An der von F. Neesen construirten Quecksilberluftpumpe ohne Hahn

  • Published on
    12-Aug-2016

  • View
    212

  • Download
    0

Embed Size (px)

Transcript

  • Operationen, Apparat e und Reagentien. 441

    schlauchs der Hahn sich ffnet und eine gengende Menge Gas aus- strmen kann. Hierauf befestigt man den Bindfaden. Schlgt die Flamme zurck, so brennt der Faden ab und der Hahn wird durch die fedrartige Wirkung des Schlauches geschlossen.*)

    An der von le. Neesen**)construirten Quecksilberluftpumpe ohne Hahn, ber welche ich kurz in Band 21, 247 dieser Zeitschrift be- richtete, hat der Verfasser***) einige Aenderungen vorgenommen, hinsicht- lich derer ich nur auf das Original verweisen kann.

    Ebenso kann ich auf eine wesentlich zu physiologischen Gasanalysen bestimmte Quecksilberluftpmnpe, die H. K ronecker j - ) beschreibt und welche im Princip mit der Construction von Jo an n is f r ) verwandt ist, hier nur aufmerksam machen.

    Ueber ein einfaches Wassergeblse berichtet M. B r n e r ~-J-J-). Dasselbe ist hnlich dem Beute lFschen) , nur hat der Verfasser es- dadurch verbessert, dass der Wasserabfiuss, der frher durch einen Quetschhahu geregelt wurde, jetzt durch ein Steigrohr seinenWeg nimmt.

    Um das Diffundiren von Oasen bei Anwendung von Gummi- schluchen zu verhindern, ohne die Biegsamkeit des Schlauches aufzu- geben, schlgt F r e d e r i c k J. S m i t h ) vor, den Gummischlauch mit einem Mantel zu umgeben und den Zwischenraum mit Wasser auszu- fllen. Die Wasserschieht verhindert ein Durchdringen der Gase. Als 5iantel benutzt der Verfasser einen weiteren Gummischlaueh, welcher an beiden Enden durch einen Bindfaden verschlossen wird.

    Zur ]~infhrung Zweier Gasleitungsrhren in Flaschen mit engem Halse schlgt O. K le ins tck ) vor, in einen einfach durchbohrten Kork eine l~hre mit seitlich angeschmolzener Ableitungsrhre (f-Rohr) einzusetzen, dann durch dieses Rohr ein anderes zu stecken und den zwischen beiden Rhren bleibenden ringfrmigen Raum oben durch Ueberstreifen eines Stckes Gummisehlauch zu schliessen.

    *) Vergl. hierzu diese Zeitschrift 25, 545; 27, 168,-29, 176. **) Zeitschrift f. Instrumentenkuude 2, 285.

    ***) Zeitschrift f. Instrumentenkunde 9, 343. #) Zeitschriit f. Instrumentenkunde'9, 280.

    #t) Vergl. diese Zeitschrift 27, 205. t~t) Zeitschrift f. angew. Chemie 1889, S. 390.

    ) Vergl. diese Zeitschrift 28, 694. ) Chem. 1%ws 60, 187.

    ) Chemiker-Zeitung 13, 1338.