Click here to load reader

Manfred Thielen (Hg.) Körper – Gruppe – Gesellschaft · PDF filePsychosozial-Verlag Manfred Thielen (Hg.) Körper – Gruppe – Gesellschaft Neue Entwicklungen in der Körperpsychotherapie

  • View
    1

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Manfred Thielen (Hg.) Körper – Gruppe – Gesellschaft · PDF...

  • Manfred Thielen (Hg.)Krper Gruppe Gesellschaft

  • Therapie & Beratung

  • Psychosozial-Verlag

    Manfred Thielen (Hg.)

    Krper Gruppe GesellschaftNeue Entwicklungen in der Krperpsychotherapie

    Mit Beitrgen von Angela von Arnim, Mona Lisa Boyesen, Jrg Clauer, Paula Diederichs, Marianne Eberhard-Kaechele, Werner Eberwein,

    Marion Esser, Thomas Harms, Thomas Haudel, Michael Hayne, Vita Heinrich-Clauer, Peter Joraschky,

    Helga Krger-Kirn, Verena Lauffer, Hans-Joachim Maaz, Tilmann Moser, Konrad Oelmann, Karin Phlmann,

    Dirk Revenstorf, Anne Schmitter-Boeckelmann, Karin Schreiber-Willnow, Bettina Schroeter, Ulrich Sollmann,

    Claudia Theil, Manfred Thielen, Ralf Vogt, Halko Weiss, Anna Willach-Holzapfel und Benajir Wolf

  • www.fsc.org

    MIXPapier aus verantwor-tungsvollen Quellen

    FSC C083411

    Bibliografische Information der Deutschen NationalbibliothekDie Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation

    in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet ber http://dnb.d-nb.de abrufbar.

    Originalausgabe 2013 Psychosozial-Verlag

    Walltorstr. 10, D-35390 GieenFon: 06 41 - 96 99 78 - 18; Fax: 06 41 - 96 99 78 - 19

    E-Mail: [email protected]

    Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form (durch Fotografie, Mikrofilm oder andere Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung des Verlages reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet,

    vervielfltigt oder verbreitet werden.Umschlagabbildung: Bettina Schilling: Figuren, www.bettina-schilling-art.de

    Umschlaggestaltung & Layout: Hanspeter Ludwig, Wetzlarwww.imaginary-world.de

    Satz: Andrea Deines, BerlinDruck: CPI books GmbH, Leck

    Printed in GermanyISBN 978-3-8379-2236-3

  • 5

    Inhalt

    Vorwort 11 Manfred Thielen

    I. Krperorientierte Gruppenpsychotherapie

    Die Intendierte Dynamische Gruppenpsychotherapie in der DDR 21

    Psychotherapeutische und gesellschaftliche Bedeutung unter besonderer Bercksichtigung der Integration krperpsychotherapeutischer Methoden

    Hans-Joachim Maaz

    Die Entwicklung der krperorientierten Gruppentherapie im Osten und im Westen 31

    Am Beispiel der Konzentrativen Bewegungstherapie (KBT)

    Karin Schreiber-Willnow

    Der Krper im Feld der Gruppe 41 Charakteristika der Krpergruppenpsychotherapie

    Manfred Thielen

    Krper Gruppe Trauma 67 Versuch einer Integration

    Anna Willach-Holzapfel

  • 6

    Inhalt

    Schwierigkeiten und Nutzen von krperorientierter analytischer Gruppenpsychotherapie bei komplextraumatisierten/dissoziativen Patienten am Beispiel des SPIM-20-KT 83

    Ralf Vogt

    Wirkfaktoren krperorientierter Gruppenpsychotherapie 97 Werner Eberwein

    Wirkfaktoren der Gruppe aus Sicht der Bioenergetischen Analyse 111

    Vita Heinrich-Clauer

    Bioenergetisch-analytische Krperpsychotherapie in der Gruppe 123

    Konrad Oelmann

    Funktionelle Entspannung in Gruppen 137 Angela von Arnim

    Seine Wrfel, Deine Couch und ich 145 Rolle und Funktion von Krper zwischen Psychotherapie

    und Gesellschaft

    Ulrich Sollmann

    Entwicklungen der deutschen Gruppenpsychotherapie nach 1945 161

    Michael Hayne

    II. Krperpsychotherapie im Kontext von gesellschaftlichem Wandel und Zeitgeist

    Krperpsychotherapie und die Integration in der Psychotherapie 177

    Dirk Revenstorf

    Gesellschaft, Krper, Zeitgeist 191 Bettina Schroeter

  • 7

    Inhalt

    Sich selbst verantworten 197 Halko Weiss

    30 Jahre Tanztherapie in Deutschland 203 Navigation auf den Wogen von Paradigmenwechseln

    Marianne Eberhard-Kaechele

    Tterintrojekte 217 Tilmann Moser

    III. Neue Entwicklungen in der Krperpsychotherapie

    Eltern-Baby-Krperpsychotherapie im Spannungsfeld von Trauma und Bindung 233

    Thomas Harms

    Zum Studium des Unbewussten ber den Krper 257 Wie die sorgfltige Anwendung der Achtsamkeit einen verfeinerten

    Arbeitsmodus fr die Krperpsychotherapie bereitstellt

    Halko Weiss

    Psychovegetative Regulation, Kooperation, Triade und das Grounding-Konzept der Bioenergetischen Analyse 277

    Jrg Clauer

    Der Krperbildskulpturtest 287 Angela von Arnim

    Krperpsychotherapeutische Interventionsstrategien in der Psychotherapieforschung 297

    Peter Joraschky und Karin Phlmann

    Neue Entwicklungen in der Wissenschaft und ihre Bedeutung fr die krperpsychotherapeutische Praxis 309

    Suglingsforschung Mikropraktiken Krperpsychotherapeutische Praxis

    Manfred Thielen

  • 8

    Inhalt

    IV. Krperpsychotherapie mit Kindern und Jugendlichen

    Krperpsychotherapeutische Interventionen in der Arbeit mit komplex traumatisierten Kindern und Jugendlichen 321

    Anne Schmitter-Boeckelmann

    Der Ansatz Aucouturier in der therapeutischen Intervention mit Kindern 335

    Der Zugang ber den Krper

    Marion Esser

    Ausweitung der Krperpsychotherapie auf Kinder und Jugendliche 339

    Erfahrungen aus der Eltern-Kind-Begleitung

    Paula Diederichs und Claudia Theil

    V. Unterschiedliche methodische Zugnge in der Krperpsychotherapie

    Revision des dipalen Phnomens aus biodynamischer und erogenetischer Sicht 353

    Mona Lisa Boyesen

    Biodynamik als Selbsthilfemethode 363 Thomas Haudel

    Funktionelle Entspannung (FE) am Beispiel einer Traumatherapie 373

    Von der Freundlichkeit des Leibes wie Symptome der Heilung dienen

    Verena Lauffer

    VI. Zur Reprsentanz des Weiblichen in der Krperpsychotherapie

    Zum Verhltnis von Krperinszenierungen und weiblicher Krperlichkeit 391

    Helga Krger-Kirn

  • 9

    Inhalt

    Zur Reprsentanz des Weiblichen im Feld der Krperpsychotherapie 417

    Angela von Arnim, Ebba Boyesen, Helga Krger-Kirn, Jacqeline Mayer-Ostrow und Bettina Schroeter

    VII. Berufs- und wissenschaftspolitische Perspektiven der Krperpsychotherapie

    Wissenschaftliche Anerkennung und Perspektiven der Krperpsychotherapie 441

    Benajir Wolf

    Berufspolitische und wissenschaftliche Perspektiven der Krperpsychotherapie 445

    Manfred Thielen

    Autorinnen und Autoren 463

  • 11

    VorwortManfred Thielen

    Die Grundlage fr dieses Buch bilden die Vortrge, die vom 22. bis 25. September 2011 auf dem 4. Kongress der DGK mit dem Thema Krper Gruppe Gesell-schaft. Neue Entwicklungen in der Krperpsychotherapie gehalten wurden. Das Rahmenthema Krper Gruppe Gesellschaft bezieht sich dabei unter an-derem auf die ber 20 Jahre, die seit der Wiedervereinigung 1989 vergangen sind, und auf die Vernderungen in der psychotherapeutischen Landschaft in Ost und West seitdem. In der damaligen DDR war Psychotherapie lngst nicht so verbreitet wie in der BRD und fand hauptschlich in Form von Gruppentherapie statt. Sie war eine der wenigen Nischen in der DDR, in denen man offen ber seine Ge-fhle reden und Mitgefhl und Verstndnis bekommen konnte. In der Regel waren diese Therapiegruppen auch Orte des Widerspruchs und der Opposition gegen die repressive und unterdrckerische staatlich-politische Alltagskultur. In diesem kritischen Gruppentherapiemilieu entwickelte sich in geringem Umfang auch die Krperpsychotherapie. Insbesondere Hans-Joachim Maaz, der von 1980 bis 2008 Chefarzt der Klinik fr Psychotherapie und Psychosomatik in Halle war, hatte den Mut, international bekannte Krperpsychotherapeuten wie Eva Reich, David Boa-della und andere einzuschleusen und die krperpsychotherapeutische Arbeit im Rahmen von Therapie- und Ausbildungsgruppen bekannt zu machen.

    Mit seinem Artikel zur Krpergruppentherapie erffnet Hans-Joachim Maaz ein zentrales Thema des Kongresses und auch dieses Buches, zu dem es bisher erst relativ wenige Verffentlichungen, insbesondere konzeptioneller Art, gibt. Maaz geht auf die Pionierzeit der Krperpsychotherapie in der DDR ein und beschreibt vor allem das damalige Gruppenkonzept der Intendierten Gruppen-therapie nach Hoeck, das er selbst krperpsychotherapeutisch erweitert hat.

  • 12

    Manfred Thielen

    In der DDR entwickelte sich im Rahmen der stationren Psychotherapie auch das Konzept der Kommunikativen Bewegungstherapie, das von Anita Wilda-Kiesel (2010) begrndet wurde und starke Parallelen zur Konzentrativen Bewegungstherapie (KBT) hat, die damals wie heute in Kliniken im Westen sehr verbreitet war und ist. Karin Schreiber-Willnow geht in ihrem Beitrag, der sich mit der Entwicklung der Konzentrativen Bewegungstherapie in der Gruppe im Westen beschftigt, auch auf die Kommunikative Bewegungstherapie ein.

    In meinem Artikel Der Krper im Feld der Gruppe Charakteristika der Krpergruppenpsychotherapie stelle ich, Manfred Thielen, ein Vier-Phasen-Modell einer Krpergruppentherapie vor und setze mich mit ihren Wirkfaktoren auseinander. Anhand eines Fallbeispiels wird dieses Konzept veranschaulicht und durch eine Befragung von GruppenteilnehmerInnen eingeschtzt und kommentiert. Anna Willach-Holzapfel, mit der ich seit vielen Jahren diese The-rapiegruppen leite, stellt unsere Herangehensweise am Beispiel der Arbeit mit TraumapatientInnen vor.

    Ralf Vogt beschreibt in seinem Beitrag die von ihm und seiner Frau entwickelte Struktur und Vorgehensweise bei komplextraumatisierten Patienten. Er wider-spricht der offiziellen Lehrmeinung, dass man mit Patienten dieser Art keine Gruppentherapie machen knne, und hat im Gegenteil fr diese Patientengruppe ein eigenes krperpsychotherapeutisches Konzept entwickelt, das die Arbeit mit speziellen Gegenstnden (schwarzer Sack, Zelt, Schaukel etc.) beinhaltet, die er

Search related