Birte Pöhler · Jennifer Vollmer 8 Mathe-Dominos ...· Birte Pöhler · Jennifer Vollmer 8 Mathe-Dominos

Embed Size (px)

Text of Birte Pöhler · Jennifer Vollmer 8 Mathe-Dominos ...· Birte Pöhler · Jennifer Vollmer 8...

  • Birte Pöhler · Jennifer Vollmer

    8 Mathe-Dominos differenziert: Geometrie Klasse 5 Geometrische Grundformen – Rechteck – Quader und Würfel

    Downloadauszug aus dem Originaltitel:

    DOWNLOAD

    zur Vollversion

    VO RS

    CH AU

    http://www.netzwerk-lernen.de/::14808.html

  • Das Werk als Ganzes sowie in seinen Teilen unterliegt dem deutschen Urheberrecht. Der Erwerber des Werkes ist berechtigt, das Werk als Ganzes oder in seinen Teilen für den eigenen Gebrauch und den Einsatz im eigenen Unterricht zu nutzen. Die Nutzung ist nur für den genannten Zweck gestattet, nicht jedoch für einen schulweiten Einsatz und Gebrauch, für die Weiterleitung an Dritte (einschließlich aber nicht beschränkt auf Kollegen), für die Veröffentlichung im Internet oder in (Schul-)Intranets oder einen weiteren kommerziellen Gebrauch.

    Eine über den genannten Zweck hinausgehende Nutzung bedarf in jedem Fall der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Verlages.

    Verstöße gegen diese Lizenzbedingungen werden strafrechtlich verfolgt.

    zur Vollversion

    VO RS

    CH AU

    http://www.netzwerk-lernen.de/::14808.html

  • 1

    © A

    O L-

    Ve rla

    g

    Übersicht

    Geometrische Grundformen – ab Klasse 5 ● 1 Ebene Figuren und Körper im Alltag ●● 2 Körpernetze ●●● 3 Eigenschaften von ebenen Figuren und Körpern

    Rechteck – ab Klasse 5 ● 4 Berechnung des Umfangs ●● 5 Berechnung des Flächeninhalts ●●● 6 Anwendungsaufgaben zu Umfang und Flächeninhalt

    Quader und Würfel – ab Klasse 5 ● 7 Berechnung der Oberfläche und des Volumens ●● 8 Anwendungsaufgaben zur Berechnung der Oberfläche und des Volumens

    Bildnachweis

    Cover: © narokzaad – Fotolia.com; S. 4: Würfel: © by-studio – Fotolia.com; Toblerone: Rainer Zenz/Wi- kipedia (CC-BY-SA 3.0 U); Konservendose: © Birgit Reitz-Hofmann – Fotolia.com; Backstein: © Schlie- rner – Fotolia.com; Pylon: © Tristan3D – Fotolia.com; Schachbrett: © ijalin – Fotolia.com; Fußball: © sumnersgraphicsinc – Fotolia.com; S. 5: Pyramide: © Deep Focus – Fotolia.com; sechseckige Box: Klett-Verlag/Archiv; Whiteboard: © jojje11 – Fotolia.com; S. 11: Tastatur: © Petr Malyshev – Fotolia.com; S. 18: Zauberwürfel: Mike Gonzalez/Wikipedia (CC-BY-SA 3.0 U); Würfel: © by-studio – Fotolia.com

    Creative Commons – Lizenzvereinbarung: CC-BY-SA 3.0 U – Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported; siehe: http://creativecom- mons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de

    Konzeptentwicklung der „Mathe-Dominos“: Martin Kramer

    zur Vollversion

    VO RS

    CH AU

    http://www.netzwerk-lernen.de/::14808.html

  • 2

    © A

    O L-

    Ve rla

    g

    Die Mathe-Dominos sind für Haupt- und Real- schulen konzipiert und eignen sich für den Einsatz in verschiedenen Jahrgangsstufen.

    Vorbereitung der Dominos Kopieren Sie die Dominovorlagen und schnei- den Sie sie an den dicken Linien aus – schon kann es losgehen. Tipp: Wenn Sie die Dominos laminieren, hal- ten sie länger und können problemlos wieder- verwendet werden.

    Prinzip der Dominos Zu jeder Aufgabe existiert eine passende Lö- sung beziehungsweise eine andere Aufgabe mit dem gleichen Ergebnis auf einem anderen „Dominostein“. Die zusammengehörenden „Dominosteine“ müssen an den grauen Balken aneinandergelegt werden. Bei korrekter Zu- ordnung ergibt sich eine geschlossene Lö- sungsfigur. Die Schüler können ihre Resultate auf diese Weise durch einen Abgleich mit der abgebil- deten Lösungsfigur zügig und einfach selbst überprüfen. Jedes Domino enthält außerdem eine Tipp- karte für die Schüler mit Tipps zum Lösen bzw. Vorgehen bei den vorkommenden Aufgaben- typen.

    Schwierigkeitsstufen Die drei Schwierigkeitsstufen sind durch Mar- kierungen mit Punkten (● = leicht, ●● = mittel und ●●● = schwer), die sich in der Mitte der Kärtchen befinden, gut zu unterscheiden. Bei nur zwei Dominos zu einem Thema entspricht das 2. Domino einem mittleren bis schweren Niveau. Mit der Schwierigkeit der Dominos steigen zu- dem die Anzahl der integrierten Teilaspekte des Lerngegenstandes sowie die Komplexität der Aufgaben an. Angaben dazu, welche Teil- inhalte mit den jeweiligen Mathe-Dominos trai- niert werden können, finden Sie sowohl im Inhaltsverzeichnis als auch in der Kopfzeile des jeweiligen Dominos.

    Einsatzmöglichkeiten der Dominos Die Mathe-Dominos eignen sich sowohl zur Übung beziehungsweise Vertiefung aktueller Lerninhalte als auch zur gezielten Wiederho- lung von bereits behandeltem Unterrichtsstoff. Die Mathe-Dominos können die Schüler somit unter anderem dabei motivieren, schwierige oder nicht mehr präsente Themen zu trainie- ren.

    Aufgrund der Tatsache, dass die Mathe-Domi- nos für nahezu alle Inhalte in unterschied- lichen Schwierigkeitsgraden bereitstehen, kann auch im Klassenverband eine differen- zierte Auffrischung eines Themas auf individu- ellem Niveau erfolgen. Dabei können sich die Schüler im Rahmen verschiedener Sozialformen mit den Mathe- Dominos beschäftigen. Das Legen der Dominos in Einzelarbeit Die Schüler können ein oder mehrere The- mengebiete durch das Legen von Dominos selbstständig in ihrem individuellen Lerntempo und – durch Auswahl der Schwierigkeitsstufe – auf ihrem persönlichen Lernniveau üben. Außerdem können sie – beispielsweise im Vorfeld einer Klassenarbeit – überprüfen, ob die für das Verständnis eines Lerninhalts grundlegenden Kompetenzen vorhanden sind. Eine Auseinandersetzung mit den Dominos in Einzelarbeit kann im Unterricht erfolgen oder Hausaufgabe sein. Vor allem im zweiten Fall ist es zur anschließenden Kontrolle sinnvoll,

    Einleitung

    Lösungsfi gur

    zur Vollversion

    VO RS

    CH AU

    http://www.netzwerk-lernen.de/::14808.html

  • 3

    © A

    O L-

    Ve rla

    g

    Einleitung

    wenn die Schüler ihre endgültige Anordnung des Dominos fixieren. Dazu ist entweder das Bereitstellen von DIN-A3-Blättern (z. B. Zei- chenblock) oder – zum Einkleben ins Heft – das Verkleinern der Dominovorlage auf circa 67 % nötig.

    Tipp: Um die Lösungen der Dominos im Un- terricht zu besprechen, kann die verkleinerte Dominovorlage auf Folie kopiert und mithilfe des Overheadprojektors an die Wand projiziert werden. Die Folienkarten können dabei mit Klebestreifen zusammengefügt werden.

    Das Legen der Dominos in Partner- oder Gruppenarbeit Eine Beschäftigung der Schüler mit den Ma- the-Dominos kann im Unterricht, beispielswei- se in Freiarbeitsphasen, ebenso innerhalb von Partner- oder Gruppenarbeit stattfinden. Da- bei können zwei Organisationsformen unter- schieden werden. Zum einen können die Dominos als Diskussi- onsanlass eingesetzt werden, sodass die Lö- sungen von den Teams gemeinsam und

    möglichst kooperativ erarbeitet werden müs- sen. Auf diese Weise können die allgemeinen mathematischen Kompetenzen „Mathematisch argumentieren“ und „Kommunizieren“ geför- dert werden, wenn die Schüler bei der Suche nach zusammenpassenden „Dominosteinen“ über den Lerngegenstand diskutieren. Zum anderen kann die Beschäftigung mit den Dominos als Spiel deklariert werden. Dazu wird ein „Dominostein“ offen hingelegt und die übrigen werden möglichst gleichmäßig auf alle Mitspieler verteilt. Die Schüler sind nun nach- einander an der Reihe und müssen überprü- fen, ob sie einen ihrer „Dominosteine“ an die ausliegende(n) Karte(n) anlegen können. Auf- gabe der Mitspieler ist es, sowohl die ausge- legten Kombinationen zu prüfen und wenn nötig zu korrigieren als auch ihre Mitspieler bei Schwierigkeiten zu unterstützen. Dass Sie die Dominos in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen einsetzen und die Grup- pen oder Partner nach diversen Kriterien selbst zusammenstellen können, eröffnet Ih- nen die Chance eines adäquaten Umgangs mit der Heterogenität Ihrer Lerngruppe.

    zur Vollversion

    VO RS

    CH AU

    http://www.netzwerk-lernen.de/::14808.html

  • 4

    © A

    O L-

    Ve rla

    g

    Domino 1 © AOL-Verlag

    Domino 1 © AOL-Verlag

    Domino 1 © AOL-Verlag

    Domino 1 © AOL-Verlag

    Domino 1 © AOL-Verlag

    Domino 1 © AOL-Verlag

    Domino 1 © AOL-Verlag

    Domino 1 © AOL-Verlag

    Die Dominokarten nur entlang der dicken Linien ausschneiden!

    Geometrische Grundformen 1 · Ebene Figuren und Körper im Alltag

    R au

    te W

    ür fe

    l Q

    ua d

    er K

    re is

    D re

    ie ck

    sp ris

    m a

    Z yl

    in d

    er K

    eg el

    Q ua

    d ra

    t

    zur Vollversion

    VO RS

    CH AU

    http://www.netzwerk-lernen.de/::14808.html

  • 5

    © A

    O L-

    Ve rla

    g

    Domino 1 © AOL-Verlag

    Domino 1 © AOL-Verlag

    Domino 1 © AOL-Verlag

    Domino 1 © AOL-Verlag

    Domino 1 © AOL-Verlag

    Domino 1 © AOL-Verlag

    Domino 1 © AOL-Verlag

    Domino 1 © AOL-Verlag

    Lö su

    ng sf

    ig ur

    Die Dominokarten nur entlang der dicken Linien ausschneiden!

    Geometrische Grundformen 1 · Ebene Figuren und Körper im Alltag

    K ug

    el P

    yr am

    id e

    S ec

    hs ec

    kp ris

    m a

    R ec

    ht ec

    k

    T ip

    p ka

    rt e

    D ie