Click here to load reader

PROGRAMMBUCH - Musikschule Rottenburg PDF file Lanterlu (Fluyten Lusthof) Thema Modo 2 Modo 3 Georg Friedrich Händel (1685-1759) b 4’00 Sonate F-dur Grave Allegro Agnes Dorwarth

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of PROGRAMMBUCH - Musikschule Rottenburg PDF file Lanterlu (Fluyten Lusthof) Thema Modo 2 Modo 3 Georg...

  • PROGRAMMBUCH

    49. Regional - Wettbewerb 2012

    der Landkreise Reutlingen - Tübingen - Zollernalb

    Schutzgebühr: 2,50 €

    in Balingen, Metzingen, Rottenburg und Tübingen

  • Sie finden:

    3 Grußwort Regionalausschuss

    4 Übersicht

    5 Grußwort Verbandsvorsitzender

    6 Jurys

    7-13 Blockflöte

    14-16 Oboe

    17-18 Fagott

    19-25 Querflöte

    26-28 Klarinette

    29-30 Saxophon

    31-32 Horn

    33-35 Trompete/Flügelhorn

    36-37 Posaune

    38 Tuba

    39-44 Gitarre

    45-47 Klavier 4-händig

    48-50 Kunstlied Duo

    51-53 Duo Klavier und Streichinstrument

    54 Besondere Ensembles

    49. Wettbewerb 2012

  • Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sehr geehrte Eltern und Begleiter, liebes Wettbewerbspublikum,

    Mit einem fantastischen Ergebnis für die Region Neckaralb ging der letztjährige Bundes- Wettbewerb “Jugend musiziert” zu Ende: Wir waren die stärkste Region in ganz Baden- Württemberg! Dafür gilt die Anerkennung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und für die Pädagogen, die mit ihren Schülern den Wettbewerb vorbereitet haben. Auch in diesem Jahr werden wir wieder in der Fläche den Wettbewerb veranstalten. Mein Dank richtet sich an die Musikschulen Balingen, Metzingen, Rottenburg und Tübingen, die im Jahr 2012 dem Wettbewerb eine Plattform schaffen.

    Danken dürfen wir den vielen Sponsoren und Förderern, ohne die der Wettbewerb nicht stattfinden könnte. An vorderer Stelle den Kreissparkassen, die von Anfang an Hauptförderer von „Jugend musiziert“ waren und sind, und den Städten und Gemeinden, die uns logistisch und finanziell unterstützen.

    Wir danken den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die sich intensiv vorbereitet haben, den Lehrerinnen und Lehrern, die die Vorbereitung unterstützt haben und den Eltern für ihren Einsatz. Der Jury wünschen wir ein glückliches Händchen bei den oftmals kniffligen Entscheidungen.

    Wir drücken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Daumen, dass sie viel Spaß und Erfolg beim Vorspiel haben. Und wenn die erreichte Punktzahl nicht mit der eigenen Vorstellung übereinstimmt? Nicht tragisch: Einstein war ein schlechter Mathematikschüler und erarbeitete sich dennoch einen Nobelpreis! Oder für uns Musiker gesprochen: Nächstes Jahr richten wir den Jubiläums-Wettbewerb „Jugend musiziert“ aus. Seit 50 Jahren stellen sich jungen Menschen der Beurteilung durch eine kompetente Jury. Ein tolles Jubiläum und wieder eine Chance!

    Karlheinz Heiss,

    Regionalvorsitzender

    Herzlich Willkommen zum 49. Wettbewerb „Jugend musiziert“!

    Grußwort des Vorsitzenden des Regionalausschusses der Region Reutlingen/Tübingen/Zollernalb

    3

  • 4

    Balingen (Jugendmusikschule, Jakob-Beutter-Straße 14)

    Metzingen (Musikschule, Nürtinger Straße 45)

    Rottenburg (St. Meinrad-Gymnasium, Seebronner Straße 40)

    Rottenburg (Alte Realschule, Sprollstraße 22)

    Blockflöte Samstag, 28. Januar 2012 Oboe Sonntag, 29. Januar 2012 Fagott Sonntag, 29. Januar 2012 Querflöte Sonntag, 29. Januar 2012, AG: V, VI Querflöte Samstag, 4. Februar 2012, AG IB, II, III, IV Klarinette Sonntag, 5. Februar 2012 Saxophon Sonntag, 5. Februar 2012

    Horn Freitag, 3. Februar 2012 Trompete/Flügelhorn Samstag, 4. Februar 2012 Posaune

    Klavier zu vier Händen Samstag, 4. Februar 2012 Duo Kunstlied Sonntag, 5. Februar 2012

    Gitarre Samstag, 4. Februar 2012, AG IA, IB, III, IV, V, VI

    Gitarre Sonntag, 5. Februar 2012, AG II

    Samstag, 4. Februar 2012 Tuba Samstag, 4. Februar 2012

    Duo Klavier und Streichinstrument Samstag, 4. Februar 2012

    Besondere Ensembles Samstag, 4. Februar 2012

    Tübingen (Musikschule, Frischlinstraße 4)

    Übersicht B

    a lin

    g e n

    M e tz

    in g e n

    T ü b in

    g e n

    R o tt e n b u rg

  • Musik verbindet! Vor dem Hintergrund einer sich immer schneller wandelnden Welt erscheint mir

    dieser Aspekt von besonderer Bedeutung. Wie bei keiner anderen künstlerischen Betätigung und

    Ausdrucksform kommt bei der Musik das Verbindende zum Ausdruck. Musik bietet den beteiligten

    Musikerinnen und Musikern die Möglichkeit zu einer gemeinsamen Ausdruckform, zu einem

    gemeinsamen Kunstwerk. Gleichzeitig können die Zuhörenden und Zuschauenden diesen

    künstlerischen Ausdruck gemeinsam erleben, bei Live-Übertragungen in seltenen Fällen sogar

    weltweit.

    Diesem gleichzeitig verbindenden Erleben wohnt ein unschätzbarer Wert inne, der bereits in den

    frühesten Kulturen erkannt und gelebt wurde. In allen Kulturen spielt Musik bei vielen Ritualen eine

    tragende Rolle. Sie steht als Zeichen undAusdruckform für das Gemeinsame, für das Verbindende, für

    das Tranzendente. Sie stimmt die Teilhabenden auf diese Gemeinsamkeit ein. Vor allem diesen

    verbindenden Zauber weniger die Musik in ihrer unverfälschten Art - gilt es zu tradieren. Mit Tradition

    ist die Weitergabe von „Wertvollem“ durch die Jahrhunderte gemeint. Musik selber wandelt sich zwar,

    nicht aber die Wirkungen, die von ihr ausgehen. Und darum geht es.

    Auch in diesem Sinne sehe ich den Wettbewerb „Jugend musiziert“. Denn Tradition, also die

    Weitergabe von Wissen, Werten und Erkenntnissen, geht von älteren Generationen in Richtung der

    Jugend. Im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ sehen wir die Früchte der Bemühungen

    vieler junger Menschen, mittels ihrer Stimme oder ihres Musikinstruments zu einem künstlerischen

    Ausdruck zu finden - und auch die Früchte derArbeit vieler Lehrerinnen und Lehrer.

    Diese Kultur, diese Kunst gilt es, auch in der Region Neckar-Alb, zu fördern. Dafür setze ich mich

    persönlich ein. Ich wünsche allen teilnehmenden Musikerinnen und Musikern sowie ihren Lehrerinnen

    und Lehrern viel Spaß und Erfolg beim Wettbewerb „Jugend musiziert“.

    Eugen Höschele

    Verbandsvorsitzender Regionalverband Neckar-Alb

    Grußwort des Verbandsvorsitzenden des Regionalverbandes Neckar-Alb

    5

  • Blasinstrumente / Balingen

    Blechbläser / Metzingen

    Samstag, 28.1. 2012, Blockflöten, Vorsitz: Katrin Lorenz, Horst Seidel (Wertung Cembalo bzw Klavierbegleitung: Carsten Lorenz)

    Sonntag, 29.1. 2012, Oboe, Fagott, Querflöte AG V - VI, Vorsitz: Hansjörg Alber, Stefan Schneider, Christiane Loelgen, Julie Stewart, Els Jordaens

    Freitag, 3. Februar 2012,

    Samstag, 4. Februar 2012, Posaune, Tuba, Vorsitz: Johannes Knoblauch, Hans-Peter Buck, Dieter Eckert, Wertung Klavierbegleitung: Ole Abraham

    Christiane Loelgen

    Horst Seidel

    Samstag, 4. Februar 2012, Querflöten, Altersgruppen IB, II, III, IV, Vorsitz: Nasstasia Nürnberger-Schmeel, Els Jordaens

    Sonntag, 5. Februar 2012, Klarinette, Vorsitz: Thomas Reil, Josef Stritt

    Sonntag, 5. Februar 2012, Saxophon, Vorsitz: Thomas Reil, Stefan Schneider Wertung Klavierbegleitung: Eri Nakamura-Holtmann

    Horn, Vorsitz: Johannes Knoblauch, Hans-Peter Buck, Klaus Pietsch

    Trompete/Flügelhorn, Klaus Pietsch

    Samstag, 4. Februar 2012, Gitarre, Altersgruppen IA, IB, III, IV, V, VI, Vorsitz: Kathrein Schumann, Helmut Österreich

    Sonntag, 5. Februar 2012, Gitarre, Altersgruppe II, Vorsitz: Kathrein Schumann, Helmut Österreich

    Samstag, 4. Februar 2012, Klavier vierhändig, Vorsitz: Jutta Schwarting, Claudie Schulz

    Sonntag, 5. Februar 2012, Duo Kunstlied, Vorsitz: Barbara Stein, Shoko Hayashizaki

    Samstag, 4. Februar 2012, Klavier und Streichinstrument, Vorsitz: Yseult Jost, Konstanze Bergmann

    Samstag, 4. Februar 2012, Besondere Ensembles, Vorsitz: Yseult Jost, Barbara Noller-Christ, Konstanze Bergmann

    Horst Seidel

    Horst Seidel

    Horst Seidel

    Ole Abraham

    Ole Abraham

    Andreas Grün

    Andreas Grün

    Michael Hagemann

    Meike Kohlhepp

    Harald Meyer

    Harald Meyer

    Gitarre / Rottenburg

    Klavier vierhändig / Rottenburg

    Duo Kunstlied / Rottenburg

    Duo Klavier und Streichinstrument/Tübingen

    Besondere Ensembles / Tübingen

    B a lin

    g e n

    M e tz

    in g e n

    T ü b in

    g e n

    R o tt e n b u rg

    Jurys

    6

    49. Wettbewerb 2012

  • Blockflöte, Altersgruppe IA Samstag, 28. Januar 2012, Balingen

    Sophie Leonore Schenk09:00 h Blockflöte e 5’00Hans Poser (1917-1970) Uljana Kovalchuk (AG II) Klavier 10 Stücke für Sopranblockflöte und Klavier

    Allegretto Andante con nudo Moderato Poco allegro

    a 1’00Anonym kein Titel Ai vist lo lop

    a 2’00Pierre Phalèse (1510-1573) kein Titel Ungaresca Schiarazula Marazula

    Simon Wenzler09:10 h Blockflöte e 2’15Peter Mai (1935) Rumpelstilzchen Der prahlerische Müller Die traurige Spinnerin Rumpelstilzchen tanzt

    e 2’30Gerhard Braun (1932) Das Männlein im Walde Reiterliedchen

    e 2’15Agnes Dorwarth (1953) Kopfnüsse Känguruh-Walzer

    Besprechung09:20 h

    Blockflöte, Altersgruppe IB Samstag, 28. Januar 2012, Balingen

    Lotta Herter09:30 h Blockflöte 2’00Anonym Wilsons Love

    b 3’00Marcello Benedetto (1686-1739) Sonate F-dur Largo / Allegro

    e 3’00Gerhard Braun (1932) Das Männlein steht im Walde Der Kuckuck

    Isabel Kaiser09:40 h Blockflöte b 3’00Georg Philipp Telemann (1681-1767) Die kleine Kammermusik Partita II Affettuso Presto

    e 3’30Agnes Dorwarth (195

Search related