Eu projekt 3.0

  • Published on
    29-Jun-2015

  • View
    134

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Zu viel sehr animiert

Transcript

<ul><li> 1. bevlkerungsreichtest Land der EU grte Volkswirtschaft Europas Hauptstadt: Berlin am strksten verbreitete Erstsprache der EU Mitglied Schengen-Abkommen: 1985</li></ul> <p> 2. kleinstes Grndungsmitglied der EU u.a. Verwaltungssitz der EU, Sitz des europ.Gerichtshofes Hauptstadt: Luxembourg Mitglied Schengen-Abkommen: 1985 3. wichtige Institutionen der EU haben in BrsselHauptsitz Hauptstadt: Brssel unterteilt inflmischen, deutschsprachigem, franzsischsprachigem Raum Mitglied Schengen-Abkommen: 1985 4. sdlichster Grndungsstaat der EU Hauptstadt: Rom in 3 Teile gegliedert: ItalienFestland, Sardinien, Sizilien Mitglied Schengen-Abkommen: 1990 5. eines der flchengrten Staaten Europas Hauptstadt: Paris eines der 5 stndigen Mitglieder des NATO-Sicherheitsrates Mitglied Schengen-Abkommen: 1985 6. Sitz des intern. Gerichtshofes, intern.Strafgerichtshof, EUROPOL, Hauptstadt: Amsterdam besitzen als fast eines der einzigen Staatender EU einen ausgewogenen Staatshaushalt Mitglied Schengen-Abkommen: 1985 7. Am 25. Mrz 1957 vonBelgien, BRD, Frankreich, Italien, Luxemburg, Niederlanden unterzeichnet in Rom(Kapitol, Senatorenhaus) unterzeichnet1. Der EWG-Vertrag:Europische Wirtschaftsgemeinschaft Zusammenarbeit in StrafsachenEuropische Gemeinschaftenwurde errichtetPolizeiliche und Justitielle Gemeinsame Auen undSicherheitspolitik2. EURATOM-Vertrag:Europische Atomgemeinschaft wurdegegrndet3. Abkommen:EWG+EURATOM+EGKS --&gt; gemeinsameparlamentarische Versammlung;gemeinsamer Gerichtshof; gemeinsamenWirtschafts- und Sozialausschuss 8. 1. Mal Stimme fr Europa abgeben Ihre parlamentarischen Vertreter whlen Einfluss auf das politischeGeschehen nehmen Deutschland gehrte mit Frankreich und Italien zu den einflussreichstenStaaten im EU- Parlament mit 81 Sitzpltzen Sozialistische Fraktion am strksten vertreten Wahlergebnisse der Europawahl am 10.Juni 1979 in Deutschlande 1% 0% 0% 0% 6% 3%SPD10% CDU 41%CSUFDP 39%Die GrnenDKPC.B.V.EAP 9. Visa- und Aufenthaltspolitik Schengen-Staateneinheitliches Visum fr Beitrittslnder 2004Kurzaufenthalte im Schengen- partielle Teilnahme Raum keine TeilnahmeKeine Personenkontrollenan den Binnengrenzen. Verstrkte Zusammenarbeit in derKontrollen an Auengrenzen JustizVereinfachte Rechtshilfe in Strafsachenbeschleunigte AuslieferungPoizeiliche Zusammenarbeitgemeinsames Computer-Fahndungs- undInformationssystem (SIS) Asylpolitik Regelung der Zustndigkeit fr Asylverfahren 10. zur Strkung undAbsicherung des Eurosund der europischenStaaten beschlossensoll bermigeVerschuldung und diedaraus resultierendeInflation durcheuropische StaatenverhindernEuropischeZentralbank (EZB)berwacht dieses 11. 2000 ausgearbeitet und beschlossen 2003 in Kraft getreten 2004 Erweiterung Anzahl der Abgeordneten im EP orientierensich an der Bevlkerungsgre derMitgliedsstaaten (732 Abgeordnete) Gesetzgebung erfolgt mit Mehrheit 12. Zunchst groe Skepsis D-Mark war stabil 2 D-Mark = 1 Euro Brger frchteten sich vor einer Inflation Ziel: gleiches Geld in den Euro-Staaten Starter-Kit: 14.000.000.000 BanknotenWert von 633.000.000.000 52.000.000.000 Mnzen aus250.000 Tonnen Metall 13. - 2004 unterzeichneter aber nicht in Kraftgetretener vlkerrechtlicher Vertrag- sollte der Europischen Union eineeinheitliche Struktur und Rechtspersnlichkeitgeben- Ablsung bis dahin gltigenGrundlagenvertrge-2003 von einem Europischen Konventerarbeitet und am 29. Oktober 2004 in Romfeierlich von den Staats- und Regierungschefsder EU-Mitgliedstaaten unterzeichnet- sollte 2006 in Kraft treten- da nicht alle Staaten den Vertrag ratifiziertenerlangte er keine Rechtskraft 14. Grundrechtcharta tritt in Kraft undregelt in 54 Artikeln alle europischenBrgerrechte. Der EU-Ratsprsidentbernimmt fr 30Monate (statt fr 6Monate) sein Amt. Qualifizierte Mehrheit 55% der Staaten und zugleich 65% der Bevlkerung mssen zustimmen.Die EU erhlt einen Hohen Reprsentantender Union fr Auen- und Sicherheitspolitik.Damit spricht die EU in der Auenpolitik miteiner Stimme.Die Gre der EU-Kommissionwird ab 2014 auf 2/3 der Zahlder Mitgliedsstaaten reduziert.Mehrheitsentscheidungen mit qualifizierter Mehrheit werden auf zahlreiche Bereiche ausgedehnt In sensiblen Bereichen wie Auen-, Steuer-, und Sozialpolitik gilt weiter die Einstimmigkeit 15. Inkrafttreten des BinnenmarktesMarc Peters Einfhrung des EurosJosefine Reinke Special Thanks von NizzaVertragJulia BauerPaul KrgerAblehnung der EU-VerfassungLaura LemkePaul Bresina von LissabonVertrag</p>

Recommended

View more >