of 22/22
1 LEBEN UND ARBEITEN IM AUSLAND APRIL 2017 BDAE BIETET BERATUNG FÜR RÜCKKEHRER NACH © Pixabay INTERVIEW „ALS AU-PAIR TAUCHT MAN SO RICHTIG IN EINE NEUE KULTUR EIN“ Ü ber das Leben als Au-pair in Barcelona. EXPATRIATES DEUTSCHE REGELN ÜBER BORD: ÜBERLEBEN IN DER ASIATISCHEN MEGACITY Ü ber die unterschiedlichen Subkulturen in chinesischen Großstädten. WELTWEIT DAS CHINESISCHE ZEICHEN FÜR GLÜCK – WIESO FALSCH HERUM MANCHMAL GOLDRICHTIG IST W arum man den chinesischen Glücksbringer häufig verkehrt herum sieht. DEUTSCH- LAND

Newsletter "Leben und Arbeiten im Ausland" April 2017

  • View
    27

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Newsletter "Leben und Arbeiten im Ausland" April 2017

  • 1

    LEBEN UND ARBEITEN IM

    AUSLANDAPRIL 2017

    BDAE BIETET

    BERATUNGFR

    RCKKEHRER NACH

    Pixabay

    INTERVIEWALS AU-PAIR TAUCHT MAN SO RICHTIG IN EINE NEUE KULTUR EIN

    ber das Leben als Au-pair in Barcelona.

    EXPATRIATESDEUTSCHE REGELN BER BORD: BERLEBEN IN DER ASIATISCHEN MEGACITY

    ber die unterschiedlichen Subkulturen in chinesischen Grostdten.WELTWEITDAS CHINESISCHE ZEICHEN FR GLCK WIESO FALSCH HERUM MANCHMAL GOLDRICHTIG IST

    Warum man den chinesischen Glcksbringer hufig verkehrt herum sieht.

    DEUTSCH- LAND

  • 2

    EDITORIALLiebe Leserin, lieber Leser,in punkto stilsicherem Auftreten im Urlaub haben wir Deutschen ja nicht unbedingt den allerbesten Ruf und sind uns mitunter sogar gegenseitig peinlich. Damit Sie auf Reisen im Ausland nicht unangenehm auffallen, haben wir einen Kleider-Knigge fr Sie verfasst, den Sie auf der Seite 13 finden. Einen weiteren Ratgeber-Beitrag lesen Sie ab der Seite 9. Dort

    haben zwie Gastautorinnen beschrieben, wie Sie als Deutsche in den asiatischen Mega-Cities am besten berleben.

    Sicherlich haben Sie auch schon die eine oder andere unangeneh-me Begrungssituation erlebt, beispielsweise wenn franzsische Geschftspartner Sie unerwartet mit Wangenksschen begren. Ein Beitrag auf der Seite 21 erlutert die kuriosesten Kuss-Begr-ungsrituale der Welt und bereitet Sie auf nchste Mal vor.

    Interessant finde ich berdies, wie viel Fernsehen die Menschen weltweit schauen und auf welche Sendungen die Deutschen nicht verzichten mchten. Den Artikel mit den entspre-chenden Statistiken dazu finden Sie auf der Seite 15.

    Ich wnsche Ihnen viel Spa bei der Lektre und denken Sie immer daran: Der BDAE begleitet Sie mit Sicherheit ins Ausland!

    Herzlichst, Ihr Andreas Opitz

    GESUNDHEIT

    3 BDAE mit Stand und Fachvortrag auf der PERSONAL Nord

    3 BDAE bietet Beratung fr Rckkehrer nach Deutschland

    3 Folgen Sie BDAE auf Twitter

    INTERN

    4 Als Au-pair taucht man so richtig in eine neue Kultur ein

    6 Kindergeld im Ausland soll an dortige Lebenshaltungskosten angepasst werden

    6 Neuer deutscher Reisepass noch flschungssicherer

    7 Kroatien vereinfacht Steuersystem7 Fahranfngern drohen im Ausland

    harte Strafen8 BGH-Urteil straft Reiseportal ab8 Belarus: Neue Einreisebestimmung

    und neue Whrung

    INTERVIEW

    RECHTLICHES

    EXPATRIATES

    AIRLINES

    VERMISCHTES

    9 Deutsche Regeln ber Bord: berleben in der asiatischen Megacity

    11 Lufthansa11 TAP Portugal11 Flughafen Frankfurt12 Finnair12 Air China12 WOW Air

    13 Stilsicher in den Urlaub15 Fernsehen weltweit: Interessante

    Fakten um den TV-Konsum16 Welche Promis Deutsche zu Lnder-

    botschaftern ernennen wrden17 Neuer Auslandsschultyp namens

    Deutsch-Profil-Schule gegrndet

    18 Chinesische Stdter ersticken im Feinstaub

    18 Fliegen in der Schwangerschaft19 Hotels in Deutschland mit Keimen

    belastet19 Bden in US-Krankenhusern sind

    Keimschleudern

    WELTWEIT20 Das chinesische Zeichen fr Glck

    wieso falsch herum manchmal goldrichtig ist

    21 Kuss & Begrung: die 12 kuriosesten Traditionen weltweit

    22 Weniger Deutsche fliegen in die Trkei22 Soziale Medien machen US-Amerika-

    ner verrckt22 Impressum

    ZAHL DESMONATS

    60%der Wildtiere sind seit 1970 verschwunden.(Quelle: WWF)

  • 3

    INTERNBDAE MIT STAND UND FACHVORTRAG AUF DER PERSONAL NORD

    Vom 25.-26. April 2017 ffnet die PERSONAL Nord in den Hamburger Messehallen wieder ihre Tren. Die BDAE Gruppe wird auch dieses Jahr mit einem eigenen Stand vertreten sein und begrt die Besucher in Halle A4 am Stand B 22.

    Der Global-Mobility-Experte Omer Dotou wird Interessenten in dem Fachbeitrag zum Thema Einsparungspotentiale bei Mitarbeiterent-sendungen am 25.04. im Praxisforum 2 von 11:30 bis 12:15 Uhr wissenswerte Details nherbringen. Auerdem erhalten Besucher an unserem Stand eine kostenfreie Risiko- und Prozessanalyse ihres Business Travel (Melde-, Aufenthalts-, Steuer- und Sozialversiche-rungsrisiken). Fr Terminabstimmungen und Freikarten zur Personal Nord kontaktieren Sie bitte gerne Herrn Claus-Helge Gro, Tel. +49-40-30 68 74-70, E-Mail [email protected]

    Die PERSONAL Nord bietet neben 275 Ausstellern ein spannendes Begleitprogramm sowohl fr Entscheider als auch Mitarbeiter der HR-Branche und findet dieses Jahr bereits zum siebten Mal statt.

    BDAE BIETET BERATUNG FR RCKKEHRER NACH DEUTSCHLAND

    Nach einem lngeren Aufenthalt im Ausland ergeben sich bei der Rckkehr nach Deutschland zahlreiche Fragen hinsichtlich der sozialen Absicherung. Der BDAE untersttzt Sie ab sofort bei folgenden Themen:

    Krankenversicherung in Deutschland (GKV oder PKV)

    Anspruch auf Arbeitslosengeld nach einer Auslandsttigkeit

    Rentenrechtliche Auswirkungen der Auslandsttigkeit

    Kostenaufwand: 290 Euro (zzgl. MwSt.)

    bernahme der Antragstellung bei den Krankenkassen

    bernahme der Kontenklrung bei den Rentensiche-rungstrgern (fr Arbeitnehmer, die im Ausland Renten-beitrge gezahlt haben)

    Klrung der Zustndigkeit und bernahme der Antrag-stellung fr Rentner mit Renten aus mehreren Lndern

    Kostenaufwand: 590 Euro (zzgl. MwSt.)

    Bei Interesse oder Fragen dazu kontaktieren Sie uns gerne: [email protected]: +49-40-30 68 74-0

    FOLGEN SIE BDAE AUF TWITTER

    Wer entweder ein allgemeines oder ganz konkretes Interesse an Neuigkeiten aus dem Ausland hat, der kann sich mithilfe der BDAE Gruppe umfassend informieren.

    Neben dem monatlich erscheinenden kostenlosen Newsletter der BDAE Gruppe finden Sie uns auch auf Twitter. Dort halten wir Sie ber allgemeine, rechtliche, informative, teilweise skurrile Neuigkei-ten zum Thema Leben und Arbeiten im Ausland auf dem Laufen-den. Daneben twittern wir regelmig BDAE-Neuigkeiten und Sie erfahren, welche Events anstehen und auf welchen Messen der BDAE vertreten ist, um Sie persnlich zu treffen.

  • 4

    INTERVIEWBDAE: Warum haben Sie sich fr einen Au-pair-Aufenthalt entschieden?

    Sarah: Schon seit einigen Jahren hatte ich den Wunsch, als Au-pair ins Ausland zu gehen. Direkt nach dem Abi fehlte mir aber einfach der Mut. Jetzt im Stu-dium ergab sich glcklicherweise wieder ein Zeitfenster. Meine Gastfamilie habe ich auf AuPairWorld gesucht und gefun-den. Mir war einfach wichtig, dass ich den Zeitraum frei bestimmen kann, um die drei

    Monate vor meiner Masterarbeit perfekt zu nutzen. Bei vielen Agenturen kann man immer nur fr sechs Monate oder ein Jahr als Au-pair ins Ausland gehen. Das ist bei AuPairWorld wesent-lich flexibler, was mich ber-zeugt hat. Die Suche auf der Online-Plattform dauerte nur ein paar Tage und ich wurde sofort

    von vielen Familien kontaktiert, so habe ich dann auch meine Gast-familie gefunden. Wir haben ein paar Mal miteinander geskypt, waren uns sympathisch und es hat irgendwie sofort gepasst. Dann wurde der Au-pair-Vertrag geschlossen und ausgemacht, ab wann genau ich bei der Familie anfange.

    BDAE: Waren Sie zuvor schon einmal im Ausland?

    Sarah: Whrend des Studiums habe ich bereits ein Auslandsse-mester in Istanbul gemacht, was auch eine super Erfahrung war. Man ist aber irgendwie nicht so nah an der neuen Kultur und eher mit anderen Studenten in Kontakt, was mich letztendlich etwas enttuscht hat. Daher wollte ich unbedingt noch eine andere Erfah-rung im Ausland machen, bei der man die Chance hat, so richtig in eine neue Kultur einzutauchen. Da man als Au-pair in einer Gastfa-milie lebt, den Alltag, Traditionen und die kleinen Details hautnah miterleben kann, ich dazu Kinder total gerne mag und schon seit vielen Jahren nebenbei als Babysitter jobbe, wusste ich schnell, Au-pair ist genau das Richtige fr mich.

    BDAE: Wie war der Start in Ihrer Gastfamilie?

    Sarah: Ich habe mich um die vier Jahre alte Marlen gekmmert, was nicht immer nur einfach war. Kinder in dem Alter sind sehr for-dernd. Anfangs hatte ich Probleme, mit dem Tempo und der Aus-dauer der Kleinen mitzuhalten. Marlen hat natrlich die Grenzen ausgetestet so, wie Kinder dies meist tun aber nach ein paar Tagen waren die Spielregeln geklrt. Man muss der ganzen Sache einfach Zeit und die Chance zur Eingewhnung geben fr beide Seiten. Geduld ist das Zauberwort und unbedingt notwendig, wenn man als Au-pair arbeiten mchte.

    BDAE: Im direkten Vergleich: Was hat Ihnen besser gefallen, das Auslandsse-mester oder der Au-Pair-Aufenthalt?

    Sarah: Rckblickend muss ich sagen, dass mir beide Erfahrungen viel fr mei-nen weiteren Weg gebracht haben. Am Au-pair-Aufenthalt hat mir aber beson-ders gut gefallen, dass ich die Mglich-keit hatte, den Kopf mal komplett frei-zubekommen und etwas ganz anderes zu machen. Nicht immer nur studieren,

    lernen oder eben das obligatorische Praktikum in den Semesterferi-en daher habe ich mich auch ganz bewusst gegen ein Praktikum und fr einen Au-pair-Aufenthalt entschieden. Die Auszeit hat mir die Chance zum Nachdenken und Reflektieren gegeben, und ich wei, in welche Richtung es fr mich gehen soll. Manchmal muss man eben einen Schritt aus seiner gewohnten Umgebung machen, um alles wieder klarer sehen zu knnen.

    Ich konnte endlich mal den Kopf

    so richtig freibekommen

    BDAE: Wie hat Ihr Umfeld damals auf Ihre Entscheidung, nochmal als Au-Pair ins Ausland zu gehen, reagiert?

    Sarah: Natrlich gab es auch Zweifler. Heutzutage wollen ja sowieso alle so schnell wie mglich die Schule beenden, studieren und dann ab in den Beruf. Man hat irgendwie gar nicht mehr die Chance, mal rechts oder links zu schauen. Durch die Zeit als Au-pair habe ich definitiv den Druck verloren, immer alles noch schneller machen zu mssen. Ich glaube viel eher, dass ich durch die Auszeit anderen etwas voraus habe. Ich wei, was ich will und in welche berufliche Richtung es gehen soll und denke, das berzeugt auch zuknftige Arbeitgeber.

    ALS AU-PAIR TAUCHT MAN SO RICHTIG IN EINE NEUE KULTUR EIN

    Warum wollen so viele Studenten whrend des Studiums ins Ausland? Wir haben die 25-jhrige Sarah aus Minden befragt. Sie war 2016 fr drei Monate als Au-pair in Barcelona.

  • 5

    INTERVIEWBDAE: In welche berufliche Richtung mchten Sie gehen?

    Sarah: Vor meiner Zeit als Au-pair in Spanien war ich mir sicher, dass ich nach dem Studium auf jeden Fall im Bereich Human Ressources landen wrde einfach, weil ich schon whrend des Studiums in diesem Bereich gearbeitet habe. Aber es wre der ein-fachere Weg gewesen, das zu machen, was mir schon bekannt ist und nicht der, der mich wirklich glcklich macht. Marketing hingegen hat mich schon immer fasziniert. Es fehlte mir aber bisher der Mut, mich fr diese Richtung zu entscheiden. Jetzt, nach der Zeit als Au-pair habe ich das ntige Selbstbewusstsein, diesen Schritt aktiv anzugehen und mir einen Job im Online-Marketing zu suchen.

    BDAE: Inwieweit knnte dir die Zeit als Au-pair fr den Berufsein-stieg ntzen?

    Sarah: Whrend dieser Zeit habe ich gelernt, mich schnell in vllig neuen Situationen zurechtzufinden. Ich bin geduldiger geworden, traue mir mehr zu und kann mich besser durchsetzen, was sicher-lich hilfreich im Job sein wird. Ich denke, Arbeitgeber reagieren defi-nitiv positiv auf Auslandserfahrungen im Lebenslauf. Es zeigt, man traut sich etwas und hat keine Angst vor neuen Herausforderun-gen. Mir hat die Zeit als Au-pair den ntigen Abstand gebracht, um jetzt zu wissen, in welche berufliche Richtung es gehen soll und das genau zum richtigen Zeitpunkt, whrend des Studiums. Deshalb kann ich die Erfahrung auch nur jedem ans Herz legen. Eine solche Auszeit lsst neue Blickwinkel zu und manchmal erkennt man sogar neue Wege ich finde, so etwas kann keine Zeitverschwendung sein.

    Im Mrz werde ich meine Masterarbeit abschlieen und mich dann im Bereich Online Marketing bewerben. Wenn es nicht sofort mit einem Job in der Rheinmetropole Kln klappen sollte, mchte ich wieder als Au-pair nach Spanien, dieses Mal vielleicht nach Madrid oder Valncia.

    BER AUPAIRWORLD:

    Agentur im Internet bietet AuPair-World Au Pairs und Gastfamilien die Mglichkeit, sich einfach und schnell zu finden. Ganz ohne Vermittler. Auf www.aupairworld.com profitieren die Nutzer von der weltweit grten Auswahl an aktuell suchenden Au-pairs und Gastfamilien und unserer langjhrigen Erfahrung.

    Seit der Grndung im Jahr 1999 haben sich mehr als 2 Millionen in-teressierte Au-pairs und Gastfamilien bei AuPairWorld registriert. Allein im Jahr 2013 registrierten sich 75.600 Gastfamilien und 299.680 Au-pairs.

    Kontakt: Eva LiebehentzeTel: +49 561 47396304E-Mail: [email protected] www.apwls.com

    i

    pixabay.com

  • 6

    RECHTLICHESKINDERGELD IM AUSLAND SOLL AN DORTIGE LEBENSHALTUNGSKOSTEN ANGEPASST WERDEN

    Das Bundesfinanzministerium (BMF) will das Kindergeld fr Kinder im Ausland auf die dortigen Lebenshaltungskosten an-passen. Zudem sind Antrge in allen Fllen nur noch sechs Monate rckwirkend mglich.

    Mit dem Entwurf eines Gesetzes zur Anpassung kindergeld- rechtlicher Regelungen soll nun insbesondere die Mglich-keit eingefhrt werden, fr ein Kind, fr das in Deutschland ein Kindergeldanspruch besteht, dessen Wohnsitz sich aber in einem anderen EU-Mitgliedstaat befindet, die Hhe des Kindergeldes an die Lebenshaltungskosten des Wohnsitzstaates anzupassen. Diese nderung soll allerdings erst in Kraft treten, wenn die unions-rechtlichen Voraussetzungen dafr geschaffen sind. Die geplanten nderungen betreffen das Einkommenssteuergesetz (EStG) und das Bundeskindergeldgesetz (BKGG).

    Die Hhe des ausgezahlten Kindergeldes steht oftmals in einem Missverhltnis zu den Lebenshaltungskosten, die fr das Kind im Mitgliedstaat, in dem es wohnt, aufgewendet werden mssen. Mastab fr die geplante Staffelung der Kindergeldbeitrge ist die Notwendigkeit und Angemessenheit nach den Verhltnissen des Wohnsitzstaates. Das bedeutet, dass die Hhe des Kindergeldes geringer ausfallen kann als bisher, wenn die Lebenshaltungskosten im Aufenthaltslandes des Kindes geringer sind als in Deutschland, wei Omer Dotou vom Auslandsspezialisten BDAE.

    Zustzlich soll ab 2018 eine Begrenzung der Rckwirkung eines Kindergeldantrags auf sechs Monate eingefhrt werden. Diese n-derung betrifft alle Antrge, ist also nicht auf den Fall beschrnkt, dass das Kind im Ausland lebt. Schlielich enthlt das Gesetz noch eine rechtliche Grundlage fr die bermittlung von Meldedaten durch das Bundeszentralamt fr Steuern an die Familienkassen, falls ein Kind ins Ausland gezogen oder von Amts wegen von der Meldebehrde abgemeldet wurde.

    Als Folge der Rechtsprechung des Europischen Gerichtshofs bekommen die Familienkassen in den letzten Jahren zunehmend auch Kindergeldantrge von EU-Brgern, deren Kinder in einem anderen EU-Staat wohnen und fr die dort ein Kindergeldanspruch besteht, sagt Marcel Radke, Steuerberater und Prokurist bei der Regensburger Steuerberatungsgesellschaft WW+KN.

    Die Ansprche werden entsprechend der im Steuerrecht allgemein geltenden Festsetzungsverjhrungsfrist oft fr die zurckliegenden vier Jahre geltend gemacht. Die Festsetzung des Kindergeldes in diesen Fllen ist sehr aufwndig, da in der Regel die auslndische Familienleistung geprft und angerechnet werden muss.

    NEUER DEUTSCHER REISEPASS NOCH FLSCHUNGSSICHERER

    Seit dem 1. Mrz 2017 wird der deutsche Reisepass in einer mo-dernisierten Version ausgegeben. Er ist als einer der flschungs-sichersten Psse weltweit anerkannt.

    Der im Jahr 2005 erstmals mit einem elektronischen Speicher-medium (Chip) ausgegebene Reisepass ist zuletzt 2007 gendert worden. Der neue Reisepass weist folgende neue Sicherheitsmerk-male auf: Die Passkarte besteht aus einem hochwertigen Polykar-bonatverbund und bernimmt damit das Sicherheitskonzept des deutschen Personalausweises. Die Titelseite der Polykarbonatkarte enthlt zustzlich einen neuen, fr jeden Reisepass individuell personalisierten Sicherheitsfaden, der mit der Dokumentennummer sowie dem Namen des Reisepassinhabers beschriftet ist. Neu ist das in die Polykarbonatkarte integrierte Fenster mit Linsenstruktur und Bild des Reisepassinhabers auf der Titelseite.

    Die Passbuch-Innenseiten bestehen aus einem neuen, hochwertigen Sicherheitspapier mit Halbton-Wasserzeichen und weiteren Sicher-heitsmerkmalen, die teilweise erst unter einer UV-Lampe sichtbar werden. Die bisherige Hardcover-Passdecke wird durch eine kleinere und deutlich flexiblere Passdecke ersetzt. Die neue Reisepassgene-ration wird in sieben Varianten ausgegeben, darunter auch in einer 48-seitigen Ausgabe fr Vielreisende. Die seit zwlf Jahren unver-

    nderte Gebhr von 59 Euro wurde auf 60 Euro aufgerundet. Alle aktuellen Reisepsse behalten ihre Gltigkeit bis zum Ablauf des jeweiligen, auf der Passkarte angegebenen Gltigkeitsdatums.

    Mehr Informationen bietet ein Infoflyer unter www.bmi.bund.de

    ag visuell - Fotolia.com

    Bene Images - Fotolia.com

  • 7

    RECHTLICHESFAHRANFNGERN DROHEN IM AUSLAND HARTE STRAFEN

    Fahranfnger sollten bei Fahrten im Ausland besonders vorsichtig sein. Fr sie gelten bei Tempolimits und Promillegrenze oft ande-re Verkehrsregeln als in Deutschland. Bei Alkoholversten drohen empfindliche Strafen. Darauf weist der ADAC hin.

    Wer seinen Fhrerschein noch keine drei Jahre hat, darf auf den Schnellstraen Italiens nur 90 km/h statt der blichen 110 km/h fahren. Auf Autobahnen sind 100 statt 130 km/h erlaubt. In Frank-reich drfen Fahrer in den ersten drei Jahren auerorts nur 80, auf Schnellstraen 100 und auf Autobahnen 110 km/h fahren. In Kroatien drfen Autofahrer bis zum Alter von 25 Jahren auerorts nur mit 80, auf Schnellstraen mit 100 und auf Autobahnen mit 120 km/h unterwegs sein.

    Strengere Promillegrenzen im Ausland

    Alkoholisierte Fahranfnger mssen sich im europischen Ausland auf teils hohe Bugelder einstellen. Wer beispielsweise in ster-reich als Fahranfnger in den ersten zwei Jahren mit 0,1 Promille erwischt wird, dem droht im Einzelfall als Hchststrafe ein Bugeld von 2.180 Euro. Bei einem Versto gegen die Promillegrenze in Dnemark kann das Bugeld schlimmstenfalls einen Nettomonats-lohn betragen.

    In den Niederlanden drfen junge Fahrer in den ersten fnf Jahren nach Fhrerscheinerwerb maximal 0,2 Promille im Blut haben. Ansonsten droht ein Bugeld von mindestens 300 Euro. Streng werden Verfehlungen auch in Italien geahndet. Fahranfnger, die unter 21 Jahre alt sind und den Fhrerschein nicht lnger als drei Jahre besitzen, mssen dort mit 0,0 Promille unterwegs sein. Die mgliche Hchststrafe im Einzelfall: 627 Euro.

    Fr Fahranfnger, die beispielsweise aufgrund eines Auslandsstu-diums beziehungsweise praktikums oder eines Jobs lngerfristig im Gastland leben, empfiehlt sich unter Umstnden der Abschluss einer Auslandsrechtsschutzversicherung, die auch Verste im Verkehrsrecht abdeckt.

    KROATIEN VEREINFACHT STEUERSYSTEM

    Kroatien hat zum 1. Januar das Steuersystem reformiert. Durch diese erste Neuerung in einer ganzen Reihe von anstehenden Reformen soll die Belastung der Steuerzahler vermindert, gleichzei-tig die Wettbewerbsfhigkeit der kroatischen Wirtschaft sowie die steuerrechtliche Sicherheit und Berechenbarkeit verbessert werden.

    Zu den wichtigsten Manahmen der Steuerreform gehren die Senkung der Krperschaft- und der Einkommensteuer sowie der Mehrwertsteuer hauptschlich ab 2018. Das Steuersystem soll ins-gesamt vereinfacht werden. Der allgemeine Krperschaftsteuersatz wird von derzeit 20 Prozent auf 18 Prozent gesenkt, wodurch die Wettbewerbsfhigkeit Kroatiens in der Region verbessert werden soll. Fr kleine Unternehmen mit einem Umsatz von weniger als drei Millionen Kuna (knapp 400.000 Euro), Landwirte und Hand-

    werker ist der Steuersatz sogar auf 12 Prozent reduziert worden.

    Eine Reform gibt es auch bei der Mehrwertsteuer. Kroatien hat mit 25 Prozent den zweithchsten Mehrwertsteuerregelsatz in der EU. Die Mehrwertsteuer ist seit Januar 2017 fr ausgewhlte Waren und Dienstleistungen, darunter fr Agrarrohstoffe, Elektroenergie und Mllabfuhr, von 25 Prozent auf

    13 Prozent reduziert worden. Zudem wurde der bisher reduzierte Mehrwertsteuersatz fr Dienstleistungen in der Gastronomie und Zucker von derzeit 13 auf 25 Prozent angehoben.

    In der anfnglichen Diskussion waren von dieser nderung auch touristische Dienstleistungen im Sinne von Unterkunftskapazitten betroffen, dies hat jedoch zu Befrchtungen und zur Unzufrie-denheit im Tourismussektor gefhrt, da relevante Verbnde und Hoteliers Einbuen bei der Wettbewerbsfhigkeit des Landes durch Preissteigerungen und letztendlich weniger Einnahmen befrch-teten. Daher gilt fr Touristenunterknfte weiterhin der vermin-derte Mehrwertsteuersatz von 13 Prozent. Ab 2018 soll dann der Mehrwertsteuerregelsatz von derzeit 25 auf 24 Prozent und der ermigte Satz von 13 auf 12 Prozent gesenkt werden.

    Seit Jahresbeginn gilt auch eine neue Staffelung der Einkommen-steuerstze. Der steuerfreie Grundfreibetrag wird von 2.600 Kuna (rund 350 Euro) auf 3.800 Kuna (rund 510 Euro) angehoben. Die niedrigste Stufe von 12 Prozent wurde aufgehoben. Fr Einkom-men mit einer Steuerbemessungsgrundlage bis zu 17.500 Kuna (rund 2.350 Euro) gilt ein Steuersatz von 24 Prozent. Fr Einkom-men ber 17.500 Kuna wird sich der Einkommensteuersatz auf 36 Prozent belaufen.

    Auerdem wird der derzeitige Steuersatz fr die Besteuerung von Immobiliengeschften in Kroatien von fnf auf vier Prozent gesenkt und die Steuerbefreiung beim Kauf einer Immobilie fr den Eigenbedarf entfllt. Zudem gibt es einige nderungen auch bei Verbrauchsteuern.

    Quelle: Deutsch-Kroatische Handelskammer

    asafeliason - Fotolia.com

    psdesign1 - Fotolia.com

  • 8

    RECHTLICHES

    BGH-URTEIL STRAFT REISEPORTAL AB

    Der Bundesgerichtshof (BGH) hat der in London ansssigen Betreiberin des Reiseportals opodo.de verboten, Kunden durch bestimmte Voreinstellungen bei der Buchung die freie Entscheidung gegen eine Reiseversicherung zu erschweren und Zusatzkosten zu verschleiern (Az.: I ZR 160/15).

    Der Online-Buchungsablauf einer Reise ber opodo.de drngt Ver-braucher dazu, eine Versicherung abzuschlieen und damit mehr zu zahlen, sagt Kerstin Hoppe, Rechtsexpertin beim Verbraucher-zentrale Bundesverband. Der vzbv hatte geklagt und bis zur letzten Instanz gewonnen.

    Der BGH sieht in der Voreinstellung von opodo.de, die Buchun-gen ohne Reiseversicherung erschwert, einen Versto gegen die europische Luftverkehrsdiensteverordnung. Bei der Buchung einer Reise auf dem Portal erschien zunchst ein Fenster mit der Mglichkeit, eine Reiseversicherung abzuschlieen oder nicht. Nach Anklicken der Auswahl Ich verzichte ausdrcklich auf den angebotenen Versicherungsschutz und zahle im Notfall alle Kosten selbst erschien ein Fenster mit dem Titel Sie haben entschieden, ohne Versicherungsschutz zu verreisen. Darin war ein grafisch und farblich hervorgehobenes Klick-Feld vorgesehen Weiter ich mchte abgesichert sein. Dieses Feld war grer und fiel erheblich mehr ins Auge als der danebenstehende, nur unterstrichene Satz Weiter ohne Versicherung.

    Laut BGH erflle die Gestaltung des Buchungsvorgangs nicht die Voraussetzungen einer klaren, transparenten und eindeutigen Mitteilung ber Zusatzkosten. Der Buchende sollte offenbar dazu verleitet werden, eine Versicherung abzuschlieen. Das ist nicht tragbar, so Hoppe.

    Die Richter monierten auerdem den Einsatz einer Servicepauscha-le, die bei der Auswahl bestimmter Zahlungsmittel fllig wurde. Nur Verbraucher, die ihre Reise per American-Express-Karte bezahlen wollten, mussten die Servicepauschale nicht entrichten. Whlte der Verbraucher ein bestimmtes Reiseziel aus, zeigte die Trefferliste automatisch nur Preise, die galten, wenn mit der American-Ex-press-Karte bezahlt wurde. Dies sah der BGH als Versto gegen die Pflicht zur Endpreisangabe an. Kunden, die nicht die American-Ex-press-Karte nutzten, konnten demnach die Preise nicht vergleichen.

    Der BGH besttigt mit diesem Urteil erneut die Verpflichtung, bei Reisebuchungen Preise und Zusatzkosten transparent und klar darzustellen.

    BELARUS: NEUE EINREISEBESTIMMUNG UND NEUE WHRUNG

    Am 13. Februar 2017 ist eine Regelung in Kraft getreten, nach der unter anderem Deutsche, die Staatsangehrigen ande-rer EU-Lnder und der Schweiz unter folgenden Voraussetzungen fr einen Aufenthalt bis zu fnf Tagen ohne Visum nach Belarus einreisen knnen. Die Einreise muss ber den Nationalen Flughafen Minsk erfolgen. Bei Einreise aus der Russischen Fderation oder Weiterreise in die Russische Fderation gilt die Befreiung von der Visumpflicht jedoch nicht. Die Reisenden mssen einen mindes-tens drei Monate ber den Aufenthalt hinaus gltigen normalen Reisepass, ausreichende Geldmittel fr den Aufenthalt sowie eine fr Belarus gltige Auslandsreisekrankenversicherung mit einer Ver-sicherungssumme von mindestens 10.000 Euro vorweisen knnen. Zu beachten ist weiterhin, dass der An- und Abreisetag jeweils als Aufenthaltstag gerechnet wird. Die visafreie Einreise fr fnf Tage ist fr Touristen, Besucher und Geschftsreisende mglich.

    Am 01. Juli 2016 wurde in der Republik Belarus die Whrung von BYR auf BYN umgestellt. Beispiel: 50.000 BYR entsprechen nach der Whrungsumstellung 5 BYN. Es gibt nun nicht nur Banknoten, sondern auch Mnzen (Kopeken). Eine bersicht ber die neue Whrung finden Interessierte auf der Homepage der Nationalbank der Republik Belarus. Seit dem 01. Januar 2017 gilt ausschlielich die neue Whrung. Die bisherige Whrung soll noch bis zum 01. Januar 2022 umgetauscht werden knnen.

    Production Perig - Fotolia.com

    Kuzmick - Fotolia.com

  • 9

    EXPATRIATESDEUTSCHE REGELN BER BORD: BERLEBEN IN DER ASIATISCHEN MEGACITY

    Wenn ein Kind in einer deutschen Kleinstadt lernt eine Strae zu berqueren, lautet die Regel: Man schaut nach links, rechts, links; es kommt nichts; man geht los. So lernten auch wir, Silke und Susan, die Verkehrsregeln in den schsischen Kleinstdten Meerane und Hartmannsdorf. Nie htten wir zu trumen gewagt, dass uns solch ein fast schon unbewusster Akt der Selbstverstnd-lichkeit im Straenverkehr im Erwachsenenalter den Schwei auf die Stirn treiben wrde. Aber im damaligen Trabant-geprg-ten Verkehr wussten wir auch noch nicht, dass wir beide spter in unterschiedlichen Grostdten der Welt auf die Flexibilittsprobe (der Stra-enberquerung und Welten-wanderung) gestellt werden wrden.

    Whrend Susan im stundenlan-gen Stau in der chinesischen Hauptstadt Peking und der Nachbarstadt Tianjin graue Haare wuchsen, wuselte sich Silke durch die atemberaubend langen, chaotischen Schlangen von Autos, Motorrdern und Mopeds der sdostasiatischen Riesenmetropole Jakarta. Ein Sprung von ein paar tausend Einwohnern zu zweistelligen Millionenzahlen Jakartas Me-tropolregion schafft es auf knapp 30 Millionen Einwohner (Stand 2010), whrend die Megacity Peking 21.5 Millionen (Stand 2016) Menschen verbuchen kann. An die deutschen Regeln fr Ordnung und Sicherheit schien sich da keiner so richtig zu halten.

    Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit den ersten Schritt Laotse

    In meinem Fall (Susan) war der erste Schritt in China jedoch ein schwieriger. Ich konnte nmlich aufgrund der Luftverschmutzung weder die Gebude auf der anderen Straenseite des Hotels sehen, noch irgendwo eine Ampel entdecken, die mir das berqueren der sechsspurigen Strae voller Autos ermglicht htte. Zurck im Hotel sackte ich samt meinem 7-monatigen Babybauch in den Lobbyses-sel und wusste nicht mehr weiter. Das war ja nun nicht das erste Mal, dass ich mit Neugierde und Entdeckerdrang in ein neues Land zog. Nach Jahren in den USA, Australien und Dnemark berrasch-te mich mein Mangel an Flexibilitt. Ich versuchte mich zu erinnern, wie ich in anderen Situationen mit dem ersten Schock umgegangen war. Beobachten, fragen und anpassen, war also mal wieder das Motto.

    Schon einige Monate spter pirschte ich mit quietschenden Kin-derwagenreifen im Slalom ber die Autobahn. Ich hatte ja keine Wahl. Und es machte auch Spa, von den chinesischen Autofahrern angeregt angehupt zu werden. Ob es Beifall oder rger war, ich werde es nie herausfinden.

    Der Verkehr an sich war fr mich auch eine klare Metapher zur Kul-tur, die ich weiter kennenlernen wollte. Whrend ich aus Deutsch-land gewohnt war, Regeln und gesetzten Strukturen zu folgen, wurden diese hier stets aufs Neue ausgehandelt. Es war faszinie-rend, dieses lebendige, organische und fr mich unstrukturierte Gewusel an sich kreuzenden Autos, Fahrrdern und beladenen Mopeds zu beobachten.

    Je mehr ich verstand und ber das Land erfuhr, desto weniger klar war mein Bild ber die Chinesen. Es gab so viele Nuancen und Unterschiede innerhalb dieses groen Lan-des, sei es beim Dialekt, beim Aussehen, bei der Religion, oder beim Essen. Hhnchen S-Sauer war, wie ich schnell herausfand, kein Nationalge-richt.

    Das Essen war in China sowohl Highlight als auch groe He- rausforderung an meine Anpas-sungsfhigkeit und Flexibilitt. Wie weltgewandt und offen fr neue Dinge man wirklich ist, lsst sich schnell feststel-len, wenn man an einem Tisch voller unidentifizierbarer Speisen sitzt und der chinesi-

    sche Gastgeber erst im Nachhinein verrt, dass man sich da gerade Stink- oder Schimmeltofu in den Mund geschoben hat.

    Doch whrend chinesisches Essen ein relativ augenscheinlicher Unterschied zum schsischen Kleinstadtleben darstellte, waren die subtilen Unterschiede im Verhalten meiner chinesischen Freunde und Kollegen und das Eintauchen in die verschiedensten Subkultu-ren der Riesenmetropole spannender. Dagegen fhlte sich das Navi-gieren im chinesischen Verkehrswahnsinn an wie Kinkerlitzchen.

    Wer sich nicht traut zu fragen, wird sich verlaufen. Indone-sisches Sprichwort

    Die Frage, die mich, Silke, in den ersten Tagen nach meiner Ankunft in Jakarta hingegen am meisten beschftigte, war: Wie sicher ist es denn eigentlich, hier durch die Straen zu laufen? Ein Stadtzen-trum mit Lden und Fugngerzone, wie ich es aus europischen Lndern kannte, gab es nicht. Die Straen waren breit, unendlich lang und vor allem voll! Auf den Fuwegen, falls vorhanden, stan-den mobile Garkchen und Kioske. Davor brummte der Verkehr: Massen an Mopeds knatterten vorbei, dazwischen fuhren ein paar Autos. Busse ohne Tren, dafr aber umgeben von dunklen Abgas-wolken, bretterten mit halsbrecherischer Geschwindigkeit dahin. Versuchte ich ber eine Strae zu gehen, schnitten mir vermummte Mopedfahrer den Weg ab. Fr mich sahen sie aus, als ob sie eine Bank berfallen hatten oder mir meine Tasche entreien wollten (was so viel sei hier vorweggenommen nie passierte).

    06photo - Fotolia.com

  • 10

    EXPATRIATESHier luft der Hase vllig anders, gestand ich mir schweitriefend und mit einem Anflug von Verzweiflung nach meiner ersten Erkun-dungstour ein. Doch forderte mich dieses Chaos heraus: Ich wollte in diesem Hexenkessel von asiatischer Grostadt klarkommen. Ich wollte mich durch dieses Gewusel genauso hindurchschlngeln lernen, wie das die Einheimischen tun.

    Also begann ich zu fragen, zu lernen, zu verstehen. Nach ein paar Wochen wusste ich, dass die Tcher um die Kpfe der Mopedfah-rer schlichtweg als Atemschutzmaske in der als Big Durian (Groe Stinkfrucht) genannten Stadt dienten. Ich lernte, wie man sich ein Taxi ruft und mit welcher Buslinie ich ohne Bedenken durch die Innenstadt kurven konnte. Auch verlor ich nicht mehr die Nerven, wenn mich in den Straen abhngende Mnner Hello Misterrr! riefen. Ich gewhnte mich an die Tatsache, dass die Indonesier einerseits kontaktfreudig sind und ich als groe, weie Frau einfach mal auffiel. Bald wurde fr mich klar: Wenn ich diese Stadt und seine Men-schen verstehen wollte, musste ich ihr Leben und ihren Alltag kennenlernen. Und das am besten hautnah. Kurzentschlossen nahm ich daher das Angebot einer jungen Kollegin an, ein freies Zimmer in ihrer indonesischen Mdchen-WG zu beziehen. Eine gute Entscheidung: Auch wenn die gelegentlichen Besuche von Kaker-laken und Ratten mir echt zu schaffen machten, hatte ich dort eine fantastische Zeit! Die jungen Frauen, die aus Kalimantan, Bali oder Sumatra in die Hauptstadt zum Studieren gekommen waren, halfen mir nicht nur indonesische Vokabeln zu lernen und richtig auszu-sprechen. Sie brachten mir auch bei, das beste Sambal (Chillisauce) der Welt zu zaubern und Reisgerichte galant mit den Hnden zu essen. Dank ihnen lernte ich mehr und mehr flexibel zwischen Spra-chen, kulinarischen Standards, kulturellen Gewohnheiten kurz: zwischen verschiedenen Welten hin und her zu wechseln.

    Ein Weg entsteht, wenn man ihn geht. Konfuzius

    Und es war eben diese Flexibilitt, die es uns beiden in all den darauffolgenden Jahren ermglicht hat, mit den schwierigsten oder verrcktesten Situationen klar zu kommen. Mit dem, was wir in un-seren beschaulichen Heimatorten frs Leben gelernt hatten, wren wir nicht weit gekommen. Die Regel aus dem Kindesalter haben wir um die Regeln, die wir im Grostadtdschungel gelernt haben, ergnzt: Bleib flexibel und offen fr neues. Stelle viele Fragen. Ver-suche, die Situation mit anderen Augen zu betrachten.

    Das sichert nicht nur das berleben in asiatischen Megacities, sondern hilft auch, erfolgreich verschiedene (berufliche) Situationen zu meistern.

    DIE AUTORINNEN:Silke Irmscher ist interkultu-relle Expertin, Trainerin und Expat-Coach und lebt mit ihrer multikulturellen Familie seit vielen Jahren in Indonesien.

    Susan Salzbrenner ist Beraterin im Bereich Organisationsent-wicklung und Vielfalt & Inklusi-on, interkulturelle Trainerin und tingelt bereits seit 10 Jahren mit Kind und Kegel um die Welt.

    pixabay.com

  • 11

    sommersby - Fotolia.com

    AIRLINES

    FLUGHAFEN FRANKFURT

    Die Online-Buchung eines Parkplatzes in den Parkhusern am Flughafen Frankfurt erfreut sich immer grerer Beliebtheit. Flugreisende, die online ihren Parkplatz buchen, erhalten zudem ei-nen Preisnachlass von bis zu 61 Prozent. Nun wurde die Online-Bu-chung um ein neues Feature ergnzt: Die digitale Parkkarte. Diese soll nun fr weitere Optimierungen im Reiseprozess sorgen.

    Die neue Parkkarte beinhaltet alle notwendigen Buchungsdaten und kann mit nur einem Klick in der Wallet des Smartphones abge-speichert werden.Neben dem QR-Code, der als Ein- und Ausfahrtsmedium dient, fasst die Mobile Parkkarte alle wichtigen Informationen rund um den Parkvorgang auf einen Blick zusammen und aktualisiert sich bei Buchungs- und Statusnderungen von selbst. Sogar die Infor-

    mation, in welcher Parkreihe und Ebene der Kunde geparkt hat, wird automatisch in der Mobilen Parkkarte angezeigt. Kunden, die noch keine Wallet verwenden, erhalten weiterhin bei Einfahrt auf den Parkplatz den Service einer Willkommens-E-Mail, die Informati-onen ber Ebene und Parkreihe gibt.

    Sobald der Kunde sich im nahen Umkreis des Flughafens befindet, erscheint die Mobile Parkkarte dank GPS-Signal automatisch auf dem Sperrbildschirm des mobilen Endgertes.

    Weitere Informationen zur Mobilen Parkkarte und Buchungsmg-lichkeiten finden Passagiere auf der Reise-Homepage des Frankfur-ter Flughafens.

    TAP PORTUGAL

    Die grte portugiesische Fluggesellschaft weitet ihr Engagement auf dem deutschen Markt aus und nimmt am 15. Juli dieses Jahres den Flughafen Kln/Bonn in ihr Stre-ckennetz auf. Nach Frankfurt, Mnchen, Berlin, Hamburg, Dsseldorf und Stuttgart ist

    die Domstadt am Rhein somit das siebte Ziel in Deutschland.

    Die fr die neue Verbindung eingesetzten Maschinen vom Typ Embraer 190 mit bis zu 106 Passagieren heben tglich um 6.00 Uhr und um 17.20 Uhr

    auf dem Konrad-Adenauer-Flughafen ab und landen um 08.05 Uhr und um 19.25 Uhr in Lissabon. Der Rckflug verlsst Lissabon um 12.30 Uhr beziehungsweise um 19.05 Uhr und landet um 16.35 Uhr beziehungs-weise um 23.10 Uhr in Kln/Bonn. Tickets sind ab sofort erhltlich.

    Mit der Aufnahme neuer Destinationen in den Flugplan erhht TAP Portugal im Sommer 2017 das Angebot in Europa um 12 Prozent. Auf dem deutschen Markt steigt das Flugangebot sogar um 44 Prozent.

    Ebenso erweitert die portugiesische Fluglinie ihr Streckennetz in Afrika und fliegt ab dem 17. Juli dieses Jahres Abidjan, die grte Stadt der

    Republik Elfenbeinkste, an. Die Millionenstadt am Golf von Guinea wird das 15. afrikanische Ziel der Airline und wird mit fnf wchentlichen Flgen

    im Sommer sowie mit vier wchentlichen Flgen im Winter ab dem Drehkreuz Lissabon angeflogen.

    Die Maschinen vom Typ Airbus A320 verlassen Lissabon jeweils um 17.25 Uhr und landen um 22.00 Uhr in Abidjan. Der Rckflug startet um 23.00 Uhr und landet um 5.20 Uhr des folgenden Tages in Lissabon.

    LUFTHANSA

    Ab sofort knnen Lufthansa-Kunden bei der Buchung einer Un-terkunft auf LH.com beim Lufthansa Group Partner Booking.com Meilen sammeln. Mglich macht das seit Anfang 2017 eine Kooperation zwischen Lufthansa und Booking.com.

    Und so funktioniert das Meilensammeln ber Nacht: Reisende fin-den das Angebot auf der Homepage www.lh.com unter Buchen & Managen in der Rubrik Hotels. Passagiere, die einen Flug mit Lufthansa gebucht haben, erhalten zudem mit ihrer Buchungsbe-

    sttigung das Angebot, eine zum Flugziel passende Unterkunft zu buchen. Mit jedem ausgegebenen Euro sammeln Lufthansa-Kun-den, die Teilnehmer des Vielflieger- und Prmienprogramms Miles & More sind, eine Prmienmeile. Die Gutschrift der Prmienmeilen auf das Meilenkonto erfolgt nach dem Aufenthalt. Das Angebot gilt fr Buchungen ber www.lh.com und unter Angabe der Miles & More Servicekartennummer im Buchungsprozess. Eine rckwirkende Gutschrift von Prmienmeilen ist nicht mglich.

  • 12

    AIRLINES

    FINNAIR

    Ab sofort fliegt die islndische Low-Cost-Airline WOW Air jeden Wochen-tag von Frankfurt am Main nach Island. Zuvor gab es sechs wchentliche Verbin-dungen. Damit reagiert die Airline auf die steigende Nachfrage nach Anbindungen aus Deutschland auf den Inselstaat und darber hinaus nach Nordamerika.

    Flugtickets von Frankfurt nach Island sind ab 49,99 Euro buchbar. Fr die USA starten die Preise bei 169,99 Euro pro Strecke und fr Kanada ab 159,99 Euro. ber Island fliegt WOW Air zu den Stdten Boston, Washington D.C., Los Angeles, San Fran-cisco, Miami, Pittsburgh und New York. Rei-sende, die nach Kanada mchten, fliegen mit der islndischen Fluggesellschaft ber Island nach Toronto und Montreal.

    Neben Frankfurt am Main fliegt WOW Air ganzjhrig ab Berlin-Schnefeld und im Sommer dreimal wchentlich ab Dssel-dorf. Alle Verbindungen nach Island haben Anschluss an Flge nach Nordamerika.

    WOW AIR

    Die grte finnische Fluggesellschaft bietet Reisenden ab Berlin ab dem 10. April 2017 verbesserte Reisemglichkeiten. Neben zustzlichen Verbindungen zwi-schen der deutschen Grostadt und dem Drehkreuz von Finnair in Helsinki wurden auch die Flugzeiten weiter optimiert, um mglichst komfortable Transfers zu ermg-lichen.

    Mit einer zustzlichen Verbindung erweitert Finnair die tgliche Flugfrequenz zwischen den beiden Hauptstdten. Der Morgenflug um 9:20 Uhr ist fr Reisende die frheste Reisemglichkeit von Berlin-Tegel nach Helsinki. Neu ist zudem der Flug zurck von Helsinki nach Tegel um 11:30 Uhr. Insge-samt fliegt Finnair somit nun dreimal tglich von Berlin nach Helsinki und wieder zurck. Im Vergleich zum Vorjahr steigt somit die Kapazitt auf der Route Helsinki-Berlin um 29 Prozent.

    Finnair ist auf schnelle und komfortable Verbindungen zwischen Asien, Europa und Nordamerika spezialisiert. Durch die Anpassung aller drei tglichen Abflugzeiten von Finnair aus Berlin wird der Umstieg am Drehkreuz Helsinki optimiert.

    Durch die nderungen im Flugplan redu-zieren sich die Transferzeiten zu asiatischen Destinationen wie zum Beispiel nach Korea, Japan und China. Zudem steigt die Auswahl fr Fluganbindungen innerhalb Finnlands. Der angepasste Flugplan bietet auch eine entspannte Weiterreise nach der Zwischenlandung in Helsinki zu den US-amerikanischen Destinationen New York City, Miami und Chicago. Ab Juni 2017 startet Finnair zudem einen neuen Service nach San Francisco.

    AIR CHINA

    Chinas staatliche Fluglinie fhrt ab dem 5. Mai dieses Jahres Direktflge zwischen Barcelona und Shanghai ein. Dies ist ihre zweite Strecke nach China vom Flughafen Barcelona-El Prat mit einer Direktverbindung in die wirtschaftliche Hauptstadt des Landes: Shanghai. Flge werden dreimal wchentlich nach einem Flugplan durchgefhrt, der an Unterneh-men angepasst ist, die Interesse an dieser Stadt und ihren florierenden angrenzenden Gebieten haben.

    Alle drei Wochenflge dienstags, freitags und sonntags umschlieen einen Rckflug. Freitags und sonntags starten die Flge vom Flughafen Barcelona um 12.30 Uhr und erreichen Shanghai-Pudong um 6.40 Uhr am nchsten Tag. Die Dienstagsflge starten vom Flughafen Barcelona um 11.45 Uhr und erreichen Shanghai-Pudong um 5.55 Uhr am nchsten Tag. Der Rckflug startet um 0.30 Uhr und landet in Barce-lona um 8.00 Uhr am gleichen Tag. Der Flug wird mit einem Airbus 330-200 mit 16 Sitzpltzen in der Business Class und 239 Economy Class-Sitzen durchgefhrt.

    Der Flugplan wurde erstellt, um nicht nur den Bedrfnissen von Geschftsreisen-den entgegenzukommen, sondern auch um bessere Anschlussflge am Flughafen Shanghai zu ermglichen. So knnen Geschftsreisende Shanghai direkt am Montagmorgen erreichen und am Freitag der gleichen Woche zurck nach Barcelona fliegen.

    Zustzlich stehen Passagieren am Pudong International Airport schnelle und aus-gezeichnete Verbindungen nach Japan, Taiwan, Australien und Neuseeland zur Verfgung sowie Inlandsverbindungen nach Chengdu, Wenzhou, Fuzhou und Guangzhou.

    Anlsslich der Einfhrung dieser neuen Route bietet Air China ausgezeichnete Angebote an, um erstmals ohne Zwi-schenstopp von Barcelona nach Shanghai zu reisen. Economy Class-Tickets immer Hin- und Rckflug und einschlielich aller Steuern und Gebhren knnen ab 443 EUR und Business Class-Tickets ab 2.043 EUR erworben werden.

    James Thew - Fotolia.com

    draganm - Fotolia.com

  • 13

    Weit mehr als die Hlfte (62 Prozent) der Deutschen waren ihre eigenen Lands-leute im Ausland aufgrund ihrer Kleidung schon einmal richtig peinlich, wie eine aktuelle Um-frage von Readers Digest herausgefunden hat. Getoppt wird das kollektive Fremdschmen nur noch von der herablassenden Art (69 Prozent), die manche Bundesbrger in der Ferne an den Tag legen, von Trunkenheit am Urlaubsort (67 Prozent) und bertriebenen Beschwerden (64 Prozent).

    Dass die Deutschen in Sachen Mode nicht gerade die stilsichersten Erdenbrger sind, ist gewisser-maen ein alter Hut. Einer anderen Erhebung zufolge, welche die Reisesuchmaschine Momon-do in Auftrag gegeben hat, werden sie jedoch von anderen Nationen als deutlich stilsicherer angesehen als ihr Ruf. Unter 12.000 Befragten wurden sie tatschlich zu den bestangezogensten Touristen gekrt noch vor den Norwegern und Niederlndern. Auch auf die Frage, ob es ihnen wichtig sei, im Urlaub schne Kleidung zu tragen, lautete bei 43 Prozent die Antwort ja. Nur etwa jeder fnfte Deutsche (19 Prozent) legt im Urlaub weniger Wert auf gutes Styling.

    Regeln des Gastlandes ber Kleidung ernstnehmen

    Unabhngig davon, ob einem stilvolle Kleidung auf Reisen wichtig ist, sollte man als Gast in einem anderen Land gewissen Grundre-

    geln folgen. Und eine davon lautet: Gut verpackt ist allemal besser als nicht verpackt. Leider zeigt sich in der Realitt jedoch hufig, dass die Hllen fallen, sobald die Sonne scheint. Doch vor allem in religisen Lndern wie im erzkatholischen Italien und Polen beispielsweise oder in islamisch geprgten Staaten wie Dubai oder Malaysia kann ein allzu freizgiges Auftreten in der ffentlichkeit und am Strand ernste Sanktionen bis hin zu Freiheitsentzug nach sich ziehen. Auch bei Stdteurlauben, in denen Touristen sich gerne historische Kirchen oder Tempelanlagen anschauen, wird ihnen schnell der Zugang verwehrt, wenn Schultern, Beine und bei den Frauen das Dekollet nicht bedeckt sind.

    VERMISCHTESSTILSICHER IN DEN URLAUB

    stokkete - Fotolia.com

  • 14

    VERMISCHTES

    RICHTIG ANGEZOGEN IN KURZER KLEIDER-KNIGGE FR AUSGEWHLTE URLAUBSLNDER

    Australien: In down under ist die Kleiderordnung sehr locker, legere Kleidung ist selbst im Restaurant kein Problem. Sich oben ohne am Strand zu zeigen wird toleriert, zudem gibt es ausgewiesene FKK-Bereiche.

    Brasilien: Elegante Kleidung wird bevorzugt, Frauen drfen sich auch gerne mal freizgig anziehen. Aber Vorsicht: Trotz der bra-silianischen Lockerheit und typisch knapper Bikinis gilt Hllenlo-sigkeit am Strand als Erregung ffentlichen rgernisses.

    China: Offenherzige Kleidung ist nicht gerne gesehen. Insbe-sondere von Frauen wird dezente Kleidung erwartet. Vermeiden Sie weie Anziehsachen, denn Wei gilt in China als Farbe der Trauer. Am Strand sollten Damen mindestens einen Badeanzug tragen, blich ist darber hinaus ein leichter bermantel so-wohl zum Schutz vor der Sonne als auch vor Blicken.

    Dubai: Das Emirat ist zwar sehr weltoffen und es besteht fr Frauen auch keine Schleierpflicht, dennoch sollten Touristen sich kleidungstechnisch mglichst bedeckt halten. In die beliebten Shopping Malls kommt man inzwischen nur noch herein, wenn Schultern, Dekollet und Knie bedeckt sind. In Privatwohnungen zieht man brigens die Schuhe aus.

    Griechenland: Wenngleich die Griechen einiges bei Touristen tolerieren, so mgen sie die typische Urlauberkleidung keines-falls. Frauen in knapper Kleidung werden schnell abgestempelt und zu knappe Kleidung wird als Zeichen geringer Bildung interpretiert. Oben ohne am Strand wird toleriert und es gibt inzwischen sogar ausgewiesene FKK-Bereiche.

    Italien: Italiener legen sehr viel Wert auf elegante Kleidung, sogar die Freizeitsachen sind in der Regel chic. Kurze Hosen in Kirchen sind selbst bei Mnnern tabu. Generell sollten sich auch Frauen nicht allzu freizgig kleiden. FKK ist an Strnden verbo-ten vielerorts gilt dies sogar auch fr kleine Kinder.

    Kenia: Legere Kleidung ist dort kein Problem, allerdings wird in guten Restaurants oder bei feierlichen Anlssen eine elegante Garderobe erwartet. Bei Frauen sollte diese immer bis ber die Knie reichen und nie zu freizgig ausfallen, da Teile der Bevl-kerung muslimischen Glaubens sind. In Sachen FKK versteht die Polizei von Kenia berhaupt keinen Spa.

    Mexiko: Bequeme Kleidung ist durchweg akzeptiert, dennoch sind etwa kurze Hosen nicht besonders gerne gesehen. Auch dort gilt, wer in schnen Restaurants speisen mchte, sollte sich entsprechend elegant anziehen. Oben ohne Baden ist grund-stzlich verboten, aber es gibt ausgewiesene Nacktbadestrnde.

    Spanien: Die Spanier legen groen Wert auf einen modischen und angemessenen Kleidungsstil. Auch wenn das Volk bei Touristen typische Urlauberkleidung gewhnt ist, so wird diese keineswegs geschtzt. Oben ohne Baden ist mittlerweile ber-all erlaubt oder mindestens geduldet. Dennoch sind viele Spanier sehr konservativ.

    Thailand: In dem buddhistisch geprgten Land gelten Fe als unrein egal ob in Schuhen oder nicht. Dennoch drfen in der Regel weder in Tempeln, Privatwohnungen und oft auch in Ge-schften keine Schuhe getragen werden. Zu viel Haut zu zeigen, sollten Sie ebenfalls vermeiden. Es hilft, stets eine leichte Strick-jacke, ein Halstuch oder einen dnnen Schal dabei zu haben.

    USA: Die Amerikaner haben in punkto Mode in der Regel weder bei sich noch bei anderen besonders hohe Ansprche. Vor allem in der Freizeit ist es absolut blich, sich sehr leger zu kleiden. Allzu freizgig sollte man allerdings nicht in der ffentlichkeit gekleidet sein.

    Mit den Reizen bitte geizen

    Kurze Hosen etwa in Form von Shorts, Spaghettitrger-Tops und kleidern bei den Frauen und Hawaii-Hemden bei den Mnnern gelten nach einhelliger Meinung von Stilexperten nur am Strand als angemessen, nicht aber etwa in Restaurants und Einkaufszentren. Bei der Wahl der richtigen Garderobe fr den Urlaub ist folgen-der Leitsatz ratsam: Mit seinen Reizen sollte man geizen. Frauen und Mdchen machen beispielsweise nichts falsch, wenn sie am Strand ber Bikini und Badeanzug eine luftige Tunika tragen. Damit knnen sie sich auch problemlos an der nchsten Strandbar zeigen. Fr die Herren der Schpfung sind helle, luftige Leinenhosen in warmen Regionen nicht nur angenehm zu tragen, sondern auch

    schn anzusehen. Die berhmten Socken in Sandalen sind leider mehr als nur ein Klischee, sondern noch allzu oft ein reales Bild. Wenn es schon Sandalen sein sollen, dann bitte ohne Socken. Deut-lich stilsicherer als diese sind hingegen Loafer (auch Slipper oder College-Schuhe genannt) aus weichem, dnnen Leder.In manchen Lndern ist neben langen Oberteilen und Hosen bzw. langen Kleidern und Rcken insbesondere an heiligen Sttten auch eine Kopfbedeckung Pflicht. Modekenner empfehlen deshalb, immer einen klassischen Panamahut im Gepck zu haben. Dieser erweist sich in vielerlei Hinsicht als sehr praktisch. Zum einen steht er Mann wie Frau, er kann auerdem knitterfrei zusammengerollt in den Koffer gepackt werden und er ist zudem ein idealer Sonnen-schutz, wenn die Sonne tagsber auf das Haupt scheint.

    Flaticon.com

  • 15

    VERMISCHTESFERNSEHEN WELTWEIT: INTERESSANTE FAKTEN UM DEN TV-KONSUM

    Die Deutschen sind eine Nation der Fernsehzuschauer da-ran hat auch der Trend zum Streamen von Serien und Filmen nichts gendert. Einer brandaktuellen Statistik zufolge schauen die Bundesbrger in der Altersgruppe der 14- bis 69-Jhrigen durch-schnittlich 221 Minuten Fernsehen am Tag.

    Das entspricht 3,7 Stunden TV-Konsum. Weltweit schauen brigens die US-Amerikaner am lngsten Fernsehen: 281 Minuten (das sind fast fnf Stunden) verbringt der durchschnittliche US-Brger tglich vor der Mattscheibe. In Russland sind es dagegen nur vier Stun-den (239 Minuten), in China gar weniger als drei Stunden (157 Minuten). In Grobritannien halten sich die Menschen fast genauso lange wie die Deutschen (220 Minuten) vor dem Fernseher auf. Fernsehen ist damit noch weltweit das Medium Nummer eins.

    Das international erfolgreichste TV-Format ist brigens die britische Ausgabe von Wer wird Millionr, das bereits in 108 Lnder exportiert wurde.

    Laut Destatis sind mit Stand Ende 2016 ganze 84 Prozent aller Haushalte mit einem Flachbildschirm ausgestattet. Geschaut wird dabei gerne im gro-en Stil, kleine Fernseher sind inzwischen out. 72 Prozent der im Jahr 2015 verkauften TV-Ger-te haben laut IHS Technology eine Bildschirmdia-gonale von 40 Zoll oder mehr. Damit haben sich die Grenverhltnisse innerhalb weniger Jahre enorm verschoben. Noch 2009 hatte fast jeder

    dritte verkaufte Fernseher eine Bildschirmgre unter 30 Zoll. 2015 sind es dagegen nur noch fnf Prozent der Gerte. Zu den Ursa-chen fr den TV-Riesenwuchs zhlt die zunehmende Verfgbarkeit von HD, sowohl im linearen Fernsehen wie auch bei Video-Content aus dem Netz. Hierbei gilt dem Branchenverband BITKOM zufolge

    die Faustregel: Je hochauflsender die Inhalte werden, desto wichtiger ist die Gre des Bildschirms.Rund 23 Millionen Haushalte haben TV-Ger-te, die internetfhig sind und etwa 13,4 Milli-onen nutzen auch die Fhigkeit der Gerte, ins weltweite Netz zu gehen.

    Amerikanische Sendungen bei den Deut-schen am beliebtesten

    Und wie sieht es mit den liebsten Sendungen der Deutschen aus? Auch dazu gibt es eine aktuelle Studie aus dem Jahr 2016. Fast ein Viertel (24 Prozent) der befragten Fernseh-serien-Nutzer im Alter von 14 bis 49 Jahren gaben an, die US-amerikanische Sitcom The Big Bang Theory regelmig oder sogar jede Folge anzusehen. Auf den Pltzen zwei und drei folgen mit der Sitcom Two and a Half Men und der Fantasy-Serie Game of Thrones zwei weitere US-Produktionen. Die beliebteste deut-sche Fernsehserie ist die Krimireihe Tatort und

    befindet sich auf dem zehnten Platz des Rankings der beliebtesten Fernsehserien in Deutschland 2016.

  • 16

    VERMISCHTES

    WELCHE PROMIS DEUTSCHE ZU LNDERBOTSCHAFTERN ERNENNEN WRDEN

    Italienische Lebensart, franzsisches Flair, amerikanische Lssigkeit: Die Vorstellungen ber andere Lnder sind oft geprgt durch Schauspieler, Musiker oder Sportler. Doch welche Prominenten kn-nen eigentlich das Lebensgefhl eines Landes am besten transpor-tieren? Um die potenziellen Lnderbotschafter zu finden, hat das Unternehmen Human Brand Index 1.067 Befragte gebeten, fr elf Lnder jeweils einen Prominenten vorzuschlagen. Ausgeschlossen waren nur aktuelle oder ehemalige Politiker.

    Mit Abstand am hufigsten wird demnach Fuballlegende Pel als Markenbotschafter fr Brasilien vorgeschlagen (58 Prozent), der seinen Ballsportkollegen Neymar (9 Prozent) und das Model Gisele Bndchen (vier Prozent) klar auf die Pltze verweist. Auf Rang 2 folgt die in Deutschland sehr populre Kylie Minogue mit 32 Pro-zent fr Australien. Ebenfalls in die Top 3 Down Under schaffen es Hugh Jackman (14 Prozent) und Nicole Kidman (13 Prozent).

    Bei den Nachbarn der Deutschen geht es dagegen deutlich enger zu: In sterreich kann sich Arnold Schwarzenegger knapp mit 13 Prozent gegen Christoph Waltz (zehn Prozent), Conchita Wurst und Niki Lauda (jeweils 8 Prozent) durchsetzen. In der Schweiz liegt DJ Bobo (24 Prozent) vor Roger Federer (18 Prozent) und Michelle Hunziker (sieben Prozent). Bei der Wahl des franzsischen Marken-botschafters gibt es eine deutlich grere Bandbreite an Vorschl-gen als bei den meisten anderen Lndern. So teilen sich hier Mireille Mathieu, Grard Depardieu und Zindine Zidane den ersten Platz (jeweils sieben Prozent).

    Bei den beliebten europischen Urlaubslndern Griechenland und Italien setzen sich alte Bekannte durch: Fr Griechenland nen-nen die meisten Befragten Nana Mouskouri (21 Prozent), gefolgt von Vicky Leandros (19 Prozent) und Costa Cordalis (18 Prozent). Italien wird fr die Deutschen mit Abstand am strksten durch Eros

    Ramazzotti (21 Prozent) personifiziert. Eine Besonderheit stellt Spanien dar, fr das sich die Royals als Lnderbotschafter durchsetzen knnen: Hier werden am hufigsten Knig Felipe und Knigin Letizia genannt (18 Pro-zent), vor Penlope Cruz (zehn Prozent).

    berwiegend fallen den Deutschen Pro-minente ein, die aus dem Land stammen, manchmal allerdings auch deutsche Promi-nente, die mit dem Land verbunden werden. Als Deutscher mit trkischen Wurzeln belegt der Fuballnationalspieler Mesut zil sogar den ersten Platz als Lnderbotschafter fr die Trkei.

    lantica - Fotolia.com

    Doch was tun, wenn man beispielsweise aufgrund einer Aus-landsdienstreise oder des Jahresurlaubs seine Lieblingssendungen verpasst? Viele Menschen wollen zudem unabhngig vom her-kmmlichen Fernsehprogramm sein und selbst entscheiden, wann und wo sie welche Sendung schauen. Dafr gibt es inzwischen Online-Dienste, die es ermglichen, Formate aufzuzeichnen und sich sein eigenes Fernsehprogramm individuell zusammenzustellen.

    vectorfusionart - Fotolia.com

  • 17

    VERMISCHTESBei der Frage, welcher Prominenter das Le-bensgefhl am besten transportieren kann, fllt den Deutschen eine erstaunlich groe Bandbreite an Markenbotschaftern ein, die von 30 bis 50 Vorschlgen pro Land aus verschiedenen Branchen reicht.

    Auf den vorderen Pltzen landen dennoch berwiegend Klassiker, meist Musiker, Schauspieler und Sportler, die in Deutsch-land lange bekannt und daher im Gedcht-nis geblieben sind. Eros Ramazzotti zum Beispiel verffentlichte bereits 1985 sein erstes Studioalbum und ist bis heute im Ge-schft. Fr die Deutschen ist er folgerichtig Italiens Lnderbotschafter Nummer 1.

    Eine lange und erfolgreiche Karriere hilft daher nicht nur dabei, in der Erinnerung der Menschen zu bleiben, sondern auch dabei, als Markenbotschafter aufzutreten.

    NEUER AUSLANDSSCHULTYP NAMENS DEUTSCH-PROFIL-SCHULE GEGRNDET

    Das Auswrtige Amt und die Zentralstelle fr das Auslands-schulwesen (ZfA) haben krzlich einen neuen Schultyp ins Leben gerufen: die Deutsch-Profil-Schulen (DPS).

    Deutsch-Profil-Schulen (DPS) sind nationale Schulen mit einem aus-geprgten deutschen Unterrichts- und Abschlussprofil. Unterrichtet werden das Fach Deutsch und mindestens ein weiteres deutsch-sprachiges Fach in signifikantem Umfang bis zur Abschlussprfung der Sekundarstufe II. Die deutschsprachigen Fcher sind Teil der nationalen Abschlussprfung.

    Wie die Deutschen Auslandschulen und die Sprachdiplomschulen so-wie die vom Goethe-Ins-titut betreuten Fit-Schu-len gehren auch die DPS zum weltumspannenden Netzwerk der PASCH-In-itiative. PASCH steht fr

    die Initiative Schulen: Partner der Zukunft. Sie vernetzt weltweit mehr als 1.800 Schulen, an denen Deutsch einen besonders hohen Stellenwert hat. Die DPS befinden sich in mehr als zehn Lndern, hauptschlich in Europa.

    Die Zentralstelle fr das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesver- waltungsamtes betreut im Auftrag des Auswrtigen Amts und unter Mitwirkung der Lnder derzeit 140 Deutsche Auslandsschulen, rund 25 Deutsch-Profil-Schulen sowie rund 1.100 Sprachdiplom-schulen. Sie frdert die Schulen in finanzieller, personeller und

    pdagogischer Hinsicht und begleitet ihre qualittsorientierte Schulentwick-lung. Die ZfA bert bei der Grndung neuer Schulen mit deutschem Profil, beim Aufbau des Deutschunterrichts in lokalen Schulen und bei der Einfhrung deutscher Schulabschlsse nach interna-tionalen Standards.

    Trueffelpix - Fotolia.com

  • 18

    GESUNDHEIT

    FLIEGEN IN DER SCHWANGERSCHAFT

    Eine Schwangerschaft muss kein Hindernis fr eine Flugreise sein. Ob wegen einer Geschftsreise oder eines Urlaubs so-lange die Schwangerschaft ohne Komplikationen verluft und der Geburtstermin noch relativ weit entfernt ist, ist schwanger fliegen durchaus mglich. Allerdings sprechen die meisten Fluggesell-schaften zu diesem Thema Empfehlungen aus und legen gewisse Einschrnkungen fr Schwangere fest. Wenn Sie schwanger fliegen

    mchten, sollten Sie sich vor Beginn der Reise ber die Konditi-onen der Airline erkundigen und auch Ihren Arzt befragen. Das Online-Reiseportal eDreams hat in einer Infografik die Bedingungen fr Schwangere einiger europischer Fluggesellschaften anschaulich zusammengefasst, die Interessierte hier abrufen knnen.

    Die meisten Airlines nehmen schwangere Frauen generell bis zu vier Wochen vor dem voraussichtlichen Geburtstermin mit. Danach knnen Schwangere nur noch mit wenigen Fluggesellschaften und rztlichem Attest fliegen. Wichtig ist, dass der Arzt bescheinigt, dass keine Bedenken gegen eine Flugreise bestehen. Wer schwan-ger mit Turkish Airlines fliegt, bentigt das Attest auf Trkisch oder Englisch. Atteste auf deutscher Sprache werden nicht akzeptiert.

    Schwangere Frauen sollten bei Auslandsreisen nicht vergessen, neben den Bedingungen der Airline, die Einreisebestimmungen des Reiselandes zu beachten. Einige Lnder verlangen einen Nachweis ber einen Krankenversicherungsschutz, der Schwangerschaft und Geburt abdeckt.

    nadezhda1906 - Fotolia.com

    powell83 - Fotolia.com

    CHINESISCHE STDTER ERSTICKEN IM FEINSTAUB

    Die Luftverschmutzung durch Feinstaub (PM 2,5) nimmt in 272 Stdten Chinas zu und bewirkt mehr Todesflle aufgrund von Herz-Kreislauf- und Atemwegser-krankungen. Zu diesem Ergebnis kommt die bisher grte epidemiologische Studie zum Thema. Laut Seniorautor Maigeng Zhou vom National Center for Chronic and Non-com-municable Disease Control and Prevention gehrt Feinstaub zu den Hauptthemen in Entwicklungslndern wie China.

    Ein neues berwachungsnetzwerk hat uns ermglicht, eine landesweite Stu-die durchzufhren, um die kurzfristigen Zusammenhnge zwischen PM 2,5 und der tglichen ursachenspezifischen Mortalitt in China zu untersuchen. Es zeigte sich, dass die durchschnittliche jhrliche Belastung der chinesischen Stdte bei 56 Mikrogramm pro Kubikmeter (mg/m3) lag und damit deutlich ber den 10 g/m3, der Richtlinie der WHO.

    Jede Zunahme um zehn mg/m3 in der Luftverschmutzung stand mit einer 0,22-prozentigen Erhhung der Sterblichkeit durch nicht unfallbedingte Todesursachen in Zusammenhang. Jede dieser Zu-nahmen stand mit einer 0,29-prozentigen Erhhung der Sterbeflle durch Atemwegserkrankungen und einer Steigerung um 0,38 Prozent bei chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen (COPD) in Zusammenhang.

    Die Sterblichkeit war bei Menschen ber 75 Jahren und bei Perso-nen mit einer geringeren Bildung deutlich hher. Die Verbindung zwischen den PM-2,5-Werten und der Sterblichkeit war in Stdten grer, die ber eine hhere jhrliche Durchschnittstemperatur ver-fgten. Die Forscher vermuten, dass die Unterschiede im Bildungs-

    niveau zu umweltbedingten Ungleichheiten im Gesundheitsbereich fhren und dass der Zugang zu medizinischer Versorgung

    einen Einfluss auf die Sterblichkeit hat.

    Die Forscher schtzen, dass die Menschen in wrmeren Stdten mehr Zeit im Freien und bei offenen Fenstern verbringen und damit die Feinstaubbelastung ansteigt. Laut den im American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine verffentlichten Ergebnissen zeigt sich einen schwcherer Zusammenhang zwischen der Zunahme an PM 2,5 und der Sterblichkeit als in

    Studien, die in Europa oder Nordamerika durchgefhrt worden waren.

    Es gibt eine Reihe mglicher Erklrungen. So knnte sich in den meisten chinesischen Stdten die

    Anzahl der Todesflle bei der grten Luftverschmutzung nicht verndert haben und die Bestandteile des Feinstaubs in China daher weniger giftig sein. Partikel aus der Erdoberflche von trocke-nen Landstrichen und aus dem Bau sind in China hufiger fr die Feinstaubbelastung verantwortlich als in Europa und Nordamerika.

    In China wurde die PM-2,5-berwachung in stdtischen Gebieten 2013 eingefhrt. Fr die aktuelle Studie wurden fr die Jahre 2013 bis 2015 zur Verfgung stehende Daten ausgewertet. Fr fast die Hlfte der Stdte der Studie waren jedoch nur Daten fr ein Jahr vorhanden. Die Autoren betonen, dass eine Einschrnkung darin besteht, dass die Studie nicht ber einen langen Beobachtungs-zeitraum durchgefhrt wurde. Details als PDF unter: http://bit.ly/2kapSw3

    Quelle: www.pressetext.com

  • 19

    GESUNDHEIT

    BDEN IN US-KRANKENHUSERN SIND KEIMSCHLEUDERN

    Vor allem die Bodenbelge in vielen Krankenhusern in den USA weisen eine erhebliche Keimbelastung auf. Die Associati-on for Professionals in Infection Control and Epidemiology hat eine Studie verffentlicht, in der 159 Krankenhauszimmer in Cleveland auf ihre Sauberkeit berprft wurden mit alarmierenden Ergeb-nissen.

    Bemhungen, Krankenhuser keimfrei zu machen, konzentrie-ren sich meist auf Oberflchen, die hufig von den Hnden der Mitarbeiter oder Patienten berhrt werden, fhren die Studienau-toren aus. Obwohl die Bden von Krankenanstalten hufig stark verschmutzt sind, wird ihrer Desinfektion wenig Aufmerksamkeit beigemessen, da sie selten berhrt werden. Unsere Studie zeigt auf, dass die Bden in Krankenhauszimmern eine vernachlssigte Quelle fr die Verbreitung von Krankheitserregern sind.

    Viel zu oft fanden die Forscher die Keime MRSA, VRE (welche be-reits Resistenzen gegen verschiedene Antibiotika entwickelt haben) und C. difficile auf den Bden vor, wobei C. difficile der hufigste vorgefundene Erreger war. Auch von Hnden (mit und ohne Hand-schuhe) und oft berhrten Oberflchen wurden Proben entnom-men und im Labor Kulturen davon herangezchtet.

    Von 100 Rumen verfgten 41 Prozent zumindest ber ein Objekt, das hufig berhrt wurde und zugleich auch mit dem Boden in Kontakt war. Darunter fielen persnliche Gegenstnde, medizi-nische Gerte und Versorgungsgter. Neun Prozent dieser Ge-genstnde waren mit gefhrlichen Keimen verschmutzt, die sich schlielich auch auf die Hnde des Personals und der Patienten ausbreiteten.

    Quelle: www.pressetext.com

    HOTELS IN DEUTSCHLAND MIT KEIMEN BELASTET

    Acht von zehn Zimmern in deutschen Hotels sind mit einer auergewhnlich hohen Konzentration an multiresisten-ten Staphylokokken belastet. Dieser Krankheitserreger, auch als Krankenhauskeim bekannt, ist gegen viele Antibio-tika immun. Das hat das Magazin TESTBILD fr seine Mrz-Ausgabe im Rahmen eines Praxistest herausge-funden.

    Die meisten Staphylokokken gab es bei Motel One. Nicht fndig wurden die Tester nur bei B&B Hotels und Ibis, sagt TESTBILD-Redak-teur Jan Bruns. Es scheint, als htten die Prfer in ein Wespennest gestochen: Denn obwohl sie nur jeweils ein einziges Zimmer jeder Hotelkette auf Sauberkeit und Hygiene prften, bezeichneten die Mikrobiologen des Labors die Ergebnisse als be-sorgniserregend.

    Pro Zimmer analysierten die Experten je drei Wischproben von der TV-Fernbedienung, der WC-Brille und der Trklinke von

    innen. In 24 von 30 Fllen fanden sie den Keim Staphylo-coccus aureus, der in 18 Fllen Multiresistenzen aufwies.

    Besonders kritisch ist der Krankheitserreger fr Kinder, ltere Menschen oder Personen mit einem geschwch-

    ten Immunsystem. Aber: Auch fr erwachsene Personen mit einer stabilen gesundheitlichen Ver-

    fassung kann von resistenten Keimen eine ge-wisse Gefahr ausgehen, so Mikrobiologe und

    PDR-Lab-Geschftsfhrer Dr. Georg Kaim.

    TESTBILD hat folgende Hotelketten getestet:

    B&B Hotels, Best Western, Ibis, Intercityhotels, Leonardo, Maritim, Mercure, Motel One, NH Hotels und Ramada. fotohansel - Fotolia.com

    Giordano Aita - Fotolia.com

  • 20

    DAS CHINESISCHE ZEICHEN FR GLCK WIESO FALSCH HERUM MANCHMAL GOLDRICHTIG IST

    Einer der wichtigsten chinesischen Glcks-bringer ist fraglos das Zeichen fu , das fr Glck steht. Knstler malen das Zeichen gerne mit schwarzer Tinte auf rotem Hintergrund, es gibt aber auch Symbole als Halsketten, auf T-Shirts und Grukarten. Doch warum sieht man das Zeichen hufig verkehrt herum? In China ist das Anbringen von Glckszeichen an den Wohnungstren zur Neujahrszeit eine jahrhundertelange Tradi-tion. Neben Glck versprechenden Sprchen am Trrahmen steht immer ein groes fu im Mittelpunkt in Gold und/oder Rot. Diese Tradition lsst sich bis in die Zhou-Dynastie (bis 256 v.Chr.) zurckverfolgen. Damals wie heute sollen diese Symbole den Gott der Armut vor dem Betreten der eigenen vier Wnde bewahren.

    Ganz einfach ist das korrekte Anbringen des fu-Zeichens aber nicht. Wussten Sie, dass es bestimmte Regeln gibt, wie man das Glcks-symbol richtig befestigt? Hier folgen einige Ratschlge zum korrek-ten Anbringen, damit das Glck auch immer auf Ihrer Seite ist. Das korrekte Anbringen des Zeichens kann brigens von Stadt zu Stadt, von Provinz zu Provinz durchaus variieren.

    Die wichtigste Lektion vorab: Das Zeichen fu kann richtig herum oder verkehrt herum angebracht werden. Fr das Anbringen gibt es unterschiedliche Bedeutungen, jeweils abhngig von der jeweiligen familiren Situation und vom Ort, an der es angebracht werden soll. Ein Fu Zeichen auf dem Kopf lsst sich an unterschiedlichen Orten finden.

    1. Fu auf Abfall oder Wasser Das Glckszeichen wird zuhause auf Wasserkrge, Abfallbe-

    hlter oder auf Kisten geklebt. Was mag das mit Glck zu tun haben? Die Dinge, die sich darin befinden, mssen rauskom-men bzw. verschwinden. Das Rauskommen wird daher durch das verkehrt herum angebrachte fu-Zeichen dargestellt. Das Auskippen des Wassers bedeutet sodann, dass man das Glck aus dem Gef rausholt und befreit.

    2. Fu auf Mbeln in der Wohnung Das Zeichen wird in der Wohnung verkehrt herum auf Schrnke oder Regale geklebt. Durch dieses Anbringen holt man sich das Glck ins Haus und in die Schrnke. Fu symbolisiert hier passenderweise Glck und Reichtum.

    3. Fu fr bessere Zeiten Auch wenn im vergangenen Jahr in der Fami-lie ein Unglck passierte, jemand starb oder sich ein Feuer oder Verkehrsunfall ereignete, so kann das Zeichen verkehrt herum hngen. Das Glck kehrt somit wieder heim und das Unglck soll dem Positiven weichen.

    Verkehrt herum heit auch Ankommen

    Wieso kommen Chinesen berhaupt auf die Idee, das Zeichen verkehrt herum aufzuhn-gen? Der Grund dafr ist in der chinesischen Sprache zu finden. Das Zeichen fr verkehrt herum (do ) hat die gleiche Aussprache

    wie das Zeichen fr angekommen ( do). Ein verkehrt herum aufgehngtes fu heit also genauso wie der Ausdruck das Glck ist da beziehungsweise es kommt nun an oder zurck.

    Stellen Sie sich bitte einmal folgende Szene vor: Am chinesischen Neujahrstag kommt ein Besucher zu Gast. Zuvor hatte die Fami-lie das Zeichen (aus Versehen oder weil es der Austauschstudent anbringen durfte) verkehrt herum an der Eingangstr angebracht. Der Gast ruft: Euer fu-Zeichen ist verkehrt herum angebracht wor-den ! Diesen Spruch kann man auch verstehen als ein Euer Glck ist da ! Das passt dann zwar auch, doch eigentlich sollte das nicht so sein.

    An der Eingangstr bitte richtig herum!

    Denn auf der Eingangstr wird das fu meist richtig herum geklebt. Das Glck an der Tr bedeutet nmlich yingfu (das Glck begren) und nafu (Glck erhalten). Auerdem ist die Tr das Symbol fr den Ausgang des Hauses. Wenn man durch die Tr nach drauen geht, sollte man mglichst viel Glck haben. Wer durch die Tr in die Wohnung kommt, sollte mglichst viel Glck mitbringen.

    Kurzum kann man sich merken: Innerhalb der Wohnung darf das chinesische Zeichen fr Glck gerne falsch herum aufgehngt wer-den. Auerhalb, insbesondere an der Wohnungstr, sollte es richtig herum hngen zumindest halten es die meisten Glcksuchenden in China so. Schn sieht es natrlich in jedem Fall aus.

    Quelle: www.china-kommunikation.de

    WELTWEIT

    zilvergolf - Fotolia.com

  • 21

    WELTWEITKUSS & BEGRSSUNG: DIE 12 KURIOSESTEN TRADITIONEN WELTWEIT

    Die Reisesuchmaschine swodoo hat die verschiedensten Kuss- und Begrungstraditionen aus aller Welt genauer untersucht. Ent-standen ist daraus ein Knigge fr die wohl schnste Sache der Welt.

    1. Brasilien: Ksschen am TelefonIm grten Land Lateinamerikas sind die Bruche unterschiedlich: In Rio de Janeiro werden die Damen zur Begrung gleich zweimal (rechte Wange, linke Wange) geksst. In So Paulo, der grten Stadt des Landes, hingegen nur einmal. Unter Mnnern dominiert ein fester Hndedruck mit Augenkontakt, unter Freunden auch ein freundlich gemeinter Klaps auf die Schulter. Zur Verabschiedung am Telefon sagen Bekannte und Freunde untereinander Beijo oder Beijinho (Ksschen), was der Gesprchspartner dann mit outro erwidert.

    2. China: der Hndedruck setzt sich durchEine kurze Verbeugung ist die traditionelle Begrung in China. Doch mittlerweile wird diese, gerade in touristischen Regionen, vom in Europa gngigen Hndedruck verdrngt. Was das Kssen angeht: Noch in den 70er- und 80er-Jahren brachten sich ffentlich kssende Paare in Schwierigkeiten mit der Polizei. Unmoralisches Verhalten wurde mit Erziehungskursen oder sogar Gefngnis bestraft. Erst im Jahr 1997 schaffte China das entsprechende Gesetz ab. Inzwischen sind kssende Paare in Metropolen wie Peking und Shanghai normal.

    3. Thailand: respektvolle VerbeugungenDas Urlaubsland mit seinen Full-Moon-Strandpartys erweckt schnell den Anschein, es sei fast alles erlaubt. Tatschlich ist die Gesell-schaft sehr konservativ. Anfassen bei der Begrung ist tabu, ein Wangenksschen ist gnzlich unerhrt. Stattdessen verneigen sich Thailnder mit einem Wai. Das ist der buddhistische Gru mit den Hnden vor der Brust und eine Respektbezeugung. Je hher die Hnde vor dem Gesicht gehalten werden und je tiefer die Ver-beugung, desto grer die vermittelte Wertschtzung.

    4. Neuseeland: wenn sich Seelen grenDie Maori, das indigene Volk Neuseelands, pressen zur Begrung Stirn und Nase zusammen. Diese sehr vertraut anmutende Begrung heit Hongi. Dabei wird der Ha, der Atem des Lebens ausge-tauscht und die beiden Seelen miteinander in Berhrung gebracht.

    5. thiopien: Vertrauensvolle WangenksseGute Bekannte kssen sich in thiopien zur Begrung mindestens dreimal auf die Wangen. Je nachdem, wie innig die Beziehung der Personen ist, kann dieser Brauch auch auf zehn oder mehr Ksschen ausgeweitet werden. In einem formalen Rahmen ist der Hndedruck die Begrung der Wahl, wobei dieser leichter ausfllt als in Europa. Ksse auf den Mund, auch bei Paaren, sind in der ffentlichkeit eher verpnt.

    6. Frankreich: Wangenksse fr alleBerhmt als Land der Ksse, hat es sogar dem Zungenkuss als French Kiss den Namen gegeben. Zur Begrung und zur Ver-abschiedung gibt es zwei Wangenksse unter Frauen oder wenn sich Frau und Mann treffen, Mnner begren sich untereinander meist per Hndedruck. Je nach Region kann die Anzahl der bises variieren, eine feste Regel gibt es nicht.

    7. Schweiz: vielfltige KsschenWahrscheinlich wird in keinem anderen Land der Welt so vielfltig begrt wie geksst. Unter guten Freunden gibt man sich links, rechts, links ein Ksschen. Meistens verfolgen dieses Ritual nur junge Menschen. Die franzsischsprachige Schweiz hingegen gibt sich nur zwei Ksschen.

    8. Belgien: sportliche WangenksseDer angedeutete Wangenkuss gehrt auch in Belgien zur Begr-ung unter guten Bekannten und jedem Abschied dazu. Dazu be-ginnt man auf der linken Seite und ksst im Seitenwechsel dreimal in die Luft, nicht auf die Wange. Eine gute Regel: Wo ein Hand-schlag angebracht ist, kann die bise nicht gnzlich verkehrt sein wie zum Beispiel unter Gegnern am Ende eines sportlichen Turniers.

    9. USA: Umarmungen statt KsseAnders als in Frankreich ist der Wangenkuss zur Begrung in Amerika nicht blich zu viel der Nhe! Bereits die Vorstellung, die Lippen von Freunden, Bekannten oder gar Fremden auf der eigenen Haut zu spren, lst ein entschlossenes Ausweichmanver aus. Typisch ist stattdessen die Umarmung zur Begrung.

    10. Griechenland: Luftksse auf die WangenTrifft ein Grieche oder eine Griechin auf einen Freund oder Kolle-gen, darf unabhngig des Geschlechts geksst werden. Allerdings auf die Wangen, einmal rechts, einmal links und bitte ohne zu viel Berhrung mit den Lippen, oft auch mit einem Klaps auf den R-cken. Am besten erwischen die Begrenden nur die Luft.

    11. Slowakei: verbale Ksschenltere Herren begren Damen noch hufig mit einer abgewandel-ten Form des altsterreichischen Kss die Hand. Ausgesprochen wird dabei nur der Anfang des Satzes Ich ksse (bozkavam). Die gedachte Fortsetzung Ihre Hand wird weggelassen wie auch die Aktion selbst.

    12. sterreich: kss die Handsterreich ist berhmt fr den formvollendeten Handkuss, der dort regelrecht zelebriert wird. Die Habsburger brachten den Brauch aus Spanien ins Land, dort war er Teil des Hofzeremoniells. Noch heute ist er gebruchlich, besonders whrend der Wiener Ballsaison. Bei der korrekten Ausfhrung hebt der Herr die Hand der Dame leicht an, beugt sich darber und berhrt den Handrcken vorsichtig mit den Lippen.

    everettovrk - Fotolia.com

  • 22

    WELTWEIT

    IMPRESSUM

    HERAUSGEBER: Bund der Auslands- Erwerbsttigen (BDAE) e.V. Khnehfe 3

    22761 HamburgTel. +49-40-306874-0

    WWW.BDAE.COM

    REDAKTION: Anne-Katrin Schulz (verantwortlich) [email protected]

    Sanja Kunze

    LAYOUT: Esther Rudat

    LEKTORAT: Andrea Kraus

    COPYRIGHT: Die Beitrge im BDAE-News-letter sind urheberrechtlich geschtzt und drfen nicht ohne schriftliche Genehmigung durch den Herausgeber repro-duziert werden.

    Die Beitrge des BDAE-News-letters spiegeln die Meinung der Redaktion und nicht unbe-dingt die des BDAE wider.

    FOLGEN SIE UNS AUCH AUF

    SOZIALE MEDIEN MACHEN US-AMERIKANER VERRCKT

    Zu diesem Fazit kommt die American Psycho-logical Association (APA). Demnach gefhr-den sogenannte Constant Checker, also jene User, die ihren Twitter-, Facebook- oder sonstigen Social-Media-Account stndig kontrollieren, durch einen hohen Stresslevel ihre Gesundheit.

    Denn ganz nach dem Motto Verrcktheit ist ansteckend sehen rund 42 Prozent der Constant Checker die Ursache ihres erhhten Stresslevels in der politischen und kulturellen Diskussion in den sozialen Netzwerken. Daher ist es laut den Studienautoren wichtig, sich auch einmal von der Cyber-Welt auszuklinken, was auch 65 Prozent der Befragten besttigen.

    Doch ein Problem und dieses auch zu lsen, sind zwei verschiedene Paar Schuhe: Nur 28 Prozent der Amerikaner fhren ihre eigenen Ratschlge in dieser Causa aus. Die von APA verffentlichte Studie ber Stress zeigt erstmals einen statis-tisch signifikanten Anstieg des Stresslevels der Amerikaner in der zehnjhrigen Historie dieser Umfrage. Einen groen Anteil daran hat dabei die extensive Nutzung sozialer Medien.

    Auf einer Zehn-Punkte-Skala brachten es Cons-tant Checker auf einen Stresslevel von 5,3. Der Rest der Amerikaner kam auf einen durchschnitt-lichen Level von 4,4. Als kleinen Hinweis fr all diejenigen, die glauben, dass es irgendwie nett wre, an Samstagen von zu Hause aus zu arbei-ten: Den hchsten Stresslevel mit 6,0 erreichten diejenigen, die auch regelmig ihren Arbeits-E-Mail-Account whrend der Freizeit berprften.

    Quelle: pressetext.com

    WENIGER DEUTSCHE FLIEGEN IN DIE TRKEI

    Angesichts der politischen Situation in der Trkei und des sich zuspitzenden Konflikts zwischen deutscher Politik und trkischer Fhrung stellt sich hierzulande fr viele die Frage, ob die Trkei als Urlaubsziel noch in Frage kommt.

    Laut Zahlen des trkischen Statistikinstituts Turkstat beantworten viele Deutsche die Frage mittlerweile mit nein. Demnach fiel die Zahl der Anknfte deutscher Gste in der Trkei im vergangenen Jahr um rund 30 Prozent. Knapp vier Millionen Deutsche reisten 2016 in die Trkei so wenige wie seit 2006 nicht mehr.

    Das Auswrtige Amt weist darauf hin, dass seit Anfang Februar 2017 in einzelnen Fllen deutschen Staatsangehrigen an den beiden Istanbuler Flughfen die Einreise in die Trkei ohne Angabe genauer Grnde verweigert wurde. Die betroffenen Personen muss-ten nach einer Wartezeit von mehreren Stunden in Gewahrsam ihre Rckreise nach Deutschland antreten. In diesem Zusammenhang betont das Auswrtige Amt, dass konsu-

    larischer Schutz gegenber hoheitlichen Manahmen der trki-schen Regierung und ihrer Behrden nicht in jedem Fall gewhrt werden kann und zwar dann, wenn Betroffene neben der deut-schen auch die trkische Staatsangehrigkeit besitzen.