Marek Böckmann Sportmarketing

  • View
    793

  • Download
    5

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Marek Böckmann wurde am 16.09.1996 in Kaiserslautern geboren. Seit er fünf Jahre alt ist, ist er auf der Rennstrecke zu Hause. Er begann beim MSC Walldorf. Seit seinem siebten Lebensjahr fährt er Clubrennen und besitzt die Fahrerlizenz seit er acht Jahre alt ist. Seine Erfolge sprechen für sich: 2005 erringt er den ersten Platz beim BSP-Kart-Cup. 2006 wird er Vizemeister bei der DMV-Bundesmeisterschaft. 2007 ist er bereits Bundesmeister bei der DMV-Bundesmeisterschaft und Landesmeister Nord, Süd, Ost. 2008 wird er deutscher Amateur-Kart-Meister bei den Junioren und ein Jahr später erreicht er den dritten Platz bei der DMV-Kart-Championship. 2010 holt er den Goldpokal in Liedholsheim, den 3. Platz in Kerpen beim Memorial, den 6. Platz beim ADACKart- Master und den 10. bei der DKM. Auch 2011 ist er erfolgreich: Beim ADAC-Kart-Master wird er wieder sechster, trotz Auslassung eines Rennens wegen eines Handgelenksbruchs. Außerdem ist er Sieger bei der Fahrersichtung der Formel BMW bei der Heidfeld Racing Academy sowie beim BMW-Talent-Cup über den Quick-Reifendienst. 2012 erfolgte der Aufstieg in die Klasse KF2 der Kartsenioren in der Deutschen Kartmeisterschaft als reines Privatteam. Trotzdem konnte er sich regelmäßig bei 55 Teilnehmern unter den Werkteams platzieren. Aufgrund der Erfolge wurde er im August 2012 von Elbracht-Motorsport zu einer Testfahrt im Formel Renault 2.0 nach Magny Cours eingeladen, die sehr erfolgreich verlief. Eine weitere Zusammenarbeit wurde vereinbart, so das Marek 2013 seine erste Saison in der Formel Renault absolviert. Diese verläuft trotz kleinen Budgets

Text of Marek Böckmann Sportmarketing

  • 1. Nachrangdarlehen Marek Bckmann Sportmarketing UG (haftungsbeschrnkt) & Co. KG September 2013
  • 2. Nachrangdarlehen - Marek Bckmann Sportmarketing UG (haftungsbeschrnkt) & Co. KG - 2013 2
  • 3. Inhaltsverzeichnis VERANTWORTLICHKEITSERKLRUNG DER GESCHFTSFHRUNG.................................................. 4 ZUSAMMENFASSUNG DES ANGEBOTES................................................................................................. 5 Eckdaten der Kapitalanlage........................................................................................................................... 5 Vorwort - bisherige Karriere. .......................................................................................................................... 6 . Lebenslauf...................................................................................................................................................... 8 Erfolge.......................................................................................................................................................... 10 Die Formel Renault...................................................................................................................................... 12 Der Business Plan........................................................................................................................................ 17 RISIKEN....................................................................................................................................................... 18 Grundstzlicher Hinweis. ............................................................................................................................. 18 . Maximalrisiko. .............................................................................................................................................. 18 . Anlagegefhrdende Risiken......................................................................................................................... 18 Anlegerbezogene Risiken............................................................................................................................ 19 ANLAGEPOLITIK UND ANLAGEOBJEKT. ............................................................................................... 21 . Anlagepolitik................................................................................................................................................. 21 Art und Gesamtbetrag.................................................................................................................................. 21 Rechtliche Grundlagen des Angebotes........................................................................................................ 21 Ausgabebedingungen und Zeichnung. ........................................................................................................ 21 . Rechte der Anleger. ..................................................................................................................................... 22 . Haftung des Anlegers................................................................................................................................... 25 bertrag der Nachrangdarlehen. ................................................................................................................. 25 . Bekanntmachungen..................................................................................................................................... 25 Anzuwendendes Recht und Gerichtsstand.................................................................................................. 25 Kosten des Anlegers.................................................................................................................................... 25 DIE WESENTLICHEN GRUNDLAGEN DER STEUERLICHEN KONZEPTION. ....................................... 26 . Allgemeiner Hinweis..................................................................................................................................... 26 Einkommensteuer........................................................................................................................................ 26 Sonstige Steuern.......................................................................................................................................... 27 UNTERNEHMENSDATEN DER Marek Bckmann Sportmarketing UG (haftungsbeschrnkt) & Co. KG.................................................................................................... 28 . Firma, Sitz, Geschftsanschrift.................................................................................................................... 28 Grndung, Rechtsform, Rechtsordnung, Dauer........................................................................................... 28 Unternehmensgegenstand........................................................................................................................... 28 Geschftsjahr, Bekanntmachungen............................................................................................................. 28 Geschftsfhrung der Marek Bckmann Sportmarketing UG (haftungsbeschrnkt) & Co. KG................... 28 Bedingungen ......................................................................................................................................... 29 Nachrangdarlehen - Marek Bckmann Sportmarketing UG (haftungsbeschrnkt) & Co. KG - 2013 3
  • 4. Verantwortlichkeitserklrung der Geschftsfhrung Anbieterin und Emittentin der mit diesem Expos angebotenen Nachrangdarlehen ist ausschlielich die Marek Bckmann Sportmarketing UG (haftungsbeschrnkt) & Co. KG Sitz: Lautersheim Geschftsanschrift: Elsengasse 6 D-67308 Lautersheim Die Emittentin, vertreten durch ihre Geschftsfhrer, bernimmt fr den Inhalt dieses Exposs die Verantwortung und erklrt, dass die im Expos genannten Angaben ihres Wissens nach richtig und keine wesentlichen Umstnde ausgelassen sind. Lautersheim, September 2013 Dr. Michael Bckmann Geschftsfhrer der Marek Bckmann Sportmarketing UG (haftungsbeschrnkt) & Co. KG Nachrangdarlehen - Marek Bckmann Sportmarketing UG (haftungsbeschrnkt) & Co. KG - 2013 4
  • 5. Eckdaten der Kapitalanlage Emittentin Rechtsform/Registergericht Sitz/Geschftsanschrift Geschftsfhrer Geschftsttigkeit Kapitalanlage Emissionsvolumen Besteuerung Haftung des Anlegers Handelbarkeit Mindestzeichnungssumme Agio Gewhrungszeitpunkt Laufzeit Kndigung Zinssatz Zinslauf Zinstermin Kapitalrckzahlung Sonderkndigung: Marek Bckmann Sportmarketing UG (haftungsbeschrnkt) & Co. KG Unternehmergesellschaft (haftungsbeschrnkt) Lautersheim/Elsengasse 6, D-67308 Lautersheim Dr. Michael Bckmann Frderung der Rennsportkarriere von Marek Bckmann Festverzinsliches Nachrangdarlehen Das Darlehen ist eigenkapitalhnlich ausgestaltet und beinhaltet daher einen Rangrcktritt gegenber sonstigen Verbindlichkeiten der Emittentin. Bis zu Euro 1 Mio. Zinszahlungen zhlen zu den Einknften aus Kapitalvermgen Bis zur Hhe des gezeichneten Darlehensbetrages Abtretung mit Zustimmung der Gesellschaft mglich; kein Zweitmarkt fr Handel Euro 2.500,Es wird kein Agio erhoben. Das Darlehen gilt am Tag der Gutschrift des Darlehensbetrages auf einem Konto der Emittentin als gewhrt. bis einschl. 30.06.2018 Ordentliche Kndigung: Erstmalig zum Ablauf der Laufzeit, mit einer Kndigungsfrist von 1 Jahr Auerordentliche Kndigung: Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes jederzeit mglich. Sonderkndigung: Bei Vorliegen eines den Darlehensgeber treffenden Hrtefalls wie Arbeitslosigkeit, Berufsunfhigkeit oder Tod des Ehepartners bzw. direkter Abkmmlinge jederzeit mglich. 7% p.a. des valutierten Darlehensbetrages Der erste Zinslauf beginnt am Gewhrungszeitpunkt und endet am letzten Kalendertag des Kalenderjahres. Folgende Zinslufe beginnen am ersten Kalendertag eines Kalenderjahres und enden am letzten Kalendertag des gleichen Kalenderjahres. Am zehnten Bankarbeitstag nach Ablauf eines Zinslaufes Nach ordentlicher Kndigung: Am zehnten Bankarbeitstag nach Wirksamwerden der Kndigung Nach auerordentlicher Kndigung bzw. Am 14. Bankarbeitstag nach Kndigung Nachrangdarlehen - Marek Bckmann Sportmarketing UG (haftungsbeschrnkt) & Co. KG - 2013 5
  • 6. Vorwort - bisherige Karriere Marek Bckmann wurde am 16.09.1996 in Kaiserslautern geboren. Seit er fnf Jahre alt ist, ist er auf der Rennstrecke zu Hause. Er begann beim MSC Walldorf. Seit seinem siebten Lebensjahr fhrt er Clubrennen und besitzt die Fahrerlizenz seit er acht Jahre alt ist. Seine Erfolge sprechen fr sich: 2005 erringt er den ersten Platz beim BSP-Kart-Cup. 2006 wird er Vizemeister bei der DMV-Bundesmeisterschaft. 2007 ist er bereits Bundesmeister bei der DMV-Bundesmeisterschaft und Landesmeister Nord, Sd, Ost. 2008 wird er deutscher Amateur-Kart-Meister bei den Junioren und ein Jahr spter erreicht er den dritten Platz bei der DMV-Kart-Championship. 2010 holt er den Goldpokal in Liedholsheim, den 3. Platz in Kerpen beim Memorial, den 6. Platz beim ADACKart-Master und den 10. bei der DKM. Auch 2011 ist er erfolgreich: Beim ADAC-Kart-Master wird e

Recommended

View more >