Click here to load reader

JAHRESPROGRAMM 2014 - Benelux · PDF file 2020. 1. 21. · Start: Juni 2014 Ende: August 2014 November 2014 Wiedererkennungswert der Arbeitsgruppe SENN-RISK innerhalb der Arbeitsgruppe

  • View
    2

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of JAHRESPROGRAMM 2014 - Benelux · PDF file 2020. 1. 21. · Start: Juni 2014 Ende:...

  • JAHRESPROGRAMM 2014

    DER ARBEITSGRUPPE RISIKO-ERMITTLUNG

  • 1. Einleitung

    2. Arbeitsgruppe SENN-RISK

    1. grenzüberschreitenden Risiken.

    2. Der Anspruch, wie er im Mehrjahresplan formuliert wurde, lautet wie folgt: Unterstützung der Hilfsdienste und zuständigen Behörden, damit diese die angemessenen Maßnahmen zur Minimierung der festgestellten Risiken ergreifen können.

    3. Alle Risiken, die die Grenzregionen tangieren und deren Folgen auf der anderen Seite der Grenze spürbar sind, sind Gegenstand der Arbeiten dieser Arbeitsgruppe.

    4. Arbeitsgruppe einbezogen.

    5. Die ISO-Norm 31000 ist die Richtschnur, um zu einer gemeinsamen Analyse und Bestandsaufnahme der Risiken zu gelangen.

    6. Dabei wird ausdrücklich der Beschluss des Rates der EU und der dazugehörigen EU-Leitlinie

    vorzunehmen. In dieser Hinsicht wäre es ein besonderer Ehrgeiz, als Benelux (einschl. NRW) der EU

    7. Bei dem Jahresprogramm handelt es sich um ein dynamisches Dokument. Nach Maßgabe der Entwicklungen können Maßnahmen hinzugefügt und/oder angepasst werden.

    8. Fortgang bei der Ausführung des gemeinsamen Arbeitsprogramms auf dem Laufenden gehalten.

    9. Die Stelle, die eine Maßnahme durchführt, bezieht zu jedem Zeitpunkt die Mitglieder der Arbeitsgruppe SENN-RISK ein.

    10. Die Maßnahmen werden im gemeinsamen Konsens durchgeführt.

    11.

    2

  • 3. Konkrete Maßnahmen im Jahr 2014

    Maßnahme Ausführung der Maßnahme Wann

    fertiggestellt? Endprodukt Berichterstattung/

    Behandlung mit SENN-CRISE

    1

    Erstellen von klaren Absprachen mit der Arbeitsgruppe SENN- CRISE über die Endprodukte der Arbeitsgruppe SENN-RISK; Bestandsaufnahme darüber, welchen Bedingungen dies erfüllen muss und wie das weitere Vorgehen erfolgt.

    Frans März 2014 überprüfbare Absprachen April 2014

    2 Verbindliche Begriffsbestimmung alle (Besprechung

    Sitzung) März 2014

    eindeutige grenzüberschreitende Begriffsverwendung

    September 2014

    3 Definition der (grenzüberschreitenden) Risiken alle (Besprechung

    Sitzung) August 2014

    spezifizierte Liste mit möglichen

    grenzüberschreitenden Risiken

    September/Oktober 2014

    4 Bestandsaufnahme der vorhandenen grenzüberschreitenden Risiken, ausgehend von bereits bestehenden Quellen alle

    (Besprechung Sitzung)

    Von Augustus bis November 2014

    Liste mit grenzüberschreitenden

    Risiken Dezember 2014

    5

    Befragung der verantwortlichen Partner über ein Anschreiben der BeNeLux, welches gemäß der unter Punkt 4 genannten Risiken eine grenzüberschreitende Auswirkung hat. Mit gleichzeitiger Bitte, Prioritäten zu nennen.

    Frans Monique

    Karel

    Anschreiben verschicken August 2014

    Rückantwort bis November 2014

    konkreter Einblick in grenzüberschreitende

    Risiken Dezember 2014

    6 Sammeln der erhaltenen Daten Karel November 2014 Liste mit

    grenzüberschreitende Risiken

    Dezember 2014

    7 Festellen der Prioritätenliste der Risiken in der Bestandsaufnahme. alle Dezember 2014 Liste mit

    grenzüberschreitende Risiken

    Dezember 2014

    8

    Beginn der Behandlung des von der Arbeitsgruppe SENN-RISK gewählten grenzüberschreitenden Risikos. (anhand der Prioritätenliste) anhand der NEN-Norm (ISO 310000).

    alle Dezember 2014(Start)

    ermitteltes und analysiertes

    grenzüberschreitendes Risiko

    P.M. 2015

    3

  • Actie Uitvoerder actie Wanneer gereed Eindproduct Rapportage/bespreking

    met SENN-CRISE

    9 Festlegung der Einbeziehung der geeigneten Partner/Experten alle August 2014 Zusammenarbeit mit den geeigneten Partnern Dezember 2014

    10 Bestandsaufnahme der kritischen Erfolgfaktoren pro Thema alle Juli 2014 Inzicht in mogelijkheden

    juiste risico-inventarisatie en -analyse

    August 2014

    11 Ausformulierung der Strategie, um kritische Erfolgfaktoren herausnehmen zu können. alle Juli 2014 Strategie und

    Beteiligung der richtigen verantwortlichen Stellen

    August 2014

    12

    Untersuchen und Erfassen, wie und wann die Partner am besten über die Arbeiten der Arbeitsgruppe SENN-RISK informiert werden können (für die Arbeiten und die Ergebnisse werben, u.a. um Überlappungen zu vermeiden): · Organisieren von einer informativen Versammlung

    alle

    alle

    Start: Juni 2014 Ende: August 2014

    November 2014

    Wiedererkennungswert der Arbeitsgruppe

    SENN-RISK innerhalb der Arbeitsgruppe BeNeLux

    (NRW)

    August 2014

    Dezember 2014

    13 Bestandsaufnahme über den Personalaufwand, die Kosten, das gewünschte Engagement der Partner, die gewünschten technischen Voraussetzungen u. ä.

    alle Dezember 2014

    Einschätzung der für die Erfüllung des Auftrags erforderlichen Zeit und

    Kosten

    Januar 2015

    14

    Prüfung der Möglichkeiten einer (INTERREG) Finanzierung, um die Aufgabenstellung der Arbeitsgruppe kontinuierlich fortsetzen zu können und die mitwirkenden Partner bei den gefragten Anstrengungen zu unterstützen u.a. Fördermittel vom EU Zivilschutz.

    Gunter (allen) Start August 2014

    Überblick über die mögliche finanzielle

    Unterstützung Dezember 2014

    15 Eventuell Vorbereitung eines Projektplanes mit Blick auf eine europäische Förderung für eine gute und breite Entwicklung der Produkte der Arbeitsgruppe SENN-RISK.

    alle

    ab dem Zeitpunkt, an dem eine neue

    INTERREG -Regelung dies ermöglicht.

    finanzielle Unterstützung bei der Ausführung der

    Aufgabenstellung P.M.

    16 Eventuelle Kofinanzierer mit Blick auf eine mögliche Förderung durch INTERREG ausfindig machen. alle

    Ab dem Zeitpunkt, an dem der Antrag

    auf INTERREG -Förderung mit

    einem Projektplan vorbereitet wird.

    finanzielle Unterstützung bei der Ausführung der

    Aufgabenstellung P.M.

    4

  • Benelux-Generalsekretariat Rue de la Régence 39 • BE-1000 Brüssel • T +32 (0)2 519 38 11 • [email protected] • www.benelux.int

Search related