Microsoft Word - Ausschreibung

  • Published on
    10-Mar-2016

  • View
    218

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

I. Im Rahmen des Wettbewerbes wird der GEORG-MUFFAT-PREIS, verbunden mit einer Verleihungsurkunde, vergeben in Hhe von 2.000.- VEREIN SCHLGLER MUSIKSEMINARE INTERNATIONALE SCHLGLER MUSIKVERANSTALTUNGEN OBERSTERREICHISCHES LANDESMUSIKSCHULWERK IV. Fr die Teilnahme am eigentlichen Wettbewerb wird ein Nenngeld von 80 ei ngehoben. Di e- ses ist nach erfolgter Besttigung der Anmeldung, welcher ein Zahlschein beigelegt ist, bis 20.5.2006 zu entrichten.

Transcript

  • VEREIN SCHLGLER MUSIKSEMINAREINTERNATIONALE SCHLGLER MUSIKVERANSTALTUNGEN

    OBERSTERREICHISCHES LANDESMUSIKSCHULWERKbringen zur Ausschreibung

    WETTBEWERB FR ORGANISTENGEORG-MUFFAT-ORGELWETTBEWERB

    Montag, 9. Oktober bis Donnerstag, 12. Oktober 2006im Seminarzentrum SCHLGL, Obersterreich

    Ehrenschutz:Landeshauptmann Dr. Josef Phringer

    Abt Mag. Martin Felhofer O.Praem.

    Verein SCHLGLER MUSIKSEMINARE und O.LANDESMUSIKWERK erlauben sich,zu einem Wettbewerb fr Orgelspiel einzuladen. Dessen Ziel ist u.a. auch, sich im Umgangmit historischen Orgeln zu bewhren und im besonderen die Musik Georg Muffats zu pr-sentieren. Darber hinaus mchte dieser Wettbewerb in verstrktem Mae eine Cooperationmit der Orgelkultur des tschechischen Nachbarlandes anstreben. Ein Georg-Muffat-Kompositionswettbewerb des Jahres 2003 lieferte neue Kompositionen fr alte Orgeln dar-aus wird 1 Pflichtstck fr diesen Wettbewerb zu finden sein.

    Der Wettbewerb wird hiemit fr die Zeit von Montag, 9. Oktober bis Donnerstag, 12. Ok-tober 2006, ausgeschrieben und soll in zwei Auswahlspielen an den Orgeln der PfarrkircheOepping (Orgel von Fhrer-Wilhelmshaven 1999, II/21, in der Idee einer Arp-Schnitger-Orgel) und in der Stiftskirche Schlgl (Orgel von Putz-Egedacher 1634/1708, II/21, restauriertGebr.Reil 1989) stattfinden.

    I.Im Rahmen des Wettbewerbes wird der GEORG-MUFFAT-PREIS, verbunden mit einerVerleihungsurkunde, vergeben in Hhe von

    2.000.-

    Es sind zwei weitere Anerkennungspreise vorgesehen, die ein Konzertengagement im Rah-men der Internationalen Orgeltage Schlgl beinhalten.

    II.Die Teilnahme an diesem Orgelwettbewerb ist hinsichtlich Alter, Ausbildung und Staatszuge-hrigkeit an folgende Bedingungen gebunden:Zugelassen zum Wettbewerb sind Teilnehmer bis zum vollendeten 30. Lebensjahr.Die Anmeldung bedarf zu ihrer Gltigkeit der ausdrcklichen Besttigung durch den Veran-stalter. An eine bestimmte Staatszugehrigkeit ist dieser Wettbewerb nicht gebunden. Melde-schlu ist der 1. Mai 2006 (Datum des Poststempels)

  • III.Der Orgelwettbewerb ist ein Interpretationswettbewerb.Fr die erste Auswahlrunde ist die Einsendung von Tontrgern (nur Musik-Kasetten oder CD)vorgesehen. Jeder Bewerber hat dafr zu spielen:J.S.Bach, Trio Allein Gott in der Hh sei Ehr, A-Dur, BWV 664Georg Muffat, Toccata secundaDie Tontrger sind der Bewerbung in dreifacher Ausfhrung beizulegen und sind ebenfallsbis 1.5.(Datum des Poststempels) vorzulegen.

    Von diesen Einsendungen werden durch die Jury 12 Teilnehmer ausgesucht fr das ersteAuswahlspiel, das an der Orgel der Pfarrkirche Oepping (4 km bei Schlgl) stattfinden wird.Diese Orgel ist in der Idee Arp Schnitgers von Fhrer-Orgelbau Wilhelmshaven 1999 gebaut.Bis zum 1.7. 2006 wird vom Wettbewerbssekretariat die Entscheidung der Jury ber die Ton-bandeinsendungen mitgeteilt und 12 Personen fr das erste Auswahlspiel eingeladen.

    Im ersten Ausscheidungswettbewerb hat jeder Teilnehmer an der Orgel von Oepping fol-gende Pflichtstcke zu spielen:a. Georg Muffat, Toccata undecimab. Dietrich Buxtehude, ein Praeludium/Toccata nach freier Wahlc. J.S.Bach, Choralvorspiel Nun komm, der Heiden Heiland, BWV 659

    Dieser Durchgang an der Orgel von Oepping statt. Oepping liegt 4km vor Schlgl an der B38/127. Die Teilnehmer werden mit einem Transfer von Schlgl nach Goldenkron gebrachtwerden knnen.

    Die Jury bestimmt jene Teilnehmer, die zum zweiten Ausscheidungswettbewerb an der gro-en Orgel von Schlgl zugelassen werden, fr den folgende Bedingungen gelten:

    a. Georg Muffat, Toccata sexta oder Toccata duodecimab. Johann Kaspar Kerll, eine Canzone nach freier Wahlc. Johann Sebastian Bach, Fuga sopra Vom Himmel hoch, BWV 700d. Moritz Eggert, Ostinato fr Orgel

    Letztes Stck ist eines der preisgekrnten Stcke des Georg-Muffat-Kompositionswettbewerbes 2003; die Noten werden nach Anmeldung bis sptestens1.6.2006 zugesandt.

    Die im Finalbewerb ermittelten Preistrger spielen am selben Abend bei der Preisverleihungje einen Beitrag.

    IV.Fr die Teilnahme am eigentlichen Wettbewerb wird ein Nenngeld von 80 eingehoben. Di e-ses ist nach erfolgter Besttigung der Anmeldung, welcher ein Zahlschein beigelegt ist, bis20.5.2006 zu entrichten.

    Fr alle Teilnehmer ist als Quartier das Seminarzentrum Stift Schlgl vorgesehen. Die Kostendafr betragen pro Tag im Doppelzimmer pro Person 27.-; es wre auch mglich Halbpen-sion zu buchen mit Aufpreis von 10.-

  • V.Alle Ausscheidungsspiele sind frei zugnglich. Der erste Durchgang findet am Dienstag, 8.10.in der Pfarrkirche Oepping statt (voraussichtlich 9 12.30Uhr und 14.30 18 Uhr). Der Fi-nalbewerb findet am Donnerstag, 10.10. in der Stiftskirche Schlgl (voraussichtlich 9 12Uhrund 14 17Uhr) statt. Es wird getrachtet, gengend Zeit der Vorbereitung an den Orgeln zurVerfgung zu stellen.

    VI.Die Reihenfolge, in der die Teilnehmer zum Wettbewerb antreten, bestimmt vor jedem Teil-bewerb das Los. Die Teilnehmer spielen anonym. Der Jury werden die Namen der Teilnehmernicht bekanntgegeben. Es ist vorgesehen, dass die Teilnehmer schon am Sonntag, 8.10.,nachmittags eintreffen und sich am Montag, 7.10. an verschiedenen Instrumenten vorbereitenknnen. Genaueres ist dem Begleitschreiben zur Anmeldebesttigung zu entnehmen.

    VII.Die Jury des Wettbewerbes fr junge Organisten setzt sich wie folgt zusammen:Prof. Wolfgang Baumgratz, Musikhochschule Bremen - DeutschlandStef Tuinstra, Groningen NiederlandeProf. Mag. Reinhard Jaud, Musikuniversitt Mozarteum - InnsbruckProf.Dr. Rupert Gottfried Frieberger, Musikuniversitt Wien - O.Landesmusikschulwerk

    Die Entscheidungen der Jury werden in nicht ffentlichen Sitzungen getroffen; sie sind end-gltig und unanfechtbar. Die Jury kann auf Zuerkennung von Preisen verzichten oder einenPreis teilen.

    VIII.Es wird ein eigener Sekretr des Wettbewerbes bestellt werden; dieser nimmt die Auslosungvor den Bewerben vor und ist fr die technische Abwicklung des Bewerbes verantwortlich.Zustzlich wird eine mit Orgelspiel und -unterricht vertraute Person zur Betreuung der Teil-nehmer whrend des Wettbewerbes zur Verfgung stehen.

    IX.Mit der Anmeldung erkennt jeder Wettbewerbsteilnehmer die Bedingungen an.

    X.Der nchste GEORG-MUFFAT-ORGELWETTBEWERB wird im Jahr 2010 stattfinden. ImJahre 2008 wird wieder ein Orgelimprovisationswettbewerb stattfinden. Ausschreibungen derWettbwerbe sind auch zu finden auf der website www.schlaeglmusik.at

    XI.Anmeldungen sind zu richten an:

    GEORG-MUFFAT-ORGELWETTBEWERBVerein Schlgler Musikseminare

    Schlgler Hauptstr.2A-4160 Schlgl

    e-mail: ms-schlaegl.post@ooe.gv.at

    Schlgl liegt im Norden von Obersterreich, zwischen Passau und Linz, davon je 52 km entfernt. Er-reichbar ber Passau und B388 Wegscheid B38 Kollerschlag Peilstein Oepping Schlgl: Oder

    ber Linz B127 Rohrbach B38 Abzweigung Aigen/Schlgl und von da 6km nach Schlgl.

  • GEORG-MUFFAT-ORGELWETTBEWERB 2006

    ANMELDEFORMULAR

    Name: ...................................................................................

    Vorname: ...............................................................................

    Geburtsdatum: ........................................................................

    Anschrift mit Telefon:...............................................................................................................................

    ..............................................................................................................................................

    ...............................................................................................................................................

    Ich melde mich zum Georg-Muffat-Orgelwettbewerb 9. - 12. Oktober 2006 in Schlgl an.Ich erkenne hiemit die Wettbwerbsbedingungen an und erklre mit meiner Unterschrift, da ich den Vorausset-zungen entspreche.In einem gesonderten Beiblatt - das dieser Anmeldung beiliegt - gebe ich bekannt, welche Stcke ich in deneinzelnen Durchgngen gewhlt habe. Gleichzeitig bermittle ich mit dieser Ausschreibung die Tontrger(3fach) mit der Interpretation der Vorauswahl-Stcke.

    Datum und Unterschrift:

    .................................................................................................

    ..................................................................................................

    Bis 1.5.2006 senden an:

    VEREIN SCHLGLER MUSIKSEMINARE, Kennwort Wettbewerb, Schlgler Hauptstr.2, A-4160Schlgl

  • Die Orgeldispositionen

    Schlgl, Stiftskirche, Hauptorgel (A.Putz/1634 - J.I.Egedacher 1708)

    Hauptwerk Unterpositiv PedalPrincipal 8 Copl 8 Principal 16Copl 8 Principal 4 Octav 8Octave 4 Flauta 4 Octav 4Spitzfletten 4 Octave 2 Mixtur VQuint 3 Quinta 1 1/2 Gropusaun 16Superoctav 2 Cimbalum III Octavpusaun 8Mixtur VII - XCimbl II Tremulant aufs ganze WerkPusaundl 8 keine Koppeln

    Manual: C - c, kurze Baoktave (45 Tne)Pedal: C - b, kurze Baoktave (19Tne)

    Pfarrkirche Oepping, Ooe.

    1999 gebaut von Orgelbau Fhrer, Wilhelmshaven; Nachintonation Hautpwerk: Verschueren-Orgelbouw 2001;Pedalzungen und Pedaloctave 4: Orgelbouw Gebr. Reil, 2002

    HauptwerkPrincipal 8Rohrfloit 8Octave 4Spitzfloit 4Superoctave 2Sexquialter 2fach

    (Vorabzug Quinte 3)Mixtur 4-6fachTrommet 8

    BrustwerkGedackt 8Rohrfloit 4Nassat 3Gemshorn 2Tertian 2fachScharff 3-4fachCrumbhorn 8

    PedalSubba 16Octavba 8Octavba 4Posaune 16Trommet 8 (aus HW)Cornet 2

    ManualschiebekoppelKoppel Hauptwerk-PedalTremulant BrustwerkManualumfang: C - dPedalumfang: C - d

Recommended

View more >