FIFO en LIFO

  • View
    395

  • Download
    7

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Torwegge Wielen Benelux. Onze FIFO en LIFO oplossingen.

Text of FIFO en LIFO

  • 1. Schwerkraftfrdertechnik Schulung

2. Schwerkraftfrdertechnik SchulungFirst In First Out (FIFO)Vorteile: Separation der Funktionsbereiche: Eingabe,Entnahme und des Kommissioniererbereichs Sichere Regalbedienung; dadurch Reduzierungder Warenbeschdigungen Kein Energieverbrauch (angetrieben durchSchwerkraft) Schnell amortisiert (ROI) weniger als 3 Jahre Zuverlssig und wartungsarm praktisch keine Verschleiteile Kurze Montagezeit whrend der Produktion Einfache Lagerhaltung FIFO besonders vorteilhaft fr das Verwenden vonleicht verderblicher Ware (MHD) Platzsparend und kompakt bis zu 100% bessereRaumnutzung im Vergleich mit herkmmlichenRegalsystemen. Zeitsparender Arbeitsablauf bis zu 70% krzere Wege Hohe Durchlaufleistung- bis zu 260 Picks/Std./Person (mit Beleg)- bis zu 450 Picks/Std./Person (pick to light) Reduzierte Betriebskosten Reduzierte Kosten in temperierten Lagerzonen 3. Schwerkraftfrdertechnik SchulungFirst In First Out (FIFO)Paletten:Standard:Europaletten, Industriepaletten undEurogitterboxen im Lngstransport sindfr die Schwerkraftfrdertechnikunproblematisch! Gewichte 80 -1000 kgChep 1200 x 1000 mmEuropalette 1200 x 800 mmIndustriepalette 1200 x 1000 mmSpezial:Einweg-, Kunststoff und Stahlpalettensowie Spezialladungstrgermssen immer getestet oder perBildmaterial analysiert werdenTestabteilung:Euroroll hat eine Testabteilung, dieauf einen groen Fundus von bereitsgetesteten Ladungstrgernzurckgreifen kann! 4. Schwerkraftfrdertechnik SchulungFirst In First Out (FIFO)Entnahmeelemente:4% GeflleDurchgehende Tragrolle2-geteilte Aufgabe(Paletten bis 500kg / Gitterboxen)3-geteilte Aufgabe(Paletten ber 500kg)Handhubwagen-entnahmeElektrohandhubwagen-entnahme 5. Schwerkraftfrdertechnik SchulungFirst In First Out (FIFO)Aufgabeelemente:4% GeflleDurchgehende Tragrollen2-geteilte Aufgabe(Paletten bis 500kg/Gitterboxen)3- geteilte Aufgabe(Paletten ber 500 kgZwischenelementAusgestattet mit einemGeschwindigkeitsregler proPalettenplatzElementlnge Standard .2.496mm;Durchgehende Tragrolle(Standard) oder Rollenschienen 6. Schwerkraftfrdertechnik SchulungFirst In First Out (FIFO)Bremstragrollen:Bremstragrolle TypEBT2S = 80 mm(fr Palettengewichte von80 - bis zu 1.500 kg)Bremstragrolle TypBTR = 89mm(alte versionausschlielich frErsatzteile undTiefkhllsungen)GerndelteBremstragrolle frKunststoffpalettenBremstragrolle mit PVCberzug fr Stahl undKunststoffpaletten 7. Schwerkraftfrdertechnik SchulungEurorollTrennvorrichtung"Flex TV unterschiedliche Palettenlngen mglich(bis ca. 250mm Lngenunterschied) keine Zungen mehr am Auslauf derRollenbahn (Strkontur) keine Beschdigung der Mechanik beiFehltrennung (Anlage findet sich immerwieder) kein Ausheben einer leichten Palette amEntnahmeplatz mehr (verkrzteHebelkinematik)EurorollkonventionelleTrennvorrichtung Fr Sonderpaletten ohnedurchgehende Kufen fr Palettenquertransport Funktionsweise mit Zungen amRollenbahnauslauf und mechanischgekoppelter ZugstangeFirst In First Out (FIFO)Trennvorrichtungen:ManuellePalettentrennvorrichtung Verwendung bei Komissionierbahnen 2 bismax. 3 Palettenpltze Einbau in Rollenbahn und Rollenschienemglich 8. Schwerkraftfrdertechnik SchulungFirst In First Out (FIFO)Speziallsungen: Manuell, klappbare Rollenbahnelemente(auch Gasdruckfeder untersttzt mglich !!) Ausfhrung mit kompletter Untersttzungoder teiluntersttzt auf TraversenVorteile: Platz fr zustzliche Blocklagerung Bodenreinigung einfach durchzufhren 9. Schwerkraftfrdertechnik SchulungPush Back System: Last In First Out (LIFO)Zeitersparnis mit Push BackAnzahl PalettenWann Push Back?54321minuten Der Betrieb lsst das LIFO-Prinzip zu Sie mchten Vollpaletten oder einzelne Artikel kommissionieren Sie mchten die Anzahl der Palettenpltze in Ihrem Lagermaximieren Sie mchten das verfgbare Lager (Tiefkhllager) optimieren Sie mchten Ausrstung und Personalkosten sparen Sie haben ein kleines Artikelspektrum und eine groe Menge PalettenMerkmale: Frdert Paletten in LNGSRICHTUNG Verschiedene Paletten knnen benutzt werden In der Regel nicht tiefer als 6 7 Palettenpltze (Abhngig vom Stapler) ca. 3,5 % Geflle Einfache Montage Keine Trennvorrichtung u. Einsetztrichter Bremsrollen zur erhhten Sicherheit (Empfehlung durch den LBE Deutschland) Rckseitig Wand oder - falls Gang -Gitterabsicherung 10. Schwerkraftfrdertechnik SchulungPush Back System: Last In First Out (LIFO)Paletten:Standard:Europaletten, Industriepaletten undEurogitterboxen im Lngstransport sindfr die Schwerkraftfrdertechnikunproblematisch! Gewichte 80 -1000 kgChep 1200 x 1000 mmEuropalette 1200 x 800 mmIndustriepalette 1200 x 1000 mmSpezial:Einweg-, Kunststoff und Stahlpalettensowie Spezialladungstrgermssen immer getestet oder perBildmaterial analysiert werdenTestabteilung:Euroroll hat eine Testabteilung, dieauf einen groen Fundus von bereitsgetesteten Ladungstrgernzurckgreifen kann! 11. Schwerkraftfrdertechnik SchulungPush Back System: Last In First Out (LIFO)Ein- und Auslagern:3,5% slopeDurchgehende Tragrolle2-geteilte Aufgabe/Entnahme(Paletten bis 500kg/Gitterboxen3-geteilte Aufgabe/Entnahme(Paletten ber 500kg)Einlagern:Der Mast des Staplers wird, entsprechend derNeigung der Rollenbahn leicht zum Fahrergeneigt. Die Palette wird um ca. 50mm ber denEndanschlag gehoben und mittig zur Rollenbahneingefahren. Befinden sich schon Paletten auf derRollenbahn, so werden diese vorsichtig mit dereinzulagernden Palette weitergeschoben. DiePalette nur soweit zurckschieben, dass sieunmittelbar hinter dem Endanschlag abgestelltwerden kann. Gabeln des Staplers absenken undden Mast etwas nach vorne neigen, bis die Paletteauf den Tragrollen steht. Stapler vorsichtig aus derPalette herausfahren.Auslagern:Mit den Staplergabeln mittig unter die Paletteeinfahren und diese ca. 40-60mm (ber denEndanschlag) anheben. Vorsichtig zurckfahren,da dadurch die Ablaufgeschwindigkeit dernachrollenden Paletten bestimmtwird. Den Kontakt der Paletten hintereinandernicht abreien lassen! 12. Schwerkraftfrdertechnik SchulungPush Back System: Last In First Out (LIFO)Pushfix (Cart system):Das Konzept:Auf einer im Geflle montierten Schienenkonstruktion werden die Wagen auf vier,doppelt kugelgelagerten Stahlrollen gefhrt. Die eigensteifen Wagen erlauben auch dasHandling fragiler Einwegpaletten.Genutzt werden kann das System fr Palettengren von 800x1200mm bzw.1000x1200mm bis 1000 kg. Die Breite ber alles betrgt 1050mm. Die Lnge desPushfixSystems wird mit Palettentiefe x Palettenanzahl + 360mm berechnet.Die erste Palette wird auf den obersten Wagen aufgesetzt. Beim Aufsetzen der nchstenPalette werden alle bereits im Kanal befindlichen Paletten um einen Platz nach hintengeschoben, danach wird die nchste einzulagernde Palette auf den nchst niedrigerenWagen abgesetzt. Die letzte Palette wird direkt auf das Schienenprofil abgesetzt.Vorteile: Hherer Durchsatz Hohe Speicherkapazitt Schnelle Amortisierung Kein Energieverbrauch Hohe FlcheneffizienzEffizientes Handling 13. Schwerkraftfrdertechnik SchulungWelche Informationen werden fr dieAuslegung eines dynamischenLagers bentigt?Ladungstrger/Palette: Minimal und Maximalgewicht Dimensionen (Lnge, Breite, Hhe) Gesicherte Ladung? berladung? Sonderladungstrger Foto (vor allem der Laufflche!!),Zeichnung erforderlich!! ggf. muss getestet werdenWie wird Ein- bzw. AusgelagertLadehilfsmittel: Stapler Mast neigbar? durchgehende Rolle Hubameise Mast starr? geteilte Rolle Endnahme Stapler/Hubameise s. oben Bodenentnahme Handhubwagen/E-Handhubwagen(ggf. erste 4 -5m teiluntersttzt durch Euroroll) 14. Schwerkraftfrdertechnik SchulungReferenzen:Projekt: Carlsberg (DE)Industrie: GetrnkePalettenpltze: 8.000Spezial: automatische Be.-und Entladung 15. Schwerkraftfrdertechnik SchulungProject: DAF (HU)Industrie: AutomotivePallettenpltze: 600Spezial: mechanischerAuslse-MeachanismusReferenzen: 16. Schwerkraftfrdertechnik SchulungProjekt: Migros (CH)Industrie: EinzelhandelPallettenpltze: 200Spezial: Elekt. Paletten TV(Tiefkhlung)Referenzen:Projekt: VW (FR)Industrie: AutomotivePalettenpltze: 1000Spezial: Pushfix &Schwerkraftrollenbahnen 17. Schwerkraftfrdertechnik SchulungProjekt: Edeka (DE)Industrie: EinzelhandelPallettenpltze: 1.500Spezial: KlappbahnenReferences: