Click here to load reader

Brucknerhaus Linz Magazin Jänner/Februar 2015

  • View
    212

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

www.brucknerhaus.at

Text of Brucknerhaus Linz Magazin Jänner/Februar 2015

  • www.brucknerhaus.at

    BrucknerhausMagazin Jnner/FeBruar 2015

    Robin TicciaTiLondon Symphony orchestraSimon Trpceski im Festival Klavier

    Zwei gRoSSe RuSSiSche muSikabendeSymphonieorchester Wladiwostok

    meisterinterpretinnen von morgenJunge Stars frdern

    das brucknerhaus als ballsaalHeie Rhythmen, kurze Nchte

  • InhaltProgramm Jnner/Februar 2015 4 Festival Klavier 16 Festival Weltmusik 20 Jazz 24 Symphonieorchestra Wladiwostok 26 Meisterinterpretinnen von morgen 28 Das groe abonnement 30 ars antiqua austria 31 internationales Brucknerfest Linz 2015 32 Das Brucknerhaus als Ballsaal 35 Buchprsentation Wilfried Steiner 36 Blickfang 38 Programmvorschau Mrz/april 40

    Sehr verehrtes Publikum!Herzlich begren wir Sie im neuen Jahr 2015, das gleich mit mehreren

    besonderen Hhepunkten fr Sie beginnt!

    Zuerst einmal setzen wir die Tradition des Neujahrskonzertes mit Beet-

    hovens Symphonie Nr. 9 am 1. Jnner fort, gleichzeitig startet im Jnner

    auch das Festival Klavier. Wir werden zahlreiche Hhepunkte der Kla-

    vierkunst erleben, von Ivo Pogorelich bis Clemens Zeilinger und anderen

    groen Klaviervirtuosen.

    Im Monat Februar drfen wir Sie dann herzlich zum Festival Weltmusik

    begren. Gerade die Auseinandersetzung mit verschiedenen Kulturen

    und Nationen ist ganz wichtig. Dabei knnen wir mit Fug und Recht auch

    von einem einmaligen Projekt sprechen: Erstmals wird das vor einein-

    halb Jahren gegrndete und inzwischen zu einem der besten Orchester

    aus Russland zhlende Symphonieorchester Wladiwostok zu uns kom-

    men, das Primorsky State Opera and Ballet Theatre Symphony Orches-

    tra Vladivostok mit seinem Chor zu zwei groen Konzerten: einmal der

    groen Russischen Musiknacht und tags darauf dem groen Chor- und

    Orchesterkonzert.

    Es gibt also viele gute Grnde, unsere Veranstaltungen zu besuchen, und

    wir freuen uns, dass diese Festivals und zugleich die Serien wie Jazz und

    MeisterinterpretInnen von morgen Ihr Interesse finden.Auf dass Sie sich weiterhin jederzeit im Brucknerhaus zu Hause fhlen,

    freut sich

    IhrHans-Joachim FreyKnstlerischer Leiter der LIVA

    Wir schtzen unsere Welt, damit sie auch fr Generationen nach uns lebenswert bleibt.Cecilia Johnsson, Environmental Manager, Schweden

    Fr eine Welt, in der wir auch morgen noch gerne leben, bernehmen wir mit ganzem

    Herzen die Verantwortung. Es ist diese berzeugung, diese Freude an der Heraus-

    forderung, die uns alle ausmacht. Wir nehmen die Zukunft in die Hand.

    www.voestalpine.com

    SE_Privat_Familie_DE_200x280 F39L.indd 1 17.07.14 13:52

  • InhaltProgramm Jnner/Februar 2015 4 Festival Klavier 16 Festival Weltmusik 20 Jazz 24 Symphonieorchestra Wladiwostok 26 Meisterinterpretinnen von morgen 28 Das groe abonnement 30 ars antiqua austria 31 internationales Brucknerfest Linz 2015 32 Das Brucknerhaus als Ballsaal 35 Buchprsentation Wilfried Steiner 36 Blickfang 38 Programmvorschau Mrz/april 40

    Sehr verehrtes Publikum!Herzlich begren wir Sie im neuen Jahr 2015, das gleich mit mehreren

    besonderen Hhepunkten fr Sie beginnt!

    Zuerst einmal setzen wir die Tradition des Neujahrskonzertes mit Beet-

    hovens Symphonie Nr. 9 am 1. Jnner fort, gleichzeitig startet im Jnner

    auch das Festival Klavier. Wir werden zahlreiche Hhepunkte der Kla-

    vierkunst erleben, von Ivo Pogorelich bis Clemens Zeilinger und anderen

    groen Klaviervirtuosen.

    Im Monat Februar drfen wir Sie dann herzlich zum Festival Weltmusik

    begren. Gerade die Auseinandersetzung mit verschiedenen Kulturen

    und Nationen ist ganz wichtig. Dabei knnen wir mit Fug und Recht auch

    von einem einmaligen Projekt sprechen: Erstmals wird das vor einein-

    halb Jahren gegrndete und inzwischen zu einem der besten Orchester

    aus Russland zhlende Symphonieorchester Wladiwostok zu uns kom-

    men, das Primorsky State Opera and Ballet Theatre Symphony Orches-

    tra Vladivostok mit seinem Chor zu zwei groen Konzerten: einmal der

    groen Russischen Musiknacht und tags darauf dem groen Chor- und

    Orchesterkonzert.

    Es gibt also viele gute Grnde, unsere Veranstaltungen zu besuchen, und

    wir freuen uns, dass diese Festivals und zugleich die Serien wie Jazz und

    MeisterinterpretInnen von morgen Ihr Interesse finden.Auf dass Sie sich weiterhin jederzeit im Brucknerhaus zu Hause fhlen,

    freut sich

    IhrHans-Joachim FreyKnstlerischer Leiter der LIVA

    Wir schtzen unsere Welt, damit sie auch fr Generationen nach uns lebenswert bleibt.Cecilia Johnsson, Environmental Manager, Schweden

    Fr eine Welt, in der wir auch morgen noch gerne leben, bernehmen wir mit ganzem

    Herzen die Verantwortung. Es ist diese berzeugung, diese Freude an der Heraus-

    forderung, die uns alle ausmacht. Wir nehmen die Zukunft in die Hand.

    www.voestalpine.com

    SE_Privat_Familie_DE_200x280 F39L.indd 1 17.07.14 13:52

  • 04_ _05

    HB

    La L

    enti

    a B

    all

    8.1.Donnerstag, 8.1.2015Brucknerhaus, 20:00Gastveranstaltung

    hbLa Lentia ballVeranstalter: HBLA fr Mode und Bekleidungstechnik

    Bal

    l Top

    Tan

    z

    9.1.Freitag, 9.1.2015Brucknerhaus, 20:00Gastveranstaltung

    ball Top TanzVeranstalter: TopTanz Andexlinger

    HB

    La L

    andw

    ieds

    tra

    e 10.1.Samstag, 10.1.2015Brucknerhaus, 20:00Gastveranstaltung

    hbLa LandwiedstraeVeranstalter: HBLA fr wirtschaftliche Berufe

    Din

    er f

    anta

    stiq

    ue

    12./13.1.Montag, 12.1.2015Dienstag, 13.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal 20:00, Gastveranstaltung

    diner fantastiqueVeranstalter: Event-and-Show.at, Veranstaltungs- und Werbe GmbH

    13.1. Festival fr KinderDienstag, 13.1.2015Brucknerhaus16:0017:30

    antons kidsclub gewagte blicke hinter die kulissen werfenMehr ber das leben als MusikerIn erfahren und davor eine Generalprobe der MeisterinterpretInnen besuchen; fr neugierige Kinder von 6 bis 10 JahrenClubbeitrag pro Monat: 5,

    Clubbeitrag im abo fr 5 Monate: 20,

    anmeldung auch unter: Kinderkulturzentrum Kuddelmuddel

    Tel.: 0732 600 444, www.kuddelmuddel.at

    Mar

    i Mor

    iya

    1.1.Donnerstag, 1.1.2015 Brucknerhaus, Groer Saal16:00, neujahrskonzert

    neujahrskonzertL. v. beethoven: Symphonie nr. 9Bruckner Orchester LinzChor des Landestheaters Linz Georg Leopold ChoreinstudierungDennis Russell Davies Dirigent Mari Moriya Sopran Vaida Raginskyt alt Iurie Ciobanu TenorDominik Nekel BassL. v. BeethOveN: Symphonie Nr. 9 d-Moll op. 125 mit Schlusschor ber Verse aus Schillers Ode an die Freude

    Preise: 48, / 42, / 37, / 30, // Jugendkarte: 10,

    nab

    ucco

    2.1.Freitag, 2.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal20:00, Gastveranstaltung

    nabuccoVeranstalter: COFO Concertbro Oliver Forster GmbH & Co

    nig

    ht o

    f th

    e D

    ance

    3.1.Samstag, 3.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal20:00, Gastveranstaltung

    night of the danceVeranstalter: Konzertdirektion Schrder GmbH

    Die

    nac

    ht d

    er M

    usic

    als 5.1.

    Montag, 5.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal20:00, Gastveranstaltung

    die nacht der musicals Tour 2015Veranstalter: Konzertdirektion Schrder GmbH

    Ott

    o S

    chen

    k

    6.1.Dienstag, 6.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal20:00, Gastveranstaltung

    otto Schenk humor nach notenVeranstalter: Show Factory Entertainment GmbH

    PROGRaMM JNNeR 2015 PROGRaMM JNNeR 2015

  • 04_ _05

    HB

    La L

    enti

    a B

    all

    8.1.Donnerstag, 8.1.2015Brucknerhaus, 20:00Gastveranstaltung

    hbLa Lentia ballVeranstalter: HBLA fr Mode und Bekleidungstechnik

    Bal

    l Top

    Tan

    z

    9.1.Freitag, 9.1.2015Brucknerhaus, 20:00Gastveranstaltung

    ball Top TanzVeranstalter: TopTanz Andexlinger

    HB

    La L

    andw

    ieds

    tra

    e 10.1.Samstag, 10.1.2015Brucknerhaus, 20:00Gastveranstaltung

    hbLa LandwiedstraeVeranstalter: HBLA fr wirtschaftliche Berufe

    Din

    er f

    anta

    stiq

    ue

    12./13.1.Montag, 12.1.2015Dienstag, 13.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal 20:00, Gastveranstaltung

    diner fantastiqueVeranstalter: Event-and-Show.at, Veranstaltungs- und Werbe GmbH

    13.1. Festival fr KinderDienstag, 13.1.2015Brucknerhaus16:0017:30

    antons kidsclub gewagte blicke hinter die kulissen werfenMehr ber das leben als MusikerIn erfahren und davor eine Generalprobe der MeisterinterpretInnen besuchen; fr neugierige Kinder von 6 bis 10 JahrenClubbeitrag pro Monat: 5,

    Clubbeitrag im abo fr 5 Monate: 20,

    anmeldung auch unter: Kinderkulturzentrum Kuddelmuddel

    Tel.: 0732 600 444, www.kuddelmuddel.at

    Mar

    i Mor

    iya

    1.1.Donnerstag, 1.1.2015 Brucknerhaus, Groer Saal16:00, neujahrskonzert

    neujahrskonzertL. v. beethoven: Symphonie nr. 9Bruckner Orchester LinzChor des Landestheaters Linz Georg Leopold ChoreinstudierungDennis Russell Davies Dirigent Mari Moriya Sopran Vaida Raginskyt alt Iurie Ciobanu TenorDominik Nekel BassL. v. BeethOveN: Symphonie Nr. 9 d-Moll op. 125 mit Schlusschor ber Verse aus Schillers Ode an die Freude

    Preise: 48, / 42, / 37, / 30, // Jugendkarte: 10,

    nab

    ucco

    2.1.Freitag, 2.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal20:00, Gastveranstaltung

    nabuccoVeranstalter: COFO Concertbro Oliver Forster GmbH & Co

    nig

    ht o

    f th

    e D

    ance

    3.1.Samstag, 3.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal20:00, Gastveranstaltung

    night of the danceVeranstalter: Konzertdirektion Schrder GmbH

    Die

    nac

    ht d

    er M

    usic

    als 5.1.

    Montag, 5.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal20:00, Gastveranstaltung

    die nacht der musicals Tour 2015Veranstalter: Konzertdirektion Schrder GmbH

    Ott

    o S

    chen

    k

    6.1.Dienstag, 6.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal20:00, Gastveranstaltung

    otto Schenk humor nach notenVeranstalter: Show Factory Entertainment GmbH

    PROGRaMM JNNeR 2015 PROGRaMM JNNeR 2015

  • 06_ _07

    Sch

    wan

    ense

    e

    21.1.Mittwoch, 21.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal20:00, Gastveranstaltung

    SchwanenseeVeranstalter: Konzertdirektion Schrder GmbH

    Wilf

    ried

    Ste

    iner

    21.1. Mittwoch, 21.1.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, Sonderprogrammsiehe Seite 36

    die anatomie der Trumeeine literarisch-musikalische Reisebuchprsentation wilfried SteinerXin Wang SopranSergey Kim KlavierWilfried Steiner autorG. MahLeR: Wer hat dies Liedlein erdachtRheinlegendchen (aus: Des Knaben Wunderhorn)

    Ich atmet einen linden Duft (aus: Rckert-Lieder)

    Das himmlische Leben (aus: Des Knaben Wunderhorn,

    G. Mahlers Symphonie Nr. 4 in G-Dur)

    Wilfried Steiner, knstlerischer leiter im Posthof, be-gibt sich auf eine literarisch-musikalische Reise und stellt im Brucknerhaus seinen neuen Roman Die Ana-tomie der Trume vor.Eine Koproduktion von Brucknerhaus und StifterHaus

    Preise: 18, / 9,

    Cle

    men

    s ze

    iling

    er

    22.1. Festival KlavierDonnerstag, 22.1.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, siehe Seite 16

    VariationsClemens Zeilinger KlavierL. v. BeethOveN: Variationen op. 32 c-MollF. MeNDeLSSOhN BaRthOLDy: Variations srieusesF. BuSONI: Chaconne d-Moll (bearb. aus der Partita fr Violine Solo von J. S. Bach)

    L. v. BeethOveN: Diabelli-Variationen op. 120Preise: 29, / 22, // Jugendkarte: 7,

    Rob

    in T

    icci

    ati

    23.1. Festival KlavierFreitag, 23.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal19:30, Das Groe abonnementsiehe Seite 16 und 30

    London Symphony orchestraRobin ticciati DirigentSimon Trpeski KlavierKaren Cargill Soprant. hOSOKaWa: Blossoming II Die LotusblumeM. RaveL: Konzert fr Klavier und Orchester G-Dur G. MahLeR: Symphonie Nr. 4 G-DurPreise: 75, / 64, / 54, / 47,

    Chr

    isto

    ph C

    ech

    13.1. Dienstag, 13.1.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, MeisterinterpretInnenvon morgensiehe Seite 35

    anton bruckner PrivatuniversittJIM presents: Brucknerhouse Institut fr Jazz und improvisierte Musik der aBPuChristoph Cech LeitungEinheitspreis: 18, // Jugendkarte: 7,

    gab

    riel

    e D

    euts

    ch

    14.1. Festival KlavierMittwoch, 14.1.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, siehe Seite 16

    Sonate fr klavier und witweVon Josefina Vzquez Arco Gabriele Deutsch SchauspielDavid Wagner KlavierEine schwarze Komdie, in der nichts ist, wie es scheintPreise: 29, / 22, // Jugendkarte: 7,

    Sen

    iore

    nbal

    l

    15.1.Donnerstag, 15.1.2015Brucknerhaus einlass: 13:00, Beginn: 14:00Gastveranstaltung

    Senioren-maskenball der Stadt Linz

    16.1.Freitag, 16.1.2015Brucknerhaus, einlass: 19:30 Ballerffnung: 20:30Gastveranstaltung

    ball der Johannes kepler universitt (Jku) Linzmotto: colours of JkuVeranstalter: Johannes Kepler Universitt LinzKarten und Info unter: www.jku.at/uniball

    Jack

    y Te

    rras

    son

    19.1. Festival KlavierMontag, 19.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal19:30, Jazzsiehe Seite 24

    groe Jazz Piano nachtJacky terrasson pianoStphane Belmondo trumpet(Besetzungsnderung statt Yaron Hermann)Michael Wolff DuoMichael Wolff pianoFranz hackl trumpetPreise: 35, / 25, // Jugendkarte: 10,

    PROGRaMM JNNeR 2015 PROGRaMM JNNeR 2015

  • 06_ _07

    Sch

    wan

    ense

    e

    21.1.Mittwoch, 21.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal20:00, Gastveranstaltung

    SchwanenseeVeranstalter: Konzertdirektion Schrder GmbH

    Wilf

    ried

    Ste

    iner

    21.1. Mittwoch, 21.1.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, Sonderprogrammsiehe Seite 36

    die anatomie der Trumeeine literarisch-musikalische Reisebuchprsentation wilfried SteinerXin Wang SopranSergey Kim KlavierWilfried Steiner autorG. MahLeR: Wer hat dies Liedlein erdachtRheinlegendchen (aus: Des Knaben Wunderhorn)

    Ich atmet einen linden Duft (aus: Rckert-Lieder)

    Das himmlische Leben (aus: Des Knaben Wunderhorn,

    G. Mahlers Symphonie Nr. 4 in G-Dur)

    Wilfried Steiner, knstlerischer leiter im Posthof, be-gibt sich auf eine literarisch-musikalische Reise und stellt im Brucknerhaus seinen neuen Roman Die Ana-tomie der Trume vor.Eine Koproduktion von Brucknerhaus und StifterHaus

    Preise: 18, / 9,

    Cle

    men

    s ze

    iling

    er

    22.1. Festival KlavierDonnerstag, 22.1.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, siehe Seite 16

    VariationsClemens Zeilinger KlavierL. v. BeethOveN: Variationen op. 32 c-MollF. MeNDeLSSOhN BaRthOLDy: Variations srieusesF. BuSONI: Chaconne d-Moll (bearb. aus der Partita fr Violine Solo von J. S. Bach)

    L. v. BeethOveN: Diabelli-Variationen op. 120Preise: 29, / 22, // Jugendkarte: 7,

    Rob

    in T

    icci

    ati

    23.1. Festival KlavierFreitag, 23.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal19:30, Das Groe abonnementsiehe Seite 16 und 30

    London Symphony orchestraRobin ticciati DirigentSimon Trpeski KlavierKaren Cargill Soprant. hOSOKaWa: Blossoming II Die LotusblumeM. RaveL: Konzert fr Klavier und Orchester G-Dur G. MahLeR: Symphonie Nr. 4 G-DurPreise: 75, / 64, / 54, / 47,

    Chr

    isto

    ph C

    ech

    13.1. Dienstag, 13.1.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, MeisterinterpretInnenvon morgensiehe Seite 35

    anton bruckner PrivatuniversittJIM presents: Brucknerhouse Institut fr Jazz und improvisierte Musik der aBPuChristoph Cech LeitungEinheitspreis: 18, // Jugendkarte: 7,

    gab

    riel

    e D

    euts

    ch

    14.1. Festival KlavierMittwoch, 14.1.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, siehe Seite 16

    Sonate fr klavier und witweVon Josefina Vzquez Arco Gabriele Deutsch SchauspielDavid Wagner KlavierEine schwarze Komdie, in der nichts ist, wie es scheintPreise: 29, / 22, // Jugendkarte: 7,

    Sen

    iore

    nbal

    l

    15.1.Donnerstag, 15.1.2015Brucknerhaus einlass: 13:00, Beginn: 14:00Gastveranstaltung

    Senioren-maskenball der Stadt Linz

    16.1.Freitag, 16.1.2015Brucknerhaus, einlass: 19:30 Ballerffnung: 20:30Gastveranstaltung

    ball der Johannes kepler universitt (Jku) Linzmotto: colours of JkuVeranstalter: Johannes Kepler Universitt LinzKarten und Info unter: www.jku.at/uniball

    Jack

    y Te

    rras

    son

    19.1. Festival KlavierMontag, 19.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal19:30, Jazzsiehe Seite 24

    groe Jazz Piano nachtJacky terrasson pianoStphane Belmondo trumpet(Besetzungsnderung statt Yaron Hermann)Michael Wolff DuoMichael Wolff pianoFranz hackl trumpetPreise: 35, / 25, // Jugendkarte: 10,

    PROGRaMM JNNeR 2015 PROGRaMM JNNeR 2015

  • 08_ _09

    gal

    anac

    ht d

    es S

    port

    s

    30.1.Freitag, 30.1.2015Brucknerhaus, 20:00Gastveranstaltungsiehe Seite 29

    galanacht des SportsVeranstalter: ONachrichten und LIVA

    31.1.Samstag, 31.1.2015Brucknerhaus, 20:00Gastveranstaltung

    hTL ballVeranstalter: HTBLA Linz II

    nor

    bert

    Tra

    wg

    er

    2.2. Festival WeltmusikMontag, 2.2.2015Brucknerhaus, 15:0019:00siehe Seite 20

    15:0017:00, Foyer

    16:0017:00, Foyer-Treppe

    17:0019:00, Mittlerer Saal

    17:0019:00, Chorraum

    Forum Zeitgenssisches musikschaffen prsentiert:musik im Raum Eine Kooperation mit der Musiksammlung des Landes O.

    Instant Avantgarde Eine ImprovisationsmaschineThomas Mandel

    Die Enden der Welt 12 Kanal KlangkompositionKlaus Hollinetz

    DISKURS ZUR ZEIT.Ein Podium zu brisanten Themen der Gegenwart

    mit o. Musikschaffenden.

    Norbert trawger Moderation

    Chorworkshop fr UAOffener Workshop fr Sprecher und Snger

    Vorkenntnisse nicht erforderlich.

    Anmeldung unter: [email protected] Althoff

    Einheitspreis: 15, // Jugendkarte: 7,

    Den

    nis

    Rus

    sell

    Dav

    ies

    24.1.Samstag, 24.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal19:00, Mitten in der Musiksiehe Seite 15

    bruckner orchester Linz Dennis Russell Davies Dirigent M. RaveL: Ma Mre lOye (Mutter Gans) W. a. MOZaRt: Sinfonie g-Moll Nr. 40 KV 540zur Sonntagsmatinee am 25.1.2015Einheitspreis: 15, // Jugendkarte: 8,

    Yang

    Jia

    ng

    25.1. Festival KlavierSonntag, 25.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal11:00, Sonntagsmatineensiehe Seite 16

    bruckner orchester LinzDennis Russell Davies Dirigent yang Jiang KlavierM. RaveL: Ma Mre lOye (Mutter Gans)C. FRaNCK: Symphonische Variationen fr Klavier und Orchester

    W. a. MOZaRt: Sinfonie g-Moll Nr. 40 KV 540 Preise: 45, / 39, / 34, / 28, // Jugendkarte: 10,

    ivo

    Pog

    orel

    ich

    25.1. Festival KlavierSonntag, 25.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal18:00, siehe Seite 16

    ivo PogorelichF. LISZt: Fantasia quasi sonata Aprs une lecture du Dante d-Moll

    R. SChuMaNN: Fantasie fr Klavier C-Dur op. 17I. StRaWINSKy: Petruschka, drei Stze fr KlavierJ. BRahMS: Variationen ber ein Thema von Niccol Paganini a-Moll op. 35

    Preise: 49, / 42, / 35, / 29, // Jugendkarte: 10,

    One

    nig

    ht o

    f Q

    ueen 26.1.

    Montag, 26.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal,20:00, Gastveranstaltung

    one night of QueenVeranstalter: Show Factory Entertainment GmbH

    Mir

    osla

    v K

    ulty

    shev

    27.1. Festival KlavierDienstag, 27.1.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, MeisterinterpretInnen von morgensiehe Seite 34

    klavierabend miroslav kultyshev das haus der musik St. PetersburgM. RaveL: Sonatine;Miroirs (5 Stcke fr Klavier);

    Valses nobles et sentimentales;

    Gaspard de la nuit

    Einheitspreis: 18, // Jugendkarte: 7,

    PROGRaMM JNNeR 2015 PROGRaMM JNNeR/FeBRuaR 2015

  • 08_ _09

    gal

    anac

    ht d

    es S

    port

    s

    30.1.Freitag, 30.1.2015Brucknerhaus, 20:00Gastveranstaltungsiehe Seite 29

    galanacht des SportsVeranstalter: ONachrichten und LIVA

    31.1.Samstag, 31.1.2015Brucknerhaus, 20:00Gastveranstaltung

    hTL ballVeranstalter: HTBLA Linz II

    nor

    bert

    Tra

    wg

    er

    2.2. Festival WeltmusikMontag, 2.2.2015Brucknerhaus, 15:0019:00siehe Seite 20

    15:0017:00, Foyer

    16:0017:00, Foyer-Treppe

    17:0019:00, Mittlerer Saal

    17:0019:00, Chorraum

    Forum Zeitgenssisches musikschaffen prsentiert:musik im Raum Eine Kooperation mit der Musiksammlung des Landes O.

    Instant Avantgarde Eine ImprovisationsmaschineThomas Mandel

    Die Enden der Welt 12 Kanal KlangkompositionKlaus Hollinetz

    DISKURS ZUR ZEIT.Ein Podium zu brisanten Themen der Gegenwart

    mit o. Musikschaffenden.

    Norbert trawger Moderation

    Chorworkshop fr UAOffener Workshop fr Sprecher und Snger

    Vorkenntnisse nicht erforderlich.

    Anmeldung unter: [email protected] Althoff

    Einheitspreis: 15, // Jugendkarte: 7,

    Den

    nis

    Rus

    sell

    Dav

    ies

    24.1.Samstag, 24.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal19:00, Mitten in der Musiksiehe Seite 15

    bruckner orchester Linz Dennis Russell Davies Dirigent M. RaveL: Ma Mre lOye (Mutter Gans) W. a. MOZaRt: Sinfonie g-Moll Nr. 40 KV 540zur Sonntagsmatinee am 25.1.2015Einheitspreis: 15, // Jugendkarte: 8,

    Yang

    Jia

    ng

    25.1. Festival KlavierSonntag, 25.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal11:00, Sonntagsmatineensiehe Seite 16

    bruckner orchester LinzDennis Russell Davies Dirigent yang Jiang KlavierM. RaveL: Ma Mre lOye (Mutter Gans)C. FRaNCK: Symphonische Variationen fr Klavier und Orchester

    W. a. MOZaRt: Sinfonie g-Moll Nr. 40 KV 540 Preise: 45, / 39, / 34, / 28, // Jugendkarte: 10,

    ivo

    Pog

    orel

    ich

    25.1. Festival KlavierSonntag, 25.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal18:00, siehe Seite 16

    ivo PogorelichF. LISZt: Fantasia quasi sonata Aprs une lecture du Dante d-Moll

    R. SChuMaNN: Fantasie fr Klavier C-Dur op. 17I. StRaWINSKy: Petruschka, drei Stze fr KlavierJ. BRahMS: Variationen ber ein Thema von Niccol Paganini a-Moll op. 35

    Preise: 49, / 42, / 35, / 29, // Jugendkarte: 10,

    One

    nig

    ht o

    f Q

    ueen 26.1.

    Montag, 26.1.2015Brucknerhaus, Groer Saal,20:00, Gastveranstaltung

    one night of QueenVeranstalter: Show Factory Entertainment GmbH

    Mir

    osla

    v K

    ulty

    shev

    27.1. Festival KlavierDienstag, 27.1.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, MeisterinterpretInnen von morgensiehe Seite 34

    klavierabend miroslav kultyshev das haus der musik St. PetersburgM. RaveL: Sonatine;Miroirs (5 Stcke fr Klavier);

    Valses nobles et sentimentales;

    Gaspard de la nuit

    Einheitspreis: 18, // Jugendkarte: 7,

    PROGRaMM JNNeR 2015 PROGRaMM JNNeR/FeBRuaR 2015

  • 10_ _11

    3.2. Festival fr KinderDienstag, 3.2.2015Brucknerhaus16:0017:30

    antons kidsclubdo-it-yourself-instrumenteMit selbst gebastelten Instrumenten fllen wir die Konzertsle des Brucknerhauses.Clubbeitrag pro Monat: 5,

    Clubbeitrag im abo fr 5 Monate: 20,

    anmeldung auch unter: Kinderkulturzentrum Kuddelmuddel

    Tel.: 0732 600 444, www.kuddelmuddel.at

    Kla

    vier

    trio

    gao

    n

    3.2. Festival WeltmusikDienstag, 3.2.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, siehe Seite 20

    klaviertrio gaonhochschule fr Musik und theater MnchenD. SChOStaKOWItSCh: Klaviertrio Nr. 1 op. 8 in c-MollM. RaveL: Klaviertrio in a-MollF. SChuBeRt: Klaviertrio D 929 in Es-DurEinheitspreis: 18, // Jugendkarte: 7,

    ant

    on L

    ubch

    enko

    4.2. Festival WeltmusikMittwoch, 4.2.2015Brucknerhaus, Groer Saal19:30, siehe Seite 20 und 26

    die groe Russische musiknachtSymphonieorchester wladiwostokthe State Primorsky Opera and Ballet theatre Symphony Orchestra vladivostok, Russiaanton Lubchenko Knstlerischer Leiter, Chefdirigentvladimir tkachenko ViolineWerke von D. SChOStaKOWItSCh, a. LuBCheNKO, G. SvIRIDOv, I. DuNayevSKy, a. ChatSChatuRJaNPreise: 45, / 42, / 35, / 29, // Jugendkarte: 10,

    Pri

    mor

    sky

    Ope

    ra a

    nd B

    alle

    t Th

    eatr

    e 5.2. Festival WeltmusikDonnerstag, 5.2.2015Brucknerhaus, Groer Saal19:30, siehe Seite 20 und 26

    groes chor- und orchesterkonzertSymphonieorchester wladiwostokthe State Primorsky Opera and Ballet theatre Symphony Orchestra vladivostok, Russiaanton Lubchenko Knstlerischer Leiter, Chefdirigentyevgeny Plekhanov Basstatiana Makarchuk MezzosopranD. SChOStaKOWItSCh: Symphonie Nr. 10 in e-Moll op. 93D. SChOStaKOWItSCh: Die Hinrichtung des Stenka Rasin op. 119, fr Baritonsolo, Orchester und gemischten Chor

    S. PROKOFJeW: Alexander Newski op. 78, Kantate fr Mezzosopran, Chor und Orchester

    Preise: 45, / 42, / 35, / 29, // Jugendkarte: 10,

    PROGRaMM FeBRuaR 2015 PROGRaMM FeBRuaR 2015

    Kla

    us H

    ollin

    etz

    2.2. Festival WeltmusikMontag, 2.2.2015Brucknerhaus, 19:3022:30

    Mittlerer Saal

    Foyer

    Mittlerer Saal

    Mittlerer Saal

    Mittlerer Saal

    Foyer

    Forum Zeitgenssisches musikschaffen prsentiertmusik im Raum Eine Kooperation mit der Musiksammlung des Landes O.

    West-stlicher Dialog Flte, Klarinette, Cello, Akkordeon, Klavier

    Eroberung des GlcksFlte, Altsaxofon, Cello, Akkordeon,

    Klavier, Elektronik

    amir abbas ahmadi, hassan Zanjirani Farahani

    Werner Puntigams TRIPTYCHONEine interdisziplinre Simultanperformance

    ewald Oberleitner KontrabassFranziska Fleischanderl HackbrettWerner Puntigam Visuals, Klangcollagen

    CD-Prsentation TaschendracheEin heuristischer Dialog

    Irene Kepl Violine, Elektronik

    Echoes from ZimbabweDuo Puntigam-Hollinetz

    Klaus Hollinetz ElektronikWerner Puntigam Posaune, Muschelhorn

    Die 81 Namen des Ho-Chi-MinhPerformance fr 3 oder 4 Instrumentalisten und Chor von Christoph Althoff

    Are you lonesome tonight?Performance InstallationHannes Lschel Extended HarmoniumJianan Qu ChoreografieUrsula Klein Environment

    Einheitspreis: 15, // Jugendkarte: 7,

    3./4.2.Dienstag, 3.2.2015Mittwoch, 4.2.2015Brucknerhaus, Groer Saal9:00, 10:45, Gastveranstaltung

    kindertheaterVeranstalter: eventproductionsGeschlossene Veranstaltung

  • 10_ _11

    3.2. Festival fr KinderDienstag, 3.2.2015Brucknerhaus16:0017:30

    antons kidsclubdo-it-yourself-instrumenteMit selbst gebastelten Instrumenten fllen wir die Konzertsle des Brucknerhauses.Clubbeitrag pro Monat: 5,

    Clubbeitrag im abo fr 5 Monate: 20,

    anmeldung auch unter: Kinderkulturzentrum Kuddelmuddel

    Tel.: 0732 600 444, www.kuddelmuddel.at

    Kla

    vier

    trio

    gao

    n

    3.2. Festival WeltmusikDienstag, 3.2.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, siehe Seite 20

    klaviertrio gaonhochschule fr Musik und theater MnchenD. SChOStaKOWItSCh: Klaviertrio Nr. 1 op. 8 in c-MollM. RaveL: Klaviertrio in a-MollF. SChuBeRt: Klaviertrio D 929 in Es-DurEinheitspreis: 18, // Jugendkarte: 7,

    ant

    on L

    ubch

    enko

    4.2. Festival WeltmusikMittwoch, 4.2.2015Brucknerhaus, Groer Saal19:30, siehe Seite 20 und 26

    die groe Russische musiknachtSymphonieorchester wladiwostokthe State Primorsky Opera and Ballet theatre Symphony Orchestra vladivostok, Russiaanton Lubchenko Knstlerischer Leiter, Chefdirigentvladimir tkachenko ViolineWerke von D. SChOStaKOWItSCh, a. LuBCheNKO, G. SvIRIDOv, I. DuNayevSKy, a. ChatSChatuRJaNPreise: 45, / 42, / 35, / 29, // Jugendkarte: 10,

    Pri

    mor

    sky

    Ope

    ra a

    nd B

    alle

    t Th

    eatr

    e 5.2. Festival WeltmusikDonnerstag, 5.2.2015Brucknerhaus, Groer Saal19:30, siehe Seite 20 und 26

    groes chor- und orchesterkonzertSymphonieorchester wladiwostokthe State Primorsky Opera and Ballet theatre Symphony Orchestra vladivostok, Russiaanton Lubchenko Knstlerischer Leiter, Chefdirigentyevgeny Plekhanov Basstatiana Makarchuk MezzosopranD. SChOStaKOWItSCh: Symphonie Nr. 10 in e-Moll op. 93D. SChOStaKOWItSCh: Die Hinrichtung des Stenka Rasin op. 119, fr Baritonsolo, Orchester und gemischten Chor

    S. PROKOFJeW: Alexander Newski op. 78, Kantate fr Mezzosopran, Chor und Orchester

    Preise: 45, / 42, / 35, / 29, // Jugendkarte: 10,

    PROGRaMM FeBRuaR 2015 PROGRaMM FeBRuaR 2015

    Kla

    us H

    ollin

    etz

    2.2. Festival WeltmusikMontag, 2.2.2015Brucknerhaus, 19:3022:30

    Mittlerer Saal

    Foyer

    Mittlerer Saal

    Mittlerer Saal

    Mittlerer Saal

    Foyer

    Forum Zeitgenssisches musikschaffen prsentiertmusik im Raum Eine Kooperation mit der Musiksammlung des Landes O.

    West-stlicher Dialog Flte, Klarinette, Cello, Akkordeon, Klavier

    Eroberung des GlcksFlte, Altsaxofon, Cello, Akkordeon,

    Klavier, Elektronik

    amir abbas ahmadi, hassan Zanjirani Farahani

    Werner Puntigams TRIPTYCHONEine interdisziplinre Simultanperformance

    ewald Oberleitner KontrabassFranziska Fleischanderl HackbrettWerner Puntigam Visuals, Klangcollagen

    CD-Prsentation TaschendracheEin heuristischer Dialog

    Irene Kepl Violine, Elektronik

    Echoes from ZimbabweDuo Puntigam-Hollinetz

    Klaus Hollinetz ElektronikWerner Puntigam Posaune, Muschelhorn

    Die 81 Namen des Ho-Chi-MinhPerformance fr 3 oder 4 Instrumentalisten und Chor von Christoph Althoff

    Are you lonesome tonight?Performance InstallationHannes Lschel Extended HarmoniumJianan Qu ChoreografieUrsula Klein Environment

    Einheitspreis: 15, // Jugendkarte: 7,

    3./4.2.Dienstag, 3.2.2015Mittwoch, 4.2.2015Brucknerhaus, Groer Saal9:00, 10:45, Gastveranstaltung

    kindertheaterVeranstalter: eventproductionsGeschlossene Veranstaltung

  • 12_ _13

    PROGRaMM FeBRuaR 2015 PROGRaMM FeBRuaR 2015

    Die

    Sal

    igen

    8.2. Festival WeltmusikSonntag, 8.2.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, siehe Seite 20

    Paradiesgrten und sagenumwobene bergeDie Saligen: Katharina Pfss Klarinette, Ziehharmonika, Gitarre, Gesanganneliese Schneider Cello, Gesang Lydia Weiss Harfe, Hackbrett, Gesang Irmgard Wimmer Harfe, Gesang Zohreh Jooya & ensemble afghan: Zohreh Jooya Gesang Daud Khan Sadozai Rubab, Gesang efrn Lpez Tambur Miriam encinas Dilruba yama Karim TablaEinheitspreis: 25, // Jugendkarte: 7,

    Sis

    si

    9.2.Montag, 9.2.2015Brucknerhaus, Groer Saal20:00, Gastveranstaltung

    Sissi Liebe, macht und LeidenschaftVeranstalter: ASA EVENT GmbH

    gun

    ar L

    etzb

    or

    10.2.Dienstag, 10.2.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, ars antiqua austriasiehe Seite 31

    musica caesareaex vienna accordatoGunar Letzbor ViolineKostbarkeiten aus dem Minoritenarchiv Wien Virtuoses von berhmten sterreichischen KomponistenPreise: 23, / 16, // Jugendkarte: 7,

    Das

    Pha

    ntom

    der

    Ope

    r 10.2.Dienstag, 10.2.2015Brucknerhaus, Groer Saal20:00, Gastveranstaltung

    das Phantom der operVeranstalter: ASA EVENT GmbH

    Jess

    ie a

    nn d

    e a

    ngel

    o

    6.2. Festival WeltmusikFreitag, 6.2.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, siehe Seite 20

    Sehnsucht nach LebensfreudeJessie ann de angeloKonzert zum 15-Jahre-BhnenjubilumPreise: 29, / 22, // Jugendkarte: 10,

    Voca

    l Tem

    po

    7.2. Festival WeltmusikSamstag, 7.2.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal17:30, siehe Seite 20

    Vocal Tempo a Ritmo de cubaLeonel viera Lopez, Jorge Rodriguez Cabrera, Roberto Carballo Portieles, Luis Enrique Diaz Sotolongo, Karel Mndez Delgado, Roberto del Pino Rodrguez Preise: 29, / 22, // Jugendkarte: 10,

    The

    Ten

    Teno

    rs

    7.2. Festival WeltmusikSamstag, 7.2.2015Brucknerhaus, Groer Saal20:00, Gastveranstaltungsiehe Seite 20

    The Ten Tenorsaustralisches vokalensembleRobert Barbaro, Cameron Barclay, Michael edwards, Keane Fletcher, Lucas Gelsumini, Paul Gelsumini, Sebastian Maclaine, Scott Muller, Joseph Naim, Jared Newall und Ben Stephens mit Dave Newington (piano), trent Bryson-Dean (drums) und David Orr (guitar)Veranstalter: Concertbro Oliver Forster GmbH & COPreise: 65,50 / 59,50 / 53,50 / 47,50 (inkl. VVK-gebhren)

    Cle

    men

    s S

    ales

    ny

    8.2. Festival WeltmusikSonntag, 8.2.2015Brucknerhaus Mittlerer Saal und Foyereinlass: 10:00Konzertbeginn: 11:00Jazzbrunchsiehe Seite 20

    JazzbrunchPlay the music of Leadbellyclemens Salesny: goodnight, ireneClemens Salesny alto saxophoneMario Rom trumpetBenny Omerzell organPeter Rom guitar, banjoManu Mayr bassPeter Primus Frosch drumsEinheitspreis: 35, // Jugendkarte: 25,

  • 12_ _13

    PROGRaMM FeBRuaR 2015 PROGRaMM FeBRuaR 2015D

    ie S

    alig

    en

    8.2. Festival WeltmusikSonntag, 8.2.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, siehe Seite 20

    Paradiesgrten und sagenumwobene bergeDie Saligen: Katharina Pfss Klarinette, Ziehharmonika, Gitarre, Gesanganneliese Schneider Cello, Gesang Lydia Weiss Harfe, Hackbrett, Gesang Irmgard Wimmer Harfe, Gesang Zohreh Jooya & ensemble afghan: Zohreh Jooya Gesang Daud Khan Sadozai Rubab, Gesang efrn Lpez Tambur Miriam encinas Dilruba yama Karim TablaEinheitspreis: 25, // Jugendkarte: 7,

    Sis

    si

    9.2.Montag, 9.2.2015Brucknerhaus, Groer Saal20:00, Gastveranstaltung

    Sissi Liebe, macht und LeidenschaftVeranstalter: ASA EVENT GmbH

    gun

    ar L

    etzb

    or

    10.2.Dienstag, 10.2.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, ars antiqua austriasiehe Seite 31

    musica caesareaex vienna accordatoGunar Letzbor ViolineKostbarkeiten aus dem Minoritenarchiv Wien Virtuoses von berhmten sterreichischen KomponistenPreise: 23, / 16, // Jugendkarte: 7,

    Das

    Pha

    ntom

    der

    Ope

    r 10.2.Dienstag, 10.2.2015Brucknerhaus, Groer Saal20:00, Gastveranstaltung

    das Phantom der operVeranstalter: ASA EVENT GmbH

    Jess

    ie a

    nn d

    e a

    ngel

    o

    6.2. Festival WeltmusikFreitag, 6.2.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, siehe Seite 20

    Sehnsucht nach LebensfreudeJessie ann de angeloKonzert zum 15-Jahre-BhnenjubilumPreise: 29, / 22, // Jugendkarte: 10,

    Voca

    l Tem

    po

    7.2. Festival WeltmusikSamstag, 7.2.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal17:30, siehe Seite 20

    Vocal Tempo a Ritmo de cubaLeonel viera Lopez, Jorge Rodriguez Cabrera, Roberto Carballo Portieles, Luis Enrique Diaz Sotolongo, Karel Mndez Delgado, Roberto del Pino Rodrguez Preise: 29, / 22, // Jugendkarte: 10,

    The

    Ten

    Teno

    rs

    7.2. Festival WeltmusikSamstag, 7.2.2015Brucknerhaus, Groer Saal20:00, Gastveranstaltungsiehe Seite 20

    The Ten Tenorsaustralisches vokalensembleRobert Barbaro, Cameron Barclay, Michael edwards, Keane Fletcher, Lucas Gelsumini, Paul Gelsumini, Sebastian Maclaine, Scott Muller, Joseph Naim, Jared Newall und Ben Stephens mit Dave Newington (piano), trent Bryson-Dean (drums) und David Orr (guitar)Veranstalter: Concertbro Oliver Forster GmbH & COPreise: 65,50 / 59,50 / 53,50 / 47,50 (inkl. VVK-gebhren)

    Cle

    men

    s S

    ales

    ny

    8.2. Festival WeltmusikSonntag, 8.2.2015Brucknerhaus Mittlerer Saal und Foyereinlass: 10:00Konzertbeginn: 11:00Jazzbrunchsiehe Seite 20

    JazzbrunchPlay the music of Leadbellyclemens Salesny: goodnight, ireneClemens Salesny alto saxophoneMario Rom trumpetBenny Omerzell organPeter Rom guitar, banjoManu Mayr bassPeter Primus Frosch drumsEinheitspreis: 35, // Jugendkarte: 25,

  • 14_ _15

    PROGRaMM FeBRuaR 2015 PROGRaMM FeBRuaR 2015

    Tang

    o R

    evol

    ucio

    n

    23.2.Montag, 23.2.2015Brucknerhaus, Groer Saal20:00, Gastveranstaltung

    gustavo Russos Tango Revoluciondas argentinische Tanz-musicalVeranstalter: Highlight-Concerts GmbH

    Pav

    el M

    iluko

    v

    24.2. Dienstag, 24.2.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, russische Dienstagesiehe Seite 35

    Violin-Recital Pavel milukov das haus der musik St. PetersburgSergej Redkin KlavierL. v. BeethOveN: Sonate Nr. 9 fr Violine und Klavier in A-Dur, op. 30, Nr. 1

    J. BRahMS: Sonate Nr. 3 fr Violine und Klavier in d-Moll, op. 108

    S. PROKOFJeW: Sonate Nr. 1 fr Violine und Klavier in f-Moll, op. 80

    Einheitspreis: 18, // Jugendkarte: 7,

    Bru

    ckne

    r O

    rche

    ster

    Lin

    z 11.2.Mittwoch, 11.2.2015Brucknerhaus, Groer Saal19:30, Gastveranstaltung

    ak classicsbruckner orchester LinzVeranstalter: Arbeiterkammer O

    13.2.Freitag, 13.2.2015Brucknerhaus, 20:00Gastveranstaltung

    ball hbLa elmbergVeranstalter: HBLA Elmberg

    abb

    arig

    inal

    16.2.Montag, 16.2.2015Brucknerhaus, 19:30Gastveranstaltung

    Polizeiballmotto: Tribute to abbaVeranstalter: Polizeiuntersttzungsverein

    Duk

    e E

    lling

    ton

    18.2.Mittwoch, 18.2.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, Gastveranstaltung

    duke ellington and his TimeVeranstalter: Paul Zauner in Kooperation mit der LIVA

    Pha

    ntom

    der

    Ope

    r

    19.2.Donnerstag, 19.2.2015Brucknerhaus, Groer Saal20:00, Gastveranstaltung

    Phantom der operVeranstalter: COFO Concertbro Oliver Forster GmbH & Co

    Mitten in der Musik2014/15

    musik konzert hintergrnde SpannungEin spezielles angebot fr abonnentinnen, Schlerinnen und Studierende: Dennis Russell Davies und das Bruckner

    Orchester Linz prsentieren ihnen ausgewhlte Hhepunkte des jeweiligen Konzertes aus dem groen abonnement

    und der Sonntagsmatineen und stellen diese im Detail vor. Der Chefdirigent erlutert die Bedeutung der Werke und

    die jeweiligen Entstehungsgeschichten und Hintergrnde der Kompositionen mit viel persnlichem Engagement.

    24.1.2015 19:00, gSBruckner Orchester LinzDennis Russell Davies Dirigent

    Werke von M. RaveL, W. a. MOZaRt

    Sonntagsmatinee am 25.1.2015

    6.3.2015 19:00, gSBruckner Orchester LinzDennis Russell Davies Dirigent

    Martin achrainer Bariton

    Werke von a. ZeMLINSKy, G. GeRShWIN

    Das groe abonnement am 5.3.2015

    29.5.2015 19:00, gSBruckner Orchester LinzDennis Russell Davies Dirigent

    Werke von A. DVok, W. A. MozARTDas groe abonnement am 28.5.2015

  • 14_ _15

    PROGRaMM FeBRuaR 2015 PROGRaMM FeBRuaR 2015Ta

    ngo

    Rev

    oluc

    ion

    23.2.Montag, 23.2.2015Brucknerhaus, Groer Saal20:00, Gastveranstaltung

    gustavo Russos Tango Revoluciondas argentinische Tanz-musicalVeranstalter: Highlight-Concerts GmbH

    Pav

    el M

    iluko

    v

    24.2. Dienstag, 24.2.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, russische Dienstagesiehe Seite 35

    Violin-Recital Pavel milukov das haus der musik St. PetersburgSergej Redkin KlavierL. v. BeethOveN: Sonate Nr. 9 fr Violine und Klavier in A-Dur, op. 30, Nr. 1

    J. BRahMS: Sonate Nr. 3 fr Violine und Klavier in d-Moll, op. 108

    S. PROKOFJeW: Sonate Nr. 1 fr Violine und Klavier in f-Moll, op. 80

    Einheitspreis: 18, // Jugendkarte: 7,

    Bru

    ckne

    r O

    rche

    ster

    Lin

    z 11.2.Mittwoch, 11.2.2015Brucknerhaus, Groer Saal19:30, Gastveranstaltung

    ak classicsbruckner orchester LinzVeranstalter: Arbeiterkammer O

    13.2.Freitag, 13.2.2015Brucknerhaus, 20:00Gastveranstaltung

    ball hbLa elmbergVeranstalter: HBLA Elmberg

    abb

    arig

    inal

    16.2.Montag, 16.2.2015Brucknerhaus, 19:30Gastveranstaltung

    Polizeiballmotto: Tribute to abbaVeranstalter: Polizeiuntersttzungsverein

    Duk

    e E

    lling

    ton

    18.2.Mittwoch, 18.2.2015Brucknerhaus, Mittlerer Saal19:30, Gastveranstaltung

    duke ellington and his TimeVeranstalter: Paul Zauner in Kooperation mit der LIVA

    Pha

    ntom

    der

    Ope

    r

    19.2.Donnerstag, 19.2.2015Brucknerhaus, Groer Saal20:00, Gastveranstaltung

    Phantom der operVeranstalter: COFO Concertbro Oliver Forster GmbH & Co

    Mitten in der Musikitten in der Musik2014/15

    musik konzert hintergrnde SpannungEin spezielles angebot fr abonnentinnen, Schlerinnen und Studierende: Dennis Russell Davies und das Bruckner

    Orchester Linz prsentieren ihnen ausgewhlte Hhepunkte des jeweiligen Konzertes aus dem groen abonnement

    und der Sonntagsmatineen und stellen diese im Detail vor. Der Chefdirigent erlutert die Bedeutung der Werke und

    die jeweiligen Entstehungsgeschichten und Hintergrnde der Kompositionen mit viel persnlichem Engagement.

    24.1.2015 19:00, gSBruckner Orchester LinzDennis Russell Davies Dirigent

    Werke von M. RaveL, W. a. MOZaRt

    Sonntagsmatinee am 25.1.2015

    6.3.2015 19:00, gSBruckner Orchester LinzDennis Russell Davies Dirigent

    Martin achrainer Bariton

    Werke von a. ZeMLINSKy, G. GeRShWIN

    Das groe abonnement am 5.3.2015

    29.5.2015 19:00, gSBruckner Orchester LinzDennis Russell Davies Dirigent

    Werke von A. DVok, W. A. MozARTDas groe abonnement am 28.5.2015

  • 16_ _17

    politisch nicht gerade korrekt war. Im Frank-reich der damaligen Zeit galten Kammermu-sik und Symphonik weit weniger als Opern und groe Vokalwerke trotzdem schuf der Komponist Werke dieser Genres. Das Bruck-ner Orchester linz unter Dennis Russell Davies interpretiert gemeinsam mit der jun-gen chinesischen Pianistin Yang Jiang dieses ausnahmewerk. Die Pianistin selbst wandelt

    ein wenig auf den Spuren des Komponisten Franck, widmete sie sich doch nicht nur dem Klavier, sondern auch dem Komponieren.

    Klavier-Popstar Ivo Pogorelich begrndete seinen Weltruhm 1980 mit dem Warschauer Chopin-Wettbewerb. Obwohl (oder vielleicht gerade weil) er nicht in der Endrunde auftre-ten durfte, begeisterte sein talent die Jury und

    das Publikum, und seiner Weltkarriere stand nichts mehr im Wege: ber nacht wurde der damals 22-Jhrige zu einem weltweit verehr-ten Klavier-Popstar, der von jungen Fans re-gelrecht belagert wurde. Spter wurde es stiller um ihn, doch nun ist er auf die Konzertbh-nen zurckgekehrt: Seine fast schon manie-ristischen Interpretationen sind geblieben, vertraute Werke lsst er in einem vllig neu-

    Eine schrge Geschichte Die Schauspielerin Gabriele Deutsch begeistert das Publikum in linz, aber auch international mit ihrer aus-drucksstarken Interpretation von Chansons und texten. Im Brucknerhaus prsentiert sie gemeinsam mit dem Pianisten und Kompo-nisten David Wagner eine schrge Geschich-te: Sonate fr Klavier und Witwe ist kein Kon-zert und keine lesung, sondern eine Reise durch die Vergangenheit. Deutsch erarbeite-te fr diesen abend gemeinsam mit der au-torin Josefina Vzquez arco das Stck: Eine Pianistenwitwe will dessen Klavier verkaufen und erzhlt dem neuen Besitzer die wahre Ge-schichte ihrer liebe berraschungen inbe-griffen.

    Klavier und Jazz ber den Klavierabend mit Jazz des fantastischen Pianisten Jacky terrasson lesen Sie bitte mehr auf Seite 24!

    Solo-Recital Clemens Zeilinger gestaltete zwei Saisonen lang als artist in Residence im Brucknerhaus Klavierabende der Sonderklas-se. Konventionelle Programme sind seine Sa-che nicht, und so widmet sich der Pianist im Brucknerhaus dem Thema Variationen aller arten: Beethoven, Mendelssohn Bartholdy und Busoni sind nur eine kleine auswahl an Komponisten, die ein Thema in unterschied-

    lichsten arten verwandelt haben. Rhythmus oder harmonie, tempo oder Dynamik zei-gen Fantasie und Gestaltungsfreude ganz im Sinne des Pianisten Clemens Zeilinger, der mit pointierten Erklrungen zu den Stcken das Publikum an seiner Gedankenwelt teilha-ben lsst.

    Orchesterklnge Der Pianist Simon trpeski beweist, dass in der jngeren Generation groartige talente heranwachsen. Geboren im mazedonischen Skopje, machte er bereits frh Furore, gewann Wettbewerbe und begab sich bald auf die internationalen Bhnen. nach seinem Debt in Schottland meinte The Inde-pendent, dass die Karten zu seinen Konzerten bald so begehrt sein wrden, dass Versteige-rungen stattfinden mssten. Dieser ausnah-meknstler ist nun im Brucknerhaus zu Gast. Gemeinsam mit dem london Symphony Or-chestra (siehe artikel Seite 26) interpretiert er Maurice Ravels Klavierkonzert, das die musi-kalischen Moden der 1930er-Jahre mit Jazz-elementen und starken Rhythmen verkrpert. Einige Jahre zuvor, 1885, entstanden Csar Francks Symphonische Variationen fr Klavier und Orchester. Franck, pianistisches Wunder-kind und berhmter Organist, orientierte sich eher an der deutschen als an der franzsischen tradition, was Ende der 1880er-Jahre in Paris

    Das Festival Klavier fhrt von einer schrgen Klaviergeschichte ber groe Solo-abende bis zu Jazz und Orchesterkonzerten. Ivo Pogorelich, das London Symphony Or-

    chestra, Jacky terrasson: Groe Namen, junge talente und neue Interpretationen sorgen

    fr spannende abende.

    Mittwoch, 14.1.2015

    19:30, Mittlerer Saal

    Sonate fr klavier und witwe

    Von Josefina Vzquez Arco Gabriele Deutsch Schauspiel

    David Wagner Klavier

    Montag, 19.1.2015

    19:30, Groer Saal

    groe Jazz Piano nacht

    Jacky Terrasson piano

    Stphane Belmondo trumpet

    Michael Wolff Duo Michael Wolff pianoFranz Hackl trumpet

    Donnerstag, 22.1.2015

    19:30, Mittlerer Saal

    Variations

    Clemens Zeilinger Klavier

    Freitag, 23.1.2015

    19:30, Groer Saal

    London Symphony orchestra

    robin Ticciati Dirigent

    Simon Trpeski KlavierKaren Cargill Sopran

    Sonntag, 25.1.2015

    11:00, Groer Saal

    bruckner orchester Linz

    Dennis russell Davies Dirigent

    Yang Jiang Klavier

    Sonntag, 25.1.2015

    18:00, Groer Saal

    ivo Pogorelich

    TasTen

    Farbenspiel auf schwarz-weien

    FeStIvaL KLavIeR

    Michael WolffGabriele Deutsch

    Ivo Pogorelich

  • 16_ _17

    politisch nicht gerade korrekt war. Im Frank-reich der damaligen Zeit galten Kammermu-sik und Symphonik weit weniger als Opern und groe Vokalwerke trotzdem schuf der Komponist Werke dieser Genres. Das Bruck-ner Orchester linz unter Dennis Russell Davies interpretiert gemeinsam mit der jun-gen chinesischen Pianistin Yang Jiang dieses ausnahmewerk. Die Pianistin selbst wandelt

    ein wenig auf den Spuren des Komponisten Franck, widmete sie sich doch nicht nur dem Klavier, sondern auch dem Komponieren.

    Klavier-Popstar Ivo Pogorelich begrndete seinen Weltruhm 1980 mit dem Warschauer Chopin-Wettbewerb. Obwohl (oder vielleicht gerade weil) er nicht in der Endrunde auftre-ten durfte, begeisterte sein talent die Jury und

    das Publikum, und seiner Weltkarriere stand nichts mehr im Wege: ber nacht wurde der damals 22-Jhrige zu einem weltweit verehr-ten Klavier-Popstar, der von jungen Fans re-gelrecht belagert wurde. Spter wurde es stiller um ihn, doch nun ist er auf die Konzertbh-nen zurckgekehrt: Seine fast schon manie-ristischen Interpretationen sind geblieben, vertraute Werke lsst er in einem vllig neu-

    Eine schrge Geschichte Die Schauspielerin Gabriele Deutsch begeistert das Publikum in linz, aber auch international mit ihrer aus-drucksstarken Interpretation von Chansons und texten. Im Brucknerhaus prsentiert sie gemeinsam mit dem Pianisten und Kompo-nisten David Wagner eine schrge Geschich-te: Sonate fr Klavier und Witwe ist kein Kon-zert und keine lesung, sondern eine Reise durch die Vergangenheit. Deutsch erarbeite-te fr diesen abend gemeinsam mit der au-torin Josefina Vzquez arco das Stck: Eine Pianistenwitwe will dessen Klavier verkaufen und erzhlt dem neuen Besitzer die wahre Ge-schichte ihrer liebe berraschungen inbe-griffen.

    Klavier und Jazz ber den Klavierabend mit Jazz des fantastischen Pianisten Jacky terrasson lesen Sie bitte mehr auf Seite 24!

    Solo-Recital Clemens Zeilinger gestaltete zwei Saisonen lang als artist in Residence im Brucknerhaus Klavierabende der Sonderklas-se. Konventionelle Programme sind seine Sa-che nicht, und so widmet sich der Pianist im Brucknerhaus dem Thema Variationen aller arten: Beethoven, Mendelssohn Bartholdy und Busoni sind nur eine kleine auswahl an Komponisten, die ein Thema in unterschied-

    lichsten arten verwandelt haben. Rhythmus oder harmonie, tempo oder Dynamik zei-gen Fantasie und Gestaltungsfreude ganz im Sinne des Pianisten Clemens Zeilinger, der mit pointierten Erklrungen zu den Stcken das Publikum an seiner Gedankenwelt teilha-ben lsst.

    Orchesterklnge Der Pianist Simon trpeski beweist, dass in der jngeren Generation groartige talente heranwachsen. Geboren im mazedonischen Skopje, machte er bereits frh Furore, gewann Wettbewerbe und begab sich bald auf die internationalen Bhnen. nach seinem Debt in Schottland meinte The Inde-pendent, dass die Karten zu seinen Konzerten bald so begehrt sein wrden, dass Versteige-rungen stattfinden mssten. Dieser ausnah-meknstler ist nun im Brucknerhaus zu Gast. Gemeinsam mit dem london Symphony Or-chestra (siehe artikel Seite 26) interpretiert er Maurice Ravels Klavierkonzert, das die musi-kalischen Moden der 1930er-Jahre mit Jazz-elementen und starken Rhythmen verkrpert. Einige Jahre zuvor, 1885, entstanden Csar Francks Symphonische Variationen fr Klavier und Orchester. Franck, pianistisches Wunder-kind und berhmter Organist, orientierte sich eher an der deutschen als an der franzsischen tradition, was Ende der 1880er-Jahre in Paris

    Das Festival Klavier fhrt von einer schrgen Klaviergeschichte ber groe Solo-abende bis zu Jazz und Orchesterkonzerten. Ivo Pogorelich, das London Symphony Or-

    chestra, Jacky terrasson: Groe Namen, junge talente und neue Interpretationen sorgen

    fr spannende abende.

    Mittwoch, 14.1.2015

    19:30, Mittlerer Saal

    Sonate fr klavier und witwe

    Von Josefina Vzquez Arco Gabriele Deutsch Schauspiel

    David Wagner Klavier

    Montag, 19.1.2015

    19:30, Groer Saal

    groe Jazz Piano nacht

    Jacky Terrasson piano

    Stphane Belmondo trumpet

    Michael Wolff Duo Michael Wolff pianoFranz Hackl trumpet

    Donnerstag, 22.1.2015

    19:30, Mittlerer Saal

    Variations

    Clemens Zeilinger Klavier

    Freitag, 23.1.2015

    19:30, Groer Saal

    London Symphony orchestra

    robin Ticciati Dirigent

    Simon Trpeski KlavierKaren Cargill Sopran

    Sonntag, 25.1.2015

    11:00, Groer Saal

    bruckner orchester Linz

    Dennis russell Davies Dirigent

    Yang Jiang Klavier

    Sonntag, 25.1.2015

    18:00, Groer Saal

    ivo Pogorelich

    TasTen

    Farbenspiel auf schwarz-weien

    FeStIvaL KLavIeR

    Michael WolffGabriele Deutsch

    Ivo Pogorelich

  • 18_ _19

    en lichte erscheinen. Er ist nach wie vor eine ausnahmegestalt.

    Junges Talent 30 Jahre nach Pogorelich nahm ein junger russischer Pianist ebenfalls am Chopin-Wettbewerb teil: Miroslav Kultyshev, geboren in St. Petersburg, erobert die Konzert-sle weltweit sowohl mit Recitals als auch mit groen Orchesterkonzerten. Er reprsentiert

    die Gegenwart und Zukunft der Pianisten: als Mitglied des St. Petersburger hauses der Mu-sik studiert er am berhmten Konservatorium seiner heimatstadt. Im Brucknerhaus widmet er sich Werken von Ravel.

    Marie-Theres Arnbom

    Simon Trpeski

    Jacky Terrasson

    robin Ticciati

    Stphane Belmondo

    Clemens Zeilinger

    Dennis russell DaviesMiroslav Kultyshev

    Festival Klavier14.1.27.1.15

  • 18_ _19

    en lichte erscheinen. Er ist nach wie vor eine ausnahmegestalt.

    Junges Talent 30 Jahre nach Pogorelich nahm ein junger russischer Pianist ebenfalls am Chopin-Wettbewerb teil: Miroslav Kultyshev, geboren in St. Petersburg, erobert die Konzert-sle weltweit sowohl mit Recitals als auch mit groen Orchesterkonzerten. Er reprsentiert

    die Gegenwart und Zukunft der Pianisten: als Mitglied des St. Petersburger hauses der Mu-sik studiert er am berhmten Konservatorium seiner heimatstadt. Im Brucknerhaus widmet er sich Werken von Ravel.

    Marie-Theres Arnbom

    Simon Trpeski

    Jacky Terrasson

    robin Ticciati

    Stphane Belmondo

    Clemens Zeilinger

    Dennis russell DaviesMiroslav Kultyshev

    Festival Klavier14.1.27.1.15

  • 20_ _21

    Rckverweise auf die barocke Musik als auch zeitnahe Einflsse von Strawinskys Le sacre du printemps sprbar macht.

    Schner bergang Schostakowitsch und das Grndungsjahr 2013 sind das verbindende Glied zu den nchsten beiden Festivalkon-zerten: Das Kreuzfahrtschiff macht halt beim wohl jngsten Orchester Europas und asi-ens. Das Staatliche Primorski Opern- und Balletttheater in Wladiwostok wurde 2013 gegrndet und mit ihm ein Sinfonieorches-ter bestehend aus 95 Musikern aus der Ukra-ine, Weirussland, Kasachstan und Sdkorea. Es dauerte kein Jahr und die Ballettcompa-

    ny von Primorski gewann den Internationa-len Ballettwettbewerb in Jackson, USa. Zum neuen knstlerischen leiter und Chefdiri-genten des Theaters und Orchesters wurde anton lubchenko ernannt, der zuletzt im herbst 2013 unter groem Jubel die Erff-nung des Internationalen Brucknerfestes in linz geleitet hat. nun gastiert der russische Dirigent mit dem Primorski-Sinfonieorches-ter am 4. und 5. Februar im Brucknerhaus fr zwei groe Chor- und Orchesterkonzer-te. Mit dem phnomenalen Geiger Vladimir tkachenko erklingt Musik von lubchenko selbst, Schostakowitsch, Sviridov und Chat-schaturjan. am Folgeabend erklingt zuerst

    Schostakowitschs 10. Sinfonie, dann bittet anton lubchenko Bassist Yevgeny Plekhanov und den Chor fr Schostakowitschs Die Hin-richtung des Stenka Rasin auf die Bhne. Mezzosopranistin tatiana Makarchuk wird eine uerst selten aufgefhrte, siebenstzige Kantate von Sergej Prokofjew prsentieren: Alexander Newski op. 78 war ursprnglich die Musik zum neuen Filmprojekt von Sergej Eisenstein 1938. Prokofjew bearbeitete seine erfolgreiche Filmmusik fr den Konzertsaal und griff die wichtigsten Stationen des histo-rienstreifens ber den legendren russischen Feldherren des 13. Jahrhunderts auf.

    Das Festival Weltmusik vom 2. bis 8. Februar ist auerdem ein Fest der Debts und Premie-ren im Brucknerhaus. Viele der Knstler kom-men das erste Mal in den grten Konzertsaal von linz und das buchstblich vom anderen Ende der Welt, wie die ten tenors, australi-ens wohl bekannteste Goldkehlchen, oder Vo-cal tempo, die nicht minder attraktiven her-ren aus Sdamerika.

    Premiere am Beginn der musikalischen Welt-reise steht die erste Premiere am 2. Februar. hierfr haben sich die Musiksammlung des landes O, als Dachorganisation fr das hei-mische (aktuelle) Musikleben im herbst 2012 neu konstituiert, und das Brucknerhaus zu-sammengeschlossen: In mehreren Festivals des Brucknerhauses im Jahr 2015 bekommt eine der fnf Institutionen fr zeitgenssi-sches Musikschaffen die Chance, ein Konzert zu gestalten. Die Bruckner Privatuniversi-tt prsentiert sich etwa im Festival Barock- und Passionsmusik am 11. Mrz, die Musik-sammlung, der O. Komponistenbund und die IGnM gestalten in der nchsten Saison abende im Festival Vocale, im Internationa-len Brucknerfest linz und ein Weihnachts-konzert.Den auftakt machen am 2. Februar einige der mehr als 100 Komponistinnen und Kompo-nisten, die in Obersterreich leben, und von MiR Musik im Raum vorgestellt werden.

    nicht nur der Mittlere Saal des Brucknerhau-ses wird dabei neu definiert, auch die Zeit wird infrage gestellt: ab 15 Uhr finden Workshops statt, norbert trawger diskutiert bis zum abend mit Musikschaffenden zu brisanten Themen. Uraufgefhrt werden etwa der West-stliche Dialog von amir ahmadi und Echo-es from Zimbabwe des Duos Puntigam und hollinetz. Werner Puntigams Performance Triptychon erklingt schlielich vom Foyer in den Saal zu Irene Kepls CD-Prsentation Ta-schendrache.

    International geht es am nchsten Tag weiter, sowohl was die Komponisten des Kammermu-sikabends betrifft Schostakowitsch, Ravel, Schubert als auch die herkunftslnder der Knstler des trio Gaon: Die Geigerin Jehye lee stammt aus Korea und gewann den In-ternationalen tschaikowsky-Wettbewerb, ihr landsmann tae-hyung Kim ist einer der be-kanntesten koreanischen Pianisten der neuen Generation, und Cellist hendrik Blumenroth kommt aus der Musikstadt Mnchen, wo alle drei studieren. Das erst zweijhrige und schon preisgekrnte trio wird von der Mnchner hochschule fr Musik und Theater im Rah-men der MeisterinterpretInnen von morgen ins Brucknerhaus entsandt. Gaon whlte fr den Dienstagabend, 3. Februar, kein gerin-geres Klaviertrio als das abgeklrte und reife Meisterwerk von Maurice Ravel, das sowohl

    Das Festival Weltmusik ist bitte wrtlich zu nehmen: vielfltiger knnten die neun Konzerte im Brucknerhaus gar nicht sein: von urauffhrungen eines west-stlichen Dia-

    logs geht es zur groen russischen Musiknacht und kubanischen Rhythmen, weiter bis zu

    Paradiesgrten, und dann wird das Publikum nach australien entfhrt. Ganz einfach, um

    die Sehnsucht nach Lebensfreude zu stillen.

    Montag, 2.2.2015

    Mittlerer Saal und Foyer

    Forum Zeitgenssisches

    musikschaffen prsentiert:

    musik im Raum

    15:0019:00

    Konzert, Podium und Workshop

    19:30

    6 Konzerte fr 30 min

    Dienstag, 3.2.2015

    19:30, Mittlerer Saal

    klaviertrio gaon

    Hochschule fr Musik und

    Theater Mnchen

    Mittwoch, 4.2.2015

    19:30, Groer Saal

    Symphonieorchester wladiwostok

    die groe Russische musiknacht

    Donnerstag, 5.2.2015

    19:30, Groer Saal

    Symphonieorchester wladiwostok

    groes chor- und orchesterkonzert

    Freitag, 6.2.2015

    19:30, Mittlerer Saal

    Jessie ann de angelo

    Sehnsucht nach Lebensfreude

    Samstag, 7.2.2015

    17:30, Mittlerer Saal

    Vocal Tempo a Ritmo de cuba

    Samstag, 7.2.2015

    20:00, Groer Saal, Gastveranstaltung

    The Ten Tenors

    Sonntag, 8.2.2015

    Mittlerer Saal und Foyer

    einlass: 10:00, Konzertbeginn: 11:00

    Jazzbrunch

    Play the music of Leadbelly

    Clemens Salesny: Goodnight, Irene

    Sonntag, 8.2.2015

    19:30, Mittlerer Saal

    Paradiesgrten und

    sagenumwobene Berge

    Die Saligen

    Zohreh Jooya & Ensemble Afghan

    WelTreise,Die gnstigste

    FeStIvaL WeLtMuSIK

    anton Lubchenko

    Trio Gaonnorbert Trawger

    die man buchen kann

  • 20_ _21

    Rckverweise auf die barocke Musik als auch zeitnahe Einflsse von Strawinskys Le sacre du printemps sprbar macht.

    Schner bergang Schostakowitsch und das Grndungsjahr 2013 sind das verbindende Glied zu den nchsten beiden Festivalkon-zerten: Das Kreuzfahrtschiff macht halt beim wohl jngsten Orchester Europas und asi-ens. Das Staatliche Primorski Opern- und Balletttheater in Wladiwostok wurde 2013 gegrndet und mit ihm ein Sinfonieorches-ter bestehend aus 95 Musikern aus der Ukra-ine, Weirussland, Kasachstan und Sdkorea. Es dauerte kein Jahr und die Ballettcompa-

    ny von Primorski gewann den Internationa-len Ballettwettbewerb in Jackson, USa. Zum neuen knstlerischen leiter und Chefdiri-genten des Theaters und Orchesters wurde anton lubchenko ernannt, der zuletzt im herbst 2013 unter groem Jubel die Erff-nung des Internationalen Brucknerfestes in linz geleitet hat. nun gastiert der russische Dirigent mit dem Primorski-Sinfonieorches-ter am 4. und 5. Februar im Brucknerhaus fr zwei groe Chor- und Orchesterkonzer-te. Mit dem phnomenalen Geiger Vladimir tkachenko erklingt Musik von lubchenko selbst, Schostakowitsch, Sviridov und Chat-schaturjan. am Folgeabend erklingt zuerst

    Schostakowitschs 10. Sinfonie, dann bittet anton lubchenko Bassist Yevgeny Plekhanov und den Chor fr Schostakowitschs Die Hin-richtung des Stenka Rasin auf die Bhne. Mezzosopranistin tatiana Makarchuk wird eine uerst selten aufgefhrte, siebenstzige Kantate von Sergej Prokofjew prsentieren: Alexander Newski op. 78 war ursprnglich die Musik zum neuen Filmprojekt von Sergej Eisenstein 1938. Prokofjew bearbeitete seine erfolgreiche Filmmusik fr den Konzertsaal und griff die wichtigsten Stationen des histo-rienstreifens ber den legendren russischen Feldherren des 13. Jahrhunderts auf.

    Das Festival Weltmusik vom 2. bis 8. Februar ist auerdem ein Fest der Debts und Premie-ren im Brucknerhaus. Viele der Knstler kom-men das erste Mal in den grten Konzertsaal von linz und das buchstblich vom anderen Ende der Welt, wie die ten tenors, australi-ens wohl bekannteste Goldkehlchen, oder Vo-cal tempo, die nicht minder attraktiven her-ren aus Sdamerika.

    Premiere am Beginn der musikalischen Welt-reise steht die erste Premiere am 2. Februar. hierfr haben sich die Musiksammlung des landes O, als Dachorganisation fr das hei-mische (aktuelle) Musikleben im herbst 2012 neu konstituiert, und das Brucknerhaus zu-sammengeschlossen: In mehreren Festivals des Brucknerhauses im Jahr 2015 bekommt eine der fnf Institutionen fr zeitgenssi-sches Musikschaffen die Chance, ein Konzert zu gestalten. Die Bruckner Privatuniversi-tt prsentiert sich etwa im Festival Barock- und Passionsmusik am 11. Mrz, die Musik-sammlung, der O. Komponistenbund und die IGnM gestalten in der nchsten Saison abende im Festival Vocale, im Internationa-len Brucknerfest linz und ein Weihnachts-konzert.Den auftakt machen am 2. Februar einige der mehr als 100 Komponistinnen und Kompo-nisten, die in Obersterreich leben, und von MiR Musik im Raum vorgestellt werden.

    nicht nur der Mittlere Saal des Brucknerhau-ses wird dabei neu definiert, auch die Zeit wird infrage gestellt: ab 15 Uhr finden Workshops statt, norbert trawger diskutiert bis zum abend mit Musikschaffenden zu brisanten Themen. Uraufgefhrt werden etwa der West-stliche Dialog von amir ahmadi und Echo-es from Zimbabwe des Duos Puntigam und hollinetz. Werner Puntigams Performance Triptychon erklingt schlielich vom Foyer in den Saal zu Irene Kepls CD-Prsentation Ta-schendrache.

    International geht es am nchsten Tag weiter, sowohl was die Komponisten des Kammermu-sikabends betrifft Schostakowitsch, Ravel, Schubert als auch die herkunftslnder der Knstler des trio Gaon: Die Geigerin Jehye lee stammt aus Korea und gewann den In-ternationalen tschaikowsky-Wettbewerb, ihr landsmann tae-hyung Kim ist einer der be-kanntesten koreanischen Pianisten der neuen Generation, und Cellist hendrik Blumenroth kommt aus der Musikstadt Mnchen, wo alle drei studieren. Das erst zweijhrige und schon preisgekrnte trio wird von der Mnchner hochschule fr Musik und Theater im Rah-men der MeisterinterpretInnen von morgen ins Brucknerhaus entsandt. Gaon whlte fr den Dienstagabend, 3. Februar, kein gerin-geres Klaviertrio als das abgeklrte und reife Meisterwerk von Maurice Ravel, das sowohl

    Das Festival Weltmusik ist bitte wrtlich zu nehmen: vielfltiger knnten die neun Konzerte im Brucknerhaus gar nicht sein: von urauffhrungen eines west-stlichen Dia-

    logs geht es zur groen russischen Musiknacht und kubanischen Rhythmen, weiter bis zu

    Paradiesgrten, und dann wird das Publikum nach australien entfhrt. Ganz einfach, um

    die Sehnsucht nach Lebensfreude zu stillen.

    Montag, 2.2.2015

    Mittlerer Saal und Foyer

    Forum Zeitgenssisches

    musikschaffen prsentiert:

    musik im Raum

    15:0019:00

    Konzert, Podium und Workshop

    19:30

    6 Konzerte fr 30 min

    Dienstag, 3.2.2015

    19:30, Mittlerer Saal

    klaviertrio gaon

    Hochschule fr Musik und

    Theater Mnchen

    Mittwoch, 4.2.2015

    19:30, Groer Saal

    Symphonieorchester wladiwostok

    die groe Russische musiknacht

    Donnerstag, 5.2.2015

    19:30, Groer Saal

    Symphonieorchester wladiwostok

    groes chor- und orchesterkonzert

    Freitag, 6.2.2015

    19:30, Mittlerer Saal

    Jessie ann de angelo

    Sehnsucht nach Lebensfreude

    Samstag, 7.2.2015

    17:30, Mittlerer Saal

    Vocal Tempo a Ritmo de cuba

    Samstag, 7.2.2015

    20:00, Groer Saal, Gastveranstaltung

    The Ten Tenors

    Sonntag, 8.2.2015

    Mittlerer Saal und Foyer

    einlass: 10:00, Konzertbeginn: 11:00

    Jazzbrunch

    Play the music of Leadbelly

    Clemens Salesny: Goodnight, Irene

    Sonntag, 8.2.2015

    19:30, Mittlerer Saal

    Paradiesgrten und

    sagenumwobene Berge

    Die Saligen

    Zohreh Jooya & Ensemble Afghan

    WelTreise,Die gnstigste

    FeStIvaL WeLtMuSIK

    anton Lubchenko

    Trio Gaonnorbert Trawger

    die man buchen kann

  • 22_ _23_23

    Ein Jubilum feiert Jessie ann de angelo am 6. Februar im Mittleren Saal: Sie kann mit ihrem neuen Programm Sehnsucht nach Le-bensfreude auf 15 ereignis- und emotionsrei-che Bhnenjahre zurckblicken. Wer die Sn-gerin kennt, wei jedoch, dass der verklrte Blick zurck nicht ihrer ist, sie feiert mit dem linzer Publikum lieber mit liedern voller le-bensfreude, mit denen sie die Sehnsucht der Welt aufsprt, die Jessie ann als Kosmopolit und universelle Sprache tituliert. apropos: Die Sngerin spricht nicht weniger als sieben Sprachen (darunter Schwedisch und Rus-sisch), was wohl ein Erbe ihrer wahrlich kos-mopolitischen Familie ist: Ihr Vater stammt aus Kolumbien, ihre Mutter aus Brasilien, die

    Groeltern aus Italien und sie selbst lebt seit etwa drei Jahrzehnten, verheiratet mit Kon-zertmeister heinz haunold, im beschaulichen linz. Und sie liebt diese Stadt. Von hier aus nimmt sie das Publikum mit in die Geburts-stadt des tangos, auf die karibischen Inseln und zu harry Belafonte, den die Sehnsucht nach new York heimholte.

    Zwei Stimmenfeuerwerke werden am 7. Febru-ar im Brucknerhaus gezndet. Um 17:30 Uhr startet das Vokalsextett Vocal tempo mit Sal-sa und Kuba-Grooves. Bei ihrem linz-Debt verfhren die sechs jungen Mnner mit Son, dem Urklang kubanischer Musik, aus dem Rumba, Cha-Cha-Cha, Mambo und Salsa ge-

    boren wurden. Im Groen Brucknerhaussaal dann um 20 Uhr das nchste hausdebt: The ten tenors, das Gesangsdezett aus australi-en, tritt seit 1998 international als wohl ein-maliges tenorensemble auf. Initialzndung war ein umjubelter auftritt zum Jubilum eines tV-Senders in Brisbane, der die Fan-tasie der zehn (damals noch) Studenten und (immer noch) herzensbrecher beflgelte. Ih-ren Durchbruch in Europa erlebte die Grup-pe als berraschungsgast beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest in Kiel 2002. Im Brucknerhaus prsentieren sie ihre neu-este Welttournee On Broadway und singen die grten Broadway-hits und beliebtesten Klassiker in ihren eigenen kraftvollen arran-

    gements. Mitreisen werden auch Der Mann aus La Mancha und Das Phantom der Oper.

    Scheinbare Gegenstze verbindet der wohl un-gewhnlichste Doppelpack zum bunten Fes-tivalfinale: Die Saligen, vier Vollblutmusiker-innen aus dem Salzburger land, stellen ihre (Salzburger) Paradiesgrten den sagenumwo-benen Bergen des Ensemble afghan aus asi-en gegenber. Das Paradies finden die vier Volksmusikantinnen mit Klarinette, Ziehhar-monika, harfe, hackbrett und Cello sowie ih-ren Stimmen beim Experimentieren. Wie ihre namenspatroninnen, die saligen Frauen, die der Sage nach in den Felswnden der alpen wohnen, sind sie der heimatlichen Flora und

    Fauna zutiefst verbunden; freilich nicht ohne den ntigen augenzwinkernden weiblichen Charme und den Schalk, der dem Quartett bei jedem Konzert im nacken sitzt. Im Bruck-nerhaus sitzt neben ihnen am 8. Februar die wunderschne Zohreh Jooya. Sie verbindet in ihrer Musik mit dem Ensemble afghan so-wohl die afghanische Kultur ihres Vaters als auch die iranische Musiktradition ihrer Mut-ter. So wenig wir von der wohl reichsten Mu-sikkultur asiens wissen, so vielfltig sind die gefhlvollen lieder und die unter den taliban verbotene Musik aus afghanistan. Der im eu-ropischen Exil lebende Daud Khan Sadozai begleitet die iranische Sngerin auf der Ru bab, einer gezupften Schalenhalslaute. Einmalig

    sind auch die typischen Instrumente tambur, Dilruba und tabla, die an diesem abend im Brucknerhaus zu hren sind und gemeinsam eine zuversichtliche, mit positiven Melodien gespickte ferne Musikwelt zum leben erwe-cken. Und pltzlich thronen die fernen Berge ganz nah an den Salzburger Grten.

    Isabel Biederleitner

    Tatiana Makarchuk Jessie ann de angelo Vocal Tempo

    Zohreh JooyaClemens SalesnyTen Tenors

    Festival Weltmusik2.2.8.2.15

  • 22_ _23_23

    Ein Jubilum feiert Jessie ann de angelo am 6. Februar im Mittleren Saal: Sie kann mit ihrem neuen Programm Sehnsucht nach Le-bensfreude auf 15 ereignis- und emotionsrei-che Bhnenjahre zurckblicken. Wer die Sn-gerin kennt, wei jedoch, dass der verklrte Blick zurck nicht ihrer ist, sie feiert mit dem linzer Publikum lieber mit liedern voller le-bensfreude, mit denen sie die Sehnsucht der Welt aufsprt, die Jessie ann als Kosmopolit und universelle Sprache tituliert. apropos: Die Sngerin spricht nicht weniger als sieben Sprachen (darunter Schwedisch und Rus-sisch), was wohl ein Erbe ihrer wahrlich kos-mopolitischen Familie ist: Ihr Vater stammt aus Kolumbien, ihre Mutter aus Brasilien, die

    Groeltern aus Italien und sie selbst lebt seit etwa drei Jahrzehnten, verheiratet mit Kon-zertmeister heinz haunold, im beschaulichen linz. Und sie liebt diese Stadt. Von hier aus nimmt sie das Publikum mit in die Geburts-stadt des tangos, auf die karibischen Inseln und zu harry Belafonte, den die Sehnsucht nach new York heimholte.

    Zwei Stimmenfeuerwerke werden am 7. Febru-ar im Brucknerhaus gezndet. Um 17:30 Uhr startet das Vokalsextett Vocal tempo mit Sal-sa und Kuba-Grooves. Bei ihrem linz-Debt verfhren die sechs jungen Mnner mit Son, dem Urklang kubanischer Musik, aus dem Rumba, Cha-Cha-Cha, Mambo und Salsa ge-

    boren wurden. Im Groen Brucknerhaussaal dann um 20 Uhr das nchste hausdebt: The ten tenors, das Gesangsdezett aus australi-en, tritt seit 1998 international als wohl ein-maliges tenorensemble auf. Initialzndung war ein umjubelter auftritt zum Jubilum eines tV-Senders in Brisbane, der die Fan-tasie der zehn (damals noch) Studenten und (immer noch) herzensbrecher beflgelte. Ih-ren Durchbruch in Europa erlebte die Grup-pe als berraschungsgast beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest in Kiel 2002. Im Brucknerhaus prsentieren sie ihre neu-este Welttournee On Broadway und singen die grten Broadway-hits und beliebtesten Klassiker in ihren eigenen kraftvollen arran-

    gements. Mitreisen werden auch Der Mann aus La Mancha und Das Phantom der Oper.

    Scheinbare Gegenstze verbindet der wohl un-gewhnlichste Doppelpack zum bunten Fes-tivalfinale: Die Saligen, vier Vollblutmusiker-innen aus dem Salzburger land, stellen ihre (Salzburger) Paradiesgrten den sagenumwo-benen Bergen des Ensemble afghan aus asi-en gegenber. Das Paradies finden die vier Volksmusikantinnen mit Klarinette, Ziehhar-monika, harfe, hackbrett und Cello sowie ih-ren Stimmen beim Experimentieren. Wie ihre namenspatroninnen, die saligen Frauen, die der Sage nach in den Felswnden der alpen wohnen, sind sie der heimatlichen Flora und

    Fauna zutiefst verbunden; freilich nicht ohne den ntigen augenzwinkernden weiblichen Charme und den Schalk, der dem Quartett bei jedem Konzert im nacken sitzt. Im Bruck-nerhaus sitzt neben ihnen am 8. Februar die wunderschne Zohreh Jooya. Sie verbindet in ihrer Musik mit dem Ensemble afghan so-wohl die afghanische Kultur ihres Vaters als auch die iranische Musiktradition ihrer Mut-ter. So wenig wir von der wohl reichsten Mu-sikkultur asiens wissen, so vielfltig sind die gefhlvollen lieder und die unter den taliban verbotene Musik aus afghanistan. Der im eu-ropischen Exil lebende Daud Khan Sadozai begleitet die iranische Sngerin auf der Ru bab, einer gezupften Schalenhalslaute. Einmalig

    sind auch die typischen Instrumente tambur, Dilruba und tabla, die an diesem abend im Brucknerhaus zu hren sind und gemeinsam eine zuversichtliche, mit positiven Melodien gespickte ferne Musikwelt zum leben erwe-cken. Und pltzlich thronen die fernen Berge ganz nah an den Salzburger Grten.

    Isabel Biederleitner

    Tatiana Makarchuk Jessie ann de angelo Vocal Tempo

    Zohreh JooyaClemens SalesnyTen Tenors

    Festival Weltmusik2.2.8.2.15

  • 24_ _25

    Montag, 19.1.2015

    19:30, Groer Saal

    groe Jazz Piano nacht

    Jacky Terrasson piano

    Stphane Belmondo trumpet

    Michael Wolff Duo Michael Wolff pianoFranz Hackl trumpet

    Sonntag, 8.2.2015

    11:00, Mittlerer Saal & Foyer

    Jazzbrunch

    Play the music of Leadbelly

    clemens Salesny:

    goodnight, irene

    Mittwoch, 18.2.2015

    19:30, Mittlerer Saal

    duke ellington and his Time

    Paul zauner in Kooperation

    mit der LiVa

    Kosmopolit 1965 als Sohn einer amerikane-rin und eines Franzosen in Berlin zur Welt gekommen, trgt Jacky terrasson ein kosmo-politisches Gen quasi in sich. Seit er 1993 den renommierten Thelonious-Monk-Pianisten-wettbewerb gewann, zhlt er zu den ganz Gro-en in der jngeren Generation der Jazz-Pia-nisten. Der Werdegang von Jacky terrasson reicht vom Berklee College of Music bis zum renommierten label Blue note. Der franz-sisch-amerikanische Jazzvirtuose liebt es, um die Welt zu reisen und mit zahlreichen Kolle-gen trios, Quartette oder Quintette zu bilden. Jacky terrasson beherrscht die hohe Kunst, sowohl als Begleiter (unter anderem von Jimmy Scott und Cassandra Wilson) als auch als ideenschleudernder Solist zu begeistern oder in einem schlanken Pianotrio in unge-ahnte Richtungen aufzubrechen.

    Modern, kraftvoll, verspielt als Jugendlicher erlaubten ihm seine Eltern, nach amerika zu emigrieren, aus einer gesicherten gutbrger-lichen Familie auszuscheren und in die un-sichere Welt eines Jazzpianisten in Chicago einzutauchen. aber speziell die Erfahrungen ganz unten in den dunkelsten Club des Sou-th Side anzufangen, sich nach oben zu spielen und trotzdem seine franzsische Freundlich-keit und leichtigkeit zu bewahren, ermg-lichten es dem tastenvirtuosen, die groen

    Konzertsle der Wert zu erobern. Modern, kraftvoll, verspielt, stets der tradition verbun-den, schafft er fr das Publikum unvergessene Momente.

    Traumwandlerische Leichtigkeit Seinem lang-jhrigen Freund Stphane Belmondo begegnet er oft auf der Bhne und im Studio. So wirkte der trompeter an terrassons album Gouache mit, und der Pianist ist im Gegenzug dazu auf Belmondos Ever After zu hren. Dass die bei-den Musiker enge Vertraute sind, zeigt sich bei ihren Duo-Konzerten, wo sie in traum-wandlerischer leichtigkeit und Sicherheit die Musik und ihr Publikum in Schwingung ver-setzen.

    Umtriebiger Jazzer Den zweiten teil des abends bestreiten der nicht minder interes-sante amerikanische Pianist Michael Wolff und dessen sterreichischer Partner Franz hackl an der trompete. Wolff wirkte in den Bands von Cal tjader, Cannonball adderley, Sonny Rollins, Wayne Shorter, Christian Mc-Bride, tony Williams oder von Rocklegende Warren Zevon. auerdem fungierte der 60-Jhrige als Musik-direktor fr die Jazzvokalistin nancy Williams und den Comedian arsenio hall. Der Film The Tic Code, dessen Drehbuch von seiner Ehefrau, der Schauspielerin Polly Draper,

    Da yaron hermann seinen auftritt aus persnlichen Grnden verschieben muss-te, konnte mit Jacky terrasson ein mehr als wrdiger ersatz gefunden werden, der dem

    Brucknerhaus-Publikum noch von seinem groartigen auftritt im Juni 2012 in erinnerung

    sein wird. Den zweiten teil des abends bestreitet mit dem uS-amerikanischen Pianisten

    Michael Wolff ein weiterer ungewhnlicher Klaviervirtuose.

    GeGensTzeZwei Pianistenleben voller

    JaZZ

    stammt, basiert sehr frei auf Wolffs leben. Es geht um einen Jazzsaxofonisten, der einen jungen Pianisten, der unter dem tourettesyn-drom leidet, mit seiner Krankheit vershnt. Im intimen Dialog tauschen Wolff und hackl ihre persnlichen lebenserfahrungen in der Sprache des Jazz aus. Eine beeindruckende Zwischenbilanz.

    Jazzbrunch an der Donau, 8.2.15Ambitioniertes Projekt als Inspiration fr das ambitionierte Projekt, das beim Jazz-brunch prsentiert wird, dienten die von dem Folksnger leadbelly (huddie William ledbetter) aus den 1930er- und 1940er-Jahren berlieferten uralten Worksongs in der Bear-beitung des Saxofonisten Clifford Jordan aus den 1960er-Jahren. Diese adaptierte der altsa-

    xofonist Clemens Salesny fr eine andere Be-setzung. Der Blues spielt dabei eine tragende Rolle, wobei das Programm auch durch mehr oder weniger bekannte Themen aus der Feder von King Oliver und Charles Mingus ergnzt wird.

    Michael WolffClemens Salesny

    Jacky Terrasson und Stphane Belmondo

  • 24_ _25

    Montag, 19.1.2015

    19:30, Groer Saal

    groe Jazz Piano nacht

    Jacky Terrasson piano

    Stphane Belmondo trumpet

    Michael Wolff Duo Michael Wolff pianoFranz Hackl trumpet

    Sonntag, 8.2.2015

    11:00, Mittlerer Saal & Foyer

    Jazzbrunch

    Play the music of Leadbelly

    clemens Salesny:

    goodnight, irene

    Mittwoch, 18.2.2015

    19:30, Mittlerer Saal

    duke ellington and his Time

    Paul zauner in Kooperation

    mit der LiVa

    Kosmopolit 1965 als Sohn einer amerikane-rin und eines Franzosen in Berlin zur Welt gekommen, trgt Jacky terrasson ein kosmo-politisches Gen quasi in sich. Seit er 1993 den renommierten Thelonious-Monk-Pianisten-wettbewerb gewann, zhlt er zu den ganz Gro-en in der jngeren Generation der Jazz-Pia-nisten. Der Werdegang von Jacky terrasson reicht vom Berklee College of Music bis zum renommierten label Blue note. Der franz-sisch-amerikanische Jazzvirtuose liebt es, um die Welt zu reisen und mit zahlreichen Kolle-gen trios, Quartette oder Quintette zu bilden. Jacky terrasson beherrscht die hohe Kunst, sowohl als Begleiter (unter anderem von Jimmy Scott und Cassandra Wilson) als auch als ideenschleudernder Solist zu begeistern oder in einem schlanken Pianotrio in unge-ahnte Richtungen aufzubrechen.

    Modern, kraftvoll, verspielt als Jugendlicher erlaubten ihm seine Eltern, nach amerika zu emigrieren, aus einer gesicherten gutbrger-lichen Familie auszuscheren und in die un-sichere Welt eines Jazzpianisten in Chicago einzutauchen. aber speziell die Erfahrungen ganz unten in den dunkelsten Club des Sou-th Side anzufangen, sich nach oben zu spielen und trotzdem seine franzsische Freundlich-keit und leichtigkeit zu bewahren, ermg-lichten es dem tastenvirtuosen, die groen

    Konzertsle der Wert zu erobern. Modern, kraftvoll, verspielt, stets der tradition verbun-den, schafft er fr das Publikum unvergessene Momente.

    Traumwandlerische Leichtigkeit Seinem lang-jhrigen Freund Stphane Belmondo begegnet er oft auf der Bhne und im Studio. So wirkte der trompeter an terrassons album Gouache mit, und der Pianist ist im Gegenzug dazu auf Belmondos Ever After zu hren. Dass die bei-den Musiker enge Vertraute sind, zeigt sich bei ihren Duo-Konzerten, wo sie in traum-wandlerischer leichtigkeit und Sicherheit die Musik und ihr Publikum in Schwingung ver-setzen.

    Umtriebiger Jazzer Den zweiten teil des abends bestreiten der nicht minder interes-sante amerikanische Pianist Michael Wolff und dessen sterreichischer Partner Franz hackl an der trompete. Wolff wirkte in den Bands von Cal tjader, Cannonball adderley, Sonny Rollins, Wayne Shorter, Christian Mc-Bride, tony Williams oder von Rocklegende Warren Zevon. auerdem fungierte der 60-Jhrige als Musik-direktor fr die Jazzvokalistin nancy Williams und den Comedian arsenio hall. Der Film The Tic Code, dessen Drehbuch von seiner Ehefrau, der Schauspielerin Polly Draper,

    Da yaron hermann seinen auftritt aus persnlichen Grnden verschieben muss-te, konnte mit Jacky terrasson ein mehr als wrdiger ersatz gefunden werden, der dem

    Brucknerhaus-Publikum noch von seinem groartigen auftritt im Juni 2012 in erinnerung

    sein wird. Den zweiten teil des abends bestreitet mit dem uS-amerikanischen Pianisten

    Michael Wolff ein weiterer ungewhnlicher Klaviervirtuose.

    GeGensTzeZwei Pianistenleben voller

    JaZZ

    stammt, basiert sehr frei auf Wolffs leben. Es geht um einen Jazzsaxofonisten, der einen jungen Pianisten, der unter dem tourettesyn-drom leidet, mit seiner Krankheit vershnt. Im intimen Dialog tauschen Wolff und hackl ihre persnlichen lebenserfahrungen in der Sprache des Jazz aus. Eine beeindruckende Zwischenbilanz.

    Jazzbrunch an der Donau, 8.2.15Ambitioniertes Projekt als Inspiration fr das ambitionierte Projekt, das beim Jazz-brunch prsentiert wird, dienten die von dem Folksnger leadbelly (huddie William ledbetter) aus den 1930er- und 1940er-Jahren berlieferten uralten Worksongs in der Bear-beitung des Saxofonisten Clifford Jordan aus den 1960er-Jahren. Diese adaptierte der altsa-

    xofonist Clemens Salesny fr eine andere Be-setzung. Der Blues spielt dabei eine tragende Rolle, wobei das Programm auch durch mehr oder weniger bekannte Themen aus der Feder von King Oliver und Charles Mingus ergnzt wird.

    Michael WolffClemens Salesny

    Jacky Terrasson und Stphane Belmondo

  • 26_ _27

    Symphonieorchester

    wladiwostok

    The State Primorsky

    opera and ballet Theatre

    Symphony orchestra

    Vladivostok, Russia

    Mittwoch, 4.2.2015

    19:30, Groer Saal

    die groe Russische

    musiknacht

    anton Lubchenko

    Knstlerischer Leiter,

    Chefdirigent

    Vladimir Tkachenko Violine

    Donnerstag, 5.2.2015

    19:30, Groer Saal

    groes chor- und

    orchesterkonzert

    anton Lubchenko

    Knstlerischer Leiter,

    Chefdirigent

    Yevgeny Plekhanov Bass

    Tatiana Makarchuk

    Mezzosopran

    Enge Verbindung Wie kann eine Stadt im u-ersten Osten Russlands, gerade 100 Kilometer von der chinesischen Grenze entfernt, eine so enge Verbindung zu Europa haben? Ganz ein-fach: wegen der transsibirischen Eisenbahn, die 1903 fertiggestellt wurde und die direkte, wenn auch sehr lange Reise nach Moskau und Europa ermglichte. Sie erffnete nicht nur dem handel und der Wirtschaft neue Mglich-keiten, sondern auch dem Kulturaustausch.

    Ein neues Opernhaus am 18. Oktober 2013 wurde das Opernhaus Primorje in Wladiwos-tok erffnet, ein beeindruckendes modernes Gebude mit zwei Slen, wobei der groe Saal knapp 1.400 Besuchern Platz bietet. Besonders auf die akustik wurde besonderer Wert gelegt, Spezialisten aus Sdkorea und Japan von der Firma Yamaha sorgten fr die perfekte ausstat-tung: Der Plafond ist aus holz und wird durch die Musik zu einem riesigen Resonanzraum fr das perfekte hrerlebnis.

    Kulturbrcke Wladiwostok Linz Eine Kul-turbrcke verbindet Wladiwostok und linz: Im Juni 2014 konnte sich das Publikum im fernen russischen Osten von den St. Florianer Sngerknaben und typischen sterreichischen Klngen bezaubern lassen. Der linzer Diri-gent Manfred Mayrhofer dirigierte das Ensem-

    ble der Wladiwostoker Oper und war voll des lobes: Die Musiker lieben die sterreichische Musik und singen gerne in deutscher Sprache. Doch schon die Erffnung des Opernhauses im Oktober 2013 war mit linz eng verknpft: Direktor hans-Joachim Frey gestaltete die Er-ffnungsgala, bei der der St. Florianer Star-Sn-gerknabe alois Mhlbacher mitwirkte. Das russische Publikum war begeistert, berichtete Frey, dem der Brckenschlag ein persnliches anliegen ist: Ich mchte immer alles mit allem verbinden. nun darf das linzer Publikum er-leben, mit welchem Enthusiasmus die Knstler und Knstlerinnen aus Wladiwostok musizie-ren. Musik schlgt eine Brcke ber Kontinente und Zeitzonen und stellt das Verbindende und nicht das trennende in den Mittelpunkt. auch ein aspekt dieser Kulturbrcke ist der Wettbewerb Competizione dellOpera, der Ge-sangswettbewerb der Italienischen Oper, den hans-Joachim Frey vor 17 Jahren ins leben gerufen hat und der bereits zu den Fixpunkten des Brucknerhauses im Rahmen des Internati-onalen Brucknerfestes linz zhlt. Die Vorrun-den finden an mehreren Orten statt, so auch in Wladiwostok eine weitere Gemeinsamkeit der beiden Stdte.

    Anton Lubchenko, der erst 29-jhrige Chefdi-rigent der Oper Primorje, ist in linz kein Un-

    Mit den beiden groen Konzerten im Februar schlgt das ensemble des Opern-hauses Primorje in Wladiwostok eine kulturelle Brcke zum Brucknerhaus Linz. anton

    Lubchenko, knstlerischer Leiter und Chefdirigent des Symphonieorchesters Wladiwos-

    tok, kommt mit 190 Musikerinnen und Musikern nach Linz fr die groe russische Mu-

    siknacht und das groe Chor- und Orchesterkonzert.

    WladiWosTok:

    FeStIvaL WeLtMuSIK

    Beherrsche den Osten. Und blicke in den Westen.

    bekannter, leitete er doch bereits 2013 die Er-ffnung des Internationalen Brucknerfestes und ist seit 2011 Jurymitglied des Wettbewerbs Competizione dellOpera. nun kommt er mit seinem Orchester nach linz, es ist das erste Konzert des Orchesters in Europa. Bei diesem auergewhnlichen Debt prsentiert der Diri-gent zwei bedeutende abende, die unterschied-liche aspekte russischer Musik offenbaren. Von kleinen Stcken bis zu groen Sympho-

    nien spannt er den Bogen denn die russische Musik bietet unendlich viel.auch lubchenko liegt die Kulturbrcke be-sonders am herzen. In einem Interview mit der Kronen Zeitung am 20. Juni 2014 meinte er: Die Kulturressourcen beginnen dort, wo die Ressourcen der Politik enden. Wir Russen haben zur Kultur in Europa eine viel grere Bezie-hung als etwa zu jener von China. Der Dirigent macht sich auch als Komponist ei-

    nen namen, zahlreiche Werke stammen bereits aus seiner Feder. Einen kleinen Einblick in sein Schaffen bietet das Konzert am 4. Februar, das ganz unter dem Motto einer groen russischen Musiknacht steht.

    Russische Seele Der zweite abend am 5. Fe-bruar fhrt tief hinein in die russische Ge-schichte und wohl auch in die russische Seele: Schostakowitschs Die Hinrichtung des Stenka

    anton Lubchenko

    Tatiana Makarchuk

  • 26_ _27

    Symphonieorchester

    wladiwostok

    The State Primorsky

    opera and ballet Theatre

    Symphony orchestra

    Vladivostok, Russia

    Mittwoch, 4.2.2015

    19:30, Groer Saal

    die groe Russische

    musiknacht

    anton Lubchenko

    Knstlerischer Leiter,

    Chefdirigent

    Vladimir Tkachenko Violine

    Donnerstag, 5.2.2015

    19:30, Groer Saal

    groes chor- und

    orchesterkonzert

    anton Lubchenko

    Knstlerischer Leiter,

    Chefdirigent

    Yevgeny Plekhanov Bass

    Tatiana Makarchuk

    Mezzosopran

    Enge Verbindung Wie kann eine Stadt im u-ersten Osten Russlands, gerade 100 Kilometer von der chinesischen Grenze entfernt, eine so enge Verbindung zu Europa haben? Ganz ein-fach: wegen der transsibirischen Eisenbahn, die 1903 fertiggestellt wurde und die direkte, wenn auch sehr lange Reise nach Moskau und Europa ermglichte. Sie erffnete nicht nur dem handel und der Wirtschaft neue Mglich-keiten, sondern auch dem Kulturaustausch.

    Ein neues Opernhaus am 18. Oktober 2013 wurde das Opernhaus Primorje in Wladiwos-tok erffnet, ein beeindruckendes modernes Gebude mit zwei Slen, wobei der groe Saal knapp 1.400 Besuchern Platz bietet. Besonders auf die akustik wurde besonderer Wert gelegt, Spezialisten aus Sdkorea und Japan von der Firma Yamaha sorgten fr die perfekte ausstat-tung: Der Plafond ist aus holz und wird durch die Musik zu einem riesigen Resonanzraum fr das perfekte hrerlebnis.

    Kulturbrcke Wladiwostok Linz Eine Kul-turbrcke verbindet Wladiwostok und linz: Im Juni 2014 konnte sich das Publikum im fernen russischen Osten von den St. Florianer Sngerknaben und typischen sterreichischen Klngen bezaubern lassen. Der linzer Diri-gent Manfred Mayrhofer dirigierte das Ensem-

    ble der Wladiwostoker Oper und war voll des lobes: Die Musiker lieben die sterreichische Musik und singen gerne in deutscher Sprache. Doch schon die Erffnung des Opernhauses im Oktober 2013 war mit linz eng verknpft: Direktor hans-Joachim Frey gestaltete die Er-ffnungsgala, bei der der St. Florianer Star-Sn-gerknabe alois Mhlbacher mitwirkte. Das russische Publikum war begeistert, berichtete Frey, dem der Brckenschlag ein persnliches anliegen ist: Ich mchte immer alles mit allem verbinden. nun darf das linzer Publikum er-leben, mit welchem Enthusiasmus die Knstler und Knstlerinnen aus Wladiwostok musizie-ren. Musik schlgt eine Brcke ber Kontinente und Zeitzonen und stellt das Verbindende und nicht das trennende in den Mittelpunkt. auch ein aspekt dieser Kulturbrcke ist der Wettbewerb Competizione dellOpera, der Ge-sangswettbewerb der Italienischen Oper, den hans-Joachim Frey vor 17 Jahren ins leben gerufen hat und der bereits zu den Fixpunkten des Brucknerhauses im Rahmen des Internati-onalen Brucknerfestes linz zhlt. Die Vorrun-den finden an mehreren Orten statt, so auch in Wladiwostok eine weitere Gemeinsamkeit der beiden Stdte.

    Anton Lubchenko, der erst 29-jhrige Chefdi-rigent der Oper Primorje, ist in linz kein Un-

    Mit den beiden groen Konzerten im Februar schlgt das ensemble des Opern-hauses Primorje in Wladiwostok eine kulturelle Brcke zum Brucknerhaus Linz.