Finanzen & Controlling Mag. Sybille Regensberger

  • Published on
    05-Apr-2015

  • View
    103

  • Download
    1

Embed Size (px)

Transcript

<ul><li> Folie 1 </li> <li> Finanzen &amp; Controlling Mag. Sybille Regensberger </li> <li> Folie 2 </li> <li> Finanzen &amp; ControllingMag. Sybille Regensberger - Innsbruck Themenbersicht 23.06. Meine/Unsere Zielsetzung Was ist Controlling? Istzustand in meinem Unternehmen Hilfsmittel fr einen schnellen berblick Kennzahlensysteme &amp; die wichtigsten Kennzahlen </li> <li> Folie 3 </li> <li> Finanzen &amp; ControllingMag. Sybille Regensberger - Innsbruck Themenbersicht 24.06. Budgetierung und Kalkulation Fallbeispiele Liquidittssicherung Fallbeispiele BSC Balanced Scorecard </li> <li> Folie 4 </li> <li> Finanzen &amp; ControllingMag. Sybille Regensberger - Innsbruck Meine Zielsetzung Schneller berblick ber den Betrieb Entscheidungshilfe Kenntnis ber die versch. Methoden und Instrumente Hoher Praxisbezug Sofort umsetzbar Unkompliziert und leicht verstndlich </li> <li> Folie 5 </li> <li> Finanzen &amp; ControllingMag. Sybille Regensberger - Innsbruck Erfolg durch Information Je umfassender die Informationen desto leichter die Ent- scheidungen und desto erfolgsver- sprechender die gesetzten Ma- nahmen! </li> <li> Folie 6 </li> <li> Finanzen &amp; ControllingMag. Sybille Regensberger - Innsbruck Controlling To control = steuern, lenken (USA) Das Unternehmen auf Kurs halten (Zielberprfung) Unternehmen mit Zahlen fhren Modernes Konzept zur Unternehmens- steuerung </li> <li> Folie 7 </li> <li> Finanzen &amp; ControllingMag. Sybille Regensberger - Innsbruck Der Erfolgsmotor Planen Umsetzen Kontrollieren berprfen </li> <li> Folie 8 </li> <li> Finanzen &amp; ControllingMag. Sybille Regensberger - Innsbruck Controlling orientiert sich an Zielen Strategisches Ziel Operatives Ziel Persnliche Ziele Existenzsicherung Gewinn, Umsatzrendite Macht, Entnahme, Ansehen </li> <li> Folie 9 </li> <li> Finanzen &amp; ControllingMag. Sybille Regensberger - Innsbruck Strategisches Controlling Sinn: Vision, Strategie Beziehung: Kunde, Markt Potenziale: Mit- arbeiter, Know how Profit: Untern.wert System: Kommunikation, Prozess </li> <li> Folie 10 </li> <li> Finanzen &amp; ControllingMag. Sybille Regensberger - Innsbruck Operatives Controlling Horizont: 1 Jahr Gewinn- &amp; Cash- flow-orientiert Div. Instrumente und Methoden berblick ber Ist- Situation Controlling AnalysenKOREDB-RgBudgetierungPC-RgC/Flow-Rg Mtl Berichtwesen </li> <li> Folie 11 </li> <li> Finanzen &amp; ControllingMag. Sybille Regensberger - Innsbruck Hilfsmittel fr einen schnellen berblick ABC-Analysen Profitcenter Kennzahlensysteme Cashflow Quicktest Monatliches Berichtswesen Budgetierung </li> <li> Folie 12 </li> <li> Finanzen &amp; ControllingMag. Sybille Regensberger - Innsbruck ABC-ANALYSEN Simpel &amp; effizient Einteilung in drei Bereiche je nach Wichtigkeit Zeigt Abhngigkeiten auf Erls- und Kostenseitig Kunden Erlsarten Aufwendungen Lieferanten Produkte Regionen Vertriebsstrukturen </li> <li> Folie 13 </li> <li> Finanzen &amp; ControllingMag. Sybille Regensberger - Innsbruck Profitcenter Fibu im Haus KORE vorhanden Versch. Bereiche Hotel- u. Gastgew. Handel (Damen Herren, Jugend) Gew. Struktur/ Gre Voraussetzung </li> <li> Folie 14 </li> <li> Finanzen &amp; ControllingMag. Sybille Regensberger - Innsbruck Kennzahlensysteme Kennzahlen schaffen Transparenz ber die Situation eines Unternehmens Allgemeingltige Formeln, branchen- spezifische Ausprgungen Sie dienen der Analyse 3er U-ebenen: Der Liquiditt Des Erfolgs/Gewinns Der betrieblichen Erfolgspotentiale </li> <li> Folie 15 </li> <li> Finanzen &amp; ControllingMag. Sybille Regensberger - Innsbruck Kennzahlenbereiche Liquiditt, Finanzierung, Rentabilitt Deckungsbeitrge, Vertriebskosten Herstellungskosten, DB, Vertriebskosten Management Segmente Produktgruppen Produkte </li> <li> Folie 16 </li> <li> Finanzen &amp; ControllingMag. Sybille Regensberger - Innsbruck Wichtige Kennzahlen ROI Umsatzrentabilitt Eigenkapitalquote Verschuldungsgrad Materialintensitt Personalintensitt Umschlagshufig- keit Umschlagsdauer Cashflow Break even point Kapitalstruktur Entschuldungs- dauer Effektivverschuld.g </li> <li> Folie 17 </li> <li> Finanzen &amp; ControllingMag. Sybille Regensberger - Innsbruck Budgetierung Jhrlich Bereichsspezifisch Mit Mindest- und Bestvariante Nachkalkulation Monats/Tagesumsatz Investitionsplanung Finanzplanung Soll Ist Vergleich Basis Vorjahre strategiekonform </li> <li> Folie 18 </li> <li> Finanzen &amp; ControllingMag. Sybille Regensberger - Innsbruck Budgetierungsschritte Umsatzplanung Wareneinsatzplanung auf Basis geplante Umstze Personalplanung (Zahl u. Kosten) Planung brige Kosten </li> <li> Folie 19 </li> <li> Finanzen &amp; ControllingMag. Sybille Regensberger - Innsbruck Kalkulation Preiskalkulation Rohaufschlagskalkulation Stundensatzkalkulation </li> <li> Folie 20 </li> <li> Finanzen &amp; ControllingMag. Sybille Regensberger - Innsbruck Balanced Scorecard Profit &gt; U-wert Beziehungen &gt; Kundenzufriedenhei Kundenbindung System &gt; Prozesse optimieren Potenziale &gt; MA- zufriedenheit u. Kompetenz steigern </li> <li> Folie 21 </li> <li> Finanzen &amp; ControllingMag. Sybille Regensberger - Innsbruck Strategische Hauptrichtung 3 Mglichkeiten: 1) Wachstum 2) Rendite 3) Risikomin. </li> </ul>

Recommended

View more >