Social Media im Maklervertrieb

  • Published on
    05-Dec-2014

  • View
    1.511

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Vortrag gehalten im Rahmen des Workshops Social Media im Business in der Barmenia Maklerdirektion Berlin

Transcript

  • 1. Tante Emma wusste, was Ihre Kunden wnschen. Sie auch?
  • 2. Ihr Referent Martin Ingignoli Jahrgang 1976 Ausbildung bei der Barmenia 1997 Studium BWL und Social Media Seit 2004 in der Abt. Presse- und ffentlichkeitsarbeit Community Manager Facebook, Twitter und YouTube Online-Marketing Webcontrolling www.xing.com/profile/Martin_Ingignoli www.facebook.de/Martin.Ingignoli @BigNig76|2
  • 3. Inhalt Social Media im Maklervertrieb Einfhrung Social Media verstehen Social Media Begriff Was ndert sich? Social Media eine Revolution? Kundenkontaktpunkte Was machen Ihre Kunden? Leben mit Social Media Aktuelle Strategie der Barmenia Potenziale sozialer Netzwerke fr den Maklervertrieb Die Geschichte vom Schaufenster Social Media im Einsatz|3
  • 4. Einfhrung Social Media verstehen Das ist Social Media|4
  • 5. Einfhrung Social Media verstehen Wer von Ihnen kennt den United Song? http://www.youtube.com/watch?v=5YGc4zOqozo|5
  • 6. Social Media Begriff Was ndert sich Definition Social Media bzw. Soziale Medien bezeichnet digitale Medien und Technologien, die es Nutzern ermglicht, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu gestalten. Quelle: Wikipedia 2011 Aus Einweg-Kommunikation wird vernetzte Kommunikation Ein Sender viele Empfnger Viele Sender viele Empfnger Unternehmen stellen ihre Kunden und Unternehmen Angebote bereit kommunizieren auf Augenhhe Der Kunde ist Konsument Der Kunde kann Inhalte eigenstndig erstellen und Passive Nutzer kaufen was kommunizieren angeboten wird Aktive Nutzer reden mit|6
  • 7. Social Media eine Revolution? http://www.youtube.com/watch?v=3SuNx0UrnEo|7
  • 8. Kundenkontaktpunkte Jeder kennt jeden ber 6,6 Ecken|8 Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,569705,00.html
  • 9. Was machen Ihre Kunden? ber 96 % der Generation Y (nach 1980 Geborene) sind Teil mindestens eines sozialen Netzwerkes Nur 14 % der Social Media Nutzer vertrauen der Werbung aber 78 % der Menschen vertrauen Empfehlungen aus dem persnlichen Umfeld 30 % der deutschen Internetnutzer gaben an, bereits ein Produkt nicht gekauft oder eine Dienstleistung nicht in Anspruch genommen zu haben, nachdem sie im Internet negative Kommentare oder Kritiken privater Nutzer gelesen hatten. Mehr als 30 % der Blogger schreiben ber Erfahrungen mit Marken oder Unternehmen dies sind eine ganze Menge bei weltweit ber|9 200 Mio. Blogs
  • 10. Soziale Netzwerke beeinflussen die Kaufentscheidung und das Markenimage Mehr als 50 Prozent der Internet-Nutzer unter 30 Jahren lassen sich bei Kaufentscheidungen mageblich von User Generated Content beinflussen. Quelle: Fittkau & Maa 2010|10
  • 11. Leben mit Social Media Leben mit Social Media: Was machen Sie? Sie tauschen sich mit Kollegen online aus www.maklernetz.com|11
  • 12. Leben mit Social Media Leben mit Social Media: Was machen Sie? Sie finden im Blog eines Kunden eine nicht sehr schmeichelhafte Darstellung ber Ihr Vermittlerbro > und fragen sich, wie Sie jetzt damit umgeht.|12
  • 13. Leben mit Social Media Leben mit Social Media: Was machen Sie? Sie stellen sich mit einem Video auf Ihrer Website vor.|13
  • 14. Leben mit Social Media Leben mit Social Media: Was machen Sie? Vielleicht konfrontiert Sie ein Kunde mit schlechten Kommentaren zu Produkten auf Ciao.de > die schlechten Erfahrungen berwiegen leider www.ciao.de|14
  • 15. Leben mit Social Media Leben mit Social Media: Was machen Sie? Sie sind mit Kunden ber XING in Kontakt > erhalten dort vielleicht Empfehlungen|15
  • 16. Leben mit Social Media Leben mit Social Media: Was machen Sie? Ihr Kommunikationsverhalten hat sich verndert und Ihre Erwartungshaltung in der Kommunikation ebenfalls. Es passiert genau dass, was um 1997 bei der eigenen Website passierte: Viele Vertriebspartner machen erst mal.|16
  • 17. Leben mit Social Media Leben mit Social Media: Was machen die Unternehmen? Viele Unternehmen verstehen die Spielregeln von Social Media nicht. Im Corporate-Blog des Direktversicherers Direct Line berichten fiktive Personen ber Versicherungen. Viele Unternehmen setzen bei Social Media niedrigere Qualittsstandards als in klassischen Medien und Kommunikationskanlen. Viele Unternehmen wissen noch nicht, was Sie mit Social Media anfangen sollen. Die meisten Unternehmen verfolgen (noch) kein systematisches Vorgehen. Social Media wird noch nicht die ntige Relevanz beigemessen.|17
  • 18. Leben mit Social Media Ein berzeugender Social Media Auftritt, der von den Unternehmenszielen ausgeht und den mglichen Beitrag von Social Media Instrumenten ber die Wertschpfungsstufen strukturiert festlegt, fehlt in der Versicherungsbranche bislang noch weitgehend. Quelle: Tobias Lampe (Keylens) in Versicherungswirtschaft 12/2011|18
  • 19. Aktuelle Strategie der Barmenia|19
  • 20. Aktuelle Strategie der Barmenia|20
  • 21. Aktuelle Strategie der Barmenia|21
  • 22. Aktuelle Strategie der Barmenia Hier 407 Follower beim Kunden, d. h. diese Beschwerde haben 407 weitere Personen gelesen.|22
  • 23. Aktuelle Strategie der Barmenia|23
  • 24. Aktuelle Strategie der Barmenia|24
  • 25. Erfolgreich arbeiten mit Facebook, XING und Co. Potenziale sozialer Netzwerke fr den Maklervertrieb|25
  • 26. Wer heute glaubt, dass soziale Netzwerke als reiner Vertriebskanal genutzt werden knnen, der irrt! dass soziale Netzwerke ein weiteres Mittel zur Kundenbindung sind, der liegt richtig. dass soziale Netzwerke ein CRM-System sind, der hat Social Media verstanden.|26
  • 27. Das eigentliche Potenzial von Social Media steckt im Vertrieb|27
  • 28. Social Media im Einsatz Steckbrief Name: Der Netz-Werker Alter: 36 Jahre Beruf: Versicherungsmakler Ziele Bestandskundenpflege Ruhende Kontakte aktivieren Service optimieren und promoten Auffindbarkeit im Web erhhen Profil schrfen Nebenziele Leadgenerierung Neukundenakquise|28
  • 29. Die Geschichte vom Schaufenster Stellen Sie sich vor, Ihre Kunden wrden jeden Tag an Ihrem Schaufenster vorbei laufen. Sie wrden Ihnen dabei aus ihrem Leben erzhlen, wrden Ihnen Photos zeigen vom Urlaub, vom neuen Haus, vom Baby. Und dabei wre immer Zeit fr einen Plausch, ohne dass Sie sich dafr ins Auto setzen mssten. Quelle: Ralf Pispers, .dotkomm 2010|29
  • 30. Die Geschichte vom Schaufenster Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihnen das zustzliche Vertriebsanstze gibt, dass das Ihre Vorbereitung auf Kundentermine verbessert, dass Ihnen das mehr Effizienz und Zeitvorteile erschliet. Dann haben Sie verstanden, was Social Media strategisch fr Ihr Unternehmen bedeutet. Quelle: Ralf Pispers, .dotkomm 2010|30
  • 31. Die Geschichte vom Schaufenster Quelle: Ralf Pispers, .dotkomm 2010|31
  • 32. Die Geschichte vom Schaufenster Quelle: Ralf Pispers, .dotkomm 2010|32
  • 33. Die Geschichte vom Schaufenster Quelle: Ralf Pispers, .dotkomm 2010|33
  • 34. Sind soziale Netzwerke ein Tante-Emma-Laden? 1. Sofort ber nderungen informiert werden 2. Anknpfungspunkte finden und im Vorfeld ber Kunden informieren 3. ber das Netzwerk Kontakt herstellen und Beratungsbedarf kommunizieren 4. In Gruppen aktiv partizipieren, ber gemeinsame Interessen das Gesprch suchen 5. Selbst aktiv werden, Events initiieren und Veranstaltungen besuchen 6. ber die eigene Statusmeldung potentiellen Gesprchsstoff generieren und die Community teilhaben lassen Quelle: Pispers/Raake 2010|34
  • 35. Sofort ber nderungen informiert werden|35
  • 36. Anknpfungspunkte finden und im Vorfeld ber Kunden informieren|36
  • 37. ber das Netzwerk Kontakt herstellen und Beratungsbedarf kommunizieren|37
  • 38. In Gruppen aktiv partizipieren, ber gemeinsame Interessen das Gesprch suchen|38
  • 39. Selbst aktiv werden, Events initiieren und Veranstaltungen besuchen|39
  • 40. ber die eigene Statusmeldung potentiellen Gesprchsstoff generieren und die Community teilhaben lassen|40
  • 41. Bewertungen / Kundenfeedback|41
  • 42. Fazit: Social Media im Einsatz Kein CRM-System in der Finanzdienstleistungsbranche bietet die Mglichkeiten eines Social Networks Soci...