of 48 /48
Das Magazin zur Regionalentwicklung La rivista dello sviluppo regionale Le magazine du développement régional Numero 2 \ dicembre 2009 www.regiosuisse.ch À propos de création de valeur ajoutée Parlando di creazione di valore aggiunto Wenn wir von Wert- schöpfung sprechen Esperienze nelle regioni e progetti Blog e talk nella regioViamala La regioViamala punta su un marketing regionale attivo rivolto verso l’interno e su iniziative comunicative non convenzionali. Europe Au pays de l’absinthe Séparées par la frontière franco-neuchâteloise, deux régions partagent et mettent en valeur leur patrimoine commun, l’absinthe.

regioS 2 - Wenn wir von Wertschöpfung sprechen

Embed Size (px)

DESCRIPTION

regioS – Das Magazin zur Regionalentwicklung

Text of regioS 2 - Wenn wir von Wertschöpfung sprechen

  • 1. Le magazine du dveloppement rgional Das Magazin zur Regionalentwicklung La rivista dello sviluppo regionale Esperienze nelle regioni e progetti Europe Blog e talk nella regioViamalaAu pays de labsinthe La regioViamala punta su un marketing Spares par la frontire franco-neuchteloise, regionale attivo rivolto verso linterno e su deux rgions partagent et mettent iniziative comunicative non convenzionali.en valeur leur patrimoine commun, labsinthe.Numero 2dicembre 2009www.regiosuisse.chWenn wir von Wert-schpfung sprechen propos de cration de valeur ajoute Parlando di creazione di valore aggiunto

2. Druck und Verlag AGIhr Druck- und Medienpartner im Oberwallis.AGMengis Druck und VerlagTerbinerstrasse 23930 VispT 027 948 30 [email protected] 3. Editorial ditorial EditorialeSebastian BellwaldGeschftsleiter regiosuisseNetzwerkstelle RegionalentwicklungDirecteur de regiosuisse Centre du rseau de dveloppementrgionalDirettore regiosuisseCentro della rete di sviluppo regionaleDie NRP will die Unternehmen moti- La NPR a pour but de motiver lesLa NPR si pregge di motivare levieren, innovative Aktivitten ausser-entreprises dvelopper des activits aziende a sviluppare attivit innovativehalb der gngigen Wirtschaftspfade undinnovantes hors des sentiers battusfuori dai percorsi battuti e dalle piazze-standorte zu entfalten. Die Unterneh-et des sites habituels de lconomie.economiche tradizionali, affinch con-men sollen dadurch ihre Rolle als Ent-Les entreprises sont donc appeles cretizzino appieno il loro ruolo di motorewicklungsmotor voll zum Tragen brin-jouer pleinement leur rle de moteur economico. Una sda che si rivela com-gen. Immer deutlicher zeigt sich diede dveloppement. Limportant d queplessa, in particolare per il managementgrosse Herausforderung, die vor allem cela reprsente surtout pour les direc-regionale. Adottando una prospettivafr die Regionalmanagements damit tions rgionales apparat de plus en plussocio-economica globale, le regioni siverbunden ist. Mit einer gesamtge-nettement. Dans une perspective socio- impegnano a potenziare la propria retesellschaftlichen, volkswirtschaftli-conomique globale, les rgions seffor- economica. Le aziende si organizzanochen Perspektive bemhen sich die cent de renforcer le rseau conomique invece principalmente secondo criteriRegionen darum, in ihrer Region das leur chelle. De leur ct, les entre- di economia aziendale e cercano ubica-wirtschaftliche Netz zu strken. Aller- prises sorganisent dabord selon des cri- zioni e contesti favorevoli, indipendente-dings organisieren sich die Unternehmen tres de gestion et cherchent les sitesmente dai piani di sviluppo regionale.in erster Linie nach betriebswirtschaft-et les environnements les plus favorablesTuttavia, per sfruttare i potenziali regio-lichen Kriterien und suchen die fr sie pour elles, en grande partie sans tenirnali e rafforzare le catene di creazionegnstigsten Standorte und Umfeldercompte de concepts rgionaux. Mais ledi valore spesso necessario un impegnoweitgehend unabhngig von regiona-dveloppement des potentiels rgionaux che porta frutto solo sul medio o sullen Konzepten. Um aber regionaleet le renforcement des chanes de cra-lungo periodo e che supera le attualiPoten ziale zu erschliessen und Wert- tion de valeur requirent souventrisorse economiche delle aziende. I mana-schpfungsketten zu strken, ist hugun engagement prometteur seulement gement regionali fungono da anello diein Engagement erforderlich, das oft moyen ou long terme et excdant lescongiunzione tra due logiche: quella dierst mittel- und lngerfristig Erfolg ressources conomiques actuelles gestione aziendale e quella di politicaverspricht und die heutigen betriebs- des entreprises. Les directions rgio- economica. Creano contesti che, tenendowirtschaftlichen Ressourcen der Unter-nales constituent la charnire entre les conto delle logiche e delle pratiche im-nehmen bersteigt. Die Regionalmana-logiques de gestion dentreprise et de prenditoriali, stimolano le imprese a con-gements sind das Scharnier zwischen politique conomique. Elles crent des frontarsi maggiormente con la prospet-der betriebswirtschaftlichen und derenvironnements compatibles avec le tiva economica generale.volkswirtschaftlichen Logik. Sie schaf- mode de pense et daction des entre-fen Umfelder, die der Denk- und Hand- prises et leur tendent la perche de la Questo numero contiene alcuni spuntilungsweise der Unternehmen entge- responsabilit conomique. utili per venire a capo di questa impor-genkommen und ihnen eine goldene tante sda. Vi auguriamo buona lettura.Brcke zur volkswirtschaftlichen Ver- Le prsent numro vous donne quel-antwortung bauen. ques pistes de rf lexion pour releverce dfi. Nous vous souhaitons une lec-In der aktuellen Ausgabe geben wirture stimulante !einige Denkanstsse zur Bewltigungdieser Herausforderung. Wir wnschenIhnen eine anregende Lektre!02 // 1 4. InhaltSommaireSommario Das Magazin zur Regionalentwicklung Nummer 2Dezember 2009 Le magazine du dveloppement rgional Numro 2dcembre 2009 La rivista dello sviluppo regionale Numero 2dicembre 2009 www.regiosuisse.chkostrom aus Champignon-Substrat 12Eine Kompogas-Anlage verwertet inWauwil LU die Produktionsabflle ausder Champignonzucht. Die Anlagekann auch die Grnabflle aus denumliegenden Gemeinden verarbeiten.Bei Volllast produziert die Anlagekostrom fr 1000 Haushaltungen.1 7EDITORIAL 1 SCHWERPUNKT WENN WIR VON WERTSCHPFUNG SPRECHEN7DITORIAL PRIORIT PROPOS DE CRATION DE VALEUR AJOUTEEDITORIALEPRIMO PIANO PARLANDO DI CREAZIONE DI VALORE AGGIUNTOWertschpfung Herausforderung der NRP 7KURZMELDUNGEN 4 La cration de valeur ajoute : un d de la NPRBRVESCreazione di valore aggiunto la sda della NPRBREVIkostrom aus Champignon-12 STANDPUNKT 22Substrat POINT DE VUEWEB & LITERATUR 6 Du courant lectrique tir PUNTO DI VISTAINTERNET & LITTRATUREdes dchets de champignons Nachhaltigkeit erfordertINTERNET & LETTERATURAProduzione di energia dalUmdenkensubstrato per la fungicolturaLa durabilit ncessite de penser diffremmentPlateformes thmatiques : 15 La sostenibilit richiede unvers des stratgies concrtescambiamento di prospettivaThematische Plattformen Weg zu konkreten StrategienPiattaforme tematiche,uno strumento per strategieconcreteRound-Table-Gesprch: 18Mit zu engem Blickwinkel wirdwertvolles Potenzial verspieltTable ronde :Titelbild en couverture in copertinaUne perspective trop troitevon links:fait perdre un prcieux potentielBenjamin Buser, Wirtschaftsgeograf, Tavola rotonda:Jean-Philippe Bacher, konom, WTZ Wissen- Una prospettiva ristrettaschafts- und Technologiezentrum KantonFreiburg, Guido Roos, Projektleiter RegioHERimpedisce di sfruttare unDe gauche droite :prezioso potenzialeBenjamin Buser, gographe conomiste,Jean-Philippe Bacher, conomiste, Ple scienti-que et technologique du canton de Fribourg,Guido Roos, chef de projet, RegioHERDa sinistra:Benjamin Buser, geografo,Jean-Philippe Bacher, economista, Centro discienza e tecnica del Cantone di Friborgo,Guido Roos, responsabile di progetto, RegioHER2 // 02 5. STANDPUNKT22 Nachhaltigkeit erfordert Umdenken Silvia Tobias, WSLAssociation Landwirtschaft undseeland.biel/bienne Tourismus32 Nous jouons un rleDie intakte, von der Landwirt-de prcurseurs 26schaft gepegte KulturlandschaftLassociation seeland.biel/bienne,prgt den gesamten touristischenfonde en 2005 sur la base desAuftritt der Schweiz: So skizziertexpriences faites avec EXPO.02,Mario Ltolf, Direktor des Schweizerse donne pour objectifs damliorer Tourismusverbandes, im Gesprchles relations entre communes, die enge Verbindung von Land-dapprofondir la collaboration et dewirtschaft und Tourismus. Fr denrenforcer limage de la rgion. Erfolg braucht es ein Denken,Jusquici elle est parvenue faire das weit ber den eigenen Horizontprogresser sensiblement les liens hinausreicht und die ganze Wert-entre ville et campagne.schpfungskette einbezieht.23 32 38ERFAHRUNGEN IN REGIO- 23 WISSENSGEMEIN- 32REGIOSUISSE38NEN UND PROJEKTENSCHAFTEN NETZWERKSTELLEEXPRIENCES RGIO- COMMUNAUTSREGIONALENTWICKLUNGNALES ET PROJETS DU SAVOIR-FAIRECENTRE DU RSEAUESPERIENZE NELLE COMUNIT DE DVELOPPEMENTREGIONI E PROGETTI DELLE CONOSCENZE RGIONALCENTRO DELLA RETE DI INTERVIEW 32 SVILUPPO REGIONALEBlog e talk nella regioViamala23 INTERVIEWBlogs und TalksINTERVISTAin der regioViamalaMario Ltolf (STV):NEWS AUS DEM SECO41 Zusammenarbeit: Chance frBlogs et discussions dans laregioViamala Tourismus und Landwirtschaft NOUVELLES DU SECO Mario Ltolf (FST) : NEWS DALLA SECOAssociation 26 La collaboration : une chanceseeland.biel/biennepour le tourisme et lagriculture Nous jouons un rleMario Ltolf (FST):IMPRESSUM44de prcurseurs Collaborazione, unopportunit IMPRESSUMVerein seeland.biel/bienne per il turismo e lagricoltura IMPRESSUMWir haben eine VorreiterrolleAssociazioneseeland.biel/bienneIl nostro un ruolo di pioniere FORSCHUNG35 RECHERCHE RICERCAEUROPA29EUROPE Das IBR Luzern: Am Puls der Regionalentwicklung 35EUROPA IBR, Lucerne : au cur du dveloppement rgionalAu pays de labsinthe 29 LIBR di Lucerna, nel cuoreIm Land des Absinths dello sviluppo regionaleNel paese dellassenzio02 // 3 6. Kurzmeldungen Brves BreviWalliser StrukturreformUnter den Bloggern der ersten Stunde sind 13ist umgesetztPersnlichkeiten aus der Region. Mit ihren Bei-Nach dem Oberwallis haben auch das Mittel- trgen sollen sie die Diskussion ber die Ent-und das Unterwallis ihre Regionalstrukturenwicklung der Region anstossen, zum Mitdisku-ver einfacht. Die bisherigen soziokonomi- tieren motivieren und so die Vernetzung undschen Regionen Siders und Sitten schlossen das unternehmerische Denken und Handeln insich im Oktober 2009 zur Region Mittelwallis der Region frdern. Das Projekt wird vomund die Regionen Martigny und Monthey- Bund und vom Kanton Graubnden im Rah-Saint-Maurice zur Region Unterwallis zusam-men des Umsetzungsprogrammes der Neuenmen. Damit besteht das Wallis mit seinen rundRegionalpolitik untersttzt.300 000 Einwohnern neu aus drei anstelle von www.viamalablog.chacht soziokonomischen Regionen. Die neuenOrganisationen werden zusammen mit derRegion Oberwallis zum einzigen Ansprech-Portrt der Schweizerpartner des Kantons Wallis in Sachen Regio-KMU-Politiknalpolitik. Im Oberwallis ist das Regionalma-Die Broschre Die KMU-Politik der Schweiznagement seit Anfang 2009 operativ.des Eidgenssischen Volkswirtschaftsde-www.rw-oberwallis.ch partements (EVD) zeigt Unternehmerinnen und Brochure INTERREG Unternehmern auf, mit welchen Instrumenten INTERREG et la Suisse est une nouvelle bro- sie durch die KMU-Politik des Bundes unter-chure dite par regiosuisse en collaboration INTERREG-Broschresttzt werden. Die Broschre informiert ber avec le SECO et les responsables nationauxINTERREG und die Schweiz ist eine neue Finanzierungshilfen, Innovations- und Aussen-des programmes INTERREG IV. Pour la pre-Broschre, die von regiosuisse in Zusammen-wirtschaftsfrderung bis hin zur administra- mire fois depuis ses 20 ans dexistence, la col-arbeit mit dem Staatssekretariat fr Wirtschafttiven Entlastung von Unternehmen. Weiterelaboration de la Suisse avec les programmes(SECO) und den nationalen Koordinatorinnen Inhalte sind die Aus- und Weiterbildung sowieeuropens INTERREG est prsente dans sonund Koordinatoren der INTERREG-IV-Pro- die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. ensemble, de son histoire son organisation,gramme herausgegeben wird. Zum ersten MalAnhand praktischer Beispiele erzhlen Unter- de ses objectifs actuels son intgration dansseit ihrem zwanzigjhrigen Bestehen wird die nehmerinnen und Unternehmer, wie sie das la Nouvelle politique rgionale. La brochureZusammenarbeit der Schweiz mit den europ- jeweilige Instrument der KMU-Politik in ihrempasse en revue les programmes de coopra-ischen INTERREG-Programmen in ihrer Ge-Betrieb eingesetzt haben.tion transfrontalire IV A, transnationale IV B etsamtheit prsentiert von der Geschichte ber www.kmu.admin.ch/politik interrgionale IV C, allant jusquen 2013. De nom-die Organisation, ihre aktuellen Ziele bis hin zurbreux encadrs et cartes gographiques expli-Integration in die Neue Regionalpolitik (NRP).quent et diffrencient clairement chaque pro-Die Broschre stellt die aktuellen INTERREG-gramme. La mention des sites Internet utilesProgramme zur grenzberschreitenden (IV A), permet au lecteur de prolonger sa lecture sur letransnationalen (IV B) und interregionalen (IV C) Web. Ralise en franais, allemand et italien,Zusammenarbeit vor, die bis 2013 laufen. Kurz- Les rgions du Valaiselle est une prcieuse source dinformationsinformationen, geograsche Karten und Pro- central et du Bas-Valais pour les collectivits publiques comme pour lesjektbeispiele erlutern jedes Programm und hel-ont t fondesporteurs de projet potentiels. Vous pouvez lafen, die einzelnen Programme klar voneinanderAprs le Haut-Valais, le Valais central et le Bas- tlcharger sur www.interreg.ch.zu unterscheiden. Weiterfhrende Internetlinks Valais ont simpli leurs structures. Depuiserlauben es den Leserinnen und Lesern, die octobre 2009 en effet, les rgions socio-co-Lektre im Web fortzusetzen. Die Broschre nomiques de Sierre et de Sion sont regrou- Bloguer pour le dve-liegt in Deutsch, Franzsisch und Italienisch vorpes au sein de la rgion Valais Central, alorsloppement rgionalund ist fr Trger und Trgerinnen potenziellerque les rgions de Martigny et de Monthey- regioViamala, le secrtariat pour le dveloppe-Projekte eine wertvolle Informationsquelle.Saint-Maurice forment dsormais la rgionment rgional autour de la Viamala, entendDownload unter www.interreg.ch.socio-conomique Bas-Valais. Le Valais et sespromouvoir la culture du dialogue dans cette 300 000 habitants se retrouvent ainsi avec rgion. Le blog rgional introduit lautomne trois rgions socio-conomiques au lieu de 2009 favorise galement le dialogue virtuel. Bloggen fr die huit. Les deux nouvelles rgions deviendront,Treize personnalits de la rgion gurent parmiRegionalentwicklungavec la Rgion du Haut-Valais, les seules inter- les blogueurs de la premire heure. Grce Die regioViamala, die Regionalentwicklungs-locutrices du canton en matire de politique leurs contributions, ces derniers donnent desstelle rund um die Viamala, will die Gesprchs-rgionale. Dans le Haut-Valais, le managementimpulsions au dveloppement de la rgion,kultur in der Region frdern. Mit ihrem im rgional est oprationnel depuis le dbut de suscitent le dialogue et favorisent la mise enHerbst 2009 gestarteten Regionalblog setzt lanne 2009.rseau, lesprit dentreprise et le commercesie dazu auch auf die virtuelle Diskussion.www.rw-oberwallis.ch rgional. Le projet est soutenu par la Confd-4 //02 7. ration et le canton des Grisons dans le cadredu programme de mise en uvre de la Nou-velle politique rgionale.www.viamalablog.ch La Politique suisseen faveur des PMELa brochure intitule La Politique suisse enfaveur des PME du Dpartement fdral delconomie (DFE) prsente aux entrepreneursles instruments que la Confdration met leur disposition dans le cadre de sa politiquede soutien aux PME. La brochure fournit unefoule dinformations allant des aides au nan-cement jusquaux outils de promotion de linno-vation et des activits conomiques ext-rieures. Les autres thmes abords concer-nent lallgement administratif des entreprises,la formation et le perfectionnement ainsi queles modalits permettant de concilier vie pro-fessionnelle et vie de famille. Enn, la brochure Viamala-RaststtteRestoroute ViamalaArea di servizio Viamaladonne la parole des entrepreneurs qui fontmit Genossenschafts-avec magasin coop- con spaccio per laladen fr die Direkt- ratif pour la commer- vendita diretta di pro-part de leur exprience en relation avec les ins-vermarktung regionalercialisation directe dedotti regionali.truments de la Confdration en faveur des PME. Produkte. produits rgionaux.www.kmu.admin.ch/politikgrammi europei INTERREG viene presentatasviluppo regionale, lo scambio di opinioni, lanella sua globalit: dalla storia allorganizza-messa in rete come pure il pensare e agirezione, dagli obiettivi attuali allintegrazione nella imprenditoriali. Il progetto sostenuto dalla Istituite le regioni Nuova politica regionale (NPR). La pubblicazi-Confederazione e dal Cantone dei Grigioni neldel Vallese centrale eone passa in rassegna i programmi di coope- quadro del programma dattuazione delladel Basso Vallese razione transfrontaliera (IV A), transnazionale Nuova politica regionale.Dopo lAlto Vallese, dove il management regio-(IV B) e interregionale (IV C) no al 2013. Infor-www.viamalablog.chnale operativo dallinizio del 2009, anche il mazioni condensate, cartine e esempi spie-Vallese centrale e il Basso Vallese hanno rivi- gano i vari programmi e ne illustrano le partico-sto e semplicato le loro strutture. In ottobre larit. La segnalazione di siti internet permettePolitica svizzera a favoreSierre e Sion si sono raggruppate nella regione al lettore di approfondire gli argomenti deside-delle PMIVallese centrale e Martigny e Monthey nella rati. Realizzato in italiano, francese e tedesco, Lopuscolo Politica svizzera a favore delleregione Basso Vallese. Il Vallese, con i suoi lopuscolo una preziosa fonte di informazioni PMI, pubblicato dal Dipartimento federale300 000 abitanti, dispone ora di tre nuoveper gli enti pubblici e per i potenziali responsa-delleconomia (DFE), presenta alle imprendi-regioni socio-economiche che vanno a sosti- bili di progetto. Il documento disponibile sultrici e agli imprenditori gli strumenti con cui latuire le otto precedenti. Assieme alla regionesito www.interreg.ch. Confederazione intende sostenerli nellambitoAlto Vallese le due nuove organizzazioni sa-della sua politica a favore delle PMI. Lopuscoloranno le uniche interlocutrici del Cantone perfornisce ad esempio indicazioni sugli aiuti altutte le questioni riguardanti la politica regionale. Blog sullo sviluppo nanziamento, sulla promozione dellinnova-www.rw-oberwallis.chregionale zione e delleconomia esterna nonch sulleLa regioViamala, il servizio responsabile dello agevolazioni amministrative per le imprese.sviluppo regionale della Viamala, si propone di Vengono trattati anche temi quali la forma- Opuscolo INTERREGpromuovere la cultura della discussione nella zione, il perfezionamento e la conciliabilit traINTERREG e la Svizzera una nuova pub- regione. Con il blog attivato nellautunno 2009 lavoro e famiglia. Basandosi su esempi pratici,blicazione edita da regiosuisse in collaborazi- punta anche sulla discussione virtuale. Tra i alcune imprenditrici e alcuni imprenditori rac-one con la SECO e i coordinatori nazionali deiprimi blogger vi sono 13 personalit dellacontano come hanno impiegato nella loroprogrammi INTERREG IV. Per la prima volta daregione, che con i loro interventi e contributi impresa gli strumenti politici a favore delle PMI.20 anni, la collaborazione tra la Svizzera e i pro- vogliono promuovere la discussione sullowww.kmu.admin.ch/politikKurzmeldungen Brves Brevi 02 // 5 8. Web & Internet & Internet & Literatur littratureletteratura www.kmu.admin.chwww.kmwww.kmu.admin.chm cHoher Nutzwert fr Jungunternehmen und KKMU nen und praktischen Serviceleis-Servicelei tungen. Spektakulr ist jenes Fens- ter, das die Unternehmensgrn- Une prcieuse source dinforma- Un utile ausilio per le neoimprese dung bers Internet erm glicht tions pour les jeunes e per le PMI Klick fr Klick, bis zur Eintragung entreprises et lesIl portale www.pme. im Handelsre gister. Allein in denPME admin.ch molto ap- letzten zwlf Monaten wurden so Le portail www.pme. prezzato: ogni mese rund 1500 Firmen gegrndet. admin.ch reoit prsviene visitato da Auch etablierte Firmen protieren:de 52000 visites par 52 000 utenti. Le neo- Die Rubrik online-Dienste erlaubt mois. Les jeunesimprese e le imprese beispielsweise, Auszge aus dem entreprises comme gi affermate trovano Handels- oder Strafregister sowie les socits tablies tutta una serie di infor- Betreibungsausknfte zu bestellen.y trouvent une foulemazioni e di servizi. Beantwortet werden zudem smt-dinformations et Il portale contiene tra liche Fragen bezglich papierloserde services. Il est laltro sportelli virtuali Mehrwertsteuer, AHV und Unfallver-ainsi possible de per la costituzione di sicherung. Die KMU knnen sichcrer une entrepriseimprese o per lordi-Mit monatlich rund 52 000 Besuchen erfreut sichdadurch administrativ entlasten, sparen Zeit undvia Internet ou de com- nazione di estratti deldas im Jahr 2002 vom Staatssekretariat fr Wirt- Geld und die Starthrde fr Jungunternehmen mander des extraits registro di commercioschaft (SECO) lancierte Portal www.kmu.admin.chsinkt deutlich. du registre du com- e del casellario giudi-heute grsster Beliebtheit. Das Spektrum reichtEin schlankerer Einstieg in die Welt des Unter- merce ou du casierziale. Con la sua pre-von Jungunternehmerinnen und Jungunterneh- nehmertums ist kaum vorstellbar. Mit seinen judiciaire. Ce portailsentazione sobria emern, die sich ber die Selbstndigkeit infor- nchtern, ohne Schnickschnack prsentierten PME est une vrita- i numerosi link unmieren wollen, bis hin zum Patron, der seine Informationen und den zahlreichen Links bildetble mine dor pour un ausilio irrinunciabileNachfolge regeln mchte. Firmengrnder,das KMU-Portal eine wahre Fundgrube fr ef-management efcient per chi vuole gestireGeschftsfhrerinnen, Kader und Verwaltungs- zientes und erfolgreiches Management. et fructueux. con efcacia ed ef-rte von KMU nden eine Flle von Informatio-cienza unazienda.Le marketing territorial Cet ouvrage de 259 pages traite dun sujet incontournable aujourdhui pour qui sint- TerritorialmarketingMarketing territoriale resse au dveloppement conomique, lat-In seinem Werk Territorialmarke-Nel suo libro Benot Meyronin trat- tractivit des territoires, lurbanisme et la ting befasst sich Benot Meyro- ta un tema che occupa tutti coloro communication publique territoriale : le mar- nin mit einem Pichtthema fr alle,che si interessano alle relazioni keting territorial. die sich fr ffentlichkeitsarbeit pubbliche nel settore dello svilup- in der Raum- und wirtschaftlichenpo territoriale ed economico: il mar- Lauteur propose un tour dhorizon complet : Entwicklung interessieren. keting territoriale. quels enjeux le marketing des territoires sef- force-t-il de rpondre ? Do vient-il ? Quels en Der Autor bietet einen umfassen- Lautore fornisce una panoramica sont les principaux leviers ? Quelles sont lesden berblick ber das Territorial-completa del management territo- bonnes pratiques en la matire ? Quels en sontmarketing und behandelt an Bei-riale e analizza con esempi e caseBenot Meyronin (2009)Le marketing territorial les principaux concepts et outils ? Quest-ce spielen und Fallstudien Fragen wie:study una serie di domande: a qualiditions Vuibert, Parisquune marque du territoire ? etc. Il prsente de Fr welche Herausforderungen hltsde cerca di rispondere il marke-ISBN : 2-7117-7784-7 nombreux exemples pratiques et tudes dedas Territorialmarketing Antworten ting internazionale? Su quali punti cas (Lyon, Birmingham, Duba, Nantes, Saint-bereit? Wo setzt das Territorialmar- fa leva? Quali sono i metodi gi Dizier, Montpellier) et cite mme plusieurs foisketing an? Welches sind bewhrte comprovati e i principali concetti le projet exemplaire des thermes de Vals. Methoden, Konzepte und Instru- e strumenti? Cos il marchio di mente? Was ist das Markenzeichen una regione?einer Gegend usw.? 6 //02 9. SchwerpunktPrioritPrimo pianoWenn wir von Wert-schpfungsprechenWer tschpfungHerausforderungder NRPWertschpfung ist ein Schlsselbegriff der Neuen Regionalpolitik(NRP) und erscheint in smtlichen Dokumenten und Unterlagen gera-dezu als Leitmotiv. Die durch die NRP ausgelsten Prozesse undProjekte sollen also Wertschpfung schaffen, die letztlich in Frankenund Arbeitspltzen messbar ist. Die Herausforderung fr die NRP-Akteurinnen und -Akteure ist es, mutig und ernderisch jene Modellezu entwickeln, die in den nchsten Jahren zum skizzierten Ziel fhren.Pirmin Schilliger luzern 02 // 7 10. Im Bundesgesetz ber Regionalpolitik vom 6. Oktober 2006heisst es in Artikel 1: Dieses Gesetz soll die Wettbewerbsfhig-keit einzelner Regionen strken und deren Wertschpfung erh-hen und so zur Schaff ung und Erhaltung von Arbeitspltzen inden Regionen () beitragen. Auch die Botschaft zur Umsetzung Grundstzlich lsst sich dienennt die Strkung von Innovation, Wertschpfung und Wett-bewerbsfhigkeit als Hauptausrichtung und damit zentralesWertschpfung in jeder nochAktionsfeld der NRP. Schliesslich betonen auch alle kantonalenso strukturschwachen RegionUmsetzungsprogramme immer wieder, das Ziel der NRP-Umset-zung sei die Steigerung der Wertschpfung.erhhen.Prof. Ulf Hahne, Universitt KasselDer Begriff signalisiert inhaltlich den Paradigmenwechsel vonder alten zur Neuen Regionalpolitik. Konzentrierten sich diefrheren regionalpolitischen Instrumente bekanntlich starkauf den Auf- und Ausbau von Infrastrukturen, steht bei der NRPdie Wertschpfung durch innovative Projekte im Zentrum, schpfung einer Region um das 13- bis 16-fache gesteigert wer-die den Strukturwandel im lndlichen Raum begnstigen sollen. den kann, wenn alle Stufen der Verarbeitung und Leistungser-stellung in ihr ausgefhrt werden.Ein Dilemma mit vielen AuswegenNetzwerke als HandlungsbasisEin nicht bersehbares Dilemma taucht dabei auf: Fr viele vomNRP-Perimeter erfasste Gebiete ist es geradezu charakteristisch,Lsst sich die von deutschen Beispielen abgeleitete Theoriedass sie ber wenig Wertschpfungspotenzial verfgen. Sie leidenauf Schweizer Verhltnisse bertragen? Um in einer struktur-an einem Mangel an qualizierten Arbeitskrften und unter Brain-schwachen Region Wertschpfung zu erzielen, muss ber derdrain, also der Abwanderung ihrer innovativsten Kpfe. Es feh-Norm gehandelt und gedacht werden, betont Bruno Schmid,len ihnen damit hug genau jene Krfte, die bei der UmsetzungGeschftsleiter von RegioHER. Kpfe mit aussergewhnlichender NRP eine tragende Rolle spielen sollten. Die Frage drngt sichIdeen, mit Risikobereitschaft und Macherqualitten sind alsoauf, ob die NRP mit ihrem wertschpfungsorientierten Ansatz gefordert, die allenfalls auch in unkonventionellen Partnerschaf-sich und den Regionen nicht etwas gar viel zumutet. ten miteinander kommunizieren und kooperieren. Denn,so Schmid weiter, erst in Netzwerken knnen bestehendeDie Antwort liefert hier ein klassischer regionalkonomischer Wertschpfungsketten optimiert und neue kreiert werden.Ansatz: Das Konzept der betriebswirtschaftlichen Wertschp-fung deniert als Differenz zwischen dem Umsatz und den Kos-Wenn es darum geht, die geforderten Netzwerke zu schaffen,ten fr Material und Dienstleistungen lsst sich auch auf Regio-die zum Nhrboden der gewnschten sozio-konomischen Denk-nen bertragen, erlutert zum Beispiel Professor Ulf Hahne von und Handlungsweise werden sollen, kommt den Regionalma-der Universitt Kassel. Regionale Wertschpfung enthlt demzu-nagements eine entscheidende Rolle zu. Sie ergreifen die Initia-folge alle Leistungen einer Region nach Abzug aller von ausser- tive, um die interessierten Akteurinnen und Akteure an einenhalb gelieferten Vorleistungen. Hahne ist berzeugt, dass sich in Tisch zu bringen. Der Regionalmanager oder die Regionalmana-jeder noch so strukturschwachen Region die Wertschpfung grund- gerin ist Animator und Ermglicher von Prozessen, bei denenstzlich erhhen lsst, und zwar mittels verschiedener Strategien:die brachliegenden Wertschpfungspotenziale entdeckt und Hhere Kaufkraftbindung der Konsumentinnen und ausgeschpft werden. Konsumenten an die Produkte der eigenen Region (Importsubstitution) Vielerorts muss das Regionalmanagement nicht bei null starten, Engere Zusammenarbeit der Betriebe, um Vorleistungen zusondern kann von den Erfahrungen im Rahmen der frheren verechten und Skaleneffekte zu erzielen Regionalpolitik, besonders dem Programm Regio Plus, Absatzsteigerung ausserhalb der Region (hhere Export- protieren. Der Blick zurck zeigt, dass es in einer Region nur quote), nicht zuletzt durch verbesserte berregionale Ver- selten einen direkten Weg zu einer primren Wertschpfungs- marktung der eigenen Produkte und Leistungen kette gibt. In der Regel braucht es zuerst verschiedene Vorleis-tungen: Abklrungen, Machbarkeitsstudien, Potenzialanalysen,Diese Strategien nden sich auch in einem kondensierten Satz in zustzliches Know-how usw. Die NRP setzt folglich bei dender Botschaft zur NRP-Umsetzung wieder: Prinzipiell sollenGrundstrukturen einer Region an, bei den Prozessen vor demexportorientierte Wertschpfungsketten gefrdert werden,eigentlichen, messbare Wertschpfung generierenden Projekt.denen eine volkswirtschaftliche Lokomotivfunktion zukommt.Sie agiert gleichsam an der Schnittstelle von Volks- und Betriebs-wirtschaft und funktioniert als Scharnier zwischen regionalpoli-Wertschpfungsketten bedeuten folglich in der Regionalwirtschafttischen und unternehmerischen Interessen.ungefhr das, was in der Privatwirtschaft die vertikale Integrationist: Bei einer Produktion oder Dienstleistung soll der gesamteProzess von der Rohstoffgewinnung ber die Verarbeitung bis Mglichkeiten und Modellezum Handel und Vertrieb mglichst in der Region bleiben,die Marge nicht erodieren, der Kuchen nicht zerstckelt werden. In der Praxis schaffen die in der NRP-Botschaft denierten Fr-derinhalte grossen Spielraum fr die verschiedensten Umset-Wird konsequent in Herstellungsketten zusammengearbeitet,zungsmodelle. Dazu ein paar Beispiele:kann ein Vielfaches der Wertschpfung in der Region verblei-Erarbeitung konzeptioneller Grundlagen im vorwettbe-ben, ist Hahne berzeugt. Der Spezialist fr die konomie derwerblichen Bereich: NRP-Mittel knnen als projektbezogeneRegionalentwicklung hat in Studien ber den Energiesektor und Vorinvestitionen iessen, zum Beispiel in die Finanzierungden Holzmbel- und Holzhausbau nachgewiesen, dass die Wert- einer Machbarkeitsstudie. Deren Ergebnisse ermgli-118 // 02 Schwerpunkt Priorit Primo piano 11. Das Adolf-Merkle-Institut fr Nanotechnologie LInstitut Adolphe Merkle de nanotechnologieListituto di nanotecnologie Adolf Merkle dellUniver-der Universitt Freiburg und die in der Mhlen- de lUniversit de Fribourg et Frewitt AG,sit di Friborgo e lazienda Frewitt AG attiva neltechnologie ttige Frewitt AG arbeiten bei deractive en technologie de la meunerie, collaborent settore della macinazione collaborano per la deni-Korngrssenbestimmung sowie entsprechendentroitement pour la granulomtrie et les disposi- zione delle granulometrie e la messa a punto deiMesseinrichtungen eng zusammen. tifs de mesure correspondants.dispositivi di misura.Schwerpunkt Priorit Primo piano02 // 9 12. La cration de valeurCreazione di valore ajoute :aggiunto un d de la NPR la sfida della NPRLa cration de valeur ajoute sont en outre ncessaires pour La creazione di valore Il management regionale rivesteest le leitmotiv de la Nouvelle pouvoir optimiser les chanes de aggiunto il leitmotiv dellaun ruolo decisivo a livello attua-politique rgionale (NPR) cration de valeur existantes et Nuova politica regionale tivo. Promuove iniziative volte aet sy voit ainsi confreren crer de nouvelles. (NPR) e proprio per questo riunire gli attori interessati e fungeune place prpondrante. riveste unimportanza fonda- da animatore e facilitatore deiDes projets novateurs doi-Les managements rgionauxmentale. I progetti innovativi processi e dei progetti.vent gnrer de la valeur jouent un rle dcisif dans ce devono generare valoreajoute et favoriser les chan-contexte. Ils prennent des initia- aggiunto e favorire il cam-Come mostrano i progetti NPRgements structurels danstives pour amener les acteursbiamento strutturale nelle gi lanciati, in parte non conven-les zones rurales. De nom-intresss discuter autour aree rurali. Tuttavia, molte zionali, il margine di manovra breux domaines NPR ne dune table, ils sont animateurs zone coperte dalla NPR ampio. Questo fattore moltopossdent toutefois quun et facilitateurs de processuspresentano un basso poten- importante, visto che la promo-faible potentiel de crationet de projets. ziale di creazione di valore.zione della creazione di valorede valeur ajoute. Mais desGli approcci classici delleco-presuppone una certa libert eapproches classiques tires Comme le montrent les projetsnomia regionale dimostrano idee innovative. Restano da de-de lconomie rgionale NPR parfois non convention-comunque che in ogni re- nire i criteri in base ai quali simontrent quil est possible nels - lancs ce jour, la palettegione strutturalmente debole possono tirare le somme e farede renforcer la cration de de solutions possibles est large. possibile in linea di mas- un bilancio complessivo. Dalvaleur ajoute mme dansIl est vident que la promotionsima aumentare la creazionepunto di vista delleconomiales rgions structurellementde la cration de valeur ajoute di valore aggiunto. Le strate- aziendale il concetto di crea-faibles. Parmi les stratgies suppose une certaine libert gie gi comprovate sono unazione di valore aggiunto nonprouves on mentionneradaction et des ides qui sortentmaggiore delizzazione dei lascia un grande margine inter-un lien commercial plus fortdes sentiers battus. Reste consumatori per i prodotti pretativo: i progetti NPR devonodes consommateurs avecsavoir comment valuer les della loro regione, una colla- creare posti di lavoro, generareleur propre rgion (acheter effets des projets. Du point deborazione pi intensa tra le fatturato e aumentare la quota dilocal), une coopration plusvue de lconomie dentreprise,aziende e un migliore marke- esportazioni della regione. Iltroite entre les entreprises le concept de cration de valeur ting sovraregionale per i pro- bilancio risulta pi complessoet une meilleure commer-ajoute se rsume de manire dotti locali.se si considera la creazione dicialisation suprargionaletrs simple : les projets NPR doi-valore aggiunto dellintera eco-des produits rgionaux. vent crer des places de travail,In linea di massima, la NPRnomia nazionale. gnrer du chiffre daffaires et promuove catene di creazioneLes chanes de cration deaugmenter le taux dexportationdi valore aggiunto orientate www.wauwiler.ch www.platinn.valeur ajoute orientes vers dune rgion. La discussion sera allesportazione che assumonoch www.wtz-fr.chlexportation et qui ont uneplus complique quand il sagira una funzione di motore perfonction de moteur conomique de mesurer la durabilit de la leconomia nazionale. Da espe-doivent tre encourages via la cration de valeur ajoute co-rienze precedenti risulta tuttaviaNPR. Lexprience montrenomique. che in una regione la stradacependant que la cration de che porta verso la creazionechanes de valeur ajoute danswww.wauwiler.ch www.platinn. di valore raramente diretta.de telles rgions nest pas ch www.wtz-fr.ch In genere, servono una serie diimmdiate. Certains claircisse- preparativi quali accertamenti,ments pralables sont nces- studi di fattibilit, analisi delsaires pour y arriver, savoir :potenziale ecc. Devono inoltredes clarications, des tudes de esserci reti in grado di ottimizzarefaisabilit, des analyses deLa version entirement traduite de cet le catene di valore esistenti eLa versione integrale tradottaarticle se trouve sur www.regiosuisse.dellarticolo si trova alla rubricapotentiels, etc. Des rseauxch/telechargement. crearne di nuove.www.regiosuisse.ch/download.10 // 02 Schwerpunkt Priorit Primo piano 13. generiert laut einer Studie im Auftrag der Urner Kantonal- bank nicht nur direkte Wertschpfung im Tourismus, das indirekte Wertschpfungspotenzial fr verschiedene Wirtschaftszweige ist gleich nochmals so gross. NRP-Projekte im Umfeld dieses privaten Vorhabens knnten dem Kanton Uri helfen, das durch den Bau des Resorts ausgelste indirekte Wertschpfungspotenzial optimal zu nutzen. Vernetzungsprojekte: NRP-Projekte knnen Netzwerke initi- ieren, in denen das Know-how von privaten und ffentlichen Akteurinnen und Akteuren im Rahmen einer Public Private Partnership (PPP) zusammeniesst. Dieser Ansatz drngt sich in vielen touristischen Projekten auf, besonders bei der Bewirt- schaftung und Vermarktung von Naturprken. Erwartet wird auch hier, dass brachliegendes Potenzial geweckt und in verschiedenen Wertschpfungsketten vielfach umgesetzt werden kann. Wertschpfung wird berechnet Mit den wenigen hier skizzierten Beispielen lsst sich das Spektrum mglicher Erfolgsmodelle angesichts von inzwi- schen annhernd 200 NRP-Projekten unmglich vollstndig aufzeigen. Erinnert sei hier nochmals an die Botschaft, worin bewusst an die Kreativitt und Risikobereitschaft der Akteurinnen und Akteure appelliert wird. So heisst es unter anderem: Die Frderung von Innovation, Wertschpfung und Unter nehmertum setzt eine gewisse Freiheit und zum Teil unkonventionelle Projekte und Ideen voraus. Offen bleibt, zumindest in der aktuellen Phase der NRP, in der viele Projekte erst angeschoben werden, wie am Schluss abge- rechnet wird. Zumindest aus betriebswirtschaftlichem Blick- winkel erlaubt der Begriff der Wertschpfung keinen grossen Spielraum. NRP-Prozesse und -Projekte sollten Aktivitten und Unternehmen generieren, die nach Ablauf der staatlichenchen es privaten Akteurinnen und Akteuren, eine Idee Untersttzung eigenwirtschaftlich funktionieren. Der Erfolgzur Ausfhrungsreife zu entwickeln und konsequentlsst sich an den geschaffenen Arbeitspltzen, den generierten umzusetzen. Ein Beispiel fr dieses Modell stellt das Bio-Umstzen und Exportquoten messen. masse-Projekt der Wauwiler Champignons AG dar (vgl. S. 12), das unter anderem das Energiepotenzial der Region besser ausschpft. Die geplante Kompogas-Anlage mit integrier- ter Abwrmenutzung trgt auch zum technologischen Fortschritt bei. Untersttzung von Forschungs- und Entwicklungsaktivi- Mit ihrem unternehmerischen tten: In diese Richtung zielen Forschungs-, Wissenstransfer- und Kompetenzzentren. Sie knpfen meist bei vorhandenen Ansatz nimmt die NRP bewusst das Ressourcen an und versuchen, ber Clusterbildungen zustz-Risiko in Kauf, dass ein gewisser liche Wertschpfung zu ermglichen, beispielsweise das vor einem Jahr gegrndete Wissenschafts- und Technologiezen- Prozentsatz der Projekte am trum des Kantons Freiburg (WTZ-FR). Es untersttzt Projekte Schluss nicht berleben wird. der angewandten Forschung in der Informations-, Kunststoff-, Nano-, Stahl- und Glastechnologie. Frderung des Wissenstransfers: Im Gegensatz zur vor- nehmlich in urbanen Gebieten angesiedelten Grossindustrie knnen sich die den lndlichen Raum prgenden KMU nur beschrnkte Mittel fr externes Coaching sowie fr For- Komplexer wird die Erfolgsrechnung, wenn nicht von betriebs- schung und Entwicklung leisten. Diese Dezite versuchtwirtschaftlicher, sondern von nachhaltiger volkswirtschaft- Platinn wettzumachen, ein NRP-Projekt mit Filialen in licher Wertschpfung gesprochen wird. Dann werden darin smtlichen Westschweizer Kantonen. Dabei stehen der Wis-auch die sozialen (Networking), kulturellen (Bildung) und senstransfer, die Frderung von Start-ups und das Coachingkologischen Leistungen bercksichtigt, die bekanntlich von innovativen KMU im Mittelpunkt. schwieriger zu quantizieren sind. Nicht zuletzt nimmt die Entwicklung/Optimierung eines Tourismusortes im Zusam-NRP mit ihrem unternehmerischen Ansatz bewusst das Risiko menhang mit wertschpfungsorientierten Infrastrukturen: in Kauf, dass ein gewisser Prozentsatz der Projekte am Schluss Eine besondere regionalpolitische Herausforderung bildetnicht berleben wird.der Bau des neuen Tourismus-Resorts Andermatt durch den gyptischen Investor Sawiris. Dieses Milliardenvorhaben www.wauwiler.ch www.platinn.ch www.wtz-fr.chSchwerpunkt Priorit Primo piano 02 // 11 14. Beispiel Wauwiler Champignons AGakostrom ausChampignon-SubstratMit dem Abfall der Wauwiler Champignons AG wird bald Dieser Abfall fast durchwegs organisches Material wurde bis-schon kostrom produziert. Die dafr notwendige Kom- her an Bauern und Grtner abgegeben. Lnger schon schwebtepogas-Anlage mit einem Blockheizkraftwerk und Abwr- Vonarburg eine bessere Verwertung vor. Ein erstes Projektmenutzung ist im Bau. Damit kann das Unternehmen die einer Biogasanlage scheiterte 2003 an den gesetzlichen Aua-Wertschpfung aus Biomasse optimieren und wirtschaft-gen. Das Projekt, die Anlage zusammen mit einem Bauern auflich nachhaltige Impulse in der Region auslsen. dessen Hof zu realisieren, war nicht zonenkonform. Vonarburg erlutert: Obwohl wir mit den Champignons ein landwirt-Pirmin Schilliger luzern schaftliches Urprodukt erzeugen, mssen wir dies laut Gesetz auf Industrieland tun. Das gleiche gilt, wenn wir unseren AbfallWir stehen in einer klimatisierten Produktionshalle. Es riecht verarbeiten wollen.nach feuchtem Waldboden. In der Dunkelheit trmen sichReihen mehrgeschossiger Regale auf. Hngenden Grten gleichfllen sechs Wachstumsebenen, auf denen unzhlige weisse Strom und AbwrmePilze spriessen, den Raum bis unters Dach. Auf mobilen Platt-formen arbeiten sich Pckerinnen den Kulturen entlang.Nachdem das Unternehmen Land gekauft und damit dieSie schneiden den Champignons die Stiele weg und legen sie,grsste Hrde beseitigt hatte, griff Vonarburg mit zwei Part-nach Grssen sortiert, in Verpackungsschalen.nern die alte Idee im Jahre 2007 wieder auf. Nach zweijhriger Planung lagen smtliche Bewilligungen vor, und seit einigen Wochen wird gebaut. Es entsteht nun eine Kompogas-AnlageDrei Ernten und viel Abfallmit einem Blockheizkraftwerk (BHKW). Sie kann bei voller Auslastung jhrlich 16 000 Tonnen organischen Abfall verga-Roland Vonarburg, Chef der Wauwiler Champignons AG in Wau- sen und damit 3,6 Millionen Kilowattstunden kostromwil LU, erklrt den Prozess. Der Boden oder das Champignon-erzeugen. Dies entspricht dem Bedarf von rund 1000 Haushal-Substrat besteht aus einer Mischung von Pferde- und Hhnermist ten. Zudem dient die Abwrme des Kraftwerks der Champig-sowie Sojaschrot. Hinzu kommt eine dnne Schicht Deckerde. nonproduktion. Da diese das ganze Jahr Wrme bentigt Diese bereits mit dem Pilz geimpfte Masse wird nach der Anliefe- im Sommer zum Entfeuchten , knnen jhrlich rund 150 000rung jeweils maschinell auf die Regalchen verteilt. Rund dreiLiter Heizl eingespart werden. Im Weiteren fallen 8000 Ton-Wochen dauert es, bis die ersten Pilze erntereif sind. Fr das rich- nen hochwertigen Komposts an.tige Wachstum sorgt die Klimaanlage, mit der Temperatur, Feuch-tigkeit und CO2-Gehalt der Luft gesteuert werden. Nach dreiDer innovative Ansatz der neuen Anlage erforderte umfang-Ernten whrend der folgenden 15 bis 20 Tage ist nach fnf bisreiche technische Abklrungen. Die dabei anfallenden Kostensechs Wochen Schluss: Der Boden ist erschpft, das Champignon- in der Hhe von 460 000 Franken wurden im Rahmen einesSubstrat wird mit heissem Dampf desinziert und entsorgt.NRP-Projekts mit einem Beitrag von 100 000 Franken fondsAllerdings: Der von einem Produktionszyklus verursachte Abfall perdu untersttzt. Diese Starthilfe ermglichte uns eine pro-ist viermal grsser als die geerntete Menge an Pilzen. fessionelle Projektentwicklung, bei der wir auch die Vorteile12 // 02 Schwerpunkt Priorit Primo piano 15. Lexemple de Wauwiler Champignons AG Du courant lectrique tir des dchets de champignonsAvec une production annuelle de ser sa propre cration de valeurplus de 1800 tonnes de champi-ajoute partir de la biomasse,gnons, la socit Wauwiler Cham-de safrmer encore mieux avecpignons AG est lun des plusses 120 postes de travail face gros producteurs de champi- la dure concurrence internationalegnons blancs et bruns en Suisse.et de donner la rgion des impul-Les dchets gnrs par lasions conomiques long terme.culture de champignons pour En effet, prs de la moiti deslessentiel de la matire orga- matires traites par linstallationnique taient donns jusquiciproviennent des mnages des des paysans et des jardiniers.communes environnantes. LesMais les choses vont changerdchets biologiques de plus depuisque dcision a t prise de 100 000 personnes peuvent ainsiproduire lavenir du couranttre traits de manire efciente.lectrique cologique partir de La technique retenue pour cetteces mmes dchets. La ralisa-nouvelle installation repose surtion de ce projet a t cone une approche novatrice qui ala socit Wauwiler Kompogasexig des clarications particu-AG, cre cette n. Cette der-lirement pousses. Une partienire construit une installation de des cots de ltude de faisabi-mthanisation (production de bio- lit a t prise en charge dansgaz) comportant une centrale de le cadre dun projet NPR, hau-cognration et un systme int-teur de 100 000 francs. gr dexploitation des rejets dechaleur. En sa qualit de coaction- www.wauwiler.ch www.kompogas.naire, la socit Champignons ch www.regioher.chAG est ainsi en mesure doptimi- Lesempio della Wauwi- ler Champignons AG Produzione di energia dal substrato per la fun- gicolturaLa Wauwiler Champignons AG, fattibilit. Oltre ai residui dellauno dei maggiori produttori fungicoltura, limpianto trattersvizzeri di champignon bianchiin modo ecologico i riuti orga-e marroni con 120 dipendenti enici di oltre 100 000 privati deiun raccolto annuo di oltre 1800 comuni vicini. Il progetto per-tonnellate, si lancia in un nuovo metter alla Wauwiler Champi-progetto: produrre energia pulita gnons AG di ottimizzare la crea-con i residui della fungicoltura, zione di valore dalla biomassa,quasi esclusivamente organici,di prolarsi meglio nei confrontiche nora consegnava agli agri- della concorrenza internazionalecoltori e ai giardinieri. Per realiz- e di dare impulsi economica-zare questo progetto, la Wauwi- mente sostenibili alla regione.ler Champignons AG ha creatoUna parte dei costi dello studiounaltra societ, la Wauwiler di fattibilit (100 000 franchi) Kompogas AG, della qualestata nanziata nel quadro di undetiene una partecipazione nelprogetto NPR. capitale. La nuova societ cos-truir limpianto di compostag- www.wauwiler.ch www.kompogas.gio con una centrale di cogene- ch www.regioher.chrazione e recupero integrato delcalore, applicando una tecnicainnovativa che ha richiesto ampiaccertamenti e uno studio diSchwerpunkt Priorit Primo piano 02 // 13 16. die Hlfte des von der Anlage verarbeiteten Materials aus Privat-haushalten kommen wird. Die Grnabflle von mehr als100 000 Personen knnten so verwertet werden. Wenn dieKompogas AG dieses Potenzial der Anlage wirklich nutzen will,muss sie allerdings noch berzeugungsarbeit leisten. Im Moment-verhandeln wir mit verschiedenen umliegenden Gemeinden,von denen viele bis heute noch keine separate Grnabfuhr be-treiben und die Biomasse aus den Haushalten mit dem brigenAbfall verbrennen lassen, erklrt Vonarburg die Situation. Klar ist:Die neue Anlage erhht den Anreiz, in der gesamten Region aufeine nachhaltigere Abfallbewirtschaftung umzustellen.Vorteile im internationalen WettbewerbVonarburg ist berzeugt, dass die Kompogas-Anlage bis 2014schrittweise voll ausgelastet und protabel betrieben werdenkann. Laut Businessplan ist dann bei einem Betriebsaufwandvon 1,7 Millionen Franken mit jhrlichen Ertrgen von 2,4 Milli-onen Franken zu rechnen. Die Hlfte der Einnahmen soll berden verkauften Strom, die andere Hlfte ber den Grngut-Annahmepreis erzielt werden. Die Champignons AG selber kannmit der Strom- und Abwrmegewinnung aus Abbaukompost dieWertschpfung aus Biomasse weiter optimieren. Finanziell sol-len damit unter dem Strich die Kosten frs Heizl und fr dieAbfallentsorgung um zehn Prozent reduziert werden.Noch grsser ist der Vorteil, den sich Vonarburg vom Imagege-winn fr sein Unternehmen verspricht. Eine solch umfassendeNutzung der Ressourcen ist in unserer Branche europaweit ein-Eine solch umfassende Nutzungder Ressourcen ist in unserer Bran-che europaweit einzigartig.Roland VonarburgChef der Wauwiler Champignons AG, Wauwil LUder Abwrmenutzung grndlich klren konnten, erlutert Von-zigartig,arburg diese ber die RegioHER initiierte Anschub nanzierung.sagt er, undwir knnen damitbei unseren Abnehmern punkten und 120 Arbeitspltze in derMehrfache Wertschpfung Region erhalten. Die Wauwiler Champignons AG beliefertdirekt die Grossverteiler, die wiederum auf Schweizer ProdukteDie neue Anlage, die 2010 in Betrieb gehen soll, wird Wertschp-setzen, die mglichst umweltschonend produziert werden.fung in mehrfacher Hinsicht generieren. Der Bau lst Inves- Dies wnschen nicht zuletzt auch die Konsumentinnentitionen in der Hhe von 11 Millionen Franken aus, wovon vorund Konsumenten, argumentiert Vonarburg, der sich demallem das lokale Gewerbe protieren wird. Ein Teil des Geldes schonungslosen europischen Wettbewerb ausgesetzt sieht.iesst von aussen in die Region hinein. Denn fr die UmsetzungPilze geniessen wohl als einziges Lebensmittel der Schweiz des Vorhabens wurde die Wauwiler Kompogas AG gegrndet. weder Import- noch Zollschutz. Also drngen Champignonzch-Deren Hauptaktionr ist die Kompogas AG, eine Tochter des Strom-ter aus Polen und Holland, die aus dem EU-Landwirtschaftsfondskonzerns Axpo, der seinen Hauptsitz in Zrich hat. Zudem an krftig untersttzt werden, mit Dumpingpreisen in die Schweiz.Bord sind die Champignons AG sowie drei weitere Partner.Dagegen behauptet sich die Champignons AG mit Frische,Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Aus der Region, fr dieMit dem Betrieb der Anlage werden drei bis fnf Arbeitspltze Region also statt staatlich verbilligte Champignons aus Polen! geschaffen, nicht eingerechnet zustzliche Stellen im vorgela-gerten Bereich der Logistik. Denn es ist vorgesehen, dass rundwww.wauwiler.ch www.kompogas.ch www.regioher.ch14 //02Schwerpunkt Priorit Primo piano 17. Exemple canton du TessinPlateformes thmatiques :vers des stratgies concrtesAvec lentre en vigueur de la loi dapplication cantonale, datteindre les objectifs stipuls dans la convention de manirele canton du Tessin possde dsormais lui aussi les bases efficiente et compte tenu des conditions conomiques relles.lgales qui lui permettent dancrer ses thmes priori-Ce modus operandi pourrait tre dcrit en ces termes : penser ettaires de la Nouvelle politique rgionale (NPR). Le concept agir de manire systmique ! Il ne sagit donc pas simplement dede plateformes thmatiques garantit une collaboration ragir des propositions de projets qui naissent spontanment.entre les ofces cantonaux, les reprsentants des diff-Il sagit plutt de promouvoir des modes de travail qui motiventrentes branches conomiques et les acteurs rgionaux. les divers acteurs collaborer en vue dobjectifs communs ,Cette nouvelle manire de procder gnre une cohrence souligne le collaborateur de M. Wild, Fabio Bossi. Indpendam-entre les stratgies long terme et les domaines dactionment du fait que les projets NPR sont lancs par le sommet deau quotidien. la hirarchie (top-down) ou par la base (bottom-up), les discus-sions menes dans le cadre des plateformes thmatiques Pirmin Schilliger Lucerne & Valesko Wild Bellinzoneainsi que la participation au niveau local garantissent ladqua-tion des projets avec les objectifs stipuls dans la convention Il nest pas possible de crer des systmes ou des chanes de passe entre la Confdration et le canton.valeur ajoute sans impliquer les secteurs de lconomie,les offices cantonaux ou les acteurs rgionaux concerns par lethme ou les projets qui en sont tirs , explique Valesko Wild,Utilisation et valorisation du bois :responsable de la promotion conomique du canton du Tessin et,une chance ce titre, responsable de la Nouvelle politique rgionale (NPR).Fort de ce constat et reprenant lesprit de la NPR, qui vise uneLe canton du Tessin est convaincu dinterprter ainsi de manirecoordination des politiques sectorielles et des partenariats privs optimale la tche de la politique rgionale fdrale. Il en espreet publics, le canton du Tessin a dcid dancrer la cration deune augmentation de la comptitivit des chanes de valeur ajou- plateformes thmatiques dans ses bases lgales. Ces plate-te et une croissance de lconomie tessinoise. Les thmes o leformes ont commenc leur travail ces derniers mois. canton estime quil y a un potentiel pour le dveloppement rgio-nal sont dnis dans la convention que le canton a passe avecla Confdration. Il sagit en loccurrence des nergies renouve-Penser et agir de manire systmiquelables, de la chane de valeur ajoute dans le secteur du bois,de la valorisation touristique des itinraires culturels historiquesUne premire tche de ces plateformes consiste approfondiret de la chane de valeur ajoute audiovisuelle. En outre, le pleles stratgies qui ont t annonces dans la convention conclue de dveloppement, le systme dinnovations et de transfert desentre le canton et la Confdration et qui reposent sur le pro- connaissances, ainsi que lamlioration de la comptitivit touris-gramme cantonal de mise en uvre. La condition pralable au tique sont partie intgrante de la convention. Tous ces thmes ontnancement de certains projets spciques est une discussionceci en commun : ils partent tous de ressources conomiques exis-interdisciplinaire et interdpartementale dans le cadre de la-tantes mais non encore totalement exploites. Lexemple du boisquelle est labor un programme daction qui doit permettre est loquent dans ce contexte : sur les quelque 500 000 mtresSchwerpunkt Priorit Primo piano02 // 15 18. cubes de bois qui poussent chaque anne dans le canton,seul un dixime est abattu. Selon les calculs de lOffice des forts,on pourrait toutefois en utiliser au moins trois fois plus, cer-taines conditions conomiquement durables.Que peuvent fournir les plateformes thmatiques pourque lon puisse crer de la valeur ajoute partir des ressourcesinexploites ? Il sagit didentier dans un premier temps,explique M. Wild, les actrices et les acteurs des branches concer-nes et de les rassembler autour dune table. Les membres desplateformes comprennent ainsi les reprsentants dassociationset dentreprises, des scientiques uvrant au sein duniversitset de hautes coles, des experts de lconomie prive ainsi quedes managers rgionaux. En font galement partie les collabo-rateurs de ladministration comptente en matire de dveloppe-ment rgional et les responsables des politiques sectoriellesconcernes. Pour la plateforme bois nous avons par exemplele directeur de lOffice cantonal des forts qui sy engage fond.Sengager ds le dbutAvant de commencer la mise en uvre dun thme plateforme ,il faut quune condition stricte soit remplie : Tous les participantsimportants doivent signaler quils sont disposs collaborer etquils veulent tous tirer la mme corde , souligne M. Wild. Il nya de soutien que sil entre effectivement dans la chane de valeurajoute telle que dnie et que lon constate un potentiel dam-lioration effective de la structure dune branche. Bien que les thmes choisis concernent des territoires fonction-nels plus vastes, les managements rgionaux jouent un impor-tant rle dintermdiaires : en effet, ils apportent des informa- Sans prise de risque, la Nou-tions sur les acteurs et les activits prsents sur leur territoire,qui pourraient tre repris dans les chanes de valeur ajoute.velle politique rgionaleDautre part, ils essaient dorganiser avec des acteurs locaux desnest quun vieux vin dans desprojets rgionaux compatibles avec les contenus stipuls dansles plateformes.tonneaux neufs. Valesko Wild, responsable de la Promotion conomique du canton du TessinRenforcer la conscience des chanesde valeur ajouteTrois plateformes thmatiques ont dj connu leur lance-mettre tout dabord des informations et de fournir un normement oprationnel : en aot, ctait le lancement des platefor- travail de persuasion.mes Energies renouvelables et Chane de cration de valeurajoute pour le bois ; en octobre, celui de la plateforme pourLa formule tessinoise, qui vise des amliorations de structure la valorisation des itinraires culturels historiques. Dans un pre- moyen terme dans des branches entires, ncessite une phase demier temps, il sagit moins ici de projets concrets que dun travailrodage. Il nexiste pas de solution rapide et bon march lorsquonde fond dans le domaine prconcurrentiel. Des tudes doiventprivilgie ce type dapproche. La stratgie doit donc tre globalemontrer quelles chanes de cration de valeur ajoute peuvent si elle entend jouer correctement son rle. M. Wild se dit conscienttres relies et comment les secteurs peuvent devenir plus com- du fait que lapproche adopte avec les plateformes comporte ga-ptitifs. La recherche et le dveloppement sont donc importants lement des risques. Sans prise de risque, la Nouvelle politiquedans ce contexte, ainsi que, naturellement, la transmission rgionale nest quun vieux vin dans des tonneaux neufs , dit-il.du savoir, ce dautant plus que le savoir-faire ncessaire doit Il se garde de nommer des objectifs quantitatifs, comme unencore tre dvelopp.nombre souhaitable de nouvelles places de travail. Il prfre icile pragmatisme : Nous ralisons des projets pour des branchesEn outre, les plateformes suscitent automatiquement lespritspciquement choisies, avec les acteurs de ces mmes branches.dquipe dans les branches concernes. Celles et ceux qui Lorsque cela marche, il en rsulte automatiquement de nouvellesfont cavalier seul doivent tre sensibiliss aux intrts publics.places de travail. Lors de nos premires sances, on sest rapidement aperuque nombre des participants taient certes au point dans leurpropre domaine, mais quils navaient que peu dexprienceen matire de mise en place de chanes de cration de valeurajoute , reconnat M. Wild. Comme cela se passe toujours dansde tels processus, les initiateurs ne peuvent viter de trans-16 //02Schwerpunkt Priorit Primo piano 19. An der Grndungs- Sance constitutiveRiunione per la fonda-sitzung der Thema-de la plateforme zione della piattaformatischen Plattform thmatique Valorisa- tematica Valorizza-Touristische Inwert- tion des itinraires zione turistica degli iti-setzung der histori-culturels historiques . nerari storico-culturali.schen Kulturwege. Beispiel Tessin:Esempio Ticino: Thematische Platt-Piattaforme tematiche, formen Weg zu kon-uno strumento per kreten Strategien strategie concreteBei der Umsetzung der Neuentische Inwertsetzung der histo-Nel Canton Ticino lattuazionevisivo. Anche i poli di sviluppo,Regionalpolitik im Kanton Tessin rischen Kulturwege und die della Nuova politica regionaleil sistema regionale dellinnova-spielt das Konzept der Thema- audiovisuelle Wertschpfungs-(NPR) poggia sulle cosiddette zione e delle conoscenze non-tischen Plattformen eine zen- kette. Die Entwicklungspole, das piattaforme tematiche, intese ch il miglioramento della com-trale Rolle. Sie sollen die Zusam- regionale Innovations- und Wis-come uno strumento che mira petitivit turistica sono elementimenarbeit zwischen den kanto-senssystem sowie die Verbesse- a garantire tra i servizi cantonali,della convenzione. Per tre piat-nalen Stellen, den Vertreterinnenrung der touristischen Wettbe- i rappresentanti dei vari settori taforme tematiche energieund Vertretern der verschiedenen werbsfhigkeit sind ebenfallseconomici e gli attori regionalirinnovabili, catena di creazioneWirtschaftsbranchen sowie denBestandteil der Vereinbarung.la collaborazione necessariadel valore nella liera del legno,regionalen Akteurinnen und Ak- Drei thematische Plattformen per creare catene di valore valorizzazione turistica degli iti-teuren gewhrleisten, die fr dieerneuerbare Energien, Holzwert-aggiunto. Secondo Valesko nerari storico-culturali giSchaffung von Wertschpfungs-schpfungskette, touristischeWild, capo dellUfcio dellastata avviata la fase operativa.ketten notwendig ist. Laut Vales-Inwertsetzung der historischen promozione e della consulenza In questa prima fase non ciko Wild, der als Leiter der kan- Kulturwege haben den opera-e responsabile della NPR in si concentra tanto su progettitonalen Wirtschaftsfrderung imtionellen Kick-off hinter sich.Ticino, le piattaforme tematicheconcreti, quanto piuttosto sulTessin fr die Neue Regional-Vorerst geht es dabei wenigerimplicano un approccio siste- lavoro di base preconcorrenzialepolitik (NRP) verantwortlich ist,um konkrete Projekte, sondernmico. In un contesto interdisci-riguardante la realizzazione diverfolgen die Plattformen einenvielmehr um Grundlagenarbeit plinare e interdipartimentale studi sulle possibili catene disystemischen Ansatz. Auf ihnen im vorwettbewerblichen permettono lo svolgimento delle creazione del valore, le attivitsollen im interdisziplinren und Bereich, um Studien ber mg-discussioni strategiche naliz- di ricerca e sviluppo come puredepartementsbergreifenden liche Wertschpfungsketten, um zate allelaborazione di progetti la trasmissione di conoscenze.Rahmen die strategischen Dis-Forschung und Entwicklunge programmi di azione.kussionen stattnden, die not- sowie um Wissensvermittlung. La formula ticinese punta a otte-wendig sind, damit Projekte und La convenzione siglata tra il nere miglioramenti strutturaliAktionsprogramme ausgearbei- Die Tessiner Formel zielt aufCantone e la Confederazione a medio termine in tutti i settori.tet werden knnen. mittelfristige Strukturverbesse- denisce quattro temi cardine Lapproccio coerente scelto rungen in ganzen Branchen ab.per lo sviluppo regionale: ener-non permette soluzioni rapideDie Vereinbarung des Kantons Rasche und billige Lsungengie rinnovabili, catena di crea-ed economiche. Se per verrmit dem Bund deniert vier fr gibt es bei diesem konse-zione del valore nella liera del implementata correttamente,die regionale Entwicklungquenten Ansatz nicht. Umso legno, valorizzazione turistica la strategia potr produrre effettizukunftstrchtige Themen:umfassender soll die Strategie degli itinerari storico-culturali su scala pi ampia. erneuerbare Energien, die Holz-aber greifen, wenn sie richtig ins e catena di creazione di valorewertschpfungskette, die touris- Rollen gekommen ist. aggiunto nel settore dellaudio-Schwerpunkt Priorit Primo piano 02 // 17 20. Guido RoosGuido RooMit zu engem Blickwinkeltwird wertvolles Potenzialverspielt Round-Table-Gesprch zum Thema WertschpfungMit dem Anspruch, messbare Wertschpfung zu generie- Guido Roos: Bei uns sind einige Projekte mit unterschiedlichemren und Arbeitspltze zu schaffen, hat sich die NRP klareWertschpfungspotenzial am Laufen. Am fortgeschrittenstenZiele gesetzt. Wer steht nun bei der Umsetzung in derist das Tropenhaus Wolhusen. Es wird direkt zwlf und indirektPflicht? Welche Resultate drfen erwartet werden?nochmals so viele Stellen schaffen. Noch grssere Beschfti-In welchen Branchen und Sektoren? Und wie wird der gungseffekte hat das nationale Pferdesportzentrum in Ruswil,Erfolg der Projekte letztlich gemessen? Diese Fragen das allerdings noch weniger weit gediehen ist. Wird diesediskutierten am runden Tisch drei Experten: der Wirt-Vision umgesetzt, so werden damit in einer ersten Phase dreissigschaftsgeograf Benjamin Buser, NRP-Projektleiter Arbeitspltze erzeugt. Weitere Wertschpfung wird es bei Bau-Guido Roos von der RegioHER und Jean-Philippe Bacher,ern und Veterinren im Umfeld des neuen Zentrums auslsen.konom und technischer Berater des neuen Wissen- Das Potenzial ist also gross, doch es gibt auch Risiken. Der Kantonschafts- und Technologiezentrums des Kantons Luzern stellt dabei ber die RegioHER NRP-Mittel zur Verfgung,Freiburg (WTZ-FR). damit alle Fragen rund um dieses Projekt im vorwettbewerb- lichen Bereich professionell und seris abgeklrt werden knnen.Das Gesprch leiteten Pirmin Schilliger & Urs Steiger Luzern Kurz-, mittel- oder langfristig?Die NRP-Projekte sollen Wertschpfung generieren undArbeitspltze schaffen. Haben Sie Beispiele, wo dieses ZielBei den Beispielen fllt der mittel- bis langfristige Horizonterreicht wird? auf. Wie viel Zeit ist einem Projekt einzurumen, bis es wirk-Jean-Philippe Bacher: Im neuen Wissenschafts- und Technolo-lich Wertschpfung erbringen muss?giezentrum des Kantons Freiburg (WTZ-FR) haben wir im the- Benjamin Buser: Bei einem nachgewiesenen Wertschpfungspo-matischen Cluster IT-Sicherheit ein Projekt mit dem Ziel,tenzial ist es vertretbar, bewusst einen lngeren Entwicklungs-ein nationales Kompetenzzentrum zu grnden. Dieses wird in horizont in Kauf zu nehmen. Zeigt sich aber, dass sich eine Ideeden nchsten drei bis fnf Jahren mit Sicherheit Arbeitspltze auf einem bereits vorhandenen Markt nicht in wenigen Jahrengenerieren. Wie viele es voraussichtlich sein werden, ist im durchsetzen kann, sollte man die bung abbrechen. Sonst ver-Businessplan deniert. schwendet man Mittel, die man besser anderswo einsetzt.18 //02 Schwerpunkt Priorit Primo piano 21. Jean-Philippe Bacher Benjamin Buserenjamin BuserGuido Roos: Schon die Beschaff ung von erschwinglichem Boden ordnungspolitisch falsch wre. Trotzdem gibt es interessantekann eine zeitraubende Hrde sein, wie wir zum Beispiel beim Verbindungen, denn dieses privatwirtschaftliche Projekt stelltPferdesportzentrum erfahren mssen. Anderseits ergeben sichdie ffentliche Hand, also den gesamten Kanton Uri, vor ganzbei einem lngeren Entwicklungsprozess immer auch zustzlicheneue Herausforderungen. Wir haben in unserem EinzugsgebietChancen. Beim Tropenhaus Wolhusen etwa haben die Initiantenim Falle von Srenberg die Erfahrung gemacht, dass es sehrdie lange Anlaufphase fr einen Reifeprozess genutzt, in dessenwichtig ist, die Interessen aller Beteiligten Bergbahnen,Verlauf das Projekt weiter verbessert und ausgebaut worden ist.Destinationsmarketing, Gemeinde, private Investoren aufei- nander abzustimmen, und zwar in einem Masterplan, der inJean-Philippe Bacher: Bis aus einem Forschungsprojekt ein markt- einen verbindlichen, zu konkreten Massnahmen verpichten-reifes Produkt und damit Wertschpfung entsteht, kann es schon den Vertrag mndet. Um ein solches Ziel zu erreichen, kann diemal fnf bis zehn Jahre dauern. Das hngt stark vom Innovations- NRP einen Beitrag leisten.zyklus der jeweiligen Industrie ab. Beim thematischen Cluster-Aufbau ergibt sich Wertschpfung schon von Anfang an. So kn-Benjamin Buser: Ich bin mir noch nicht sicher, ob der Kanton Urinen gewisse Synergien bei Weiterbildung, kommerziellen Zusam-wirklich in der Lage ist, die durch das Resort Andermatt ausgels-menarbeitsprojekten und regionaler Vernetzung genutzt werden.ten Inputs nutzbringend aufzunehmen. Es besteht die Gefahr, dass er bestenfalls whrend der Bauphase von einer gewissen Wert-Benjamin Buser: Ich mchte davor warnen, von einer langfris- schpfung protiert, jedoch in der Betriebsphase und darumtigen Industrie- oder Cluster-Politik zu sprechen, denn eine geht es letztlich kaum am Erfolg partizipiert. Die NRP kannsolche Politik gibt es in der Schweiz nicht. Was wir hier machen:hier einsetzen, indem sie die Frage aufnimmt: Wie bereiten wirWir schaffen gnstige Rahmenbedingungen und bereiten die das Terrain vor, damit alle protieren knnen? Die NRP verfgtStandorte vor, damit gute Ideen gedeihen knnen. Fr die vor-ber gute Instrumente, um die entsprechenden Rahmenbedin-wettbewerbliche Phase mssen wir mit unterschiedlichen Zeit- gungen dafr zu schaffen. Voraussetzung ist allerdings, dass alle horizonten rechnen: Geht es bloss um den Erwerb von Flchen, auch die Unternehmer diesen Prozess wirklich wollen.sollten zwei bis drei Jahre gengen. Bis hingegen Projekte imAusbildungsbereich wirklich Frchte tragen, kann und darf eszehn Jahre dauern. Wenn das Terrain geebnet ist Wer steht in der Picht, dass Projekte tatschlich Wert-Investieren und Wert schpfenschpfung generieren: die Regionen oder die Unternehmer? Guido Roos: Die Unternehmer sind primr damit beschftigt,Wie ist es mit dem Geld? Beim Projekt des gyptischen Inves- ihr Unternehmen zu entwickeln und dessen berleben zutors Sawiris in Andermatt sticht ins Auge, dass es von seinersichern. Dies fordert sie gleich mehrfach. Es liegt deshalbnanziellen Dimension her das gesamte NRP-Programm vor allem an den regionalen NRP-Trgerorganisationen, Wert-bertrifft. Heisst also die Formel: Wer Wertschpfung gene-schpfungsketten aufzuzeigen und neue Impulse auszulsen.rieren will, kommt nicht darum herum, zuerst viel Geld Die Unternehmer mssen dann ihrerseits berlegen, welchenzu investieren?Beitrag sie leisten knnen. Wobei ich darauf zhle, dass derGuido Roos: Bei diesem neuen Resort geht es ganz klar um touris- gute Unternehmer auch mittel- und langfristig denkt; das unter-tische Infrastrukturen, deren direkte Frderung ber die NRP scheidet ihn schliesslich vom blossen Manager.Schwerpunkt Priorit Primo piano02 // 19 22. Jean-Philippe Bacher: Die NRP-Trgerorganisationen zeigen dasSchwergewicht TourismusPotenzial auf. Klar ist aber, dass es der private Sektor ist,der dieses Potenzial umsetzen und auf den Markt bringen muss.Beim Vorgngerprogramm Regio Plus dominierten Pro- jekte aus dem Tourismus-Bereich. Setzt sich diese inhalt-Benjamin Buser: Wenn die Kantone und regionalen Trgerorga-liche Ausrichtung mit der NRP nun fort, umso mehr, als dernisationen das Terrain vorbereitet haben, dann stehen die unter- Tourismus auf einer originalen, unverwechselbaren Dienst-nehmerischen Akteure in der Region in der Picht. Sind sie leistung beruht?jedoch nicht gewillt, die Chancen zu nutzen, dann ist es zweck-Guido Roos: Die nrp kann im Tourismus gewisse Impulse ausl-los, ber NRP-Projekte krampfhaft etwas verwirklichen zu wol-sen, wenn es zum Beispiel um ein bewussteres Denken in Wert-len. Letztlich handelt es sich um PPP-Projekte (Private Publicschpfungsketten geht. Anderseits darf der Tourismus nicht zurPartnership, Anm. der Red.). Wenn eine Seite nicht mitspielen wichtigsten NRP-Stossrichtung werden, denn er erfordert hohewill, muss man das akzeptieren und sich konsequenterweise ausInvestitionen, ist aber nicht sonderlich wertschpfungsintensiv.einem Projekt zurckziehen. Benjamin Buser: Der Tourismus ist stets ein Thema in solchenIst die NRP-Botschaft bei den Unternehmen bereits ange-Diskussionen, obwohl er im Alpenraum nur sehr punktuellkommen, oder braucht es weitere Aufk lrungsarbeit?Wachstum gebracht hat und nicht erwartet werden kann, dassGuido Roos: Ich schtze, dass wir trotz aufwndiger Kommunikationsich dies in Zukunft ndern wird. Im Gegenteil: Der touristischein der Region erst zu einem Drittel der Akteure vorgedrungen sind. Wettbewerb ist heute global, und immer weniger DestinationenDer Unternehmer denkt in Ideen, die er realisieren mchte, und eraus dem Alpenraum werden mithalten knnen. Zudem deniertfragt sich, ob es dafr allenfalls Untersttzung gibt. Dabei trifft er sich der Tourismus ber eine Nachfrage, die ganz besondersauf eine Palette von Frderinstrumenten wie der Frderagenturvon den kaufk rftigen Stdtern bestimmt wird. Es ist allerdingsfr Innovation des Bundes (KTI), Innotour oder eben NRP. Je nach schwer vorhersehbar, was Stdter in zehn Jahren wollen.persnlicher Vernetzung wird er zuerst auf diese oder jene QuelleAuf jeden Fall mssen stets anspruchsvollere Angebote kreiertstossen. Und er wird dabei mit Beamten und Politikern konfrontiert,werden, die in den immer krzeren Nachfragezyklen vielleichtdie primr Risiken vermeiden wollen, whrend er es gewohnt ist,gar nicht amortisiert werden knnen.Risiken in Kauf zu nehmen. Es prallen also Welten aufeinander.Die Kommunikation ist dabei nicht immer einfach. Die Politikerlegen seitenlange Botschaften vor, die Unternehmer wollen allesauf einem einzigen Blatt sehen. Als regionale Trgerorganisationhaben wir im Prozess eine wichtige Mittlerfunktion. Wir versu-chen, mit beiden Seiten auf gleicher Augenhhe zu sprechen.Die NRP ist ein neuer Weg zur Wertschpfung. Das bedingtMacherinnen und Macher es gibt sie auch, dass man sich nicht einfachNun ist es geradezu ein Kennzeichen strukturschwacher auf messbare Faktoren konzen-Regionen, dass dort die fr die Umsetzung bentigten triert, sondern bereit ist, RisikenAkteure mit innovativen Ideen und Unternehmergeistsprlicher vorhanden sind als in den Stdten. Setzt hier einzugehen.die NRP auf Pferde, die es gar nicht gibt?Jean-Philippe Bacher, conomiste, FribourgBenjamin Buser: Tatschlich beruht das Geschftsmodell Schweizauf der Wissenskonomie, also auf wissensintensiven, nicht kopier-baren Produkten und Dienstleistungen, und das gilt nicht nur in denMetropolen. Wenn also in einem bestimmten Gebiet der notwendigeBrain nicht da ist, muss man sich allenfalls eingestehen, dass der Risikobereitschaft und ErfolgskontrolleNRP-Ansatz nicht greift. Ich pldiere dafr, dass man sich dann sehrgenau berlegt, auf welche Gebiete die Mittel zu konzentrieren sind. Oft ist in der NRP von Wertschpfungsketten die Rede. Wie wird hier gemessen? Gibt es eine griffige Erfolgskontrolle?Guido Roos: Noch entscheidender als Brain und der drohende Benjamin Buser: Die Kantone mssen die NRP-Projekte evaluieren.Drain ist in gewissen Regionen der Aspekt einer kritischen Es ist mglich, dabei in einer Wirkungsanalyse die WertschpfungGrsse. Die kleinste mir bekannte Region zhlt 800 Einwohner.zu messen. Denn sie ist an sich ein konomisches Messkonzept,Logischerweise kann da die Zahl von Machern nur noch geringdas in die Grsse von Franken mndet. Schwieriger ist der eindeu-sein. In unserer Region mit ihren 70000 Einwohnern hingegen tige Nachweis von Kausalitten. Doch brauchen wir das berhaupt?knnen wir erwarten, dass es genug helle Kpfe mit unterneh- Entscheidend ist doch, dass Arbeitspltze und Wertschpfung ge-merischen Ideen und Macherqualitten gibt. schaffen werden und die Projekte auf einen Level kommen, auf dem sie aus eigener Kraft weiterbestehen knnen. Viel wichtiger erscheintBeispiel Boomregion Freiburg, Herr Bacher: Kmpfen damir hingegen eine grndliche Vollzugsevaluation, um zumindestallenfalls bereits zu viele Akteure um die letztlich dochden bewussten und effizienten Umgang mit Mitteln zu frdern.begrenzten Mittel?Jean-Philippe Bacher: Wir haben in unserer Region viele AkteureGuido Roos: Viele Projekte generieren nicht zu unterschtzendemit Potenzial, und wie die ganze Schweiz knnen wir auf einNebeneffekte, die allerdings noch schwieriger zu messen sind alsreiches KMU-Netzwerk zhlen. Ich sehe darin die grosse Chance, die Haupteffekte. Der Kanton Luzern versucht, aus solchendass die NRP wirklich ins Rollen kommt. Die zweite grosse Chance berlegungen heraus Instrumente zu entwickeln, mit denenist die Schaffung eines mglichst dezentralen, direkt die Regi-sich auch solche Nebeneffekte evaluieren lassen.onen erfassenden Hochschulnetzwerkes. Das sind wichtige Voraus-setzungen, damit sich Unternehmertum und Mrkte weiter ent-Jean-Philippe Bacher: Die NRP ist ein neuer Weg zur Wertschp-falten knnen. fung. Das bedingt auch, dass man sich nicht einfach auf messbare20 // 02Schwerpunkt Priorit Primo piano 23. Une perspective tropUna prospettiva troite fait perdre unristretta impedisce prcieux potentieldi sfruttare un prezioso potenzialeQui est responsable de la misejouer un rle quivalent. Il faut Chi tenuto ad attuare la NPR? stati su un orizzonte temporaleen uvre de la NPR ? Quelscertes accorder aux projets unQuali risultati possiamo e dob- pi lungo. Unidea deve tuttaviarsultats peut-on en attendre ? horizon de dveloppement plus biamo attenderci? Come si potersi affermare in pochi anniEt comment mesurera-t-on en long, selon le consensus trouv misura la creazione di valore sul mercato, ha precisato Benja-n de compte la cration de ensuite. Mais sur un march exi-aggiunto? Queste le tre min Buser, che ritiene fonda-valeur ajoute ? Trois experts ontstant, une ide devrait simposer domande a cui hanno cercato mentale che i progetti giunganodbattu de ces questions lors en quelques annes, a prcis di rispondere i tre esperti che a un livello di maturit tale dade la table de ronde : Benjamin Benjamin Buser. hanno partecipato alla tavola creare posti di lavoro, generareBuser, gographe conomiste ; rotonda: Benjamin Buser, Guidovalore aggiunto e proseguireGuido Roos, chef de projet NPRJean-Philippe Bacher voit aussi Roos, responsabile di progettoautonomamente.de RegioHER, et Jean-Philippe dans la NPR des modes entire-NPR, di RegioHER, e Jean-Phi-Bacher, conomiste et conseillerment nouveaux de cration delippe Bacher, economista e con- Jean-Philippe Bacher ritiene chetechnique du nouveau Ple valeur ajoute. Il a dconseillsulente tecnico del nuovo Cen-la NPR offra modalit inedite perscientique et technologique du de se concentrer simplement tro di scienza e tecnica delcreare valore aggiunto. Mette incanton de Fribourg (PST-FR).sur des facteurs mesurables etCantone di Friborgo (WTZ-FR). guardia per dal concentrarsia invit les acteurs prendreunicamente su elementi misura-Ces experts sont tombs dac- des risques : Sinon on se limi- Gli esperti concordano sul fattobili e invita gli attori a prenderecord pour dire quil incombetera aux projets srs en laissant che in una prima fase spetta alle rischi, perch altrimenti c ildans un premier temps aux orga- de ct ceux qui prsentent unorganizzazioni responsabili della pericolo di limitarsi a progettinisations rgionales responsa-potentiel important, simplement NPR individuare le catene disicuri tralasciando quelli ad altobles de la NPR de mettre en vi-parce que le risque parat trop valore aggiunto e generare nuovipotenziale solo perch il rischiodence des chanes de cration grand . Le contrle des rsul- impulsi. Quando il terreno sembra troppo alto. Guido Roosde valeur et de donner de nou-tats ne doit en tout cas pas tre pronto, tocca alleconomia pri- fa valere argomenti analoghi: velles impulsions. Mais lorsque trop strict. Guido Roos a argu- vata sfruttare il potenziale e por- convinto che molti progettile terrain est prpar de la sorte, ment de faon similaire, car iltarlo sul mercato. In fondo sigenerano effetti collaterali dif-cest lconomie prive qui doitest convaincu que beaucouptratta essenzialmente di progetti cilmente misurabili ma che nontransformer le potentiel et lede projets ont gnr des effetsPPP, come hanno sottolineatovanno sottovalutati. E aggiunge:mettre sur le march. Il sagit ensecondaires certes difcilement allunanimit gli esperti.Siamo contenti anche se solo iln de compte de projets PPP,mesurables, mais quil ne fautEntrambe le parti, ossia gli ope- 40% dei progetti sopravvive sulont soulign unanimement lespas sous-estimer. Si 40% desratori NPR e gli imprenditori pri-mercato con le proprie forze. participants de la table ronde. projets russissent au pointvati, devono contribuire nellaLes deux secteurs, cest--dire de pouvoir subsister par eux- stessa misura. Gli esperti sonoles acteurs de la NPR et lesmmes sur le march, nous concordi nellaffermare che ientrepreneurs privs, devraient serons satisfaits .progetti devono essere impo-Faktoren konzentriert, sondern bereit ist, Risiken einzugehen.Wenn 40 Prozent der Projekte so erfolgreich sind, dass sie selb-Sonst besteht nmlich die Gefahr, dass man sich auf sichere Pro-stndig auf dem Markt bestehen knnen, sind wir zufrieden.jekte beschrnkt und dabei solche mit grossem Potenzial links lie-gen lsst, einfach weil das Risiko zu gross scheint. Wenn die Benjamin Buser: Ich erwarte, dass in zehn bis zwanzig JahrenErfolgskontrolle zu eng angesetzt wird, werden viele Ideen abge-alle Projekte eigenwirtschaftlich und nachhaltig funktionieren.wrgt und die besonderen Chancen der NRP leichtsinnig verspielt.Diejenigen, die das nicht knnen, sollten dann gestorben sein.Ob das 40 oder 50 Prozent sind oder eine andere Zahl, kann ichBlicken wir auf die beeindruckende Zahl von annhernd 200 hier nicht abschtzen. Klar aber ist: Alle Projekte, die heute GeldNRP-Projekten, die bereits aufgegleist sind: Wie viele davonerhalten, sollten in 15 Jahren entweder selbsttragend oder dannsollen nach Ablauf der NRP-Untersttzung eigenwirtschaft- vom Markt verschwunden sein. lich und nachhaltig funktionieren, damit von einem Erfolggesprochen werden kann?Guido Roos: Mir ist lieber ein gelungenes Projekt mit 300 Arbeits-pltzen als fnf Projekte, bei denen insgesamt zehn Arbeits-pltze herausspringen. Doch um auf die Frage zu antworten:Schwerpunkt Priorit Primo piano02 // 21 24. Standpunkt | Point de vue | Punto di vistaSilvia Tobias ToEidg. Forschungsanstalt WSL | Institut fdral de recherches WSL | Istituto federale di ricerca WSL Nach-haltigkeit erfordert UmdenkenDas Thema dieser regioS-Ausgabe heisst Wertschpfung, was einem Hauptanliegen der Neuen Regionalpolitik (NRP) entspricht. Grund- gedanke der NRP ist, dass eine umfassende nachhaltige Entwicklung in einer Region nur dann erreicht werden kann, wenn die wirtschaftlichen Bedrf-nisse befriedigt sind. Dieser Ansatz ist insofern sinnvoll, als sich der Mensch erst nach der Befriedigung seiner individuellen Grundbedrfnisse mit den Bedrfnissen der Gesellschaft als Kollektiv oder denjenigen der Natur auseinandersetzt. Die Befrie-digung vieler individueller Grundbedrfnisse verlangt eine solide wirtschaftliche Basis. Im globalen Vergleich sind alle Schweizer Regionen, auch die Randregionen, wirtschaft-lich stark. Insbesondere das Schweizer Berggebiet wird aber nie dieselbe Wertschpfungerreichen wie die stdtischen Rume, weil die wertschpfungsstarken Branchen fehlen.Regionen mit wenig Wirtschaftspotenzial weisen dagegen Qualitten auf, die sich nicht erkau-fen lassen und die in stdtischen Rumen fehlen. Die intensive Bodennutzung und Land-schaftszerschneidung in stdtischen Gebieten fhrt zu einer Verschiebung der Biodiversitt zuimmer mehr Allerweltsarten. Weniger intensiv genutzte Regionen beherbergen viel huger spezialisierte und ortstypische Arten. Die Agglomerationen mit ihrem uniformen Baustil hinge- gen entwickeln sich zu einem chendeckenden, gesichtslosen Siedlungsbrei, mit dem sichdie Bevlkerung nicht mehr identizieren kann. Gewachsene Siedlungsstrukturen in locker bevlkerten Gebieten zeugen hingegen von kulturellen Besonderheiten einzelner Tler. Eine rein auf Wirtschaftsfrderung ausgerichtete NRP wrde die natrlichen und gesell-schaftlich-kulturellen Werte der lndlichen Regionen unter ihrem Preis verkaufen. Ich wnsche mir eine NRP, die auch die natrlichen und kulturellen Potenziale der wirt-schaftlich schwachen Regionen ins Bewusstsein der Politik rckt. Gerade diekleinrumige Vielfalt an Natur- und Kulturwerten ist ein wichtiges Alleinstel-lungsmerkmal der Schweiz im internationalen Standortwettbewerb. In der Schweiz ist die wirtschaftliche Basis in allen Regionen stark genug, um ein umfassendes Verstndnis von Nachhaltigkeit aufzubauen.In einzelnen Regionen knnte es sinnvoller sein, die kolo-gischen und gesellschaftlichen Werte in den Vorder-grund zu rcken, statt die konomische Wertschpfung anzukurbeln.La durabilit ncessite La sostenibilit richiede de penser diffremmentun cambiamento di prospettivaLa NPR part du principe quunpeut acheter et qui font dfautLa NPR parte dal presuppostourbane non hanno. La politicadveloppement durable ne peutdans les zones urbaines. che lo sviluppo sostenibile pu ne devessere consapevole.tre ralis dans une rgion que Les lus doivent tre conscients essere raggiunto solo se i bisogniLa grande variet che caratte-si les besoins conomiques sontde ces potentiels. La diversiteconomici sono soddisfatti. rizza la Svizzera rappresenta unsatisfaits. Cela tant, on ne pourra dont peut se prvaloir la Suisse Le regioni di montagna, in parti- importante fattore di posiziona-jamais avoir la mme cration de est un important argument de colare, non potranno mai creare mento nella concorrenza interna-valeur ajoute dans les rgionsvente au niveau de la concur-lo stesso valore aggiunto delle zionale. In tutte le regioni svizzerede montagne que dans les zones rence conomique. En Suisse, regioni urbane. Daltro canto,c una base economica suf-urbaines. Les rgions faible la base conomique est suf- le regioni a basso potenziale eco-ciente per sviluppare una conce-potentiel conomique possdent sante dans toutes les rgionsnomico presentano qualit natu- zione globale di sostenibilit. toutefois des qualits naturellespour dvelopper une compr-rali e socio-culturali che non sonoet socioculturelles que lon nehension globale de la durabilit.monetarizzabili e che le regioni22 //02 25. ErfahrungenExpriences Esperienze in Regionen undrgionales et nelle regioni e Projektenprojets progettiBlog e talknella regioViamalaPer Casper Nicca, direttore della regioViamala, fare marke-inuenza si estende ben oltre il territorio dei Grigioni. Questoting regionale signica attivare il potenziale di idee di unaincontro uno dei cinque organizzati nel 2009 dal direttore dellaregione. In primo piano, quindi, non c tanto una strategia regioViamala alternativamente a Thusis e Andeer. Per Nicca,di marketing sosticata, ma piuttosto la volont di rag- che fa anche da moderatore, importante che latmosfera sia in-giungere persone che no a quel momento non hannoformale. Il pubblico viene coinvolto gi dallinizio: chi ha voglia,avuto un ruolo attivo nelle strutture politiche. Con ini-partecipa e questo a prescindere da chi sia lospite che ovvia-ziative di comunicazione di vario tipo, anche non conven-mente rimane protagonista: editore, consigliere di Stato, consu-zionali, Nicca punta a rafforzare lidentit della regione.lente di marketing, sportivo di successo o agronomo. Nicca, cheLapproccio scelto si basa sullidea che la regione pla- ha familiarit con i media, convinto di riuscire a capire megliosmata dalle persone, dalle loro idee e dai loro desideri.i pensieri della gente, che spesso ha desideri e una concezioneSolo chi sa cosa ha a disposizione e in che direzionedello sviluppo diversi da quelli dei politici.vuole andare pu creare innovazioni, accrescere la visibi-lit della regione e costruire consapevolmente il futuro.Stefan Forster & Hansjrg Gredig Wergenstein 33 comuni, 12 000 abitanti La regioViamala composta da tre aree principali: Domleschg/Mercoled sera, Hotel Post, Andeer: il viamalaTalk organizzato Heinzenberg, Schams, Avers e Rheinwald. Zona di transito sinda Casper Nicca ospita leditore Hanspeter Lebrument, che dirige dalla notte dei tempi, il San Bernardino ancora oggi uno dei col-la Sdostschweiz Mediengruppe, un gruppo mediatico la cuilegamenti fondamentali tra nord e sud. Sebbene ci non fosse 02 // 23 26. affatto previsto nel piano di sviluppo della rete delle stradeUna persona, due funzioninazionali, diventato sempre pi importante anche per il trafficopesante, tanto che per migliorare la sicurezza su questo tratto,Il motivo che ha indotto Casper Nicca a candidarsi alla direzionenel 2004 stato costruito a Rothenbrunnen il primo centro sviz-della regioViamala era il desiderio di realizzare progetti in gradozero di controllo del traffico pesante. Anche larea di servizio di di schiudere nuove prospettive a una regione che conosce sin daThusis, fortemente voluta dal predecessore di Casper Nicca, bambino. Cresciuto nel comune romancio di Donat nelloMarco Valsecchi, sinquadra perfettamente in questa tradizione. Schams, ha frequentato la scuola magistrale di Coira e ha inse-Inaugurata nel 2008, occupa 40 persone a tempo parziale, per lo gnato due anni nelle scuole elementari della regione. Appassio-pi donne che risiedono nella regione. Anche i prodotti della nato di musica, tanto da suonare diversi strumenti, ha aperto conButia, lo spaccio dellarea di servizio, provengono dalla regione.la moglie un negozio di musica a Zurigo e Winterthur. Dopo laI segni di questa tradizione di transito sono visibili anche nellanascita dei gli, la giovane famiglia tornata sulle pendici dellovalle di Schams, di lingua romancia. Basta guardare allarchi-Schamserberg, dove ha proseguito la propria attivit nch latettura delle case di Zillis e Andeer o allo splendido soffitto inpressione del mercato e lonere delle spese postali non si sonolegno della chiesa di St. Martin a Zillis, risalente al 12 secolo, fatti eccessivi. Nicca ha quindi lavorato a Radio Rumantsch comefamoso in tutto il mondo. A Splgen la strada si biforca verso il corrispondente per la regione del Mittelbnden (Grigioni cen-passo dello Spluga, che no alla costruzione della galleria ferro-trale), unattivit che gli ha permesso di confrontarsi a fondo conviaria del San Gottardo era uno dei valichi pi frequentati delle la regione. stato tra i promotori del Center da CapricornsAlpi centrali. Oggi il passo resta chiuso in inverno, ma in estatedello Schamserberg. Questo gli ha permesso di acquisire le cono- tuttora molto utilizzato, ad esempio dagli Italiani che si recano scenze necessarie per svolgere la sua attuale carica alla regioVia-alle terme di Andeer. Nella stagione invernale, le piste di Splgen mala, per la quale lavora al 50% come direttore e per laltro 50%accolgono molti sciatori provenienti dalla vicina Italia: compren-come operatore per lo sviluppo regionale.sibile se si pensa che da Como ci si arriva in unora e mezza.Anche la ViaSpluga, il sentiero escursionistico-culturale che daThusis porta a Chiavenna, molto apprezzato soprattutto daituristi. Nato da un progetto Regio Plus lanciato da regioViamala,nel 2009 ha generato un fatturato di circa un milione di franchi. Bisogna riuscire a creare ducia,Limportanza della discussione a svegliare la gente e a indurla a prendere in mano direttamenteNonostante i molti punti in comune, la regione, situata neldistretto di Hinterrhein (o Reno posteriore), assai eterogenea. i progetti.Numerosi comuni sono piccolissimi Portein am Heinzenberg Casper Nicca, manager regionale regioViamala, GRconta solo 22 abitanti, Lohn am Schamserberg 51. Secondo le sta-tistiche, nel 2004 gli abitanti di Lohn lavoravano esclusivamentenel settore dellagricoltura e della silvicoltura, mentre a Thusis lapercentuale di contadini era appena dell1%. Vi sono anche diffe-renze di mentalit tangibili tra i comuni di montagna e quelli di Insediamenti industriali: casi isolatipianura. Casper Nicca ritiene che le peculiarit politiche, orga-nizzative e infrastrutturali, consolidatesi nel tempo, ostacolino Poco prima del 1900 una fabbrica di carburo di calcio, con un pro-spesso lo sviluppo. La realizzazione di grandi progetti come ad prio impianto per la produzione di energia idroelettrica allim-esempio una nuova pista di ghiaccio presuppone tuttavia labocco della Viamala, apr i battenti a Thusis ma dovette chiuderecollaborazione di tutti i comuni. Proprio per questo necessario qualche anno dopo. Anche i tentativi imprenditoriali successivie urgente pensare pi in grande, e questo vale anc