Click here to load reader

150 Experten für den Düsseldorfer Osten - St. Margareta · PDF fileVorbereitung Anlass / Thema / Zielformulierung •Was gibt es überhaupt zu besprechen? •Für welches Thema müssen

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of 150 Experten für den Düsseldorfer Osten - St. Margareta · PDF fileVorbereitung...

  • 150 Experten für den Düsseldorfer Osten

    - St. Margareta

  • Vorbereitung

    Anlass / Thema / Zielformulierung

    • Was gibt es überhaupt zu besprechen?

    • Für welches Thema müssen jetzt andere Menschen als bisher zusammengetrommelt werden?

    • Welche Relevanz hat das Thema?

    • Welche Themen können wir überhaupt vor Ort klären (= welche Themen gehören auf anderen Ebenen geklärt)?

  • Zielgruppe(n)

    • Welche Personen können bei den Fragen/Themen helfen?

    • Welche ExpertInnen können hilfreich sein?

    • Einladung offen aussprechen oder gezielt an ausgesuchte Personen(kreise) vergeben?

    • Wie viele Personen sind dem Thema/dem Ziel angemessen?

    • Was wäre ein der Sache/dem Thema/Ziel dienlicher Ort für das Treffen (inspirierende Orte – genius loci)?

    • Wie kann eine adäquate, wertschätzende Werbung/Einladung dann formuliert werden/aussehen?

    • Wer lädt überhaupt ein?

  • Planungsgremium

    • Welche Menschen können uns bei der Vorbereitung eines solchen Treffens unterstützen (regelmäßig/punktuell)?

    • Externe Leitung? => Dann möglichst früh in Planungen einbeziehen

    • Welche Hilfen stehen uns zur Verfügung?

  • Durchführung

    Biblische Grundorientierung

    • Immanent

    • Ganze (!) Veranstaltungsstruktur ausgerichtet am Wort Gottes = lebendige Christusmitte

    • möglicher Orientierungsrahmen: Bibelteilen

  • Leitung /Moderation

    • ggf. outsourcen

    • je nach Komplexität & TN-Zahl auf mehrere Personen verteilen

    • professionell

    • Viele Personen einbeziehen/geteilte Verantwortung::Kompetenzen/(auch fachfremde) Professionen/Charismen breit nutzen („ExpertInnen“)

  • Beteiligung

    • maximale Partizipation / maximaler Austausch, auch bei Vorträgen

    • Sozialformen: für welches Ziel/Thema machen welche Sozialformen Sinn (auch mit Blick auf feste / möglichst oft wechselnde Gruppen)

    • Sicherung

  • AUSBLICK

    • Schon am Ende die nächsten Schritte klar haben und kommunizieren

    • Appetit machen zur weiteren Mitarbeit / Relevanz wach halten

  • Verarbeitung

    Veröffentlichung • Größtmögliche Transparenz/Öffentlichkeit herstellen:

    Jede/r (nicht nur TN!) muss einen einfachen, barrierefreien Zugriff auf möglichst viel/alle Informationen zu diesem Treffen erhalten (kein Insider- Treffen)

    • Das Thema/die Relevanz des Treffens aktuell halten = Auch die folgenden Schritte möglichst zeitnah veröffentlichen

    • Fehlerfreundliches Lernen / ehrliche Reflexion: Licht & Schatten kommunizieren

  • Inhalte • Wer ist für die Weiterarbeit verantwortlich? • Welche Personen können bei den nun offenliegenden

    Fragen/Themen helfen? (diese müssen nicht ungefragt identisch sein mit der Vorbereitungsgruppe)

    • Auch hier: Arbeit nicht einem kleinen Expertengremium anvertrauen, sondern größtmögliche Breite/Partizipation ermöglichen

    • VORSICHT FALLE: Der Wunsch nach Überblick, Ordnung und Systematisierung der Ergebnisse führt leicht zu immer größerer Abstraktion/Verallgemeinerung/Zerredung sowie zur zeitlichen Verschleppung von Enthusiasmus und Energie. Das amortisiert Motivation/Appetit/Lust zur Weiterverfolgung => Beteiligte (gerade, wenn sie etwas von dem Schwung einer solchen Veranstaltung mitnehmen) haben es gerne möglichst zeitnah und konkret!

  • Lern- und Erfahrungsfeld(er) Welcher Impuls/ Welche Impulse des Pastoralen Zukunftsweges werden aufgegriffen

    • Aufmerksamkeit für die Zeichen der Zeit • Biblische Grundorientierung • lebendige Christusmitte • Aufbruchs- und Umkehrbereitschaft • Volk-Gottes-Ekklesiologie • Partizipation und geteilte Verantwortung • neues Miteinander von Haupt- und Ehrenamtlichen • Charismenbewusstsein und Charismenorientierung

    Ermöglichungspastoral • Kirche vor Ort entwickeln und gestalten • Stärkung der kirchlichen Sendung, (missionarisch/ millieu-

    sensibel, sozialraumorientiert,) • gemeinsame Gottsuche »in allem«

Search related