Click here to load reader

Wozu Brainstorming? Kreatives Problemlösen Der kreative Prozess Brainstorming-Regeln

  • View
    26

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Wozu Brainstorming? Kreatives Problemlösen Der kreative Prozess Brainstorming-Regeln Brainstorming-Techniken  mündliches BS  schriftliches BS #Kartentechnik #6-3-5 #Collective Notebook  Vergleich: mündlich / schriftlich Praxisübung. Definition - PowerPoint PPT Presentation

Text of Wozu Brainstorming? Kreatives Problemlösen Der kreative Prozess Brainstorming-Regeln

PowerPoint-Präsentation*
K* 28.01.2005 Christiane Hütter
*
K* 28.01.2005 Christiane Hütter
*
K* 28.01.2005 Christiane Hütter
2) Die Lösungsversuche sind neu und
ungewöhnlich,
*
K* 28.01.2005 Christiane Hütter
2* Inkubation
3* Einsicht: Aha-Effekt
.
*
K* 28.01.2005 Christiane Hütter
*
K* 28.01.2005 Christiane Hütter
Überwachung der Regeleinhaltung, Aktivierung der Teilnehmer, Aufwerfen von Fragen, Schaffung von Verbindungen Dokumentation
Brainstorming
*
K* 28.01.2005 Christiane Hütter
*
K* 28.01.2005 Christiane Hütter
auf Flipchart/ DINA 4 Blatt/ Overheadfolie
oder
Brainstorming
*
K* 28.01.2005 Christiane Hütter
Aufgaben des Moderators
Zusammenfassung verschiedener Karten mit gleicher oder ähnlicher Aussage zu Klumpen (mit Überschriften)
Brainstorming
*
K* 28.01.2005 Christiane Hütter
6 Teilnehmer
1 DIN A4 Blatt (aufgeteilt in 3 Spalten und 6 horizontale Reihen = 18 Kästchen)
Ablauf:
Weitergabe des Blattes an den rechten Nachbarn
(insgesamt 5 Mal)
*
K* 28.01.2005 Christiane Hütter
Fragestellung zusammenfasst:
einfällt: UNGEFILTERT
Festgesetzter Endpunkt
*
K* 28.01.2005 Christiane Hütter
gut geeignet für kleine Gruppen, größere Spontaneität
-
stärkere Ideenselektion (Schriftform)
*
K* 28.01.2005 Christiane Hütter