of 2 /2
Das Produktversprechen der App ist simpel und überzeugt: kos- tenlos die beliebtesten Sendungen, Videos und Podcasts in bester Qualität auf Smartphones, iPads oder Android-Tablets zu bringen. Das dailyme TV Portfolio umfasst dabei sowohl Serien, Shows und Spielfilme, als auch Nachrichten, Dokumentationen und Kinder- sendungen von einer Vielzahl an privaten wie öffentlich-rechtli- chen Sendern, wie z.B. ARD, ZDF, BBC, ProSieben, SAT.1, ARTE und viele weitere.„Mit der eingesetzten MySQL Datenbank stießen wir bei unseren bisherigen Analysen schnell an Grenzen“, sagt Holger Schween, Geschäftsführer von dailyme TV. Sämtliche Daten liefen bis zu diesem Zeitpunkt in das Vorgänger-System hinein. Über Aggregationen wurden diese anschließend ausgewertet und dar- gestellt. Dabei waren weder die Performance noch die Mög- lichkeit, bestimmte monatliche Analysen ausführen zu können, zufriedenstellend. Ad-hoc Analysen um Geschäftsprozesse optimal zu steuern „Unser Publikum mit ansprechenden Inhalten zu versorgen – das ist unser Anspruch“, sagt Schween. „Dafür benötigen wir ad-hoc Antworten auf Fragen wie z.B. Wie lange werden welche Clips angeschaut? Welche Inhalte sind besonders begehrt, welche we- niger? Nur so lassen sich Geschäftsprozesse besser steuern.“ Da die Applikation dailyme TV kostenlos erhältlich ist, wird sie werbe- finanziert, die Margen fallen entsprechend klein aus. Ob in der Bahn, im Wartezimmer oder auf dem Laufband im Fitness-Studio: unterwegs auf dem Smartphone Lieblingsserien anzu- schauen oder sich über das aktuelle Tagesge- schehen zu informieren wird immer beliebter. Demgegenüber stehen jedoch instabile mo- bile Datenverbindungen, niedrige monatliche Traffic-Limits und kaum optimierte Medienan- gebote für mobile Geräte. Das Berliner Start- up Unternehmen dailyme TV erkannte diese Marktlücke und entwickelte einen Dienst, der Fernseh-Inhalte über WLAN herunterlädt und diese offline verfügbar macht. Knapp fünf Mil- lionen Videos schauen dailyme-Nutzer der- zeit monatlich, die App erreicht rund 500.000 Unique Mobile Users (UMU) in Deutschland, Österreich und der Schweiz – Tendenz stei- gend. Um die anfallenden umfangreichen Daten effizienter auswerten zu können, um beispielweise Abrechnungen zu erstellen oder zu wissen, wie gut welcher Content läuft, setzt das Unternehmen auf die In-Memory Daten- bank von Exasol. Success Story dailyme TV Out-of-the-Box-Lösung steuert effektiv Geschäftsprozesse und senkt die Total Cost of Ownership 1

Success Story dailyme TV - exasol.com · viele weitere.„Mit der eingesetzten MySQL Datenbank stießen wir bei unseren bisherigen Analysen schnell an Grenzen“, sagt Holger

Embed Size (px)

Citation preview

Page 1: Success Story dailyme TV - exasol.com · viele weitere.„Mit der eingesetzten MySQL Datenbank stießen wir bei unseren bisherigen Analysen schnell an Grenzen“, sagt Holger

Das Produktversprechen der App ist simpel und überzeugt: kos-tenlos die beliebtesten Sendungen, Videos und Podcasts in bester Qualität auf Smartphones, iPads oder Android-Tablets zu bringen. Das dailyme TV Portfolio umfasst dabei sowohl Serien, Shows und Spielfilme, als auch Nachrichten, Dokumentationen und Kinder-sendungen von einer Vielzahl an privaten wie öffentlich-rechtli-chen Sendern, wie z.B. ARD, ZDF, BBC, ProSieben, SAT.1, ARTE und viele weitere.„Mit der eingesetzten MySQL Datenbank stießen wir bei unseren bisherigen Analysen schnell an Grenzen“, sagt Holger Schween, Geschäftsführer von dailyme TV. Sämtliche Daten liefen bis zu diesem Zeitpunkt in das Vorgänger-System hinein. Über Aggregationen wurden diese anschließend ausgewertet und dar-gestellt. Dabei waren weder die Performance noch die Mög-lichkeit, bestimmte monatliche Analysen ausführen zu können, zufriedenstellend.

Ad-hoc Analysen um Geschäftsprozesse optimal zu steuern

„Unser Publikum mit ansprechenden Inhalten zu versorgen – das ist unser Anspruch“, sagt Schween. „Dafür benötigen wir ad-hoc Antworten auf Fragen wie z.B. Wie lange werden welche Clips angeschaut? Welche Inhalte sind besonders begehrt, welche we-niger? Nur so lassen sich Geschäftsprozesse besser steuern.“ Da die Applikation dailyme TV kostenlos erhältlich ist, wird sie werbe-finanziert, die Margen fallen entsprechend klein aus.

Ob in der Bahn, im Wartezimmer oder auf dem Laufband im Fitness-Studio: unterwegs auf dem Smartphone Lieblingsserien anzu-schauen oder sich über das aktuelle Tagesge-schehen zu informieren wird immer beliebter. Demgegenüber stehen jedoch instabile mo-bile Datenverbindungen, niedrige monatliche Traffic-Limits und kaum optimierte Medienan-gebote für mobile Geräte. Das Berliner Start-up Unternehmen dailyme TV erkannte diese Marktlücke und entwickelte einen Dienst, der Fernseh-Inhalte über WLAN herunterlädt und diese offline verfügbar macht. Knapp fünf Mil-lionen Videos schauen dailyme-Nutzer der-zeit monatlich, die App erreicht rund 500.000 Unique Mobile Users (UMU) in Deutschland, Österreich und der Schweiz – Tendenz stei-gend. Um die anfallenden umfangreichen Daten effizienter auswerten zu können, um beispielweise Abrechnungen zu erstellen oder zu wissen, wie gut welcher Content läuft, setzt das Unternehmen auf die In-Memory Daten-bank von Exasol.

Success Story dailyme TVOut-of-the-Box-Lösung steuert effektiv Geschäftsprozesse und senkt die Total Cost of Ownership

1

Page 2: Success Story dailyme TV - exasol.com · viele weitere.„Mit der eingesetzten MySQL Datenbank stießen wir bei unseren bisherigen Analysen schnell an Grenzen“, sagt Holger

Die neue Lösung sollte daher ein gutes Preis-/ Leistungsverhält-nis aufweisen und bedeutend schneller sein. Außerdem achtete das Team um Schween auf eine einfache Anbindung an das be-stehende System und darauf, dass die Mitarbeiter zügig produktiv arbeiten können. Aus dem Portfolio des Investoren-Netzwerks des Start-ups gab es bereits ein Unternehmen, das ebenfalls die Exasol Lösung einsetzt und so wurde das Unternehmen schnell auf die analytische In-Memory Datenbank aufmerk-sam. Im Rahmen einer Teststellung wurde klar, welchen Per-formance-Gewinn Exasol dailyme TV bringen kann. Dass dieser Vorteil auch als Cloud-Lösung angeboten wurde, begeisterte Holger Schween umso mehr. „Mit der In-Memory Datenbank von Exasol haben wir eine Lösung gefunden, die in puncto Ge-schwindigkeit und Leistungsfähigkeit einfach unschlagbar ist. Wir können ad-hoc Analysen durchführen und grafisch aufbereiten. Unsere gewünschten Auswertungen sind morgens pünktlich da, wir können unsere Datenaussteuerung gezielt vornehmen und durch den Cloud-Service sind wir in jeder Hinsicht flexibel“, fasst Schween die Argumente für Exasol zusammen.

100-fache Beschleunigung der Abfragen plus Rundum-Service-Angebot

Seit Anfang 2015 arbeiten die Mitarbeiter bei dailyme TV pro-duktiv mit der Exasol Cloud-Lösung. Fragt man Schween in welchem Umfang die Abfragen beschleunigt werden konnten, sagt er: „Früher kam es schon vor, dass unsere Analysen ein bis zwei Stunden gelaufen sind. Ab und an mussten wir spezielle Anfragen sogar abrechen. Heute haben wir nach nur 1-2 Minuten eine Antwort, d.h. wir konnten unsere Analysen um Faktor 100 beschleunigen.“ Einen weiteren Vorteil sieht Schween in dem ge-ringeren Administrationsaufwand. „Installation, Konfiguration und Wartung einer Datenbankmanagement-Lösung nehmen viel Zeit in Anspruch und verursachen hohe Kosten. Dadurch dass Indizes in der Datenbank automatisch „on the fly“ angelegt werden, sparen wir uns viel Arbeit. Ich bin froh, dass ich mich nicht erst in eine NoSQL-Lösung einarbeiten musste. So konnten wir unsere Total Cost of Ownership erheblich senken.“

„Mit Exasol haben wir eine Lösung gefunden, die in puncto Geschwindigkeit und Leistungsfähigkeit einfach unschlagbar ist. Unsere gewünschten Auswertungen sind morgens pünktlich da und durch den Cloud-Service sind wir in jeder Hinsicht flexibel.“Holger Schween / CEO at dailyme TV

Success Story / dailyme TV

www.exasol.com 2