of 37/37
1 BASF Kapitalmarktstory November 2010 1 Profitables Wachstum liebt Auf und Ab Profitables Wachstum liebt Auf und Ab

BASF Kapitalmarktstory Q3-2010

  • View
    1.307

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

In der BASF Kapitalmarktstory geben wir Ihnen einen kurzen Überblick über die Entwicklung der BASF in den letzten Jahren, unser Portfolio sowie unsere Stärke in operativer Exzellenz.

Text of BASF Kapitalmarktstory Q3-2010

  • 1BASF Kapitalmarktstory November 2010 1

    Profitables Wachstum liebt Auf und AbProfitables Wachstum liebt Auf und Ab

  • 2BASF Kapitalmarktstory November 2010

    1,21,5

    2,02,2 2,2

    0,0

    0,5

    1,0

    1,5

    2,0

    2,5

    Q3 Q4 Q1 Q2 Q3

    12,8 13,215,5 16,2 15,8

    0

    4

    8

    12

    16

    20

    Q3 Q4 Q1 Q2 Q3

    Weiterhin starke Geschftsdynamik im 3. Quartal

    UmsatzentwicklungZeitraum Mengen Preise Portfolio Whrungen

    Q310 vs. Q210 -3%* 0% 0% 0%

    Q310 vs. Q309 5% 10% 0% 8%

    1-9 10 vs. 1-9 09 14% 6% 2% 4%

    EBIT vor Sondereinflssen (Mrd. )

    20102009

    Umsatz (Mrd. )

    * +2% Volumenwachstum ohne Agricultural Solutions und Oil & Gas

    20102009

  • 3BASF Kapitalmarktstory November 2010

    Construction ChemicalsSTYROLUTION Oil & Gas

    Carve-out der Styrenics-Aktivitten in STYROLUTION

    Mit Wirkung zum 1. Januar, 2011

    Umsatz 2009: 2,5 Mrd. Mitarbeiter 2009: 1.460

    BASF Betonzusatzmittelwerden beim Bau des Gotthard-Basistunnels des lngsten Eisenbahntunnels derWelt verwendet

    Mageschneiderte Fliemittelfr lange Strecken und hoheTemperaturen

    Fnf lfunde in der Nordsee in 2010:

    Norwegen: Beta und Maria Grobritannien: Catcher,

    Blakeney, Cladhan Neue Funde mit Wachstums-

    potenzial Beginn der Bewertungsphase

    so bald wie mglich

    Wichtige operative Entwicklungen

  • 4BASF Capital Market Story November 2010

    -1

    0

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    2001* 2002* 2003* 2004 2005** 2006 2007 2008 2009 2010Q1-Q3

    Weiterhin starker Cashflow

    Cashflow (Mrd. )

    5,3

    3,8

    ***

    Cashflow aus laufender GeschftsttigkeitFree Cashflow**

    * nach handelsrechtlichen Vorschriften** Cashflow aus laufender Geschftsttigkeit abzglich Investitionen

    (in 2005 vor sog. Contractual Trust Arrangements)*** 2009 um Reklassifizierung von Liquidittseffekten bei Whrungs-

    derivaten angepasst

  • 5BASF Kapitalmarktstory November 2010

    1,70

    0,70 0,700,85

    1,00

    1,50

    1,95 1,95

    0,65

    0,0

    0,5

    1,0

    1,5

    2,0

    2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

    0,5

    1,0

    1,5

    2,0

    Durchschnittliche jhrlicheDividendenerhhung von 12,8% (2001-2009)

    Dividendenrendite in jedemJahr seit 2001 ber 3%

    Attraktive Dividendenrenditevon 3,9% in 2009*

    Bestndige, langfristige Wert-entwicklung der BASF-Aktie im Zeitraum Januar 2001 Juni 2010: Durchschnittliche jhrl. Performance** von 11%

    Fr 2010 erwarten wir, die Dividende zu erhhen.

    3,9%

    Attraktive Dividendenpolitik

    Dividende je Aktie ()

    3,1% 3,9% 3,1%

    * Dividendenrendite basierend auf dem Jahresschlusskurs

    3,2% 3,1% 4,1% 3,8% 7,0%Rendite*

    ** bei Wiederanlage der Dividende

  • 1 | Fokus auf operative Exzellenz

    2 | Gut aufgestellt fr profitables Wachstum

    3 | Ausblick

    6

    Ergebnis

    Ergebnis

    Kosten

  • 7BASF Kapitalmarktstory November 2010

    Vertikale und horizontaleIntegration von Produktions-betrieben, Energie- undAbfallstrmen, Logistik und Infrastruktur am Standort

    Wissensverbund Energieverbund und

    Kraft-Wrme-Kopplungs-anlagen fhren zu:- Einsparungen von

    ca. 2,6 Mio. Tonnen Rohlequivalent p.a.

    - Reduktion der CO2 -Emissionen um ca. 6 Mio. Tonnen p.a.

    7

    Einzigartiges Verbundkonzept Kosteneinsparungen allein in Ludwigshafen > 500 Mio. p.a.

    BASF-Verbundstandort Ludwigshafen Verbundkonzept

  • 8BASF Kapitalmarktstory November 2010

    50

    100

    150

    200

    250

    2001 2003 2005 2007 2009

    Umsatz und Ergebnis seit 2001 signifikant gestiegen

    Anteil der Fixkosten liegt beica. 30% der Gesamtkosten

    Ciba-Synergien und NEXT werden Fixkosten weitersenken

    Fr 2010 erwartete Synergienaus der Integration von Ciba: 350 Mio. Run-rate

    Fixkosten indiziert EBITDA indiziertUmsatz indiziert

    Stetiges Management der Fixkosten

    BASF Gruppe: Entwicklung 2001-2009

    TrendIndex

  • 9BASF Kapitalmarktstory November 2010

    0

    500

    1.000

    1.500

    2.000

    2.500

    2003 2005 2007 2009

    ber 500 Einzelprojekte zurVereinfachung von Prozessen, Strukturen und Produktions-standorten in allen Regionen

    Projektzeitraum: 2008-2011 Jhrlicher Ergebnisbeitrag von

    600 Mio. in 2010 erwartet

    geplanter Ergebnisbeitrag bis 2012: 1 Mrd.

    Abgeschlossene Restrukturierungsprogramme

    Neues Effizienzsteigerungs- programm NEXT

    New EXcellence Targets (NEXT)

    Nachhaltige Verbesserung der Kostenbasis

    Jhrliche Beitrge zur Ergebnisverbesserung (Mio. )

    20122010**erwartet

  • 1 | Fokus auf operative Exzellenz

    2 | Gut aufgestellt fr profitables Wachstum

    3 | Ausblick

    10

    Ergebnis

    Ergebnis

    Kosten

  • 11BASF Kapitalmarktstory November 2010

    Gut aufgestellt fr profitables Wachstum

    Fhrende Positionen in Wachstums- industrien und

    -mrkten

    Stetige Portfolio- optimierung

    Exzellente Innovations-

    plattform

    Megatrends frWachstum nutzen Expansion in Asien

    vorantreiben

    Aktives Portfolio-management weitervorantreiben Portfolio strker an

    den individuellenAnforderungenunserer Kundenausrichten

    Produkt- undSysteminnovationenals Wachstumstreiber Starke Innovations-

    pipeline

    Wir wollen das jhrliche Wachstum des Chemiemarkts um mindestens zwei Prozentpunkte bertreffen.Wachstumsziel:

  • 12BASF Kapitalmarktstory November 2010

    Fhrende Positionen in Wachstumsindustrien und

    -mrkten

    12

  • 13BASF Kapitalmarktstory November 2010

    Ehrgeizige Ziele fr 2020

    Regionale Umsatzziele 2020 (in )

    Wir wollen die weltweiteChemieproduktion um 2 Prozentpunkte bertreffen

    Wir wollen in allen Regioneneine Prmie auf die Kapitalkosten verdienen

    * entspricht einem Umsatz von 17 Mrd. in 2020, basierend auf einem Wechselkurs von 1,40 US$/

    ** angenommener lpreis von 75 US$/Barrel bis 2013, danach Steigerung auf ~100 US$/Barrel bis 2020

    Profitables Wachstum mit dem Ziel 90 Mrd. Umsatz bis 2020

    2009 2020

    9 Mrd.20

    Mrd.

    Asien-Pazifik

    7-8% p

    .a.2009 2020

    30 Mrd.

    49 Mrd.**

    Europa, inklusive Afrika, Mittlerer Osten

    4-5% p

    .a.

    2009 2020

    Sdamerika

    3 Mrd. 6 Mrd.~8% p.a

    .

    2009 2020

    Nordamerika

    9 Mrd.17

    Mrd.*

    5-6% p.a.

  • 14BASF Kapitalmarktstory November 2010

    Wachstum in Schwellenlndern Den Chemiemarkt in Asien-Pazifik um 2 Prozentpunkte p.a. bertreffen

    Neuseeland

    Australien

    China

    Pakistan

    Bangladesch

    Indien Thailand

    Singapur

    Indonesien

    Taiwan

    JapanSdkorea

    Malaysia

    VietnamHongkong

    Asien-Pazifik Service Center

    Regionale Zentren

    Verbundstandorte

    Chemieproduktionsstandorte *

    Forschungsstandort *

    Marktfokus verstrken durchIndustrie- und Kundenziel-gruppen Innovationen fr Asien in Asien

    entwickeln und vermarkten In Asien investieren, mit dem Ziel

    70% des Umsatzes durch lokaleProduktion zu generieren

    Investitionen in Hhe von 2 Mrd. fr 2009-2013 geplant

    Erweiterung des Verbundstandortes Nanjing, China

    Neue MDI-Anlage in Chongqing, China

    * einige Standorte nicht mastabgetreu dargestellt

    BASF erwartet, den Umsatz in Asien-Pazifik bis 2010 auf 20 Mrd. zu verdoppeln

  • 15BASF Kapitalmarktstory November 201015

    Kontinuierliche Portfolio- optimierung

  • 16BASF Kapitalmarktstory November 2010

    Pflanzenschutz Superabsorber l & Gas (Revus) Technische Kunststoffe Elektrochemikalien Auftragssynthese Katalysatoren (Engelhard) Bauchemikalien Wasserbasierte Lacke Pigmente (Ciba) Kunststoffadditive (Ciba) Cognis

    (Akquisition bekannt gegeben)

    16

    BASF-Kerngeschfte

    Starke Partnerschaften

    Bedeutende Akquisitionen

    16 Milliarden *(Umsatz)

    10 Milliarden **(Umsatz)

    Gazprom Monsanto Petronas Shell Sinopec Total

    ** ohne Styrenics

    Ausgewhlte Transaktionen von 1999 bis heute

    Bedeutende Devestitionen

    Pharma Dngemittel Raffinerien Fasern Drucksysteme Polyolefine (Basell) Polystyrol Nordamerika Generische Agrochemie Premixe

    Styrenics(steht zur Veruerung)

    Proaktives Portfoliomanagement

    * ohne Cognis

    10 Milliarden **(Umsatz)

  • 17BASF Capital Market Story November 2010

    0

    2

    4

    6

    8

    10

    2001* 2003* 2005 2007** 2009

    Aktives Portfoliomanagement zahlt sich aus

    Chemieaktivitten

    Agricultural Solutions

    Oil & Gas, inklusive nicht anrechenbarer lfrdersteuern

    EBITDA nach Aktivitten (in Mrd. , ohne Sonstige)

    Neu gestaltetes Portfolio durchAkquisitionen- Nher am Kunden- Innovationsgetrieben- Profitables Wachstum ber

    dem Branchendurchschnitt EBITDA der BASF (ohne

    Sonstige) war 9 Mrd. in1-9/2010

    EBITDA-Marge in 1-9/2010: 17,8%

    2010Q1-Q3

    Ein breit gefchertes Portfolio ist unsere Kernkompetenz

    * nach handelsrechtlichen Vorschriften** ab 2007 gem der neuen Segmentstruktur

    (ohne Styrenics und Kosten der Konzernzentrale)

  • 18BASF Kapitalmarktstory November 2010

    Spezifische Lsungen auf Basis nachwachsender Rohstoffe fr Bergbau, synthetische Schmierstoffe, Lacke und Pflanzenschutz

    Umsatz 2009: 786 Mio. EBITDA-Marge 2009: 11,2%

    Functional Products

    Produkte und Formulierungen fr Kosmetik und Wasch- und Reinigungsmittel

    Umsatz 2009: 1.457 Mio. EBITDA-Marge 2009: 13,2%

    Care Chemicals

    Produkte, Formulierungen und Lsungen fr funktionelle Lebensmittel, Getrnke, Nahrungsmittelzusatzstoffe und Pharma

    Umsatz 2009: 325 Mio. EBITDA-Marge 2009: 13,2%

    Nutrition & Health

    Cognis ein weltweit fhrender Anbieter von Produkten mit hoher Wertschpfung

  • 19BASF Kapitalmarktstory November 2010

    Zielsetzung der Integration in das Segment Performance Products

    Wachstum von >2%-Punkten ber dem relevanten Marktdurchschnitt EBITDA-Marge von 20% im Segment Performance Products bis 2012 Positiver Beitrag zum Ergebnis je Aktie ab 2012 Integrationskosten von 200-250 Mio. bis Ende 2012 Kostensynergien von mindestens 5% des Umsatzes 2009; vollstndig erreicht bis 2013

    BASF + Cognis Klare Ziele

  • 20BASF Kapitalmarktstory November 201020

    Exzellente Innovationsplattform

  • 21BASF Kapitalmarktstory November 2010

    24%

    1%

    Konzernforschung23%

    Agricultural Solutions

    25%

    Functional Solutions12%

    Performance Products20%

    Chemicals9%

    Plastics9%

    1,4 Mrd.

    Sonstige2%

    Investitionen in F&E:3,5% vom Umsatz*

    ber 9.300 Mitarbeiter im Bereich F&E beschftigt

    Ca. 1.900 Partnerschaften mit Universitten, Start-up-Unter-nehmen und Industriepartnern

    Fnf Wachstumscluster:- Nanotechnologie- Energiemanagement- Pflanzenbiotechnologie- Weie Biotechnologie- Rohstoffwandel

    Budget fr Wachstumscluster(2009-2011): bis zu 1 Mrd. Ausgaben fr F&E in 2010 auf hnlichem Niveau geplant

    Innovation als Wachstumstreiber

    Gesamtausgaben fr F&E in 2009 (Mrd. )

    * ohne Oil & Gas

    Starkes Engagement in F&E

  • 22BASF Capital Market Story November 2010

    CO2 -Gaswsche NaphthaMax

    III

    Hocheffizientes Abtrennen von Kohlendioxid (CO2) ausAbgasen von mit Kohlebetriebenen Kraftwerken

    Entwicklung neuer Prozesseund Lsungsmittel

    Katalysator fr die Verwendungin FCC-Anlagen (FCC = flssigkatalytisches Cracken)

    Erhhte Zeolithaktivitt und Verkoksungs-Selektivitt sowieverbesserte hydrothermischeStabilitt

    Verbesserte Ausbeute der FCC-Anlagen

    Hhere Raffinierie-Margen

    Standak

    Top

    SeedSolutions Innovation frSojabauern in Brasilien

    AnwendungsfertigeFormulierungen fr den Saatgutschutz mit Eigen-schaften zur Frderung derPflanzengesundheit

    Von hochwertigem Saatgutgetriebener, attraktiver und schnell wachsender Markt

    Vorstellung der nchsten fhrenden Technologien

  • 23BASF Kapitalmarktstory November 2010

    4.53.50

    5

    10

    15

    20

    Innovationspipeline im Wert von 19 Mrd.

    * New or improved products or new applications, max. 5 years on market, including Growth Clusters

    Kapitalwert nach Segmenten (Mrd. )

    Kapitalwert (net present value = NPV) reprsentiertdiskontierte Ertrge aus F&E-Projekten nach Steuernabzglich Aufwendungen frF&E

    Wesentlicher Beitrag durchAgricultural Solutions und Performance Products

    Historisch hohe Erfolgsquotedurch konsequentes F&E-Controlling und Phasegate-Prozess, inkl. Lebenszyklus-management

    F&E trgt deutlich zum Ergebniswachstum bei

    19 Mrd.

    17% Performance Products7% Plastics4% Chemicals

    9% Functional Solutions

    45% Agricultural Solutions

    3% Oil & Gas15% Konzernforschung

  • 1 | Fokus auf operative Exzellenz

    2 | Gut aufgestellt fr profitables Wachstum

    3 | Ausblick

    24

    Ergebnis

    Ergebnis

    Kosten

  • 25BASF Capital Market Story November 2010

    Bruttoinlandsprodukt

    Chemieproduktion (ohne Pharma)

    Industrial production

    US$ /

    lpreis (US$ / Barrel)

    3% - 4%

    7% - 8%

    7% - 8%

    1,30

    75

    Erwartungen fr 2010

  • 26BASF Kapitalmarktstory November 2010

    Wir streben weiterhin an, die Dividende jhrlich zu steigern, sie zumindest aber auf demNiveau des jeweiligen Vorjahres zu halten.

    Wir erwarten,- dass sich die gute Geschftsentwicklung im 4. Quartal fortsetzt,- einen Umsatz von etwa 63 Milliarden sowie ein Ergebnis der Betriebsttigkeit vor

    Sondereinflssen von ber 8 Milliarden ,- dass wir eine hohe Prmie auf unsere Kapitalkosten verdienen werden,- dass wir die Dividende erhhen werden.

    Ziele 2010

    Ausblick: Spitzenjahr 2010

    Wir wollen unseren Umsatz um durchschnittlich zwei Prozentpunkte krftiger steigern als die weltweite Chemieproduktion.

    Wir streben an, unser Ergebnis jhrlich zu steigern und bis zum Jahr 2012 eine EBITDA-Marge von 18% zu erreichen.

    Mittelfristige Ziele

    Dividendenpolitik

  • 27BASF Kapitalmarktstory November 2010 27

    Diese Prsentation enthlt zukunftsgerichtete Aussagen, die Risiken und Ungewissheiten unterliegen, einschlielich Aussagen im Zusammenhang mit den voraussichtlich zu erzielenden Gewinnen aus den hier beschriebenen Angeboten. Diese Prsentation enthlt eine Reihe von zukunftsgerichteten Aussagen insbesondere ber zuknftige Ereignisse, zuknftige Wertentwicklung, Plne, Strategien, Erwartungen, Ausblicke, Wettbewerbsumfeld, Regulierung sowie Angebot und Nachfrage. BASF hat diese zukunftsgerichteten Aussagen auf ihre Erwartungen hinsichtlich zuknftiger Ereignisse und Wertentwicklung gesttzt. Die aktuelle Finanzlage der in dieser Prsentation beschriebenen Unternehmen kann aufgrund der Ungewissheit, die Schtzungen, Vorhersagen und Prognosen innewohnt, erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen getroffenen Voraussagen abweichen, und die Wertentwicklung kann besser oder schlechter sein als erwartet. In Anbetracht dieser Ungewissheiten sollten die Leser sich nicht bermig auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen.

    Die in zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Schtzungen und Hypothesen werden dem Zeitpunkt ihrer Erstellung entsprechend dargestellt. Die nderung der in dieser Prsentation enthaltenen Informationen bleibt dabei vorbehalten und BASF bernimmt keine Verpflichtung, die zukunftsgerichteten Aussagen und die damit verbundenen Schtzungen und Annahmen zu aktualisieren, sofern die geltenden Gesetze und Vorschriften dies nicht verlangen.

    Zukunftsgerichtete Aussagen

  • 28BASF Kapitalmarktstory November 2010

  • 29BASF Kapitalmarktstory November 2010

    * Styrenics wird unter Sonstige berichtet

    In % vom Umsatz 2009

    Chemicals

    15%

    Plastics*

    14%

    Functional Solutions14%

    Performance Products18%

    Agricultural Solutions7%

    Oil & Gas

    22%

    Construction Chemicals

    Inorganics

    Petrochemicals

    Intermediates

    Performance Chemicals

    Coatings

    Dispersions & Pigments

    Performance Polymers

    Polyurethanes

    Crop Protection

    Exploration & Production and Natural Gas Trading

    Care Chemicals

    Catalysts

    Paper Chemicals

    BASF heute ein ausgewogenes Portfolio Gesamtumsatz 2009: 50,7 Mrd.

  • 30BASF Kapitalmarktstory November 2010

    Stetig und langfristig Wert schaffen

    Langfristige Wertentwicklung: Jan. 2001 Sep. 2010 (durchschnittliche jhrliche Wertentwicklung bei Wiederanlage der Dividende)

    Gesamtentwicklung der BASF deutlich ber Branchenniveau

    Durchschnittliche jhrlicheSteigerung der Dividende von 12,8% (2001-2009)

    Attraktive Dividendenrenditevon 3,9% in 2009, basierendauf dem Jahresschlusskurs

    Ziel, die Dividende jhrlich zu steigern oder zumindest auf dem Niveau des jeweiligenVorjahres zu halten

    Verpflichtung zu Shareholder Value

    MSCI World Chemicals

    DAX 30

    Euro Stoxx 50

    BASF

    5,7%

    -0,3%

    -3,0%

    11,3%

    -5 0 5 10 15

  • 31BASF Kapitalmarktstory November 2010

    364315

    461

    687617

    0

    200

    400

    600

    Q3 Q4 Q1 Q2 Q3

    Chemicals Weiterhin starke Nachfrage

    Intermediates643-1%

    Inorganics322-1%

    Petrochemicals1.909

    -4%

    2.874 -3%

    UmsatzentwicklungZeitraum Mengen Preise Portfolio Whrungen

    Q310 vs. Q210 0% -2% 0% -1%

    Q310 vs. Q309 10% 25% 0% 9%

    1-9 10 vs. 1-9 09 22% 31% 0% 4%

    Q310 Segmentumsatz (Mio. ) vs. Q210 EBIT vor Sondereinflssen (Mio. )

    20102009

  • 32BASF Kapitalmarktstory November 2010

    216251

    279

    349 371

    0

    200

    400

    Q3 Q4 Q1 Q2 Q3

    Plastics Hheres Ergebnis dank hherer Kapazittsauslastung

    Polyurethanes1.458+4%

    Performance Polymers

    1.140-4%

    2.598 +1%

    UmsatzentwicklungZeitraum Mengen Preise Portfolio Whrungen

    Q310 vs. Q210 1% 0% 0% 0%

    Q310 vs. Q309 14% 7% 0% 11%

    1-9 10 vs. 1-9 09 27% 10% 0% 5%

    Q310 Segmentumsatz (Mio. ) vs. Q210 EBIT vor Sondereinflssen (Mio. )

    20102009

  • 33BASF Kapitalmarktstory November 2010

    286209

    419471

    370

    0

    100

    200

    300

    400

    500

    Q3 Q4 Q1 Q2 Q3

    Performance Products Solides Ergebnis trotz Einmalbelastungen

    UmsatzentwicklungZeitraum Mengen Preise Portfolio Whrungen

    Q310 vs. Q210 1% 1% 0% 0%

    Q310 vs. Q309 7% 7% 0% 7%

    1-9 10 vs. 1-9 09 15% 3% 13% 4%

    Dispersions & Pigments

    887+4%

    Performance Chemicals

    832+3%

    Care Chemicals682+1%

    3.206 +2%

    Paper Chemicals448+2%

    Q310 Segmentumsatz (Mio. ) vs. Q210 EBIT vor Sondereinflssen (Mio. )

    Nutrition & Health357-4%

    20102009

    *

    * Verringerung von EBIT vor Sondereinflssen aufgrund von Einmalbelastungen

  • 34BASF Kapitalmarktstory November 2010

    106 101 111

    165 158

    0

    50

    100

    150

    Q3 Q4 Q1 Q2 Q3

    Functional Solutions Hhere Mengen treiben Umsatzwachstum

    Catalysts1.347+10%

    Construction Chemicals599

    +4%

    Coatings645-1%

    2.591 +6%

    UmsatzentwicklungZeitraum Mengen Preise Portfolio Whrungen

    Q310 vs. Q210 7% -1% 0% 0%

    Q310 vs. Q309 15% 9% 1% 12%

    1-9 10 vs. 1-9 09 18% 11% 1% 7%

    Q310 Segmentumsatz (Mio. ) vs. Q210 EBIT vor Sondereinflssen (Mio. )

    20102009

  • 35BASF Kapitalmarktstory November 2010

    21

    66

    0

    40

    80

    Q3 Q3

    832

    623

    0

    200

    400

    600

    800

    1,000

    Q3 Q3

    Agricultural Solutions Erfolgreicher Start in die neue Saison in Sdamerika

    UmsatzentwicklungZeitraum Mengen Preise Portfolio Whrungen

    Q310 vs. Q210 -31% -1% 0% 1%

    Q3 10 vs. Q3 09 29% -6% 0% 11%

    1-9 10 vs. 1-9 09 7% -3% 0% 4%

    Q310 Segmentumsatz (Mio. ) vs. Q309 EBIT vor Sondereinflssen (Mio. )

    2010200920102009

    +34%

    +214%

  • 36BASF Kapitalmarktstory November 2010

    186 272

    0

    200

    400

    600

    800

    Q3 Q3

    Oil & Gas Verbessertes Ergebnis trotz niedriegerer Mengen

    Exploration & Production881-1%

    Natural Gas Trading

    1.347-10%

    2.228 -7%

    Sales developmentPeriod Volumes Prices/Currencies Portfolio

    Q310 vs. Q210 -12% 6% 0%

    Q310 vs. Q309 -23% 16% 0%

    1-9 10 vs. 1-9 09 3% -13% 0%

    83 70

    Q310 Segmentumsatz (Mio. ) vs. Q309

    20102009

    467503

    550 573

    EBIT vor Sondereinflssen / Ergebnis nach Steuern (Mio. )

    EBIT vor Sondereinflssen Natural Gas Trading

    EBIT vor Sondereinflssen Exploration & Production

    Ergebnis nach Steuern

  • 37BASF Kapitalmarktstory November 2010

    0

    100

    200

    300

    400

    500

    2009 2010 2011/2012 dauerhaft

    130

    350

    Integrationskosten2009: 785 Mio. 2010: 200 Mio. 2011/2012: 100 Mio.

    Abbau von Positionen- Ziel: 3.800- Status Q3 2010: >2.400

    Ciba-Standorte ohneProduktion- geplante Konsolidierung: 58- Status Q3 2010: 47 geschlossen

    23 Ciba-Produktions-standorte unter strategischerBewertung- geplante Schlieung: 15*(davon 11 bereits umgesetzt)

    Ciba-Integration: Synergien bertreffen Ziele Strukturelle Ciba-Integration abgeschlossen

    Erwartete Synergie-Run rate (Mio. ) Auswirkung der Ciba-Akqusition

    450 >450Synergie- ziel

    Synergie-Run rate wirksam in 2009

    * an zwei Standorten lediglich Aufgabe der Produktion

    Foliennummer 1Foliennummer 2Foliennummer 3Foliennummer 4Foliennummer 5Foliennummer 6Foliennummer 7Foliennummer 8Foliennummer 9Foliennummer 10Foliennummer 11Foliennummer 12Ehrgeizige Ziele fr 2020Foliennummer 14Foliennummer 15Foliennummer 16Foliennummer 17Foliennummer 18Foliennummer 19Foliennummer 20Foliennummer 21Foliennummer 22Foliennummer 23Foliennummer 24Foliennummer 25Foliennummer 26Foliennummer 27Foliennummer 28Foliennummer 29Stetig und langfristig Wert schaffenChemicalsWeiterhin starke NachfragePlasticsHheres Ergebnis dank hherer KapazittsauslastungPerformance ProductsSolides Ergebnis trotz EinmalbelastungenFunctional SolutionsHhere Mengen treiben UmsatzwachstumAgricultural SolutionsErfolgreicher Start in die neue Saisonin SdamerikaOil & GasVerbessertes Ergebnis trotz niedriegerer MengenFoliennummer 37