of 53/53
VAGdashCAN Betriebsanleitung Stand 19.07.2008 Version 4.20

VAGdashCAN 4.20 Betriebsanleitung - shop.netech.dk · VW Jetta VDO 2003 - 07.2006 KM-Stand, Login, Schlüs seldirektanlernungsfunktion VW Passat B6 VDO 2004 - 07.2006 KM-Stand VW

  • View
    4

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of VAGdashCAN 4.20 Betriebsanleitung - shop.netech.dk · VW Jetta VDO 2003 - 07.2006 KM-Stand, Login,...

  • VAGdashCAN Betriebsanleitung Stand 19.07.2008 Version 4.20

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    2

    INHALT 1. Einleitung ............................................................................................................................... 3 1.1. Allgemeines ........................................................................................................................ 3 1.2. Feedback ............................................................................................................................ 3 1.3. Kontakt............................................................................................................................... 3 1.4. Copyright ........................................................................................................................... 3 2. Tachometer ............................................................................................................................ 4 2.1. Startbildschirm.................................................................................................................. 4 2.2. Tachometer Auswahl VW / SEAT / SKODA.................................................................. 5 2.3. Tachometer Auswahl AUDI A4 ( BOSCH RB4 ) ........................................................... 8 2.4. Tachometer Auswahl Phaeton / Touareg BOSCH ( RB4 )....................................... 12 2.5. Tachometer Auswahl Passat ( B6 2003-2006) ............................................................... 14 3. Wegfahrsperre ..................................................................................................................... 18 3.1. Info Bildschirm ................................................................................................................ 18 3.2. Login (SKC – secret key code) ...................................................................................... 20 3.3. Immobilizerdaten ............................................................................................................ 22 3.4. Schlüsselanlernung.......................................................................................................... 24 4. Funkfernbedienung ............................................................................................................. 27 5. Motorsteuergeräte auslesen................................................................................................ 30 5.1. BOSCH EDC15 Diesel .................................................................................................... 30 5.2. BOSCH EDC16 Diesel .................................................................................................... 33 5.3. BOSCH ME7.* Benziner ............................................................................................... 35 6. Liste der Steuergeräte ......................................................................................................... 37 6.1. Tachometer ...................................................................................................................... 37 6.2. Motorsteuergeräte ........................................................................................................... 37 7. Diagnose ............................................................................................................................... 39 8. Zusatzprogramme ............................................................................................................... 41 8.1. Editor................................................................................................................................ 42 9. Optionen ............................................................................................................................... 44 9.1. Sprachauswahl................................................................................................................. 44 10. Fehlermeldungen (Troubleshooting) ............................................................................ 47 10.1. Interface nicht gefunden ............................................................................................. 47 10.2. K-Leitungsprüfung...................................................................................................... 48 10.3. EDC16 nicht erkannt .................................................................................................. 48 10.4. MED9.* nicht erkannt ............................................................................................... 49 10.5. ME7.* nicht erkannt .................................................................................................. 49 10.6. EDC15 nicht erkannt .................................................................................................. 50 10.7. Allgemeines Kommunikationsproblem (Communication error)............................ 50 11. Links ................................................................................................................................. 51 11.1. Diagnose Software ....................................................................................................... 51 11.2. Tuning .......................................................................................................................... 51 11.3. Tachodienst .................................................................................................................. 51 12. Rechtliche Hinweise ........................................................................................................ 51 13. § 22b StVG ....................................................................................................................... 52 14. Haftung............................................................................................................................. 52

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    3

    1. Einleitung

    1.1. Allgemeines

    Bei der beschriebenen Software handelt es sich um eine Diagnose- und Reparatur Software von VAG Steuergeräten. Lesen Sie hierzu bitte auch die rechtlichen Hinweise unter Kapitel 12.

    1.2. Feedback

    Wir sind immer an Hinweisen und Erfahrungsberichten zum Umgang mit unserer Software interessiert. Anregungen und Verbesserungsvorschläge unserer Kunden fließen ständig in die Entwicklung unserer Software ein. Zögern Sie also nicht uns zu kontaktieren. Rufen Sie an oder schicken Sie uns eine E-Mail.

    1.3. Kontakt

    Soft- und Hardwareentwicklung Meier / Dechange GbR Ecksee 53 44805 Bochum Germany

    Vertretungsberechtigte Gesellschafter: Marcus Meier und Andreas Dechange

    Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz : DE 237246472

    Telefon 0234 / 8907057 (MO-FR 9.00Uhr- 17.00Uhr) Fax : 0234/8908783

    Sparkasse Bochum Bankleitzahl: 430 500 01 Kontonummer: 645 39 89 IBAN: DE70 43050001 000 6453989 BIC: WELADED1BOC

    mailto: [email protected]

    1.4. Copyright Der Name „VAGdashCOM “ ist unter der Nummer 305.17.605 beim Deutschen Patent- und Markenamt markenrechtlich geschützt.

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    4

    2. Tachometer

    2.1. Startbildschirm

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    5

    2.2. Tachometer Auswahl VW / SEAT / SKODA Wählen Sie „ VW / SEAT / SKODA

    Nach dem erstmaligen Anwählen des Tachometers wird eine Rettungsdatei erzeugt, die im Notfall wieder in den Tachometer zurückgeschrieben werden kann:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    6

    Der original KM-Stand wird angezeigt. Geben Sie den Wunschkilometerstand ein und drücken Sie „Schreiben“.

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    7

    Danach wird der neue Stand angezeigt:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    8

    2.3. Tachometer Auswahl AUDI A4 ( BOSCH RB4 ) Wählen Sie „Audi A4“:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    9

    Wählen Sie „EEprom lesen“:

    Nach dem erstmaligen Anwählen des Tachometers wird eine Rettungsdatei erzeugt, die im Notfall wieder in den Tachometer zurückgeschrieben werden kann. Diese Rettungsdatei wird in einem gesonderten Ordner gespeichert und ist unantastbar, dadurch wird die Wiederherstellungsfunktion gewährleistet:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    10

    Sämtliche ausgelesenen Werte können geändert werden:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    11

    Ebenso kann das Kombiinstrument in den „Neumodus 04“ gesetzt werden. Das abgebildete Instrument befindet sich bereits im Modus 04. Dieser „Neumodus“ ist hilfreich, wenn man diese Sorte BOSCH Tachometer mit herkömmlichen Diagnosewerkzeugen anlernen will. Wenn Sie den Modus 06 wünschen, klicken Sie auf „Gebrauchtmodus“:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    12

    2.4. Tachometer Auswahl Phaeton / Touareg BOSCH ( RB4 )

    Wählen Sie „Phaeton / Touareg“:

    Zwischenzeitlich sehen Sie folgendes Fenster:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    13

    Nach dem erstmaligen Anwählen des Tachometers wird eine Rettungsdatei erzeugt, die im Notfall wieder in den Tachometer zurückgeschrieben werden kann. Diese Rettungsdatei wird in einem gesonderten Ordner gespeichert und ist unantastbar, dadurch wird die Wiederherstellungsfunktion gewährleistet:

    Da der Phaeton / Touareg über keine Immokomponenten im Tachometer verfügen, können Sie hier lediglich den Kilometerstand anpassen. Geben Sie den neuen Stand ein und drücken Sie „EEprom schreiben“:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    14

    2.5. Tachometer Auswahl Passat ( B6 2003-2006) Wählen Sie Passat:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    15

    Da der Passat keine Immobilizerkomponenten im Tacho hat, können Sie nur den KM-Stand im Kombiinstrument ändern. Wählen Sie „Tacho“:

    Beim erstmaligen Auslesen des Tachometers wird eine Rettungsdatei erzeugt:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    16

    Der KM-Stand des Kombiinstrumentes wird angezeigt:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    17

    Geben Sie jetzt den neuen KM-Stand ein und drücken auf „Schreiben“:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    18

    3. Wegfahrsperre

    3.1. Info Bildschirm

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    19

    Nach dem Auslesen sehen Sie hilfreiche Informationen, die Ihnen Aufschluss darüber geben, in welchem Zustand sich der Immobilizer und die Schlüssel befinden. Diese Informationen beinhalten:

    • Transpondertype • Antwort des Immobilizeranteiles der Motronic • Sperrzeiten durch Falscheingaben • Modus der Wegfahrsperre • Menge der angelernten Schlüssel

    Diese angezeigten Werte geben wichtige Hinweise, ob eine Anlernung erfolgreich durchgeführt werden kann, oder ob Fehler vorliegen. So können Sie langwierige Fehlersuche vermeiden:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    20

    3.2. Login (SKC – secret key code) Wählen Sie „Login“:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    21

    Nach dem Auslesevorgang sehen Sie den fahrzeugspezifischen Login, auch SKC (secret key code) genannt. Mit diesem Login sind verschiedene Anlernfunktionen möglich:

    • Schlüsselanlernung • Tausch von Kombiinstrumenten • Tausch von Motorsteuergeräten

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    22

    3.3. Immobilizerdaten

    Zum Auslesen der Immobilizerdaten drücken Sie bitte die markierte Tastfläche:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    23

    Sie erhalten dann folgendes Fenster:

    Hier haben Sie die Möglichkeit, die angezeigten Immobilizerdaten zu ändern. Besonders hilfreich ist die Möglichkeit den vollständigen Immobilizerblock zu speichern. Wenn Sie diesen Immobilizerblock dann in ein Tausch-Instrument schreiben, müssen Sie keine weiteren Anlernungen machen. Der Wagen springt sofort an und die angezeigten Nummern passen zum Fahrzeug. Ebenso können Sie auf diese Art auch Instrumente verbauen, die Sie wegen der sogenannten „immobilizerabhängigen Typenklassen“ normalerweise nicht anlernen können z. B. ein R32 Tachometer in einem Diesel.

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    24

    3.4. Schlüsselanlernung

    Wählen Sie „Schlüsselanlernung“:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    25

    Hier wird Ihnen die Anzahl der angelernten Schlüssel angezeigt:

    Sie haben nun die Wahl, ob Sie einen zusätzlichen Schlüssel anlernen wollen, oder ob Sie sämtliche Schlüssel erneut anlernen wollen:

    Hinweise zur Schlüsselanlernung: Das besondere Highlight des VAGdashCAN´s ist die erweiterte Schlüsselanlernungsfunktion. Im Gegensatz zu den herkömmlichen VW-Prozeduren können Sie mit unserem Werkzeug weitere Schlüssel an das Fahrzeug anlernen, ohne dass Sie sämtliche existierenden Schlüssel benötigen.

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    26

    Ein Beispiel: Ein Kunde will einen Nachschlüssel angelernt haben. An sein Fahrzeug sind bereits zwei Schlüssel angelernt, der Kunde hat jedoch nur einen Schlüssel mit. Normalerweise müssen Sie den Kunden fortschicken, da Sie maximal den neuen Schlüssel, sowie den Schlüssel, den der Kunde mit sich führt anlernen können. Ganz anders mit dem VAGdashCAN: Sie lernen lediglich den neuen Schlüssel an und die beiden existierenden Schlüssel bleiben erhalten.

    Ein weiteres Beispiel: Ein Gebrauchtwagenhändler hat lediglich einen Schlüssel zum Fahrzeug ausgehändigt bekommen. Sie lesen mit VAGdashCAN, dass drei Fahrzeugschlüssel angelernt sind. Jetzt sollen ein neuer Schlüssel und der existierende Schlüssel angelernt werden und gleichzeitig die beiden verschollenen Schlüssel gelöscht werden. Kein Problem für VAGdashCAN.

    Ein weiterer Vorteil ist, dass die Anlernfunktionen für neue Schlüssel ohne die normalerweise erforderlichen 5 Minuten Wartezeit ausgeführt werden können!

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    27

    4. Funkfernbedienung Wählen Sie „Funkfernbedienung“

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    28

    Sie erhalten dann folgenden Bildschirm:

    Hier können Sie wählen, ob Sie eine zusätzliche FFB anlernen wollen, oder ob Sie lediglich die Vorhandene anlernen wollen und damit sämtliche andere existierende Fernbedienungen löschen wollen:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    29

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    30

    5. Motorsteuergeräte auslesen

    5.1. BOSCH EDC15 Diesel Wählen Sie „EDC15 /EDC16“:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    31

    Wählen Sie EDC15 und danach „EEprom lesen“:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    32

    Nach dem Auslesen erhalten Sie die Informationen die Sie auf dem folgenden Screenshot sehen. Sämtliche Daten in den Eingabefeldern können geändert werden. Ändern Sie den Wert und wählen Sie dann „EEprom schreiben“. Die Daten, dies Sie ändern können sind:

    • Fahrgestellnummer • Immobilizernummer • Immo ID • Login • IMMO an/aus • KM Stand (wird nicht von jeder EDC15 gespeichert)

    Wichtiger Hinweis zum Schreiben der Immobilizernummer: Die Immobilizernummer ist eine individuelle, also einmalig vergebene Nummer. Wenn Sie die Immobilizernummer nach einem Steuergerätetausch wieder durch die Nummer Ihres Fahrzeuges ersetzen wollen, müssen Sie folgendes beachten: die Immobilizernummer und der Login stehen in einem rechnerischen Zusammenhang. Man sollte also grundsätzlich die Immonummer und den Login als zusammengehöriges Paar behandeln und nur gemeinsam ändern. Wenn Sie nur den Login oder die Immonummer ändern, wäre später VW/AUDI nicht mehr in der Lage den gültigen Login zu errechnen und würde als Konsequenz das Steuergerät tauschen.

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    33

    5.2. BOSCH EDC16 Diesel

    Wählen Sie EDC16 und danach „EEprom lesen“:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    34

    Nach dem Auslesen sehen Sie folgende Informationen. Zum jetzigen Zeitpunkt können Sie lediglich den KM-Stand ändern. Die Schreibmöglichkeiten für die anderen Daten folgen in den nächsten Updates.

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    35

    5.3. BOSCH ME7.* Benziner

    Wählen Sie „ME.7*“:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    36

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    37

    6. Liste der Steuergeräte

    6.1. Tachometer Folgende VDO Tachometer-Modelle werde derzeit unterstützt :

    VW Golf V VDO 2003 - 07.2006 KM-Stand, Login, Schlüsseldirektanlernungsfunktion

    VW Touran VDO 2002 - 07.2006 KM-Stand, Login, Schlüsseldirektanlernungsfunktion

    VW Caddy VDO 2003 - 07.2006 KM-Stand, Login, Schlüsseldirektanlernungsfunktion

    VW Jetta VDO 2003 - 07.2006 KM-Stand, Login, Schlüsseldirektanlernungsfunktion

    VW Passat B6 VDO 2004 - 07.2006 KM-Stand

    VW Eos - 07.2006 KM-Stand, Login, Schlüsseldirektanlernungsfunktion

    VW Individual - 07.2006 KM-Stand, Login, Schlüsseldirektanlernungsfunktion

    VW Crossgolf - 07.2006 KM-Stand, Login, Schlüsseldirektanlernungsfunktion

    SKODA Octavia II - 07.2006 KM-Stand, Login, Schlüsseldirektanlernungsfunktion

    SKODA Scout - 07.2006 KM-Stand, Login, Schlüsseldirektanlernungsfunktion

    Skoda Roomster - 07.2006 KM-Stand, Login, Schlüsseldirektanlernungsfunktion

    SEAT Altea XL - 07.2006 KM-Stand, Login, Schlüsseldirektanlernungsfunktion

    SEAT Altea - 07.2006 KM-Stand, Login, Schlüsseldirektanlernungsfunktion

    SEAT Leon VDO 2005 - 07.2006 KM-Stand, Login, Schlüsseldirektanlernungsfunktion

    SEAT Toledo VDO 2005 - 07.2006 KM-Stand, Login, Schlüsseldirektanlernungsfunktion

    VW PHAETON KM-Stand

    VW TOUREG KM-Stand

    6.2. Motorsteuergeräte Dies ist die Liste der unterstützten Motorsteuergeräte:

    EEprom lesen

    KM Stand schreiben

    Login ermitteln

    Immobilizer deaktivieren

    BOSCH EDC15 JA JA JA JA

    BOSCH EDC15VM+ JA JA JA JA

    BOSCH EDC15VM JA JA JA JA

    BOSCH EDC15P JA JA JA JA

    BOSCH EDC15P+ JA JA JA JA

    BOSCH EDC16 U1 JA JA JA JA

    BOSCH EDC16 U31 JA JA JA JA

    BOSCH EDC16 U34 JA JA JA JA

    BOSCH EDC16 CP / CP34 JA JA JA JA

    BOSCH ME7.1.1 JA kein KM Stand vorhanden JA JA

    BOSCH ME7.1 JA kein KM Stand vorhanden JA JA

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    38

    BOSCH ME7.5.1 JA kein KM Stand vorhanden JA JA

    BOSCH ME7.5 JA kein KM Stand vorhanden JA JA

    BOSCH MED9.5 Nein Nein JA Nein

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    39

    7. Diagnose Diagnose Auswahl

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    40

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    41

    8. Zusatzprogramme Zusatzprogramme Auswahl:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    42

    8.1. Editor

    Öffnen sie den Editor:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    43

    In dem eingelesenen Datenstand können Sie nun Änderungen vornehmen:

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    44

    9. Optionen

    9.1. Sprachauswahl

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    45

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    46

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    47

    10. Fehlermeldungen (Troubleshooting)

    10.1. Interface nicht gefunden

    Die nachfolgende Fehlermeldung zeigt an, dass das Interface auf USB-Ebene nicht erkannt wurde. Die möglichen Gründe sind:

    • Interface ist nicht mit dem Computer verbunden • USB Treiber ist nicht installiert (überprüfen Sie den Gerätemanager) • Interface ist beschädigt • USB Kabel ist zu lang oder beschädigt (Maximallänge 5 Meter)

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    48

    10.2. K-Leitungsprüfung Folgende Fehlermeldung ist möglich, falls die Prüfung der K-Leitung (Diagnoseleitung) fehlgeschlagen ist:

    10.3. EDC16 nicht erkannt

    Die folgende Fehlermeldung erhalten Sie, wenn die EDC16 nicht antwortet. Mögliche Gründe:

    • Keine EDC16 verbaut • Die verbaute EDC16 ist defekt • CAN oder K-Leitung beschädigt • Zündung nicht eingeschaltet • Interface nicht eingesteckt

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    49

    10.4. MED9.* nicht erkannt

    Die folgende Fehlermeldung erhalten Sie, wenn die MED9.* nicht antwortet. Mögliche Gründe:

    • Keine MED9.* verbaut • Die verbaute MED9.* ist defekt • CAN beschädigt • Zündung nicht eingeschaltet • Interface nicht eingesteckt

    10.5. ME7.* nicht erkannt

    Falls Sie nachfolgende Meldung sehen, sind dies die möglichen Gründe: • Keine ME7.* verbaut • Die verbaute ME7.* ist defekt • K-Leitung beschädigt • Zündung nicht eingeschaltet • Interface nicht eingesteckt

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    50

    10.6. EDC15 nicht erkannt

    Falls Sie nachfolgende Meldung sehen, sind dies die möglichen Gründe:

    • Keine EDC15 verbaut • Die verbaute EDC15 ist defekt • CAN oder K-Leitung ist beschädigt • Zündung ist nicht eingeschaltet • Interface nicht eingesteckt

    10.7. Allgemeines Kommunikationsproblem (Communication error) Falls allgemein ein Abbruch der Kommunikation stattfindet, erscheint die nachfolgende Fehlermeldung. Der Abbruch der Kommunikation kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Möglich ist beispielsweise, dass die Zündung ausgeschaltet wurde, oder dass das Steuergerät unerwartet die Verbindung unterbrochen hat. Im Normalfall reicht es die Zündung aus und wieder einzuschalten und danach das Programm erneut zu starten. Dieses Verfahren ist grundsätzlich immer ratsam, wenn es Probleme mit einem Steuergerät gibt.

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    51

    11. Links

    11.1. Diagnose Software

    www.pci-tuning.de www.vag-com-espanol.com

    11.2. Tuning

    www.VAG-Tuning.com

    11.3. Tachodienst

    www.Tacho-Felske.de

    12. Rechtliche Hinweise Hier einige Erläuterungen zur aktuellen Gesetzeslage in Deutschland: Seit August 2005 gibt es den §22b des Strassenverkehrsgesetzes ( StVG ). Dieser Paragraph beschreibt den Straftatbestand des “Missbrauch von Wegstreckenzählern und Geschwindigkeitsbegrenzern”. Die ausufernden Manipulationen an Tachometern und der daraus resultierende öffentliche Druck, machten die Schaffung eines Gesetzes, welches Wegstreckenzählermanipulationen unter Strafe stellt notwendig. Mit dem §22b StVG wurde dieses Gesetz geschaffen. Kerngedanke des Gesetzes ist es, den Verbraucher beim Kauf eines Fahrzeuges vor einem Betrug zu schützen. Nachdem seit Einführung des Gesetzes Rechtsunsicherheit darüber geherrscht hatte, ob Reparaturen an Tachometern und die dazu benötigten Werkzeuge illegal sind, hat das Bundesverfassungsgericht für Klarheit gesorgt: Software für Reparatur, Justierung oder Wiederherstellung des originalen Kilometerstandes ist legal.

    Zitat: Dem Gesetzgeber kam es bei der Schaffung des § 22 b Abs. 1 Nr. 1 StVG nicht darauf an, jegliche Formen des Einwirkens auf Wegstreckenzähler, etwa zum Zwecke der Justierung oder Reparatur, unter Strafe zu stellen.

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    52

    Die Strafnorm zielt vielmehr auf die vorbeugende Bekämpfung betrügerischer Täuschungen über die tatsächliche Laufleistung von Kraftfahrzeugen im Bereich des Gebrauchtwagenhandels. Ein Verfälschen ist demgegenüber nicht gegeben, wenn auf den Wegstreckenzähler zu Zwecken der Reparatur, Justierung, Konvertierung oder Datenrestauration eingewirkt wird, weil diese Handlungen auf die Gewährleistung oder Wiederherstellung der ordnungsgemäßen Funktionsfähigkeit des Wegstreckenzählers, also auf die Anzeige der tatsächlichen Laufleistung des Kraftfahrzeugs, abzielen. Zitat Ende. Aktenzeichen: 2 BvR 1589/05 siehe auch: http://www.123recht.net/article.asp?a=16676 Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir eine Diagnose- und Reparatursoftware herstellen. Manipulationen an Wegstreckenzählern zum Zwecke des Betrugs sind weiterhin strafbar, gemäß §22b StVG Hier ist der Wortlaut des Gesetzestextes: 13. § 22b StVG

    Missbrauch von Wegstreckenzählern und Geschwindigkeitsbegrenzern (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer 1. die Messung eines Wegstreckenzählers, mit dem ein Kraftfahrzeug ausgerüstet ist, dadurch verfälscht, dass er durch Einwirkung auf das Gerät oder den Messvorgang das Ergebnis der Messung beeinflusst, 2. die bestimmungsgemäße Funktion eines Geschwindigkeitsbegrenzers, mit dem ein Kraftfahrzeug ausgerüstet ist, durch Einwirkung auf diese Einrichtung aufhebt oder beeinträchtigt oder 3. eine Straftat nach Nummer 1 oder 2 vorbereitet, indem er Computerprogramme, deren Zweck die Begehung einer solchen Tat ist, herstellt, sich oder einem anderen verschafft, feilhält oder einem anderen überlässt. (2) In den Fällen des Absatzes 1 Nr. 3 gilt § 149 Abs. 2 und 3 des Strafgesetzbuches entsprechend. (3) Gegenstände, auf die sich die Straftat nach Absatz 1 bezieht, können eingezogen werden. § 74a des Strafgesetzbuches ist anzuwenden. 14. Haftung

  • ©2008 Meier / Dechange GbR

    53

    Während der Entwicklung von VAGdashCAN Programmen haben wir buchstäblich hunderte Tachos und Motorsteuergeräte ausgelesen, ohne das ein Schaden eingetreten ist - dennoch: der Gebrauch der Software erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr. Die Meier/Dechange GbR haftet nicht für mittelbare oder unmittelbare Schäden und Folgeschäden, die sich aus dem Gebrauch der Software ergeben könnten.

    Insbesondere muss sich der Benutzer darüber im Klaren sein, dass das Schreiben von falschen EEpromwerten zur Beschädigung der Steuergeräte führen kann. Ein sorgsamer Umgang mit den Dateien wird also dringend empfohlen.

    Das Abschalten von Immobilizern (Wegfahrsperren) in Motorsteuergeräten ist grundsätzlich nicht verboten. Beachten Sie jedoch, dass bei Fahrzeugen ab 10.1994 die Wegfahrsicherung durch die StvZO vorgeschrieben ist. Bei einem Fahrzeug mit abgeschalteter WFS erlischt unter Umständen die Betriebserlaubnis.

    Sämtliche Maßnahmen durch Veränderungen in Steuergeräten wie z.B.: - Leistungssteigerungen - Ändern von Kennlinien - Abschalten von Immobilizern o.ä. liegen im alleinigen Verantwortungsbereich des Benutzers der Software und nicht bei der Meier/Dechange GbR.