of 100 /100
BÜCHER ÜBER KUNST, ARCHITEKTUR, KULTURGESCHICHTE UND REISEN FRÜHJAHR 2013 MICHAEL IMHOF VERLAG

Michael Imhof Verlag, Frühjahr 2013

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Neuerscheinungen zu Kunst, Architektur, Kulturgeschichte, Reisen

Text of Michael Imhof Verlag, Frühjahr 2013

  • VERLAGSADRESSE

    Michael Imhof Verlag GmbH & Co. KGStettiner Strae 25D-36100 PetersbergTelefon +49 (0) 661 2919166-0Fax +49 (0) 661 2919166-9E-Mail: [email protected]: 12854Umsatzsteuer-IdNr.: DE814205324

    Geschftsfhrer

    Dr. Michael Imhof (Verleger)Dipl.-Kfm. Thomas Imhof

    Lektorat/Presse- und ffentlichkeitsarbeit

    Dorothe Baganz

    Lektorat/Lizenzen

    Karin Kreuzpaintner

    VERLAGSAUSLIEFERUNG

    DEUTSCHLANDMichael Imhof Verlag GmbH & Co. KGStettiner Strae 25D-36100 Petersberg

    STERREICHVerlagsauslieferungEnnsthaler Gesellschaft m.b.H. & Co. KGStadtplatz 26, A-4400 Steyr Telefon 07252 52053-20, Fax 07252 52053-22E-Mail: [email protected]: Dr. Winfried Plattner, WienMobiltelefon 0676 7051974E-Mail: [email protected]

    SCHWEIZVerlagsauslieferungBalmer Bcherdienst AGKobiboden, CH-8840 EinsiedelnTelefon 0848 840 820, Fax 0848 840 830E-Mail: [email protected]

    VERKAUF

    DEUTSCHLANDBerlin, Brandenburg, Mecklenburg-VorpommernErik GlomannVerlagsvertretungenKaulsdorfer Strae 11, 15366 HnowTelefon 030 99286700, Fax 030 99286701E-Mail: [email protected]

    Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, LuxemburgHeinrich Chr. KussnikVerlagsvertretungenPostfach 1730, 63407 HanauTelefon 06109 68359, Fax 06109 68335E-Mail: [email protected]

    Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Schleswig-HolsteinDetlef JessenVerlagsvertretungenSieglindestrae 1, 12159 BerlinTelefon 030 8515154, Fax 030 8512794E-Mail: [email protected]

    Nordrhein-Westfalen Herbert KleinVerlagsvertretungenGernotstrae 4, 50739 KlnTelefon 0221 5060737, Fax 0221 5060738Mobiltelefon 0171 8314147E-Mail: [email protected]

    RhnHerbert SchneiderHaselbachstrae 4, 97653 BischofsheimTelefon 09772 1786, E-Mail: [email protected]

    Bayern, Baden-Wrttemberg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, ThringenKlaus-Dieter GuhlVerlagsvertretungenAkazienallee 27a, 14050 BerlinTelefon 0170 3814109, Fax 0511 742317E-Mail: [email protected]

    ITALIENVerkaufEditoriale Umbra S.A.S.Via Pignattara 34, I-06034 Foligno/PerugiaTelefon 0742 357541, Fax 0742 351156E-Mail: [email protected]

    USA/KANADAVertrieb und AuslieferungArt Stock BooksIndependent Publishers Group814 North Franklin StreetChicago, Illinois, 60610, USATelefon 1 800 888 4741 or 312 337 0747Fax 312 337 5985, E-Mail: [email protected]

    MICHAEL IMHOF VERLAGStettiner Strae 25 D-36100 Petersberg Tel. 0661 2919166-0 Fax 0661 2919166-9

    E-Mail: [email protected]: 12854

    Alle Bcher siehe unter: www.imhof-verlag.com

    MI

    CH

    AE

    L

    I

    MH

    OF

    VE

    RL

    AG

    FR

    H

    JA

    HR

    2

    01

    3

    BCHER BER KUNST, ARCHITEKTUR, KULTURGESCHICHTE UND REISEN

    FRHJAHR 2013

    MICHAEL IMHOF VERLAG

    Prospekt Frhjahr 2013 Umschlag_Layout 1 28.11.12 14:32 Seite 1

  • InhaltTOP-TITEL 1

    IMHOF-Kulturgeschichte 26IMHOF-Zeitgeschichte 27IMHOF-Weltgeschichte der Kunst 28

    Neuerscheinungen KUNST & KULTUR 29

    REGIONALIA 47 Baden-Wrttemberg 48 Bayern 49 Berlin 51 Brandenburg 54 Niedersachsen 58 Hamburg 59 Mecklenburg-Vorpommern 59 Schleswig-Holstein 59 Hessen 59 Nordrhein-Westfalen 62 Rheinland-Pfalz 63 Sachsen 65 Saarland 66 Sachsen-Anhalt 66 Thringen 69 sterreich 71 Polen 71

    KINDER- UND JUGENDBUCH 72

    BACKLIST 76 Jdische Architektur 77 Architektur 77 Bauforschung 80 Denkmalpflege 80 Fotografie 82 Grafik 82 Kunst/Kunst- und Kulturgeschichte 83 Kunsthandwerk 88 Malerei 89 Staatliche Museen zu Berlin 92 Museum im Gotischen Haus Bad Homburg v. d. Hhe 92 Herzog Anton Ulrich-Museum Braunschweig 93 Museumslandschaft Hessen Kassel 93 Liebieghaus Frankfurt a. M. 94 Stdel Museum Frankfurt a. M. 94 Museum Giersch Frankfurt a. M. 95 Reise 96 Religion 96 Skulptur 97

    Allgemeine HinweiseSie mchten unsere Programmvorschau regelmig erhalten oder abbestellen, dann schreiben Sie uns an [email protected] oder melden Siesich telefonisch unter 0661 2919166-0. Stand Dezember 2012; nderungen von Preisen, Umfngen, Ausstattungen und Erscheinungsterminen vorbehalten.

    Bildnachweis: Titelbild oben: Staatliche Museen zu Berlin, gyptisches Museum und Papyrussammlung, Foto: Sandra Stei

    BACKLIST | SKULPTUR

    Wolfgang Brassat (Hg.)FERDINAND TIETZ (17081777)Symposion und Ausstellung zum 300. Geburtstag des Rokoko-Bild hauers

    22 x 30 cm, 144 S.125 Abb., HardcoverISBN 978-3-86568-425-7 24,95

    Sven Hauschke DIE GRABDENKMLER DER NRNBERGER VISCHER-WERKSTATT(14531544)

    21 x 29,4 cm, 592 S., 483 Abb. Leineneinband mit SchutzumschlagISBN 978-3-86568-015-079,

    Tobias KunzSKULPTUR UM 1200Das Klner Atelier der Viklau-Madonnaauf Gotland und der sthetische Wandelin der 2. Hlfte des 12. Jahrhunderts

    22 x 30 cm, 344 S., 342 Abb.Leineneinband mit SchutzumschlagISBN 978-3-86568-131-769,

    Eva HankeMALERBILDHAUER DER ITALIENISCHEN RENAISSANCEVon Brunelleschi bis Michelangelo

    22 x 30 cm, 288 S., 110 S/W-Abb.12 Farbtafeln, HardcoverISBN 978-3-86568-402-8 | 49,95

    Juliane von FircksSKULPTUR IM SDLICHEN OSTSEERAUMStile und Werksttten im 13. Jahrhundert

    22 x 30 cm, 208 S.188 Abb., HardcoverISBN 978-3-86568-608-449,95

    Tanja Mller-JonakDie sptmittelalterlichenGRABMLER ENGLANDS

    22 x 30 cm, 280 S.500 Abb., HardcoverISBN 978-3-86568-602-249,95

    Martin HirschDie SPTGOTISCHE TONPLASTIKin Altbayern und den angrenzendenRegionen

    22 x 30 cm, 272 S.250 Abb., HardcoverISBN 978-3-86568-616-949,95

    S. Gasser/K. Simon-Muscheid/A. Fretz (Hg.)

    DIE FREIBURGERSKULPTUR DES 16. JAHRHUNDERTSHerstellung, Funktion und Auftrag geberschaft

    2 Bnde24 x 32 cm, 960 S.730 Abb., HardcoverISBN 978-3-86568-626-898,

    Ursula StrbeleDIE BILDHAUERAUFNAHMESTCKEDER ACADMIE ROYALE DEPEINTURE ET DE SCULPTURE INPARIS 17001730

    22 x 30 cm, 264 S. 224 Farbabb., HardcoverISBN 978-3-86568-665-7 | 59,

    Guido ReuterSTATUE UND ZEITLICHKEIT

    22 x 30 cm, 208 S.262 S/W-Abb., HardcoverISBN 978-3-86568-717-339,95

    Anna PawlikDAS BILDWERK ALS RELIQUIAR?Funktionen frher Gro -plastik im 9. bis 11. Jh.

    ca. 22 x 30 cm, ca. 352 S.ca. 205 Abb., HardcoverISBN 978-3-86568-813-2ca. 49,80

    ersc

    hei

    nt

    im 1

    . Q

    uart

    al 2

    013

    Prospekt Frhjahr 2013 Umschlag_Layout 1 28.11.12 14:32 Seite 2

  • TOP-TITEL

    aus: Kinderzeit Kindheit von der Renaissance bis zur Moderne

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:02 Seite 1

  • Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:02 Seite 2

  • 3erscheint im Januar 2013 Ausstellungskatalog/Kunst

    KINDERZEITKindheit von der Renaissance bis zur Moderne

    hg. vom Landesmuseum fr Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg

    ca. 22 x 30 cm, ca. 208 Seitenca. 120 Farbabbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-875-0 | ca. 29,80

    Mit der Ausstellung Kinderzeit rcken erstmalsumfangreiche Bestnde des LandesmuseumsOldenburg zum Thema Kindheit in den Fokus.Gezeigt werden Gemlde, Grafiken und kultur-geschichtliche Objekte vom 16. bis 20. Jahrhun-dert. Ergnzend wird eine Auswahl von rund 30Leihgaben bedeutender Museen und Sammlun-gen aus ganz Deutschland verschiedene Aspek-te der Kindheit im Querschnitt der Jahrhunder-te beleuchten. Der begleitende Katalog stellt dieWerke detailliert in Wort und Bild vor.

    Prinzenpalais, Oldenburg20. Januar bis 12. Mai 2013

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:02 Seite 3

  • Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:02 Seite 4

  • bereits erschienen, noch nicht angezeigt Ausstellungskatalog/Archologie/Kulturgeschichte

    5

    IM LICHT VON AMARNA100 JAHRE FUND DER NOFRETETE

    hg. von den Staatlichen Museen zu Berlin Preuischer Kulturbesitz

    23 x 26,7 cm, 496 Seiten, 536 Farbabbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-842-2 (deutsch) | ISBN 978-3-86568-848-4 (englisch) | je 29,95

    Aus Anlass des Auffindungsdatums der Bste der Nofretete am 6.12.1912 zeigen gyptisches Museum und Papyrus-sammlung eine gro angelegte Sonderaustellung zur Amarna-Zeit im Neuen Museum auf der Museumsinsel Berlin. Durchinternationale Leihgaben bereichert, liegt der Fokus von Ausstellung und begleitendem Katalog auf den noch nie gezeig-ten Funden aus den Berliner Bestnden. Die ra um Nofretete wird so in einen kulturhistorischen Gesamtzusammenhanggestellt. Alle Facetten dieser spannungsvollen Epoche werden hinreichend beleuchtet und erlutert. Dabei stehen nicht

    nur die so hufig thematisierte Theologie und Kunst jener Zeit im Mittelpunkt; es geraten vielmehr auch Alltag und Lebenjener Metropole in den Blickpunkt.

    Ausstellungshighlight mit groer Medienresonanz im Neuen Museum Berlin

    7. Dezember 2012 bis 13. April 2013

    S

    taat

    liche

    Mus

    een

    zu B

    erlin

    , Fot

    o: M

    arga

    rete

    Bs

    ing

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:03 Seite 5

  • 6Sonderausgabe bereits erschienen

    PERGAMONPanorama der antiken Metropole

    hg. von R. Gringer, V. Kstner und A. Scholl, Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin

    24 x 30 cm, 592 S., 780 Abb., HardcoverISBN 978-3-86568-693-0 | 19,95 (frher 39,95 )

    Pressestimmen:Von herausragender Qualitt ist auch der im Michael Imhof Verlag erschienene Begleitband. [...] Es folgt der umfangrei-

    che Objektkatalog mit seinen fundierten Erluterungen und bestechenden Aufnahmen. [...] stellt ein Handbuch von exzel-lenter Qualitt dar [...] Der Leser und die Besucher der Ausstellung erhalten hchst informative und anschauliche Einblickein die Geschichte und die Kultur der Antike vor mehr als 2000 Jahren. [...] wer immer sich mit der Knigsresidenz Perga-mon befassen will, dem wird mit dem vorliegenden Begleitbuch zur Ausstellung ein Handbuch zur Verfgung gestellt, das

    alle Ansprche erfllt [...]

    der Niederrhein, 79. Jg., Januar 2012

    [...] Der Begleitband zur Ausstellung hat enzyklopdische Zge und wird vermutlich fr lngere Zeit als Standardwerk frden Fundplatz dienen, der es auch einem fachfremden Publikum ermglichen wird, eine enorme Flle an Wissen zur per-

    gamenischen Antike zu erlangen. Doch auch als Fachliteratur wird der Band sehr wohl herangezogen werden. Gibt erdoch den letzten Stand der Forschungen bersichtlich wieder und ldt dazu ein, kreuz und quer durch die Geschichte und

    materielle Kultur einer antiken Stadt zu rei-sen und im Vorbeigehen einige Hppchen mitzunehmen.

    IFB 20 (2012),1,[6]

    2. Auflage alsSONDERAUSGABEnur 19,95 (frher 39,95 )

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:03 Seite 6

  • 7bereits erschienen/erscheint im 1. Quartal 2013 Malerei/Kunst- und Kulturgeschichte

    Michael Imhof/Hartmut Ellrich/Paul Wietzorek

    KAISERINNEN UND KNIGINNENvon Nofretete bis Sisi

    ca. 22 x 28 cm, ca. 192 Seitenca. 100 Abbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-817-0 | ca. 19,95

    Das Buch behandelt die Kaiserinnen und Kni-ginnen des alten gypten, des Mittelalters undder Neuzeit bis ins spte 19. Jahrhundert. ImFokus stehen rund 50 Herrscherinnen, die inganz unterschiedlicher Art und Weise bis heu-te im kollektiven Gedchtnis verankert sind. Al-le Frauen zeichnen sich durch vielseitige Bega-bungen aus, sei es die gesellschaftliche Vorbild-funktion oder die aktive politische (Mit-)Gestal-tung in einer fast ausschlielich mnnerdomi-nierten Gesellschaft.

    DER RHEINSTROM DER ROMANTIK

    Gemlde aus der Sammlung RheinRomantik, Bonn

    hg. von Karsten Keune

    30 x 30 cm, 204 Seiten174 Farbabbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-733-319,95 (frher 29,99 )

    Dauerausstellung im Museum fr Rheinromantik (Siebengebirgsmuseum Knigswinter)

    nur 19,95 (frher 29,99 )

    ersc

    hei

    nt

    im 1

    . Qua

    rtal

    201

    3

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:03 Seite 7

  • Ausstellungskatalog/Kunst/Kulturgeschichte erscheinen im Juli 2013

    8

    Christoph Stiegemann/Martin Kroker/Wolfgang Walter (Hg.)

    CREDOChristianisierung Europas im Mittelalter

    2 Bnde, ca. 28 x 21,5 cm, ca. 1200 Seiten, ca. 800 Abbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-827-9 | ca. 69,

    Kurzfhrerca. 16,5 x 24 cm, ca. 32 Seiten, ca. 60 Abbildungen, geheftetISBN 978-3-86568-881-1 | ca. 5,

    Die Ausbreitung des lateinischen Christentums auf europischem Boden war ein Vorgang von ungeheurer Dynamik und Trag-weite. Ihm widmet sich 2013 eine groe kunst- und kulturhistorische Ausstellung in Paderborn. Der zweibndige Katalogzur Ausstellung prsentiert ein Panorama hochkartiger Exponate: frhe Zeugen christlicher Kunst und Architektur, gelehr-ter Schriftlichkeit und Buchkunst werden ebenso prsentiert wie geheimnisvolle Gtterfiguren und erstmals auf dem Konti-

    nent gezeigte Funde paganer Kultpltze. In zahlreichenAufstzen behandeln namhafte Autoren die wich-

    tigsten Etappen und kulturellen Vernderun-gen der ber 1000 Jahre umfassenden

    Epoche des bergangs: von der Ver-breitung des Christentums im r-

    mischen Reich, der Christiani-sierung Galliens, Irlands

    und der Angelsachsen bishin zur Evangelisierung

    Skandinaviens, Polensund der Mission im

    Baltikum. Der ab-schlieende Rck -blick auf die Ge-schichte derChristianisie-rung fhrt zurFrage nachder IdentittEuropas unddem Stellen-wert seinerchristlichenWurzelnheute.

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:03 Seite 8

  • erscheinen im Juli 2013 Ausstellungskatalog/Kunst/Kulturgeschichte

    9

    Erzbischfliches Dizesanmuseum, Museum in der Kaiserpfalz und Stdtische Galerie Am Abdinghof, Paderborn, 26. Juli bis 3. November 2013

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:03 Seite 9

  • 10

    Ausstellungskatalog/Archologie/Kulturgeschichte erscheint im April 2013

    Vorderasiatisches Museum, Berlin 25. April bis 8. September 2013

    Reiss-Engelhorn-Museen, Mannheim 20. Oktober 2013 bis 21. April 2014

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:03 Seite 10

  • URUK5000 JAHRE MEGACITY

    hg. von der Curt-Engelhorn-Stiftung fr die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim,dem Vorderasiatischen Museum in Berlin,der Orient-Abteilung des Deutschen Archologischen Instituts sowie der Deutschen Orient-Gesellschaft e. V.

    ca. 24 x 28 cm, ca. 400 Seitenca. 500 Abbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-844-6ca. 29,95

    Vor 100 Jahren begannen deutsche Archolo-gen in Uruk, dem heutigen Warka, die Frhzeitaltorientalischer Kulturen zu untersuchen. Dankder Grabungsergebnisse ist heute bekannt, dassdie uns vertraute Lebensform, komplexes std-tisches Leben, ihren Ursprung vor ber 5000Jahren in Uruk, im Sden Mesopotamiens, desheutigen Irak, hatte. Aber nicht nur die Entwick-lung stdtischer Lebensformen, sondern auchdie Erfindung eines der ltesten Schriftsystemeder Welt, der Keilschrift, hatte ihren Ursprung inUruk. Anlsslich des 100. Jubilums dieses bisheute andauernden Grabungsprojekts prsen-tieren das Vorderasiatische Museum Berlin unddie Curt-Engelhorn-Stiftung fr die Reiss-Engel-horn-Museen Mannheim in enger Kooperationmit der Orient-Abteilung des Deutschen Archo-logischen Instituts und der Deutschen Orient-Gesellschaft die kulturhistorische Sonderausstel-lung URUK 5000 Jahre Megacity. Im Mittel-punkt von Ausstellung und Katalog stehen dieEntstehung und Blte der ltesten bekanntenMetropole der Menschheitsgeschichte und ih-re besondere Bedeutung fr die Welt des AltenOrients. Das Buch liefert anhand ausfhrlich be-bilderter Essays und Kurztexte renommierterWissenschaftler vielfltige Einblicke in die Ge-schichte eines der ltesten Kulturzentren Meso-potamiens, in dem entscheidende religise, ge-sellschaftliche und kulturelle Elemente einer alt-orientalischen Metropole entwickelt wurden.

    Archologische Sammlung der Universitt Zrich. Foto: S. Hertig

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:04 Seite 11

  • 12

    Karl der Groe herrschte von 768 bis 814. Mit seiner Regierungszeit beginnt ein neues Kapitel europischer Kultur-, Kunst-und Architekturgeschichte. Durch seine Eroberungen vergrerte er das Reich von den Pyrenen bis zur Elbe und von Ita-lien bis zur Nordsee und erlangte somit den Ruf als Grnder Europas. Dieses Wirken und Leben sowie sein Einfluss aufdie Kunst und Architektur sind Thema dieses reich bebilderten Bandes. So werden beispielsweise die Pfalzorte Karls des Gro-en Aachen, Ingelheim und Paderborn, die bedeutenden Klster Corvey bei Hxter, Fulda, Lorsch, Mstair, Reichenau undSt. Gallen sowie die Orte von historischer Bedeutung wie Chur, Cividale, Frankfurt am Main, Hildesheim, Kln, Konstanzund Regensburg vorgestellt. Aber auch die erhaltenen Kirchen aus dem Umkreis Karls des Groen wie Braburg, Goldbachbei berlingen, Mals, Mistails, Naturns, Seligenstadt und Steinbach bei Michelstadt sind Inhalt dieses Werkes.

    Sonderausgabe erscheint im 1. Quartal 2013

    2. Auflage alsSONDERAUSGABEnur 14,95 (frher 39,95 )

    Michael Imhof

    KARL DER GROSSE

    ca. 24 x 27 cmca. 240 Seitenca. 350 AbbildungenBroschurISBN 978-3-932526-61-914,95

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:04 Seite 12

  • 13

    erscheint im April 2013 Ausstellungskatalog/Malerei

    Frankreich war fr Max Liebermann Inspiration, Mastab und Idee. In Paris feierte er seine ersten knstlerischen Erfolge. Vonder franzsischen Malerei bezog der Berliner Maler wichtige Anregungen. Im Pariser Salon sah Liebermann die ersten Bil-der von Millet, Courbet und Ribot. Unter ihrem Eindruck besuchte er Barbizon und entdeckte die Motive des einfachen Land-lebens. Noch wichtiger sollte aber der Impressionismus werden, der ihm die Augen fr die Phnomene des Lichts ffnete.Als Maler wandte er sich nun mit lockerem Strich und krftigen Farben u. a. den folgenden Themen zu: Spaziergnger amStrand, Polospieler, die sommerliche Atmosphre von Biergrten. Als Sammler trug er eine der bedeutendsten Impressio-nisten-Kollektionen Berlins zusammen. Der reich bebilderte Katalog enthlt Beitrge von franzsischen und deutschen Lie-bermann-Fachleuten. In ausfhrlichen Aufstzen untersuchen die Autoren Liebermanns Kontakte zu franzsischen Knstlernund sein Urteil ber die Kollegen, die Liebermann-Rezeption in Frankreich und den Einfluss, den die Schule von Barbizon undder Impressionismus auf Liebermanns Schaffen hatten.

    Liebermann-Villa am Wannsee | 21. April bis 12. August 2013

    Martin Faass (Hg.)

    MAX LIEBERMANNUND FRANKREICH

    ca. 23 x 28,5 cmca. 176 Seitenca. 150 FarbabbildungenHardcover ISBN 978-3-86568-897-2ca. 29,95

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:04 Seite 13

  • 14

    Michael Imhof

    BENEDIKT XVI.Der Papst aus DeutschlandEine Chronik in Text und Bild

    22 x 28 cm, 192 S., 256 Farbabb., HardcoverISBN 978-3-86568-709-8

    9,95 (frher 19,99 )

    Pressestimmen:

    Anhand von vielen Fotos wirddas unermdliche Handeln Bene-

    dikts fr Frieden und fr den Ausgleichder Religionen anschaulich dargestellt. Ein-drucksvoll werden seine Reisen, sein sozialesund theologisches Engagement, sein Wirken inder kumene usw. geschildert. Das Buch ist dieerste Verffentlichung, die das mehr als sechs-jhrige Pontifikat des rmisch-katholischen Kir-chenoberhaupts beleuchtet. Es ist eine ein-drucksvolle Dokumentation einer auerge-whnlichen Lebensleistung eines ber 80-Jhri-gen, der sein Leben in den Dienst seiner Kirchegestellt hat.

    Der Dom, 4. September 2011

    2. Auflage alsSONDERAUSGABEnur 9,95 (frher 19,99 )

    Einen guten Blick auf die bisherigen sechs Jahre des Wirkens von Papst Benedikt gibt das Buch von Dr. Michael Imhof. Ichdanke Ihnen, dass dies mglich geworden ist, sagte Algermissen bei der Prsentation des Buches. Das von Imhof verfass-te Werk sei das zentralste Buch, das wir auf dem Markt vorfinden, meint der Bischof.

    Bonifatiusbote, Kirchenzeitung des Bistums Fulda, 18. September 2011

    [...] Besonderen Reiz gewinnt das Buch durch die Vielzahl der oft exzellenten Farbfotos aus den Bestnden der KatholischenNachrichtenagentur (KNA). Unter den Abbildungen sind groe Dokumente aus dem Wirken des Papstes, aber auch originelleund mitunter skurrile Beitrge, [...]

    Fuldaer Zeitung, 16. September 2011

    Ein besonders schnes und reprsentatives Buch zur Einstimmung des Papstbesuches in Deutschland ist soeben in dem klei-nen Imhof-Verlag in der Nhe von Fulda erschienen. Unter dessen historischen Werken sticht der Band ber Benedikt XVI. he-raus. [...] Besonders faszinierend sind mehr als 250 Farbfotos. Insgesamt ldt die Chronik dazu ein, sich mit dem Leben undWerk dieses Papstes nher zu befassen oder Erinnerungen aufzufrischen.

    Kirchenzeitung fr das Erzbistum Kln, 16. September 2011

    [...] Ein Titel sticht aufgrund seiner Qualitt aus der Menge der Neuerscheinungen hervor [...] Der Petersberger Verlag vonMichael Imhof ist seit vielen Jahren bekannt fr seine wunderschnen Bildbnde zu aktuellen Ausstellungen, zu kunstge-schichtlichen Themen und zu den schnsten landschaftlichen Regionen Deutschlands. Der neue Band Benedikt XVI. Der Papst aus Deutschland setzt diese Tradition fort [...] Er tut dies mit einer Eindrcklichkeit, Detailflle und auch textli-chen Ausfhrlichkeit, die sich hervorragend ergnzen und nach der Lektre wirklich ein konkretes und fassbares Bild vomHeiligen Vater zurck lassen. [...] Mit seinen 192 Seiten ist Michael Imhofs Papst-Bildband die erste Wahl fr alle, die sich(im doppelten Sinne) ein Bild vom derzeitigen Oberhaupt der katholischen Kirche machen mchten.

    www.kulturbuchtipps.de, 6. September 2011

    Sonderausgabe bereits erschienen

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:04 Seite 14

  • 15

    bereits erschienen Sonderausgabe

    15

    Michael Imhof, Tobias Kunz

    DEUTSCHLANDS KATHEDRALENGeschichte und Baugeschichteder Bischofskirchen vom frhen Christentum bis heute

    24 x 32 cm, 400 Seiten, 882 Farb- und 43 S/W-Abbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-099-02. berarbeitete Auflage als Sonderausgabe19,99 (frher 39,99 )

    SONDERAUSG

    ABE

    nur 19,99

    (frher 39,99

    )

    auf. In der Wes

    tnische wurde d

    er Kaiserthron

    aufgestellt, wen

    n im Atrium Ze

    remonien statt-

    fanden, womit

    Karl einen im

    perialen rmi-

    schen Brauch a

    ufgriff. Die Vo

    rhalle wurde

    1788 durch ein

    barockes Portal

    und die karo-

    lingischen Bron

    zetren verschl

    ossen.

    Als Wasserspeie

    r dienten vermu

    tlich der bron-

    zene Pinienzap

    fen (1./2. Jahr

    hundert) und

    auch die rmi

    sche Lupa (woh

    l 2. Jahrhun-

    dert), die heute

    beide in der Vor

    halle aufgestellt

    sind. Fr die Br

    onzegsse wird

    angenommen,

    dass sie in Anleh

    nung an stadtrm

    ische Vorbil-

    der als Spolien

    von Karl dem

    Groen aus Ita

    -

    lien nach Aache

    n verbracht wur

    den.

    In Aachen zur Z

    eit Karls des Gro

    en gegossen

    wurden in An

    lehnung an die

    antiken Vorbil-

    der Italiens di

    e beiden Bronze

    tren mit den

    Lwenkpfen u

    nd mit profili

    erten Rahmen

    vom Ende des 8

    . Jahrhunderts,

    die heute den

    Eingang zum Do

    m zieren.

    Kernstck der P

    falzkapelle bilde

    t das Oktogon,

    das trotz divers

    er jngerer An-

    und Umbauten

    sein karolingisc

    hes Erscheinung

    sbild zu einem

    groen Teil bew

    ahrt hat. Der A

    uenbau war

    ursprnglich m

    it einem flachen

    Zeltdach ein-

    gedeckt und in

    hellem Ziegelro

    t verputzt. Erst

    im 12. und 13. J

    ahrhundert wurd

    en die Blend-

    galerie und die a

    ufgemauerten G

    iebel ergnzt.

    Das heutige Kup

    peldach stammt

    von 1644.

    Mit dem Anbau

    der gotischen C

    horhalle wurde

    dem anhalten

    den Pilgerstrom

    Rechnung tra-

    gend 1355 beg

    onnen. Die feier

    liche Chorwei-

    he erfolgte 141

    4 am 600. Tod

    estag Karls des

    Groen. Zur se

    lben Zeit wurde

    der Kranz von

    Chorkapellen um

    das Oktogon a

    ngelegt: im

    Sden die Un

    garnkapelle (1

    367, 1756/57 9

    ffentlichkeit g

    ezeigt. Nicht min

    der zur Bedeu-

    tung Aachens a

    ls Pilgersttte tr

    gt der Kult um

    Karl den Groen

    bei. Nach seine

    m Tod wurden

    seine Gebeine in

    der Pfalzkapelle

    beigesetzt. Im

    Mittelalter zum

    idealen christli

    chen Herrscher

    stilisiert, wurde

    er auf Betreibe

    n Fried richs I.

    Barbarossa 1165

    heilig gesproch

    en.

    Mit dem Ausbau

    des vterliche

    n Hofguts zu

    einer reprsenta

    tiven Pfalz war

    in den 770er

    Jahren begonnen

    worden. Zur Re

    ichsversamm-

    lung 789 war s

    ie in groen T

    eilen fertigge-

    stellt. Die Baua

    rbeiten an der

    Pfalzkapelle

    zogen sich ln

    ger hin. Die O

    ktogonkuppel

    drfte im Rohb

    au bis 790 volle

    ndet gewesen

    sein. Ein Brief

    Alkuins von 79

    8 und dendro-

    chronologische

    Untersuchung

    en der Ringan-

    ker besttigen,

    dass die Kirch

    e 794 nutzbar

    war. Einhard, se

    it etwa 794 in

    Aachen, ber-

    wachte die Bau-

    und Ausstattun

    gsarbeiten. Die

    le gendre Weih

    e der Kapelle 8

    04/805 durch

    Papst Leo III. ist

    erst in Quellen

    des 12. Jahr-

    hunderts belegt.

    Der Pfalzkapell

    e war im West

    en ein Atrium

    (Vorhof) vorgel

    agert, dessen A

    usma in etwa

    dem heutigen D

    omhof entspric

    ht und dessen

    Wnde eine Ark

    adenwand zum

    Innenhof bil-

    deten. 1897 wur

    den an der nord

    stlichen Ecke

    des Atriums zw

    ei Joche der Ho

    feinfassung mit

    Arkadengngen

    und geschlosse

    nem Oberge-

    schoss rekonstru

    iert.

    Der Westbau d

    er Pfalz kapelle

    griff in monu -

    mentaler Form

    durch seine gro

    e Westnische

    und seine tonne

    ngewlbte offen

    e Eingangshal-

    le das Architek

    turmotiv des A

    rkadenbogens

    8

    rechts: Westbau d

    es Doms

    (mit der Schatz-

    und Reli-

    quienkammer im

    Oberge-

    schoss) und dem

    Domhof,

    der dem vorgelag

    erten karo-

    lingischen Atrium

    entspricht

    links: Domhof m

    it der

    Rekonstruktion v

    on zwei

    Achsen des karoli

    ngischen

    Atriums, 1897

    Rekonstruktion d

    es Atriums und de

    s Westwerks der

    Pfalzkapelle um

    800, Umzeichnun

    g nach der 3D

    CAD-Rekonstruk

    tion, Ausstellung

    Krnungen 200

    0

    oben: Oktogon m

    it karolingischem

    Mauerwerk, Ans

    icht von Sden

    unten: Grundriss

    , Baualtersplan

    Rekonstruktion d

    er Sdfassade na

    ch A. Haupt: Mo -

    numenta German

    iae, Architectonic

    a II, 1913, T. XII

    I.

    Der auen rechte

    ckige Chor im Os

    ten wurde nach

    1355 durch die h

    eutige gotische C

    horhalle ersetzt.

    0

    10 m

    krypta, deren Grundform sich am Klner Domorientierte. Zum niederrheinischen Kunst kreisgehrt auch ein bedeutendes, um 1050 datier-tes Relief des thronenden Christus, wohl ehe-mals im Tympanon des Haupteingangs. In derdem hl. Andreas geweihten, dreischiffigenWestkrypta befinden sich Kapitelle, die lom-bardischen Bildhauern zugeschrieben werdenmssen, die Adalbert von einem ItalienzugKaiser Heinrichs III. (1045/46) nach Bremenmitgenommen haben knnte. Die Weihe desHauptaltars der Kirche erfolgte bereits 1049 zuEhren Marias. Es ist umstritten, inwieweit dasteilweise erhaltene Langhaus, der Chor und

    die Westkrypta noch zum Dom Adalbertsgehren. Dieser wurde nach einer berliefe-rung 1089 zerstrt.Das frhromanische Langhaus, das wahr-

    scheinlich unter Liemar errichtet und erst im12. Jahrhundert fertig gestellt wurde, be -stimmt trotz spterer Umbauten den heutigenEindruck. Die neunjochige Pfeilerbasilika mitQuerhaus war ursprnglich flachgedeckt. Imaufgehenden Bau erhalten sind die Langhaus-pfeiler, Teile der sdlichen Hochschiffs- undder Querhauswnde. Die eindrucksvolle, ge -rumige Ostkrypta knnte noch vor 1100errichtet worden sein.

    69

    burger Doms zerstrte ein Brand den Bremerim Jahr 1041. Unter Bezelin wurde der groeNeubau der bis dahin noch stehenden karolin-gischen Kathedrale nach dem Vorbild des Kl-ner Doms begonnen. Adalbert war wohl dermchtigste Erzbischof auf dem Hamburg-Bre-mer Thron. Er weilte als enger Vertrauter KaiserHeinrichs III. und Vormund Heinrichs IV. oftbei Hofe und in Italien. In seinem Epis kopatlebte Adam von Bremen, dessen Chronik zuden wichtigsten abendlndischen Geschichts-zeugnissen des 11. Jahrhunderts zhlt. Seinehochfliegenden Plne, das Erzbistum zu einemPatriarchat des gesamten Nordens zu erheben,neben Rom und Aquilea dem dritten imAbendland, schlugen fehl und die Bedeutung

    der Erzdizese schwand gegen Ende seinerAmtszeit. Unter seinem Nachfolger Liemar(10721101) lsten sich die skandinavischenBistmer aus dem Bremer Suffra ganverband.Nach der Erhebung Lunds zum Erzbistum imJahre 1104 war Hamburg-Bremen nun diekleinste der deutschen Erzdizesen. Seit 1223wurde das Erzbistum nur noch unter demNamen Bremen gefhrt, der Na menszusatzHamburg entfiel.Die Reformation hatte sich schon um 152224

    in Bremen durchgesetzt, allerdings hielt Erzbi-schof Christoph (151158) am katholischenGlauben fest. Nach einem unwrdigen Eklatam Palmsonntag 1532 wurde der Dom miteiner nur kurzzeitigen Unterbrechung bis1638 geschlossen. Bischof und Kapitel verlie-en die Stadt. Obwohl schon vor 1550 das Dom-kapitel berwiegend evangelisch geworden warund nach dem Tod Christophs die Landesher-ren als Administratoren das Erzstift verwalte-ten, blieb der Dom weiterhin unbenutzt unddem Verfall ausgesetzt. Etliche Ausstattungs-stcke wurden verkauft. Nach dem Ende desDreiigjhrigen Krieges (1648), in des sen ZugeBremen 1634 dnisch geworden war, wurde dasErzstift skularisiert und der schwedischen Kro-ne zugeschlagen. Der letzte evangelische Erzbi-schof war Friedrich II. Prinz von Dnemark. Erschenkte dem Dom anlsslich der Wiedererff-nung 1638 eine prchtige Kanzel des dni-schen Hofbildhauers Jrgen Kriebel. Diese Stif-tung war eine Demonstration der Evangelisch-lutherischen Kirche gegenber der berwie-gend calvinistischen Stadtbevlkerung.Die Gestalt der ersten, 789 von Willehadgeweihten, hlzernen Kirche ist nicht be -kannt. Grabungen der 1970er Jahre frdertenaber den Grundriss des unter Willerich begon-nenen, in mehreren Baustufen im Laufe des9. Jahrhunderts vollendeten und 860 vonAnsgar geweihten Doms zutage. Es handeltesich um eine dreischiffige Anlage ohne Quer-haus und mit quadratischem Chor, der West-bau ist unklar. Diese sptkarolingische Anlagevon vergleichsweise bescheidenen Ausmaenbrannte 1041 nieder.Von dem angeblich umgehend, noch unter

    Bezelin begonnenen, doch hauptschlichunter Adalbert errichteten Neubau haben sichnoch die 1068 geweihte Westkrypta sowieMauerteile des Westchors erhalten. Es handel-te sich wohl um eine flachgedeckte Basilikamit Querhaus, halbrunden Apsiden und West-

    BREMEN

    68

    Mittelschiff mit Blick aufden stlichen Hochchor

    Nrdliche Mittelschiffswandmit Durchblick in das nrd-liche Seitenschiff

    oben links: Nrdliche Mittel-schiffswand vom Ostchorgesehenoben rechts: Mittelschiff mitBlick zum Westchorlinks unten: Ostchor, geraderAbschluss ohne Apsis, 1. Hlfte 11. Jahrhundert

    44

    BERLINBerliner Dom

    Mit der Einfhrung

    der Reformation im

    Kurfrstentum Brandenburg 1

    539 be -

    ginnt die Geschichte der evang

    elischen Kirche

    in Berlin. Dabei bestanden sow

    ohl eine luthe-

    rische, als auch eine reformi

    erte Ge meinde

    ber viele Jahrhunderte nebene

    inander. Ober-

    haupt der lutherischen und d

    er reformierten

    Kirche war der Knig von Preu

    en. Erst Fried -

    rich Wilhelm III. verfgte 181

    7 eine Verwal-

    tungs-Union beider Bekenntn

    isse, mit dem

    Ziel einer einheitlichen Konfes

    sion in nerhalb

    seines Staates der Evangelis

    chen Kirche in

    Preuen. Der Name wurde in d

    en folgenden

    Jahrzehnten mehrfach gend

    ert. Mit dem

    Ende der Monarchie 1918 info

    lge des verlore-

    nen 1. Weltkriegs erfolgte auch

    das Ende des

    landesherrlichen Kirchenregim

    ents. Die preu-

    ische Landeskirche und ihre

    Provinzialkir-

    chen organisierten sich 1922 in

    der Evangeli-

    schen Kirche der Altpreuis

    chen Union

    (jedoch ohne das abgetretene P

    ommern), ver-

    waltet durch mehrere Generals

    uperintenden-

    ten und den Prsidenten des O

    berkonsistori-

    ums in Berlin. Nach dem 2. Wel

    tkrieg verblie-

    ben sechs alte Provinzialkirc

    hen Preuens.

    Sie wurden sptestens 1947

    nach formeller

    Auflsung des Staates Preue

    n selbstndige

    Landeskirchen. Die brandenbu

    rgische Provin-

    zialkirche mit Sitz in Berlin, a

    n deren Spitze

    nun ein Bischof steht, erhie

    lt den Namen

    Evangelische Kirche in Berlin-

    Brandenburg,

    erweitert zum 1. Januar 2004 d

    urch die Evan-

    gelische Kirche der schlesisch

    en Oberlausitz

    zur neuen Landeskirche Berlin

    -Brandenburg-

    schlesische Oberlausitz. Zwisc

    hen 1972 und

    1991 musste durch den Bau de

    r Berliner Mau-

    er (196189) die Landeskirch

    e in zwei Kir-

    chenverwaltungen fr West

    (= West-Berlin)

    und Ost (= Ost-Berlin und Bra

    ndenburg) mit

    jeweils einem Bischof an der

    Spitze geteilt

    wer den.

    Der Berliner Dom nimmt eine

    Sonderstellung

    unter den Kirchen in Deutschl

    and ein, da in

    ihrem Leitungsgremium, dem

    Domkirchen-

    kollegium, neben acht von

    der Gemeinde

    gewhlten Domkirchenrten u

    nd den Dom-

    predigern auch ein Vertreter d

    er Bundesregie-

    rung und des Senats von Berli

    n, ein Vertreter

    des Amtes der Union evangelisc

    her Kirchen in

    der EKD sowie der Landeskirche

    sitzen. Vorsit-

    zende des Gremiums ist gegen

    wrtig (2007)

    die ehemalige Bundesbaumin

    isterin Dr. Irm-

    gard Schwaetzer.

    Die Domkirche ging aus de

    r St.-Erasmus-

    Kapelle seit 1465 Domstiftsk

    irche des kur-

    frstlichen Berliner Schlosses h

    ervor. Kurfrst

    Joachim II. verlegte 1536 das

    Domstift in die

    ehemalige Dominikanerkirche.

    Das Domkapi-

    tel wurde jedoch 1608 aufgel

    st. Die Domkir-

    che erhielt die Funktion als O

    berpfarrkirche

    von Clln an der Spree, dem s

    dlichen Stadt-

    Ansicht von Norden

    Vorgngerbau, 174750,

    181722 Umgestaltung

    durch Schinkel

    oben: Ansicht von Westen

    rechts: Schinkel-Brcke und Dom

    unten: Ansicht des Doms um 191

    0 in sei-

    ner ursprnglichen Gestalt mit re

    ich verzier-

    ter Kuppel und Turmaufstzen

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:04 Seite 15

  • Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:04 Seite 16

  • bereits erschienen, noch nicht angezeigt Ausstellungskatalog/Malerei

    17

    VG B

    ild-K

    unst

    , Bon

    n 20

    12

    O

    tto

    Mod

    erso

    hn S

    tiftu

    ng, F

    isch

    erhu

    de /

    Ott

    o M

    oder

    sohn

    Mus

    eum

    , Fis

    cher

    hude

    Otto Modersohn, Paula Modersohn-Becker und WorpswedeNATUR UND POESIE UM 1900

    hg. von der Stadt Karlsruhe Stdtische Galerie

    24 x 30 cm, 224 Seiten, 140 Farbabbildungen, Hardcover ISBN 978-3-86568-873-6 | 29,95

    Unter den deutschen Knstlerkolonien am bergang vom 19. zum 20. Jahrhundert nimmt Worpswede eine herausragen-de Stellung ein. Auf der Suche nach dem Ausdruck eines unverflschten Naturerlebnisses in der Kunst wurde das Dorf beiBremen seit Ende der 1880er Jahre zum kreativen Lebensmittelpunkt einiger junger Landschaftsmaler. Im Mittelpunkt vonAusstellung und Katalog stehen stimmungsvolle Landschaftsdarstellungen von Otto Modersohn und Paula Modersohn-Becker, dem bekanntesten deutschen Knstlerpaar um 1900. Ein besonderer Akzent liegt auf Gemlden und Zeichnun-

    gen, die zwischen 1889, dem Zeitpunkt von Otto Modersohns bersiedlung nach Worpswede, und 1907, dem Todesjahrseiner Frau, entstanden. Das knstlerische Schaffen Otto Modersohns wird auerdem mit ausgewhlten Werken aus seiner

    Zeit vor Worpswede und mit spten Arbeiten vorgestellt.

    Stdtische Galerie Karlsruhe | 11. November 2012 bis 17. Februar 2013

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:04 Seite 17

  • 18

    Ausstellungskatalog/Kulturgeschichte erscheint im April 2013

    Renger de Bruin and Maarten Brinkman (Hg.)

    FRIEDENSSTDTEDie Vertrge von Utrecht, Rastatt and Baden 17131714

    ca. 22 x 28 cm, ca. 224 Seiten, ca. 200 Abbildungen, BroschurISBN 978-3-86568-896-5 (deutsch) | ISBN 978-3-86568-905-4 (englisch) | ISBN 978-3-86568-906-1 (niederlndisch)

    je ca. 29,95

    2013/14 feiern die Friedensvertrge von Utrecht, Rastatt und Baden ihr 300. Jubilum. Die Serie bilateraler Vertrge imAllgemeinen kurz Friedensvertrag von Utrecht genannt bezeichnet einen Wendepunkt in der europischen Geschich-te, wenn nicht sogar der Weltgeschichte. DIe Ausstellung prsentiert authentische Artefakte wie z. B. ein Portrt von Lud-wig XIV. auf seinem Thron, die Vertragsdokumente u. v. m. Der begleitende Katalog beschreibt die 100 bedeutendsten

    Objekte der Ausstellung, whrend in 9 Beitrgen namhafter Wissenschaftler aus Deutschland, der Schweiz, den Niederlan-den, Spanien, Grobritannien und der USA diese in einen weiteren Kontext eingeordnet und dabei Themen wie Krieg

    und Gesellschaft um 1700, Konzepte des Friedens im frhmodernen Europa, die religisen Hintergrnde und natrlich dieFriedenskonferenzen in Utrecht, Baden und Rastatt behandelt werden.

    Centraal Museum, Utrecht | 11. April bis 22. September 2013Wehrgeschichtliches Museum, Rastatt | Mrz bis Juni 2014

    Historisches Museum, Baden | September bis Dezember 2014

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:05 Seite 18

  • 19

    erscheint im Mrz 2013 Ausstellungskatalog/Kunst

    FASZINATION FREMDEBilder aus Europa, dem Orient und der Neuen Welt

    hg. vom Museum Giersch

    ca. 21 x 28 cm, ca. 256 Seiten, ca. 220 Abbilldungen, HardcoverISBN 978-3-86568-899-6 | ca. 29,95

    Eindrucksvolle Naturlandschaften und exotische Kulturen lockten Knstler aus dem Rhein-Main-Gebiet in zahlreiche euro-pische Lnder, in den Orient und sogar bis nach Amerika. Ausstellung und begleitender Katalog thematisieren die Faszi-nation dieser Knstler fr fremde Bildwelten vom spten 18. bis ins frhe 20. Jahrhundert. Ihre knstlerischen Interessenan den fremden Orten waren sehr vielfltig: Sie suchten nach exotischen Bildmotiven, dokumentierten wissenschaftliche

    Expeditionen oder experimentierten mit fremden Lichtverhltnissen. Die gesammelten Reiseeindrcke hielten die Knstlerin Bleistiftskizzen, Aquarellen, lstudien und Fotografien fest. Diese dienten nach der Rckkehr zumeist als Bildvorlagenfr aufwndigere lgemlde. Angesichts einer steigenden Nachfrage spezialisierten sich einige Knstler auf bestimmte

    Bildsujets und trugen so teilweise zur Verbreitung stereotyper Vorstellungen von der Fremde bei. Ausgewhlte Werke wer-den in den kulturhistorischen Kontext des 19. Jahrhunderts gestellt, als sich ein breites Publikum zunehmend fr fremdar-

    tige Themen interessierte.

    Museum Giersch, Frankfurt am Main | 17. Mrz bis 14. Juli 2013

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:05 Seite 19

  • 20

    Ausstellungskatalog/Malerei bereits erschienen, noch nicht angezeigt

    Ekkehard Mai (Hg.)

    WINTERBILDER DER DSSELDORFER MALERSCHULE

    20 x 26 cm, 136 Seiten, 120 Farbabbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-852-1 | 19,95

    Der Wandel der Natur im Ablauf des Jahres war fr die Landschaftsmaler von Beginn an von groem Interesse. Dabei stell-te die Darstellung der kalten Jahreszeit eine besondere Herausforderung dar, denn unter den Farben des Winters dominie-ren vor allem Blaugrau- und Weitne. Aus dem eigenen Bestand stellen die Sammlung der Dr. Axe-Stiftung und der beglei-tende Katalog etwa 45 Winterlandschaften der Dsseldorfer Malerschule vor. Knstler wie Max Clarenbach und GustavLange, Carl Hilgers und Carl Hbner, Olof Jernberg, Helmuth Liesegang, Walter Ophey, Christian Sell d. J. und Fritz vonWille sind mit bemerkenswerten und zum Teil noch nie ffentlich prsentierten Werken vertreten.

    Kunstkabinett der Dr. Axe-Stiftung Kronenburg/Eifel2. November 2012 bis 1. April 2013

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:05 Seite 20

  • 21

    erscheint im Januar 2013 Architektur

    Rdiger Wormuth

    MHLEN IN NIEDERSACHSEN UND BREMENDie Mittelweserregion | Landkreise Diepholz und Nienburg/Weser

    Arbeitshefte zur Denkmalpflege in Niedersachsen 40; hg. vom Niederschsischen Landesamt fr Denkmalpflege,Stefan Winghart

    21 x 29,7 cm, ca. 248 Seiten, ca. 422 Abbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-885-9 | ca. 39,95

    Um die breite ffentlichkeit auf die stark bedrohten Mhlen in unserem Land aufmerksam zu machen und fr ihre Erhaltungzu werben, gibt das Landesamt fr Denkmalpflege die Buchreihe Mhlen in Nieder sachsen und Bremen heraus. Nebeneiner ausfhrlichen und detaillierten Beschreibung werden geografische Merkmale und kulturhistorische Informationen an-schaulich und verstndlich dargestellt. Der vorliegende Band behandelt die Mittelweserregion mit den Landkreisen Diepholzund Nienburg.

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:05 Seite 21

  • 22

    Architektur bereits erschienen/erscheint im 1. Quartal 2013

    DAS RESIDENZSCHLOSS ZU DRESDENVon der mittelalterlichen Burg zurSchlossanlage der Sptgotik undFrhrenaissance

    hg. vom Landesamt fr Denkmalpflege Sachsen

    Band 1 der dreibndigen Reihe

    30 x 24 cm, ca. 300 Seitenca. 400 Abbildungen, Hardcover ISBN 978-3-86568-787-6 | ca. 49,

    Das Dresdner Schloss war das Residenzschloss derschsischen Kurfrsten (15471806) und Knige(18061918). Es ist eines der ltesten Bauwerke derStadt und baugeschichtlich bedeutsam, da alle Stilrich-tungen von Romanik bis Historismus ihre Spuren amGebude hinterlassen haben. Heute beherbergt dasSchloss mehrere Museen. Der vorliegende erste Bandder dreibndigen Reihezum Dresdner Residenz-schloss behandelt seineEntwicklung von der mit-telalterlichen Burg zurSchlossanlage der Sptgo-tik und Frhrenaissance.

    Stefan Hertzig

    DAS BAROCKE DRESDENArchitektur einer Metropoledes 18. Jahrhunderts

    24 x 31 cm, 320 Seiten, 234 FarbabbildungenHardcover mit SchutzumschlagISBN 978-3-86568-833-0 | 39,95

    Im Zweiten Weltkrieg fast vollstndig untergegangenund bis heute im Wiederaufbau begriffen, hat sichDresden besonders seit der deutschen Wiedervereini-gung 1990 wieder zu einer der schnsten StdteEuropas entwickelt. Es war die kurze Epoche desAugsteischen Barock, jene knapp 70 Jahre unter derHerrschaft Augusts des Starken und seines Sohnes, Au-gusts III., die aus einer bescheidenen Renaissancestadteine glanzvolle europische Metropole machte. Aufneuestem Forschungsstand schildert das Buch anhandzahlreicher Farbaufnahmen die Dresdner Barockbau-ten in ihrer einzigartigenknstlerischen Qualittund erlutert ihre Entste-hungsbedingungen.

    ersc

    hei

    nt

    im 1

    . Qua

    rtal

    201

    3

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:05 Seite 22

  • 23

    erscheinen im 1. und 2. Quartal 2013 Kulturgeschichte/Architektur

    17132013 300 JAHRE SOPHIENKIRCHE IN BERLIN

    hg. im Auftrag des Gemeindekirchenrats der EvangelischenKirchen gemeinde Sophien von Clemens Krause

    ca. 17 x 24 cm, ca. 240 Seiten, ca. 90 Abbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-721-0 | ca. 19,95

    Das Buch, das als Festschrift zum 300-jhrigen Jubilum der So-phienkirche erscheint, versammelt Beitrge zur Geschichte und Ge-genwart des evangelischen Gotteshauses in Berlins alter und neu-er Mitte. 1713 eingeweiht, wurde es nach seiner Stifterin Kni-gin Sophie Louise, der dritten Gemahlin von Friedrich I., benannt.Als einzige im Zweiten Weltkrieg unzerstrt gebliebene Innenstadt-kirche erinnert der unter dem Soldatenknig errichtete Turm andie Zeit, als die Spreemetropole noch Haupt- und ResidenzstadtPreuens war. Zur Gemeinde gehrten berhmte Persnlichkeitenwie die Dichterin Anna Louisa Karsch(in), der Musikdirektor CarlFriedrich Zelter oder der Historiker Leopold von Ranke. Herausge-ber Clemens Krause lsst unterschiedlichste Stimmen zu Wort kom-men, die heute mit der Sophiengemeinde verbunden sind oder ihrnahe stehen, so auch die Autoren Wolfgang Feyerabend, Florian Il-lies und Jrn Sack. Die Bau- und Gemeindegeschichte ist ebensoThema wie das dunkelste Kapitel der Kirche unter dem NS-Regime. In der DDR Heimstatt fr vie-le Aufbegehrende, hat die Gemeinde nach der Wiedervereinigung einen grundlegenden Wandeldurchlaufen und in dem angesagten Viertel der Spandauer Vorstadt lngst wieder eine zentralereligise und kulturelle Stellung erlangt.

    Michael Imhof, Rainer Humbach, Hartmut Ellrich, Susan Gildersleeve

    REISEWEGE ZU BACH

    ca. 16,5 x 26 cm, ca. 128 Seitenca. 265 Farb abbildungen, BroschurText: deutsch/englischISBN 978-3-932526-81-7ca. 9,95

    Die vorliegende Publikation widmet sich Johann Sebastian Bachund Orten von A wie Altenburg bis Z wie Zschortau. Alle sind mitdem musikalischen Genie verbunden, dem Johann Gottfried Walt-her bereits zu Lebzeiten ein erstes literarisches Denkmal setzte. Ne-ben den klassischen Lebensstationen Eisenach, Ohrdruf, Lneburg,Arnstadt, Mhlhausen, Weimar, Kthen und Leipzigfinden sich auch Orte wie Erfurt oder Langewie-sen, die mit der Bachschen Familie aufs Engsteverbunden sind. Zahlreiche Farbabbildungensowie Stadtplne, eine Genealogie und einebersichtskarte erleichtern die Orientierungund laden dazu ein, die Wirkungssttten Bachs inMittel- und Norddeutschland kennenzulernen. Dabei helfenKontaktadressen von Museen, Gedenksttten sowie Tourismus-In-formationen.

    aktualisierte Neuauflage

    ersc

    hei

    nt

    im 1

    . Qua

    rtal

    201

    3er

    sch

    ein

    t im

    Mai

    201

    3

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:05 Seite 23

  • Kunst erscheint im Februar 2013

    24

    Marina thom Suden

    SCHLSSER IN BRANDENBURG-PREUSSENDie bildliche Ausstattung im 18. Jahrhundert

    ca. 24 x 31 cm, ca. 368 Seitenca. 186 Abbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-722-7 | ca. 49,

    Welche Bedeutung kommt dem Bildgebrauch am brandenbur-gisch-preuischen Hof im 18. Jahrhundert als einem bedeuten-den Teil der multimedialen Herrscherinszenierung zu? Anhandvon fnf ausgesuchten Schlssern dem Berliner Stadtschloss,dem Potsdamer Stadtschloss, Schloss Charlottenburg, SchlossOranienburg und Schloss Sanssouci geht der vorliegende Banddieser Leitfrage nach. Es wird exemplarisch untersucht, inwiefernsich die bildliche Ausstattung (mobile Gemlde, Deckenbilderund Tapisserien) dieser Schlsser im Zeitraum von Kurfrst Fried-rich III./Knig Friedrich I. bis zu Knig Friedrich II. verndert hatund welche Funktion den unterschiedlichen Bild medien zukam.

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:05 Seite 24

  • 25

    erscheint im 1. Quartal 2013 Kunst

    Silke Kiesant

    PRUNKUHREN AMBRANDENBURGISCH-PREUSSISCHEN HOFIM 18. JAHRHUNDERTmit einem Katalog ausge-whlter Uhren Friedrichs II.und Friedrich Wilhelms II.von Preuen

    ca. 22 x 30 cm, ca. 400 Seitenca. 160 Abbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-793-7ca. 59,

    Prachtvolle Uhren dienten in den Hohenzol-lern-Schlssern keineswegs nur als luxuri-se Dekoration der herrschaftlichen Rume,sondern nahmen wegen ihrer Funktion alsTaktgeber im hfischen Zeremoniell einebesondere Rolle ein. Whrend andere Frs-tenhuser im Reich auf eine lange Sammelt-tigkeit solcher Pretiosen aufbauen konnten,musste die aufstrebende Hohenzollern-Dy-nastie um 1700 beinahe bei Null beginnen,um ihr gestiegenes Reprsentationsbedrf-nis u. a. auch mit Prunkuhren zu inszenie-ren. Ihre eigentmliche Weise, Uhren zu er-werben, wertzuschtzen und zu prsentie-ren, ist Gegenstand des Buches. Dabei liegtder Untersuchungszeitraum vor allemim ausgehenden 17. und im 18. Jahrhundert und nimmtbesonders die aus dem Be-sitz der beiden KnigeFriedrich II. und FriedrichWilhelm II. von Preuenstammenden Objekte inden Blick. Diese Prunkuhrenwerden erstmals umfassenduntersucht und kunsthisto-risch gewrdigt sowie ineinem umfangreichenQuellen- und Bildan-hang zugnglich gemacht.

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:06 Seite 25

  • 26IMHOF-KULTURGESCHICHTE

    Edgar LeinMITTELALTERLICHEKLSTER in Deutschland, sterreich und derSchweiz

    12 x 22 cm, 192 S.377 Farbabb., BroschurISBN 978-3-86568-151-5 9,95

    Kathrin EllwardtEVANGELISCHER KIRCHENBAU in Deutschland

    12 x 22 cm, 216 S.200 Farbabb., BroschurISBN 978-3-86568-164-5 9,95

    Robert BorkGOTISCHE TRME in Mitteleuropa

    12 x 22 cm, 214 S.234 Farbabb., BroschurISBN 978-3-86568-156-0 9,95

    Werner SchfkeDEUTSCHE BACKSTEIN ARCHITEKTURdes Mittelalters

    12 x 22 cm, 120 S.160 Farbabb., BroschurISBN 978-3-86568-162-1 9,95

    G. Ulrich Gromann FACHWERK INDEUTSCHLANDZierformen seit demMittelalter

    12 x 22 cm, 144 S. 204 Farbabb., BroschurISBN 978-3-86568-154-69,95

    Andreas HansertKNIGE UND KAISER in Deutschland und sterreich (8001918)

    12 x 22 cm, 216 S. 113 Farbabb., BroschurISBN 978-3-86568-150-89,95

    Uwe GeeseMITTELALTER LICHESKULPTUR in Deutsch-land, sterreich und derSchweiz

    12 x 22 cm, 160 S.128 Farbabb., BroschurISBN 978-3-86568-153-9 9,95

    A. Grebe/G. U. GromannBURGEN in Deutsch-land, sterreich und der Schweiz

    12 x 22 cm, 192 S.234 Farbabb., BroschurISBN 978-3-86568-152-2 9,95

    Rolf LeglerMITTELALTERLICHEKREUZGNGE in Europa

    12 x 22 cm, 160 S.245 Farbabb., BroschurISBN 978-3-86568-167-69,95

    Rainer ZuchPFALZEN DEUTSCHER KAISERvon Aachen bis Zrich

    12 x 22 cm, 144 S.147 Farbabb., BroschurISBN 978-3-86568-165-29,95

    Andreas Hansert DIE HABSBURGERGeschichte einer Herrscherdynastie

    12 x 22 cm, 125 S.60 Abb., Broschur ISBN 978-3-86568-158-49,95

    Bernd GtteDIE VARUSSCHLACHTDie List des Arminius

    12 x 22 cm, 96 S.80 Farbabb., BroschurISBN 978-3-86568-430-19,95

    Hartmut EllrichDIE STAUFERHerrscher dynastie im Hohen Mittelalter

    12 x 22 cm, 168 S. 164 Farbabb., BroschurISBN 978-3-86568-567-49,95

    Hartmut EllrichDIE SALIERDie Geschichte der Herrscherdynastie

    12 x 22 cm, 120 S.71 Abb., BroschurISBN 978-3-86568-372-49,95

    S. Heinz/A. Tacke/A. WeinerTRIER 1512/HEILIGER ROCK 2012Reisewege durch dashistorische Trier

    12 x 22 cm, 192 S. 168 Farbabb., BroschurISBN 978-3-86568-628-29,95

    Simon PaulusDEUTSCHE ARCHITEKTENREISEN Zwischen Renaissance und Moderne

    12 x 22 cm, 144 S.102 Abb., BroschurISBN 978-3-86568-652-7 9,95

    IMHOF-Kulturgeschichte

    Karin KreuzpaintnerOLYMPIAMYTHOS, SPORT UND SPIELEin Antike und Gegenwart

    12 x 22 cm, 144 S.112 Farbabb., BroschurISBN 978-3-86568-840-89,95

    Paul WietzorekDAS MITTELALTERLICHE KAISERTUMVon Karl dem Groen bis zu Friedrich II.

    12 x 22 cm, 168 S.46 Farbabb., BroschurISBN 978-3-86568-748-79,95

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:07 Seite 26

  • 2727

    IMHOF-Kulturgeschichte/IMHOF-Zeitgeschichte

    IMHOF-KULTURGESCHICHTE / IMHOF-ZEITGESCHICHTE

    Heiko LaSCHLSSER in Deutsch-land, sterreich und derSchweiz

    12 x 22 cm, 144 S.147 Farbabb., BroschurISBN 978-3-86568-157-79,95

    H. Seehase/D. OlleschKURFRST FRIEDRICH DER SIEGREICHEvon der Pfalz (14251476)

    12 x 22 cm, 144 S.88 Farbabb., BroschurISBN 978-3-86568-828-69,95

    Christina Strunck (Hg.)GESCHICHTE DER BUCHKUNSTVom Pergament zum E-Book

    12 x 22 cm, ca. 168 S.ca. 140 Abb., BroschurISBN 978-3-86568-802-69,95

    Helmut BttigerKLIMAWANDELGewissheit oder politische Machenschaft?

    12 x 22 cm, 128 S.76 Farbabb., BroschurISBN 978-3-86568-350-29,95

    Gnter SaganKRIEGSENDE 1945Die dramatischen Wochenvor und nach der Kapitulation

    12 x 22 cm, 226 S.209 Abb., BroschurISBN 978-3-86568-169-09,95

    Christina ThreuterWESTWALLBild und Mythos

    12 x 22 cm, 144 S.83 Abb., BroschurISBN 978-3-86568-365-69,95

    Helmut CasparDDR-LEXIKONVon Trabi, Broiler, Stasiund Republikflucht

    12 x 22 cm, 396 S.250 Abb., Broschur ISBN 978-3-86568-453-09,95

    Wieland FhrTHE BERLIN WALLand inner-German border

    12 x 22 cm, 192 S.128 Abb., BroschurText: englischISBN 978-3-86568-414-19,95

    Wieland FhrBERLINER MAUER und innerdeutsche Grenze

    12 x 22 cm, 216 S. 149 Abb., BroschurISBN 978-3-86568-163-8 9,95

    Helmut CasparICH KAM, ICH SAH, ICH SIEGTE300 historische Zitate und geflgelte Worte

    12 x 22 cm, 287 S.143 Abb., BroschurISBN 978-3-86568-495-09,95

    Helmut BttigerDie grten POLITIK-IRRTMERder heutigen Zeit

    12 x 22 cm, 216 S. 19 Abb., BroschurISBN 978-3-86568-579-79,95

    Matthias DonathNRNBERG 19331945Stadt der ReichsparteitageEin Architekturfhrer

    12 x 22 cm, 168 S. 140 Abb., BroschurISBN 978-3-86568-488-29,95

    Helmut CasparWIE NAMEN ZUBEGRIFFEN WURDENEulen nach Athen tragen

    12 x 22 cm, 240 S.170 Abb., BroschurISBN 978-3-86568-212-3 9,95

    Matthias DonathHAMBURG 19331945Fhrerstadt an der ElbeEin Architekturfhrer

    12 x 22 cm, 168 S. 124 Abb., BroschurISBN 978-3-86568-613-89,95

    Helmut BttigerKERNENERGIEGefahr oder Nutzen

    12 x 22 cm, 128 S.29 Abb., BroschurISBN 978-3-86568-703-69,95

    Helmut CasparHITLERS HAUPTSTADT BERLIN

    12 x 22 cm, ca. 160 S. ca. 150 Abb., BroschurISBN 978-3-86568-380-9ca. 9,95

    ersc

    hei

    nt

    im 2

    . Qua

    rtal

    201

    3

    ersc

    hei

    nt

    im 1

    . Qua

    rtal

    201

    3

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:07 Seite 27

  • 28

    Christine Kontler

    CHINA

    19,5 x 28,5 cm, 72 S.147 Farbabb., HardcoverISBN 978-3-86568-173-79,99 (frher 19,95 )

    Cornelia Isler-Kernyi

    GRIECHENLAND

    19,5 x 28,5 cm, 72 S.157 Farbabb., HardcoverISBN 978-3-86568-391-59,99 (frher 19,95 )

    Giovanni Curatola

    PERSIEN

    19,5 x 28,5 cm, 72 S.160 Farbabb., HardcoverISBN 978-3-86568-390-89,99 (frher 19,95 )

    IMHOF-WELTGESCHICHTE DER KUNST

    Ivan Bargna

    AFRIKA

    19,5 x 28,5 cm, 72 S.122 Farbabb., HardcoverISBN 978-3-86568-171-39,99 (frher 19,95 )

    Eduard Carbonell Esteller

    FRHES CHRISTENTUM

    19,5 x 28,5 cm, 72 S.132 Farbabb., HardcoverISBN 978-3-86568-174-49,99 (frher 19,95 )

    Liana Castelfranchi

    ROMANIK

    19,5 x 28,5 cm, 72 S.148 Farbabb., HardcoverISBN 978-3-86568-172-09,99 (frher 19,95 )

    Gilles Bguin

    TIBET

    19,5 x 28,5 cm, 72 S.116 Farbabb., HardcoverISBN 978-3-86568-444-89,99 (frher 19,95 )

    Michel Delahoutre

    INDIEN

    19,5 x 28,5 cm, 72 S.153 Farbabb., HardcoverISBN 978-3-86568-438-79,99 (frher 19,95 )

    Davide Domenici

    MAYA & AZTEKEN

    19,5 x 28,5 cm, 72 S.157 Farbabb., HardcoverISBN 978-3-86568-443-19,99 (frher 19,95 )

    Cornelia Isler-Kernyi

    ROM

    19,5 x 28,5 cm, 72 S.150 Farbabb., HardcoverISBN 978-3-86568-490-59,99 (frher 19,95 )

    Xavier Barral i Altet

    GOTIK

    19,5 x 28,5 cm, 72 S.132 Farbabb., HardcoverISBN 978-3-86568-491-29,99 (frher 19,95 )

    Tania Velmans

    BYZANZ

    19,5 x 28,5 cm, 72 S.121 Farbabb., HardcoverISBN 978-3-86568-437-09,99 (frher 19,95 )

    Sonderpreis:je nur 9,99

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:07 Seite 28

  • KUNST &KULTUR

    aus: Die Lwenburg Mythos und Geschichte

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:07 Seite 29

  • Ausstellungskatalog/Kulturgeschichte bereits erschienen, noch nicht angezeigt

    G. Krger, U. Menter, J. Steffen-Schrade (Hg.)

    TABU?!Verborgene Krfte Geheimes Wissen

    21 x 26 cm, 320 Seiten234 Farbabbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-864-4 | 24,90

    Ausstellung und Katalog befassen sich mit den Ur-sprngen auereuropischer Riten, richten denFokus auf kulturelle Formen der Auseinanderset-zung mit sozialen und individuellen Krisensitua-tionen und bieten Einblicke in die Schtze ethno-logischer Sammlungen in Niedersachsen. Grenz-erfahrungen wie Geburt, Krankheit oder Tod ge-hen hufig einher mit Vorstellungen des Unbe-kannten und Unerklrlichen, die durch ritualisier-te Handlungen verstndlich gemacht werden sol-len. In zahlreichen Kulturen haben Zeremonienund Rituale sowie die zugehrigen Objekte ihrenStellenwert bis in die Gegenwart behauptet. Vonder Sdsee reist der Leser nach West- und Zentral-afrika, Brasilien, Sibi-rien, Alaska, Tibet undChina. Dabei enstehtein vielgestaltiges Bildder Kulte und Ritenauerhalb Europas.

    anlsslich der Landesausstellung 2012 der Ethnologischen Sammlungen NiedersachsensNiederschsisches Landesmuseum Hannover | 28. September 2012 bis 7. April 2013

    30

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:07 Seite 30

  • erscheint im Januar 2013 Ausstellungskatalog/Malerei

    31

    Bastian Eclercy (Hg.)

    PONTORMOMeisterwerke des Manierismus in Florenz

    ca. 21 x 26 cm, ca. 160 Seiten, ca. 150 Abbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-865-1 | ca. 29,95

    Pontormos Heiliger Hieronymus als Ber zhlt zu den grten Schtzen, die das Landesmuseum Hannover bewahrt.Dieses Bild steht im Mittelpunkt einer Ausstellung, die als hochkartiges Kabinettstck mit kostbaren Leihgaben aus denUffizien in Florenz und dem Bode-Museum in Berlin konzipiert ist. Auch ein wiederentdecktes Gemlde Pontormos aus

    Privatbesitz wird hier erstmals nach Jahrzehnten der ffentlichkeit vorgestellt. Es handelt sich dabei um die erste Pontor-mo-Ausstellung im deutschsprachigen Raum und eine der ersten berhaupt auerhalb Italiens. Ergnzend stellt die Schaumit Agnolo Bronzino Pontormos bedeutendsten Schler vor. Der Katalog fhrt nicht nur in die Kunst Pontormos zur Zeitder letzten Florentiner Republik ein, sondern enthlt darber hinaus ausfhrliche neue Forschungsbeitrge. So machenAusstellung und Katalog mit Hauptwerken eines der faszinierendsten Maler Italiens vertraut. Mit einem Blick hinter die

    Oberflche der Bilder gewhren sie spannende Einblicke in Arbeitswelt und Werkprozess Pontormos.

    Niederschsisches Landesmuseum Hannover | 27. Januar bis 5. Mai 2013

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:07 Seite 31

  • Museumsfhrer/Jahrbuch bereits erschienen, noch nicht angezeigt

    AUF LEISEN TATZEN IM SCHLOSS

    17 x 21 cm, 56 Seiten65 Farbabbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-887-3 9,95

    Leofried ist schrecklich neugierig so wie alle jungen L-wen. Und er liebt aufregende Abenteuer. Er staunt nichtschlecht, was es im Museum Schloss Wilhelmshhe alles zuentdecken gibt: mchtige Lwen, allerlei andre Tiere undgruselige Seeungeheuer, ja sogar komische Kerle mit Hr-nern und Ziegenfen. Einen neuen Freund findet Leofriedhier auch: Herkules, den starken antiken Helden. Der stelltihm all die geheimnisvollen Bewohner des Museums vorund zeigt ihm unter anderem, wie man Licht malen kann... Hast du Lust, Leofried auf seinem nchtlichen Streifzugdurch das Museum zu begleiten? Na, dann komm mit ...

    KINDERFHRER SCHLOSS WILHELMSHHE

    hg. von der Museumslandschaft Hessen Kassel

    JAHRBUCH 2011hg. von der Museumslandschaft Hessen Kassel

    21 x 29 cm, 208 Seitenca. 260 Farbabbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-715-919,95

    Die Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) steht ineiner rund 600-jhrigen Tradition des Sammelns, Be-wahrens und Gestaltens. Durch landgrfliche und kur-frstliche Sammelleidenschaft sind hier ber die Jahr-hunderte hinweg mannigfaltige und bedeutendeKunstschtze zusammengekommen, welche unvern-dert an ihrem historischen Ort erhalten sind. Mit demJahrbuch 2011 prsentiert die Museumslandschaftnun das dritte Jahrbuch, das die landeseigenen Samm-lungen und die vielfltigen Aktivitten der MHK vor-stellt.

    32

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 30.11.12 09:27 Seite 32

  • 33

    bereits erschienen, noch nicht angezeigt Ausstellungskatalog/Kulturgeschichte

    LINNEN UND SEIDETraditionen der Textilverarbeitung in Hessen und in der Region Bursa

    hg. von der Museumslandschaft Hessen Kassel

    24 x 29 cm, 92 Seiten, 80 Abbildungen, Hardcover, Text: deutsch/trkischISBN 978-3-86568-889-7 | 19,95

    Die Sonderausstellung Linnen und Seide im Westpavillon der Orangerie in Kassel fokussiert einen Teil der kulturellen Viel-falt, die sich mit der Einwanderung zahlreicher Menschen nach Deutschland seit den 1950er Jahren auch in Nordhessen ent-wickelt hat. Viele dieser Migranten haben hier eine neue Heimat gefunden. Was sie mitbrachten an kulturellem Gepck istlebendiger Teil dessen, was unsere Stadtgesellschaft und unseren Alltag heute charakterisiert. Ausstellung und Katalog wid-men sich einem Ausschnitt der historischen Textilverarbeitung in Hessen und in der trkischen Region Bursa. Wurde in Hes-sen ber Jahrhunderte Leinen hergestellt, war es in Bursa die Seide. Historische Gertschaften aus Hessen und der Trkeizeichnen den Weg vom Flachs zum Leinen und von der Raupe zur Seide nach. Ein Webstuhl, Blaudruckmodel und Texti-lien stellen Verarbeitungs- und Veredelungstechniken sowie typische Motive der Verzierung in den beiden Regionen vor mit berraschenden bereinstimmungen.

    Westpavillon der Orangerie in Kassel | 30. November 2012 bis 3. Mrz 2013

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:09 Seite 33

  • Ausstellungskatalog/Architektur/Kulturgeschichte bereits erschienen, noch nicht angezeigt

    34

    DIE LWENBURGMythos und Geschichtehg. von der Museumslandschaft Hessen Kassel, Bernd Kster

    23,5 x 28,5 cm, 240 Seiten, 194 Farbabbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-845-3 | 29,95

    Die ab 1793 unter Landgraf Wilhelm IX. von Hessen-Kassel im Bergpark Wilhelmshhe errichtete Lwenburg, die in denfolgenden Jahren zu einer bis dahin einzigartigen, pseudomittelalterlichen Ritterburg erweitert wurde, ist mehr als nur eineungewhnliche Architektur. Sie ist ein kulturgeschichtliches Phnomen, und sie gibt einer Stimmung bauliche Gestalt, dieerst in den folgenden Jahren in Literatur und Malerei zur europischen Bewegung der Romantik heranwuchs. Ausstellungund Katalog prsentieren das Bauwerk und seine Entwicklung von der Idee bis zur Ausfhrunganhand von Bauzeichnungen, dem Modell der Burganlage, gestochenen und gemalten Ansichtensowie restaurierten Ausstattungsstcken des exzentrischen Frstenschlosses.

    Museum Schloss Wilhelmshhe | 14. September 2012 bis 13. Januar 2013

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:10 Seite 34

  • Seit jeher versahen Knstler ihre Werke mit Signaturen. Als schriftliche oder bildliche Selbstreferenzen versprechen sie einenunmittelbaren Zugang zu ihrem Schpfer und bieten zugleich vielfltige Mglichkeiten zur Interpretation des bezeichnetenObjekts. Gleichwohl galten Knstlersignaturen bis in das 19. Jahrhundert hinein als Marginalien, die bestenfalls zur Klrungvon Fragen zur Autorschaft oder Authentizitt herangezogen wurden. So verschieden sie hinsichtlich Form und Gre, Pro-minenz und Sichtbarkeit ihrer Anbringung sein knnen, so variantenreich sind ihre Funktion und Bedeutung. Erst allmhlicherschliet die Forschung diesen ebenso groen wie facettenreichen Komplex knstlerischer Selbstdarstellung manche Sig-naturen avancieren gar zu eigenen Kunstwerken. Die 24 Beitrge des Kompendiums sind das Ergebnis eines Dialogs interna-tionaler Experten verschiedener Disziplinen, die neue Perspektiven und Fragestellungen erffnen: Kunsthistoriker und Archo -logen, Philologen und Semiologen, Kulturwissenschaftler und Soziologen bieten jeweils eigene Zugnge zum Thema. Dieseerste epochen- und gattungsbergreifende Gesamtschau europischer Knstlersignaturen resmiert den aktuellen Forschungs-stand und erffnet Perspektiven zu Forschungsmethoden und -themen. Der Band erschliet so ein Panorama des Knstler-tums von der Antike bis zur Gegenwart und zugleich ein Stck Geschichte der Kunst zu einem bisher vernachlssigten, nunneu entdeckten Aspekt.

    35

    Nicole Hegener (Hg.)

    KNSTLER -SIGNATUREN von der Antike bis zur GegenwartArtists Signatures from Antiquity to the Present

    23 x 30,5 cm, ca. 400 Seitenca. 210 Abbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-705-0ca. 49,80

    ercheint im 1. Quartal 2013 Kunst

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:10 Seite 35

  • Malerei bereits erschienen, noch nicht angezeigt

    36

    ORIGINAL KOPIERT!Der neue Drer-Saal

    hg. von Matthias Henkel und Thomas Schauertefr die Albrecht-Drer-Haus-Stiftung e. V.

    20,5 x 22 cm, 48 Seiten, 25 Farbabbildungen, BroschurISBN 978-3-86568-856-99,95

    Die neue Dauerausstellung im Albrecht-Drer-Haus prsentiert Drersmalerisches Hauptwerk in hochwertigen Kopien aus stdtischem Besitz.1627 versucht die Reichsstadt Nrnberg vergeblich, den bayerischenKurfrsten Maximilian I. mit glnzend gemalten Kopien davon abzubrin-gen, Albrecht Drers berhmte Vier Apostel von 1526 seiner Mnch-ner Sammlung einzuverleiben. Daraufhin entstand in Nrnberg derWunsch, Drers Gemlde wenigstens in adquaten Kopien zu besitzen.So kam im Laufe der Jahrhunderte ein bedeutender Bestand zusammen,der auf einzigartige Weise einen Querschnitt durch Drers malerischesHauptwerk vermittelt. Im neuen Drer-Saal wird er nun erstmals imKontext prsentiert.

    Begleitpublikation zur neuen Dauerausstellung im Albrecht-Drer-Haus, Museen der Stadt Nrnberg

    ENTRECHTET. ENTWRDIGT.

    BERAUBT.Die Arisierung in

    Nrnberg und Frth

    hg. fr die Museen der Stadt Nrnberg von Matthias Henkel

    und Eckart Dietzfelbinger

    22,5 x 22,5 cm, 204 Seiten 157 Farbabbildungen, Broschur

    ISBN 978-3-86568-871-2 14,80

    DokumentationszentrumReichsparteitagsgelnde 17. November 2012 bis

    31. Juli 2013

    WAGNERMEISTERSINGER

    SACHSHans Sachs,

    Richard Wagner und der Nrnberger

    Meistergesang

    hg. fr die Museen der Stadt Nrnberg

    ca. 20,5 x 22 cm, ca. 128 Seitenca. 80 Abbildungen, Broschur

    ISBN 978-3-86568-883-5ca. 16,80

    Graphische Sammlung derMuseen der Stadt Nrnberg

    Ausstellung zum 200. Geburtstag

    Richard Wagners imStadtmuseum Fembohaus

    17. Januar bis 17. April 2013

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:10 Seite 36

  • erscheint im Januar 2013/bereits erschienen, noch nicht angezeigt Kulturgeschichte

    37

    Die Arisierung, ein Begriff aus dem vlkisch-antisemitischen Gedankengut der 1920erJahre fr die weitgehende oder vollstndigeVerdrngung der Juden aus der Wirtschaft,umfasste sowohl die Enteignung jdischenBesitzes und Vermgens zugunsten vonNichtjuden (Ariern) als auch die Einschrn-kung jdischer Erwerbsttigkeit. Als Folgeverlor die groe Mehrheit der deutschen undsterreichischen Juden bis Ende 1939 ihre Le-bensbasis. Zur Erreichung dieser Ziele dien-ten pseudolegale Verordnungen, fiskalischeRepressionen und publizistische Kampagnenebenso wie Erpressung, gewaltsame Angriffe,Terror, Verhaftung, Folter und Mord. Ausstel-lung und Katalog ermglichen erstmals eineAnnherung und einen Zugang zum Prozessder Beraubungen der Juden von 1933 bis1945 in Nrnberg und Frth, wo diese imVergleich zum brigen Reich mit einer beson-deren Gier und Hrte ausgefhrt wurden.

    Die Ausstellung und der reich bebilderte Ka-talog behandeln die Tradition des Nrnber-ger Meistergesangs und mit Hans Sachs zu-gleich dessen berhmte Leitfigur. Auch Ri-chard Wagner lie das Thema seit seinemNrnberg-Besuch im Jahre 1835 nicht mehrlos: Ein real erlebter, tragisch-komischer Sn-ger-Aufruhr in der verwinkelten NrnbergerAltstadt wird zur Keimzelle einer der berhm-testen Opern der Musikgeschichte, denMeistersingern von Nrnberg. Der Sieges-zug von Wagners Meisterwerk trug denRuhm des mittelalterlichen Nrnberg vonder Grnderzeit bis in die Gegenwart. Mit derunrhmlichen Erhebung Nrnbergs zurStadt der Reichsparteitage whrend derNS-Zeit wird Wagner zum Staatskomponisten die Meistersinger werden zur National-oper. Bis heute werden Hans Sachs, die Meis-tersinger und Richard Wagner mit der Stadtin Verbindung gebracht. Und schlielichbringt Nrnberg mit Martha Mdl eine dergrten Wagner-Interpretinnen der Nach-kriegszeit hervor.

    ersc

    hei

    nt

    im Ja

    nua

    r 20

    13

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:10 Seite 37

  • 38

    Kunst erscheinen im 2. Quartal 2013

    Karl Mseneder

    BILDER DER TOLERANZ von der Renaissance bis in die Gegenwart

    ca. 17 x 24 cm, ca. 160 Seitenca. 82 Abbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-876-7 | ca. 24,95

    Die Publikation zum Thema politische Ikonografie widmetsich vorrangig den historischen Bildzeugnissen des tole-ranten Umgangs mit mehreren Konfessionen im neuzeit-lichen und modernen Staat. Sie handelt also im Wesent-lichen von der religisen Toleranz in der nachreformato-rischen Zeit bzw. von der Herausbildung von Toleranz alsMenschenrecht, besonders im Zeitalter der Aufklrung.Der Toleranz als sozialer Tugend zeitlich vorangegangenwar ihr Verstndnis als Fhigkeit, eine persnliche Lastoder Widrigkeit geduldig zu ertragen. Diese bereits in derAntike anzutreffende und im Humanismus visualisierteBedeutung erfuhr im 16. Jahrhundert eine Ausweitunghin auf gesellschaftliche Bezge. Fr beide Auffassungenwerden erstmals entsprechende Kunstwerke in Gestaltvon Gemlden, Medaillen,Emblemen, Deckenfreskenetc. gesammelt vorgestelltund in ihren jeweiligen zeit-geschichtlichen Kontextenanalysiert.

    Anja Rasche

    STUDIEN ZU HERMEN RODE

    ca. 22 x 30 cm, ca. 224 Seitenca. 200 Abbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-846-0 | ca. 49,95

    Whrend sich die Regalbretter unter den Bchern zuBernt Notke biegen, gibt es bisher keine einzige eigen-stndige Publikation zu seinem Zeitgenossen und erfolg-reichen Konkurrenten, dem Lbecker Maler Hermen Ro-de ( 1504). Fr mehr Aufmerksamkeit und weitere wis-senschaftliche Beschftigung mit diesem faszinierendenKnstler kann die vorliegende Dissertation sorgen. Her-men Rode lebte und arbeitete in der Hansestadt Lbeckund schuf bedeutende Werke, die im gesamten Ostsee-raum und darber hinaus Verbreitung fanden. Die inten-sive kunsthistorische Untersuchung fhrte zu weitreichen-den neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen zu HermenRode. Anhand der zahlreichen Abbildungen werden sei-ne Werke, unter Bercksichtigung sowohl der Malerei, derSkulptur als auch der Fassmalerei, erstmals vollstndig imZusammenhang publiziert. Erst dadurch wird der Fach-welt und einem greren Publikum der Zugang zu die-sem auergewhnlichen undbisher viel zu wenig gewrdig-ten Lbecker Maler der Sptgo-tik ermglicht.

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:11 Seite 38

  • 39

    erscheint im Mai 2013 Kunst

    Katharina Georgi

    ILLUMINIERTE GEBETBCHERaus dem Umkreis der Nrnberger Pleydenwurff-Wolgemut-Werkstatt

    ca. 22 x 30 cm, ca. 288 Seitenca. 240 Abbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-790-6 | ca. 59,

    Mit der Wende zum 16. Jahrhundert scheint dieBuchmalerei in den Werken Jakob Elsners und derGlockendon-Familie eine spte Blte erfahren zu ha-ben. Die Autorin stellt eine Gruppe bislang von derForschung kaum beachteter Gebetbcher vor, de-ren Entstehung in die 1490er Jahre fllt. Fr kunst-sinnige Benutzer wurden sie auf das Kstlichste illu-miniert. Die Miniaturen, der Initial- und Bordren-schmuck zeugen von knstlerischer Originalitt undeinem berschwenglichen Gestaltungswillen, deroffensichtlich an der Altarmalerei Ma nimmt, aberauch die neuesten Entwicklungen der Druckgrafikverarbeitet. Die Spur derunbekannten Knstlerfhrt in das Umfeld derWerkstatt von Hans Pley-denwurff und von D-rers Lehrer, Michael Wol-gemut.

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:12 Seite 39

  • Kunst erscheint im 1. Quartal 2013

    Joanna Mhlemann

    ARTUS IN GOLDDer Erec-Zyklus auf dem Krakauer Kronenkreuzca. 24 x 32 cm, ca. 432 Seitenca. 183 Abbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-838-5 | ca. 76,

    Im Krakauer Domschatz wird ein goldenes Gemmenkreuzaufbewahrt, dessen imposante Gestalt durch Fragmentezweier Kronen aus dem zweiten Viertel des 13. Jahrhun-derts entscheidend geprgt ist. Die markante Zackenkon-tur des horizontalen Kreuzarms macht die Prsenz der ex-klusiveren der beiden Kronen augenfllig. Da sie zusam-menhngend appliziert ist, kann diese narrativ angelegte,kompositorisch beraus komplexe Prunkkrone in ihrer se-kundren, sakralen Verwendung weiterhin ihre Wirkungals Meisterwerk der Goldschmiedekunst und als Erzhlungzugleich entfalten. In ihrem figrlichen Programm wirdder erste deutsche Artusroman, der Erec Hartmanns vonAue, in einer Bildfassung greifbar, die als frhester bekann-ter Fall der Umsetzung eines Romanstoffes in der Klein-kunst gilt. Der Krakauer Zyklus zhlt so zusammen mitdem fast zeitgleich entstandenen Rodenegger Iwein, ei-nem Zeugnis der Wandmalerei, zu den ltesten erhalte-nen profanliterarischen Bildobjekten berhaupt. Auf sei-nem Trger, dem sog. Kronenkreuz, als liturgischer Ge-genstand unzugnglich, wird der Erec-Zyklus hier im Kon-text der interdisziplinren Forschung umfassend vorge-stellt und bekommt so die Gelegenheit, ein greres, me-divistisch interessiertes Publikum zu erreichen.

    Foto

    unt

    en: M

    icha

    Gry

    chow

    ski

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:12 Seite 40

  • erscheinen im 1. und 2. Quartal 2013 Skulptur/Architektur

    Stefanie Michaela Leibetseder

    JOHANN PAUL EGELL(16911752) Der kurpflzische Hofbildhauerund die Hofkunst seiner ZeitSkulptur Ornament Relief

    ca. 23 x 30 cm, ca. 160 Seitenca. 133 Farbabbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-851-4 | ca. 39,

    Der kurpflzische Hofbildhauer Paul Egell (1691 1752) zhltzu den bedeutendsten Bildhauern Deutschlands im 18. Jahr-hunderts. Wie kein anderer Bildhauer der Zeit markiert seinWerk den Paradigmenwechsel zwischen den italienisch ge-prgten Traditionen des Barock und der franzsisch geprg-ten Formensprache des Rokoko. Das Buch sprt anhandexemplarischer Werke erstmals den Entstehungsbedingungenvon Egells Werk nach. Im Mittelpunkt stehen namentlichEgells Beitrag zum Nymphenbad des Dresdner Zwingers so-wie die Skulpturen und Stuckaturen, die er fr die kurpflzi-sche Residenz in Mannheim schuf. Es wird die ikonografischeTradition untersucht, in der sich Egell bewegte, und aufge-zeigt, dass dessen Schaffen bereits sehr frh die Kunst der R-gence in Frankreich rezipierte. Damit wird zum einen dieGrundlage fr eine differenziertere Einschtzung von Egells uvre gelegt, zum anderen werdenAnregungen fr die Auseinandersetzung mit anderen Bildhauern des deutschen Rokoko gegeben.

    Johannes Cramer/Anke Zalivako (Hg.)

    DAS NARKOMFIN-KOMMUNEHAUS IN MOSKAU (19282012)Berliner Beitrge zur Bauforschung und Denkmalpflege 11

    ca. 22 x 28 cm, ca. 160 Seitenca. 220 Farbabbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-866-8 | ca. 29,

    Das Narkomfin-Kommunehaus der Architekten Moisej Ginzburg undIgnatij Milinis in Moskau, gebaut in den Jahren 19281930, ist einesder wichtigsten Meisterwerke der Avantgarde-Architektur des russi-schen Konstruktivismus und eines der bedeutendsten Bauwerke desInternationalen Stils weltweit. Im August 2009 hat sich eine Arbeits-gruppe von Architekten, Bauforschern, Denkmalpflegern und Res-tauratoren der Technischen Universitt Berlin in dem bis heute kaumvernderten Gebude einquartiert, es untersucht und in allen Detailsdokumentiert. Ziel der Arbeiten war die Erfassung aller wesentlichenInformationen zum authentischen Baubestand und die Sicherungmglichst vieler Beobachtungen zur Konstruktion und Gestaltungder durch Verfall und fehlenden Bauunterhalt bedrohten Anlage. DieErgebnisse werden in einem reich bebil-derten Band vorgelegt und eingeordnet.Darber hinaus dokumentiert das Buch inEinzelbeitrgen verschiedener Autorendie Geschichte des Narkomfin-Hausesund seine Einbettung in den nationalenund internationalen Kontext.

    ersc

    hei

    nt

    im 2

    . Qua

    rtal

    201

    3er

    sch

    ein

    t im

    1. Q

    uart

    al 2

    013

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:12 Seite 41

  • 42

    Architektur erscheint im Mai 2013/erscheint im 1. Quartal 2013

    DIE PFALZ WIMPFEN UND DER BURGENBAU INSDWESTDEUTSCHLANDForschungen zu Burgen und Schlssern, Band 15; hg. von der Wartburg-Gesellschaft zur Erforschung von Burgen und Schlssern e. V.

    ca. 24 x 30 cm, ca. 224 Seitenca. 250 Abbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-891-0 | ca. 29,90

    Baden-Wrttemberg vereint einige der reichsten Burgen-landschaften Deutschlands, wo in den letzten Jahrzehntenviele fachlich breit angelegte Forschungen an oft auchberregional wichtigen Bauten stattfanden. Der Band, her-vorgegangen aus einer Tagung in Bad Wimpfen im Mai2011, stellt die bedeutende und viel diskutierte PfalzWimpfen ins Zentrum und behandelt darber hinaus abernicht nur frhe Burgen bis etwa zur Mitte des 12. Jahr-hunderts und solche der Stauferzeit, sondern auch dieeinschlgige Architektur bis ins19. Jahrhundert. Eine weitereSektion schlgt die Brcke zuneuen Ergebnissen auch auer-halb Sdwestdeutschlands bisin den Vorderen Orient.

    C. Ottersbach/H. Starzmann

    STUTTGART UND WESTLICHER NECKARRAUMBurgen, Schlsser, Herrensitzeca. 16,5 x 24 cm, ca. 240 S.ca. 450 Farbabb., BroschurISBN 978-3-86568-638-1 | ca. 19,95

    Alt-Wrttemberg, die Region rund um die Landes-hauptstadt Stuttgart, ist reich an Burgen und Schls-sern. Sie zeugen von einer bewegten mittelalterlichenGeschichte der Region und dem spteren Glanz deswrttembergischen Herzogshofes. Bedeutende Adels-geschlechter kamen aus der Gegend: die Staufer, dieZhringer, die Pfalzgrafen von Tbingen und nicht zu-letzt die Grafen von Wrttemberg. Der Fhrer ldt ein,all diese Bauten zu entdecken, stellt neben so bedeu-tenden Anlagen wie dem Neuen Schloss in Stuttgart somanch unbekanntes Kleinod vor und mchte anhandder Gebude historische Zusammenhnge verdeutli-chen. Der Bogen spannt sich dabei von der alemanni-schen Hhenburg des Frhmittelalters bis zum histo-ristischen Schlossbau des 19. Jahrhunderts.

    ersc

    hei

    nt

    im 1

    . Qua

    rtal

    201

    3er

    sch

    ein

    t im

    Mai

    201

    3

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 29.11.12 08:08 Seite 42

  • 43

    erscheint im Mrz 2013 Architektur

    Katja Schrck, David Wendland (Hg.)

    TRACES OF MAKINGEntwurfsprinzipien von sptgotischen GewlbenShape, Design and Construction of Late Gothic Vaults

    ca. 22 x 30 cm, ca. 160 Seitenca. 100 Abbildungen, BroschurText: deutsch/englischISBN 978-3-86568-836-1ca. 29,

    Um sich dem Phnomen der Zellengewlbe, einer Sonderform des sptgotischen Gewlbebaus, anzunhern, sind das Ver-stndnis des Herstellungsprozesses, der Charakteristika der Entwurfsvorgaben und der Kriterien bei der Planung von zen-traler Bedeutung. Zum einen werden die Motive fr das Auftreten und die weite Verbreitung dieser Gewlbeform im Zusam-menhang mit technologischen Gesichtspunkten gesehen. Zum anderen lsst sich das Erscheinungsbild dieser Gewlbe,mit dem speziellen Charakter ihrer Kurven und Flchen, nur vor diesem Hintergrund beschreiben. Allerdings knnen wir we-der zur Konstruktionsweise noch zu den Entwurfsprinzipien der Zellengewlbe auf zeitgenssische Informationen zurck-greifen. Insofern stellt sich ein grundstzliches methodisches Problem, das fr jegliche Forschungen an architektonischenObjekten besteht, deren Entstehungsprozess unzureichend dokumentiert ist: Wie knnen wir ausgehend vom Artefakt be-lastbare Aussagen zu dessen Herstellung und zu den hierfr abgelaufenen Entscheidungs- und Kommunikationsprozessenformulieren? Im Tagungsband werden die verschiedenen Anstze, wie Schrift- und Bildquellenstudium, Untersuchung vonBaurissen als unmittelbare Relikte des Planungsprozesses, bauforscherische Analyse sowie reverse engineering und expe-rimentelle Archologie, diskutiert und zusammengefhrt.

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:12 Seite 43

  • 44

    Katalogbroschren Museum im Gotischen Haus erscheint im April 2013/bereits erschienen, noch nicht angezeigt

    EIN LEBEN MIT DER MAUSKunstwerke von Isolde Schmitt-Menzel,Schpferin der Maus

    hg. vom Magistrat der Stadt Bad Homburg v. d. Hhe, Dezernat IV

    20,5 x 22 cm, 64 Seiten57 Abbildungen, BroschurISBN 978-3-86568-878-1 | 8,

    Die auf der Burg Giebichenstein ausgebildete Knstlerin Isolde Schmitt-Men-zel hat die weltberhmte Figur der Maus erfunden und so Kindern eineLeitfigur des Lernens geschenkt. Wenngleich die Maus eine zentrale Rollespielt, umfasst das uvre der Knstlerin, die zeitweise in Bad Homburg lebt,noch wesentlich mehr. Vorliegende Publikation stellt neben der Entstehungs-geschichte der Maus Gemlde, Skulpturen, Keramiken und Illustrationen derKnstlerin vor und bietet so einen umfassenden Einblick in das Gesamtwerkvon Isolde Schmitt-Menzel.

    BASEBALLKAPPENGeschichte, Mode, Marketing

    hg. vom Magistrat der Stadt Bad Homburg v. d. Hhe, Dezernat IV

    ca. 20,5 x 22 cm, ca. 48 Seitenca. 40 Abbildungen, geheftetISBN 978-3-86568-877-4 | ca. 7,95

    Baseballkappen sind in den letzten Jahrzehnten zur allgemeinen Kopfbede-ckung geworden. Der Ausstellungskatalog untersucht die Kappen in ihrer Ent-wicklung und Geschichte, im Sport, in der Mode, in der Jugendkultur, bei Uni-formen und als Marketing-Instrument. Die Karriere der Baseballkappe von ei-ner amerikanischen Sportbekleidung zur weltweiten Verbreitung bei allen Ge-nerationen wird anhand vieler Bilder und Beispiele vorgestellt. Es ist die erstedeutschsprachige Publikation zum Thema.

    ROMANTIK IN HOMBURGElizas Gartenreich und das Gotische Haushg. vom Magistrat der Stadt Bad Homburg v. d. Hhe, Dezernat IV

    20,5 x 22 cm, 72 Seiten47 Farbabbildungen, BroschurISBN 978-3-86568-841-5 | 10,

    Eine ber 200-jhrige Tradition der Landschaftsgestaltung prgt die Erholungs-gebiete der Stadt Bad Homburg. In der Zeit der Romantik (ca. 17701840) wur-den sie ergnzt durch die Prinzengrten und das Gotische Haus. Landgrfin Eli-zabeth, die ein vergleichbares Schlsschen als Ruine schon im Garten von Wind-sor Castle errichten lie, brachte eine besondere Richtung der Romantik nachHomburg v. d. Hhe mit. Diese spiegelt sich auch in der Sammlung des Muse-ums wider und wird im vorliegenden Buch vorgestellt.

    Museum im Gotischen HausBad Homburg v. d. Hhe17. November 2012 bis 17. Februar 2013

    Museum im Gotischen HausBad Homburg v. d. Hhe21. April bis 21. Juli 2013

    ersc

    hei

    nt

    im A

    pri

    l 201

    3b

    erei

    ts e

    rsch

    ien

    enb

    erei

    ts e

    rsch

    ien

    en

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:12 Seite 44

  • erscheinen im Februar und im Mai 2013/bereits erschienen, noch nicht angezeigt Ausstellungspublikationen/Architektur

    45

    Barbara von Orelli-Messerli (Hg.)

    DIALOG DER KNSTEBeschreibungen von Architektur in der Literaturvon der Frhen Neuzeit bis zur Gegenwart

    17 x 24 cm, 176 Seiten, 35 S/W-Abbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-872-9 | 19,95

    Um die Wahrnehmung des stdtischen Umfeldes und der Architektur durch denSchriftsteller bzw. Kunstwissenschaftler und ihre gegenseitige Anregung zu be-greifen, mssen zunchst Ursprnge und Motive untersucht sowie literarischeund wissenschaftliche Beschreibungen einandergegenbergestellt werden, um herauszuarbeiten, wiesie sich bildeten, befruchteten und vernderten. Vor-liegende Publikation befasst sich anhand von 12 Auf-stzen verschiedener Autoren mit Architekturbe-schreibungen in der Literatur und spannt den Bogendabei von der Frhen Neuzeit bis in die Gegenwart.

    DER TOTE PRINZLeopold von Hessen-Homburg 1813 und 1913

    hg. vom Magistrat der Stadt Bad Homburg v. d. Hhe, Dezernat IV

    ca. 20,5 x 22 cm, ca. 32 Seitenca. 30 Abbildungen, geheftetISBN 978-3-86568-900-9 | ca. 5,

    1913 erinnerte man sich im Deutschen Reich an den Sieg in der Vlkerschlachtbei Leipzig im Oktober 1813. An den Befreiungskriegen hatten neben Hombur-ger Brgern auch alle Shne des Landgrafen Friedrich V. Ludwig teilgenommen,so auch der jngste Prinz, Leopold. Er fiel am 2. Mai 1813 in der ersten gre-ren Schlacht. Die 1913 inszenierten Erinnerungsfeiern und die damaligen Erinne-rungsstcke werden in Ausstellung und Begleitpublikation erstmals vorgestellt.

    Museum im Gotischen Haus, Bad Homburg v. d. Hhe | 1. Mai bis 18. August 2013

    ersc

    hei

    nt

    im M

    ai 2

    013

    ber

    eits

    ers

    chie

    nen

    CARL-HEINZ KLIEMANN Farbige LandschaftenHolzschnitte aus sieben Jahrzehnten

    ca. 22 x 29 cm, ca. 96 Seiten, ca. 80 Farbabbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-902-3 | ca. 18,

    Das Kunstmuseum Spendhaus und die vorliegende Publikation prsentierendas Holzschnittwerk des expressionistischen Knstlers Carl-Heinz Kliemann, ei-nes Meisterschlers von Karl Schmidt-Rottluff, das vor allem Landschaften, ver-einzelt auch Stadtbilder und Bildnisse, umfasst undvon groer Intensitt sowie einer Reduzierung aufdas Notwendige gekennzeichnet ist.

    Stdtisches Kunstmuseum Spendhaus Reutlingen2. Februar bis 7. April 2013

    ersc

    hei

    nt

    im F

    ebru

    ar 2

    013

    Prospekt Frhjahr 2013_Teil1_Prospekt Herbst 2006 4.0 28.11.12 15:12 Seite 45

  • 46

    Kulturgeschichte/Kunst bereits erschienen, noch nicht angezeigt

    Angela Bsl

    SAMMLUNG VON LEMMERS-DANFORTH IN WETZLAR

    hg. vom Magistrat der Stadt Wetzlar

    ca. 16,5 x 24 cm, 48 Seiten39 Farbabbildungen, geheftetISBN 978-3-86568-791-3 | 4,50

    Die Anfnge der Sammlung der europischen Wohnkultur der Renaissance und desBarock gehen bis in die spten 1920er Jahre zurck, als der Ankauf von Mobiliar (undbald auch von Kunsthandwerk, Malerei, Plastik und Textilkunst) zur Leidenschaft vonDr. Irmgard Freiin von Lemmers-Danforth wurde. 1963 stiftete sie der Stadt Wetzlargroe Teile ihrer Sammlung, die vier Jahre spter in das Adelspalais des ehemaligenKameralassessors Johann Hermann Franz von Pape (17171793), genannt Papius, ein-zogen. Vorliegende Broschre stellt die Sammlung anhand der einzelnen Objekte de-tailliert in Wort und Bild vor.

    weies rauschenZeichnungen und BilderALEXANDER VON FALKENHAUSENhg. von August Heuser, Stephan Mann, Gregor Stasch

    14,8 x 21 cm, 128 Seiten31 Farb- und 26 S/W-Abbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-863-7 | 13,

    Die Werke von Alexander von Falkenhausen sind vielleicht der Versuch, die Welt in ih-rer Komplexitt zu klren und zu spiegeln. Sie offenbaren uns bisweilen einen an-sonsten unsichtbaren Mikrokosmos, in jedem Fall aber sind sie der Schlssel, die Weltdes Knstlers zu ergrnden. Seine Vorstellungen und sein knstlerisches Konzept fin-den wir gleichsam in diesen Bildern gespiegelt. Vorliegende Publikation begleitet dieAusstellungen in Frankfurt, Goch und Fulda und stellt den Knstler anhand seiner Bio-grafie und seiner Werke vor.

    Drte Zbikowski

    ANDREAS SLOMINSKIReden wir nicht vom TageslichtI. Werke 19862003

    17 x 24 cm, 216 Seiten, 33 Fababbildungen, HardcoverISBN 978-3-86568-798-2 | 19,95

    Das Werk von Andreas Slominski ist vielschichtig und vielseitig. Der Knstler schpft un-mittelbar aus dem Leben, manchmal ist