Click here to load reader

Myheimatmagazin Lehrte Juli 2009

  • View
    223

  • Download
    5

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Myheimatmagazin Lehrte Juli 2009

Text of Myheimatmagazin Lehrte Juli 2009

  • Lehrte1. Jahrgang Juli 2009

    Die besten Beitrge aus dem Mitmachportaldes Anzeigers.Lehrter schreibenfr Lehrter.

    +++ Vorfreude auf das Schtzenfest +++ Wie Ehrenamtliche die Lehrter zum Lesen bringen +++ Modellflugtage ++++++ So verndert sich das alte Dorf +++ Das Museumsstellwerk im Portrt +++ Karikaturen +++ Kreuzwortrtsel +++

    www.myheimat.de/Lehrte: Das Magazin zum Mitmachen.

    Wie sich der Hohnhorstpark als Musicalbhne machtFoto: A

    ndre

    as H

    artm

    ann,

    Thea

    ter f

    r N

    ieder

    sach

    sen

    Foto

    : Jrg

    en Br

    uns

    Foto

    : Jrg

    en Br

    uns

    Foto

    : Jrg

    en Br

    uns

    Der geheime Garten

  • Lehrter Hobbyautoren berichten.

    Wo finde ich meinen Beitrag?

    BerBlick

    impressum

    Verlag: MH Niedersachsen GmbH & Co. KG, Am Wall-hof 1, 31535 Neustadt am Rbenberge (zugleich auch ladungsfhige Anschrift smtlicher im Impressum genannter Personen); Verantwortliche Redakteure: Peter Taubald, Clemens Wlokas; Gestaltung: Siegfried Borgaes; Verantwortlich fr den Anzeigenteil: Holger Hadeler; Druck: braunschweig-druck GmbH, Ernst-Bhme-Strae 20, 38112 Braunschweig.

    Auflage: 21.600 ExemplareVerteilung: haushaltsabdeckend, kostenlosNchste Ausgabe: 12. September

    Gerd Bohlen-Janen05032/96 43 [email protected]

    Annika Kamiek05032/96 43 [email protected]/profil/22881 Redaktion

    Robin Jantos05032/96 43 [email protected]/profil/5409Redaktion

    Uwe Ehrhardt >> 2Jutta Minuth >> 2 Wulf Leskow >> 3, 6Waldemar Kiefer >> 3Monika Somplatzki >> 3Hermann Buchholz >> 3Jrgen Bruns >> 8, 12Gertraude Knig >> 5Sandra Khler >> 6, 9Modelleisenbahnverein Lehrte >> 7Sascha Priesemann >> 9Heike Stengel >> 11Brunhild Osterwald >> 11Andreas Wagner >> 12Niklas Frhlich >> 13Stephan Derkop >> 14

    lehrte

    LEHRtER MoMENtE

    Den Takt im Blut: 14 Tanzpaare des Lehrter SV haben das Deutsche Tanzsportabzeichen bestanden. Fnf Tnze mussten unter den strengen Blicken der Prfer gezeigt werden. ber Vorfreude, Aufregung und Erleichterung schreibt Jutta Minuth auf www.myheimat.de/beitrag/107008.

    Spiel, Spannung und Spa: Beim Kinderzelten des TSV Steinwedel gab es viel zu erleben. Ob Dorfrallye oder Stockbrot backen die Steinwedler hatten ein vielfltiges Programm fr die 49 Kinder zusammengestellt. Uwe Ehrhardt berichtet auf www.myheimat.de/beitrag/107518.

    Kein Thema ist zu klein. Probieren Sie es doch einfach mal aus natrlich kostenlos. myheimat ist das Portal fr Hobbyautoren. Die besten Beitrge, die auf www.myheimat.de/lehrte eingestellt werden, drucken wir im myheimat-Magazin oder im Anzeiger ab.

    Das Mitmachportal des AnzeigersIhre Heimatzeitung tglich in HAZ und NP

    Das myheimat-Prinzip: Lehrter schreiben fr Lehrtermyheimat, ein bunter Vogel.

  • myheimat Lehrte I 3

    lehrte

    Lehrter GrillJ. Moik

    Grnstrae 15 (Ecke Burgdorfer Str.)31275 Lehrte - Tel. (0 51 32) 5 26 76

    Partyservicefr alle Festlichkeiten

    Lehrter FeldkcheLehrter Riesenpfanne

    fr Feiern aller Art:Garten-, Haus-, Vereins-

    und Familien-Feiern

    Veranstaltungsrume zu vermieten!z.B. fr private Feiern, Vereinstreffen, Raucherclubs, usw.

    TglichesMittagsangebot!

    Dieses etwas andere Portrt gelang Wulf Leskow (www.myheimat.de/profil/7790). Sein Kommentar dazu: Die Abendsonne machts mglich.

    Die Damen 50 des TC Hmelerwald steigen in die Verbandsliga auf. Dementsprechend gro ist die Freude bei (von links) Ingrid Meyer, Monika Somplatzki, Anke Mrlin, Anni Jeschke und Birgit Keseberg. Mehr Informationen von Somplatzki gibt es auf www.myheimat.de/beitrag/107018.

    Das war knapp: Waldemar Kiefer gelang dieses Foto gerade noch rechtzeitig. Weitere Schnappschsse zeigt Kiefer auf www.myheimat.de/profil/10004.

    Die Senioren des Schtzen-Corps Lehrte haben ihre Preistrger zum Schtzenfest 2009 ermittelt. Auf dem Foto ehrt Hermann Buchholz, 2. Vorsitzender, Walter Michelmann, der in diesem Jahr Dritter wurde. Die weiteren Preistrger sind auf www.myheimat.de/beitrag/114613 zu sehen.

  • 4 I myheimat Interview

    interview

    Sie waren 23 Jahre die Vorsitzende im Freundeskreis und Frder-verein der Bibliotheksgesellschaft Lehrte und gehrten 1986 zu den Grndungsmitgliedern. Was zeichnet den Verein aus?

    Den Verein zeichnet das Bemhen aus, Lobbyisten- und PR-Auf-gaben zur Frderung der Stadtbibliothek wahrzunehmen. In Zei-ten knapper Kassen bleiben Einrichtungen, die in kommunalen Haushalten keine Pflichtveranstaltung sind, leicht mal auf der Strecke. Wir versuchen daher, die Bibliothek in ideellem Sinne grundgesetzliches Recht des Brgers auf Information und auch im praktischen Sinne zu untersttzen und zu frdern.

    Sie haben im Laufe der Jahre viele Aktivitten ins Leben gerufen, um die Menschen zum Lesen zu bewegen. Welche davon legen sie den Lehrtern besonders an Herz?

    Ans Herz legen mchte ich den Lehrtern und darber hinaus al-len: Lesen kann durch keine andere Aktivitt ganz ersetzt werden! Lesen frdert Bildung und Wissen. Hrbcher, Tonkassetten und Fernsehen sind nicht unwichtig, sie tragen jedoch nicht in dem Mae zur Ausbildung von Fantasie, Kreativitt und Vision bei wie die Printmedien. Mit ihnen hat jeder Mensch die unersetzbare Mglichkeit, sich und die Welt selbst zu gestalten.

    Knnen Sie mit Ihren Aktionen auch Schler erreichen?

    Schler waren lange Zeit ein Schwerpunkt unserer Aktivit-ten: Es gab die Jugendbuchwoche, Bibliotheksfeste etc. Leider mussten wir feststellen, dass Jugendliche wenn berhaupt nur miges Interesse zeigten. Daher werden Schulen (hier die Grundschulen) mit Autorenlesungen, veranlasst durch die Stadt-und Schulbibliothek, abgedeckt. Der Frderverein kauft verstrkt Klassenstze und frdert Leseprogramme der Schulen.

    Es ist Sommerzeit: Welche drei Bcher empfehlen Sie den Lehrtern als Urlaubslektre? Warum?

    Hier meine Vorschlge: Der falsche Apostel von Peter Temayne. Der Ferienzeit angemessen ein Band mit Kurzgeschichten. Krimi-nalflle die im Irland des 7. Jahrhunderts spielen. Eine Nonne, Schwester Fidelma, die gleichzeitig Anwltin in der keltischen Rechtsprechung ist, lst die Probleme mit Witz und scharfem Verstand. Eine spannende Lektre! Die Htte von William Paul Young. Dort begegnen wir einer Auseinander-setzung mit Glaubensfragen, die verpackt in eine mrchenhafte Geschichte, unterhaltsam und nachdenkenswert ist. Die souverne Leserin von Alan Bennett ist ein hchst vergngliches Werk, das sich mit den Lesegewohnheiten der Queen befasst, die pltzlich eine Leihbibliothek frequentiert.

    Jetzt, wo Sie Ihr Vorstandsamt im Frderverein an Sabine Spengler abgegeben haben, haben Sie bestimmt etwas Zeit brig. Wie nut-zen Sie diese?

    Ganz ohne Arbeit am Buch geht es bei mir doch nicht. Ich nehme weiterhin meine Mitgliedschaft bei dem Frderverein Freunde und Frderer der Gottfried Wilhelm Leibnitz Bibliothek e.V. (Nds.Landesbibliothek) wahr. Weiter bin ich Mitglied in der Israel Ja-cobson Gesellschaft, die fr die Liberale jdische Gemeinde eine

    Bibliothek aufbaut. Hier ist Basisarbeit gefordert, an der ich mich gerne beteilige.

    Mal abgesehen vom Frderverein der Bibliotheksgesellschaft: Was macht Lehrte lebenswert?

    Richtige Lehrter sind mein Mann und ich nicht gerade, wir wohnen nmlich erst seit 1975 in dem Ortsteil Ahlten und fhlen uns doch als Zugereiste sehr wohl dort. Lebenswert ist unser Dorf allemal, auer Grn und einer Feldmark ideal fr Fahrrad-fahrten und Spaziergnge mit dem Hund bietet es eine ausge-zeichnete Infrastruktur. Mir als angestammter Schwbin ist die norddeutsche Tiefebene sehr vertraut geworden.

    Und was sollte in Lehrte besser werden?

    Lehrte sollte mehr aus sich machen. Ich bin berzeugt davon, dass es in gemeinsamen Aktivitten zu schaf-fen ist, die Strken dieser kraftvollen Stadt her-vorzuheben und im Wettbewerb mit anderen Gemeinden in der Region seinen Platz zu finden. Ich denke, Lehrte ist mit seinem Stadtmarketing

    auf einem guten Weg dahin.

    Seit Anfang 2009 schreiben Brgerreporter aus Lehrte auf dem Portal myheimat. Was halten Sie von dem Projekt?

    Ich denke, es ist ein guter Ansatz, sich mit dem regionalen Um-feld zu beschftigen und Heimat zu empfinden. Es regt Nach-denken darber an, selbst aktiv zu werden.

    Almuth Fischer: Lehrte sollte mehr aus sich machen

    Richtige Lehrter sind wir nicht, wir wohnen

    erst seit 1975 hier.

    www.myheimat.de/beitrag/113285Annika Kamiek

    mehr unter:von:

  • myheimat Lehrte I 5

    Mir geht es hier blendend. Besser htt ich es gar nicht treffen knnen. Eine solche Wohn- und Be-treuungssituation htte ich in meinen khnsten Trumen nicht erwartet, erzhlt Birgitt G., seit einigen Wochen Bewohnerin in der neuen Seniorenre-sidenz Lindenhof in Lehrte-Hmeler-wald. Ein wirklich besonderes Senio-renpflegeheim hat die Mediko GmbH dort geschaffen. In enger Zusammenar-beit mit dem Ortsrat des Stadtteils wurde ein Konzept realisiert, das in vielen Aspekten vorbildlich ist. Das helle, mo-derne Haus im mediterranen Stil fgt sich gefl-lig in das Ortsbild ein. Es verbindet modernste Technik mit einem auergewhnlich wohn-lichen Charme.Schon beim Eintreten des Hauses entsteht nicht der Eindruck, dass man sich in einem Pfle-

    geheim befindet. Das grozgige Foyer und das schne Restaurant vermitteln eher die Eleganz eines Hotels. Man sprt sofort: Hier sollen Men-schen nicht nur gepflegt werden, hier sollen sie

    sich richtig wohl fhlen, wie zu Hause und ein bisschen ver-whnt. Alle Mitarbeiter mit ihrer freund-lichen und zu-vorkommenden Art besttigen den Anspruch des Hauses: Hier

    wird Kundenfreundlichkeit und Wohlfhlatmo-sphre gro