Click here to load reader

Vortrag schoenhuette

  • View
    928

  • Download
    4

Embed Size (px)

DESCRIPTION

 

Text of Vortrag schoenhuette

  • 1. Schule am Sultmer Grundschule

2. Schule am Sultmer 3. Schule am Sultmer 4. Schule am Sultmer

  • Offene Ganztagsschule seit 01.08.2010
  • Regionales Integrationskonzept seit 01.08.2003
  • Integrationsklassen seit 01.08.1991
  • 5 Integrationsklassen 2010 /2011

5. Schule am Sultmer Schler und Schlerinnen

  • 3 zgig
  • 240 Schlerinnen und Schler
  • davon 18 Kinder mit Frderbedarf Geistige Entwicklung
  • und 10 Kinder mit Frderbedarf Lernentwicklung
  • ca. 35 % aller Schler mit Migrationshintergrund

6. Schule am Sultmer 7. Schule am Sultmer Unser Team

  • 13 GrundschullehrerInnen
  • 5 Frderschullehrerinnen
  • 2 Anwrter
  • 6 Pdagogische Mitarbeiter
  • 9 Einzelfallhelferinnen
  • 25 MitarbeiterInnen fr den Nachmittagsunterricht der Offenen Ganztagsschule

8. Schule am Sultmer Regionales Integrationskonzept

  • pro Klasse zwei Frderschullehrerstunden pro Woche
  • unabhngig von der Anzahl der Schler mit sonderpdagogischem Frderbedarf
  • bei Frderbedarf Lernen, Sprache, soziale und emotionale Entwicklung ab 2012 keine Einschulung in der Frderschule mglich
  • Kinder mit sonderpdagogischem Frderbedarf erhalten keine zustzlichen Frderschullehrerstunden
  • zielgleicher Unterricht (nach Richtlinien der Grundschule)
  • - Sprache, emotionale u. soziale Entwicklung
  • zieldifferenter Unterricht (nach Richtlinien der Frderschule, keine Noten)
  • - Lernen

9. Schule am Sultmer Mgliche Umsetzungsformen

  • Unterrichtsbegleitung (besonders Kl.1,2)
  • Teamteaching
  • -2 Lehrkrfte gleichzeitig in der Klasse
  • - eine Schlergruppe mit unterschiedlichen Fhigkeiten und Bedrfnissen
  • - gemeinsames Planen
  • - gemeinsame Durchfhrung
  • - gemeinsame Bewertung

10. Schule am Sultmer 11. Schule am Sultmer

  • Frdergruppen als uere Differenzierung

12. Schule am Sultmer

  • Bereitstellung von Materialien zur inneren Differenzierung

13.

  • Gemeinsames Erstellen von Frderplnen (individuelle Lernentwicklung)
  • Beratung, Elterngesprche

14. Schule am Sultmer Integrationsklassen

  • Kinder mit sonderpdagogischem Frderbedarf Geistige Entwicklung
  • jedes Kind fnf Frderschullehrerstunden (4 x5 Stunden = 20 Stunden Doppelbesetzung)
  • zieldifferenter Unterricht
  • Erziehungsberechtigte frhzeitige Beantragung bei der zustndigen Schule
  • verbunden mit Antrag auf Feststellung sonderpdagogischen Frderbedarfs

15. Schule am Sultmer Konzept zur Arbeit in den I Klassen

  • Teamteaching
  • Gemeinsame Klassenfhrung
  • Leistungsbeschreibung und -beurteilung aller SchlerInnen durch beide Lehrkrfte
  • So viel wie mglich gemeinsamer Unterricht
  • Zieldifferentes Unterrichten
  • Gemeinsame Planung
  • Gemeinsame Verantwortung beider fr alle Schler
  • Frderschullehrkraft bernimmt ein Hauptfach in der Regelklasse

16. Schule am Sultmer 17. Schule am Sultmer 18. Schule am Sultmer 19. Schule am Sultmer Das RIK / Integration kann zumFluchwerden, wenn

  • die beteiligten Lehrkrfte nicht von der Integration berzeugt sind.
  • Differenzierung durch mangelnde Ressourcen nicht mglich ist.
  • zu wenig Zeit fr Teamabsprachen vorhanden ist.
  • die Aufgabenverteilung unklar ist.

20. Schule am Sultmer Wir erleben das RIK / Integration alsSegen , weil

  • die Kinder in ihren regionalen Bezugsgruppen bleiben.(RIK)
  • durch die prventive Arbeit hufig eine berprfung vermieden werden kann.
  • alle Schler voneinander lernen knnen.
  • berprfte Schler besonders von den Sachfchern profitieren.
  • die Verantwortung fr die Frderschulkinder geteilt ist.
  • die Frderplne gemeinsam erstellt werden.
  • die Blickwinkel fr die Strken und die Schwchen der Kinder erweitert werden.
  • der sonderpdagogische Frderbedarfs nach der vierten Klasse aufgehoben werden kann.
  • Lernvoraussetzungen knnen intensiver betrachtet und bercksichtigt werden.

21. Vorteilefr die Schlerinnen und Schler

  • Sie werden individueller angesprochen.
  • Sie werden differenzierter gefrdert und gefordert.
  • Sie knnen entscheiden, von wem sie sich helfen lassen wollen.
  • Sie haben die Wahl, zu wem sie eine engere Beziehung aufbauen.
  • Der Unterricht ist abwechslungsreicher und handlungsorientierter.

Schule am Sultmer 22. Schule am Sultmer

  • Unter dem Motto "Gemeinsam lernen - mit und ohne Behinderung" zeichnete der "Jakob Muth-Preis fr inklusive Schule" auch in diesem Jahr Schulen aus, in denen behinderte und nicht behinderte Kinder vorbildlich gemeinsam lernen.
  • Schule am Sultmer hat sich 2009 beworben und wird als mitmachendes Beispiel auf der Webseite fr Niedersachsen aufgefhrt

23. Schule am Sultmer Vielen Dank fr Ihre Aufmerksamkeit!