. Es hatte so ausgesehen, als ob ich wieder alles inden Griff bekommen wrde, und dann dies. Ich bi mir nervs auf die Unterlippe.Hast du nicht das Taxi gesehen? Das mutest du doch sehen! Es war schwarz. Esgibt sehr wenige schwarze Taxis in New York, nicht wahr?Poseidon hatte recht. Ich hatte dieses verdammte Auto nach den Schssendavonfahren sehen und mir nichts dabei gedacht. Ich konnte nur auf diesen kurzen
  • 3. Revolver starren und laufend denken: Nein, nein, nein, bitte nicht! Sie hatten es alsogeplant, und ich war drauf reingefallen. Ein einfacher Trick der Schattenwesen plumper denn je, und ich hatte nichts gerafft. Wie oft hatten sie es schon probiert,damals in Manila, als wir knapp einer Katastrophe entgingen, oder auf der US-Tour,als ich im letzten Augenblick den Heckenschtzen im Publikum sah. Immer war icheinen Tick schneller als diese Flaschen, aber heute hatte ich verloren. Wissen sie esschon? fragte ich Poseidon, und ich traute mich nicht, ihn dabei anzuschauen.Natrlich wissen sie es, schnappte er, sie wissen es auf allen Ebenen. Pltzlichbegann ich zu schlottern wie ein nasser Hund. Poseidon legte mir die Hand auf dieSchulter: Beruhige dich, ich kann mir denken, wie du dich jetzt fhlst. Vielleicht ist esauch unsere Schuld, wir htten dich nicht damit alleine lassen sollen. Warumausgerechnet er? Wieso nicht irgend so ein abge0xter Durchschnittsmusiker, wiesoder Grte von allen? Beherrsche dich, Raimond! Asterte Poseidon. Wir sindda. In seiner Stimme lag so was unbeschreiblich Trauriges. Ich blickte ihm insGesicht, und ich sah sofort, da es ihm arg war, das Ganze, denn seit er mich vorzirka neunzehn Jahren in diesen feuchten Keller nach Liverpool mitgenommen hatte,um mir meine neue Aufgabe zuzuteilen, war ihm die ganze Sache doch sehr ansHerz gewachsen.Poseidon ich mute heftig schlucken werden sie mich aus der Ebenenehmen?Poseidon hob die Schultern: Ich kann es dir nicht sagen. In der Stadt, in der ich vorber 4oo Jahren geboren wurde, sagt man Rien ne va plus, wenn nichts mehr geht.Man hat im nchsten Spiel jedoch erneut die Chance. Mein Spiel schien hier zu Ende.21961Raimond, der Chef will dich sehen, sofort. Auf der Stelle, la alles liegen, beeil dich,spute.......!!Wie oft habe ich dir schon gesagt, da du beim Sprechen nicht immer sofrchterlich spucken sollst? Tut mir leid, aber der Boss, es scheint wichtig, ichmchte nicht schuld sein, wenn du was verpat. Schon wieder ein s! Rupert wargefrchtet fr seine feuchte Aussprache. Wenn Regenschirme nicht schon vormehreren hundert Jahren erfunden worden wren, Rupert htte dafr gesorgt. Hinzukamen die nervsen Zuckungen in seinem Gesicht, whrend er sprach, und wre ernicht schon zweihunderteinundsiebzig Jahre tot, dann wre er in der Zwischenzeitvermutlich schon zigmal einem Herzinfarkt erlegen. Nun, das bleibt ihm fr alle Zeitwohl erspart. Rupert ist ein Rotschopf aus Irland, ein Br von einem Mann, und dadie Natur immer einen Ausgleich sucht, fehlt ihm das, was er in den Muskeln hat, imHirn.1690 war er in der Schlacht an der Boyne in seiner Heimat gefallen, nachdem erstundenlang mit bloen Hnden gekmpft hatte. So wenigstens lautete seine Fassungder Geschichte. Die Wahrheit ist, wie wir alle wissen, oft viel unromantischer. Rupert
  • 4. waren kurz vor der sich anbahnenden Schlacht Zweifel gekommen, ob er heil ausdieser Geschichte herauskommen wrde, und er zog es vor, nach Derry zu Aiehen,wo er sich auf einem Bauernhof versteckte. Als er versuchte in der Scheune untersDach zu klettern war er ausgerutscht, da mehrere Balken lose nebeneinanderstanden. Den sechs Meter tiefen Fall htte Rupert locker weggesteckt, denn wiegesagt, er war krftig die nachfolgenden Balken jedoch htten einen Stier plattgemacht. So starb er am 1.6.1690. Wre er bei seinen Kumpels geblieben, er httegute Chancen gehabt, mehrfach den Jahrestag dieser Schlacht zu feiern, denn biszum heutigen Tag ist der erste Juni ein Gedenktag der Protestanten in Irland. FrRupert ist es auch so irgendwie ein Gedenktag geblieben, denn immer am ersten Tagim Juni sptteln seine Kollegen, und Rupert mu sich solche Sachen anhren wieGut, da Wolken keine Balken haben und Pa auf, da sich keine Planke biegt!Rupert wird dann sehr ungehalten. Aber sonst ist er ein herzensguter Kerl, der einennie im Stich lt, wenn man ihm genau sagt, was er zu tun hat. So stand er also vormir, der Held von Derry, und schnappte wie ein Gold0sch nach Luft. Raimond, derBoss! Der Boss persnlich!Das war genau ein s zuviel. Ich wischte mir mit dem rmel bers Gesicht underwiderte gelassen: Rupert, wie oft soll ich es dir noch sagen? Der Boss ist der ganzoben, verstehst du, ganz oben. Der, den du meinst, das ist nur der Abteilungsleiter,compris?Nein, japste er und verdrehte die Augen, genau der nicht. Man erwartet dich aufEbene 1 !Fr einen Augenblick blieb mir die Luft weg, dann Asterte ich nur noch: Mondieux! Ja, grinste der Rotschopf, sag ich doch die ganze Zeit.318. Oktober 1961 Ein Keller voller Krach18 Stufen, ich habe sie so oft gezhlt, genau 18 Stufen, dann war man unten.Pilatus meinte, es sehe hier aus wie in der Totengruft seiner rmischen Familie.Womit er recht hatte, es war nur wesentlich wrmer und vor allem lauter. Manverstand sein eigenes Wort nicht. Bumm Bumm Bumm Bumm. Nach zweiMinuten drhnte mir der Kopf. Was um alles in der Welt war das denn? Da standendichtgedrngt Hunderte von jungen Menschen und lieen sich von diesem Lrmfoltern freiwillig.Nicht nur das eine Frischluftzufuhr schien dieses Kellergewlbe nicht zubesitzen. Reihenweise 0elen vor allem die ganz vorne vor der Bhne standen um,da war wohl die Hitze am grten. Panik brach dennoch nicht aus. DieOhnmchtigen wurden in die Hhe gehoben und ber den Kpfen der ZuschauerStck fr Stck nach hinten gereicht. Am Ausgang kamen sie meistens wieder zusich. Und was machten diese Opfer? Kaum konnten sie wieder stehen, gingen siewieder runter.
  • 5. Bumm Bumm. Faszinierend. Auf der Bhne hopsten vier junge Mnner umher,die sichtlich Spa an dieser ganzen Geschichte hatten. Eigentlich hopsten nur drei der vierte sa hinter ein paar Pauken und sah immer so aus, als mte er sichsehr konzentrieren bei dem Krach, den er machte. Keine zehn Pferde htten michhierher gebracht unter normalen Umstnden. Da waren wir aber nun Poseidon,Rupert und ich. Krperlose Lichtwesen in einem Keller in der Mathew Street inLiverpool.Hey Poseidon, mit deinem Bauchumfang wrdest du hier nicht mehr reinpassen,schtze ich.. Er brummte nur vor sich hin, denn auch ihm donnerte diese Musikmchtig auf die Ohren. Rupert schien das alles nichts auszumachen. Er bewegtesich immer mehr auf die Bhne zu winkte uns dann herber. Hierher, Raimond,hier sieht man besser, schrie er. Kommt her!Was fr eine Musik spi