Control factor universum

  • Published on
    01-Nov-2014

  • View
    115

  • Download
    1

Embed Size (px)

DESCRIPTION

CONTROL FACTOR UNIVERSUM Alles ist vom Universum gesteuert. Die Macht des Universums kontrolliert alles Leben und besonders uns Menschen. Alles ist gesteuert und kontrolliert.

Transcript

<ul><li> 1. Weil Deine Gedanken nicht nur Dir gehren Autor: Gerold Szonn Fotos: by Google </li> <li> 2. Der kontrollierte Geist Mensch Autor: Gerold Szonn 20.08.2014 1.Selbstanalyse des Menschen Die Menschen sind nicht in der Lage, sich geistig selbst zu analysieren, geschweige denn, ihre Art und Lebensaufgabe zu erkennen. Es fngt schon damit an, dass die Menschen glauben, dass sie nur das sind, was sie von sich wahrnehmen, fhlen und sehen. </li> <li> 3. Hinzu kommt noch, dass selbst die Anatomiegelehrten keine Ahnung von der Energie des Universums und der Existenz der geistigen Systeme haben. Wie soll dann auch der Rest der Menschheit in der Lage sein, den Lebenszweck zu erkennen? Der Mensch glaubt in der Mehrheit, dass er wohl nur fr Arbeit und Geldverdienen leben soll. Diesen Glauben will ich hiermit ndern. Es wird Zeit, dass die Menschen informiert werden. </li> <li> 4. Allgemein wird auch von den Religionen gelehrt, dass der Mensch und alle Geistwesen nur von ihrem Gehirn geleitet werden, und dass der Verstand nur materielle Gehirnmasse ist. Der Mensch sei sozusagen aus der Laune der Natur und sexueller Vereinigung entstanden, und wenn er stirbt, wre es aus mit ihm. Aber weit gefehlt! Es gibt Tiere, die nachweislich kein Gehirn haben und sich scheinbar wie Roboter verhalten, Tiere, die aber trotzdem richtig leben. </li> <li> 5. Z. Bsp. Quallen, nachweislich ohne Gehirn. Sie fangen ihre Beute mit Schwingungsfrequenzen. </li> <li> 6. Ich sttze mich bei diesem Vortrag nicht auf Spekulationen, sondern lediglich auf Fakten der universalen Forschung, aus der gesamten Wissenschaft, besonders der amerikanischen Universitt Princeton und andere. Den Menschen soll klar gemacht werden, dass ihr Leben und besonders ihre Gedanken vom Universum zum Teil geleitet und kontrolliert werden. </li> <li> 7. 2.)Das Geheimnis des Lebens Das Geheimnis der Ursache des Lebens ist die allgegenwrtige Energie des Universums, das explizit selbst das allumfassende Leben in sich ist. ALLES ist EINS: Das Universum, die Gestirne, Menschen, Pflanzen und Tiere und sogar alle Materie. Die moderne Astrophysik hat mit speziellen Weltraumteleskopen das Universum erforscht und unendlich dichte und feine Filigrane und Strukturen entdeckt </li> <li> 8. . Diese feinen Strukturen lassen darauf schlieen, dass das Universum einem menschlichen Organismus gleich ist, das jedoch noch viel feiner als die feinstoffliche Energie ist, aus der unser Seelenkrper besteht. Filigranes Universum </li> <li> 9. Der Seelenkrper Die Seele ist der Energiekrper des Geistes und feinstofflich um 100 mal feiner als der Materie- Krper. Ohne den Seelen- Krper kann der Geist in der feinstofflichen Welt nicht gesehen werden. </li> <li> 10. Indizien und Beweise fr die Gemeinsamkeit menschlicher Strukturen mit denen des Universums haben wir genug. Innere Strukturen des Menschen </li> <li> 11. Analysieren wir doch uns selbst: Warum erkennen wir jede Umgebung, die wir betreten, als zeitlos und perfekt in ihren Strukturen, ohne darber nachzudenke und genau hinzuschauen? Wir konzentrieren uns lediglich spontan nur auf unser Vorhaben und Ziel. Das Drumherum nehmen wir als gegeben und nebenschlich wahr, und speichern es unbewusst in unser Gedchtnis. </li> <li> 12. Wieso fhlen und empfinden wir die Umgebungen, in den Rumen oder Landschaften sofort als gemtlich, gefahrlos, angenehm oder in sonst gewohnten Ausstrahlungen, oder auch das Gegenteil, ohne bewusst eine analytische Untersuchung anzustellen, denn das bernimmt zeitlos unser Geistsystem. Das zu regeln wir nicht in der Lage sind. </li> <li> 13. Diese Erkenntnis alleine ruft doch schon die Frage auf: Wie kann so etwas alles unbewusst und zeitlos geschehen, und tag-tglich in unser Gehirn passen? Jegliches alltgliches Erlebnis sowie alles das, was wir durch Filme, Musik und Reisen aufnehmen, speichern wir als kontinuierlich unendliche Daten dort hinein und knnen uns fast immer wieder daran erinnern. Wir haben keine Mglichkeit es selbst wieder zu lschen! </li> <li> 14. Die Gehirnforscher bemhen sich unntig, im Gehirn das Gedchtnis und das Bewusstsein zu finden. Sie werden es dort niemals finden, denn das Gehirn ist nur eine Schaltzentrale des geistigen Systems fr den Krper. </li> <li> 15. Und wie kann man die auergewhnlichen Menschen wie: Savon`s (Menschen, die einen wohl offenen Gedchtnisspeicher haben) und Autisten verstehen, die sich przise alle Inhalte von Tausenden Bchern buchstblich speichern und genau przise wiedergeben knnen, oder die autistischen Menschen, die jede mathematische Aufgabe bis ins Unendliche przise im Kopf rechnen und ebenfalls das Ergebnis przise wiedergeben knnen? </li> <li> 16. Siehe: YouTube Autisten, Savon`s Was ist mit diesen Menschen los? Warum knnen SIE das und wir nicht? Allgemein nimmt man an, dass diese Menschen einen fast ungefilterten Zugang zu ihrem Gedchtnis haben, das scheinbar sehr viel grer sein muss, als unser Gehirn. Wer oder was regiert unsere Gedanken? </li> <li> 17. Die Frage ist nur, wo und was ist der Gedchtnisspeicher? Wrde man den Speicherinhalt des menschlichen Geistes mit einem herkmmlichen Computer vergleichen, msste er das Volumen der gesamten Erde einnehmen. </li> <li> 18. Beispiel: Autisten und Savon`s knnen unendlich viele Bcher, lesen und speichern; sowie mathematische Berechnungen bis ins unendliche berechnen und dieselben bis ins Kleinste die Resultate aufsagen. </li> <li> 19. Alles ist noch viel komplizierter, als wir es empfinden. Der Clou ist, dass wir zwangsgesteuert sind. Das heit, wir haben ein Programm in unserem Geistsystem, das wir aufzuarbeiten haben. Unser Leben ist ein Lernprozess, der allgemein von unserm Karma bestimmt wird und wir folgen automatisch diesem Programm, obwohl wir noch einen freien Willen haben, der uns entweder den vorprogrammierten Weg gehen lsst, oder einen anderen, komplizierteren whlen. </li> <li> 20. Dein Lebenswille ist geleitet von Deinem Karma aus Deinem Vorleben, das Du Dir verdient, oder erarbeitet hast, als Geschenk, oder wiederholtes Lernen. Du tust automatisch das unbewusst Bestimmte, das fr Deinen Lernprozess wichtig und ntig ist und willst es seltsamer Weise auch weil es Dein programmierter Prozess ist. Begibst Du Dich aufgrund Deines eigenen Willens ins negative, oder Abseits, wird Dein Leben chaotischer und schwieriger. Wohl mglich, dass Du nach diesem Leben alles in einem nchsten Leben nochmals wiederholen und korrigieren musst. </li> <li> 21. Der Ursprung des Menschen ist sein grtes Geheimnis! Ein Energiecomputer Sein Geistsystem Quelle: Seherin von Prevorst 1830 Geistsystem </li> <li> 22. Das Geistsystem besteht aus kosmischer Energie mit einem unsichtbaren Energie- Geistzentrum, dem Lebensring, sowie dem Sonnenring. Der Lebensring befindet sich im und um den Kopf. Das Geistzentrum in den Ventrikeln und kommuniziert mit dem Gehirn mittels Energieschwingungen. Der Sonnenring sitzt im Solarplexus und regelt die Gefhle des Menschen und ist in stndiger Bewegung. </li> <li> 23. Solarplexus </li> <li> 24. Die Energie des Universums ist nach den Gesetzen der Quantenphysik um mindestens120 Zehnerpotenzen (eine 10 mit 120 Nullen) strker als alle Materie-Elemente des Universums zusammen. Demnach ist der Speicherinhalt des Geistsystems des Menschen fr unsere Verhltnisse unendlich gro! Die Energie unseres Geistsystems ist dem entsprechend strker als das Sonnenfeuer </li> <li> 25. Heiligenschein In der Antike haben besonders spirituelle Menschen bei manchen geistig aktiven Menschen den Lebensring gesehen und als Heiligenschein gewertet. </li> <li> 26. Saturn und sein Ringsystem Indiz fr ein hochenergetisches Selbstregelndes Energie- Geistsystem bei allen Gestirnen </li> <li> 27. Gedanken und Taten Wer oder was beherrscht unsere Gedanken? Wir Menschen denken immer, auch im Schlaf. Mittels unserer Gedanken regeln wir unbewusst unser Leben, Tag und Nacht, unser Wissen, Wohlempfinden, unseren Verstand und unseren Lernprozess. Unser Bewusstsein schlft nicht, obwohl wir uns nachts zur krperlichen Erholung schlafen legen mssen. Alles, was wir in jedem Zustand energiereich denken, strahlen wir auch aus und beeintrchtigen damit unsere Nebenmenschen und Partner. </li> <li> 28. Kollektive Gedanken Je nach der Art und Energie unserer Gedanken knnen sie dann zu einem kollektiven Denken und Bewusstsein untereinander ausarten, wie wir sie schon oft erlebt haben. Oft sind es starke Gedankenenergien von rger und Verstimmung, die auf unsere Partner bergreifen, die dann spontan in die gleiche Stimmung verfallen. Wie kann es sein, dass ich meine Nebenmenschen so sehr beeinflussen kann? </li> <li> 29. Kollektives Denken spielt sich berall ab, auch in der Politik, zum Beispiel. So kamen auch alle Kriegs- sowie auch alle Friedensmanahmen zustande. Viele Menschen meinen, es msste die Energie einer besonderen Art sein, dass Menschen kollektive Gedanken auch ber groe Entfernungen produzieren. Die Tatsache jedoch, dass unser persnliches ICH nicht unser Krper alleine, sondern nur ein winziger Teil des materiell/geistigen Gesamtkrpers ist, mit dem wir hier auf dem Planeten leben mssen, wird nicht erkannt. </li> <li> 30. Unser persnliches ICH ist ein winziger Teil strukturierter Kosmischer Energie, die zu einem Computersystem mit einem selbsterkennenden und lernfhigen Arbeitsprogramm von einem gigantischen Super- Computersystem entwickelt und gesteuert wurde. Dieses gigantische Super- Computersystem, das wir auch so empfinden, nennen wir Gott. </li> <li> 31. Insgesamt knnen wir GOTT auch DAS UNIVERSUM nennen, denn er ist es ja auch! Wir Menschengeister sind ein Teil der Energie des Universums und deshalb auch von Gott selbst. Etwas Allmchtigeres als DAS UNIVERSUM gibt es nicht, denn GOTT, DAS Universum, ist DAS ALLMCHTIGSTE berhaupt! Von Ihm werden wir kontrolliert. </li> <li> 32. Wir sind mit unserem Geistsystem im Universum immer enthalten und verknpft. Auch wenn wir auf der Erde leben. Die Erde und alle Gestirne und Planeten sind ebenfalls als Energieteile im Universum sowie gleichzeitig mit allen anderen Sternen und Planeten und so mit GOTT total verbunden. Wir sind in sofern auch Schpfer und Zerstrer in Einem. </li> <li> 33. Dieser multidimensionale Supercomputer GOTT hat uns geschaffen und ist stndig mit uns ber eine Art W-LAN (Funkverbindung) in Kontakt und verbunden. Er kennt alle unsere Gedanken, besonders unser Programm des Lebens und der Erkenntnis von Gut und Bse. </li> <li> 34. Gott, das Universum, wei alles was in unserem Leben abluft und speichert es automatisch in unserem Ordner: KARMA, der in dem Multidimensionalen Gesamtspeicher des Universums enthalten ist. Dort wird whrend unseres Lebens, oder bestimmt am Ende unseres Lebens eine automatische Bilanz erstellt, die entweder fr unser neues Leben als Karma genutzt oder uns zur Weiterleitung in andere Dimensionen fhren wird. </li> <li> 35. 5. Inspirationen Von Zeit zu Zeit bekommen wir auch so genannte Einflle, die in Wirklichkeit Inspirationen aus dem Universum sind. Inspirationen sind Geschenke, die wir uns in unserem Leben erarbeiten, weil wir sonst wohl an den entsprechenden Themen hngen bleiben und nicht weiterkommen wrden. </li> <li> 36. Es knnen jedoch auch negative Inspirationen kommen, falls wir dafr empfnglich sind, gerne mal auf Abwege gehen mchten, oder uns durch Glaubensschulungen dahin fhren lassen. Inspirationen gibt es vieler Art. Es sind in der Regel immer kleine Hilfs- Spots, die wir uns fr gewisse Denkprozesse verdient haben. Wenn wir Menschen in irgendeiner Situation leben und glauben, eine gute Idee oder einen guten Einfall zu haben, dann sind es in der Computersprache: Updates. </li> <li> 37. Manche Menschen haben beispielsweise einen Teil des Lebens mit einem Partner/in verbracht und bekommen nach gewisser Zeit, wenn langsam ein karmischer Lebensabschnitt zu Ende ist, eine richtige unerklrliche Abneigung zu ihren Partnern und beleidigen, oder beschimpfen sie aus nichtigen Grnden bis es dann zu einer tatschlichen Trennung kommt. Das sind dann die...</li></ul>