Bedienungsanleitung - POC

  • Published on
    21-Oct-2014

  • View
    1.141

  • Download
    2

Embed Size (px)

Transcript

<p>Bedienungsanleitung - POC</p> <p> - 1 - </p> <p>Paper Output Controlling </p> <p>Bedienerhandbuch </p> <p> - 2 - </p> <p>Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis ....................................................................................................... 2 1. Einfhrung .............................................................................................................. 3 2. Installation .............................................................................................................. 4 3. POC System Vorbereitung ..................................................................................... 5 4. POCAnalyser Bedienungsoberflche ..................................................................... 9 </p> <p>4.1 Men Leiste .................................................................................................... 10 4.1.1 Menschaltflche Neu............................................................................ 10 4.1.2 Menschaltflche Bearbeiten ................................................................. 10 4.1.3 Menschaltflche Knoten Details ........................................................... 11 4.1.4 Menschaltflche Einstellungen............................................................. 11 4.1.5 Menschaltflche Verwaltung ................................................................ 11 4.1.6 Menschaltflche Info ............................................................................ 12 </p> <p>4.2 Einstellungen ................................................................................................. 12 4.3 Baumnavigation .............................................................................................. 13 </p> <p>4.3.1 Baum Darstellung ..................................................................................... 13 4.3.2 Erstellung der neuen Knoten (POC Baumelemente) ................................ 14 4.3.3 Editieren der Knoten................................................................................. 15 4.3.4 Verschieben der Knoten ........................................................................... 16 </p> <p>4.4 Arten der POC Baumknoten ........................................................................... 17 4.4.1 Allgemeine Zuordnungsstruktur................................................................ 17 4.4.2 Output....................................................................................................... 18 4.4.3 Drucksystem............................................................................................. 19 4.4.4 Computer.................................................................................................. 20 4.4.5 Benutzergruppen und Benutzer................................................................ 20 4.4.6 Standort, Gebude, Raum, Kostenstelle .................................................. 21 </p> <p>4.5 Herstellerverwaltung ....................................................................................... 22 4.6 Verbrauchsmaterialen (VBMs) ........................................................................ 22 </p> <p>4.6.1 Einpflegen der VBMs................................................................................ 23 4.6.1 Verbinden der VBMs mit einem Drucksystem .......................................... 24 </p> <p>4.7 POC Konto...................................................................................................... 25 4.7.1 Baumelement POC Konto ..................................................................... 25 4.7.2 POC Konten Kosten und Zhlerstand Aktualisierung............................... 25 4.7.3 Wiederherstellung der POC Konto Daten................................................. 26 </p> <p>4.8 Outputs ........................................................................................................... 26 4.8.1 Darstellung des Druckverhaltens ber die Laufzeit .................................. 26 4.8.2 Outputs Report und Konten Report Vergleich .......................................... 27 </p> <p>4.9 Reports ........................................................................................................... 28 4.10 Routing.......................................................................................................... 29 4.11 Verwaltung .................................................................................................... 30 </p> <p>4.11.1 Erstellung der Printerliste und Pocstructure fr POC-Clients.................. 30 4.11.2 POC-Clients Administrationsregeln ....................................................... 30 4.11.3 Alle Drucker als Bereit fr Kostenberechnung setzen. ......................... 31 4.11.4 Alle POC Konten neu berechnen lassen. ............................................... 31 4.11.5 Zurcksetzung von allen POC Konten.................................................... 32 4.11.6 Druckerverbindungen lschen. ............................................................... 32 4.11.7 Dokumentennamen aus den Outputs Lschen....................................... 32 4.11.8 Internet Update....................................................................................... 32 </p> <p>5. POC Receiver Bedienung..................................................................................... 34 5.1 POC Receiver Funktion .................................................................................. 34 5.2 POC Receiver Konfiguration ........................................................................... 34 </p> <p>6. Learningprocess ................................................................................................... 36 </p> <p> - 3 - </p> <p>1. Einfhrung </p> <p>Die Zielsetzung des Software Tools POC ist die intelligente Erfassung, Auswertung und Steuerung von Druckauftrgen. Dabei werden alle lokal erstellten Druckauftrge auf einer zentralen POC Datenbank erfasst und entsprechenden POC Baumelementen: Drucksystem, Computer, Benutzer, Benutzergruppe, Raum, Gebude, Standort zugeordnet. Die Drucksysteme, Benutzer und Computer werden automatisch in der POC Datenbank erstellt. Da der POC-Client keinen direkten Zugriff auf die POC-Datenbank hat, werden die Informationen ber einzelne Druckauftrge in Datenpaketen (*.poc Dateien) ber die Schnittstelle (freigegebenes Verzeichnis oder FTP Server) bertragen. Der POC FTP Server ist auch gleichzeitig ein POC Datenbank Server. Bei dieser Verbindungsart mssen die Clients nicht immer eine Netzwerkverbindung haben. Dies ist z.B. bei Laptops sinnvoll. Alle Daten werden lokal gesammelt, und sobald eine Netzwerkverbindung besteht, werden alle POC Datenpakete versendet. VBM Kosten bei Drucksystemen und Routing Regeln werden zentral gesteuert, dabei wird eine s.g. printerliste Datei erstellt. Zusammen mit der printerliste wird eine pocstructure.ini Datei erstellt in der die Standort/Gebude/Raum Struktur fr die POCClients bereitgestellt (Bei Inventarisierung wichtig) wird. Alle Clients laden diese Datei von der Schnittstele (FTP oder Verzeichnis) automatisch runter. (Hinweis: Sollte die pocstructure.ini fr die Clients bereitgestellt werden, so wird einmalig ein Inventarisierungsdialog fr PC und Drucker beim POCClient erscheinen) Ein Internet Update wird ebenfalls zentral durch den POCAnalyser gesteuert. Alle, fr das Update bentigten, Dateien, werden nur einmal pro Update aus dem Internet (PerformIT FTP / HTTP Server) runtergeladen. Diese Dateien werden auf Ihr POC-FTP-Server bzw. freigegebenes Verzeichnis bertragen, alle POC-Clients werden dann beim nchstem Start automatisch aktualisiert. Die Applikation POCReceiver luft auf dem POC Datenbank Server immer im Hintergrund. Dieses Programm hat die Aufgabe, die von POC-Clients gesendete Datenpakete (*.poc Dateien landen im Schnittstelle-Verzeichnis), in den POC - Datenbank entsprechend einzupflegen. </p> <p>Bild 1 </p> <p> - 4 - </p> <p>2. Installation </p> <p>Um (POC) Paper Output Controlling zu installieren, starten Sie zuerst die elektronische Installationsanleitung. Diese Applikation befindet sich auf POC CD-ROM (Bild-2). Drucken Sie alle PDF Anleitungen die sich auf der CD-ROM befinden aus. Wichtig! Um die POC Software richtig installieren zu knnen, mssen Sie diese Installationsanleitungen vorher komplett durchlesen. Auf der CD-ROM in dem Ordner [VIDEO_SAMPLES] befinden sich Beispiel-Videos der Installation und ein Praxis Beispiel: </p> <p>- Installieren Sie den POCServer nach Installationsanleitung - Erstellen Sie die Standorte / Gebude / Rume auf dem POCServer und </p> <p>erstellen Sie eine pocstructure.ini Datei (Hinweis: Erstellen Sie einen neuen Standort und verwenden Sie nicht den Default Standort!) </p> <p>- Installieren Sie die POCClients nach Installationsanleitung - berprfen Sie die automatisch erstellten Daten mit dem POCAnalyser beim </p> <p>POCServer - POC ist somit bereit zu Zhlerstandserfassung. </p> <p>Bild 2 </p> <p> - 5 - </p> <p>3. POC System Vorbereitung </p> <p>Nach der erfolgreichen Installation des POC-Server und -Client, erfolgt die automatische Inventarisierung der Drucksystemen, Computer und Benutzer in Ihrem Unternehmen. Beim erstem Start des POC-Client werden diese gesammelten Daten an den POC FTP Server bzw. das freigegebenes Verzeichnis versendet. Jeder POC-Client sendet diese lokal gesammelten Daten bei seinem erstem Start. Der POCReceiver pflegt diese Information in die POC-Datenbank ein. Nachdem die Daten vollstndig eingepflegt worden sind, mssen Sie den POCAnalyser starten. Schalten Sie hier die Baumdarstellung auf Drucksysteme um. In dem POC Baum sollten dann alle installierten Drucksysteme von allen POC-Clients erscheinen (Bild 3). Wenn Sie dann auf Computer umschalten, sehen Sie alle Rechner, auf denen der POC-Client richtig installiert und mindestens einmal mit Netzwerkzugriff gestartet wurde. Wenn Sie bei Hauptknoten 2 auf Keine, und bei Hauptknoten 1 auf Benutzergruppe umschalten sehen Sie die Standartgruppe Default. Zu diese Benutzergruppe sind standardmig alle Benutzer zugeordnet. </p> <p>Bild-3 </p> <p>Zustzliche Baum Elemente wie Standort, Gebude, Raum, Kostenstelle, Benutzer Gruppe werden nicht automatisch von POC erstellt. Diese Elemente sind optional. Wenn Sie aber zuknftig planen, diese Elemente doch zu erstellen, mssen Sie es jetzt tun, da die Konten sonst nur bei Default Elementen aktualisiert werden. (Default Elemente drfen nicht umbenannt werden!) </p> <p> - 6 - Das ist sehr wichtig, da die POC-Konten von unten nach oben aktualisiert werden (siehe 4.7). Ein Beispiel: Sie haben einen HP LaserJet 5 im Raum-5 stehen, der Raum-5 befindet sich im Gebude-2, das Gebude-2 befindet sich im Standort-1. Der User-1 schickt einen Druckauftrag an den HP LaserJet 5 im Raum-5. Der User-1 befindet sich in der Gruppe Verwaltung. Der HP LaserJet 5 ist zu Kostenstelle-10 zugeordnet. Durch dieses Druckauftrag werden die Kosten und Zhlerstnde bei folgenden POC-Konten zu Laufzeit aktualisiert: </p> <p> HP LaserJet 5 User-1 Verwaltung Kostenstelle-10 Raum-5 Gebude-2 Standort-1 </p> <p>Um diese optionalen Knoten zu erstellen whlen Sie Neu in der Menleiste (oder rechte Maustaste auf dem POC-Baum). Nheres dazu in 4.3.2. Die Drucksysteme, Computer und Benutzer knnen leicht per Drag &amp; Drop von Default verschoben werden. (Bild-4) </p> <p>Bild-4 Als nchstes mssen alle Drucksysteme mit entsprechenden Verbrauchsmaterialen (VBMs) versehen werden (siehe 4.6). berprfen Sie aber vorher, ob alle physische Drucksysteme nur einmal in der Datenbank erscheinen. (Z.b. Ein Drucker verfgt ber 2 Anschlusse: LPT und USB. Dieser Drucker wird auf dem PC1 installiert und an LPT angeschlossen, gleichzeitig wird dieser Drucker von PC2 verwendet und ist an USB Port von PC2 angeschlossen. Nachdem der POCClient zum erstem Mal auf PC1 und PC2 gestartet wird, wird dieser Drucker in der POC Datenbank 2 Mal erscheinen (Drucker,PC1/LPT; Drucker,PC2/USB). Hier mssen Sie nachhelfen, indem Sie einfach diese 2 Drucker im POC-Baum auswhlen und mit der rechten Maus Taste das Pop-up Fenster ffnen, und whlen Gleiche Drucksysteme verbinden. (Bild 4.A)) Nachdem die VBMs eingebaut sind, wird der Drucker grn (Bereit fr Kostenberechnung) markiert (Bild-5). Achtung! Nur wenn ein Drucksystem bereit fr Kostenberechnung ist, werden durch Druckauftrge entsprechende Zhlerstnde und Kosten in der POC Datenbank bei Konten und Outputs aktualisiert. Deswegen muss zuerst geprft werden ob alle Drucker in den richtigen Rumen / Kostenstellen sind, und erst dann mssen diese Systeme als bereit fr Kostenberechnung markiert werden. </p> <p> - 7 - Bild-4.A </p> <p>Bild-5 </p> <p>Sobald Sie die realen Drucksysteme mit VBMs versehen worden sind, mssen Sie die Virtuelle Drucksysteme Blau (Virtuelle Drucker) markieren (Bild-6). Alle Drucksystemen, die Blau markiert sind, sind fr direktes Drucken freigegeben. Das heit: Die Druckauftrge werden nicht analysiert und an POC-DB verschickt. Dies ist z.B. bei virtuellen PDF - Druckern sinnvoll. (Es ist aber auch mglich die reale Drucksysteme als Virtuelle zu markieren, falls direktes Drucken fr ein bestimmtes System freigegeben werden soll) Virtuelle Drucker mssen im Default Standort / Raum / Kostenstelle bleiben. Damit werden diese Systeme vom POCClient ignoriert. (Info geht ber die printerliste) </p> <p> - 8 - Bild-6 </p> <p>Danach knnen Sie die den maximalen Gesamtfarbauftrag bestimmen. (Bild-7) Dies ist nur bei FARB-DRUCKER mglich. (Alle Drucker arbeiten unterschiedlich mit Farbe. Bei den Tintendruckern liegt Gesamtfarbauftrag ca. bei 200%, die Laser-Farb-Drucker benutzen mehr als 280%.) Dieser Wert liegt zw. 100 % und 400 %. Hiermit informieren Sie POC, wie der Drucker die Schwarze Farbe mischt. Mehr dazu bei 4.4.3 und bei 6. </p> <p>Bild-7 </p> <p>Abschieend mssen Sie die Printerliste fr Clients Erstellen (Bild-8) (Siehe 4.11.1) Damit wird eine PrinterListe Datei fr alle POC-Clients auf dem FTP-Server zu Verfgung gestellt. Diese Datei beinhaltet die Information ber Drucker VBMs, Technologie, Virtuell (Ja/Nein) und Routing Regeln. Die POC-Clients laden diese Datei nur bei ihrem Start runter. Automatisch mit der Printerliste wird eine pocstructure.ini Datei erstellt, die zur Inventarisierungszwecken wichtig ist. </p> <p>Bild-8 </p> <p> - 9 - </p> <p>4. POCAnalyser Bedienungsoberflche </p> <p>Bild-9 </p> <p>[1] - Men Leiste [2] - Details zu dem aktuell ausgewhltem Baum Knoten (Element) (Auf dem </p> <p>Bild-9 Epson Drucker) [3] - Registerkartei Hersteller Verwaltung. Hier knnen neue Herstellerbezeichnungen eingepflegt werden. [4] - Registerkartei Outputs. Hier knnen die Druckverhalten Daten ber </p> <p>bestimmten Zeitraum fr ausgewhlte Baum Knoten abgerufen werden. [5] - Registerkarte Reports. Hier knnen unterschiedliche Reports angezeigt </p> <p>werden. [6] - POC Baum Knoten. Auch als Baumelemente genannt. [7] - PopUp Men kann mit der rechte Maustaste auf dem Baum / Knoten </p> <p>angezeigt werden. [8] - Mit plus wird ein Knoten aufgeklappt um die Kinderknoten anzuzeigen. [9] - Eingestellte Datenbanktyp. (MSSQLServer / Access) [10] - Schaltflche Speichern um die editierte Daten bei ausgewhltem Element...</p>

Recommended

View more >