myheimat-Magazin Wennigsen Februar/März 2011

  • View
    228

  • Download
    11

Embed Size (px)

DESCRIPTION

myheimat-Magazin Wennigsen, Ausgabe Februar/Mrz 2011

Transcript

  • Foto

    : Har

    ro La

    nge

    +++ Burkhard Gums im Interview +++ Wird 2011 Wennigsens Fahrradjahr? +++ Kinderchor Degersen +++ Kulturverein K-hoch-3 +++ +++ Kornbrennerei Warnecke +++ Musikparade der Nationen +++ 45 Jahre Jugendfeuerwehr Argestorf +++ Veranstaltungstipps +++

    Wennigsen

    HIGHLIGHTS HIGHLIGHTS HIGHLIGHTS HIGHLIGHTS Tglich von Mittwoch bis Samstag Frhstcksbuffet von 09.00 bis 12.00 Uhr Jeden Mittwoch Kartoffel-/Nudelbuffet von 18.00 bis 21.00 Uhr Jeden Donnerstag berraschungsbuffet von 18.00 bis 21.00 Uhr Jeden Freitag Lnderbuffet von 18.00 bis 21.00 Uhr Jeden Sonntag Frhstcksbuffet von 09.00 bis 11.30 Uhr oder Brunch von 10.30 bis 14.00 Uhr Monatlich wechselnde saisonale Spezialittenbuffets an Samstagen ab 18.00 Uhr (Um Voranmeldung wird gebeten)

    Feiern im mediterranen Ambiente bis 50 Personen

    RefugiumRita & Bernd von Seelen

    Bnteweg 7c30989 Gehrden

    Telefon 05108 - 92 133 34 Fax 05108 - 92 133 76 Email: info@cafe-refugium.com Webseite: www.cafe-refugium.com

    Mi + Do: 09.00 - 12.30 Uhr & 18.00 - 22.00 Uhr

    Fr + Sa: 09.00 - open endSo: 09.00 - 18.00 Uhr

    ffnungszeitenMo + Di: Ruhetag

    Landleben frherHeimatmuseum zeigt Ausstellung ber Wennigser Hfe

    4. Jahrgang Februar/Mrz 2011

    Das Beste aus dem Mitmachportal der Calenberger ZeitungDie Donnerstagsrunde in

    der KornbrennereiSeite 8

  • Wennigsen

    2 I myheimat Wennigsen

    Wennigser Hobbyautorenberichten.

    Wo finde ich meinen Beitrag?

    berblick

    Impressum

    Horst Schmiedchen >> 2Helmut Pleines >> 2Armin Jeschonnek >> 3Andreas G. >> 3Burkhard Gums >> 4, 5Harald Barfigo >> 6, 7Ingo Laskowski >> 6, 7Elisabeth Patzal >> 8Franz Patzal >> 8Kai Schild >> 8Gertraude Knig >> 8Christel Prner >> 9Karl-Heinz Mcke >> 11Andreas Schulze >> 11Irmgard Richter-Brown >> 11Katrin Ziemer >> 12Harro Lange >> 13Heiko Farwig >> 14Jacklyn Redecke >> 14Roland Weller >> 15

    Wennigser Momente

    Der Kneipp-Verein Wennigsen hat seine Wandersaison erffnet. Bei trockenem Winterwetter ging es auf einen elf Kilometer langen Rundweg. Vom Rand des Sllbergs konnten die Wanderer Bredenbeck, Bennigsen, Ldersen und Linderte sehen. Helmut Pleines berichtet auf www.myheimat.de/beitrag/1345417.

    Geburstagsstndchen: Beim 95. Geburtstag von Wilhelm Schmiedchen gab der Chor Fidelia Evestorf eine Kostprobe seines Knnens. Sohn Horst Schmiedchen zeigt weitere Fotos von der Geburtstagsfeier auf www.myheimat.de/beitrag/1313943.

    Verlag: MH Niedersachsen GmbH & Co. KG, Am Wallhof 1, 31535 Neustadt am Rbenberge (zugleich auch ladungsfhige Anschrift smtlicher im Impressum genannter Personen); Verantwortliche Redakteure: Peter Taubald, Clemens Wlokas; Gestaltung: Siegfried Borgaes; Verantwortlich fr den An-zeigenteil: Bernd Uecker; Druck: braunschweig-druck GmbH, Ernst-Bhme-Strae 20, 38112 Braunschweig.

    Jrg Frase0 51 08 - 64 2 1 18frase@madsack.deAnzeigen

    ...in den besten Hnden!!!

    Krankengymnastik

    CA

    RMEN

    HER

    BST MassagenFangopackungen

    LymphdrainageFureflexzonentherapieRckenschuleOsteoporosetherapieRehabilitation von Sport-und UnfallverletzungenElektrotherapiemed. Trainingstherapieu. v. m.

    Hauptstrae 2130974 WennigsenTel. (0 51 03) 21 87Fax: (0 51 03) 21 10

    Annika Kamiek0 50 32 - 96 43 54myheimat@heimatzeitungen.dewww.myheimat.de/profil/22881Redaktion

  • myheimat Wennigsen I 3

    Wennigsen

    Regionsorchester ist bei der Musikparade der Nationen dabei

    Zum ersten Mal in der 47-jhrigen Ge-schichte der Bremer Musikschau der Na-tionen hat der Veranstalter, der Bremer Landesverband des Volksbunds Deutsche Kriegsgrberfrsorge, ein Musikschauor-chester engagiert. Dem Musikzug des Feuerwehrverbands Region Hannover unter der Leitung von Hauptstabfhrer Dieter Hoffmann aus Wennigsen wurde damit die Ehre zuteil, den Beginn und den Abschluss der insge-samt sechs Vorstellungen in der Bremen-Arena musikalisch zu gestalten. Bei der feierlichen Erffnungszeremonie spielte das Orchester den Colonel Boogey Marsch. Nach dem groen Finale begleitete es den Auszug der teilnehmenden Gruppen

    Das Regionsorchester verabschiedet die Teilnehmer.

    aus der Halle mit dem Marsch Alte Kame-raden. Als erstes Ensemble nach der Pause hatte das Regionsorchester seinen eigenen Auftritt. Dabei begeisterte es das Publikum mit dem Marsch Anker gelichtet, der Polka Vogelwiese und dem Marsch La-ridah. Der Musikzug des Feuerwehrverbands Re-gion Hannover stellte zusammen mit dem Luftwaffenmusikkorps II der Bundeswehr aus Karlsruhe die deutschen Vertreter in Bremen. Die weiteren Musikgruppen ka-men aus den Niederlanden, sterreich, Polen, Serbien, Singapur und den USA und sind fast ausnahmslos Profiensembles. Au-erdem gab es bei dem dreistndigen Pro-gramm zwei Auftritte einer ungarischen Tanzgruppe.Fr die 48 Musiker des Musikzugs der Feuerwehren des Verbands Region war die Musikschau in Bremen, die als grtes Blasmusikfestival in Europa gilt, der vor-lufige Hhepunkt seit der Grndung An-fang 2009. Diese geht auf die Initiative von Regions-stabfhrer Rdiger Finze und seinem Stell-vertreter Detlef Zimmermann zurck. Die Blasmusiker kommen aus verschiedenen Feuerwehrmusikzgen der Region.

    Bei den Auftritten in Bremen wirkten die Feuerwehrkameraden aus Burgwedel, Laatzen, Leveste, Misburg, Springe, Wen-nigsen, Wettbergen und Wettmar mit. Das nchste Groereignis steht im Sommer 2012 an, wenn das Regionsorchester zum zweiten Mal nach 2010 an einem groen Blasmusikfestival in der rumnischen Stadt Braila teilnimmt.

    Armin Jeschonnek

    Auf myheimat.de verffentlicht von:

    Armin Jeschonnekist auf myheimat.de zu finden unterwww.myheimat.de/profil/32695/

    Wir beraten Sie gern.

    H.-J. Haase

    Tel.: 0 5103-1576 Fax 0 5103-3476

    hans.juergen.haase@htp-tel.de

    MEISTER-BETRIEB

    Sorsumer Str. 13 30974 Wennigsen

    Heizung

    Lftung

    Sanitr

    BeratungPlanung

    AusfhrungKundendienst

    Umwelt-technik

    Bad-gestaltung

    Wir wrden uns freuen,wenn Oma und Opa lange bei uns

    im Haus leben knnen.

    SeniorenbadDeshalb haben unsere Eltern ein

    einbauen lassen.

    Wir sind die Zukunft! Finja

    TimLars

    Jan

    Marie

    Party in der Grundschule Bredenbeck Der Schulelternrat ldt ein

    Unter dem Motto Einmal um die ganze Welt ldt der Schulel-ternrat der Grundschule Bredenbeck, Sonnabend, 26. Februar, ab 20 Uhr zur jhrlichen Schulparty ein. Wer die Feiern der ver-gangenen Jahre kennt wird wissen, dass auch in diesem Jahr wieder mit viel Spa, guter Unterhaltung und einer tol-len Stimmung gerechnet werden kann. Die Eintrittskarten kosten zehn Euro und knnen bei den Mitgliedern des Eltern-rats und im Sekretariat der Grundschule erworben wer-den. Der berschuss kommt auch in diesem Jahr den Kin-dern der Grundschule Bre-denbeck zugute.

    Andreas G.

    Auf myheimat.de verffentlicht von:

    Andreas G.ist zu finden unterwww.myheimat.de/profil/8421/ Das Einladungsplakat.

  • Burkhard Gums: Sieben pensionierte Pastoren leben in Wennigsen

    Interview

    4 I myheimat Interview

    Das Klosterbhnen-Ensemble hat das Publikum

    mit ernsten Stcken gewonnen.

    Herr Gums, Sie sind Leiter der Klosterbhne Wennigsen. Seit wann existiert die Klosterbhne, und was haben Sie sich als Leiter auf die Fahnen geschrieben?

    Bevor ich 1981 nach Wennigsen kam, war ich in der Matthias-Gemeinde Hannover-Buchholz ttig. Dort hatte ich 1977 einen Spielkreis Theater gegrndet, der heute noch existiert. Ich er-zhlte in Wennigsen davon, worauf mich einige Gemeindeglieder baten, hier ebenfalls einen Theaterkreis ins Leben zu rufen.Das geschah dann im Januar 1983. Der damalige Prsident der Klosterkammer, Prof. Dr. von Cam-penhausen, stellte uns fr die Auffhrungen den Klostersaal kostenlos zur Verfgung.1984 spielte der Spielkreis Theater der Marien-Petri-Gemeinde sein erstes Stck Unsere kleine Stadt von Thornton Wilder mit groem Erfolg. Da wir lange Jahre wohlwollend vom Kloster gefrdert wurden eine Klosterdame spielte sogar einige Jahre mit , wollte das Ensemble das auch in unserem Namen zum Ausdruck bringen. Wir nannten uns dann: Klosterbhne Wennigsen.Allein Theater aus der Gemeinde fr die Gemeinde zu spielen, war uns von Anfang an zu wenig. Darum brachten wir als Gruppe immer Impulse in die Gemeindearbeit ein sei es in Form von Theater-Gottesdiensten, alternativen Heilig-Abend-Gottesdiensten, Krippenspiel, thematischen Gemeindetagen (z.B.

    jdisch-christlich in Zusammenhang mit der Auffhrung des Musicals Anatevka) etc. Und wir wollten gutes, niveauvolles Theater anbieten. Die Zuschauerresonanz sagt uns: Das ist gelungen!

    Was zeichnet Ihr Ensemble aus? Und wo zwickt es?

    Wir sind ein Amateurtheater auf hchstem Niveau. Oft bescheinigen uns Zuschauer, besser als das Profitheater in Hannover zu sein. Das stimmt natrlich nicht. Man kann das auch nicht

    vergleichen. Die Profischauspieler haben ihr Handwerk gelernt. Wir fllen unsere Rollen mit unserer Persnlichkeit aus und bringen sie dann authentisch auf die Bhne. Das sprt unser Publikum. Darum ist auch die Besetzung der Rollen schon entscheidend

    fr das Gelingen eines Stckes. Da habe ich ein Gespr fr. Deswegen suche ich die

    Personen fr die Rollen aus. Dass wir fhige und begabte Leute in unserem Ensemble haben, rundet das Ganze ab.

    Es ist leicht, eine Klamotte zu spie-len, und

    ein gewisses Publikum dafr zu gewinnen. Das wollen wir nicht. Deswegen sind wir auch stolz darauf, dass wir unser Publikum mit ernsten Stcken gewonnen haben. Natrlich gehren Komdien auch zu unserem Repertoire aber auf stilvollem Niveau. Unser Publikum honor