Zeitschriften bei Duncker & Humblot

  • View
    215

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Informationen zu allen bei Duncker & Humblot erscheinenden Zeitschriften

Text of Zeitschriften bei Duncker & Humblot

  • Zeitschriften beiDuncker & Humblot

  • Preise und Konditionen 20161. Abonnementpreise fr Institutionen (Print & Online oder E-Only)

    beinhalten einen IP-gesteuerten, elektronischen Zugang oder Remo-te User Access fr eine unbegrenzte Nutzerzahl an einem Standort (Preise fr weitere Standorte auf Anfrage).

    2. Abonnementpreise fr Privatpersonen (Print & Online) beinhalten einen personengebundenen elektronischen Einzelzugang ber Be-nutzername und Passwort.

    3. Studenten erhalten gegen Vorlage eines Nachweises eine Ermi-gung von 25 % auf den Abonnementpreis fr Privatpersonen.

    4. Einzelhefte beinhalten keinen Online-Zugang.Alle Preise sind unverbindliche Preisempfehlungen und verstehen sich zzgl. Versandkosten. Bei Bestellungen aus Deutschland enthalten die Endpreise in Euro die gesetzliche Mehrwertsteuer. Fr das Ausland sind die Listenpreise fr Zeitschriften Nettopreise (mehrwertsteuerfrei).

    Zeitschriftenpreislisten und weitere Informationen finden Sie unter: www.duncker-humblot.de / zeitschriften

    Kontakt zum VerlagHeike Nahnsen, Vertrieb / Kundenservice Zeitschriften E-Mail: verkauf_zeitschriften@duncker-humblot.de

    Telefon: +49 30 790006-11

    Duncker & Humblot GmbH Carl-Heinrich-Becker-Weg 9 12165 Berlin

  • 3Rechts- und Staatswissenschaften

    Erscheint 4 x jhrlich mit einem Umfang von ca. 544 Seiten / Jahrgang Sprache: Deutsch ISSN 0034-1398 (Print) ISSN 1865-519X (Online)

    PreiseAbonnementpreise: 199, (Institutionen) 139,90 (Privatpersonen) Einzelhefte: 42,90

    Geschftsfhrende RedaktionDr. Petra Werner und Andreas Schemann Aegidiistrae 54 48143 Mnster E-Mail: andreas.schemann@t-online.de

    Online-Ausgabenhttp://ejournals.duncker-humblot.de / loi / rth

    Rechtstheorie Zeitschrift fr Logik und Juristische Methodenlehre, Allgemeine Rechts- und Staatslehre, Kommunikations-, Normen- und Handlungstheorie, Soziologie und Philosophie des Rechts

    Herausgegeben von Mikhail Antonov, Francesco Belvisi, Wilfried Bergmann, Harold J. Berman, Antonis Chanos, Juan Antonio Garca Amado, Mara Jos Garca Salgado, Athanasios Gromitsaris, Thomas Hoeren, Sergej Korolev, Werner Krawietz, Raul Narits, Andrey Polyakov, Jrgen Schmidt, Rainer Schrder, Martin Schulte, Boris N. Topornin und Dieter Wyduckel

    Editor-in-Chief und Geschftsfhrender Redaktor: Prof. Dr. Dr. Dr. h. c. mult. Werner Krawietz

    Die moderne Theorie des Rechts ist eine all-gemeine Theorie von Recht und Gesellschaft, die mit allen in der sozialen Wirklichkeit des Rechts existierenden Rechtssystemen kom-patibel sein muss.

    Mit Blick auf die stndig wachsenden Mg-lichkeiten normativer Kommunikation, ins-besondere derjenigen des Rechts, und auf die Vielzahl staatlich organisierter Rechtssyste-me dient diese internationale Fachzeitschrift der rechtswissenschaftlichen Grundlagenfor-schung, dem Methoden- und Theorienver-gleich sowie dem Aufbau und Ausbau einer modernen Strukturtheorie, insbesondere der Normen- und Handlungstheorie des Rechts.

  • 4Rechts- und Staatswissenschaften

    Erscheint 4 x jhrlich mit einem Umfang von ca. 648 Seiten / Jahrgang

    Sprache: Deutsch ISSN 0038-884X (Print)

    ISSN 1865-5203 (Online)

    PreiseAbonnementpreise:

    190, (Institutionen) 112,90 (Privatpersonen)

    Einzelhefte: 39,80

    Geschftsfhrender RedakteurProf. Dr. Uwe Volkmann

    Theodor-W.-Adorno-Platz 4 60629 Frankfurt am Main

    E-Mail: volkmann@jura.uni-frankfurt.de

    Online-Ausgabenhttp://ejournals.duncker-humblot.de / loi / staa

    Rechts- und Staatswissenschaften

    Der Staat Zeitschrift fr Staatslehre und Verfassungsgeschichte, deutsches und europisches ffentliches Recht

    Herausgegeben von Ernst-Wolfgang Bckenfrde, Armin von Bogdandy, Rolf Grawert, Oliver Lepsius, Christoph Mllers, Fritz Ossenbhl, Walter Pauly, Barbara Stollberg-Rilinger, Uwe Volkmann, Andreas Vokuhle und Rainer Wahl

    Die Zeitschrift Der Staat ist ausweislich ihres Untertitels eine Zeitschrift fr Staats-lehre und Verfassungsgeschichte, Deutsches und Europisches ffentliches Recht. Das ist eine treffende Beschreibung. Der Staat beschreibt und analysiert seinen Gegenstand nicht ahistorisch, sondern in seinem Gewor-densein, seinen Entstehungs- , Bestands- und Entwicklungsbedingungen, seinen konkre-ten Leistungen und Gefhrdungen, auch im Vergleich zum Staatsverstndnis und Staats-handeln in anderen Lndern, heutzutage: insbesondere im europischen Kontext. Da-bei will die Zeitschrift sowohl die Grundla-gen von heutiger Staatlichkeit untersuchen als auch konkrete und aktuelle Entwicklun-gen analysieren und in den weiteren Kontext der jeweiligen Dogmatik in der Rechtswis-senschaft wie der Legitimationsdiskurse in Deutschland und in Europa einordnen.

  • 5Rechts- und Staatswissenschaften

    Die Verwaltung Zeitschrift fr Verwaltungsrecht und Verwaltungswissenschaften

    Herausgegeben von Gabriele Britz, Martin Burgi, Michael Fehling, Stefan Fisch, Klaus-Ferdinand Grditz, Johannes Masing, Matthias Ruffert, Friedrich Schoch und Helmuth Schulze-Fielitz

    Die Verwaltung Zeitschrift fr Verwal-tungsrecht und Verwaltungswissenschaften erscheint seit 1968, gehrt zu den diskussionsbestimmenden deutschen Quar-talszeitschriften in der Wissenschaft des f-fentlichen Rechts und ist Mitglied im Netz-werk Jus Publicum fhrender europischer Zeitschriften.

    Sie verffentlicht wissenschaftliche Beitrge zum Verwaltungsrecht sowie zu den Verwal-tungswissenschaften, die sich an bergrei-fenden Fragestellungen von bleibender Ak-tualitt orientieren. Regelmig erscheinen-de Rechtsprechungsanalysen durchdringen auf hohem Niveau die Grundlinien der Judi-katur nicht zuletzt zum Nutzen der Praxis. Buchbesprechungen spiegeln die Schwer-punkte der aktuellen Entwicklung.

    Das Herausgebergremium aus neun aner-kannten Professoren zeichnet fr die Aus-wahl der Beitrge verantwortlich und ge-whrleistet einen hohen wissenschaftlichen Qualittsstandard der Zeitschrift.

    Erscheint 4 x jhrlich mit einem Umfang von ca. 616 Seiten / Jahrgang Sprache: Deutsch ISSN 0042-4498 (Print) ISSN 1865-5211 (Online)

    PreiseAbonnementpreise: 196, (Institutionen) 127,90 (Privatpersonen) Einzelhefte: 42,90

    Geschftsfhrender RedakteurProf. Dr. Martin Burgi Ludwig-Maximilians-Universitt Mnchen Institut fr Politik und ffentliches Recht Prof.-Huber-Platz 2 80539 Mnchen

    Online-Ausgabenhttp://ejournals.duncker-humblot.de /loi / verw

    Rechts- und Staatswissenschaften

  • 6Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

    Applied Economics Quarterly (AEQ)Editor-in-Chief: Ansgar BelkeCo-Editors: Christian Dreger, Daniel Gros

    Applied Economics Quarterly is an inter-national journal publishing applied research with strong relevance for economic policy. Contributions to all arenas of economic poli-cy are invited; in particular, growth, labor, finance and industrial organization. The journals goal is to enhance economic poli-cy-making by providing a forum for innova-tive and rigorous research. The journal is particularly interested in publishing work on European policy issues.

    AEQ is particularly interested in the fol-lowing types of submissions:

    Empirical analyses of topics relevant to all areas of economic policy (e. g. labor and social policy, education policy, health pol-icy, industrial policy, monetary policy, trade policy, stabilization policy and growth pol-icy)

    Policyevaluations

    Cross-countrystudies

    Applicationsofstate-of-the-arteconomet-ric methods

    Shorterpapers,notesandcomments

    Erscheint 4 x jhrlich mit einem Umfang von ca. 400 Seiten / Jahrgang

    Sprache: Englisch ISSN 1611-6607 (Print)

    ISSN 1865-5122 (Online)

    PreiseAbonnementpreise:

    209, (Institutionen) 99,90 (Privatpersonen)

    Einzelhefte: 39,80

    RedaktionDeborah Anne Bowen

    E-Mail: aeq@duncker-humblot.de

    Online-Ausgabenhttp://ejournals.duncker-humblot.de / loi / aeq

  • 7Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

    Erscheint 4 x jhrlich mit einem Umfang von ca. 608 Seiten / Jahrgang Sprachen: Deutsch, Englisch Zusammenfassungen in Deutsch, EnglischISSN 2199-1227 (Print) ISSN 2199-1235 (Online)

    PreiseAbonnementpreise: 209, (Institutionen) 92,90 (Privatpersonen) Einzelhefte: 39,80

    RedaktionBarbara Speh-Freidank Redaktion Credit and Capital Markets Universitt Hohenheim Lehrstuhl fr Bankwirtschaft und Finanzdienstleistungen 510F Schloss Osthof-Nord, 70599 Stuttgart E-Mail: ccm@uni-hohenheim.de

    Internet / Online-Ausgabenwww.credit-and-capital-markets.de http://ejournals.duncker-humblot.de / loi / kuk

    Credit and Capital MarketsKredit und Kapital

    Herausgegeben von Ansgar Belke, Hans-Peter Burghof und Hendrik Hakenes

    Credit and Capital Markets ist eine refe-rierte wissenschaftliche Zeitschrift. Schwer-punkt der publizierten Beitrge sind analy-tische und empirische Studien zu folgenden Bereichen: Stabilitts- und Entwicklungspro-zesse an nationalen und internationalen Finanzmrkten, Geld- und Whrungstheorie und -politik, Finanzmarkttheorie, Bankwirt-schaft und Bankordnungspolitik.

    Seit ihrer Grndung im Jahre 1968 unter dem Namen Kredit und Kapital prsen-tierte Credit and Capital Markets ber 1000 Beitrge, darunter richtungweisende Arbeiten, die international in Forschung und Lehre, in Theorie und Politik Beachtung finden.

  • 8Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

    Schmollers JahrbuchJournal of Contextual Economics

    Edited by Nils Goldschmidt Erik Grimmer-Solem Joachim Zweynert

    Economics is social science. This central idea guiding Schmollers Jahrbuch since its found-ing in 1871 has lost none of its relevance. Ever more scholars have discovered that an isolating economics that removes econom-ic processes from their social, historical, ethi-cal, and ecological contexts in the i