Ebook apostel

Embed Size (px)

Text of Ebook apostel

  • 1. 60800Apostelinhalt Zeitschrift der Arnsteiner Patres Ausgabe 4/2012 ffnet Fenster und Tren Das Zweite Vatikanische Konzil Bericht eines ZeitzeugenWeitere Themen Mit Kindern ber Gott reden: SSCC in Frankreich: Bericht Die Weihnachtskrippe aus dem Fuball-Internat

2. Die Mitbrder der Provinzleitung und dieMitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Apostel-Redaktion wnschen allen Leserinnen und Lesern RIrina Tischenkoein gnadenreiches Weihnachtsfest und ein gesegnetesneues Jahr.InhaltMit Kindern ber Gott reden4 Kultur im Kloster ArnsteinInterview zum Zweiten16. Dezember, ab 11.30 Uhr: Arnsteiner Mittelalter-Adventsmarkt mitVatikanischen Konzil Teil 26 Bchermarkt und Adventskonzert um 17 Uhr: Der erste Christbaum in der Waldheimat (Peter Rosegger), Musik: Westerwlder Saitenmusik,Geistlicher Wegbegleiter 11Texte: Diethelm Gresch und Gaby FischerPortrt Marianne Cope1521. Dezember, 20 Uhr: Arnsteiner Feuernacht mit Orgel-MeditationsmusikSymbole der Kirche Tr 17von Matthias Frey und Texten bei Kerzenlicht, anschlieend Speis und Trank am FeuerSSCC-Fuballinternat in Frankreich 18 29. Dezember, 10 Uhr: Drei-Krippen-WanderungRckblick auf die Wallfahrt 2012 22 Treffpunkt: Parkplatz am CampingplatzNachrichten23 Weitere Informationen und Termine: www.arnsteiner-patres.de/kultur.htmlWeihnachtskartenWeihnachtskarten von den Philippinen bietet der Klosterladen im KlosterArnstein in diesem Jahr erstmals an. Pater Harald Adler SSCC hatte die inseiner Gemeinde in Bagong Silang kunstvoll bestickten Grukarten in die-sem Herbst in groen Paketen an seine Brder in Deutschland geschickt.Ein Teil dieser Karten fand den Weg in den Klosterladen. Etwa 3 EuroHerstellungs- und Transportkosten verursacht jede der Karten, so PaterBernhard Bornefeld, der Leiter des Klosterladens. Doch wir verkaufen sienicht, wir geben sie gegen Spende ab und hoffen auf eine grozgigeUntersttzung fr Bagong Silang. Die Menschen der Gemeinde im Gro-raum Manilas leben ohnehin in sehr schwierigen Verhltnissen. Zudem warensie in diesem Jahr von schlimmen berschwemmungen betroffen. Sie habendiese Karten gebastelt und werden hoffentlich eine ermutigende Freudeerfahren, wenn wir ihnen die Spendengelder fr die Karten berweisen.Wichtig ist ihnen sicher auch, dass wir an ihrem Schicksal Anteil nehmen.Interessenten wenden sich an:Pater Bernhard Bornefeld im Kloster Arnstein,Bernhard.Bornefeld@sscc.de, Telefon: 0 26 04 / 97 0 402apostel 4/2012 3. Ramona Heim Sag doch was! Sag doch was!, bettelt die neugierige Enkeltochter. Sag doch was!, hauchen sich Verliebte ins Ohr, wenn sie lange genug schweigend und Hndchen haltend nebeneinandergesessen haben.Oasentag Sag doch was!, fragt die Ehefrau fast flehentlich und beugt sich ber ihren gerade operierten Ehemann, von dem sie nicht wei, ob er wachDie Arnsteiner Oasentage laden ein, zur oder bewusstlos ist.Ruhe zu kommen und auf Krper, Seele Sag doch was!, sagt der wtende Vater zu seinem verstockt schweigenund Geist zu hren. Im Wechsel von den Sohn, der mit zusammengebissenen Lippen vor ihm steht.Gesprch und Meditation, Stille undGesang wird jeweils ein Thema nher Sag doch was! Diesen Satz hren wir in den verschiedensten Lebensbetrachtet. Alle Oasentage sind thema- situationen, und er kann Unterschiedliches zum Ausdruck bringen: einetisch in sich abgeschlossen. zrtliche Einladung, eine flehentliche Bitte oder eine autoritre Aufforde rung, ja sogar eine Drohung. Diese drei Worte machen in jeder SituationFreitag, 7. Dezember, 9 - 18 Uhr: deutlich, wie sehr wir Menschen darauf angewiesen sind, dass andere unsVon Vertrauen, von Mut und etwas sagen oder, anders gesagt, dass sie bereit sind, uns etwas mitzuteivon Hoffnung ... len. Von der Bereitschaft anderer Menschen, mit uns zu kommunizieren,Sagt den Verzagten: Habt Mut! leben wir. Kommunikation ist die Grundlage des Lernens, Voraussetzung( Jes 35,4) jeder Zusammenarbeit und das Bindemittel, das Menschen zusammen hlt. Schweigen ist der Tod einer jeden Beziehung.Wann kann ich Mut fassen? Doch dann,wenn das, was mich mutlos gemacht Sag doch was! Diesen Satz hren wir auch in der Adventszeit. Es ist derhat, berwunden ist, wenn jemand mir Ruf des Volkes Israel an seinen Gott, der ihnen fern und schweigend vorbeisteht, mich begleitet, ich also nicht kommt. Der Prophet Jesaja (63,19) formuliert es stellvertretend fr seinealleingelassen werde. Das geschieht Landsleute so: Uns geht es, als wrest du nie unser Herrscher gewesen,nicht mit frommen Sprchen und auch als wren wir nicht nach deinem Namen benannt. Rei doch den Himmelnicht mit noch so gut gemeinten Rat- auf und komm herab. Doch auch die Antwort der Heiligen Schrift hieschlgen. Mut und Hoffnung knnen rauf hren wir in der Adventszeit: Gott sagt etwas! Er spricht durch dieaufkeimen, wenn Vertrauen mglich Propheten des Alten Bundes. Er spricht zu Maria durch den Engel Gabriel.wird, Vertrauen, das die Angst ber- Er lsst sich ankndigen durch Johannes den Tufer. Und so ist dieserwindet. Um Vertrauen, um Mut und umschweigende Gott auf einmal in der Gestalt Jesu unter den Menschen.Hoffnung soll es gehen an diesemletzten Oasentag dieses Jahres, der Weihnachten ist das Fest des sprechenden Gottes. Das Wort ist Fleischmitten in die Adventszeit fllt. Wir geworden und hat unter uns gewohnt (Joh 1,14).wollen uns und anderen Rechenschaftgeben ber den Grund unseres Ver- Sag doch was! Die zrtliche, ngstliche oder auch fordernde Bittetrauens, unseres Mutes und unserer verhallt bei Gott nicht ungehrt. Jesus Christus ist das Wort. WeihnachHoffnung (vgl. 1 Petr 3,15). ten ist das Fest des sprechenden Gottes.Anmeldung: Ich wnsche Ihnen einen hoffnungsvollen Advent und ein frohes undwww.arnsteiner-patres.de/oasentage.htmlfriedvolles Weihnachtsfest! Ihr Pater Heinz Josef Catrein SSCC4/2012 apostel3 4. mit kindern ber gott reden Wie kommt die Kuh ans Krippchen?Mit Kindern die Weihnachtszeit gestalten Wir Erwachsenen begegnen den Figuren der Weihnachtskrippemit einem Blick, der von Ge-schichten und Traditionen ge-prgt ist. Kinder betrachten eine Krippe oftmals zum ers- ten Mal und staunen vielleichtber diese fr sie fremdeWelt. Da werden dann auch schon mal ungewhnliche Fragen gestellt: Wie kommt die Kuh ans Krippchen? Waswrden Sie antworten?Krippchen schauenKrippchen betrachten kann ein schner Zeitvertreibfr Kinder sein und ist gleichzeitig auch eine ausgezeichnete Gelegenheit, den Glauben auf anschaulicheWeise zu verknden. Ein paar Grundregeln sollten Siedabei beachten: Nehmen Sie sich Zeit fr die KrippenTour, laden Sie Freundinnen und Freunde ihrer Kinderein, gestalten Sie es spannend, indem Sie sich ein paarFragen berlegen: Welche Tiere stehen an der Krippe?Was heit Gloria? Wer ist die Frau im blauen Kleid?Machen Sie eine Nachbereitung, mit Kakao, Pltzchenund noch ein paar Fragen zum Gesehenen: Ich saheinen Hirten, der spielte welches Musikinstrument?Wenn Sie die Kinder von vornherein ber das kommende Fragespiel informieren, hren sie vielleicht ge Hirtennauer zu. Eines wird hierbei schon deutlich: Man sollteOchs und Esel sind keine besonders hoch angesehenensich gut vorbereiten. Beginnen wir mit der Ausgangs Tiere, ebenso genossen die Hirten kein besonders gutesfrage: Was macht die Kuh an der Krippe?Ansehen in Israel. Sie galten als ungebildet, dreckig und arm, und keiner wollte mit ihnen etwas zu tunOchs und Eselhaben. Sie waren drauen auf dem Feld, whrend dieKinder kennen keine Ochsen mehr, also muss man Leute in Bethlehem im sicheren Haus schliefen. Dassihnen erklren, dass die Kuh ein Ochse ist und Ochsensie Jesus als Erste zu sehen bekamen, zeigt uns diefrher das machten, was heute ein Traktor erledigt. SieGrundbotschaft des Neuen Testamentes, die Jesus sozogen den Pflug, bewegten den Mhlstein und zogenzusammengefasst hat: Ich bin gekommen, um denschwere Lasten, weil sie viel strker als ein Esel sind. Armen die frohe Botschaft zu bringen. (Luk 4,18)Sie gehrten auf jeden Bauernhof, genauso wie derIch halte es fr wichtig, schon Kindern an der KrippeEsel, der als Tragetier alles schleppte: Brennholz und diesen speziellen Blickwinkel des Evangeliums nahezuWasserscke, Krbe mit Oliven und Scke mit Mehl,bringen: Jesus Christus ist der Freund der Armen undaber auch Menschen durften auf ihnen reiten. OchsSnder. Den Armutsgedanken knnen Sie nun weiterund Esel sind friedliche Tiere, sie helfen dem Menfhren und die Kinder fragen, ob sie noch weitere armeschen, und deswegen passen sie zu Jesus. Beide Tiere Leute entdecken. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob siegelten als dumm, aber sie sind klger als einige Mendann auf Maria und Josef stoen, aber die beiden msschen, denn sie dienen dem gttlichen Kind, whrendsen hier eingeordnet werden, auch sie zhlen in dendie Schlaumeier in Jerusalem Herodes und die Augen der biblischen Verfasser zu den Schwachen, dieSchriftgelehrten den Weg nicht finden (Jes 1,3). Gott ausgewhlt hat (1 Kor 1,27).4 apostel 4/2012 5. mit kindern ber gott reden Ochse nito Fotolia In der Weihnachtszeit kann zum Beispiel unsere Weihnachtskrippe im Kloster Arnstein besucht werden. Die Klosterkirche ist von 9 bis 17 Uhr geffnet.Das KindDie Gestalten an der Krippe sind alsodurchweg kleine Leute. Erklren Sie dasden Kindern und fragen Sie weiter: Wer istdenn der Allerkleinste und Allerschwchste? DieAntwort wird lauten: das Jesuskind. Erzhlen Sieden Kindern, dass Gott richtig Mensch wird.Wie ein Baby braucht er die Hilfe von Menschen, er hat Hunger, Schmerzen, Angst, unddas ertrgt er, weil er bei uns sein will. Auchdu bist klein, aber du kannst ganz sicher sein, dassJesus dich gern hat, dich sieht und auf dich aufpasst,weil er dich lieb hat.EngelAuch Engel gehren zur Krippe. Diese Lichtgestaltenpassen zunchst einmal nicht so ganz in das Bild vonden Armen und Geringen. Aber dies ist nur scheinbarein Widerspruch. Zuerst kann man den Kindern erMaria und Josef klren, dass Engel Boten Gottes sind. Ich warne allerDie Pflegeeltern Jesu fallen wie die Hirten unter die dings davor, sie allzu konkret zu beschreiben, das tunKategorie der