KTI Förderung mit dem CC Mobile Business, IWI3, HSG

Embed Size (px)

DESCRIPTION

KTI Förderung mit dem CC Mobile Business, IWI3, HSG

Text of KTI Förderung mit dem CC Mobile Business, IWI3, HSG

  • 1. KTI gefrderte Projekte mit dem Institut frWirtschaftsinformatik 3, HSGEinfhrung KTI-Frderung, weitere Informationen unter www.kti.admin.ch2012 thomas.sammer@unisg.ch 1
  • 2. Inhalt KTI-Frderungen Allgemein Das IWI3, CC Mobile Business Beispiel 2 Picture from http://www.samsung.com/ch/news/picturelibrary.html
  • 3. Inhalt KTI-Frderungen Allgemein Das IWI3, CC Mobile Business Beispiel 3 Picture from http://www.samsung.com/ch/news/picturelibrary.html
  • 4. Kommission fr Technologie und Innovation (KTI) Als Frderagentur fr Innovation des Bundes untersttzt die KTI die anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung (aF&E) und die Promotion des Unternehmertums, sowie den Aufbau von Jungunternehmen. Mit thematischen und regionalen Netzwerken und Plattformen hilft sie den Wissens- und Technologietransfer (WTT) zu optimieren.Aufgaben / Frderungen Die KTI untersttzt (1) Marktorientierte F&E-Projekte; (2) Die Grndung und den Aufbau von Start-ups; (3) Den Wissens- und Technologietransfer. Die F&E-Projektfrderung steht grundstzlich allen Disziplinen wissenschaftsbasierter Innovationen offen. Ausschlaggebend fr die Frderung sind der innovative Gehalt und die Aussicht auf eine erfolgreiche Umsetzung im Markt. Mehr Innovation aus der Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft ist das Ziel der KTI. Sie finanziert pro Jahr mehrere Hundert Projekte in anwendungsorientierter Forschung und Entwicklung (F&E), die Unternehmen zusammen mit Hochschulen durchfhren. Quelle und weiterfhrende Informationen: http://www.kti.admin.ch/?lang=de 4
  • 5. Ablauf KTI-Projekt Neues Produkt, neuer Service, neues 1) Idee Verfahren usw. 2) Wiss. Partner Wiss. Institut & ggf. weiteres UnternehmenAblauf Recherche, Projektformulierung, KTI- 3) Antragsstellung Beitragsgesuch & Einreichung bei der KTI Bewertung und Annahmeentscheidung durch die KTI 4) Projektvertrag Unterzeichnung des Vertrags (Antrag ist erst ein Vorvertrag) Gemeinsame und Projektstart Durchfhrung des Projekts mit jhrlichen Berichten und Schlussbericht Quelle und weiterfhrende Informationen: http://www.kti.admin.ch/projektfoerderung/00025/index.html?lang=de&download=NHzLpZeg7t,lnp6I0NT U042l2Z6ln1acy4Zn4Z2qZpnO2Yuq2Z6gpJCDdH53f2ym162epYbg2c_JjKbNoKSn6A-- 5
  • 6. Kommission fr Technologie und Innovation (KTI) Finanzielle Aspekte Die KTI kommt fr die Gehlter der beteiligten Forscher auf. Der Industrie-Partner bestreitet seine Aufwendungen aus eigener Tasche und leistet einen Cash-Beitrag an die Forschung. Als Eigenleistungen der Industrie gelten der projektbezogene Aufwand, die fr das Projekt eingesetzten Anlagen, Lizenzen und das den Forschungssttten berlassene Equipment.Finanzielle Aspekte 10 % des Personalaufw. Umsetzungs- in Cash Wiss. Partner partner (IWI3) Personalaufw. Personalaufw. 90 % des Personalaufw. in Cash KTI Personalaufw. Umsetzungspartner + 10 % Cash entspricht 50 % des Personalaufw. des wiss. Part. Quelle und weiterfhrende Informationen: 6 http://www.kti.admin.ch/projektfoerderung/00025/00028/index.html?lang=de
  • 7. Kommission fr Technologie und Innovation (KTI) Damit eine Geschftsidee zum KTI-Projekt wird, mssen folgende Voraussetzungen erfllt sein:Projektrahmenbedingungen (1) Es arbeiten mindestens ein Unternehmen und mindestens eine, von der KTI anerkannte, nicht Gewinn orientierte Forschungsinstitution direkt zusammen. Netzwerk- und Verbundprojekte stehen bei der KTI besonders hoch im Kurs! (2) Der Wirtschaftspartner bernimmt in der Regel mindestens 50% der Projektkosten (dazu zhlen auch Personalaufwnde die fr das Projektanfallen) und bekrftigt damit seinen Willen, die erzielten Resultate in ntzlicher Frist gewinnbringend am Markt umzusetzen. (3) "Bottom-up"-Prinzip die Projektpartner whlen das Thema. (4) Fokus Innovationen. Dies betrifft organisatorische Neuerungen und originelle Managementmethoden gleichermassen. (5) Kriterien fr die Beurteilung eines Projekts sind seine wirtschaftliche und technisch-wissenschaftliche Bedeutung, sein Marktpotenzial, sein Beitrag zur Frderung der nachhaltigen Entwicklung, ein klarer Arbeits- und Finanzierungsplan sowie ein Cash-Beitrag als Beweis fr das Engagement des Unternehmens (in der Regel ca 10%). (6) Bedingung ist eine klare Definition der Ziele mit einem etappenweisen Vorgehen in Meilensteinen. (7) Gefragt sind kurz- bis mittelfristig realisierbare Projekte, entsprechend der "Time to market" auf eine rasche Umsetzung. (8) Das Projekt endet mit einem Schlussbericht, der die erarbeitete konkrete Lsung dokumentiert. Dies kann ein Funktionsmuster, ein Prototyp oder eine Pilotanlage zu Demonstrationszwecken sein. Quelle und weiterfhrende Informationen: http://www.kti.admin.ch/?lang=de 7
  • 8. Inhalt KTI-Frderungen Allgemein Das IWI3, CC Mobile Business Beispiel 8 Picture from http://www.samsung.com/ch/news/picturelibrary.html
  • 9. Institut fr Wirtschaftsinformatik 3 CC Mobile Business am IWI3, Universitt St. Gallen