of 27 /27
LEBEN UND ARBEITEN IM AUSLAND AUGUST 2017 © Sergii Figurnyi - Fotolia.com 12 BESONDERS KURIOSE GESETZE WELT- WEIT INTERN DATENSCHUTZ UND RESTKOS- TENRISIKO BEI GESCHÄFTSREISEN UND ENTSENDUNGEN – KOSTEN- LOSES DOSSIER ERSCHIENEN Ü ber eine datenschutzkonforme Lösung in punkto Restkosten. RECHTLICHES MEHR KLARHEIT BEIM STORNIEREN VON FLÜGEN W ieso das aktuelle EuGH-Urteil die Rechte von Fluggästen in ganz Europa stärkt. WELTWEIT RÜCKKEHR NACH POLEN: WO POLNISCHE BÜRGER UNTERSTÜTZUNG BEKOMMEN Ü ber die Kampagne mit dem Titel „Kommst Du zurück nach Polen?“.

Journal "Leben und Arbeiten im Ausland" August 2017

Embed Size (px)

Text of Journal "Leben und Arbeiten im Ausland" August 2017

  1. 1. LEBEN UND ARBEITEN IM AUSLANDAUGUST 2017 Sergii Figurnyi - Fotolia.com 12 BESONDERS KURIOSE GESETZE WELT- WEIT INTERN DATENSCHUTZ UND RESTKOS- TENRISIKO BEI GESCHFTSREISEN UND ENTSENDUNGEN KOSTEN- LOSES DOSSIER ERSCHIENEN ber eine datenschutzkonforme Lsung in punkto Restkosten. RECHTLICHES MEHR KLARHEIT BEIM STORNIEREN VON FLGEN Wieso das aktuelle EuGH-Urteil die Rechte von Fluggsten in ganz Europa strkt. WELTWEIT RCKKEHR NACH POLEN: WO POLNISCHE BRGER UNTERSTTZUNG BEKOMMEN ber die Kampagne mit dem Titel Kommst Du zurck nach Polen?.
  2. 2. 2 Liebe Leserin, lieber Leser, meine Enkel sind noch nicht einmal zehn Jahre alt und haben schon etliche Lnder und zum Teil sogar mehrere Kontinente bereist. Als ich in ihrem Alter war, htten allenfalls Kinder von Diplomaten die Mglichkeit gehabt, schon so frh so viel von der Welt zu sehen. Fr die Kleinen von heute sind Fernreisen aber zur Normalitt geworden, wie eine aktuelle span- nende Studie belegt. Die Ergebnisse dieser aufschlussreichen Untersuchung haben wir auf der Seite 16 fr Sie zusammengefasst. Das August-Journal steht ansonsten ganz im Zeichen der Metro- polen dieser Welt. So lesen Sie etwa, in welcher Stadt die Lebens- haltungskosten fr Expats am hchsten Sind (Seite 10), welche Grostdte international die fairsten Mieten haben (Seite 27), welche City bei Reisenden am beliebtesten ist (Seite 25) und wo Veganer das beste Essensangebot fr sich vorfinden (Seite 24). Ein anderer Artikel widmet sich der Frage, wo polnische Brger im Ausland Informationen ber die Rckkehr in ihre Heimat erhalten (Seite 26) und deutsche Auswanderer und Expats erfahren, wie Sie auch aus der Ferne an der diesjhrigen Bundestagswahl im September teilnehmen knnen (Seite 6). Ich wnsche Ihnen viel Spa bei der Lektre und denken Sie immer daran: Der BDAE begleitet Sie mit Sicherheit ins Ausland! Herzlichst, Ihr Andreas Opitz GESUNDHEIT 4 Jeder hat ein starkes Bedrfnis danach, Freunde zu finden 3 BDAE e.V. mit neuer Webseite und neuen Leistungen 3 Datenschutz und Restkostenrisiko bei Geschftsreisen und Entsendun- gen ins Ausland Kostenloses Dossier erschienen 6 Bundestagswahl: Wie Deutsche im Ausland per Fernwahl teilnehmen knnen 6 Norwegen schafft Pflicht fr Steuer- Reprsentanten ab 7 12 besonders kuriose Gesetze weltweit 9 Wenn persnliche Sachen im Urlaub verloren gehen: Wichtige Tipps 9 Mehr Klarheit beim Stornieren von Flgen INTERVIEW INTERVIEW RECHTLICHES EXPATRIATES AIRLINES VERMISCHTES 10 Luanda ist teuerste Stadt fr Expats 11 Warum Arbeitnehmer weltweit ins Ausland gehen wrden 12 Jeder zweite Geschftsreisende frchtet Terrorakte 13 Eurowings 14 Germania 14 Air New Zealand 15 WOW air 15 Vorwurf illegaler Zensur gegen kanadische Airports 16 Generationenunterschied: Millennials reisen frher und hufiger als Baby Boomer 17 Amerikanische und deutsche Arbeitnehmer am zufriedensten 18 Als Paar auf Weltreise 19 Sicher in den Urlaub mit Smartphone, Tablet & Co. 21 Essen im Urlaub: Wie Reisende ihren Magen schonen 21 In Indien leben die meisten Vegetarier 22 Dienstreisende weniger gestresst 23 Vor dem Urlaub Reisekranken- versicherung abschlieen 23 USA: Kosten durch Fahrradunflle gehen durch die Decke WELTWEIT 24 Die vegan-freundlichsten Stdte Europas 25 New York ist beliebteste Grostadt der Welt 26 In welchen Lndern Rundfunkge- bhren besonders hoch sind 26 Rckkehr nach Polen: Wo polnische Brger Untersttzung erhalten 27 In welchen Metropolen die Mieten fair sind 27 Impressum ZAHL DES MONATS der deutschen Urlauber fah- ren diesen Sommer mit dem Auto in die Ferien. (Quelle: Forsa) 65PROZENT
  3. 3. 33 BDAE E.V. MIT NEUER WEBSEITE UND NEUEN LEISTUNGEN Der BDAE e.V. prsentiert sich ab sofort mit neuen und berar- beiteten Leistungen und neuer Webseite in frischem Design. Der Bund der Auslands-Erwerbsttigen e.V. ist der Grundstein der BDAE Gruppe und bietet bereits seit 1995 Leistungen rund um das Thema Leben und Arbeiten im Ausland an. Nun wurden die bisherigen Inhalte auf Aktualitt geprft und angepasst. Als Ergebnis prsentiert der Verein nun ein umfangreiches Spektrum an Features, die den Mitgliedern einen groen Mehrwert bei ihrem Auslandsaufenthalt bieten. Folgende Angebote knnen die BDAE-Mitglieder nun in Anspruch nehmen: 1. Eine Basis-Rechtsschutzversicherung bei der ARAG inklusive Nutzung der ARAG Datenbank 2. Beratung zu Fragen, die ihre Situation in Deutschland vor, whrend und nach dem Auslandsaufenthalt betreffen 3. Assistance Leistungen fr den weltweiten Notfall bei der ALLI- ANZ GLOBAL ASSISTANCE Service Deutschland 4. Umfangreiche Rabatte und Sonderkonditionen rund um den Auslandsaufenthalt fr Visumsbeschaffung bei der CIBT Visum Centrale GmbH Umzge mit Donath Einlagerungen bei myplace Hotelbuchungen bei HRS Mietwagen bei SIXT Parken bei RuS Parking Hamburg Interkulturelles Training Sicherheitstraining bei Human Resource Protection Blumenversand international mit Fleurop Zustzlich erhalten Mitglieder kostenlos dieses regelmig erschei- nende Journal mit Neuerungen rund ums Ausland. Wir sind sicher, dass die Leistungen, die der Verein nun bietet, eine sinnvolle Ergnzung fr den Auslandsaufenthalt darstellen, da sie vor, whrend und nach dem Aufenthalt von Nutzen sind, sagt Andrea Kraus, Prsidiumsmitglied beim BDAE e.V.. Nhere Informationen zu den Neuerungen erhalten Sie unter www. bdae-ev.de. Fr Fragen stehen wir Ihnen auch gerne zur Verfgung unter +49-40-306874-23 und per E-Mail unter [email protected] bdae.com. Neue Webseite in frischem Design Nicht nur die Leistungen wurden aufgefrischt, auch prsentiert sich de BDAE e.V nun in neuem Gewand. Die Webseite www.bdae-ev. de wurde neu gestaltet und hat ein modernes, frisches Design er- halten. Im Stil der BDAE Gruppe, aber mit neuen Akzenten erhalten Besucher schnell einen berblick ber das, was der Verein bietet. Ein neuer Login-Bereich ermglicht den Mitgliedern einen schnellen Zugang zu den Angeboten der Kooperationspartner. Und auch die Anmeldung funktioniert bersichtlich online oder in herkmmlicher Form per Post oder Fax. Der Auslandsspezialist BDAE hat ein exklusives Dossier zum Thema Restkosten bei Geschftsreisen und Entsendungen ins Ausland verffentlicht. Wenn Mitarbeiter whrend ihrer Geschftsreise oder ihres Auslandsaufenthaltes erkranken, bedeutet dies fr Personalverantwortliche neben einem organisa- torischen und finanziellen Mehraufwand auch, dass sie umsichtig mit den privaten Gesundheitsdaten ihres Mitarbeiters umgehen mssen. Personalverant- wortliche und Travel Manager sehen sich hierbei mit Graubereichen in punkto Datenschutz konfrontiert. Whrend Personaler fr gewhnlich nie Einblick in die Gesundheitsakte ihrer in Deutschland verblei- benden Mitarbeiter erhalten knnten, wissen sie bei Expats unfreiwilligerweise unter Umstnden jedoch genau, unter welchen Krankheiten und Beschwerden diese leiden. Die Grnde dafr sowie Mglichkeiten, den Datenschutz von Expats zu wahren und gleichzeitig auch Einsparungen bei Ge- schftsreisen und Entsendungen vorzunehmen, hat der BDAE in einem Dossier zusammengestellt. Dieses richtet sich hauptschlich an Travel Manager und Personalverantwortliche von Unternehmen, die hufig Mitarbeiter ins Ausland schicken. Das Dossier soll diese dabei untersttzen, ihre Rechte und Pflich- ten in punkto Gesundheitskosten von Mitarbeitern im Ausland richtig einzuschtzen. Es bietet Hand- lungsempfehlungen und eine Analyse von gngigen Restkosten-Modellen, die der BDAE nicht nur auf Kosten- und Zeitaufwand, sondern auch auf prak- tische Umsetzbarkeit geprft hat - vervollstndigt durch Schaubilder und Fallbeispiele. Das Dossier mit Lsungsvorschlgen erhalten Sie kostenlos auf dieser Mini-Webseite, ebenso bietet diese ein Kurzvi- deo mit den wichtigsten Fakten. DATENSCHUTZ UND RESTKOSTENRISIKO BEI GESCHFTSREISEN UND ENTSENDUNGEN INS AUSLAND KOSTENLOSES DOSSIER ERSCHIENEN
  4. 4. 44 BDAE: Sie haben erst krzlich Inter- Nations an die Karriereplattform XING verkauft. Was wird sich fr Ihre 2,7 Millionen Mitglieder weltweit ndern, und inwieweit werden diese von dem Verkauf profitieren? Zeeck: Zunchst einmal bleibt InterNa- tions autark und wird auch als eigen- stndige Marke weitergefhrt werden. Mit der Untersttzung von XING wollen wir in den nchsten Monaten die Berei- che Expat-Services und die Zusammen- arbeit mit anderen Unternehmen aus den entsprechenden Branchen, wie zum Beispiel Umzugsunternehmen, Sprachschulen, Versicherungen oder Finanzberatern strker ausbau- en. Wir haben nmlich festgestellt, dass viele unserer Mitglieder, ob nun selbst im Ausland arbeitsttig oder ihren Partner beglei- tend, ihren Umzug ins Ausland als kompliziert und zeitaufwndig wahrnehmen. Auerdem haben auch die mitreisenden Partner ein groes Bedrfnis nach Untersttzung. Mit dem Aufbau eines konkreten Service-Portals fr im Ausland lebende Berufsttige und Familien, das die Suche nach professionellen Untersttzungsleistun- gen erleichtert, wollen wir den Eingewhnungsprozess im Ausland vereinfachen. Unabhngig davon wollen wir zuknftig die Bedrf- nisse von Grokonzernen strker adressieren und eine internatio- nale Betreuungslsung fr im Ausland ttige Mitarbeiter anbieten. Hierfr kann das Unternehmen die InterNations-Mitgliedschaft seiner auslndischen MitarbeiterInnen und deren Lebenspartner an allen Standorten rund um die Welt im Sinne eines Firmen-Abonne- ments direkt ber uns abschlie- en und so das Einleben in die neue Heimat erleichtern. BDAE: XING konzentriert sich vorwiegend auf den deutsch- sprachigen Markt, InterNations ist weltweit aktiv. Htte die international agierende berufliche Plattform LinkedIn nicht besser zu Ihnen gepasst? Zeeck: Nein, denn wir finden, dass unsere Unternehmenskultu- ren sehr gut zueinander passen. Uns beiden geht es nicht darum, lediglich Profile miteinander zu vernetzen, sondern vor allem Menschen. Wie auch wir ist XING davon berzeugt, dass persnli- che Begegnungen besonders im digitalen Zeitalter unersetzlich sind. Bei beiden Unternehmen ist diese berzeugung tief in der Unter- nehmensphilosophie und im Produktangebot verankert, und sie unterscheidet uns von allen anderen Netzwerken. Fr eine frucht- bare Zusammenarbeit ist dies eine gute Voraussetzung. Zwar hat XING einen starken Fokus auf die DACH-Region, aber wenn ich an Angebote wie zum Beispiel die Arbeitgeber-Bewertungsplattform Kununu denke, die inzwischen zu XING gehrt, dann sehe ich auch dort eine sehr internationale Ausrichtung. Wir glauben auerdem, dass wir einen sinnvollen Know-how-Transfer haben werden. Beispielsweise kann XING von unseren Erfahrungen im lokalen Offline-Netzwerken profitieren. BDAE: Wie ist 2007 die Idee entstan- den, InterNations zu grnden? Was war Ihre damalige Vision und welche verfolgen Sie heute? Zeeck: Mein Freund und Mitgrnder Philipp von Plato und ich haben selbst viel im Ausland gelebt. Ich war unter anderem als Journalist fr verschiedene Fernsehsender in Indien, Brasilien und mehreren europischen Lndern ttig, und er hat fr die Beratungsgesellschaft McKinsey in Grobritannien und Kroa- tien gearbeitet. Abgesehen davon, dass es schon immer unser Traum war, gemeinsam ein Unternehmen zu grnden, hatten wir bei unserem Wiedersehen vor zehn Jahren die Idee, eine Plattform zu schaffen, die es Menschen im Ausland leichter macht, dort Fu zu fassen. Wir haben selbst erlebt, wie schwierig es ist, in einer neuen Umgebung anzukommen und sich selbst die Basics erarbeiten zu mssen: Wo finde ich einen englisch- sprachigen Zahnarzt, wie finde ich eine angemessene Wohnung und vor allem, wo lerne ich neue Freunde kennen? Mit InterNations wollten wir eine Mglichkeit schaffen, schon vor dem Schritt in die Ferne mit Gleichgesinnten und Untersttzern vor Ort Kontakt aufzunehmen. Uns wurde klar, dass dies nicht nur online funktioniert, sondern wir auch Events vor Ort anbieten mssen, damit sich die Leute kennen- lernen knnen. Dies geschieht beispielsweise bei After-Work-Ver- anstaltungen. Inzwischen bieten wir weltweit monatlich rund 6.000 Veranstaltungen fr Expats, Rckkehrer und weltoffene Menschen an. Bei der Organisation untersttzen uns unsere rund 100 Mitarbeiter aus rund 30 verschiedenen Lndern und tausende ehrenamtliche Helfer in der jeweiligen Community vor Ort, unsere Ambassadors und Consuls. BDAE: Was spricht noch dafr, Mitglied bei InterNations zu wer- den? Zeeck: Wir haben Communities in 390 Stdten weltweit, deren Mitglieder sich durch groe Weltoffenheit auszeichnen und das Ankommen in der neuen Heimat erleichtern. In den Foren erhalten Expats Antworten auf Fragen des Alltags, wie beispielsweise der lokale Immobilienmarkt aussieht oder welche Schule empfehlens- wert ist. Auerdem knnen sie sich dort Country- und City Guides mit den wichtigsten Daten und Fakten zum Leben vor Ort herun- JEDER HAT EIN STARKES BEDRF- NIS DANACH, FREUNDE ZU FINDEN Das weltweit grte Netzwerk fr Expats, InterNations, wird dieses Jahr zehn Jahre alt. Wir sprachen mit einem der Grnder und CEOs, Malte Zeeck, ber den Verkauf des einstigen Start-ups, ber die Grndungsidee und den Nutzen der Platt- form fr Menschen im Ausland. Fortsetzung auf der nchsten Seite
  5. 5. 55 terladen. Etwa 30 Prozent unserer Mitglieder sind Locals. Zu ihnen gehren auch die Repatriates, also Rckkehrer aus dem Ausland, die wissen, wie schwer es sein kann, woanders Anschluss zu finden. Sie knnen Neuankmmlingen wertvolle Tipps geben, weil sie aus ihrem eigenen Erfahrungsschatz schpfen. BDAE: Wie finanziert sich InterNations? Zeeck: Im Wesentlichen durch zwei Einnahmequellen: Zum einen sind dies die Mitgliedsbeitrge und zum anderen durch Werbepart- ner wie beispielsweise Sprachschulen, Relocater oder internationale Versicherer. Wir bieten eine kostenlose Basis-Mitgliedschaft sowie ein Premiumformat, die nach Dauer der Mitgliedschaft gestaffelt sind. Wer beispielsweise bei InterNations in Deutschland Mitglied wird, zahlt fr drei Monate 8,95 Euro monatlich, fr ein halbes Jahr 6,95 Euro im Monat und fr ein Jahr 5,95 Euro monatlich. BDAE: Wer sind Ihre Wettbewerber? Zeeck: Wettbewerber im engeren Sinne gibt es tatschlich nicht. Es gibt keine Plattform, die genau so aufgestellt ist wie InterNations mit dieser Breite und Tiefe auf internationalem Niveau. Sicherlich konkurrieren wir in Teilbereichen mit anderen Diensten wie zum Beispiel Justlanded oder Expat.org. Manche Anbieter sind aber zum Beispiel nur in einer bestimmten Stadt oder Region sehr stark wir sind wirklich weltweit prsent. Auch die Auenhandelskammern bieten gute Events, haben aber einen Fokus auf Unternehmens- grndungen statt auf die Schaffung einer Community so wie wir. BDAE: Was sind Ihre bislang grten Erfolge? Zeeck: Wir haben es bereits sehr frh geschafft, Menschen welt- weit zu erreichen. Allein die Tatsache, dass unsere Idee, Personen online und offline miteinander zu vernetzen, in der Praxis funk- tioniert hat, bewerte ich als sehr groen Erfolg. Jhrlich nehmen insgesamt etwa 1,5 Millionen Mitglieder an unseren circa 6.000 Events und Aktivitten teil. Persnlich finde ich es besonders schn, einen echten Einfluss auf das Leben von Menschen im Ausland zu haben. Jeder einzelne von uns hat ein starkes Bedrfnis, Freunde zu finden. Mich erfreuen immer wieder die positiven persnlichen Geschichten. So haben sich auch schon beste Freunde und Paare ber InterNations kennengelernt. Des Weiteren war die Modernisierung unserer Plattform ein Mei- lenstein fr uns. Dazu gehrte etwa den Webauftritt responsive zu gestalten, so dass wir auf allen mobilen Endgerten gut genutzt werden knnen. Und wir haben eine InterNations-App entwickelt, die das Vernetzen untereinander noch einfacher macht. Zu unserem zehnjhrigen Jubilum dieses Jahr streben wir zudem eine Umsatz- steigerung von 20 Prozent an, und fr 2018 erwarten wir einen Umsatz im zweistelligen Millionenbereich. BER INTERNATIONS Unternehmenssitz: Mnchen Mitglieder insgesamt: 2,7 Millionen in 390 Stdten weltweit Anzahl an deutschsprachigen Mitgliedern: Deutsche: ca. 147.000 Schweizer: ca. 28.000 sterreicher: ca. 21.000 InterNations bringt darber hinaus jhrlich die vielbeachtete Studie Expat Insider heraus. Befragt werden rund 15.000 Personen aus 195 Lndern zu zahlreichen Aspekten ihres Lebens im Ausland und zu ihrer Person. Die Bewertungen aus diesen Einzelkategorien werden dann in unterschiedliche Themenfelder aufgeteilt: Lebensqualitt, Eingewhnung im Gastland, Arbeit und Finanzen, Familie und Lebenshaltungs- kosten. flaticon.com sdecoret - Fotolia.com
  6. 6. 66 BUNDESTAGSWAHL: WIE DEUTSCHE IM AUSLAND PER FERNWAHL TEILNEHMEN KNNEN Am 24. September 2017 whlt Deutschland einen neuen Bun- destag. Laut Bundeswahlleiter sind 61,5 Millionen Menschen fr die Bundestagswahl 2017 wahlberechtigt, einige davon sind in der ganzen Welt verstreut. Fr Deutsche, die im Ausland leben, ist es etwas komplizierter, an der Wahl teilzunehmen. In diesem Fall spielt die Dauer des Auslandsaufenthaltes, wann dieser begann und ob die Person noch in Deutschland gemeldet und somit im deut- schen Wahlverzeichnis gelistet ist, auch eine Rolle. Auf der neuen Webseite Fernwahl finden Auslandsdeutsche wichtige Informatio- nen zur anstehenden Wahl. Mit Ja-Nein-Fragen fhrt ein Generator auf der Seite die Nutzer zu den fr sie relevanten Informationen und Antrgen. Auerdem stehen alle wichtigen Termine und Fristen als Download fr den eigenen Kalender zur Verfgung. Ziel ist es, das Whlen fr jeden so einfach wie mglich zu machen und somit die Wahlbeteiligung zu steigern. Die persnlichen Daten, die Fernwahl gegebenenfalls im Rahmen der Antrags- beziehungsweise Formulargenerierung von den Nutzern abfragt, werden in keinerlei Form gespeichert und auch niemals an Dritte weitergegeben. Die Grnder und Betreiber der Seite verfolgen eigenen Angaben zufolge damit weder parteipoliti- sche noch finanzielle Interessen, sondern mchten als Freunde der Demokratie einen ihrer Grundpfeiler strken. Innerhalb der letzten dreiig Jahre sank die Wahlbeteiligung an der deutschen Bundestagswahl um fast 13 auf 72,4 Prozent. Besonders junge Whler nutzten ihre Chance auf Mitbestimmung in der letz- ten Bundestagswahl seltener. Ein Grund dafr: Viele junge deutsche Wahlberechtigte reisen whrend des Sommers oder befinden sich Anfang September bereits mitten in ihrem Auslandsstudium. Auch wer sich anderweitig im Ausland befindet und dort gemeldet ist, hat meistens vieles im Kopf, aber nicht die Fristen und Termine zur Eintragung in das deutsche Whlerverzeichnis oder der Beantra- gung eines Wahlscheins, glauben die Grnder von fernwahl.de. Deshalb ist die Webseite ein Informationsangebot, das sich beson- ders an im Ausland lebende Deutsche richtet. Schaut man vergleichsweise nach Schweden, so zeigt die Entwick- lung der Wahlbeteiligung an der schwedischen Riksdagsval im glei- chen Zeitraum zwar einige Schwankungen, bleibt aber mit 80 bis 86 Prozent trotzdem noch hoch. In Schweden wird es den Whlern nmlich so einfach wie mglich gemacht zu whlen, zum Beispiel mit mobilen Wahlbros. Im Ausland lebende Schweden knnen in verschiedenen schwedischen Botschaften oder Konsulaten an einer Wahl teilnehmen. Fernwahl versteht sich als digitaler Leitfaden zur Briefwahl mit allen Informationen zum Wahlrecht. Neben den wichtigsten Terminen zum Download fr den eigenen Kalender (Bis wann kann ich mich in das Wahlverzeichnis eintragen lassen? Bis wann ist ein Wahlschein beantragbar?) und allen notwendigen Formularen und Antrgen, bietet der Generator auch unkomplizierte Hilfe fr knifflige Flle. ber einfache Ja-Nein-Fragen fhrt er Wahlinteres- sierte genau zu den Informationen und Formularen, die fr sie auch wirklich relevant sind. Das ist deshalb besonders wichtig, weil es als im Ausland lebende Deutsche einige Dinge zu beachten gibt. Dazu gehrt auch die Frage nach der Wahlberechtigung. Die wiederum ist abhngig davon, seit wann jemand im Ausland wohnt und wie viele Monate nach dem 14. Lebensjahr man in Deutschland gelebt hat. Je nachdem ob man wahlberechtigt ist oder nicht, kann ein Eintrag in das Wahlverzeichnis der Bundestagwahl 2017 notwendig werden. Der Fernwahl Generator fhrt die Nutzer, wenn ntig, zu dem dafr bentigten Antrag. Alle Informationen, die auf Fernwahl zu finden sind, werden von behrdlichen und verifizierten Quellen und Webseiten bezogen. NORWEGEN SCHAFFT PFLICHT FR STEUER-REPRSENTANTEN AB Unternehmen mit Sitz im Ausland bentigten fr die Registrie- rung als auslndische Gewerbetreibende in Norwegen bislang einen so genannten Fiskalvertreter. Diese Fiskalvertreterpflicht wur- de nun fr Unternehmen aus den EU-Staaten abgeschafft. Das be- deutet, dass auslndische Firmen jetzt die steuerliche Registrierung sowie die Abgabe der Steuererklrungen selbst vornehmen knnen. Fr selbststndige Unternehmer gilt diese nderung jedoch nicht. Sie mssen weiterhin durch einen steuerlichen Vertreter reprsen- tiert werden. Hintergrund: Auslndische Gewerbetreibende, die in Norwegen umsatzsteuerpflichtige Leistungen erbringen oder Waren veruern und deren Umsatz 50.000 Norwegische Kronen (NOK) das ent- spricht rund 5.285 Euro im Laufe einer 12-Monatsperiode ber- steigt, mssen sich im Umsatzsteuerregister beim lokalen Finanzamt registrieren lassen und Umsatzsteuererklrungen abgeben. Weitere Informationen enthlt ein Artikel der Norwegian Tax Ad- minstration. stockWERK - Fotolia.com
  7. 7. 77 12 BESONDERS KURIOSE GESETZE WELTWEIT So mancher Urlauber ist in der Ferne schon auf die absurdesten Vorschriften gestoen. Die Flug- und Hotelsuchmaschine www. Jetcost.de hat die kuriosesten Verbote der Welt zusammengestellt. Somit haben Reisende eine Chance, nicht unvorbereitet ber sie zu stolpern. In den folgenden Lndern sollten sich Urlauber ganz besonders vorsehen. 1. Schweiz kein Toilettengang nach 22 Uhr In der Schweiz ist das nchtliche Wasserlassen verboten: Der Toilet- tenbesuch muss entweder bis zum nchsten Tag hinausgeschoben oder eine andere, weniger hygienische Lsung gefunden werden. Das bedeutet, dass das Bettigen der Klosplung erst am nchsten Morgen wieder erlaubt ist. Verboten ist auch das Pinkeln im Stehen zu spter Stunde, da so die Meinung die Nachtruhe der Nach- barn zwangslufig gestrt wrde. 2. Singapur: Kaugummi nur auf rztliche Anweisung Singapur ist eines der saubersten Lnder der Welt. Als man 1992 bemerkte, dass sich die Rechnung der ffentlichen Reinigung auf- grund von auf Fubden festklebenden Kaugummis immer mehr erhhte, wurden Verkauf und Konsum des schmatzenden Gummis verboten. Seit 2004 wurde das Verbot leicht gelockert und die singapurischen Bewohner drfen seitdem wieder kaugummikauen aber nur auf rztliche Anordnung. Zum Erwerb sind jene berech- tigt, die mit dem Rauchen aufhren wollen oder ber Verdauungs- beschwerden klagen. 3. Dubai: Kssen verboten Dubai ist derzeit eines der beliebtesten Ziele fr Honeymooner. Die frisch Vermhlten sollten jedoch vorsichtig sein, wo sie ihren Gefhlen freien Lauf lassen. Kssen in der ffentlichkeit ist nmlich in Dubai verboten, da es nicht mit den Vorschriften lokaler Kultur und Sitten konform geht. Aufgrund der Anzahl festgenommener Paare hat die Regierung eine Broschre verffentlicht, in der sie auslndische Besucher darber aufklrt, bestimmte Verhaltensre- geln whrend ihres Aufenthalts zu respektieren. Die Vorschriften erinnern unter anderem daran, dass auf der Strae weder Alkohol konsumiert werden darf, noch betrunkenes Torkeln oder Tanzen, Zuneigungsbekundungen wie Kssen oder Hndchenhalten erlaubt sind. Darber hinaus wird das Einnehmen von Drogen, Fluchen und das uern von Schimpfwrtern sowie Spucken nicht geduldet. 4. Philippinen: Frank Sinatras My Way singen unter- sagt In manchen Lndern ist Karaoke eine sehr ernste Sache. So ernst, dass es bei falsch gesungener oder respektloser Interpretation einiger Songs zu schwerwiegenden Zwischenfllen gekommen ist. Dies ist beispielsweise auf den Philippinen der Fall, wo Frank Sinat- ras My Way 2010 in Karaoke-Lokalen verboten werden musste, da es seinetwegen zu Zwischenfllen bis hin zu Mord gekommen ist. Demnach gab es in den letzten zehn Jahren vor dem Verbot mindestens ein halbes Dutzend organisierte Streitereien, die fr den Interpreten einer miserable Versionen des besagten Liedes zum Tod fhrten. Obwohl die Behrden nicht nachweisen konnten, dass die td- lichen Querelen Sinatras Song zur Ursache hatten, bezeichnete die Presse die Taten als die My-Way-Verbrechen. Was zu einer einfachen Anekdote htten werden knnen, kulminierte in einer nationalen Paranoia: Viele Lokale des Landes strichen My Way aus ihrem Song-Repertoire. Fortsetzung auf der nchsten Seite Sergey Nivens - Fotolia.com
  8. 8. 88 5. Burundi: Kollektives Laufen nicht gewnscht Whrend des Brgerkriegs, der in Burundi von 1993 bis 2008 tobte, liefen die Brger in groen Gruppen los, um Spannungen abzubauen und sich vor den gefhrlichen Milizen zu schtzen. Im Mrz 2014 jedoch verbot der Prsident des Landes, Pierre Nkurun- ziza, das Laufen in Gruppen mit dem Argument, die kollektiven Lufe wrden als Deckmantel subversiven Unruhestiftens gegen die Regierung genutzt. Das Gesetz ist derart streng, dass es Gefngnis- strafen vorsieht. Aber dies gilt nur fr Gruppen, einzelne Personen drfen weiterhin joggen gehen. 6. Turkmenistan: Kein Playback In Turkmenistan wird entweder richtig oder gar nicht gesungen. Die Regierung erlie 2005 ein Verbot von Playbacks fr Snger und Gruppen in Fernsehshows und bei kulturellen Events, mit dem Ziel, die authentische Kultur des Landes zu erhalten. Und da man schon beim Verbieten war, schloss man gleichzeitig die fr unn- tig befundene Oper und das Ballett in das Verbot mit ein. 7. USA: berraschungseier freie Zone Die beliebten und berhmten berraschungs-Eier von Ferrero sind in den USA tatschlich verboten. Der Grund: Die Furcht, Kinder knnten sich am Inhalt der berraschung im gelben Plastikbehlter verschlucken. Das Gesetz, das jegliche Lebensmittel mit integrier- tem Spielzeug untersagt, wurde im Jahr 1938 erlassen, drei Jahr- zehnte also vor dem Erscheinen des kultigen Schokoladeneis. Also aufpassen vor dem unfreiwilligen Einschmuggeln im Urlaub, denn, so konnte www.Jetcost.de herausfinden, der Import wird mit 2.500 Dollar pro Ei bestraft. 8. China: keine Filme mit Zeitreisenden Dieses Verbot erscheint wie ein erfundenes Mrchen, doch weit gefehlt: In China muss der Zuschauer auf Martys Zeitreisen ver- zichten, auf Arnold Schwarzeneggers Terminator oder auf Bruce Willis Weltrettung in 12 Monkeys. Denn all diese Filme handeln vom Thema Zeitreise. In China sind Zeitreisen in der Realitt wie in der Fiktion strengstens verboten. Die regierende Volkspartei China gibt an, dass Fernsehdramen nicht Figuren thematisieren drfen, die sich in der Zeit bewegen und die Geschichte neu schreiben, da dies der chinesischen Historie zuwiderluft. Dem ist der Mangel an wissenschaftlicher Genauigkeit bei den meisten Produktionen mit Bezug auf Zeitreisen hinzuzufgen, so die Volkspartei. 9. Nordkorea: Keine Jeans und Piercing Nordkorea sprach vor einigen Monaten seiner Bevlkerung ge- genber ein Verbot aus, was das Tragen von Jeans oder Piercings betrifft. Dies ist als restriktive Manahme gegen westliche Mode zu verstehen, der Pyongyang einen schdlichen Einfluss auf die nord- koreanische Gesellschaft vorwirft. Die Brger werden von regime- loyalen jungen Milizen berwacht und berprft. Ziel der Mission ist es, der Korruption der ffentlichen Moral vorzubeugen und kapitalistische Neigungen anhand der Kleidung aufzuspren, wie etwa der Rocklnge, der Schuhe, des T-Shirts oder der Frisur. 10. Grobritannien: Sterben im Parlament verboten In Grobritannien ist es per Gesetz verboten, im Parlament zu sterben, denn dieses hat den Status des Palastes der Knigsfamilie. Demzufolge htte die verstorbene Person das Recht, mit allen Ehren der Krone ein staatliches Begrbnis zu erhalten. Aus diesem Grund werden alle, die im Parlament eine Ohnmacht oder einen Anfall erleiden, schleunigst von den Saaldienern hinausbefrdert. Und falls jemand darauf kommen sollte, das Parlament in einer Rstung zu betreten dies ist ebenfalls verboten. 11. Italien: Sandburgen am Strand unerwnscht An den Strnden von Eraclea, wohin viele Sommerurlauber reisen, um Ruhe vor den Menschenmassen im benachbarten Venedig zu finden, knnen Schaufel und Eimer getrost zu Hause gelassen wer- den: Das Bauen von Sandburgen am Strand ist nicht gestattet. In Eboli ist man eher um die Sicherheit am Steuer besorgt. Der dort dargebotene waghalsige Fahrstil hat die Behrden dazu veranlasst, jegliches ablenkende Verhalten am Steuer zu verbieten. Unter Ablenkung fllt etwa das Kssen im Fahrerraum, das mit 500 Euro bestraft wird. Auf Capri sorgt man sich dagegen eher um die Ruhe der Nachbarn. Das verstndliche Bedrfnis nach lrmfreier Erholung haben die Behrden jedoch auf die Spitze getrieben: Zwei Sommerurlauber wurden wegen ihrer schmatzenden Sommersandalen festgenom- men, womit dem neuen Verbot des lrmenden Schuhwerks Rechnung getragen wurde. 12. Diverse Staaten in den USA: Viele Haftungsfallen fr Autofahrer Die Vereinigten Staaten fhren wohl die Liste mit den merkwr- digsten Gesetzen und Verboten an, wobei es vor allem bei einigen Verkehrsregeln bis an die Grenze des Absurden reicht. In Alabama beispielsweise ist es einerseits verboten, mit geschlos- senen Augen zu fahren, andererseits aber erlaubt, in eine Einbahn- strae in entgegengesetzter Richtung zu fahren, solange der Fahrer vorne eine Laterne fhrt. In Waynesboro (Virginia) ist Frauen das Befahren der Haupt- straen immer noch nicht gestattet. In Tennessee drfen Frauen zwar Auto fahren, aber nur, solange ein Mann vorweg luft und eine rote Fahne schwingt, um die anderen Verkehrsteilnehmer auf ihr Kommen hinzuweisen. In Kalifornien darf der Fahrer ab einer Geschwindigkeit von 65 Meilen pro Stunde (105 km/h) weder aus seinem fahrenden Fahrzeug springen, noch dabei mit einem Bade- mantel bekleidet sein. In Denver drfen an Sonntagen keine schwarzen Autos gefahren werden, whrend in Georgia nicht aus einem fahrenden Auto oder Bus gespuckt werden darf, was Lastwagenfahrern wiederum erlaubt ist. Und schlielich gilt grte Vorsicht, wenn man mal wieder seinen Elefanten an eine Parkuhr anbindet, denn dort muss der entsprechende Tarif fr einen Pkw entrichtet werden. Und mit einem Gorilla als Beifahrer sollte man in Massachusetts aufpas- sen: Wer von der Polizei erwischt wird, muss ein Bugeld zahlen.
  9. 9. 99 WENN PERSNLICHE SACHEN IM URLAUB VERLOREN GEHEN: WICHTIGE TIPPS So ziemlich jeder hat schon mal etwas im Hotelzimmer vergessen oder seinen Koffer am Flughafen des Reiseziels nicht erhalten. Doch welche Rechte haben Reisende in solchen Fllen gegenber Hotel und Airline? Und was passiert eigentlich, wenn der Reisepass auch noch weg ist? In der Regel besteht kein An- spruch darauf, dass das Hotel vergessene Dinge dem Besitzer nachschickt, wissen die Experten der Europischen Reiseversicherung (ERV). Die Gastgeber mssen die Fundsachen laut deutschem Gesetz aber mindestens sechs Monate aufbewah- ren. Pauschalreisende, die bei einem deutschen Reiseveranstalter gebucht haben, profitieren auch im Ausland von dieser Regelung. Individualreisende hingegen sind auf die Normen des jeweiligen Landesrechts angewiesen. Innerhalb der festgelegten Aufbe- wahrungszeit knnen die Gste ihre Besitztmer abholen oder die Kosten fr eine Nachsendung bernehmen. Manche Hotels schicken die Dinge zwar auf Anfrage gratis nach, erwarten kann man das aber nicht. Die meisten Hotels versenden die Fundsachen auch nicht ungefragt. Der Grund: Die Hoteliers mssen stets diskret sein und davon ausgehen, dass andere Personen im Zweifelsfall gar nichts von diesem Hotelaufenthalt wissen sollen. Falls sich jedoch niemand meldet, gibt es keine einheitliche Regelung. So berlassen manche Hotels dem Finder die berbleibsel. Andere wiederum spenden oder versteigern sie fr wohlttige Zwecke. Manchmal knnen Reisende aber gar nichts dafr, dass nicht alles so am Wunschort ankommt, wie es soll. Wenn der Koffer nicht auf dem Gepckband landet, mssen sie einiges beachten. Tatschlich tauchen die meisten Koffer innerhalb von 48 Stunden wieder auf, wissen die ERV-Reiseexperten. Kofferlose Touristen melden sich am besten gleich am Gepckschalter in der Ankunftshalle und zeigen ihr Flugticket, das den Sticker mit der Registrierungsnummer des Koffers enthlt. Um Missbruche oder Ver- wechslungen vorzubeugen, beschreiben die Reisenden ihr Gepck und fllen ein Verlust- protokoll aus. Dann wird der Koffer kostenfrei nach Hause oder ins Hotel am Urlaubsort gebracht. Je nach Airline und gebuchtem Ticket erhalten durchreisende oder am Urlaubsort gelandete Flugpassagiere einen Ausgleich fr den verspteten Koffer. Dies sollte man jedoch vorab genau abklren, da beispielsweise der Kauf von Ersatzkleidung nicht immer erstattet wird. Die angebotenen Leistungen der Fluggesellschaften sind sehr unterschiedlich und reichen von Toilettenartikeln bis zu Restaurantgutscheinen. Ist der Koffer jedoch auch nach fnf Tagen nicht wieder da, besteht ein Anspruch auf Schadensersatz beziehungsweise Entschdigung nach dem Montrealer bereinkommen. Die Fluggesellschaften haften demnach mit maximal etwa 1.330 Euro. Wer seinen Reisepass im Ausland verloren hat oder wem dieser geklaut wurde, gibt zunchst eine Verlustmeldung bei der rtlichen Polizei ab und lsst eine Kopie dieser fr die Botschaft ausstel- len. Auerdem muss der Reisende in manchen Lndern wie zum Beispiel den Vereinigten Arabischen Emiraten den Verlust bei der Immigrationsbehrde melden. Zum Nachweis der Herkunft zeigt der Reisende dabei Personalausweis, Geburtsurkunde oder Fhrer- schein. Fr die Ausstellung eines neuen Reisedokuments im Konsu- lat braucht der Urlauber zudem ein Passfoto. Wer fr einen solchen Notfall vorsorgen will, verstaut am besten Fotos sowie Kopien der Personaldokumente im Koffer und Handgepck. MEHR KLARHEIT BEIM STORNIEREN VON FLGEN Steuern, Flughafengebhren und sonstige Zuschlge auf einen Flugpreis mssen von Anfang an gesondert ausgewiesen werden. Das hat der Europische Gerichtshof (EuGH, Urteil vom 06.07.2017, Rechtssache C-290/16) entschieden. Der Bundesge- richtshof (BGH) hatte dem EuGH zwei Fragen im Rechtsstreit des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen die Fluggesell- schaft Air Berlin vorgelegt. Dabei ging es um die Auslegung von zwei Artikeln der europischen Luftverkehrsdienste-Verordnung. Nach dem Urteil des EuGH ber die europarechtlichen Fragen muss nun der BGH ber den konkreten Fall entscheiden. Das EuGH-Urteil strkt Rechte von Fluggsten in ganz Europa, sagt vzbv-Vorstand Klaus Mller. Fluggsten wird es in Zukunft er- leichtert, einen Teil ihres gezahlten Flugpreises bei einer Stornierung erstattet zu bekommen. Verbraucher, die eine gebuchte Flugreise stornieren, mssen zwar das Befrderungsentgelt bezahlen. Fluggesellschaften mssen Steu- ern und Flughafengebhren, die im Falle einer Stornierung nicht anfallen, jedoch erstatten. Werden diese nicht klar und deutlich ausgewiesen, behindere dies die Fluggste bei der Geltendmachung ihrer Rechte. Der EuGH stellte klar, dass die Luftverkehrsdienste- Verordnung eine gesonderte Ausweisung solcher Zusatzentgelte vorschreibe. Vorgelegt hatte der Bundesgerichtshof, der ber die Revision von Air Berlin gegen das stattgebende Urteil des Kammer- gerichts zu entscheiden hat. Der EuGH entschied auerdem ber die deutsche Regelung, dass Erstattungen bei Stornierungen kostenfrei sind. Diese Regelung ver- stoe laut Gericht nicht gegen europisches Recht, denn die in der EU-Verordnung geregelte Preisfreiheit der Luftfahrtunternehmen werde hiervon nicht berhrt. Der konkrete Fall wird nun vom BGH entschieden. momius - Fotolia.com Sergey - Fotolia.com
  10. 10. 1010 LUANDA IST TEUERSTE STADT FR EXPATS Luanda ist die teuerste Stadt weltweit fr Expats gemessen an den Lebenshaltungskosten. Damit lst die Hauptstadt Angolas die Metropole Hongkong ab, die in der Rangliste auf Platz zwei fllt. Auf den Pltzen drei und vier folgen Tokio und Zrich. Dies sind die Ergebnisse der jhrlich vom internationalen Beratungsun- ternehmen Mercer durchgefhrten weltweiten Vergleichsstudie zur Bewertung der Lebenshaltungskosten fr ins Ausland entsandte Mitarbeiter in 209 Grostdten. Das Ranking der teuersten Stdte fr Auslandsentsendungen wird in diesem Jahr von Europa und Asien angefhrt. Mit Zrich (4), Genf (7) und Bern (10) zhlen drei Schweizer Stdte zu den Top 10 der teuersten Metropolen weltweit. Neben Hongkong (2) ist Asien mit Tokio (3), Singapur (5), Seoul (6) und Shanghai (8) vertreten. Weltweit am gnstigsten ist Tunis. Die schwache Notierung der europischen Whrungen gegen- ber dem US-Dollar macht sich auch im Hinblick auf Deutschland bemerkbar. So rutschten die fnf teuersten deutsche Stdte Mnchen (98), Frankfurt (117), Berlin (120), Dsseldorf (122) und Hamburg (125) im Ranking um durchschnittlich fast 20 Pltze ge- genber 2016 ab. Dahinter liegen Stuttgart (141), Nrnberg (168) sowie als gnstigste deutsche Stadt Leipzig auf Rang 172. Auffllig ist zudem die Strkung des russischen Rubels, der die Stdte Moskau (14) und St. Petersburg (36) um 53 bzw. 116 Pltze nach oben in die Top 50 katapultierte. Sao Paulo (27) und Rio de Janeiro (56), die letztes Jahr noch die Pltze 128 und 156 belegten, erlebten eine hnliche Entwicklung aufgrund der Kursverbesserun- gen des Brasilianischen Reals. Das andere Extrem erfhrt Kairo. Die Stadt fllt um 92 Pltze auf Rang 183. Dort macht sich der enorme Wertverlust des gyptischen Pfunds gegenber dem US-Dollar bemerkbar. Besonders auffllig sind laut Mercer in diesem Jahr die Auswirkungen durch geopolitische und innerstaatliche Krisen, die zu einem Preisverfall in der Trkei, gypten und zahlreichen afrika- nischen Lndern gefhrt haben. Mehr denn je achten Unternehmen darauf, ihren Mitarbeitern eine faire und wettbewerbsfhige Vergtung anzubieten. Dies gilt auch fr Auslandsentsendungen. Insbesondere die Instabilitt der Woh- nungsmrkte sowie die Inflation fr Produkte und Dienstleistungen lassen die Kosten im internationalen Geschft steigen. Die Gehlter von Expats sind wichtig fr die Wettbewerbsfhigkeit der entsen- denden Unternehmen und werden daher auf Basis von Lebenshal- tungskosten, Whrung und Standort angemessen bestimmt. ber die Studie: Im Rahmen der jhrlich von Mercer durchgefhrten Studie wurden 2017 die Preise fr ber 200 Produkte und Dienstleistungen, darun- ter zum Beispiel Kosten fr die Unterkunft, ffentliche Verkehrsmit- tel, Lebensmittel, Kleidung, Haushaltswaren und Freizeitangebote, in ber 400 Stdten auf fnf Kontinenten miteinander verglichen. Insbesondere fr multinationale Unternehmen und Regierungen auf der ganzen Welt bieten die Studienergebnisse eine gute Grund- lage fr die Festlegung der Vergtungszulagen zum Ausgleich von Lebenshaltungskosten fr entsandte Mitarbeiter. Das Gesamtranking finden Interessierte hier. JPMatias - Fotolia.com
  11. 11. 1111 WARUM ARBEITNEHMER WELTWEIT INS AUSLAND GEHEN WRDEN Fast jeder zweite Deutsche Arbeitnehmer (44 Prozent) kann sich vorstellen, einen Job im Ausland anzunehmen. Die meisten scheuen den endgltigen Schritt aber aus familiren Grnden. Das ist eines der Ergebnisse einer Studie, die die Job-Seite Indeed durchgefhrt hat. Dabei wurden 10.000 Menschen in acht Lndern zu ihren internationalen Job-Ambitionen befragt. Ein weiteres interessantes Ergebnis aus deutscher Sicht: Bei aus- lndischen Fachkrften ist der hiesige Arbeitsstandort deutlich attraktiver. Denn nach Grobritannien ist Deutschland das attrak- tivste Ziel in Europa, wenn es um internationale Jobwechsel geht. In Grobritannien sind derzeit laut einer anderen Indeed-Erhebung eine Million Jobs mit Arbeitnehmern aus Mitgliedsstaaten der EU besetzt. Die Nachfrage nach Jobs im Vereinigten Knigreich seitens EU-Brgern hat jedoch seit dem Brexit um 18 Prozent nachgelassen. Auslnder, die aus beruflichen Grnden nach Deutschland kom- men, wechseln in erster Linie aus persnlichen Beweggrnden (24 Prozent) oder weil sie ein konkretes und berzeugendes Stellenan- gebot erhalten haben (23 Prozent). Nur elf Prozent von ihnen ga- ben an, dass sie schon immer einmal in Deutschland leben wollten. US-Amerikaner wollen mehrheitlich nach Europa Von den US-amerikanischen Arbeitnehmern, die wegen des Jobs nach Europa kommen, haben sich knapp 60 Prozent von vornherein auf ein europisches Ziel als auslndischen Arbeitsplatz festgelegt und auch nur dort nach beruflichen Chancen gesucht. Ein Drit- tel zeigt sich indes flexibel und ist generell auch offen fr andere Lnder. Menschen aus Europa, die sich umgekehrt fr einen neuen Job in den USA interessieren, sind da deutlich festgelegter. Fr mehr als 80 Prozent kommt ausschlielich die USA als Arbeitsort infrage. Nur 14 Prozent knnen sich eine lokale Alternative vorstellen. Eine langfristige Karriereperspektive sehen potenzielle Expats vor allem in Japan und in den Niederlanden. Auch Australien ist fr viele Berufsttige weltweit schon immer eine reizvolle Destination gewesen. Zudem verbinden diese Kandidaten den Jobwechsel mit einer Vernderung ihres Lifestyles. Die Vorstellung, einen attraktiven Job im Ausland anzunehmen, ist fr viele Menschen nach wie vor reizvoll. Allerdings zeigt unsere Studie, dass es nicht romantische Reisesehnsucht ist, die dazu fhrt, dass die Menschen dann wirklich auf internationalem Level wechseln, sagt Frank Hensgens, Geschftsfhrer Indeed Deutsch- land. Vielmehr sei das Gegenteil der Fall: So stnden vor allem ganz pragmatische Argumente im Vordergrund. Diese Erkenntnis besttigt auch Claus-Helge Gro, Firmenkunden- berater bei der auf Auslandsentsendungen spezialisierten BDAE Gruppe: Expats erhoffen sich mit einem Jobwechsel ins Ausland natrlich auch Karrierechancen. Und tatschlich kann die Arbeits- erfahrung in einem anderen kulturellen Umfeld, verbunden mit einer neuen, verantwortungsvollen Aufgabe, den Marktwert eines Arbeitnehmers erhhen. Die Indeed-Studie zeigt aber auch, dass es vor allem Europer sind, denen pragmatische Grnde wichtiger sind als beispielsweise die Vernderung ihres Lebensstils. Chancen fr die eigene Persnlich- keit sehen vor allem US-amerikanische Arbeitnehmer. vectorfusionart - Fotolia.com
  12. 12. 1212 JEDER ZWEITE GESCHFTSREISENDE FRCHTET TERRORAKTE Jede zweite Geschftsreisende macht sich nach den Terroran- schlgen der vergangenen Monate Sorgen um die Sicherheit. Einer von vier Geschftsreisenden hatte bereits Probleme, weil er seine Reiseplanung wegen politischer Instabilitt im Zielland ndern oder gnzlich aufgeben musste. Dies sind Ergebnisse der Studie Chefsache Business Travel von Travel Management Companies im Deutschen ReiseVerband (DRV), die 2017 zum fnften Mal in Folge durchgefhrt wurde. Persnliche Treffen verbinden strker als E-Mails, Telefon- oder Videokonferenzen. Im Geschftsleben lsst sich dies in Zahlen fassen: 83 Prozent aller Unternehmensrepr- sentanten, von der Fach- oder Fhrungskraft bis hinauf zum Vorstand, gehen davon aus, dass es die Wahrscheinlichkeit eines Abschlusses deutlich steigert, wenn sie mit dem potenziellen Kunden gemeinsam an einem Tisch geses- sen haben. Die Bedeutung solcher Reisen ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. 2015 war nur die Hlfte der Befragten dieser Ansicht, 2016 waren es 71 Prozent. Inzwischen geht mehr als ein Drittel aller Befragten davon aus, dass ein Treffen die Chance auf eine Einigung sogar um mindestens die Hlfte verbessert. Vor allem Auslandsreisen sind oft problematisch Insbesondere Auslandsreisen erweisen sich jedoch oft als proble- matisch. 42 Prozent aller Befragten hatten bei der Geschftsan- bahnung auerhalb Deutschlands schon Probleme, die vom eher Alltglichen (Missverstndnisse zu Einfuhrgrenzen beim Zoll, 17 Prozent; abgelaufene Reisedokumente, 18 Prozent) bis zu greren organisatorischen Problemen reichen. So mussten 18 Prozent der Unternehmensreprsentanten bereits umplanen, weil sie ihr Visum nicht rechtzeitig bekommen konnten. Das hufigste Problem ist zu- gleich das schwerwiegendste: 25 Prozent aller Geschftsreisenden geben an, dass ihre Reise aufgrund politischer Unruhe im Zielland nicht wie vorgesehen stattfinden konnte. Zu solchen konkreten, unangenehmen Erfahrungen hinzu kommt die Angst vor Terrorakten. 48 Prozent aller Geschfts- reisenden sorgen sich unterwegs um ihre eigene Sicherheit. Besonders Frauen (64 Prozent) und jngere Reisende unter 40 Jahren (57 Prozent) befrchten, dass ihnen etwas geschehen knnte. Der Verzicht auf die Reise ist jedoch keine Option. Die Verunsicherung wiegt bei Geschftsreisenden aufgrund der Sicherheitslage in vielen Ziellndern doppelt schwer, so der DRV. E-Mail und Telefon knnen den persnlichen Kun- denkontakt nicht ersetzen. Die Sicherheit auf Reisen ist damit zu einem sehr wich- tigen Thema fr Unternehmen geworden. Die persnliche Betreuung von Geschftsrei- senden knne das Sicherheitsgefhl vergrern. Ein 24-Stunden-Service fr den Notfall sollte deshalb sichergestellt sein insbesondere bei Reisen in Krisenregio- nen. Hier sind die Services professioneller Geschftsreisebros sehr hilfreich. In Unternehmen, die ihre Reisen mit professioneller Untersttzung planen, machen sich die Betroffenen entsprechend beruhigt auf den Weg. 76 Prozent von ihnen geben an, dass ihr Arbeitgeber sie gut auf die Reise und mgliche Krisenflle vorbereitet. Bei den Firmen ohne Travel Management Company an ihrer Seite sind es nur 59 Prozent. Falls tatschlich eine Notsituation entsteht, in der die Reisenden Rat oder Hilfe bentigen, ist die Diskrepanz noch deutlicher: In den Unternehmen mit Geschftsreisebro wissen 69 Prozent der Be- fragten, an wen sie sich wenden knnen. Bei denjenigen, die ihre Geschftsreisen selbst organisieren, sind es gerade mal 41 Prozent. 53 Prozent der Befragten aus solchen Unternehmen wissen zudem nicht, ob es spezielle Plne fr Krisen gibt, die im Ernstfall schnell umgesetzt werden knnen. denisi sm agilov-Fotolia.com
  13. 13. 1313 EUROWINGS Eurowings startete drei neue Routen auf den amerikanischen Kontinent und ergnzt damit das Langstreckenangebot der Airline ab Kln/Bonn: Orlando im US-Bundesstaat Florida, Seattle im Bundesstaat Washington und Montego Bay auf Jamaica. Alle drei Ziele werden zweimal pro Woche bedient direkt ab Kln/Bonn sowie mit attraktiven Zubringerverbindungen von vielen weiteren Flughfen in Deutschland und in Europa. Erst Anfang Juli dieses Jahres hatte Eurowings angekndigt, im kommenden Jahr ab dem Sommer auch ab Mnchen Langstrecken- flge anzubieten. Somit wird die Lufthansatochter ihre Langstrecke an nunmehr zwei Standorten gleichzeitig anbieten. Am Standort Kln/Bonn erwartet die Fluggesellschaft im kommenden Jahr insge- samt 700.000 Fluggste auf den Interkontinentalstrecken. Fr Mn- chen plant die Airline mit weiteren 500.000 Passagieren pro Jahr. Orlando wird zweimal pro Woche jeweils Mittwoch und Freitag angeflogen: Die Stadt mit den beiden Themenparks Walt Disney World und Universal Studios ist die Touristen-Hauptstadt der USA und jedes Jahr Ziel von mehr als 60 Millionen Touristen aus aller Welt. Neben den Themenparks bietet Orlando fr Familien weitere spannende Attraktionen wie das Riesenrad Orlando Eye, das Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds Orlando oder das Sea Life Aquarium. Auch fr ihr spannendes Nachtleben ist die Stadt bekannt mit Dinner-Shows, atemberaubender Live-Musik, mit Clubs, Diskotheken und gemtlichen Bars. Und in der fnftgrten Stadt Floridas lsst es sich zudem hervorragend shoppen. Seattle wird jeweils am Dienstag und am Samstag angeflogen. Die Metropole im Bundesstaat Washington ist die grte Stadt im Nordwesten der USA und ist fast vollstndig von Wasser umge- ben, mit dem Puget Sound im Westen, dem Washington Sea in Richtung Osten und dem Union Sea in nrdlicher Richtung. Die Metropole, in deren Umkreis fast 3,5 Millionen Menschen leben, ist umgeben von spektakulrer Landschaft: An klaren Tagen sieht man die Kaskadenberge im Osten und die Olympischen Berge im Westen ber dem Puget Sound. Der schneebedeckte Gipfel des Mount Rainier dominiert den Ausblick nach Sden. Das Klima ist mild, denn warme Strme im Pazifik beeinflussen das Wetter meist sehr gnstig. Zu den populrsten Attraktionen zhlt das Seattle Center mit der 200 Meter hohen Space Needle, es liegt etwas nrdlich vom eigentlichen Stadtkern und ist schnell per Monorail erreichbar. Ne- ben einem fantastischen Blick auf die umliegenden Berge umfasst es das Pacific Science Center, ein Kindermuseum, ein Kinderthea- ter, das Opernhaus, das Bagley Wright Theater, das Seattle Center Theater, die Key Arena und das Experience Music Project, ein noch junges Museum fr moderne Musikrichtungen. Die Stadt Montego Bay auf der Karibikinsel Jamaika wird im Sommerflugplan montags und freitags angeflogen. Sie ist von charmanten Stein- und Holzhusern im georgianischen Stil geprgt und bietet auf drei Mrkten eine groe Auswahl an Kunsthand- werk. Auerdem knnen die extravaganten Villen ehemaliger Plantagenbesitzer besichtigt werden, wie zum Beispiel das Rose Hall Great House oder das Bellefield Great House and Garden. Beson- ders von der Kunstgalerie Ahh... Ras Natango Galerie und dem angeschlossenen Garten in 2.000 Metern Hhe erffnet sich eine herrliche Aussicht. Auerdem gibt eine Tour der Croydon Plantage Einblicke in den Anbau von Zuckerrohr und exotischen Frchten. rcfotostock - Fotolia.com
  14. 14. 1414 GERMANIA Germania wird zur Sommersaison 2018 mit drei stationierten Flugzeugen in Nrnberg an den Start gehen und die Sitz- platz-Kapazitt zustzlich ausbauen. Erstmals setzt die grn-weie Airline auch im Sommer einen Airbus A321 ab Nrnberg ein. Ger- mania steigert die Zahl der wchentlichen Abflge von 30 auf 45 und strkt damit ihre Position am Albrecht-Drer-Airport. Die Fluggesellschaft hatte in der Wintersaison 2016/17 den Flug- betrieb in Nrnberg aufgenommen. Bis Ende April dieses Jahres konnten rund 40.000 Passagiere begrt werden, seitdem steigen die Buchungszahlen bestndig. Der Airbus A321 mit 215 Sitzpltzen soll nach aktuellen Plnen tglich nach Palma de Mallorca fliegen. Er wird ebenfalls je zweimal wchentlich auf den neuen Verbindungen nach Heraklion/Kre- ta und Kos eingesetzt sowie auf den bewhrten Strecken nach Teneriffa und Gran Canaria. Neu im Programm sind auerdem vier wchentliche Flge ins trkische Antalya. Als einzige deutsche Fluggesellschaft bedient Germania ab Nrnberg diese Strecke und bietet hierfr familienfreundliche Abflugzeiten in der Tagesmitte an. Ebenfalls neu werden die bulgarischen Destinationen Burgas und Varna mit zusammen drei wchentlichen Verbindungen angeflo- gen. Insgesamt bleibt das aktuelle Streckenangebot erhalten und ndert sich leicht in den Frequenzen oder Flugzeiten. Die Verbindungen nach Athen werden auf die Wochentage Montag und Freitag verlegt, so dass nicht nur Kurzreisen mglich, sondern auch die An- schlsse auf die kleinen griechischen Inseln mit Germanias Partner Sky Express verbessert werden. Nonstop-Flge von Nrnberg nach Tel Aviv sind 2018 erstmalig auch im Sommer angeboten, genauso wie nach Hurghada. Flge gibt es one-way bereits ab 49 Euro. Tickets sind im Internet unter flygermania.com, telefonisch unter +49 30 610 818 000 (Normaltarif aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise knnen abweichen) sowie im Reisebro buchbar. Alle genannten Preise ver- stehen sich inklusive Steuern und Gebhren und enthalten bereits die gesetzlich vorgeschriebene Luftverkehrsabgabe. AIR NEW ZEALAND Gemeinsam mit den Hollywood-Stars Katie Holmes und Cuba Gooding Jr. entfhrt Air New Zealand die Zuschauer im neuen Sicherheitsvideo A Fantastical Journey in eine magische Welt. Die Fluggste bewundern die herrlichen Landschaften Neuseelands und dabei auch die Sicherheitsbestimmungen an Bord. Untermalt sind die Eindrcke von einer Neuinterpretation des 1960er Hits My Own Little Corner of the World, gesungen von der Neuseelnderin Gin Wigmore. Das Video ist ein von Alice im Wunderland inspiriertes Abenteu- er auf der Sd- und Nordinsel Neuseelands. Ob Rafting in einem Wolkenmeer oder Mountainbiking in einer Cappuccino-Tasse, die eindrcklichen Szenen faszinieren und verzaubern. Katie Holmes und Cuba Gooding Jr. fhren zu den beeindruckenden Land- schaften Neuseelands, von den Alpen auf der Sdinsel bis hin zur Kathedralenhhle an der Mercury Bucht auf der Nordinsel. Auf dieser fantastischen Reise leuchtet der Sicherheitsgurt auf dem Mount Taranaki, die Sauerstoffmaske fllt aus dem Himmel und die Notausgnge werden in den Sternen angezeigt. Da Cuba Gooding Jr. selbst viel reist und fr die unterhaltsamen Sicherheitsvideos von Air New Zealand schwrmt, freut er sich sehr, dabei zu sein. Sie bringen mich zum Lachen, Schmunzeln und ich achte mehr auf die Sicherheitsbestimmungen. Es hat Spa gemacht, mit Katie Holmes und Kiwi-Knstlerin Gin Wigmore zusammenzuarbeiten. Ihre Stimme verzaubert und ist wohltuend: Genau das, was man bei einem Sicherheitsvideo braucht, erzhlt der Schauspieler. Auch Katie Holmes hatte viel Freude an der Produktion von A Fan- tastical Journey. Sie ist begeistert: Ich war wirklich aufgeregt, Teil dieses Projektes zu sein das Sicherheitsvideo ist kreativ, magisch und lustig. Die Landschaften sind so wunderschn, und am liebsten wrde ich gleich nach Neuseeland fliegen! Fr die Sngerin Gin Wigmore ist es bereits das zweite Air New Zealand Sicherheitsvideo. Schon 2009 sang die Neuseelnderin beim kreativen Konzept Bare Essentials ihren Song Under My Skin. Ich fhlte mich privilegiert, meine eigene Version von My Own Little Corner of the World aufzunehmen. Es ist immer eine Herausforderung, einen Song zu covern vor allem dann, wenn er bereits so gut ist. Besonders schn ist, dass das Lied Bilder meiner Heimat, in der die Kathedralenhhle zu finden ist, begleitet, freut sich die Sngerin. Das Sicherheitsvideo A Fantastical Journey ist auf YouTube unter https://youtu.be/oA33IAf23-8 und auf allen Flgen von Air New Zealand zu sehen. wuttichok - Fotolia.com Sergey - Fotolia.com
  15. 15. 1515 VORWURF ILLEGALER ZENSUR GEGEN KANADI- SCHE AIRPORTS Das kanadische Unternehmen Flight Claim http://flightclaim. ca wirft Kanadas grten Flughfen, Montreal und Toronto, einen Versto gegen das Verbraucherrecht vor. Nach nur fnf Tagen haben diese Werbung fr Entschdigung wegen berfllter Flieger gestrichen. Flight Claim wirbt mit Reparationszahlungen von bis zu 1.800 Dollar. Indes bestreiten die Flughfen den von Flight Claim geschilderten Ablauf. Pflicht der Flughfen Es ist die Pflicht eines Flughafens, das Abbilden der Rechte von Kunden zuzulassen, oder wenigstens uns nicht davon abzuhalten, dies zu tun, so Jacob Charbonneau, Generaldirektor von Flight Claim. Dies sind Regulierungen, denen sich Flughfen zu fgen haben, fordert er. Charbonneau sei von seiner Werbe-Agentur informiert worden, dass Fluglinien Druck auf die Fhrung der Flug- hfen ausgebt htten. Stephanie Lesage, Sprecherin des Flughafens Montreal http://admtl. com, bestreitet diese Schilderung. Laut ihr wurde blo ein Fehler gemacht, als man Werbung zugestimmt hatte, die Geschftspart- nern und Kunden schaden knnte. Um die Werbung im Terminal von Montreal zwei Jahre lang auszuhngen, hat Flight Claim extra im Voraus bezahlt. Florierendes Geschft Flight Claim lsst sich seinen Service mit 25 Prozent der erkmpften Reparationszahlungen honorieren. Durch die ffentliche Aufregung um den Vorfall kann sich das Unternehmen nun ber einen gestei- gerten Zulauf freuen. Der Medientrubel sorgt fr ein berma an Anfragen. Fr die Fluggesellschaften hingegen knnte sich dies zu einem Schuss ins Knie entwickeln. Quelle: www.pressetext.com WOW AIR Seit dem 13. Juli dieses Jahres fliegt die islndische Low-Cost Airline WOW air in die US-Metropole am Michigansee. Die Lini- enverbindung zwischen Reykjavk und Chicago wird bis zu sechsmal wchentlich angeboten. Die Flge starten jeweils um 15.00 Uhr in Island und landen um 16.40 Uhr lokale Zeit in Chicago. Der Rckflug geht immer nach- mittags um 17.40 Uhr mit Landung um 5.00 Uhr morgens am darauffolgenden Tag in Island. Damit haben Fluggste von WOW air aus Deutschland sowohl von Berlin-Schnefeld und Frankfurt am Main als auch von Dsseldorf sehr guten Anschluss an die neue Nonstop-Strecke nach Chicago. Nach maximal einer Stunde Aufenthalt auf Island geht es schon weiter in die Jazz- und Bluesmetropole. Insgesamt gibt es ab Frankfurt am Main und Berlin-Schnefeld bis zu sechs und von Dsseldorf in diesem Sommer bis zu drei w- chentliche Verbindungen zum Chicago OHare International Airport. Zum Start der neuen Strecke bietet WOW air Reisenden derzeit Flugtickets bereits ab 159,99 Euro pro Flugstrecke nach Chicago an, die unter www.wow-air.de buchbar sind. Neben Chicago fliegt die Low-Cost Airline auch nach Pittsburgh, Boston, Washington D.C., Los Angeles, San Francisco, Miami und New York. Jrgen Flchle - Fotolia.com Rawpixel.com - Fotolia.com
  16. 16. 1616 Die jungen Generationen haben schon mehr internationale Ur- laubsreisen gettigt und damit auch viel frher begonnen als dies noch bei den Eltern oder Groeltern der Fall war. Fernreiseziele sind dabei besonders beliebt. Das geht aus einer aktuellen Studie des Online-Reiseportals eDreams hervor. Die Studienbetreiber analy- sierten dafr die Entwicklung des Reiseverhaltens verschiedener Ge- nerationen. Hierfr wurden 13.000 Verbraucher in folgenden acht Lndern befragt: USA, Grobritannien, Frankreich, Deutschland, Schweden, Portugal, Italien, Spanien. So unterscheidet sich das Reiseverhalten der Millennials (18- bis 29-Jhrige) deutlich von dem der Baby Boomer (ber 50-Jhrige). Lediglich 19 Prozent der Baby Boomer gaben an, vor dem fnften Lebensjahr im Ausland gewesen zu sein. Unter den Millennials sind mit 54 Prozent knapp dreimal so viele bereits vor dem fnften Le- bensjahr auerhalb Deutschlands unterwegs gewesen. Nur knapp 13 Prozent der Millennials waren vor dem 18. Lebensjahr noch nicht im Ausland. Auch bei der Anzahl der bereisten Lnder liegen die Millennials klar vorne. Whrend Baby Boomer bis zu ihrem 18. Lebensjahr durchschnittlich drei Lnder bereisten, haben Millennials mit sechs Lndern in ihrem jungen Leben bereits deutlich mehr von der Welt gesehen. Reisen ist heute fester Bestandteil in Kindheit und Ju- gend 60 Prozent der Generation Z (bis 18 Jahre) sind bereits im Alter von fnf Jahren mindestens einmal im Ausland gewesen. Jedes vierte Kind ist heute sogar schon mit zwei Jahren erstmalig im Ausland unterwegs gewesen, so die Studie. Das zeigt deutlich, dass Kinder heute mehr von der Welt sehen als jemals zuvor. Zum Vergleich: Die Generation der Baby Boomer hatte durchschnittlich im Alter von 19 Jahren zum ersten Mal auslndischen Boden unter den Fen, 20 Prozent von ihnen waren mit 30 Jahren noch nicht im Ausland. Das globale Durchschnittsalter der lteren Generationen fr Auslands- reisen lag insgesamt bei 13 Jahren. Bei internationalen Reisen sind die Deutschen ganz weit vorne, wenn es um das frheste Durchschnittsalter geht: Hierzulande ist ein Kind im Mittel neun Jahre alt, wenn es das erste Mal ins Aus- land reist. Schwedische Kinder berqueren die Grenzen im Schnitt mit 11 Jahren, junge Franzosen mit 12 und Italiener mit 13. Jeder zweite gab berdies an, deutlich mehr zu reisen als noch vor zehn Jahren. Dabei scheinen besonders zwei Grnde ausschlagge- bend fr die wachsende Reiselust: Fast die Hlfte (48 Prozent) sagt, dass Reisen heutzutage einfacher ist als noch vor zehn Jahren. 43 Prozent nannten zudem ein hheres verfgbares Einkommen als Grund, mehr reisen zu knnen. Unter den Europern erfreuen sich besonders Fernreisen groer Beliebtheit. So gaben 55 Prozent an, im Gegensatz zu ihrer Kindheit, heute regelmig Fernreisen zu unternehmen. GENERATIONENUNTERSCHIED: MILLENNIALS REISEN FRHER UND HUFIGER ALS BABY BOOMER Milleniums vs. Baby Boomers Anzahl der besuchten Lnder
  17. 17. 1717 AMERIKANISCHE UND DEUTSCHE ARBEITNEHMER AM ZUFRIEDENSTEN In keinem Land sonst empfinden Arbeitnehmer ein derart hohes Stresslevel wie in Deutschland. Und dennoch gehren die An- gestellten hierzulande zu den glcklichsten berhaupt nur die US-Amerikaner sind noch ein wenig zufriedener mit ihrem Job. Am unzufriedensten sind franzsische Arbeitnehmer. Dies hat eine internationale Studie des Personaldienstleisters Robert Half ergeben. Fr die Erhebung wurden mehr als 23.000 Arbeit- nehmer in acht Lndern in Europa, Nord-Amerika und Australien befragt. Chefs mssen die Arbeitsbelastung ihrer Mitarbeiter genau beo- bachten. Denn Stress kann schnell zu berlastung, Unproduktivitt oder schlimmstenfalls zur Kndigung fhren, sagt Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & The Netherlands bei Robert Half. Damit Stress vor allem in der Feriensaison nicht zum Dauerproblem wird und um Spitzenbelastungen auszugleichen, knnten Unternehmen Zeitarbeitskrfte engagieren und so Mitar- beitern den Druck nehmen. Ein wichtiges Instrument fr die Job-Zufriedenheit sei es, jedem Mitarbeiter Aufgaben zu bertragen, die zu seinen Fhigkeiten passen und die ihn interessieren. Die Studie zeigt auch: Deut- sche Arbeitnehmer sind nicht nur die zweitglcklichsten, sondern zeigen weltweit auch das grte Interesse an ihrem Beruf. Sind die Aufgaben interessant, relativiert dies den Einfluss von Stress auf die Job-Zufriedenheit ein Stck weit. Die Erhebung zeigt auch, dass die Einflsse auf die Zufrieden- heit der Arbeitnehmer in den untersuchten Lndern variieren. In Deutschland sind die wichtigsten Treiber fr das berufliche Glck ein fairer und respektvoller Umgang, das Gefhl von Freiheit am Arbeitsplatz und die Identifikation mit dem Arbeitgeber. Beim wich- tigsten Treiber von Zufriedenheit im Job gleichen die Arbeitnehmer in Deutschland damit den Franzosen, Belgiern und Australiern. Den Niederlndern hingegen ist das Gefhl am wichtigsten, etwas geleistet zu haben. Entwickelt und umgesetzt wurde die Untersuchung von Robert Half in Zusammenarbeit mit dem Glcks-Experten Nic Marks und dem Institut Happiness Works. bas121 - Fotolia.com
  18. 18. 1818 ALS PAAR AUF WELTREISE Als Paar die Welt zu bereisen kann eine Zerreiprobe sein. Es kann aber auch die Beziehung und das Zusammenleben im- mens bereichern. Wie das funktioniert beschreibt ein Paar, das ein Jahr lang vier Kontinente bereiste. In dem eBook Wir sind dann mal woanders Als Paar auf Welt- reise nehmen Doreen Goroll und Richard Lwenstein die Leser mit auf die Reise und fassen ihre Eindrcke und Erlebnisse auf sehr intime und kurzweilige Weise zusammen. Sie erzhlen von den Herausforderungen des Paarlebens auf engstem Raum, berichten von Todesngsten und Glcksmomenten sowie von Momenten der Stille. Beschrieben werden auch herzliche Begegnungen mit Menschen aus aller Welt und wie sie mit knap- pem Budget haushalten und fremden Kulturen nher kommen. Das Abenteuer der beiden Aussteiger beginnt in Chile und fhrt in insgesamt neun kurzweiligen eBook-Bnden ber Argentinien und Peru nach Florida, Texas und Kalifornien, dann weiter nach Japan, Hongkong, Thailand, Laos, Kambodscha. Die Auszeit endet mit einer Tour ber die Sd- und Nordinsel von Neuseeland. Die letzten Jahre verbrachten wir in der beruflichen Tretmhle. Die Lust auf unsere Jobs hatte sich verflchtigt, wir hatten innerlich lngst gekndigt. Aber uns fehlte der Mut zum letzten Schritt, zum Ausstieg, erinnern sich die Autoren. Dann war da dieser Abend in der Kneipe, bierselige Trumereien. Wie wre es, wenn wir zu- sammen die Welt umrunden wrden? Zwei Menschen, die in ihrem bisherigen Leben dem Unbekannten eher aus dem Weg gegangen sind. Die noch nie exotische Lnder bereist haben. Die erst seit kurzem ein Paar sind und whrend der Reise ihre Bindungsfhigkeit auf die Probe stellen wrden. In den kommenden sechs Monaten reift die Schnapsidee. Ende Dezember sind die Vorbereitungen abgeschlossen, im Januar geht es mit dem Flugzeug nach Santiago. Whrend der Reise fhrt das Paar Tagebuch. So entstehen kurzweilige Schilderungen von zwei Menschen und vier Kontinenten. Die eBook-Reihe ist per Download ab sofort verfgbar im EPUB-For- mat als Kindle Edition fr 2,99 Euro und kostenlos via Kindle Unli- mited-Abo im Amazon Kindle Store auf Amazon. YakobchukOlena - Fotolia.com BER DIE AUTOREN: Richard Lwenstein arbeitete bis zu seiner Weltreise als Soft- ware-Entwickler und Fachjournalist fr Videospiele. Er schrieb ber 30 Jahre lang fr namhafte Medien, darunter T-Online, Focus, Spiegel Online und brand eins. Doreen Goroll hat bei der Allianz Versicherung, Sparte Global Corporate and Specialty als Personal Assistant gearbeitet. Bis 2015 kmmerte sie sich fr die McDonalds Kinderhilfe um Familien schwerkranker Kinder, die im Mnchner Kranken- haus Grohadern operiert werden. Doreen und Richard haben sich nach ihrer Weltreise zum Wegzug aus Mnchen entschlossen und leben heute gemein- sam im wunderschnen oberbayerischen Stdtchen Lands- berg am Lech mit einer kleinen Tochter. flaticon.com
  19. 19. 1919 SICHER IN DEN URLAUB MIT SMARTPHONE, TABLET & CO. Die Deutschen wollen auch im Urlaub nicht auf ihr Smartphone verzichten, wie eine Studie krzlich ergeben hat. Die Grnde: Fotos und Videos aus den Ferien lassen sich mit einem Smartphone in Echtzeit an die Familie und Freunde schicken. Dazu nutzen Urlauber in der Regel ffentliche WLAN-Netze von Hotels, Flughfen oder Restaurants. Das wissen allerdings auch Da- tendiebe und sind deshalb in Urlaubsregionen verstrkt aktiv. Das Problem: Nicht nur Passwrter sind in Gefahr, sondern auch persn- liche Daten. Der technische Aufwand, um an diese Informationen zu gelangen, ist gering. Damit es im Urlaub kein bses Erwachen gibt, empfiehlt das Software-Unternehmen G DATA, Mobilgerte bereits frhzeitig vor Reisebeginn umfassend abzusichern und gibt wichtige Reisetipps. So empfiehlt sich auf Reisen eine VPN-Lsung, um den Datenver- kehr eines Mobilgertes vor neugierigen Blicken abzuschirmen. Worauf man vor der Abreise achten sollte: Buchung: Schon bei der Urlaubsplanung ist Vorsicht geboten. Achten Sie darauf, dass Sie bei bekannten Reiseportalen buchen, denen Sie vertrauen knnen. Zudem sind Reiseseiten ein beliebtes Angriffsziel von Phishing-Attacken. Setzen Sie deshalb auf eine Sicherheitslsung, die Sie auch beim Surfen schtzt. Updates: Ihre Programme auf den aktuellen Stand zu bringen, ist ebenso wichtig wie Ihren Koffer zu packen. Durch Updates werden eventuelle Sicherheitslcken geschlossen. So machen Sie Ihre Ger- te fit fr den Urlaub. Verschlsselung: Mit einfachen Mitteln kann man seine Daten auf den mobilen Gerten verschlsseln. Wenn Smartphone oder Tablet entsperrt werden, werden auch die Daten wieder entschls- selt und stehen wie gewohnt zur Verfgung. So ist sichergestellt, dass nur Menschen Zugang zu den Gerten haben, die auch ber das Passwort oder die PIN verfgen. Bei vielen Smartphones oder Tablets kann man die Verschlsselung in den Einstellungen des Betriebssystems aktivieren. Notruf: Portemonnaie oder Smartphone gestohlen? Kreditkarte verloren? Es ist sinnvoll, sich vor Reiseantritt alle ntigen Sperr- nummern, zum Beispiel vom Mobilfunkanbieter oder der Bank zu notieren. Backups: Es erhht die Sicherheit, wenn man kritische Daten gar nicht erst mit in den Urlaub nimmt und regelmige Sicherungen anlegt. Es empfiehlt sich dazu, ein externes Speichermedium wie eine Festplatte zu nutzen oder sich die Daten automatisch von der Sicherheitssoftware in einer Cloud speichern zu lassen. Aufrumen: Um potentiellen Sicherheitslcken vorzubeugen, ist es ratsam, alle Apps zu lschen, die man nicht mehr nutzt. Worauf man whrend des Urlaubs achten sollte: WLAN-Hotspots: Immer mehr Hotels und Cafs bieten kosten- loses WLAN an. Das ist praktisch und riskant zugleich. ber ein solches Netzwerk knnen Kriminelle mit einfachen Mitteln E-Mails mitlesen oder wichtige Daten wie Kreditkarteninformationen oder Passwrter ausspionieren. Tipp: Bankgeschfte im Netz und On- line-Shopping-Touren auf die Zeit vor oder nach der Reise verschie- ben. jamesteohart - Fotolia.com Fortsetzung auf der nchsten Seite
  20. 20. 2020 Internet-Caf: Auf fremden Computern hat man keinen ber- blick ber die Sicherheitseinstellungen oder einen eventuellen Mal- ware-Befall. An PCs im Internet-Caf oder der Hotel-Lobby sollte man sich nicht in sensible Accounts einloggen und wenn mglich im Private- oder Inkognito-Modus des Browsers surfen, der keine Daten speichert. Nach der Sitzung sollten sich Urlauber aus allen Konten wieder ausloggen und die Surfdaten lschen. Software: Sicherheitssoftware ist eine gute Wahl, um Cyber- kriminellen die Arbeit zu erschweren. Im Urlaub sollte die mobile Sicherheitslsung auch dabei helfen, ein verlegtes oder gestohlenes Gerte zu orten und sensible Daten aus der Ferne zu lschen. Apps: Smartphone-Apps sollten bereits vor dem Urlaub auf dem aktuellen Stand gebracht werden. Durch Updates werden eventuel- le Sicherheitslcken geschlossen. Sperrcodes und Passwrter: Eine PIN oder eine andere Form von Sperr-Code fr den Bildschirm von Mobilgerten erhht die Si- cherheit und erschwert es Langfingern, das Gert zu nutzen und an Daten zu gelangen. Schon mit einer vierstelligen PIN haben es Die- be schwer. Bis alle 10.000 Kombinationsmglichkeiten durchpro- biert sind, dauert es eine ganze Weile. Zahlreiche Gerte blockieren nach einer gewissen Zahl an Falscheingaben weitere Versuche. Aufladen: ffentliche USB-Ladestationen sind ein besonders unsicherer Weg, Ihren Akku zu laden. ber die Verbindung knnen nicht nur Strom, sondern auch Daten ausgetauscht werden. Urlau- ber sollten das Gert whrend des Ladevorgangs sperren, um Da- tendiebstahl vorzubeugen. Zustzlichen Schutz kann ein sogenann- tes USB-Kondom bieten, das das Laden absichert, indem es nur den Ladestrom passieren lsst und den Datenstrom blockiert. Soziale Netzwerke: Vorsicht mit ffentlichen Urlaubs-Posts in einem sozialen Netzwerk. Kriminelle erstellen aus solchen Daten eine Karte, auf der vorbergehend unbewohnte Huser vermerkt sind. Die schnsten Urlaubserinnerungen sollten deshalb erst nach der Rckkehr bei Facebook und Co. hochgeladen oder privat an Freunde und Familie verschickt werden. Funknetze deaktivieren: Bluetooth- und WLAN-Funktionen sollten abgeschaltet sein, wenn sie nicht bentigt werden, denn sie machen ein Gert angreifbar. Worauf man nach dem Urlaub achten sollte: berprfen: Nach dem Urlaub sollte man Kredit- und EC-Karten- abrechnungen im Blick behalten, um zu prfen, ob die Kartendaten im Urlaub ausspioniert und missbraucht wurden. Bei Unregelmig- keiten sollte man sich mit der Hausbank in Verbindung setzen. Extra sicher: Es hilft, zur Sicherheit die Passwrter fr soziale Net- ze oder Online-Plattformen zu ndern, in die man sich von fremden Computern aus eingewhlt hat. Sollte jemand die Zugangsdaten ausgespht haben, hat er so keine Verwendung mehr dafr. Updates: Whrend Ihres Urlaubs haben Software-Hersteller hchstwahrscheinlich neue Updates fr die Virenschutz-Lsung, das Betriebssystem und andere Programme verffentlicht. Diese sollten mglichst zeitnah installiert werden, um Sicherheitslcken zu schlieen. Reiseunterlagen: Wer Flugtickets, Kopien des Ausweises oder Buchungsbesttigungen auf einem USB-Stick oder in der Cloud ge- speichert hat, sollte diese sensiblen Daten nach dem Urlaub wieder lschen, damit sie nicht in falsche Hnde fallen. Wiederherstellen: Wer sein WLAN vor dem Urlaub deaktiviert hat, sollte es wieder aktivieren und das Zugangspasswort zur Sicherheit ndern. Man sollte auerdem berprfen, ob alle Berech- tigungen stimmen, die man eingestellt hat. Backup: Damit Fotos und Erinnerungen einem lange erhalten blei- ben, empfiehlt sich ein Sicherheits-Backup nach dem Urlaub. pico - Fotolia.com
  21. 21. 2121 Fr viele Reisende spielt gutes und leckeres Essen im Urlaub eine groe Rolle, doch fremde Zutaten und Zubereitungsarten kn- nen den Magen-Darm-Trakt schnell berfordern. Darauf weist der Arzneimittelhersteller Bayer hin. Einer Umfrage der gesetzlichen Krankenkasse DAK zufolge geben mehr als die Hlfte (62 Prozent) der Deutschen Stressreduzierung als wichtigste Gesundheitsmanahme im Sommerurlaub an (62 Pro- zent). Egal ob Mann oder Frau das Thema Genuss im Urlaub ist fr beide Geschlechter sehr wichtig: Knapp 40 Prozent der Befrag- ten einer Studie des Reiseanbieters ltur geben an, dass gutes Essen zu einem entspannten Urlaub dazugehrt. Allerdings definieren die Deutschen gutes Essen unterschiedlich. Einige bevorzugen bei ihren Aufenthalten All-Inclusive-Angebote mit umfangreichem Buffet, andere wollen die Chance nutzen, Restaurants mit landestypischen Gerichten aufzusuchen. Mnnliche Reisende legen vor allem Wert darauf, dass das Essen schmeckt. Was gegessen wird, spielt nur eine untergeordnete Rolle. Frauen legen im Urlaub beim Essen mehr Experimentierfreude an den Tag. Sie sind gegenber neuen Geschmckern und Gerichten sehr aufgeschlossen und probieren gerne Unbekanntes. Kulinarischer Genuss ist insgesamt fr viele ein Highlight der Reise. Gleichzeitig kann das Essen aber eine Herausforderung sein. Denn generell sind Magen-Darm-Probleme auf Reisen keine Seltenheit. Diese knnen ganz unterschiedlicher Natur sein und Magenschmer- zen, Bauchkrmpfe, Blhungen, belkeit, Vllegefhl, Sodbrennen oder andere Beschwerden auslsen. Grnde hierfr gibt es viele: Zum einen essen Urlauber mehr als blich. Dann werden in anderen Lndern oftmals andere Inhaltsstoffe und Gewrze verwendet, auf die Magen und Darm empfindlich reagieren knnen. Die Speisen sind hufig fettreicher und kalorienhaltiger als es der Krper ge- wohnt ist. Zudem spielen oft hygienische Bedingungen bei der Herstellung der Lebensmittel eine Rolle. Deshalb sollten im Urlaub essentielle Hygi- eneregeln eingehalten werden, die in Kurzform ein altes englisches Sprichwort mit Brate es, koche es, schle es oder vergiss es! zusammenfasst. Um auf kleine medizinische Zwischenflle und Magen-Darm-Erkran- kungen reagieren zu knnen, empfiehlt es sich, pflanzliche Medika- mente in die Reiseapotheke einzupacken. So helfen beispielsweise verschiedene Heilpflanzenextrakte, allen voran die Iberis amara (Bittere Schleifenblume). ESSEN IM URLAUB: WIE REISENDE IHREN MAGEN SCHONEN Mehr als jeder dritte Inder (38 Prozent) ist Vegeta- rier. Damit stellt das bevlke- rungsreiche Land die meisten Menschen weltweit, die auf den Verzehr von Fleisch ver- zichten. Weit dahinter folgen Israel und Taiwan, wo etwas mehr als jeder zehnte Brger tierischem Essen entsagt. In Deutschland, sterreich und Grobritannien verzichten immerhin je neun Prozent auf Fleisch bei der Ernhrung. IN INDIEN LEBEN DIE MEISTEN VEGETARIER Mariusz Blach - Fotolia.com
  22. 22. 2222 Geschftsreisende sind unterwegs deutlich weniger gestresst als in den vergangenen Jahren. Nur noch knapp ein Viertel der reisenden Manager beklagt einen hohen oder sehr hohen Stressle- vel. Gegenber 2016 wie auch 2015 hat sich der Anteil der stark Gestressten damit fast halbiert. Dennoch bleiben gesundheitliche Beeintrchtigungen auf Reisen ein Problem. Dies sind Ergebnisse der Studie Chefsache Business Travel von Travel Management Companies im Deutschen ReiseVerband (DRV). Grter Stressfaktor sind der Befragung zufolge lange Fahrtzei- ten zu Terminen aufgrund ungnstig gelegener Unterknfte. 34 Prozent der befragten Manager, die allesamt regelmig beruflich unterwegs sind, empfinden derartige Planungsmngel als belas- tend. Jeweils rund 30 Prozent stresst es, wenn Reiseverbindungen schlecht geplant sind oder Streiks den Terminplan durcheinander wirbeln. 27 Prozent geht es an die Nerven, wenn die Reiseplanung bei kurzfristigen nderungen keine Flexibilitt erlaubt. Rund ein Viertel leidet unter ngsten und Befrchtungen, dass sie den Zug oder den Flug verpassen knnten. Die Reiseverbindungen mssen so aufeinander abgestimmt sein, dass weder zu lange Wartezeiten noch zu kurze Umsteigezeiten entstehen und zugleich ein voller Terminplan eingehalten werden kann, sagt Christoph Fhrer, Kam- pagnenpartner der DRV-Initiative Chefsache Business Travel. Wer schon unter Strom steht, den treiben bestimmte ngste besonders um. Geschftsreisende mit einem vergleichsweise hohen Stresslevel sehen sich besonders stark durch schlecht geplante Reiseverbindungen und Streiks belastet. Auerdem ist die Angst vor Terroranschlgen unter den Gestressten besonders gro: Gut ein Drittel treibt diese Sorge um. Unter den entspannteren Managern sind es gerade einmal fnf Prozent. Die Studie belegt auch: Wer den Service eines professionellen Geschftsreisebros in Anspruch nimmt, reist entspannter. Beson- ders bei Fragen der Reiseplanung und Buchung, der Orientierung am Reiseziel und der Nutzung ffentlicher Verkehrsmittel vor Ort, helfen die Reisemanager ganz offensichtlich dabei, den Stresslevel geringer zu halten. Die Studie zeigt, dass diejenigen ohne profes- sionelle Untersttzung mehr Stress empfinden. Ein Geschftsrei- sebro im Rcken zu wissen, wirkt hufig beruhigend: Nur noch 23 Prozent der Geschftsreisebrokunden haben Angst davor, den Flug oder den Zug zu verpassen. Bei den Geschftsreisenden ohne Untersttzung durch ein Geschftsreisebro sind es 30 Prozent. Auch wenn die reisenden Manager nervliche Belastungen besser wegstecken als in den Vorjahren, zehren die Business Trips doch an der Gesundheit. Neun von zehn Befragten haben unterwegs gesundheitliche Probleme. Gut ein Drittel beklagt schlechten Schlaf, ein Viertel keine oder zu wenig Pausen und fast ebenso viele zu kurze Nchte. Jetlag und schlechte Ernhrung sind fr jeweils 22 Prozent ein Problem. 20 Prozent sehen die eigene Gesundheit durch zu wenig Entspannung beeintrchtigt. DIENSTREISENDE WENIGER GESTRESST
  23. 23. 2323 Wer sich im Urlaub auf die Leistungen der gesetzlichen Kran- kenkassen verlsst, geht ein hohes Risiko ein: In Lndern, die nicht zur EU gehren oder die kein Sozialversicherungsabkom- men mit Deutschland haben, zahlen die Kassen nichts. Die Kosten fr Rcktransporte aus dem Ausland werden grundstzlich nie bernommen. Die Mnchener Verein Versicherungsgruppe weist anlsslich der beginnenden Haupt-Urlaubssaison auf die Bedeutung einer umfassenden Auslandsreise-Krankenversicherung hin, sowohl fr Einzelpersonen als auch fr Familien. Die Reiselust ist ungebrochen. Rund 47 Millionen Bun- desbrger machen jedes Jahr Urlaub. Um den Urlaub unbeschwert genieen zu knnen, ist eine Auslandsrei- se-Krankenversicherung unentbehrlich, die mglichst viele Leistungen umfasst. Die Versicherung sollte zu 100 Prozent insbesondere Leistungen fr die ambulante, medizinisch notwendige Heilbehandlung, rztliche Leis- tungen im Krankenhaus des Aufenthaltslandes, rztlich verordnete Arznei- und Verbandmittel sowie fr den me- dizinisch sinnvollen und vertretbaren Rcktransport nach Deutschland beinhalten, wenn die Behandlung zuhause bessere Erfolgsaussichten verspricht. Weitere Vorteile sind der Versicherungsschutz fr private und berufliche Reisen, eine mglichst hohe Reisedauer (je nach Tarif), Leistungen fr Zahnbehandlungen, die Kos- tenbernahme fr den Rcktransport einer Begleitperson sowie Such-, Rettungs- und Bergungskosten wegen eines medizinischen Notfalls oder Tod. Die Kosten fr Rckt- ransporte aus dem Ausland liegen schnell im fnfstelligen Bereich. Fr Rcktransporte aus Asien oder Sd- und Nordamerika im Ambulanzjet werden bis zu 70.000 Euro verlangt. Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen solche Transporte nicht. Die Reisekrankenversicherung der Mnchener Verein Versiche- rungsgruppe und der Tarif Travel Secure beim BDAE sichern Urlau- ber und ihre Familien ausreichend ab. VOR DEM URLAUB REISEKRANKENVERSICHERUNG ABSCHLIESSEN Radfahren wird in den USA immer beliebter, damit kommt es aber auch zu mehr Unfllen. Die medizinischen Kosten durch nicht tdliche Unflle steigen derzeit stetig um 789 Millionen Dollar pro Jahr. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der University of California in ihrer aktuellen Studie. Im Zeitraum von 17 Jahren belaufen sich die Kosten durch Fahrrad- unflle bei Erwachsenen auf 237 Mrd. Dollar. Allein 2013 ber- schritten die Kosten 21 Milliarden Dollar. Whrend des Untersu- chungszeitraums von 1997 bis 2013 kam es zu 3,8 Millionen nicht tdlichen Fahrradunfllen bei Erwachsenen und 9.839 Todesfllen. Auf Mnner entfielen drei viertel der gesamten entstandenen Kosten. Laut Studienautor Thomas W. Gaither steigen die Kosten fr Be- handlungen infolge von Verletzungen mit dem Fahrrad seit 1997 stndig an. Die Besuche in Notaufnahmen und Krankenhausaufent- halte haben sich deutlich erhht. Betroffen seien vor allem ltere Mnner. Diese Unflle mit motorisierten Fahrzeugen erhhen aber auch die Geschwindigkeit des Aufpralls beim Unfall und damit auch die Schwere der Verletzungen. 2013 entfielen fast 54 Prozent der gesamten durch Fahrradunflle verursachten Kosten auf Fahrer, die ber 45 Jahre alt waren. 1997 lag dieser Wert noch bei 26 Prozent. Die Studienautoren betonen, dass die gesundheitlichen Vorteile deutlich grer sind als die Gesundheitsrisiken. Die Studienergebnisse machten jedoch auch die Folgekosten sichtbar. Laut Benjamin N. Breyer knnten viele dieser Verletzungen jedoch durch sicherere Straen verhindert werden. Wir knnen hier von europischen Stdten lernen. Dort sind mehr Menschen mit dem Rad unterwegs, und trotzdem kommt es zu weniger Unfllen. Die Forschungsergebnisse wurden in Fachmagazin Injury Prevention verffentlicht. Quelle: www.pressetext.com USA: KOSTEN DURCH FAHRRADUNFLLE GEHEN DURCH DIE DECKE
  24. 24. 2424 Fast eine Million Menschen in Deutschland leben vegan, schtzt der Vegetarierbund. Hierzulande ist veganes Kochen lngst unkompliziert. Denn: Bei der Produkteinfhrung rein pflanzlicher Lebensmittel steht Deutschland an der Spitze, fand das Marktfor- schungsinstitut Mintel 2015 heraus. Aber auch Reisende, Expats und Auswanderer in Europa mit dem Wunsch, sich vegan zu ernhren, knnen in den Metropolen inzwi- schen fast berall ein groes Vegan-Angebot entdecken, wie das Ferienhaus-Portal Holidu untersucht hat. So knnen sich Anhnger pflanzlicher Kche problemlos in Super-, Bio- und Veganmrkten versorgen. Und auch immer mehr Restaurants und Cafs bieten inzwischen tierfreie Kost an. Amsterdam und Paris an der Spitze Besonders gut klappt das in Amsterdam und Paris. In der Stadt der Grachten finden sich an jeder Straenecke Restaurants, Cafs und Bistros mit einer groen Vielfalt an veganen Gerichten wie zum Beispiel rein pflanzliche Pannekoeken. Dass Paris als Hauptstadt einer Gourmetnation auch im veganen Stdteranking ganz oben mitspielt, berrascht kaum. Dort knnen sich Feinschmecker sogar durch rein pflanzliche Drei-Gnge-Mens schlemmen. Auf dem dritten Platz findet sich Lissabon, denn die portugiesische Metropole hat deutlich mehr zu bieten als Stockfisch und Pastis de Nata, die berhmten Puddingtrtchen. In etlichen Restaurants wird dort geradezu wie selbstverstndlich ohne Tierprodukte gekocht. Im trendbewussten Skandinavien probiert man gerne die Vielfalt pflanzlicher Gensse aus. Stockholm belegt mit seinem umfangrei- chen veganen Angebot zwischen Schrengarten und den Gsschen von Gamla Stan den vierten Platz im Ranking, Kopenhagen den sechsten und das, obwohl es in Dnemark sogar mehr Schwei- ne als Menschen gibt. Aber selbst beim traditionellen dnischen Smrrebrd darf ja aufs Brot, was schmeckt, und damit eben auch Pflanzliches. Berlin auf Platz 5 der vegan-freundlichsten Metropolen Zwischen den beiden skandinavischen Stdten liegt Berlin mit sei- nem veganen Angebot auf dem fnften Platz: ein weiterer Beweis dafr, wie viel Dynamik der Trend zu Pflanzlichem an der Spree entwickelt. In Prag hat sicherlich nicht zuletzt der Tourismus dafr gesorgt, dass Besucher neben Kndeln und Fleisch inzwischen auch immer mehr vegane Gerichte auf den Speisekarten finden. Auch in Wien knnen sich Veganer nicht beschweren: An Restau- rantmglichkeiten und rein veganen Supermrkten mangelt es hier nicht. In der sterreichischen Schlemmermetropole wei man einfach zu leben und Tiere leben zu lassen. Norwegen besitzt mit Oslo nicht nur eine der grnsten Hauptstdte berhaupt, sondern zeigt auch in kulinarischer Hinsicht grnes Licht. Veganer finden dort immer etwas. Bemerkenswert ist, dass London den letzten Platz belegt. Das hat einen einfachen Grund: Die englische Met- ropole ist riesig und deshalb dauert es fr den ein oder anderen Londoner etwas lnger, um zu einem veganen Restaurant zu gelan- gen. Das Essensangebot ist dort aber genauso multikulturell ist wie seine Bewohner. Ganz egal, ob auf Foodmrkten, Festivals, in Delis oder sogar Franchiseketten: An der Themse ist es mglich, sich von morgens bis abends ungehemmt durch vegane Kstlichkeiten zu schlemmen. Dsseldorf ist veganste deutsche Stadt Die vegan-freundlichste Stadt Deutschlands ist brigens Dsseldorf. Dazu trgt auch die Japanmeile rund um die Immermannstrae bei, auf der die Dsseldorfer Veganszene reichlich tierfreie Gemse- und Reisgerichte findet. Auch Frankfurts Food-Szene wird immer grner und das liegt keineswegs nur an der berhmten Grie Soo. Jede Menge Restaurants finden sich dort ohnehin, und viele davon bieten vegane Optionen. In Leipzig sorgt eine junge, bunte Szene fr viel Bewegung auch in kulinarischer Hinsicht. Neben einem veganen Sommerfest findet sogar ein Weihnachtsmarkt mit rein pflanzlichen Genssen statt. DIE VEGAN-FREUNDLICHSTEN STDTE EUROPAS Argus - Fotolia.com
  25. 25. 2525 NEW YORK IST BELIEBTESTE GROSSSTADT DER WELT Die weltweit beliebteste Grostadt ist New York. Die US-Me- tropole berzeugt die Menschen vor allem mit ihren Busi- ness-Qualitten. Knapp ein Viertel der Befragten (23 Prozent) nennt New York unter den Top-3-Stdten zum Arbeiten. hnliches gilt fr Abu Dhabi auf Platz 2. Die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate sieht jeder Fnfte (21 Prozent) als guten Arbeitsort. Auf Platz drei folgt London im Stdte-Ranking. Als beliebteste euro- pische Stadt landet sie in allen drei Kategorien (Arbeiten, Leben, Besuchen) unter den Top 6. Dies sind einige Ergebnisse einer umfassenden Erhebung des Mei- nungsforschungsinstituts Ipsos. Im Rahmen der Studie Ipsos Top Cities 2017 wurden insgesamt 18.557 Interviews mit Personen zwischen 16 und 64 Jahren durchgefhrt (USA und Kanada: 18-64). Auf die Frage, welche Stadt am besten zum Leben geeignet ist, nennen die Menschen weltweit am hufigsten Zrich (18 Prozent). Knapp dahinter landet Sydney auf dem zweiten Platz (16 Prozent). Paris hingegen ist als Reiseziel besonders beliebt. Jeder Fnfte (21 Prozent) nennt die franzsische Hauptstadt als eine von drei Std- ten, die einen Besuch wert ist. Jeder fnfte nennt Rom als beliebten Ort fr einen Besuch. Dabei gibt es allerdings Unter- schiede zwischen den einzelnen Generationen: Whrend die Baby Boomer und die Generation X Zrich am lebenswertesten finden, bevorzugen die Millenni- als Abu Dhabi, die Generation Z hingegen nannte Los Angeles am hufigsten. Berlin und Mnchen gehren zu den 25 beliebtesten Stdten der Welt. Das ergab eine vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut Ipsos durchgefhrte Studie in 26 Lndern. Whrend Mnchen in dem Ranking der beliebtesten Stdte zum Leben, Besuchen und Arbeiten auf Platz 25 landet, schafft es Berlin sogar auf den 14. Platz. Die Top 3 der beliebtesten Stdte im globalen Ranking sind New York, Abu Dhabi und London. Berlin unter den zehn beliebtesten Business-Stdten Besonders beliebt ist Berlin als Ort zum Arbeiten. Zehn Prozent der Befragten nannten Berlin unter ihren Top-3-Stdten, um berufliche Geschfte zu erledigen. In dieser Frage landet die einwohnerstrk- ste Stadt Deutschlands im internationalen Ranking auf Platz 9. Als guten Ort zum Leben nennen acht Prozent Berlin in ihren Top 3, als Besuchsziel sechs Prozent. Fnf Prozent sehen Mnchen als gute Stadt zum Leben, sechs Prozent zum Arbeiten. Nur fr drei Prozent der Befragten gehrt die bayrische Landeshauptstadt zu den Favori- ten fr einen Besuch. Aus deutscher Sicht gehren zu den beliebtesten Stdten vor allem europische Metropolen. Die Pltze eins bis fnf geben deutsche Befragte an Berlin, Wien, Mnchen, Zrich und Amsterdam. Erst auf Platz sechs folgt mit New York eine nicht-europische Stadt. Besonders zum Leben halten die Deutschen europische Stdte am geeignetsten. Alle Top-10-Stdte dieser Kategorie liegen auf dem europischen Kontinent. Am beliebtesten sind dabei Wien auf Platz eins, gefolgt von Berlin und Mnchen. stocksnap.io
  26. 26. 2626 IN WELCHEN LNDERN RUNDFUNKGEBHREN BESONDERS HOCH SIND Expats und Auswanderer in der Schweiz und in Dnemark zahlen europaweit die hchsten Rundfunkgebhren. Dort werden fr Fernsehen und Radio jedes Jahr 417,55 beziehungsweise 335 Euro fllig. 17,50 im Monat muss jeder deutsche Haushalt fr den ffent- lich-rechtlichen Rundfunk (RR) zahlen, macht 210 Euro im Jahr. Rund 418 Euro jhrlich kostet die Eidgenossen ihr RR. Auch die skandinavischen Lnder Schweden und Norwegen lassen sich das ffentliche Rundfunkangebot pro Kopf teurer bezahlen als der in Kln ansssige Beitragsservice. Gleichzeitig zeigt die Aufstellung, dass Sender auch mit niedrigeren Gebhrenstzen als ARD und ZDF qualitativ hochwertiges Pro- gramm machen knnen. Das beste Beispiel hierfr ist die BBC. Das Funkhaus bringt regelmig neue Weltstars hervor und produziert Serien von internationaler Klasse. Mit 90 Euro im Jahr zahlen Mediennutzer in Italien vergleichsweise wenig. Allerdings ist das dortige Fernsehprogramm auch nicht fr seine hohe Qualitt bekannt. RCKKEHR NACH POLEN: WO POLNISCHE BRGER UNTERSTTZUNG ERHALTEN Offenbar wollen immer mehr im Ausland lebende Polen in ihre Heimat zurckkehren. Whrend es vor 15 Jahren noch blich war, das Land fr bessere Zukunftsperspektiven zu verlassen, suchen die Polen jetzt Arbeit in ihrer Heimat. Das berichtet EURES, das offizielle Portal der EU zur beruflichen Mobilitt. Nach polnischen Regierungsangaben werden allein aus Grobritan- nien voraussichtlich 100.000 bis 200.000 Polen zurckkehren. Neben dem bevorstehenden Brexit sei es vor allem die Tatsache, dass sich die polnische Wirtschaft auf Wachstumskurs befindet. Somit stehen die Chancen fr attraktive Jobs besser als jemals zuvor. Den Trend zur Rckkehr aus dem Ausland besttigt auch Dennis Perlmann von der auf Auslandsversicherungen spezialisierten BDAE Gruppe: Unter unseren Versicher- ten war eine der grten nationalen Grup- pe immer die polnische. Wir haben Polen in Deutschland und ganz Europa abgesichert und stellen fest, dass immer mehr Personen ihre Versicherung