Tourhouse präsenTierT eine proDuKTion Von und das Mut macht, seine Träume zu leben. Eine Komödie…

Embed Size (px)

Text of Tourhouse präsenTierT eine proDuKTion Von und das Mut macht, seine Träume zu leben. Eine...

  • 1

    T o u r h o u s e p r s e n T i e r T e i n e p r o D u K T i o n V o n s T A G e e n T e r T A i n M e n T

    Ich war noch nIemals In

    new york

  • 2

  • 3

    Das Musical ....................................4Udo Jrgens Interview .....................5Entstehung ......................................7Die Story .........................................9Zahlen, Daten, Fakten ......................11Die Lieder .....................................12Kreativteam (auf einen Blick) ..........13Kreativteam Biografien ..................14Termine .........................................17Downloads ....................................18Kontakt .......................................19

    Inhalt

    Ich war noch nIemals In

    new york

  • 4

    Ich war noch nIemals In

    new york

    Vor ber zehn Jahren entstand die Idee, mit den Liedern von Udo Jrgens ein Mu-sical zu schaffen. Er selbst war einer der treibenden Krfte und erfllte sich einen Traum. ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK wurde seit der Urauffhrung 2007 in Hamburg zu einem internationalen Erfolg und nach dem Tod von Udo Jrgens zu seinem musikalischen Vermchtnis.

    Das Musical mit 20 seiner grten Hits ehrt den grten deutschsprachigen Pop-star der vergangenen Jahrzehnte (Der Spiegel). Aus bekannten Songs wie Sieb-zehn Jahr, blondes Haar, Merci, Chrie, Griechischer Wein, Mit 66 Jahren und Ich war noch niemals in New York entstand ein Musical, das Generationen verbin-det und das Mut macht, seine Trume zu leben. Eine Komdie mit Tiefgang und viel Humor. Die schnste Erinnerung an ein Genie.

    Das Musical feierte Erfolge in Deutschland (Hamburg, Stuttgart, Oberhausen, Ber-lin), in sterreich (Wien), in der Schweiz (Zrich) und in Japan (Tokio). Seit der Urauffhrung von ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK haben mehr als vier Mil-lionen Zuschauer diese Show erlebt.

    Irgendwann will man auch loslassen knnen. Nach unzhligen PflichtaufgabenNeues erkunden. Das Leben genieen, die Liebe, sich selbst entdecken und seine Trume leben. ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK bringt diese Lebensqualitt auf die Bhne. Mit einem Mix aus Leichtigkeit, Charme, Humor und nachdenklichen Momenten nimmt uns das Musical mit auf eine Reise ins Leben. Die groe Fahrt beginnt im Theatersaal. Ein gigantisches Kreuzfahrtschiff legt ab, um unsere Sehn-schte zu erfllen. Was dann kommt, ist Lebensfreude pur. Prachtvolle Kostme, spektakulre Tanzeinlagen und eine atemberaubende Bhnentechnik setzen die Story so intensiv in Szene, dass man als Zuschauer alles um sich herum vergisst.

    Das musical

  • 5

    Was ist das besondere an der Geschichte?

    Udo Jrgens: Das Musical erzhlt nicht, wie viele meinen, meine persnliche Le-bensgeschichte das schon mal vorweg! Es ist eine Geschichte ganz nah am Le-ben, die irgendwie jedem und berall passiert sein knnte, und das gefllt mir besonders gut. Ich glaube, dass sie genau den Ton meiner Lieder trifft, denn meine Lieder sind von heute. Sie handeln von ngsten und Glcksmomenten in unserer Gegenwart. Ich war noch niemals in New York ist eine Komdie mit Tiefgang und ein Musical zum Lachen ein echtes Unterhaltungsstck!

    Hat sich mit diesem Musical ein Traum fr Sie erfllt?

    Udo Jrgens: Ja, das kann man wohl sagen. Es ist nach so vielen Jahren als Kompo-nist, Musiker und Snger mit zahllosen eigenen Konzertauftritten ein Traum wahr geworden. Meine Lieder werden in einem Musiktheater zu hren sein. Das Musical ist eine wunderbare Form. Das Publikum sehnt sich doch nach verstndlichen, emotionalen Geschichten, nach Melodien, die man mitfhlen und miterleben kann.

    Waren Sie am Anfang trotzdem skeptisch?

    Udo Jrgens: Ja, natrlich war ich skeptisch. Es gibt ja keine Garantie fr den Er-folg. Aber als Stage Entertainment zu mir kam, habe ich gleich gemerkt, mit wel-cher Begeisterung man hinter dem Projekt steht. Das habe ich sehr ernst genom-men. Und da war mir klar, was fr ein Erlebnis es wre, das Stck auf der Bhne in einem groen und berhmten Theater zu sehen. Aus diesem Grund habe ich dann das Projekt nicht nur untersttzt, sondern versuche auch im Kreativprozess mitzuhelfen, wo ich kann.

    Wie ist es, ihre Lieder mit anderen Stimmen zu hren?

    Udo Jrgens: Ich mag das sehr gerne. Ich habe schon fters gehrt, dass ande-re Leute meine Lieder gesungen haben. Weltberhmte Stars von Sammy Davis Jr. bis Shirley Bassey und Nancy Wilson. Da sitzt man erst einmal fassungslos da und in manchen Fllen fllt einem der Unterkiefer runter, wenn man hrt, mit

    Udo Jrgens Interview

    (2007)

  • 6

    welcher Kraft und berzeugung diese Knstler singen. Fr mich ist es hochgradig spannend, mich selbst einmal von meinen Liedern zu lsen und sie im Dienste eines Theaterstckes zu sehen. Im Stck sind die Lieder in den verschiedensten Besetzungen zu hren. Von Mnnern, von Frauen, vom kompletten Ensemble. Das macht mir persnlich groen Spa. Hat man in so einem kreativen Prozess auch Zweifel?

    Udo Jrgens: Natrlich zweifelt man manchmal. Wir knnen uns alle nur immer wieder absprechen, diskutieren und dann etwas auf die Bhne bringen, was wirk-lich glaubhaft ist. Wenn uns das gelingt, werden wir damit auch Erfolg haben. Ga-rantien gibt es dafr keine aber das ist es, was es so spannend macht. Wir wer-den alle zittern, Angst haben, uns in den Armen liegen und die eine oder andere Trne verdrcken es werden whrend der Arbeit an diesem Stck alle Emotionen durchlebt werden. Und das ist etwas Wunderbares.

    Sie sind es gewohnt auf der Bhne zu stehen. Beim Musical tauschen Sie die Rolle und sitzen im Publikum.

    Udo Jrgens: Ja, das ist mit ganz viel Herzklopfen verbunden. Jede Premiere, je-der Auftritt, jedes Konzert ist eine groe neue Herausforderung, die ich bestehen muss. Beklemmungen, schlaflose Nchte, die werden alle kommen. Das ist ganz klar. Aber es berwiegt natrlich die Freude, dass da viele junge Menschen auf der Bhne stehen und meine Lieder interpretieren, dass in einem tollen Theater eine witzige Geschichte erzhlt wird. Dieser Tag ist fr mich ganz wichtig und ich habe mir aus diesem Grund fr das Musical genug Zeit reserviert, damit ich auch helfen kann, wenn meine Hilfe gewnscht wird. Wenn zum Beispiel einer der Darsteller die Untersttzung bei der Umsetzung eines Liedes sucht. Wie knnte ich meine Tage besser verbringen als in so einem aufregenden Prozess.

    UdO Jrgens Interview

    (2007)

  • 7

    Seit der Urauffhrung von ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK 2007 in Ham-burg haben mehr als vier Millionen Zuschauer diese Show genossen und es damit zum erfolgreichsten in Deutschland entwickelten Musical gemacht. Kein Wunder, denn das Herz des Stckes sind die unvergesslichen und zeitlosen Lieder von Udo Jrgens.

    Stage Entertainment arbeitete in einer vierjhrigen Entwicklungsphase mit interna-tional preisgekrnten Bhnengren daran, maritimes Flair und den Glamour des Broadway auf die Bhne zu bringen. Aus bekannten Songs von Udo Jrgens wie

    Siebzehn Jahr, blondes Haar, Merci, Chrie, Griechischer Wein, Mit 66 Jahren und Ich war noch niemals in New York entstand ein Musical, das Generationen verbindet und das Mut macht, seine Trume zu leben.

    Im Mai 2003 fand das erste Treffen mit Udo Jrgens statt. Die Kreativabteilung von Stage Entertainment prsentierte ihm die Idee, aus seinen Songs ein groes Musical zu machen, sie in eine Geschichte einzubinden, die ganz nah am Leben spielt. Es sollte eine Familiengeschichte werden, ber drei Generationen hinweg, mit allen Sehnschten und Trumen, die das Leben bereithlt. Gerade von die-sem Ansatz war Udo Jrgens begeistert. Aus der Idee wurde ein konkretes Projekt. Nachdem eine erste Textfassung fertiggestellt war, bernahm Gabriel Barylli die bertragung in ein Theaterskript.

    Eine besondere Bedeutung hatte natrlich neben dem Inhalt auch das Arrangement der Lieder. Sie sind das Herzstck des Musicals. Gerade weil so viele Menschen sie bereits kennen, mussten sie sorgsam bearbeitet werden, damit sie sich nahtlos ins groe Ganze einfgen. Fr diese Aufgabe konnte Michael Reed gewonnen werden, der bereits mit Andrew Lloyd Webber zusammengearbeitet hat. Den Song eines Soloknstlers so zu arrangieren, dass auf der Bhne eine groe Ensemblenummer daraus wird, der originre Charakter aber nicht verloren geht, war eine Herausfor-derung, die Michael Reed gerne annahm und mit seiner Herangehensweise umge-hend Udo Jrgens berzeugte.

    Im Oktober 2004 fand das erste Reading statt. Dabei wurde das komplette Stck mit verteilten Rollen gelesen und die Lieder mit Klavierbegleitung eingebunden.

    entstehung

  • 8

    Das Ergebnis war vielversprechend, aber noch lange nicht ausgereift. Interne Prsentationen, zahlreiche Sessions, Brainstormings und Workshops wechselten sich ab, bis im September 2006 der zweite Workshop stattfand. Das Kreativteam studierte einzelne Szenen fast bis zur Produktionsreife ein und prsentierte Udo Jrgens und dem Produzenten Joop van den Ende eine Probenversion des Stcks. Das Resultat bertraf alle Erwartungen. Joop van den Ende war berzeugt: Das wird hier wirklich etwas Groes und Neues fr Deutschland.

    Das war der offizielle Startschuss, es konnte richtig losgehen. Das Ziel war klar: Das neue Musical sollte dem Vergleich mit groen Broadway-Produktionen stand-halten. Ob Bhnenbild, Kostme oder die Qualitt der Darsteller: Alles musste hchsten Ansprchen gengen.

    Anfang 2007 wurde das neue Musicalprojekt der ffentlichkeit vorgestellt. Die Castings begannen, Kostme wurden designt, Licht- und Soundkonzepte erstellt, Stoffmuster in halb Europa zusammengesucht, das Bhnenbild entworfen. Dafr war der amerikanische Bhnenbildner David Gallo zustndig, der fr seine Arbei-ten am Broadway bereits mit einem Tony-Award ausgezeichnet wurde.

    Ein komplettes Kreuzfahrtschiff sollte auf die Bhne, realittsgetreu bis ins Detail, so dass die Zuschauer das