Die Elfenbeinkuste

  • Published on
    13-Nov-2014

  • View
    84

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

German Presentation about Ivory Coast

Transcript

<ul><li> 1. Vorstellung (http://www.rm3l.org/CI)</li></ul> <p> 2. Die Einleitung Die Symbole Die Hauptstdte Die Geografie Das Klima Die Geschichte Die Wirtschaft Die Kultur Biespiel: Korhogo Einige Fragen 3. Eine Republik in Westafrika 4. Die Bewohner: Ivorer und Ivorerinnen Die Hauptstdte: Yamoussoukro und Abidjan Die Nachbarlnder Der Ursprung: die Elefanten Die Flche: 322.463 Quadratkilometer 15 Millionen Einwohner 5. Der Elefant Zwei Palmen Eine MorgensonneDie WappenIn allen offiziellen Dokumenten. 6. Orange : dieSavanne Wei : der Frieden Grn : die NaturDie Fahne 7. Die Zusammenfhrung Die Disziplin Die ArbeitDie Nationale Devise 8. Der NationalfeiertagSalut terre d'esprancePays de l'hospitalitTes lgions remplies de vaillance ont relev tadignitTes fils chre Cte d'IvoireFiers artisans de ta grandeurTous rassembls et pour ta gloireTe btiront dans le bonheurFiers ivoiriens, le pays nous appelleSi nous avons dans la paix ramen la libertNotre devoir sera d'tre un modleDe l'esprance promise l'humanitEn forgeant unis dans la foi nouvelleLa patrie de la vraie fraternit. Die Nationalhymne7 August1960 9. Abidjan Das Wirtschaftszentrum Die Perle des Lagunes Die Einwohnerzahl: 9 Millionen Besteht aus 10 Teilkommunen Die Industriestadt 10. Abidjan, dieIndustriestadt 11. Plateau, einGeschfts- undVerwaltungsviertelPlateauEin typisch afrikanischenMarkt 12. Plateau, ein Verwaltungsviertel mit den Wolkenkratzer Abidjan am Abends 13. Die KathedraleEine Kirche: Le Sanctuaire Marial 14. Yamoussoukro Die Regierungsstadt Heimatstadt des erstenPrsidenten Die Einwohnerzahl:3.200.000 Eine Futuristische Stadt 15. Die Basilika Notre Dame de la Paix 16. Die Basilika Notre Dame de la Paix 17. INPHB: Eine Hochschule fr Ingenieur werden 18. Hotel prsident : Ein Hotel fr diePrsidentenDas Hotel der Abgeordneten 19. Eine Konferenz in YamoussoukroDer Flughafen 20. Die Flachlnder Die Tafellnder Der Bergmassiv 2 Vegetation Zonen 4 Wichtigste Flsse 21. 2 Klimazonen Im Sden Eine Groe Trockenzeit von Dezember bis April Eine Groe Regenzeit von Mai bis Juli Eine Kleine Trockenzeit im August und September Eine Kleine Regenzeit im Oktober und November Im Norden Eine Regenzeit von Mai bis November Eine Trockenzeit von November bis Mai Zwischen Januar und Februar: die Harmattan 22. Lwen ElefantenFlusspferde Antilopen 23. SchimpansenGiraffen 24. Die Mangrovenwlder sumen die Lagunen 25. AfrormosiaAzobeBadiDoussiIrokoNiangonSambaSipoAcajouDie Baumarten 26. Der reich Boden frdert die Landwirtschaft 27. Die BodenschtzeDiamantenDasEisenerzDasMangan 28. PalmlDie Wasserkraftwerke fr die ElektrifizierungOffshore-Vorkommen Hva 29. Die Kolonisation 18. Jahrhundert: Anreise der franzsisch an der Kste 1882 : Die Einfhrung in die Kultur des Kaffees 1904 : Die Elfenbeinkste wird eine franzsische Kolonie 1958 : Die Elfenbeinkste wird eine RepublikDer Premierminister war Houphout-Boigny Die Unabhngigkeit 7. August 1960 : Die Unabhngigkeit 2002-2004: Die Rebellion 2007: Zurck zu Frieden und Einheit 30. Wirtschaft hauptschlich Landwirtschaft Erster weltweiter Hersteller von Kakao Vierter ein weltweiter Hersteller von Kaffee Export Kaffee, Kakao, Bananen, Holz,Baumwolle.. Selbstversorgung in der LandwirtschaftDie Leute bauten Mas, Reis, Hirse, Yams,Maniok, Erdnsse an. 31. Die Bedeutung der Industrie in der Wirtschaft(13% der Bevlkerung und 20% des BIP) Die Agrarindustrie l-und chemische Industrie Textilindustrie 32. Selbstversorgung in der Erdlverbrauch Autonomie in der Stromerzeugung 33. Die Wahrung: Franc CFA 1 = 700 F CFA Lead-in den Lndern der UEMOA Jahresbudget: 2.8 Mrd. $ BIP pro Kopf: 866 US $ Sitz der West African Growth und derKommission der Whrungsunion UEMOA Ex-Sitz der BAD 34. Groe Platz imwestafrikanischen Flugverkehr Erster Fischereihafen(Thunfisch) in Westafrika Netzwerk der Telekommunikationimmer zuverlssig 35. Historisch Vlkergemisch Viele traditionelle Feste (Poro, Fte desIgnames, de gnrations, ) Lernen der traditionellen Werte durch dieMedien 36. Hype fr Fuball 37. AKWABA Bade Tourismus (Abidjan, Grand-Bassam, Assinie)Kulturellen Tourismus (Vielfltigkeit Ethnische)Umweltfreundlicher Tourismus (nationale Parks undReservate, die brcke von Lianen in Man)Religisen Tourismus (Basilika Notre-Dame de la Paix,Cathdrale Notre-Dame, Marial Wallfahrtskirche, die 32Moscheen von Kong,)Sport-Tourismus (Hotel Ivoire, Hotel du Golf,)Sozialtourismus 38. Volk sehr religis 35% Christen 33% Muslime 32% Animisten Perfekte Harmonie zwischen denverschiedenen Gemeinschaften 39. Die Kernstadt im Norden (Die Einwohnerzahl: 4Millionen) Stadtviertel koko Waranir , das Handwerkerdorf Fakaha, das KattundorfKoni, das Dorf-Schmiede 40. Habt Ihr aufmerksam zugehrt? 41. Die Verifizierung 42. Wieviel Einwohner hatAbidjan ? 43. 9 Million Einwohner 44. Wie heissen die Bewohner derElfenbeinkste? 45. Ivorer und Ivorerinnen 46. Was expor tier t dieElfenbeinkste ? 47. KakaoKaf feeHolzBananen 48. Wie heissen dieNachbarlnder ? 49. LiberiaGuineaMaliBurkina FasoGhana 50. Wann regnet es besondersviel ? 51. Von Mai bis Juli 52. Was ist Yamoussoukro ? 53. Die Gebursstadt von Houphout-Boigny 54. Seit wann ist die Elfenbeinksteunabhngig ? 55. Seit 1960 56. Was ist derHarmattan ? 57. Ein Wind aus der Sahara 58. Wie heisst das Geld in derElfenbeinkste ? 59. Der Franc CFA 60. Die National Farben der Elfenbeinkstesind ? 61. OrangeWeissGrn 62. Wo findet man nochElefanten ? 63. Nur in den Nationalparks 64. Wo liegt die Waldzone ? 65. Im Sden 66. Wir hof fen dass es interessant war.Wir hof fen auch dass Ihr habt viele Dingeber die Elfenbeinkste gelernt.Danke Schn </p>

Recommended

View more >