54
Gebrauchsanleitung Wir schreiben WERTARBEIT groß! Wir schreiben WERTARBEIT groß! Nähmaschine W6 N 1235-61 N1235-61-120201

Nähmaschine W6 N 1235-61 Nähmaschine 123 W6 N 5 · 2018. 5. 17. · 5 Wir reien WERT roß! S pule herau snehmen Achtung! eer bei wie de ade a die S e , wie a bei iete i die S ea

  • Upload
    others

  • View
    3

  • Download
    0

Embed Size (px)

Citation preview

  • www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Nähmaschine 123

    Gebrauchsanleitung

    -61W6 N 5

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Nähmaschine W6 N 1235-61

    N1235-61-120201

  • www.w6-wertarbeit.de2 www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Aufspulen des Unterfadens

    � Garnrolle auf dem Garnrollenstift

    � CB-Greiferspule

    � Stopper

    � Spulerwelle

    � Aufspul-Spannungsscheibe

    Es dürfen nur die vom Hersteller für dieseMaschine empfohlenen CB-Greiferspulen ein-gesetzt werden. Der Einsatz anderer Spulen kannzu Schäden an der Maschine führen.

    1. Den Garnrollenstift herausziehen und dieGarnrolle aufstecken.

    2. Den Faden über die Aufspul-Spannungs-scheibe � zur CB-Greiferspule führen. DasFadenende von innen durch das Loch derCB-Greiferspule einfädeln.

    3. Die CB-Greiferspule auf die Spulerwellesetzen und die Spulerwelle mit Spule nachrechts gegen den Stopper drücken.

    4. Die CB-Greiferspule von Hand im Uhrzeiger-sinn drehen, bis die Schaftfeder � in den

    Schlitz � der Greiferspule einrastet.

    5. Die Nähmaschine an das Stromnetz an-schließen und den Netzschalter einschalten.

    6. Das Handrad � herausziehen.

    7. Das Fadenende festhalten und leicht denFußanlasser drücken, um den Faden einigeMale um die Spule zu wickeln.

    8. Den Vorgang unterbrechen und den über-stehenden Faden abschneiden � .

    9. Darauf achten, dass der Faden gespannt ist.Liegt er zu locker auf der Maschine, kann ersich leicht um die Spulerwelle wickeln.Den Fußanlasser drücken, bis die Spule vollist und der Spulvorgang automatisch stoppt.

    10. Die volle Spulvorrichtung nach links drücken,den Faden abscheiden �� und die Spule ent-nehmen.

    11. Das Handrad hinein drücken �� .

    � Schaftfeder

    � Schlitz

    � Handrad herausgezogen

    � Faden kurz über der Spule abschneiden

    �� Faden abschneiden

    �� Handrad

    �� ��

    ��

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Inhaltsverzeichnis

    Sicherheitshinweise....................................................................................................................... 4Wichtige Hinweise.......................................................................................................................... 4Lernen Sie Ihre Maschine kennen ................................................................................................ 5

    Netzschalter und Anschlüsse .............................................................................................................. 6Anschiebetisch mit Zubehörfach......................................................................................................... 6

    Standard-Zubehör .......................................................................................................................... 7Freiarm nähen ................................................................................................................................ 7

    Weitere Standard-Zubehörteile ........................................................................................................... 7Anschluss der Nähmaschine ........................................................................................................ 8Bedienelemente ............................................................................................................................. 9

    Oberfadenspannungs-Einstellrad ....................................................................................................... 9Stichmusterwahlknopf ......................................................................................................................... 9Stichlängen-Knopf ............................................................................................................................... 9Stichbreiten-Knopf .............................................................................................................................10Transporteurabdeckung ....................................................................................................................10

    Nähfuß auswechseln ................................................................................................................... 12Nähfußhalter auswechseln ......................................................................................................... 13Stoff-, Nadel- und Garntabelle ..................................................................................................... 14Nadel auswechseln ...................................................................................................................... 15

    Überprüfen der Nadel .......................................................................................................................15Einsetzen der Nadel ..........................................................................................................................15

    Aufspulen des Unterfadens......................................................................................................... 16Spule herausnehmen ................................................................................................................... 17Spule einsetzen ............................................................................................................................ 18Einfädeln des Oberfadens ........................................................................................................... 19Unterfaden heraufholen............................................................................................................... 20Stichlänge ..................................................................................................................................... 21

    Stichlängeneinstellung ......................................................................................................................21Stichlängenwahl bei Supernutzstichen .............................................................................................21

    Nähen einer Probenaht ................................................................................................................ 22Fadenspannung............................................................................................................................ 24

    Korrekte Oberfadenspannung ..........................................................................................................24Lockern der Oberfadenspannung .....................................................................................................24Erhöhen der Oberfadenspannung ....................................................................................................24

    Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde

    vielen Dank für Ihren Einkauf. Damit Ihnen dieBedienung leicht fällt, haben wir eine ausführli-che Gebrauchsanleitung beigelegt.Bitte lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahmeaufmerksam durch und beachten Sie auch dieangeführten Sicherheitshinweise.

    Wir wünschen Ihnen viel Freude an Ihrem neuenGerät.

    Ihre W6 WERTARBEIT

    ,

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Inhaltsverzeichnis

    Sicherheitshinweise....................................................................................................................... 4Wichtige Hinweise.......................................................................................................................... 4Lernen Sie Ihre Maschine kennen ................................................................................................ 5

    Netzschalter und Anschlüsse .............................................................................................................. 6Anschiebetisch mit Zubehörfach......................................................................................................... 6

    Standard-Zubehör .......................................................................................................................... 7Freiarm nähen ................................................................................................................................ 7

    Weitere Standard-Zubehörteile ........................................................................................................... 7Anschluss der Nähmaschine ........................................................................................................ 8Bedienelemente ............................................................................................................................. 9

    Oberfadenspannungs-Einstellrad ....................................................................................................... 9Stichmusterwahlknopf ......................................................................................................................... 9Stichlängen-Knopf ............................................................................................................................... 9Stichbreiten-Knopf .............................................................................................................................10Transporteurabdeckung ....................................................................................................................10

    Nähfuß auswechseln ................................................................................................................... 12Nähfußhalter auswechseln ......................................................................................................... 13Stoff-, Nadel- und Garntabelle ..................................................................................................... 14Nadel auswechseln ...................................................................................................................... 15

    Überprüfen der Nadel .......................................................................................................................15Einsetzen der Nadel ..........................................................................................................................15

    Aufspulen des Unterfadens......................................................................................................... 16Spule herausnehmen ................................................................................................................... 17Spule einsetzen ............................................................................................................................ 18Einfädeln des Oberfadens ........................................................................................................... 19Unterfaden heraufholen............................................................................................................... 20Stichlänge ..................................................................................................................................... 21

    Stichlängeneinstellung ......................................................................................................................21Stichlängenwahl bei Supernutzstichen .............................................................................................21

    Nähen einer Probenaht ................................................................................................................ 22Fadenspannung............................................................................................................................ 24

    Korrekte Oberfadenspannung ..........................................................................................................24Lockern der Oberfadenspannung .....................................................................................................24Erhöhen der Oberfadenspannung ....................................................................................................24

    Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde

    vielen Dank für Ihren Einkauf. Damit Ihnen dieBedienung leicht fällt, haben wir eine ausführli-che Gebrauchsanleitung beigelegt.Bitte lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahmeaufmerksam durch und beachten Sie auch dieangeführten Sicherheitshinweise.

    Wir wünschen Ihnen viel Freude an Ihrem neuenGerät.

    Ihre W6 WERTARBEIT

    ,

    Nadeleinfädler............................................................................................................................... 202122

    23

    2222

    2525

    2525

  • www.w6-wertarbeit.dewww.w6-wertarbeit.de 3www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    Spule herausnehmen

    Achtung!Fehler beim Aufwickeln des Fadens auf die Spule,wie auch beim Einsetzen in die Spulenkapsel,wirken sich auf die Fadenspannung aus.Eine zu lockere, wie auch zu feste Faden-spannung, hat Fehlstiche zur Folge!

    1. Am Handrad drehen und die Nadel in diehöchste Position bringen.

    2. Den Nähfußhebel anheben.

    3. Die Maschine am Netzschalter ausschalten.

    4. Den Anschiebetisch seitlich abnehmen.

    5. Die Greifergehäuseabdeckung öffnen, indemder Deckel herunter geklappt wird.

    6. Den Spulenkapselriegel leicht nach vorneziehen und die Spulenkapsel heraus nehmen.

    Gleichmäßig aufgespultUngleichmäßig aufgespult

    AnschiebetischGreifergehäuseabdeckung

    Nähfußhebel

    SpulenkapselfingerAchse im GreifergehäuseSpulenkapselSpulenkapselriegel

    WichtigNäheres zum Herausführen des Unterfaden,siehe Kapitel „Einfädeln des Oberfadens/Unterfaden heraufholen“ (Seite 19, 20).

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    Nützliche Hinweise ...................................................................................................................... 26Ecken nähen .....................................................................................................................................26Nähen an Kanten unter 3 mm Abstand ............................................................................................26Kurven nähen ....................................................................................................................................26Nähen von dicken Stoffen .................................................................................................................27Nähen von dünnen Stoffen ...............................................................................................................27Benutzen der Stichplatte ...................................................................................................................26

    Stichmuster Übersichtstabelle.................................................................................................... 27Geradstich .................................................................................................................................... 29

    Stretch-Geradstich ............................................................................................................................29Zickzackstich ................................................................................................................................ 30

    Versäubern ........................................................................................................................................30Applikationen.....................................................................................................................................30Patchwork..........................................................................................................................................30Nähen von Kurven ............................................................................................................................30Satin-Stich .........................................................................................................................................30

    Geschlossener-/ Spezial-Overlockstich ..................................................................................... 31Dessousstich ................................................................................................................................ 31Elastischer-Blindstich ................................................................................................................. 32Knopflöcher .................................................................................................................................. 33

    Nähen von Stretch-Stoffen ................................................................................................................34Einnähen eines Reißverschlusses ............................................................................................. 35Abnäher ......................................................................................................................................... 36Kräuseln ........................................................................................................................................ 37Kräuseln sichern .......................................................................................................................... 38

    Verzierung von Kleidungsstücken.....................................................................................................38Biesen ........................................................................................................................................... 39

    Dekoration von Blusen, Hemden usw. ..............................................................................................39Applikationen ................................................................................................................................ 40

    Ecken und Rundungen von Applikationen........................................................................................40Zierstiche und Dekorstiche ......................................................................................................... 41

    Zierelastikstich...................................................................................................................................41Schrittnaht .................................................................................................................................... 41Flicken und Stopfen ..................................................................................................................... 42

    Flicken und Stopfen mit Stickrahmen ...............................................................................................42Wartung ......................................................................................................................................... 43

    Reinigen des Nähmaschinengehäuses ............................................................................................43Reinigen des Greifers .......................................................................................................................43

    Auswechseln der Glühlampe ...................................................................................................... 45Fehlersuche .................................................................................................................................. 46

    Probleme mit Fäden und Stichen......................................................................................................46Unterfadenspannung überprüfen .....................................................................................................47

    ............ 48

    Hinweise zum Umweltschutz ...................................................................................................... 49Indexverzeichnis .......................................................................................................................... 50Technische Daten......................................................................................................................... 51Gewährleistung ............................................................................................................................ 52

    Serviceinformation ..........................................................................................................

    3

    Nützliche Hinweise ...................................................................................................................... 25Ecken nähen .....................................................................................................................................25Nähen an Kanten unter 3 mm Abstand ............................................................................................25Kurven nähen ....................................................................................................................................2Nähen von dicken Stoffen .................................................................................................................2Nähen von dünnen Stoffen ...............................................................................................................2Benutzen der Stichplatte ...................................................................................................................2

    Stichmuster Übersichtstabelle.................................................................................................... 2Geradstich .................................................................................................................................... 2

    Stretch-Geradstich ............................................................................................................................29Zickzackstich ................................................................................................................................ 30

    Versäubern ........................................................................................................................................30Applikationen.....................................................................................................................................30Patchwork..........................................................................................................................................30Nähen von Kurven ............................................................................................................................30Satin-Stich .........................................................................................................................................30

    Geschlossener-/ Spezial-Overlockstich ..................................................................................... 31Dessousstich ................................................................................................................................ 31Elastischer-Blindstich ................................................................................................................. 32Knopflöcher .................................................................................................................................. 33

    Nähen von Stretch-Stoffen ................................................................................................................34Einnähen eines Reißverschlusses ............................................................................................. 35Abnäher ......................................................................................................................................... 36Kräuseln ........................................................................................................................................ 37Kräuseln sichern .......................................................................................................................... 38

    Verzierung von Kleidungsstücken.....................................................................................................38Biesen ........................................................................................................................................... 39

    Dekoration von Blusen, Hemden usw. ..............................................................................................39Applikationen ................................................................................................................................ 40

    Ecken und Rundungen von Applikationen........................................................................................40Zierstiche und Dekorstiche ......................................................................................................... 41

    Zierelastikstich...................................................................................................................................41Schrittnaht .................................................................................................................................... 41Flicken und Stopfen ..................................................................................................................... 42

    Flicken und Stopfen mit Stickrahmen ...............................................................................................42Wartung ......................................................................................................................................... 43

    Reinigen des Nähmaschinengehäuses ............................................................................................43Reinigen des Greifers .......................................................................................................................43

    Auswechseln der Glühlampe ...................................................................................................... 45Fehlersuche .................................................................................................................................. 46

    Probleme mit Fäden und Stichen......................................................................................................46Unterfadenspannung überprüfen .....................................................................................................47

    ............ 48

    Hinweise zum Umweltschutz ...................................................................................................... 49Indexverzeichnis .......................................................................................................................... 50Technische Daten......................................................................................................................... 51

    031811-GAL1-NMJanome1233.pmd 12.12.2005, 09:333

    Serviceinformation ..........................................................................................................

    26

    30

    31

    32323334353637383939404041414242424343444444

    474748495051

    3131313131

    262626272727

    30

    28

    46

  • www.w6-wertarbeit.de4 www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Aufspulen des Unterfadens

    � Garnrolle auf dem Garnrollenstift

    � CB-Greiferspule

    � Stopper

    � Spulerwelle

    � Aufspul-Spannungsscheibe

    Es dürfen nur die vom Hersteller für dieseMaschine empfohlenen CB-Greiferspulen ein-gesetzt werden. Der Einsatz anderer Spulen kannzu Schäden an der Maschine führen.

    1. Den Garnrollenstift herausziehen und dieGarnrolle aufstecken.

    2. Den Faden über die Aufspul-Spannungs-scheibe � zur CB-Greiferspule führen. DasFadenende von innen durch das Loch derCB-Greiferspule einfädeln.

    3. Die CB-Greiferspule auf die Spulerwellesetzen und die Spulerwelle mit Spule nachrechts gegen den Stopper drücken.

    4. Die CB-Greiferspule von Hand im Uhrzeiger-sinn drehen, bis die Schaftfeder � in den

    Schlitz � der Greiferspule einrastet.

    5. Die Nähmaschine an das Stromnetz an-schließen und den Netzschalter einschalten.

    6. Das Handrad � herausziehen.

    7. Das Fadenende festhalten und leicht denFußanlasser drücken, um den Faden einigeMale um die Spule zu wickeln.

    8. Den Vorgang unterbrechen und den über-stehenden Faden abschneiden � .

    9. Darauf achten, dass der Faden gespannt ist.Liegt er zu locker auf der Maschine, kann ersich leicht um die Spulerwelle wickeln.Den Fußanlasser drücken, bis die Spule vollist und der Spulvorgang automatisch stoppt.

    10. Die volle Spulvorrichtung nach links drücken,den Faden abscheiden �� und die Spule ent-nehmen.

    11. Das Handrad hinein drücken �� .

    � Schaftfeder

    � Schlitz

    � Handrad herausgezogen

    � Faden kurz über der Spule abschneiden

    �� Faden abschneiden

    �� Handrad

    �� ��

    ��

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Bitte beachten Sie folgende Sicherheitshinweise:1. Lassen Sie besondere Vorsicht beim Nähen

    wegen der auf- und abgehenden Nadel wal-ten, beobachten Sie ständig die Nähstellebeim Nähen und berühren Sie während desNähens keine Teile, die sich bewegen.

    2. Halten Sie Kinder von der Nähmaschine fern.

    3. Benutzen Sie nur Original-Zubehörteile.

    Sicherheitshinweise

    Für eine lange Lebensdauer beachten Sie bitte:

    1. Benutzen und lagern Sie die Nähmaschinenicht an Orten, an denen sie direktem Son-nenlicht, Nässe oder hoher Luftfeuchtigkeitausgesetzt ist. Achten Sie darauf, dass dieMaschine nicht neben Heizkörpern oderanderen Wärmequellen steht.

    2. Verwenden Sie zur Reinigung des Gehäusesnur trockene oder feuchte Tücher, niemalsReinigungsmittel wie Benzin oder Verdünner.

    3. Setzen Sie die Maschine keinen starkenErschütterungen aus.

    4. Diese Nähmaschine ist bauartbedingt nicht fürden gewerblichen Betrieb bestimmt.

    Wichtige Hinweise

    4. Beim Verlassen der Maschine, bei Wartungs-arbeiten oder beim Entfernen von Abdeckun-gen, Auswechseln der Nadel, Spule oderLampe muss die Nähmaschine durch Ziehendes Netzsteckers aus der Steckdose vom Netzgetrennt werden. Legen Sie keine Gegen-stände auf den Fußanlasser.

    5. Benutzen Sie die Nähmaschine nicht, falls dieNähmaschine oder elektrische Bauteilebeschädigt sind.Lassen Sie Ihr Gerät beim TechnischenKundendienst instand setzen.

    6. Nur Glühlampen mit 230V, 15W BA verwen-den.

    7. Den Fußanlasser stets frei von Staub undFäden halten.

    Die CE-Kennzeichnung bestätigt, dass diesesGerät die wesentlichen Schutzanforderungen derrelevanten, europäischen Richtlinien einhält.

  • www.w6-wertarbeit.dewww.w6-wertarbeit.de 5www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    Spule herausnehmen

    Achtung!Fehler beim Aufwickeln des Fadens auf die Spule,wie auch beim Einsetzen in die Spulenkapsel,wirken sich auf die Fadenspannung aus.Eine zu lockere, wie auch zu feste Faden-spannung, hat Fehlstiche zur Folge!

    1. Am Handrad drehen und die Nadel in diehöchste Position bringen.

    2. Den Nähfußhebel anheben.

    3. Die Maschine am Netzschalter ausschalten.

    4. Den Anschiebetisch seitlich abnehmen.

    5. Die Greifergehäuseabdeckung öffnen, indemder Deckel herunter geklappt wird.

    6. Den Spulenkapselriegel leicht nach vorneziehen und die Spulenkapsel heraus nehmen.

    Gleichmäßig aufgespultUngleichmäßig aufgespult

    AnschiebetischGreifergehäuseabdeckung

    Nähfußhebel

    SpulenkapselfingerAchse im GreifergehäuseSpulenkapselSpulenkapselriegel

    WichtigNäheres zum Herausführen des Unterfaden,siehe Kapitel „Einfädeln des Oberfadens/Unterfaden heraufholen“ (Seite 19, 20).

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    Lernen Sie Ihre Maschine kennen

    ��

    ��

    ��

    ��

    ��

    ��

    1 Taste „Rückwärts”

    2 Stichmusterwahlknopf

    3 Stichlängen-Knopf

    4 Stichbreiten-Knopf

    5 Stopper

    6 Garnrollenstifte

    7 Fadenführung

    8 Fadenhebel

    9 Oberfadenspannungs-Einstellrad

    10 Kopfdeckel

    1 Nadelhalteschraube

    13 Nähfußhalter

    14 Nähfuß

    15 Stichplatte

    16 Transporteur

    17 Anschiebetisch mit Zubehörfach

    18 Netz- und Fußanlasser-Stecker

    19 Netzstecker

    21 Nähfußhebel

    22 Tragegriff

    23 Handrad

    24 Netzschalter

    2 Netz- und Fußanlasser-Anschlussbuchse

    ��

    ��

    20 Fußanlasser

    5

    1

    ��

    ����

    ��

    ���

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    Lernen Sie Ihre Maschine kennen

    ��

    ��

    ��

    ��

    ��

    ��

    1 Taste „Rückwärts”

    2 Stichmusterwahlknopf

    3 Stichlängen-Knopf

    4 Stichbreiten-Knopf

    5 Stopper

    6 Garnrollenstifte

    7 Fadenführung

    8 Fadenhebel

    9 Oberfadenspannungs-Einstellrad

    10 Kopfdeckel

    1 Nadelhalteschraube

    13 Nähfußhalter

    14 Nähfuß

    15 Stichplatte

    16 Transporteur

    17 Anschiebetisch mit Zubehörfach

    18 Netz- und Fußanlasser-Stecker

    19 Netzstecker

    21 Nähfußhebel

    22 Tragegriff

    23 Handrad

    24 Netzschalter

    2 Netz- und Fußanlasser-Anschlussbuchse

    ��

    ��

    20 Fußanlasser

    5

    1

    ��

    ����

    ��

    ���

    12 Nadeleinfädler

  • www.w6-wertarbeit.de6 www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Aufspulen des Unterfadens

    � Garnrolle auf dem Garnrollenstift

    � CB-Greiferspule

    � Stopper

    � Spulerwelle

    � Aufspul-Spannungsscheibe

    Es dürfen nur die vom Hersteller für dieseMaschine empfohlenen CB-Greiferspulen ein-gesetzt werden. Der Einsatz anderer Spulen kannzu Schäden an der Maschine führen.

    1. Den Garnrollenstift herausziehen und dieGarnrolle aufstecken.

    2. Den Faden über die Aufspul-Spannungs-scheibe � zur CB-Greiferspule führen. DasFadenende von innen durch das Loch derCB-Greiferspule einfädeln.

    3. Die CB-Greiferspule auf die Spulerwellesetzen und die Spulerwelle mit Spule nachrechts gegen den Stopper drücken.

    4. Die CB-Greiferspule von Hand im Uhrzeiger-sinn drehen, bis die Schaftfeder � in den

    Schlitz � der Greiferspule einrastet.

    5. Die Nähmaschine an das Stromnetz an-schließen und den Netzschalter einschalten.

    6. Das Handrad � herausziehen.

    7. Das Fadenende festhalten und leicht denFußanlasser drücken, um den Faden einigeMale um die Spule zu wickeln.

    8. Den Vorgang unterbrechen und den über-stehenden Faden abschneiden � .

    9. Darauf achten, dass der Faden gespannt ist.Liegt er zu locker auf der Maschine, kann ersich leicht um die Spulerwelle wickeln.Den Fußanlasser drücken, bis die Spule vollist und der Spulvorgang automatisch stoppt.

    10. Die volle Spulvorrichtung nach links drücken,den Faden abscheiden �� und die Spule ent-nehmen.

    11. Das Handrad hinein drücken �� .

    � Schaftfeder

    � Schlitz

    � Handrad herausgezogen

    � Faden kurz über der Spule abschneiden

    �� Faden abschneiden

    �� Handrad

    �� ��

    ��

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Lernen Sie Ihre Maschine kennen

    � Netz- und Fußanlasser-Anschlussbuchse

    � Netzschalter

    � Netz- und Fußanlasser-Stecker

    � Fußanlasser

    � Netzstecker

    � Anschiebetisch

    � Zubehörfach im Anschiebetisch

    � �

    �Netzschalter und AnschlüsseDen Netz- und Fußanlasser-Stecker in die dazu-gehörige Netz- und Fußanlasser-Anschluss-buchse stecken.Den Netzstecker direkt in eine frei zugänglicheSteckdose stecken. Keine Verlängerungskabelverwenden.Wichtig: der Netzschalter muss ausgeschaltetsein (Stellung „ 0 ”).Vor der ersten Inbetriebnahme den eventuellvorhandenen Ölfilm auf der Stichplatte entfernen.

    VorsichtDie Nähmaschine am Netzschalter ausschalten(„ 0 “) und den Netzstecker aus der Steckdoseziehen, wenn• die Nähmaschine nicht benutzt wird,

    • Wartungsarbeiten durchgeführt werden,

    • während der Benutzung ein Stromausfall auftritt

    • bei Austausch der Glühlampe

    • bei Gewitter

    Anschiebetisch mit ZubehörfachDer Anschiebetisch lässt sich seitlich heraus-nehmen.

    ZubehörfachIm Anschiebetisch befindet sich ein Zubehörfachmit dem mitgelieferten Standard Zubehör.

    Um Schäden zu vermeiden, darf nur das mit derMaschine mitgelieferte Zubehör verwendetwerden.Das Zubehör immer im mitgelieferten Beutel auf-bewahren.

    Passend für diese Nähmaschine befinden sichim Zubehörfach CB-Greiferspulen. Es dürfen nurdiese verwendet werden.

  • www.w6-wertarbeit.dewww.w6-wertarbeit.de 7www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    Spule herausnehmen

    Achtung!Fehler beim Aufwickeln des Fadens auf die Spule,wie auch beim Einsetzen in die Spulenkapsel,wirken sich auf die Fadenspannung aus.Eine zu lockere, wie auch zu feste Faden-spannung, hat Fehlstiche zur Folge!

    1. Am Handrad drehen und die Nadel in diehöchste Position bringen.

    2. Den Nähfußhebel anheben.

    3. Die Maschine am Netzschalter ausschalten.

    4. Den Anschiebetisch seitlich abnehmen.

    5. Die Greifergehäuseabdeckung öffnen, indemder Deckel herunter geklappt wird.

    6. Den Spulenkapselriegel leicht nach vorneziehen und die Spulenkapsel heraus nehmen.

    Gleichmäßig aufgespultUngleichmäßig aufgespult

    AnschiebetischGreifergehäuseabdeckung

    Nähfußhebel

    SpulenkapselfingerAchse im GreifergehäuseSpulenkapselSpulenkapselriegel

    WichtigNäheres zum Herausführen des Unterfaden,siehe Kapitel „Einfädeln des Oberfadens/Unterfaden heraufholen“ (Seite 19, 20).

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    Freiarm nähen

    Standard-Zubehör

    1 2 3

    4 5 6

    7 8 9

    Weitere Standard-Zubehörteile

    1 einseitiger Reißverschlussfuß

    2 Blindstichfuß

    3 Knopflochfuß

    4 CB-Greiferspulen

    5 Nadelsortiment

    6 Schraubendreher

    7 Trennmesser

    8 Transporteurabdeckung

    9 Abdeckung

    10 Ölflasche

    Nähen mit FreiarmDas Freiarmnähen eignet sich besonders zumNähen von röhrenförmigen Teilen wie Hosen-säumen oder Manschetten.Dazu muss der Anschiebetisch abgenommenwerden.

    10

  • www.w6-wertarbeit.de8 www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Aufspulen des Unterfadens

    � Garnrolle auf dem Garnrollenstift

    � CB-Greiferspule

    � Stopper

    � Spulerwelle

    � Aufspul-Spannungsscheibe

    Es dürfen nur die vom Hersteller für dieseMaschine empfohlenen CB-Greiferspulen ein-gesetzt werden. Der Einsatz anderer Spulen kannzu Schäden an der Maschine führen.

    1. Den Garnrollenstift herausziehen und dieGarnrolle aufstecken.

    2. Den Faden über die Aufspul-Spannungs-scheibe � zur CB-Greiferspule führen. DasFadenende von innen durch das Loch derCB-Greiferspule einfädeln.

    3. Die CB-Greiferspule auf die Spulerwellesetzen und die Spulerwelle mit Spule nachrechts gegen den Stopper drücken.

    4. Die CB-Greiferspule von Hand im Uhrzeiger-sinn drehen, bis die Schaftfeder � in den

    Schlitz � der Greiferspule einrastet.

    5. Die Nähmaschine an das Stromnetz an-schließen und den Netzschalter einschalten.

    6. Das Handrad � herausziehen.

    7. Das Fadenende festhalten und leicht denFußanlasser drücken, um den Faden einigeMale um die Spule zu wickeln.

    8. Den Vorgang unterbrechen und den über-stehenden Faden abschneiden � .

    9. Darauf achten, dass der Faden gespannt ist.Liegt er zu locker auf der Maschine, kann ersich leicht um die Spulerwelle wickeln.Den Fußanlasser drücken, bis die Spule vollist und der Spulvorgang automatisch stoppt.

    10. Die volle Spulvorrichtung nach links drücken,den Faden abscheiden �� und die Spule ent-nehmen.

    11. Das Handrad hinein drücken �� .

    � Schaftfeder

    � Schlitz

    � Handrad herausgezogen

    � Faden kurz über der Spule abschneiden

    �� Faden abschneiden

    �� Handrad

    �� ��

    ��

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    8

    Anschluss der Nähmaschine

    � Netzschalterstellung

    � Fußanlasser

    � Netz- und Fußanlasser-Anschlussbuchse

    � Netzschalter

    � Netz- und Fußanlasser-Stecker

    � Fußanlasser

    � Netzstecker

    � �

    Achtung• Als Stromquelle darf nur eine frei zugängliche Steckdose verwendet werden.

    • Die Maschine in den folgenden Situationen am Netzschalter ausschalten und den Stecker aus derSteckdose ziehen:- wenn die Maschine unbeaufsichtigt stehen gelassen wird.- wenn während der Benutzung ein Stromausfall auftritt- bei Gewitter

    • Nie den Stecker mit nassen Händen aus der Steckdose ziehen.

    • Bevor der Netzstecker aus der Steckdose gezogen wird, erst die Maschine am Netzschalter aus-schalten (Stellung „ 0 ”). Das Ziehen am Netzkabel kann zu Beschädigungen führen und sollte stetsunterlassen werden.

    • Das Netzkabel darf keinesfalls beschädigt, gewaltsam verbogen, gezogen oder verdreht werden.Darüber hinaus dürfen keine schweren Gegenstände auf das Kabel gestellt werden, oder das Kabelhohen Temperaturen ausgesetzt werden.Bei Beschädigungen des Netzkabels oder -steckers, die Maschine vom Stromnetz trennen und sichumgehend an den Kundendienst wenden.

    1. Den Netzstecker in die Steckdose und denNetz- und Fußanlasser-Stecker in die zu-gehörige Buchse der Maschine stecken.

    2. Die Nähmaschine am Netzschalter einschalten,d.h. den Schalter auf die Position „ I “ (ON)stellen.Mit dem Netzschalter wird auch die Beleuchtungein- und ausgeschaltet. Sollte die eingebauteBeleuchtung beim Einschalten der Näh-maschine nicht leuchten, so muss diese um-gehend erneuert werden. Gutes Licht ist eineVoraussetzung für sicheres Arbeiten.

    3. Um mit dem Nähen zu beginnen, langsam aufden Fußanlasser drücken.

    4. Je tiefer der Fußanlasser gedrückt wird, destoschneller näht die Maschine.

    5. Den Fußanlasser loslassen, um mit demNähen aufzuhören.

    6. Um die Maschine wieder auszuschalten, denNetzschalter auf „ 0 “ (OFF) stellen.

  • www.w6-wertarbeit.dewww.w6-wertarbeit.de 9www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    Spule herausnehmen

    Achtung!Fehler beim Aufwickeln des Fadens auf die Spule,wie auch beim Einsetzen in die Spulenkapsel,wirken sich auf die Fadenspannung aus.Eine zu lockere, wie auch zu feste Faden-spannung, hat Fehlstiche zur Folge!

    1. Am Handrad drehen und die Nadel in diehöchste Position bringen.

    2. Den Nähfußhebel anheben.

    3. Die Maschine am Netzschalter ausschalten.

    4. Den Anschiebetisch seitlich abnehmen.

    5. Die Greifergehäuseabdeckung öffnen, indemder Deckel herunter geklappt wird.

    6. Den Spulenkapselriegel leicht nach vorneziehen und die Spulenkapsel heraus nehmen.

    Gleichmäßig aufgespultUngleichmäßig aufgespult

    AnschiebetischGreifergehäuseabdeckung

    Nähfußhebel

    SpulenkapselfingerAchse im GreifergehäuseSpulenkapselSpulenkapselriegel

    WichtigNäheres zum Herausführen des Unterfaden,siehe Kapitel „Einfädeln des Oberfadens/Unterfaden heraufholen“ (Seite 19, 20).

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    Bedienelemente

    Oberfadenspannungs-Einstellrad

    3 - 5 = Normalspannungs-Bereich

    StichmusterwahlknopfDurch Drehen des Stichmusterwahlknopfes wirdein Stichmuster ausgewählt.

    • Um ein Stichmuster der oberen Reihe aus-zuwählen, muss der Stichlängen-Knopf zwi-schen 0 und 4 eingestellt sein.

    • Um ein Stichmuster der unteren Reihe aus-zuwählen, muss am Stichlängen-Knopf dasSymbol �� eingestellt werden.

    Die Auswahl eines Stiches darf nur bei Stillstandder Nähmaschine erfolgen und wenn die Nadelin höchster Position ist.

    � Markierungspunkt

    � Stichmuster (Übersicht)

    ObereReihe

    UntereReihe ��

    Stichlängen-KnopfBeim Drehen am Stichlängen-Knopf können fol-gende Ziffern/Symbole ausgewählt werden:

    0, , 1, 2, 3, 4, “ + “, �� und “ - “ .

    Wenn am Stichmusterwahlknopf ein Stichmustereingestellt ist, wird mit den Skalenwerten 1, 2, 3,4 die Längen des Stichmusters variiert.

    Das Symbol am Stichlängen-Knopf muss zumNähen von Knopflöchern und Zier-Stichen ge-wählt werden.

    Bei der Stellung �� gelten die Stichmuster mit denBuchstaben A bis L (untere Reihe).

    Die Supernutzstiche können durch Drehen von�� nach “+“ oder “-“ vergrößert, bzw. verkleinertwerden.

    � Markierungspunkt

    � Knopfloch und Zierstich nähen

    � Skala Stichlänge

    � Supernutzstiche (Buchstaben A bis L unten)

  • www.w6-wertarbeit.de10 www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Aufspulen des Unterfadens

    � Garnrolle auf dem Garnrollenstift

    � CB-Greiferspule

    � Stopper

    � Spulerwelle

    � Aufspul-Spannungsscheibe

    Es dürfen nur die vom Hersteller für dieseMaschine empfohlenen CB-Greiferspulen ein-gesetzt werden. Der Einsatz anderer Spulen kannzu Schäden an der Maschine führen.

    1. Den Garnrollenstift herausziehen und dieGarnrolle aufstecken.

    2. Den Faden über die Aufspul-Spannungs-scheibe � zur CB-Greiferspule führen. DasFadenende von innen durch das Loch derCB-Greiferspule einfädeln.

    3. Die CB-Greiferspule auf die Spulerwellesetzen und die Spulerwelle mit Spule nachrechts gegen den Stopper drücken.

    4. Die CB-Greiferspule von Hand im Uhrzeiger-sinn drehen, bis die Schaftfeder � in den

    Schlitz � der Greiferspule einrastet.

    5. Die Nähmaschine an das Stromnetz an-schließen und den Netzschalter einschalten.

    6. Das Handrad � herausziehen.

    7. Das Fadenende festhalten und leicht denFußanlasser drücken, um den Faden einigeMale um die Spule zu wickeln.

    8. Den Vorgang unterbrechen und den über-stehenden Faden abschneiden � .

    9. Darauf achten, dass der Faden gespannt ist.Liegt er zu locker auf der Maschine, kann ersich leicht um die Spulerwelle wickeln.Den Fußanlasser drücken, bis die Spule vollist und der Spulvorgang automatisch stoppt.

    10. Die volle Spulvorrichtung nach links drücken,den Faden abscheiden �� und die Spule ent-nehmen.

    11. Das Handrad hinein drücken �� .

    � Schaftfeder

    � Schlitz

    � Handrad herausgezogen

    � Faden kurz über der Spule abschneiden

    �� Faden abschneiden

    �� Handrad

    �� ��

    ��

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    TransporteurabdeckungZum Sticken muss die Transporteurabdeckung ein-gesetzt werden.

    Bedienelemente

    Stichbreiten-KnopfDurch Drehen am Stichbreiten-Knopf von 0 - 5 wird dieBreite eines Stichmusters eingestellt.

    NadeleinstichpositionBei Geradstich und Stretch-Geradstich kann mit demStichbreiten-Knopf die Nadeleinstichposition gewähltwerden.

    Am Stichbreiten-Knopf nur drehen, wenn die Nadel sichin der höchsten Position befindet. Vorsicht Bruchgefahr!

    � Markierungspunkt

    Nadeleinstichposition

    Stichbreite

    Transporteurabdeckung einsetzen

  • www.w6-wertarbeit.dewww.w6-wertarbeit.de 11www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    Spule herausnehmen

    Achtung!Fehler beim Aufwickeln des Fadens auf die Spule,wie auch beim Einsetzen in die Spulenkapsel,wirken sich auf die Fadenspannung aus.Eine zu lockere, wie auch zu feste Faden-spannung, hat Fehlstiche zur Folge!

    1. Am Handrad drehen und die Nadel in diehöchste Position bringen.

    2. Den Nähfußhebel anheben.

    3. Die Maschine am Netzschalter ausschalten.

    4. Den Anschiebetisch seitlich abnehmen.

    5. Die Greifergehäuseabdeckung öffnen, indemder Deckel herunter geklappt wird.

    6. Den Spulenkapselriegel leicht nach vorneziehen und die Spulenkapsel heraus nehmen.

    Gleichmäßig aufgespultUngleichmäßig aufgespult

    AnschiebetischGreifergehäuseabdeckung

    Nähfußhebel

    SpulenkapselfingerAchse im GreifergehäuseSpulenkapselSpulenkapselriegel

    WichtigNäheres zum Herausführen des Unterfaden,siehe Kapitel „Einfädeln des Oberfadens/Unterfaden heraufholen“ (Seite 19, 20).

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    � GarnrollenstifteDie Garnrollenstifte sind für den Transportabgesenkt, sie lassen sich leicht herauszie-hen.

    � HandradDas Handrad benutzen, beim Anlaufen derMaschine und zur Prüfung, ob eine neue Na-del oder der Nähfuß richtig eingesetzt wurde.

    Das Handrad immer gegen den Uhrzeigersinndrehen, d.h. das Handrad immer zu sichdrehen.

    � Taste „Rückwärts“

    Solange diese Taste gedrückt wird, näht dieMaschine rückwärts.

    Genutzt wird diese Funktion, um Verstärkungs-stiche zu Beginn und am Ende eines Abschnittszu nähen.

    Die Taste Rückwärts kann im laufendenBetrieb gedrückt werden.

    � Verstärkungsstiche

    Bedienelemente

    � HandradDurch Herausziehen des Handrades beiStillstand, wird die Nähfunktion abgeschaltet.

    Diese Funktion wird zum Aufspulen des Fadensauf CB-Greiferspulen verwendet.

    Nach dem Einrücken ist die Nähfunktion wiedereingeschaltet.

    � Handrad herausgerückt

  • www.w6-wertarbeit.de12 www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Aufspulen des Unterfadens

    � Garnrolle auf dem Garnrollenstift

    � CB-Greiferspule

    � Stopper

    � Spulerwelle

    � Aufspul-Spannungsscheibe

    Es dürfen nur die vom Hersteller für dieseMaschine empfohlenen CB-Greiferspulen ein-gesetzt werden. Der Einsatz anderer Spulen kannzu Schäden an der Maschine führen.

    1. Den Garnrollenstift herausziehen und dieGarnrolle aufstecken.

    2. Den Faden über die Aufspul-Spannungs-scheibe � zur CB-Greiferspule führen. DasFadenende von innen durch das Loch derCB-Greiferspule einfädeln.

    3. Die CB-Greiferspule auf die Spulerwellesetzen und die Spulerwelle mit Spule nachrechts gegen den Stopper drücken.

    4. Die CB-Greiferspule von Hand im Uhrzeiger-sinn drehen, bis die Schaftfeder � in den

    Schlitz � der Greiferspule einrastet.

    5. Die Nähmaschine an das Stromnetz an-schließen und den Netzschalter einschalten.

    6. Das Handrad � herausziehen.

    7. Das Fadenende festhalten und leicht denFußanlasser drücken, um den Faden einigeMale um die Spule zu wickeln.

    8. Den Vorgang unterbrechen und den über-stehenden Faden abschneiden � .

    9. Darauf achten, dass der Faden gespannt ist.Liegt er zu locker auf der Maschine, kann ersich leicht um die Spulerwelle wickeln.Den Fußanlasser drücken, bis die Spule vollist und der Spulvorgang automatisch stoppt.

    10. Die volle Spulvorrichtung nach links drücken,den Faden abscheiden �� und die Spule ent-nehmen.

    11. Das Handrad hinein drücken �� .

    � Schaftfeder

    � Schlitz

    � Handrad herausgezogen

    � Faden kurz über der Spule abschneiden

    �� Faden abschneiden

    �� Handrad

    �� ��

    ��

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Auswechseln des Nähfußes1. Die Maschine am Netzschalter ausschalten.

    2. Am Handrad drehen, bis die Nadel in derhöchsten Position ist.

    3. Den Nähfußhebel nach oben stellen. Für ver-schiedene Nähfüße kann der Nähfußhalterzusätzlich angehoben werden.

    Der Nähfußhebel rastet in der höchstenStellung � nicht ein, deshalb muss er in dieserStellung gehalten werden.

    4. Um den Nähfuß vom Nähfußhalter zu lösen,den kleinen Hebel � auf der Rückseite desNähfußhalters drücken.

    5. Den anderen Nähfuß so unter dem Nähfuß-halter platzieren, dass der Nähfußstift � auf

    die Aussparung � im Nähfußhalter aus-gerichtet ist.

    6. Den Nähfußhebel nach unten stellen, damitder Nähfußstift in die Aussparung einrastenkann.

    Sollte der Nähfußstift nicht einrasten, denkleinen Hebel am Nähfußhalter kurz drücken.

    7. Durch Anheben des Nähfußhebels prüfen, obder Nähfuß richtig eingerastet ist.

    Vorsicht• Die Maschine am Netzschalter ausschalten, bevor der Nähfuß ausgewechselt wird.

    • Immer den richtigen Nähfuß für das jeweilige Stichmuster verwenden! Wird ein falscher Nähfußbenutzt, kann die Nadel auf den Nähfuß treffen und sich dadurch verbiegen oder abbrechen.

    • Nur die beiliegenden Nähfüße verwenden. Die Verwendung anderer Nähfüße kann Unfälle,Verletzungen und Sachschäden zur Folge haben.

    � Nähfußhebel: in höchster Stellung

    � Nähfußhebel (eingerastet)

    � Hebel am Nähfußhalter

    � Nähfußhalter

    Nähfuß auswechseln

    � Aussparung im Nähfußhalter

    � Nähfußstift

  • www.w6-wertarbeit.dewww.w6-wertarbeit.de 13www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    Spule herausnehmen

    Achtung!Fehler beim Aufwickeln des Fadens auf die Spule,wie auch beim Einsetzen in die Spulenkapsel,wirken sich auf die Fadenspannung aus.Eine zu lockere, wie auch zu feste Faden-spannung, hat Fehlstiche zur Folge!

    1. Am Handrad drehen und die Nadel in diehöchste Position bringen.

    2. Den Nähfußhebel anheben.

    3. Die Maschine am Netzschalter ausschalten.

    4. Den Anschiebetisch seitlich abnehmen.

    5. Die Greifergehäuseabdeckung öffnen, indemder Deckel herunter geklappt wird.

    6. Den Spulenkapselriegel leicht nach vorneziehen und die Spulenkapsel heraus nehmen.

    Gleichmäßig aufgespultUngleichmäßig aufgespult

    AnschiebetischGreifergehäuseabdeckung

    Nähfußhebel

    SpulenkapselfingerAchse im GreifergehäuseSpulenkapselSpulenkapselriegel

    WichtigNäheres zum Herausführen des Unterfaden,siehe Kapitel „Einfädeln des Oberfadens/Unterfaden heraufholen“ (Seite 19, 20).

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    Schraube für NähfußhalterSchraubendreher

    Nähfußhalter auswechseln

    Abnehmen des Nähfußhalters1. Die Maschine am Netzschalter ausschalten.

    2. Am Handrad drehen, bis die Nadel in derhöchsten Position ist.

    3. Den Nähfußhebel nach oben stellen.

    4. Die Schraube des Nähfußhalters lösen. DenNähfußhebel mit der Hand ganz nach obendrücken, so dass der Nähfußhalter nach untenentnommen werden kann.

    HinweisBevor der Nähfußhalter wieder montiert wird,zuerst einen Nähfuß am Nähfußhalter anbringen.

    5. Für die Montage des neuen Nähfußhalters denNähfußhebel von Hand ganz nach obendrücken , den Nähfußhalter von unten ein-führen und den Nähfußhebel absenken.Nun die Befestigungsschraube gut fest ziehenund durch Drehen des Handrades überprüfen,ob alle Funktionen fehlerfrei ausgeführtwerden können.

    Nähfußhebel: in höchster StellungNähfußhebel (eingerastet)

    Nähfußhalter

  • www.w6-wertarbeit.de14 www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Aufspulen des Unterfadens

    � Garnrolle auf dem Garnrollenstift

    � CB-Greiferspule

    � Stopper

    � Spulerwelle

    � Aufspul-Spannungsscheibe

    Es dürfen nur die vom Hersteller für dieseMaschine empfohlenen CB-Greiferspulen ein-gesetzt werden. Der Einsatz anderer Spulen kannzu Schäden an der Maschine führen.

    1. Den Garnrollenstift herausziehen und dieGarnrolle aufstecken.

    2. Den Faden über die Aufspul-Spannungs-scheibe � zur CB-Greiferspule führen. DasFadenende von innen durch das Loch derCB-Greiferspule einfädeln.

    3. Die CB-Greiferspule auf die Spulerwellesetzen und die Spulerwelle mit Spule nachrechts gegen den Stopper drücken.

    4. Die CB-Greiferspule von Hand im Uhrzeiger-sinn drehen, bis die Schaftfeder � in den

    Schlitz � der Greiferspule einrastet.

    5. Die Nähmaschine an das Stromnetz an-schließen und den Netzschalter einschalten.

    6. Das Handrad � herausziehen.

    7. Das Fadenende festhalten und leicht denFußanlasser drücken, um den Faden einigeMale um die Spule zu wickeln.

    8. Den Vorgang unterbrechen und den über-stehenden Faden abschneiden � .

    9. Darauf achten, dass der Faden gespannt ist.Liegt er zu locker auf der Maschine, kann ersich leicht um die Spulerwelle wickeln.Den Fußanlasser drücken, bis die Spule vollist und der Spulvorgang automatisch stoppt.

    10. Die volle Spulvorrichtung nach links drücken,den Faden abscheiden �� und die Spule ent-nehmen.

    11. Das Handrad hinein drücken �� .

    � Schaftfeder

    � Schlitz

    � Handrad herausgezogen

    � Faden kurz über der Spule abschneiden

    �� Faden abschneiden

    �� Handrad

    �� ��

    ��

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Stoff-, Nadel- und Garntabelle

    Nur Nadeln des Aufnahmesystems 130/705 H verwenden. Für das Verarbeiten von elastischen Stoffenund Wirkware wird die Verwendung einer Stretch-Nadel 130/705 H-S empfohlen, für das Verarbeitenvon schweren Stoffen die Jeans-Nadel 130/705 H-J.Nadel und Garn sind dem Stoff, der verarbeitet werden soll, entsprechend auszuwählen. Für Ober- undUnterfaden die gleiche Stärke und das gleiche Garnmaterial verwenden. Einwandfreie, spitze und ge-rade Nadeln sind in Verbindung mit gut abgestimmtem Nähgarn Grundlage für gutes Nähen. Die nach-stehende Tabelle soll dabei eine Hilfe sein:

    Stoffarten, Näharten

    Starkes Leinen, Arbeitskleidung,Jeans

    Cord, Tweed

    Anzugstoffe, MantelstoffeBaumwoll- und Zellwollstoffe

    Flanell, Gabardinekaschierte Stoffe

    Taft, Satin, KreppDekostoffe, Gardinen aus BaumwolleGardinen aus Synthetik

    Frottierware, Wollstoffe

    Inlett, Leinen, Bettwäsche

    Blusenstoffe, Popeline

    Synthetischer JerseyLastex, Helanca

    Wolljersey

    Für Stick- und Stopfarbeiten

    Für Zierstepparbeiten

    Nadel

    80 - 100

    80 - 100

    80 - 9080 - 90

    80 - 90

    808070 - 80

    80 - 90

    70 - 80

    70 - 90

    75, 90

    75, 90

    75, 90

    75, 80

    100 - 110

    Garn

    Stärke

    40 - 5080/3

    100/380/3

    100/350 - 60

    100/3100/3

    100/360 - 70120/3

    50 - 60

    60

    60 - 70

    120/3

    100/3120/3

    100/3

    50

    120/3

    50/3 - 30/3

    Art

    BaumwollgarnSynthetikgarn

    NähseideSynthetikgarn

    NähseideBaumwollgarn

    SynthetikgarnNähseide

    NähseideBaumwollgarn merzerisiertSynthetikgarn

    Baumwollgarnmerzerisiert

    Baumwollgarnmerzerisiert

    BaumwollgarnmerzerisiertSynthetikgarn

    NähseideSynthetikgarn

    Nähseide

    Maschinenstick- undStopfgarnSynthetikgarn

    Synthetikgarn

  • www.w6-wertarbeit.dewww.w6-wertarbeit.de 15www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    Spule herausnehmen

    Achtung!Fehler beim Aufwickeln des Fadens auf die Spule,wie auch beim Einsetzen in die Spulenkapsel,wirken sich auf die Fadenspannung aus.Eine zu lockere, wie auch zu feste Faden-spannung, hat Fehlstiche zur Folge!

    1. Am Handrad drehen und die Nadel in diehöchste Position bringen.

    2. Den Nähfußhebel anheben.

    3. Die Maschine am Netzschalter ausschalten.

    4. Den Anschiebetisch seitlich abnehmen.

    5. Die Greifergehäuseabdeckung öffnen, indemder Deckel herunter geklappt wird.

    6. Den Spulenkapselriegel leicht nach vorneziehen und die Spulenkapsel heraus nehmen.

    Gleichmäßig aufgespultUngleichmäßig aufgespult

    AnschiebetischGreifergehäuseabdeckung

    Nähfußhebel

    SpulenkapselfingerAchse im GreifergehäuseSpulenkapselSpulenkapselriegel

    WichtigNäheres zum Herausführen des Unterfaden,siehe Kapitel „Einfädeln des Oberfadens/Unterfaden heraufholen“ (Seite 19, 20).

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    Nadel auswechseln

    Vorsicht• Bevor die Nadel ausgewechselt wird, die Maschine unbedingt am Netzschalter ausschalten („ 0 “).

    Wird bei eingeschalteter Maschine versehentlich der Fußanlasser gedrückt, läuft die Maschine anund es kann zu schweren Verletzungen kommen.

    • Nur Nadeln des Systems 130/705 H benutzen.

    • Zum Nähen keine verbogenen Nadeln verwenden (Verletzungsgefahr).

    Überprüfen der NadelUm die Nadel zu überprüfen, diese mit der flachenSeite auf eine plane Oberfläche legen. Die Nadelvon oben und an allen Seiten überprüfen.Verbogene Nadeln dürfen keinesfalls verwendetwerden!

    Einsetzen der Nadel1. Am Handrad drehen (entgegen dem Uhr-

    zeigersinn), bis die Nadel in der höchstenPosition ist.

    2. Die Maschine am Netzschalter ausschalten.

    3. Den Nähfußhebel senken.

    4. Die Schraube lockern und die Nadel nachunten heraus ziehen.

    5. Die Nadel mit der flachen Seite nach hinten,bis zum Anschlag hoch schieben. DieSchraube wieder fest ziehen (z.B. mit einerMünze) und durch Drehen des Handradesüberprüfen, ob die Nadel richtig eingesetztwurde.

    HinweisDie Schraube nicht mit zu großer Kraft anziehen,sie könnte dadurch Schaden nehmen und sichwiederum nur mit Gewalt lösen lassen.

    VorsichtWurde die Nadel nicht richtig eingesetzt oder dieSchraube nicht fest genug angezogen, kann dieNadel abbrechen oder die Maschine beschädigtwerden. Es besteht Verletzungsgefahr.

    � Nadelanschlag

    � Nadelkanal

    � Schraube

    � Flache Seite der Nadel

    � Paralleler Abstand

    � die Nadel auf eine plane Oberfläche legen(Stichplatte, Glas, etc.)

    Auch die Nadelspitze aufBeschädigungen kontrollieren

    Nadel

    �Nadel

  • www.w6-wertarbeit.de16 www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Aufspulen des Unterfadens

    � Garnrolle auf dem Garnrollenstift

    � CB-Greiferspule

    � Stopper

    � Spulerwelle

    � Aufspul-Spannungsscheibe

    Es dürfen nur die vom Hersteller für dieseMaschine empfohlenen CB-Greiferspulen ein-gesetzt werden. Der Einsatz anderer Spulen kannzu Schäden an der Maschine führen.

    1. Den Garnrollenstift herausziehen und dieGarnrolle aufstecken.

    2. Den Faden über die Aufspul-Spannungs-scheibe � zur CB-Greiferspule führen. DasFadenende von innen durch das Loch derCB-Greiferspule einfädeln.

    3. Die CB-Greiferspule auf die Spulerwellesetzen und die Spulerwelle mit Spule nachrechts gegen den Stopper drücken.

    4. Die CB-Greiferspule von Hand im Uhrzeiger-sinn drehen, bis die Schaftfeder � in den

    Schlitz � der Greiferspule einrastet.

    5. Die Nähmaschine an das Stromnetz an-schließen und den Netzschalter einschalten.

    6. Das Handrad � herausziehen.

    7. Das Fadenende festhalten und leicht denFußanlasser drücken, um den Faden einigeMale um die Spule zu wickeln.

    8. Den Vorgang unterbrechen und den über-stehenden Faden abschneiden � .

    9. Darauf achten, dass der Faden gespannt ist.Liegt er zu locker auf der Maschine, kann ersich leicht um die Spulerwelle wickeln.Den Fußanlasser drücken, bis die Spule vollist und der Spulvorgang automatisch stoppt.

    10. Die volle Spulvorrichtung nach links drücken,den Faden abscheiden �� und die Spule ent-nehmen.

    11. Das Handrad hinein drücken �� .

    � Schaftfeder

    � Schlitz

    � Handrad herausgezogen

    � Faden kurz über der Spule abschneiden

    �� Faden abschneiden

    �� Handrad

    �� ��

    ��

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Aufspulen des Unterfadens

    � Garnrolle auf dem Garnrollenstift

    � CB-Greiferspule

    � Stopper

    � Spulerwelle

    � Aufspul-Spannungsscheibe

    Es dürfen nur die vom Hersteller für dieseMaschine empfohlenen CB-Greiferspulen ein-gesetzt werden. Der Einsatz anderer Spulen kannzu Schäden an der Maschine führen.

    1. Den Garnrollenstift herausziehen und dieGarnrolle aufstecken.

    2. Den Faden über die Aufspul-Spannungs-scheibe � zur CB-Greiferspule führen. DasFadenende von innen durch das Loch derCB-Greiferspule einfädeln.

    3. Die CB-Greiferspule auf die Spulerwellesetzen und die Spulerwelle mit Spule nachrechts gegen den Stopper drücken.

    4. Die CB-Greiferspule von Hand im Uhrzeiger-sinn drehen, bis die Schaftfeder � in den

    Schlitz � der Greiferspule einrastet.

    5. Die Nähmaschine an das Stromnetz an-schließen und den Netzschalter einschalten.

    6. Das Handrad � herausziehen.

    7. Das Fadenende festhalten und leicht denFußanlasser drücken, um den Faden einigeMale um die Spule zu wickeln.

    8. Den Vorgang unterbrechen und den über-stehenden Faden abschneiden � .

    9. Darauf achten, dass der Faden gespannt ist.Liegt er zu locker auf der Maschine, kann ersich leicht um die Spulerwelle wickeln.Den Fußanlasser drücken, bis die Spule vollist und der Spulvorgang automatisch stoppt.

    10. Die volle Spulvorrichtung nach links drücken,den Faden abscheiden �� und die Spule ent-nehmen.

    11. Das Handrad hinein drücken �� .

    � Schaftfeder

    � Schlitz

    � Handrad herausgezogen

    � Faden kurz über der Spule abschneiden

    �� Faden abschneiden

    �� Handrad

    �� ��

    ��

  • www.w6-wertarbeit.dewww.w6-wertarbeit.de 17www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    Spule herausnehmen

    Achtung!Fehler beim Aufwickeln des Fadens auf die Spule,wie auch beim Einsetzen in die Spulenkapsel,wirken sich auf die Fadenspannung aus.Eine zu lockere, wie auch zu feste Faden-spannung, hat Fehlstiche zur Folge!

    1. Am Handrad drehen und die Nadel in diehöchste Position bringen.

    2. Den Nähfußhebel anheben.

    3. Die Maschine am Netzschalter ausschalten.

    4. Den Anschiebetisch seitlich abnehmen.

    5. Die Greifergehäuseabdeckung öffnen, indemder Deckel herunter geklappt wird.

    6. Den Spulenkapselriegel leicht nach vorneziehen und die Spulenkapsel heraus nehmen.

    Gleichmäßig aufgespultUngleichmäßig aufgespult

    AnschiebetischGreifergehäuseabdeckung

    Nähfußhebel

    SpulenkapselfingerAchse im GreifergehäuseSpulenkapselSpulenkapselriegel

    WichtigNäheres zum Herausführen des Unterfaden,siehe Kapitel „Einfädeln des Oberfadens/Unterfaden heraufholen“ (Seite 19, 20).

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    Spule herausnehmen

    Achtung!Fehler beim Aufwickeln des Fadens auf die Spule,wie auch beim Einsetzen in die Spulenkapsel,wirken sich auf die Fadenspannung aus.Eine zu lockere, wie auch zu feste Faden-spannung, hat Fehlstiche zur Folge!

    1. Am Handrad drehen und die Nadel in diehöchste Position bringen.

    2. Den Nähfußhebel anheben.

    3. Die Maschine am Netzschalter ausschalten.

    4. Den Anschiebetisch seitlich abnehmen.

    5. Die Greifergehäuseabdeckung öffnen, indemder Deckel herunter geklappt wird.

    6. Den Spulenkapselriegel leicht nach vorneziehen und die Spulenkapsel heraus nehmen.

    Gleichmäßig aufgespultUngleichmäßig aufgespult

    AnschiebetischGreifergehäuseabdeckung

    Nähfußhebel

    SpulenkapselfingerAchse im GreifergehäuseSpulenkapselSpulenkapselriegel

    WichtigNäheres zum Herausführen des Unterfaden,siehe Kapitel „Einfädeln des Oberfadens/Unterfaden heraufholen“ (Seite 19, 20).

  • www.w6-wertarbeit.de18 www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Aufspulen des Unterfadens

    � Garnrolle auf dem Garnrollenstift

    � CB-Greiferspule

    � Stopper

    � Spulerwelle

    � Aufspul-Spannungsscheibe

    Es dürfen nur die vom Hersteller für dieseMaschine empfohlenen CB-Greiferspulen ein-gesetzt werden. Der Einsatz anderer Spulen kannzu Schäden an der Maschine führen.

    1. Den Garnrollenstift herausziehen und dieGarnrolle aufstecken.

    2. Den Faden über die Aufspul-Spannungs-scheibe � zur CB-Greiferspule führen. DasFadenende von innen durch das Loch derCB-Greiferspule einfädeln.

    3. Die CB-Greiferspule auf die Spulerwellesetzen und die Spulerwelle mit Spule nachrechts gegen den Stopper drücken.

    4. Die CB-Greiferspule von Hand im Uhrzeiger-sinn drehen, bis die Schaftfeder � in den

    Schlitz � der Greiferspule einrastet.

    5. Die Nähmaschine an das Stromnetz an-schließen und den Netzschalter einschalten.

    6. Das Handrad � herausziehen.

    7. Das Fadenende festhalten und leicht denFußanlasser drücken, um den Faden einigeMale um die Spule zu wickeln.

    8. Den Vorgang unterbrechen und den über-stehenden Faden abschneiden � .

    9. Darauf achten, dass der Faden gespannt ist.Liegt er zu locker auf der Maschine, kann ersich leicht um die Spulerwelle wickeln.Den Fußanlasser drücken, bis die Spule vollist und der Spulvorgang automatisch stoppt.

    10. Die volle Spulvorrichtung nach links drücken,den Faden abscheiden �� und die Spule ent-nehmen.

    11. Das Handrad hinein drücken �� .

    � Schaftfeder

    � Schlitz

    � Handrad herausgezogen

    � Faden kurz über der Spule abschneiden

    �� Faden abschneiden

    �� Handrad

    �� ��

    ��

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!1. Die Spule in die Spulenkapsel einsetzen, dabei

    die Fadenrichtung beachten.

    2. Den Faden in den Schlitz � der Spulenkapsel

    einführen und unter der Spannfeder � in

    Richtung Austrittsöffnung � ziehen.Ca. 80 mm Faden aus der Spulenkapselziehen.

    WichtigDarauf achten, dass die Spule so eingesetztist, dass der Faden sich in die richtige Richtungabwickelt.Wenn der Faden in die falsche Richtungabgewickelt wird, treten Fehlstiche auf.

    3. Spulenkapsel einsetzen

    Die Spulenkapsel auf die Achse im Greifersetzen und nach innen schieben, bis derRiegel einrastet. Beim Einschieben muss derSpulenkapselfinger in die Aussparung amRingdeckel rutschen.

    Hinweis:Unbedingt prüfen, dass die Spulenkapselkorrekt eingesetzt wurde, sonst fällt sie beiNähbeginn aus dem Greifer.

    Spule einsetzen

    � Achse in der Spulenkapsel

    � Fadenrichtung beachten

    � Spannfeder

    � Schlitz in der Spulenkapsel

    � Faden unter der Spannfeder entlang ziehen

    � Austrittsöffnung

    � Spulenkapselfinger

    � Aussparung im Ringdeckel

    � Greifer

    �� Achse im Greifer

    �� Spulenkapselriegel

    ��

    � �

    �� ��

    ��

  • www.w6-wertarbeit.dewww.w6-wertarbeit.de 19www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    Spule herausnehmen

    Achtung!Fehler beim Aufwickeln des Fadens auf die Spule,wie auch beim Einsetzen in die Spulenkapsel,wirken sich auf die Fadenspannung aus.Eine zu lockere, wie auch zu feste Faden-spannung, hat Fehlstiche zur Folge!

    1. Am Handrad drehen und die Nadel in diehöchste Position bringen.

    2. Den Nähfußhebel anheben.

    3. Die Maschine am Netzschalter ausschalten.

    4. Den Anschiebetisch seitlich abnehmen.

    5. Die Greifergehäuseabdeckung öffnen, indemder Deckel herunter geklappt wird.

    6. Den Spulenkapselriegel leicht nach vorneziehen und die Spulenkapsel heraus nehmen.

    Gleichmäßig aufgespultUngleichmäßig aufgespult

    AnschiebetischGreifergehäuseabdeckung

    Nähfußhebel

    SpulenkapselfingerAchse im GreifergehäuseSpulenkapselSpulenkapselriegel

    WichtigNäheres zum Herausführen des Unterfaden,siehe Kapitel „Einfädeln des Oberfadens/Unterfaden heraufholen“ (Seite 19, 20).

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    Einfädeln des Oberfadens

    Vorsicht: Netzschalter ausschalten!

    HinweisAuf der Nähmaschine markieren Ziffern eine Reihenfolge ( - ), die der Oberfaden durchlaufenmuss. Stets darauf achten, dass der Faden richtig eingefädelt wird!

    1. Den Nähfuß mit dem Nähfußhebel anheben.Achtung: Bei nicht angehobenem Nähfuß lässt sich der Oberfaden nicht richtig einfädeln und dieOberfadenspannung kann beschädigt werden.

    2. Am Handrad drehen (entgegen dem Uhrzeigersinn), bis der Fadenhebel in der höchsten Positionist.

    3. Den Garnrollenstift herausziehen und eine Garnrolle aufsetzen.

    4. Den Faden auf Spannung halten, indem er mit der rechten Hand festgehalten wird und den Fadenentsprechend den Ziffern durch die Fadenführungen führen.

    Hinweis• Durch eine falsche Fadenführung kann der Faden reißen, Stiche können ausgelassen werden oder

    die Naht wird unsauber.

  • www.w6-wertarbeit.de20 www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Aufspulen des Unterfadens

    � Garnrolle auf dem Garnrollenstift

    � CB-Greiferspule

    � Stopper

    � Spulerwelle

    � Aufspul-Spannungsscheibe

    Es dürfen nur die vom Hersteller für dieseMaschine empfohlenen CB-Greiferspulen ein-gesetzt werden. Der Einsatz anderer Spulen kannzu Schäden an der Maschine führen.

    1. Den Garnrollenstift herausziehen und dieGarnrolle aufstecken.

    2. Den Faden über die Aufspul-Spannungs-scheibe � zur CB-Greiferspule führen. DasFadenende von innen durch das Loch derCB-Greiferspule einfädeln.

    3. Die CB-Greiferspule auf die Spulerwellesetzen und die Spulerwelle mit Spule nachrechts gegen den Stopper drücken.

    4. Die CB-Greiferspule von Hand im Uhrzeiger-sinn drehen, bis die Schaftfeder � in den

    Schlitz � der Greiferspule einrastet.

    5. Die Nähmaschine an das Stromnetz an-schließen und den Netzschalter einschalten.

    6. Das Handrad � herausziehen.

    7. Das Fadenende festhalten und leicht denFußanlasser drücken, um den Faden einigeMale um die Spule zu wickeln.

    8. Den Vorgang unterbrechen und den über-stehenden Faden abschneiden � .

    9. Darauf achten, dass der Faden gespannt ist.Liegt er zu locker auf der Maschine, kann ersich leicht um die Spulerwelle wickeln.Den Fußanlasser drücken, bis die Spule vollist und der Spulvorgang automatisch stoppt.

    10. Die volle Spulvorrichtung nach links drücken,den Faden abscheiden �� und die Spule ent-nehmen.

    11. Das Handrad hinein drücken �� .

    � Schaftfeder

    � Schlitz

    � Handrad herausgezogen

    � Faden kurz über der Spule abschneiden

    �� Faden abschneiden

    �� Handrad

    �� ��

    ��

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Aufspulen des Unterfadens

    � Garnrolle auf dem Garnrollenstift

    � CB-Greiferspule

    � Stopper

    � Spulerwelle

    � Aufspul-Spannungsscheibe

    Es dürfen nur die vom Hersteller für dieseMaschine empfohlenen CB-Greiferspulen ein-gesetzt werden. Der Einsatz anderer Spulen kannzu Schäden an der Maschine führen.

    1. Den Garnrollenstift herausziehen und dieGarnrolle aufstecken.

    2. Den Faden über die Aufspul-Spannungs-scheibe � zur CB-Greiferspule führen. DasFadenende von innen durch das Loch derCB-Greiferspule einfädeln.

    3. Die CB-Greiferspule auf die Spulerwellesetzen und die Spulerwelle mit Spule nachrechts gegen den Stopper drücken.

    4. Die CB-Greiferspule von Hand im Uhrzeiger-sinn drehen, bis die Schaftfeder � in den

    Schlitz � der Greiferspule einrastet.

    5. Die Nähmaschine an das Stromnetz an-schließen und den Netzschalter einschalten.

    6. Das Handrad � herausziehen.

    7. Das Fadenende festhalten und leicht denFußanlasser drücken, um den Faden einigeMale um die Spule zu wickeln.

    8. Den Vorgang unterbrechen und den über-stehenden Faden abschneiden � .

    9. Darauf achten, dass der Faden gespannt ist.Liegt er zu locker auf der Maschine, kann ersich leicht um die Spulerwelle wickeln.Den Fußanlasser drücken, bis die Spule vollist und der Spulvorgang automatisch stoppt.

    10. Die volle Spulvorrichtung nach links drücken,den Faden abscheiden �� und die Spule ent-nehmen.

    11. Das Handrad hinein drücken �� .

    � Schaftfeder

    � Schlitz

    � Handrad herausgezogen

    � Faden kurz über der Spule abschneiden

    �� Faden abschneiden

    �� Handrad

    �� ��

    ��

    Nadeleinfädler

    1. Bringen Sie die Nadel durch das Drehen des Handrads in die höchstmögliche Position. Ziehen Sie den Nadeleinfädlerhebel so weit wie möglich in Pfeilrichtung nach unten.

    2. Schwenken Sie den Einfädler mit dem Fanghaken durch das Nadelöhr. Führen Sie dann den Faden unter dem rechten und linken Führhaken durch und ziehen Sie den Faden straff. Der Faden muß jetzt unter dem Fanghaken sitzen.

    3. Schwenken Sie den Einfädler wie in der Zeichnung dargestellt. Der Fanghaken zieht jetzt den Faden durch das Nadelöhr.

    * Der Nadeleinfädler kann mit Nadeln der Größe Nr. 11 bis Nr. 16 genutzt werden. Es wird eine Garnstärke von 50 bis 90 empfohlen.

  • www.w6-wertarbeit.dewww.w6-wertarbeit.de 21www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    Spule herausnehmen

    Achtung!Fehler beim Aufwickeln des Fadens auf die Spule,wie auch beim Einsetzen in die Spulenkapsel,wirken sich auf die Fadenspannung aus.Eine zu lockere, wie auch zu feste Faden-spannung, hat Fehlstiche zur Folge!

    1. Am Handrad drehen und die Nadel in diehöchste Position bringen.

    2. Den Nähfußhebel anheben.

    3. Die Maschine am Netzschalter ausschalten.

    4. Den Anschiebetisch seitlich abnehmen.

    5. Die Greifergehäuseabdeckung öffnen, indemder Deckel herunter geklappt wird.

    6. Den Spulenkapselriegel leicht nach vorneziehen und die Spulenkapsel heraus nehmen.

    Gleichmäßig aufgespultUngleichmäßig aufgespult

    AnschiebetischGreifergehäuseabdeckung

    Nähfußhebel

    SpulenkapselfingerAchse im GreifergehäuseSpulenkapselSpulenkapselriegel

    WichtigNäheres zum Herausführen des Unterfaden,siehe Kapitel „Einfädeln des Oberfadens/Unterfaden heraufholen“ (Seite 19, 20).

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    � Fadenführung

    � 80 mm Oberfaden

    � Unterfadenschlinge

    � Fadenenden nach hinten führen

    � Anschiebetisch einsetzen

    Unterfaden heraufholen

    Hinweis: Bei der nachfolgenden Beschreibungwird vorausgesetzt, dass die Kapitel „Spule ein-setzen“ und „Einfädeln des Oberfadens“ bereitsausgeführt wurden.

    Vorsicht, Verletzungsgefahr!Während des Einfädelns des Ober- und Unter-fadens die Maschine ausschalten!

    1. Den Oberfaden in die Fadenführung einhän-gen und den Faden in das Nadelöhr einfädeln.

    2. Den Oberfaden mit der linken Hand festhaltenund mit der Rechten das Handrad drehen.

    3. Durch Ziehen am Oberfaden wird eineSchlinge (Unterfaden) heraufgezogen.

    4. Beide Fäden müssen unter den Nähfußgeführt werden und ca. 80 mm nach hintengezogen werden.

    5. Wenn beide Fäden herausgeführt wurden,kann der Anschiebetisch wieder eingesetztwerden.

    Damit sind die Vorbereitungen zum Nähenabgeschlossen.

    WichtigVor dem Entfernen des Oberfadens immer denNähfuß anheben, da sonst die Fadenspannungbeschädigt werden könnte.

  • www.w6-wertarbeit.de22 www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Aufspulen des Unterfadens

    � Garnrolle auf dem Garnrollenstift

    � CB-Greiferspule

    � Stopper

    � Spulerwelle

    � Aufspul-Spannungsscheibe

    Es dürfen nur die vom Hersteller für dieseMaschine empfohlenen CB-Greiferspulen ein-gesetzt werden. Der Einsatz anderer Spulen kannzu Schäden an der Maschine führen.

    1. Den Garnrollenstift herausziehen und dieGarnrolle aufstecken.

    2. Den Faden über die Aufspul-Spannungs-scheibe � zur CB-Greiferspule führen. DasFadenende von innen durch das Loch derCB-Greiferspule einfädeln.

    3. Die CB-Greiferspule auf die Spulerwellesetzen und die Spulerwelle mit Spule nachrechts gegen den Stopper drücken.

    4. Die CB-Greiferspule von Hand im Uhrzeiger-sinn drehen, bis die Schaftfeder � in den

    Schlitz � der Greiferspule einrastet.

    5. Die Nähmaschine an das Stromnetz an-schließen und den Netzschalter einschalten.

    6. Das Handrad � herausziehen.

    7. Das Fadenende festhalten und leicht denFußanlasser drücken, um den Faden einigeMale um die Spule zu wickeln.

    8. Den Vorgang unterbrechen und den über-stehenden Faden abschneiden � .

    9. Darauf achten, dass der Faden gespannt ist.Liegt er zu locker auf der Maschine, kann ersich leicht um die Spulerwelle wickeln.Den Fußanlasser drücken, bis die Spule vollist und der Spulvorgang automatisch stoppt.

    10. Die volle Spulvorrichtung nach links drücken,den Faden abscheiden �� und die Spule ent-nehmen.

    11. Das Handrad hinein drücken �� .

    � Schaftfeder

    � Schlitz

    � Handrad herausgezogen

    � Faden kurz über der Spule abschneiden

    �� Faden abschneiden

    �� Handrad

    �� ��

    ��

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    Neben der Auswahl eines Stichmusters, variiertdas Erscheinungsbild auch durch unter-schiedliche Stichlängen.

    Hilfreiche Einstellungen von Stichmustern undStichlängen, sind in der Stichmuster Übersichts-tabelle (Seite 27/28) zu finden.

    Stichlängeneinstellung(ohne Supernutzstiche)• Bei der Einstellung “0” wird das Material nicht

    transportiert.• Je höher die eingestellte Ziffer, desto länger

    ist die Stichlänge.• Die Ziffern auf dem Stichlängen-Knopf geben

    etwa die Stichlänge in Millimeter an.• Am Stichlängen-Knopf muss das Symbol

    für Knopflöcher und Zierstiche (engerZickzackstich) eingestellt werden.

    Stichlängenwahl bei SupernutzstichenUm einen Supernutzstich (untere Reihe) zu nähen,muss am Stichlängen-Knopf das Symbol eingestellt werden.

    Steht die Markierung genau über dem Symbol ,wird die Standardversion des Supernutzstichesgenäht.

    Bei der Einstellung „+” wird das Stichmustervergrößert (gestreckt) und bei „-” verkleinert(gestaucht).

    Stichlänge

    StichmusterwahlknopfStichlängen-Knopf

    Stichlängen-Knopfobere Reiheuntere Reihe (Supernutzstiche )

    gestauchtes StichmusterStandardversion des Stichmustersgestrecktes Stichmuster

    Supernutzstiche

  • www.w6-wertarbeit.dewww.w6-wertarbeit.de 23www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    www.w6-wertarbeit.de

    Spule herausnehmen

    Achtung!Fehler beim Aufwickeln des Fadens auf die Spule,wie auch beim Einsetzen in die Spulenkapsel,wirken sich auf die Fadenspannung aus.Eine zu lockere, wie auch zu feste Faden-spannung, hat Fehlstiche zur Folge!

    1. Am Handrad drehen und die Nadel in diehöchste Position bringen.

    2. Den Nähfußhebel anheben.

    3. Die Maschine am Netzschalter ausschalten.

    4. Den Anschiebetisch seitlich abnehmen.

    5. Die Greifergehäuseabdeckung öffnen, indemder Deckel herunter geklappt wird.

    6. Den Spulenkapselriegel leicht nach vorneziehen und die Spulenkapsel heraus nehmen.

    Gleichmäßig aufgespultUngleichmäßig aufgespult

    AnschiebetischGreifergehäuseabdeckung

    Nähfußhebel

    SpulenkapselfingerAchse im GreifergehäuseSpulenkapselSpulenkapselriegel

    WichtigNäheres zum Herausführen des Unterfaden,siehe Kapitel „Einfädeln des Oberfadens/Unterfaden heraufholen“ (Seite 19, 20).

    www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Nähen einer Probenaht

    Vorsicht• Während des Nähens immer darauf achten,

    wo sich die Nadel gerade befindet. BeideHände während des Nähens fern von allenbeweglichen Teilen halten; es besteht akuteVerletzungsgefahr.

    • Beim Nähen nicht am Stoff ziehen oder zerren.

    • Keine verbogenen Nadeln zum Nähen ver-wenden.

    • Die Nähnadel darf während des Nähens keineStecknadeln, Reißverschlusszähne odersonstige Gegenstände berühren. Vorsicht,Verletzungsgefahr.

    • Wenn der Stoff sich zusammenzieht, dieFadenspannung und Stichlänge überprüfen.

    1. Die Maschine am Netzschalter einschalten.

    2. Das gewünschte Stichmuster auswählen(siehe S. 27, 28).

    Siehe auch „Stichmusterwahlknopf” S. 9 und„Stichlängen-/Stichbreiten-Knopf” S. 9/ 10.

    3. Den richtigen Nähfuß einsetzen und den Stoffunter den Nähfuß legen.

    Ca. 80 mm Ober- und Unterfaden unter demNähfuß nach hinten führen.

    VorsichtZum Stichmuster immer den passenden Nähfußeinsetzen.Mittels Handrad prüfen, dass die Nadel nicht aufden Nähfuß trifft. Wird ein falscher Nähfuß be-nutzt, kann die Nadel auf den Nähfuß treffen undsich dadurch verbiegen oder abbrechen.

    ca. 80 mm

  • www.w6-wertarbeit.de24 www.w6-wertarbeit.de

    Wir schreiben WERTARBEIT groß!

    Aufspulen des Unterfadens

    � Garnrolle auf dem Garnrollenstift

    � CB-Greiferspule

    � Stopper

    � Spulerwelle

    � Aufspul-Spannungsscheibe

    Es dürfen nur die vom Hersteller für dieseMaschine empfohlenen CB-Greiferspulen ein-gesetzt werden. Der Einsatz anderer Spulen kannzu Schäden an der Maschine führen.

    1. Den Garnrollenstift herausziehen und dieGarnrolle aufstecken.

    2. Den Faden über die Aufspul-Spannungs-scheibe � zur CB-Greiferspule führe