Moderne trifft Mittelalter

  • View
    214

  • Download
    1

Embed Size (px)

DESCRIPTION

 

Text of Moderne trifft Mittelalter

  • Lernen Sie Estland kennen 1www.visitestonia.com

    Moderne trifft Mittelalter

    Lernen Sie Estland kennen

  • Lernen Sie Estland kennen2 Lernen Sie Estland kennen 3

    Estland ist ein Land der Kontraste. So viel un-berhrte Natur finden Urlauber nur in wenigen Lndern Europas. Ein paar hundert Meter von der Au-tobahn entfernt, steht man mitten im Urwald, wo Wl-fe, Bren und Luchse umher-streifen.

    Estland berrascht mit WLAN im Wald

    Ein groer Teil unseres Landes ist als Natur-schutzgebiet ausgewiesen. Gleichzeitig befindet

    sich Estland aber auch an der Spitze technologischer Entwicklungen. Wer wei schon, dass wir den welt-berhmten Internet-Tele-fondienst Skype erfunden haben?

    WLAN steht auch in Bussen und Bahnen zur Verfgung. Selbst tief im Wald bekommen Sie via Internet jederzeit Nachrichten aus aller Welt. Der Weg in die Stadt, um eine Zeitung zu kau-fen, ist also berflssig. Schon Schulanfnger tragen neben einem Strau Astern und Bchern ein Mobiltelefon in der Tasche. Auf 100 Esten kommen 120 Mobiltelefone!

    Fr unsere stlichen russischen Nachbarn und unsere sdlichen lettischen Nachbarn gelten Es-ten als ruhig und langsam. Fr unsere nrdlichen Nachbarn, die Finnen, agieren wir wiederum zu schnell. Wenn die Letten Witze erzhlen, dann oft auf Kosten der Esten. Auf den ersten Blick mgen wir Esten zurckhaltend wirken. Aber wenn man uns erstmal kennenlernt...

    Lernen Sie unser schnes und interessantes Land auf den folgenden Seiten kennen!

    Moderne Stdte im mittel-alterlichen GewandSie brauchen frhmorgens nur einen Schritt aus Ihrem Hotel in Tallinn zu machen und schon be-treten Sie eine andere Welt. Die gewundenen, mit Granit gepflasterten Straen, die alten Stadt-mauern und roten Dcher fhren Sie zurck in lngst vergangene Jahrhunderte. Es duftet nach frischgebackenem Brot und irgendwo in der Ferne ist der Klang der ersten Straenbahn zu hren.

    Bei Sonnenaufgang ist die Landesfahne oben auf dem Hermann-Turm gehisst. Unten machen sich die Bewohner der Stadt ber den alten Marktplatz auf den Weg zur Arbeit.

    Auf demselben Platz stand im Jahre 1441 der weltweit erste Weihnachtsbaum. Der Baum wurde in Brand gesteckt und die Leute tanzten vergngt um ihn herum. In unseren modernen Zeiten brennt nicht mehr die ganze Tanne, son-dern nur noch das gemtliche Kerzenlicht. Und

    auf dem jhrlichen Weihnachtsmarkt bieten gut gelaunte Hndler ihre Waren an.

    Im historischen Stadtkern finden Sie Europas l-teste Apotheke, die im Jahre 1422 gegrndet wurde und noch heute ihre Tren offen hat. Der erkrankte Stadtrat kam damals hierher, um fr seine Heilung getrocknete Frsche, Schnecken-haut und das Blut einer schwarzen Katze zu kaufen. Heute bietet die Apotheke natrlich mo-derne Heilmittel an. Ganz nach alter Tradition wird hier jedoch auch Marzipan hergestellt und verkauft. Ein beliebtes Mitbringsel, das sowohl in Tallinn als auch in Lbeck auf eine lange Ge-schichte zurckblickt.

    Die Altstadt-Tage, die Anfang Juni in der Hansestadt Tallinn stattfinden, sind ein leuchtendes Beispiel dafr, wie farbenfroh

    ein Fest gefeiert werden kann. Teilnehmer von Ritter-Turnieren und Schwertschlucker bevlkern die Straen der Altstadt. Irgendwo spielt ein Du-delsack und Mdchen in langen Kleidern und Miedern laden Sie ein, einen Filzhut aufzusetzen. Immer mit der Welt verbunden

    Ein Blick auf Tallinns Altstadt... wenn Sie etwas Wichtiges in

    einem entlegenen Winkel von Est-land vergessen haben, ist das kein Problem. Sie knnen es am selben

    Tag wieder abholen.

    Es duftet nach frischgebackenem Brot und irgendwo in der Ferne ist der Klang der ersten Straenbahn

    zu hren.

  • Lernen Sie Estland kennen4 Lernen Sie Estland kennen 5

    Stadt namens Paide. Und wenn Sie zufllig ge-rade ein sehr vertrautes Gesicht auf der Strae sehen, knnte es das Supermodel Carmen Kass sein auch sie kommt aus Estland.

    Ein Tallinner mit Helm und langem Schnurrbart blieb bisher unerwhnt. Sein Name ist Vana Toomas (Alter Thomas) der offizielle Hter der Stadt. Man kann ihn an der Spitze der Wetter-fahne des Rathauses in der Altstadt finden. Er hat den Posten seit 1530 inne und drfte der wohl bekannteste Mann in der ganzen Stadt sein.

    Ein Besuch des modernen Museums fr estni-sche Kunst, KUMU, das in eine Kalkstein-Terras-se gebaut wurde, lohnt sich immer. Oder reisen Sie an den Rand der Stadt, zum Freilichtmuseum Rocca al Mare. Hier knnen Sie die Fhigkeiten der estnischen Bauern bewun-dern, die vor Jahrhunderten, nur nach Augenma, Huser der Extraklasse bauten.

    Ein in Leder gekleideter Schmied hat gerade ei-nen massiven Kronleuchter gefertigt.

    Im Mittelalter blies die Wache auf der Trom-pete um neun Uhr abends und die Tore der Stadt und ihrer Kneipen wurden geschlossen. Heute beginnt das Nachtleben in Tallinn ge-rade erst in dieser Stunde. In den Restaurants, Bars und Diskotheken wimmelt es nur so von

    Leben. Besucher aus dem Ausland finden unser Bier preiswert, unsere modernen Nachtclubs und den Service

    schnell und freundlich. Bezahlen knnen Sie fast berall bequem per Kreditkarte. Wer im Internet surfen will, braucht nicht lange nach einem Hot-spot zu suchen. Fast jedes Caf und jeder Pub bieten kostenlose WLAN-Verbindungen an.

    Besucher aus allen Nationen finden etwas Ver-trautes in Tallinn. Die Iren ihr dunkles Bier, Ita-liener ihre Pizza-Restaurants und die Russen Tavernen mit deftigem Essen. Schwarzafrikaner wiederum erfreuen sich an einem Koch aus Mo-sambik, der mit Wok, Chili und Knoblauch in der Hand jongliert.

    Die Kultur von Tallinn ist international. Die est-nische Hauptstadt ist die Heimat des bekanntes-ten Filmfestivals der Ostseeregion: Black Nights Film Festival, auch als PFF bekannt. Das Jazz-Festival Jazzkar, das Brigitta-Festival und Tal-linns Internationales Orgelfestival sind ebenfalls ber die Grenzen bekannt.

    Der Dirigent Neeme Jrvi wurde in Tallinn ge-boren und hat wie viele andere als Chefdirigent in den bekanntesten Symphonie-Orchestern der Welt gearbeitet. Einer der bekanntesten Kom-ponisten-Namen der modernen Musik ist Arvo Prt. Er stammt aus einer kleinen estnischen

    Sngerfest in Tallinn

    Das Altstadt-Fest in Tallinn

    Detail an der Fassade des Schwarzhupterhauses

    Das moderne Gesicht von Tallinn

    Tallinns Alter Thomas (Vana Toomas) auf der Wetterfahne

    ... Stellen Sie sich vor, dass 25.000 Menschen auf einer Bhne singen. Wenn estnische Volks- oder Freiheitslieder (Singende Revolution)

    angestimmt werden, bekommen die Chre Untersttzung vom Publi-kum. Dann steigt die Zahl der Snger auf ber 100.000!

    ... er hlt den Posten seit 1530 und ist der bekannteste Mann in der ganzen Stadt.

  • Lernen Sie Estland kennen6 Lernen Sie Estland kennen 7

    Empfehlenswert ist auch ein Besuch des Barock-schlosses in Kadriorg, der Sommerresidenz von Zar Peter dem Groen, die er im Auftrag fr Ka-tharina die Zweite erbaute.

    Etwas sehr Estnisches ist ein Besuch beim Sn-gerfestival. Stellen Sie sich vor, dass 25.000 Menschen auf einer Bhne singen. Wenn estni-sche Volks- oder Freiheitslieder (Singende Re-volution) angestimmt werden, bekommen die Chre Untersttzung vom Publikum. Dann steigt die Zahl der Snger auf ber 100.000!

    So viel Seele und Emotionen werden die meisten von uns nie wieder erleben es sei denn, Sie kommen auch zum nchsten Sngerfest.

    Estland verfgt ber ein paar andere Hauptstdte ne-ben Tallinn. Unsere

    Winterhauptstadt heit Otep, wo die WM-Etappe im Cross-Country-Skiing stattfindet und wo Esten sich heiser schreien, wenn sie ihre Skifahrer anfeuern. Um zu entspannen, haben einige Skifahrer Saunen in die Schneewehen ge-baut!

    Mit Beginn des Sommers bewegt sich der Titel der inoffiziellen Hauptstadt 130 Kilometer west-lich, nach Prnu. Hier erfllt das Summen der

    Bienen die von Linden gesumten Wege, die zum Strand fhren. In Prnu knnen Sie Heil-bder nehmen und zu Swing oder Jazz im schi-cken Milieu der im Jugendstil errichteten Villa Ammende tanzen. Cafes und Diskotheken sind in Prnu zahlreich vorhanden. Das alte architek-tonisch reizvolle Kurhaus von Prnu, wo groe Feste gefeiert werden, sucht in Estland seines-gleichen.

    Der kulturelle Treffpunkt in Prnu liegt im Mu-seum fr Moderne Kunst, wo jedes Jahr das Internationale Dokumentar- und Anthropologie-Filmfestival veranstaltet wird. Das Festival und Prnu bilden eine perfekte Kombination. Dies gilt auch fr das Musikfestival, das in Erinnerung an den beliebten estnischen Komponisten Rai-mond Valgre stattfindet. Valgres melancholische Songs bilden den Soundtrack zu einem romanti-schen Sommer in Prnu.

    180 Kilometer von Tallinn entfernt befindet sich Tartu. Seit 1632 Estlands Zentrum der Wissen-schaft und Bildung, das der schwedische Knig Gustav II. Adolf als Universittsstadt erbaute. Heute ist die Universitt nach wie vor das Gesicht von Tartu. Studentische Traditionen werden von der Universitt in die Straen der Stadt getragen und finden sich berall wieder. Tartus Bewohner sind nicht beunruhigt, wenn die Bronze-Kpfe

    ihrer kulturellen und akademischen Helden ge-legentlich von Studenten im Toomeme Park shampooniert werden. So ist es geschehen mit Karl Ernst von Baer, dem Entdecker der Eizelle bei Sugetieren, und Kristjan Jaak Peterson, dem ersten estnischen Dichter. Jeder bekommt hier seine persnliche Behandlung.

    Die Cafs in Tartu waren schon immer beliebte Treffpunkte von Intellektuellen und feierwti-gem normalen Publikum.

    Ein Besuch im estnischen Folklore-Museum, ei-nem Lagerhaus der estnischen Kultur, lohnt sich immer. Oder gehen Sie in den Botanischen Garten, wo 6.500 Pflanzenarten zu finden sind.

    Ein Highlight, das Sie nicht verpassen drfen: mit dem historischen Hanse-Schleppkahn Lodi entlang des Emajgi-Flusses zu fahren. Ein ech-ter Spa!

    Der entspannte Rhythmus von Tartu macht gute Laune, weshalb Tartu a