THEMENRAUM Sinti und Roma - ZLB Sinti und Roma leben seit dem Mittelalter in Europa, doch bis heute

  • View
    1

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of THEMENRAUM Sinti und Roma - ZLB Sinti und Roma leben seit dem Mittelalter in Europa, doch bis heute

  • THEMENRAUM Sinti und Roma Auswahlbibliografie 07.06. – 20.07.2017 Amerika-Gedenkbibliothek

    w w

    w .z

    lb .d

    e

  • Zu diesem Themenraum

    Die deutschen Sinti und Roma leben seit über 600 Jahren im Gebiet des heutigen Deutschlands. Sie sind als nationale Minderheit gesetzlich anerkannt. In den letzten Jahren und Jahrzehnten sind zudem Roma aus verschiedenen europäischen Ländern in die Bundesrepublik geflüchtet und migriert. Der Themenraum widmet sich der Le- benssituation, der Selbstorganisierung und Antidiskriminierungsarbeit, dem Eintreten für gesellschaftliche Teilhabe und der vielfältigen Kunst- und Kulturproduktion von An- gehörigen der Minderheit. Hier finden Sie Biografien und Autobiografien, Interviews, verschiedene Musikrichtungen sowie Kataloge mit Malerei, Fotografie und Bildender Kunst. Über die Geschichte von Vorurteilen und die Verfolgung und Ermordung von Sinti und Roma im Nationalsozialismus wird in einer umfangreichen Zusammenstel- lung von Büchern, Filmen und digitalen Ressourcen informiert.

    Amerika-Gedenkbibliothek | Blücherplatz 1 | 10961 Berlin Mo-Fr 10.00 – 21.00 Uhr | Sa 10.00 – 19.00 Uhr Eintritt frei

    Unsere Veranstaltungs-Tipps:

    Das Brennglas – Eine Lesung mit Petra Rosenberg Salon | 16.06.2017 | 19.00 - 20.30 Uhr | Eintritt frei | Keine Anmeldung erforderlich Petra Rosenberg, Vorsitzende des Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg, liest aus den Erinnerungen ihres Vaters Otto Rosenberg, der die nationalsozialistischen Konzentrationslager überlebte. Veranstaltet mit: Landesverband Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg, Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma

    Stadtrundgang: Gestern mit den Augen von Heute sehen. Treffpunkt: Themenraum in der AGB | 04.07.2017 | 17.00 - 19.00 Uhr Teilnahme kostenfrei | Anmeldung erbeten unter: themenraum@zlb.de Der Stadtrundgang zur Geschichte der Verfolgung von Roma und Sinti im Nationalsozialismus wird von einer Gruppe jugendlicher Roma durchgeführt. Veranstaltet mit: Rroma-Informations-Centrum e.V., Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma.

    Unsere nächsten Themenräume: 25.07. – 31.08.2017 Tanz 05.09. – 12.10.2017 Bundestagswahl 2017 Alle hier aufgeführten Medien hat die ZLB für Sie erworben. Auch die Medien, die hier noch keine Signatur haben, sind mittlerweile für Sie ausleihbereit. Die Signatur erfahren Sie über unseren Katalog oder bei den Mitarbeiterin- nen und Mitarbeitern der Bibliothek.

    * Von allen Büchern, deren Signaturen mit einem Sternchen versehen sind, sind in der Bibliothek mehrere Exemplare vorhanden. Kinder- und Jugendmedien sind durch Signaturen in grüner Farbe gekennzeichnet.

  • Inhalt

    Geschichte deutscher Sinti und Roma - Verfolgung und Selbstbehauptung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 04

    Roma in Europa . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

    Selbstorganisation - Für Bürgerrechte und gegen Vorurteile . . . . . . . . . . . . . . . 18

    Kunst, Literatur, Musik und Filme von Sinti und Roma . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25

    (Auto-)biografische Zugänge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35

    Medien für Kinder und Jugendliche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41

    Impressum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45

    Themenraum-App . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47

  • -- 5 --

    -- 4 --

    Geschichte deutscher Sinti und Roma - Verfolgung und Selbstbehauptung

    Apel, Linde (Hrsg.): In den Tod geschickt : die Depor- tation von Juden, Roma und Sinti aus Hamburg 1940 bis 1945 ; Ausstellung im Kunsthaus Hamburg, 17.2. bis 26.4.2009 ; Medienkombination = Sent to their deaths. Berlin : Metropol, 2009. 1 Buch + 1 DVD. ISBN 978-3-940938-30-5

    Signatur: G 400/771 Zwischen 1940 und 1945 verließen 20 Deportationszüge den Hannoverschen Bahnhof in Hamburg. Mit ihnen wurden 7692 Juden, Roma und Sinti aus Hamburg und Norddeutsch- land in die Ghettos und Vernichtungslager Ost- und Mitteleuropas verschleppt. Die meis- ten kehrten nicht zurück. Der Hannoversche Bahnhof war damit der letzte Ort, den Hamburger Bürgerinnen und Bürger von ihrer Heimatstadt sahen, bevor sie in den Tod geschickt wurden. (Quelle: Verlag) Awosusi, Anita u.a.: Sinti und Roma im KZ Natzwei- ler-Struthof : Anregungen für einen Gedenkstätten- besuch ; Geschichte, Rundgang, Biografien, Informationen ; CD-ROM. Heidelberg : Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, 2007. 1 CD-ROM. ISBN 978-3-929446-21-0

    Signatur: G 400/19:CD-ROM Fünf Schülerinnen konzipierten gemeinsam mit dem Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma eine Publikation für den Besuch der KZ-Gedenkstätte Natzweiler-Struthof. Sie enthält neben historischen Hintergrundinformationen auch eine Aufstellung der namentlich bekannten Sinti- und Roma - Häftlinge und exemplarische Häftlingsbiographien, die von den beteiligten Schülerinnen erarbeitet wurden. Das (Hör)Buch dient sowohl als historische Dokumentation als auch als pädagogisches Arbeitsmittel für die Erkundung der Gedenkstätte. (Quelle: www.lernen-aus-der-geschichte.de) Bahlmann, Lith u.a. (Hrsg.): Das schwarze Wasser : das Denkmal für die im Nationalsozialismus ermor- deten Sinti und Roma Europas = O Kalo Phani. Berlin : Edition Braus, 2012. ISBN 978-3-86228-038-4

    Signatur: Soz 197/81 Bis heute ist das Bewusstsein über den Völkermord an den Sinti und Roma während des Zweiten Weltkriegs in der Bevölkerung kaum vorhanden und es hat lange gedau- ert, bis das Thema von der öffentlichen Diskussion aufgegriffen wurde. Vor zwanzig Jahren beschloss der Deutsche Bundestag ein Denkmal in Berlin zu errichten, um an den „vergessenen“ Ho- locaust zu erinnern und der verfolgten Minderheit einen Ort des Erinnerns zu geben. Vom Beschluss für das Denkmal bis zu seiner Fertigstellung ist viel Zeit vergangen. Das Buch stellt das Konzept des Denkmals und seine Entstehungsgeschichte kritisch dar und gibt einen Einblick in die Geschichte des Volkes der Sinti und Roma, die immer auch eine Geschichte der Verfolgung war. (Quelle: Verlag)

  • -- 5 --

    Bahr, Matthias u.a. (Hrsg.): Hugo Höllenreiner : das Zeugnis eines überlebenden Sinto und seine Pers- pektiven für eine bildungssensible Erinnerungskultur. Stuttgart : Kohlhammer, 2014. ISBN 978-3-17-023668-4

    Signatur: G 400,1/13 Zwanzig Jahre lang hat der Holocaust-Überlebende Sinto Hugo Höllenreiner Tausenden junger Menschen von seiner „Kindheit“ in Auschwitz-Birkenau, Mauthausen, Ravens- brück und Bergen-Belsen erzählt. Sein Zeitzeugenbericht und seine Persönlichkeit ha- ben dazu beigetragen, dass die Erinnerung an diese Vergangenheit wach gehalten wird und nicht folgenlos bleibt. Der interdisziplinär angelegte Band fragt nach Konsequenzen für Pädagogik, Lite- raturwissenschaft, Ethik und Theologie, präsentiert historische Hintergründe und neue Forschungsergebnisse und zeigt notwendige Aufgaben für Bildungsprozesse und politisches Handeln auf. Das Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma in Heidelberg sowie das NS-Dokumentationszentrum München stellen ihre konzeptionellen Überlegungen vor und illustrieren diese an ausgewählten Beispielen. In dem Bewusstsein, dass auch die Gegenwart unter dem Schatten von Auschwitz steht, erschließen die Beiträge Zugänge zu indi- viduellen und institutionellen Auseinandersetzungen mit Ausgrenzung, Diskriminierung und Rassismus. Prof. Dr. Matthias Bahr lehrt Religionspädagogik im Fachbereich für Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Koblenz-Landau (Campus Landau). Peter Poth ist Gymnasiallehrer für Deutsch und Geschichte am Regen- tal-Gymnasium Nittenau bei Regensburg. (Quelle: Verlag)

    Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma (Hrsg.): Der nationalsozialistische Völker- mord an den Sinti und Roma : eine Dokumentation ; CD-ROM. Heidelberg : Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, 2000. 1 CD-ROM + Beil. Eigenvergabe 458. ISBN 3-929446-12-X

    Signatur: G 272/479* […] Die Inhalte der CD-ROM liefern dabei nicht nur eine umfassende Dokumentation des Holocaust an den Sinti und Roma. Sie vermitteln zudem auch das zum Verständnis notwendige Allgemeinwissen über den National- sozialismus: eine ca. 20-minütige vertonte Filmcollage mit historischen Bildern und Originaltönen bietet dem Benutzer eine verständliche Zusammenfassung des Themas. Diese didaktische Konzeption ermöglicht es, dass die CD-ROM sowohl von Einsteigern als auch von Lehrern und Schülern als Unterrichtsmaterial genutzt werden kann […]. (Quelle: lernen-aus-der-geschichte.de) Fings, Karola: Sinti und Roma : Geschichte einer Min- derheit. Orig.-Ausg. München : Verlag C.H.Beck, 2016. C.H.Beck ; 2707. ISBN 978-3-406-69848-4

    Signatur: Soz 197/97 Sinti und Roma leben seit dem Mittelalter in Europa, doch bis heute sind sie eine benach- teiligte Minderheit, die allerorten auf Vorurteile von einem lustigen, aber auch anders- artigen „Zigeunerleben“ stößt und ihre eigene Sprache zu verlieren droht. Karola Fings erzählt knapp und anschaulich die Geschichte der Sinti und Roma. Sie erklärt, warum der nationalsozialistische Völkermord so lange verharmlost wurde und welche Perspektiven sich Sinti und Roma heute bieten. (Quelle: Verlag)

  • -- 7 --

    -- 6 --

    Haumann, Heiko: Die Akte Zilli Reichmann : zur Geschichte der Sinti im