Abbaubarkeit und futterbewertung

  • View
    1.097

  • Download
    3

  • Category

    Science

Embed Size (px)

Text of Abbaubarkeit und futterbewertung

  • 1. Einfluss von Abbaukennzahlen auf die Futterbewertung von Silagen Dr.ir. Wilfried M. van Straalen

2. Inhalt Info Schothorst Feed Research Futterbewertung anhand von Abbaukennzahlen Entwicklungen beim Futterwert von Grundfuttern NIRS Bestimmung von Abbaukennzahlen Einfluss Lagergungsdauer auf Grassilagen Neue Energiebewertung: E-dairy Schlussfolgerungen 2004-2014 Schothorst Feed Research. All rights reserved 2 3. 3 Schothorst Feed Research B.V. 4. 4 Anlage SFR 2013 5. 5 Schothorst Feed Research B.V. Wissens- und Forschungseinrichtung fr die Futtermittelindustrie Kunden: Futtermittelindustrie NL: Genossenschaften und Industrie Europische und asiatische Futtermittelkonzerne Erzeuger/Hndler von Einzelkomponenten Zulieferer der Futtermittelindustrie Fleisch- und Molkereigewerbe Ministerien (NL, EU) E-dairy 6. 6 Kundenangebot Ausfhrliches Paket Futter (Basispakket) NL und internationale Futtermhlen Futtertabellen und Nhrstoffbedarf Beratung Empfang von Newslettern und aktuelle Erfahrungsberichten Forschungsprogramm Gebndelte Forschung (Wiederkuer, Schweine, Hhner) Gruppen von Futtermhlen Individuelle Forschung Individuelle Firmen Trainingen / Kurse zustzlicher Service fr Futtermittelberater von Futtermhlen Tierrzte 7. 7 SFR Ausfhrliches Paket Futter 64 Unternehmen 20 Lnder Marktanteil 80% vom NL Markt 7% vom Weltmarkt (57 / 900 Mio t) E-dairy 8. 8 9. 9 10. 10 SFR Wiederkuer Futterbewertung E-dairy Fermentierbares Rp Fermentierbare KH 11. 11 Fermentierbare organische Substanz Was? Wie schnell? Wieviel? Abbaukennzahlen (%S, %W, %U, kd) Passagekennzahlen (kp) 12. 12 Nylon bag Technik 5 g Futter in Nylonsckchen Inkubation von 0 h bis 14 Tage im Pansen Analyse von Rckstnden Rp, Strke, NDF Berechnung Abbauparameter: Fermentierbares Rp Fermentierbare Kohlenhydrate 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 0 10 20 30 40 50 13. 2004-2014 Schothorst Feed Research. All rights reserved 13 Tatschlich fermentierbare org. Substanz (TFOM) Was? OS = Rp + Strke + Zucker + NDF + Fett + Rest Wie schnell? schnell (0-1 St): SF mittel (1-12 St): MF langsam (>12 St): LF Wirklich / tatschlich (0 - ): WF Wieviel: wirklich fermentierbare OS (WFOS)? WFRP = SFRP + MFRP + LFRP WFKH = SFKH + MFKH + LFKH 14. 14 Anwendung SFR Software house Futtermhle Labor Milchviehhalter Ration Errechnung Futtermitteln MischfutterRohfutter LC program E-dairy Bestmix Format Libra Brill ROVECOM Agrovision Bestmix Koerhuis HYBRIMIN BlggAgroXpertus 15. Futterwert Grundfutter 2004-2014 Schothorst Feed Research. All rights reserved 15 Chemische Analyse: NIR Regressionsvergleiche Abbaukennzahlen Futterwertparameter 16. Futterwert Grundfutter 2004-2014 Schothorst Feed Research. All rights reserved 16 Chemische Analyse: NIR Regressionsvergleiche Abbaukennzahlen Futterwertparameter 17. 2004-2014 Schothorst Feed Research. All rights reserved 17 Forschung CVB - ASG - BLGG Inkubation von 100 Grassilagen und 100 Maissilagen (ASG) NIRS-Messung von Abbaukennzahlen von Rp, NDF und Strke (BLGG AgroXpertus) Integration in E-dairy Model SFR Validierung mit bestehenden Proben Auswirkung der Vernderungen auf Futterwertparameter neue Vorhersagen / Formeln fr Abbaukennzahlen bei nicht Vorhandensein eines BLGG-Untersuchungsberichtes 18. bersicht Dataset Grassilagen 2009-2013 2004-2014 Schothorst Feed Research. All rights reserved 18 Mittel Minimum Maximum TS 458 146 846 Ra 116 52 329 Rp 172 75 291 Rfett 38 17 65 Rfaser 251 154 332 NDF 488 274 681 ADF 274 165 363 ADL 23 10 52 Zucker 76 10 219 VC-OS 75.5 59.1 83.7 VC-NDF 70.1 43.1 82.2 Tag 114 21 240 19. Abbaukennzahlen Grassilagen 2009-2013 2004-2014 Schothorst Feed Research. All rights reserved 19 Mittel Minimum Maximum %WRE 44.1 1.0 85.7 %URE 2.0 0.1 4.4 kdRE (%/h) 5.0 0.2 11.6 %BCP 28.5 5.4 82.6 %UNDF 20.2 3.4 37.9 kdNDF (%/h) 4.5 2.2 6.9 %BNDF 47.1 31.4 61.9 20. Futterwertparameter Grassilagen 2004-2014 Schothorst Feed Research. All rights reserved 20 Mittel Minimum Maximum WDVE 74 12 155 FEB 38 -70 153 SUSAZ 38 3 148 SFKH 110 15 247 WFKH 422 226 589 SFRP 81 1 166 WFRP 125 15 231 GN 60 35 91 21. Einfluss Lagerungsdauer auf Silagen Wie stabiel ist die Silage im Zeitverlauf: Entwicklung Suregrad, Stabilitt chemische Zusammensrtzung und Futterwert Einfluss von Siliermitteln Forschung: Maissilage: 0, 2, 4 und 6 Wochen 3, 7 und 9 Monate Grassilage: 3, 8 Monate mit oder ohne Siliermittel (Lactobacillus Buchnerii) 2004-2014 Schothorst Feed Research. All rights reserved 21 22. 2012 Schothorst Feed Research. All rights reserved 22 Lagerungsdauer und bestndige Strke bei Maissilagen 0,0 10,0 20,0 30,0 40,0 50,0 60,0 70,0 80,0 0 2 4 6 8 10 months after harvest W(%) 0,0 2,0 4,0 6,0 8,0 10,0 12,0 14,0 16,0 kd(%/h) WST BST kdST 23. 2004-2014 Schothorst Feed Research. All rights reserved 23 0 20 40 60 80 100 120 0 1 2 3 4 5 6 0 50 100 150 200 250 300 g/kgDS pH Dagen CON-A Con-B Plus-A Plus-B pH Milchsaure + Essigsaure Zucker Fermentations- eigenschaften 24. 24 Nhrstoffe orientierte Futterbewertung Glukogene Nhrstoffe GN Propionsure: Pansen und Dickdarm GN-Pr verdauliche betndige Strke GN-BZET glukogene Aminosuren GN-Az Aminogene Nhrstoffe WDVE bestndige Aminosuren WDVBE mikrobielle Aminosuren WDVME Lipogene Nhrstoffe LN Essigsure & Buttersure LN-VVZ mittellange Fettsureketten LN-MKVZ langkettige, gesttigte Fettsuren LN-LKVVZ Linolensure LN-Lz langkettige, ungesttigte Fettsuren LN-LKOVZ 2004-2014 Schothorst Feed Research. All rights reserved 25. 25 E-dairy Glukogene Nhrstoffe GN Propionsure: Pansen und Dickdarm GN-Pr x Energie verdauliche betndige Strke GN-BZET x Energie glukogene Aminosuren GN-Az x Energie Aminogene Nhrstoffe WDVE bestndige Aminosuren WDVBE x Energie mikrobielle Aminosuren WDVME x Energie Lipogene Nhrstoffe LN Essigsure & Buttersure LN-VVZ x Energie mittellange Fettsureketten LN-MKVZ x Energie langkettige, gesttigte Fettsuren LN-LKVVZ x Energie Linolensure LN-Lz x Energie langkettige, ungesttigte Fettsuren LN-LKOVZ x Energie E-dairy 2004-2014 Schothorst Feed Research. All rights reserved 26. VEM vs. E-dairy Kraftfutter / Grundstoffe 2004-2014 Schothorst Feed Research. All rights reserved 26 0 500 1000 1500 2000 0 500 1000 1500 2000 E-Dairy VEM 27. VEM vs. E-dairy Grassilage 2004-2014 Schothorst Feed Research. All rights reserved 27 400 500 600 700 800 900 1000 1100 400 500 600 700 800 900 1000 1100 E-dairy(/kgDS) VEM (/kg DS) 28. Fazit Optimierung Pansenfermentation: Fermentierbares Rp Fermentierbare KH Futterwert von Rohfutter Direkte Analyse Abbaubarkeitsparameter Werte nicht Konstant: Vernderung whrend Saison Neue Energiebewertung: E-dairy 2004-2014 Schothorst Feed Research. All rights reserved 28