Magdeburg im Blickpunkt

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Die Monatsbeilage zum Magdeburger Sonntag

Text of Magdeburg im Blickpunkt

  • BlickPunktMAGDEBURG IM

    foto

    lia

    aure

    mar

    DAS MONATLICHE MAGAZIN FR JUNGGEBLIEBENEDAS MONATLICHE MAGAZIN FR JUNGGEBLIEBENE

    VERLAGSBEILAGE AUSGABE NOVEMBER 2010

    Inklusive Ihrem Fernsehprogramm

    Tanzo TVTanzo TVSeiten 7 bis 10Seiten 7 bis 10

    RatgeberGesundheit und SteuernGesundheit und Steuern

    Seiten 2 und 3Seiten 2 und 3

  • Unser Gehr warnt uns, mitihm orientieren wir uns imRaum, es lsst uns kommuni-kativ am Leben teilhaben, ver-schafft Genuss und Lebens-freude. Menschen mit einerHrschdigung kommen dieseund andere Hr-Erlebnisse ab-

    handen und es wird schwie-riger, mit anderen Menschenzu kommunizieren. Eine Hr-minderung kann sich etwadurch einen Hrsturz, zu vielLrm oder infolge des lter-werdens entwickeln; die Al-tersschwerhrigkeit ist amweitesten verbreitet. InDeutschland hren etwa 15Mio. Menschen nicht mehrgut. Ist das Gehr erst gesch-digt, ist dies irreparabel. Da-durch entstehende Schwierig-keiten sind aber kein Grund,sich aus dem alltglichen Mit-einander zurckzuziehen: Ge-gen Schwerhrigkeit sollte so-fort etwas unternommen wer-den, sonst bekommt das Ge-hirn weniger Reize Nerven-zellen von Hrbahn und Hr-rinde im Gehirn bilden sichzurck. Dies erklrte MartinBlecker, Vorsitzender der Euro-pischen Union der Hrgerte-akustiker e.V.

    Anzeichen fr SchwerhrigkeitOft werden einzelne Worteverzerrt oder undeutlichwahrgenommen, der Hren-de hat den Eindruck, dass dieGesprchspartner nu-scheln.Auf Partys oder in Restaurantskann Gesprchen nur schwie-rig gefolgt werden, weil Hin-tergrundgerusche aus derUmgebung dominieren.Stze werden oft nur inBruchstcken gehrt, und imAlltag kommt es immer wie-der zu Missverstndnissen.Fernseher / Radio mssenlauter gestellt werden, um eszu verstehen.Hohe Frequenzen, wie dasZirpen von Grillen oder dasSingen von Vgeln, gehenbrigens zuerst verloren. Weralso den Eindruck hat, dasser kaum mehr Vgel zwit-schern hrt, knnte schwer-hrig sein. spp-o

    Magdeburg im BLICKPUNKT 11/10 Seite 2

    22. November 2010, Alter Markt Schner, bunter, mrchenhafterWeihnachtsmarkt in Magdeburg bis 20. Dezember

    23. November 2010, 19:30 UhrStadtbibliothek Magdeburg, Breiter Weg 109 Autorenlesung Rafael Seligmann

    25. November 2010, 19:30 Uhr Feuerwache SudenburgAusstellungserffnung Hans -Joachim Schubert Fotograe

    26. November 2010, Messehallen MagdeburgMIRAMA 2010 - Mitteldeutschlands Gegelschau

    26. November 2010, 20:00 UhrGesellschaftshaus Tanz in den Advent mit 40-Party mit DJ-Maik-die-Hupe

    26. November 2010, ab 19:00 Uhr:Restaurant Zur Tafelrunde Ritteressen

    27. November 2010, 15 Uhr:Guericke-Zentrum270. Jahrestag der Thronbesteigung Friedrich II. - der Briefwechsel mit seiner Schwester

    27. November 2010, 20 UhrPauluskirche The Very Best of Black Gospel

    28. November 2010, 16 UhrGesellschaftshausWeihnachtliches Konzertdes Blasorchesters Oschersleben e.V.

    28. November 2010, 17:00 UhrKabarett Magdeburger Zwickmhle Damenwahl

    30. November 2010, 18:00 Uhr Dom zu MagdeburgNachtwchterrundgang durch Magdeburg

    2. Dezember 2010, 19:00 Uhr MARITIM HotelFeuerzangenbowle - Jost Naumann alsLehrkrper des Gymnasium Bennewitz

    3. Dezember 2010, 16:00 bis 22:00 Uhr Art-Depot Diesdorfer Strae1.Weihnachtsmarkt der Kulturen - Kunst& Handwerk

    Angaben ohne Gewhr, nderungen vorbehalten

    Termin-Tipp

    RATGEBER

    Ausgleich von Schwerhrigkeit

    Da hat man sich so sehr aufden Ruhestand gefreut. End-lich gengend Zeit frHobbys, Reisen, Spa mit denEnkelkindern. Doch die Reali-tt sieht oft anders aus. Be-reits um das 50. Lebensjahrherum kann die Sehkraftschwinden. Zuerst zeigen sichbeim Lesen graue Schattenauf den Buchseiten, Linienwirken seltsam verzerrt unddie Farben trber als sonst.Die unheilbare Erkrankung,die den Mittelpunkt des Se-hens raubt, wird als altersab-hngige Makuladegenerationoder AMD bezeichnet. Etwajeder Fnfte im Alter zwi-schen 65 und 74 Jahren undsogar jeder Dritte ber 75 istdavon betroffen. Die Ursacheder altersabhngigen Makula-degeneration ist noch nichteindeutig geklrt. Jedoch ge-hen Experten davon aus, dassdas Auge mit zunehmendemAlter mit dem Entsorgen derAbfallprodukte in der Ma-kula nicht mehr fertig wird -es entstehen Ablagerungenunter der Netzhaut. Dadurch

    kann es zu Gefeinsprossun-gen, dem Absterben von Sin-neszellen und dem Verlust derzentralen Sehschrfe kom-men. Das Umfeldsehen bleibtallerdings erhalten.Zu den vorbeugenden Ma-nahmen gegen die AMD ge-hren eine gesunde Ernh-rung, Schutz vor starker Be-lastung der Augen durch Son-nenlicht sowie der Verzichtaufs Rauchen. Auch der Zu-sammenhang zwischen Ma-kuladegeneration und Fettlei-bigkeit wird diskutiert. So be-richtet das englische RoyalNational Institute of the Blind(RNIB): bergewichtige ris-kieren einen grauen Star undeine altersbedingte Makula-degeneration. Auch die Er-nhrungsgewohnheiten be-einflussen das Sehvermgen:Lutein und Zeaxanthin sinddie entscheidenden Schutz-substanzen der Makula vorLichteinflssen. Um Mngelauszugleichen und die Augen-gesundheit zu untersttzen,rt die Rostocker AugenrztinDr. med. Petra Fischer: Wenn

    eine AMD diagnostiziert wird,ist eine ernhrungsmedizini-sche Mikronhrstoffergn-zung - beispielsweise durchOrthomol Vision AMD - zurDeckung des therapeutischerhhten Bedarfs extremwichtig.

    Die Augen im Fokus behalten

    Der blinde Fleck ist ein Symptomvon AMD. Foto: djd/Orthomol

    A

    VA

    VA

    foto

    lia.c

    om

  • Auch wer eine hhere Rente be-zieht, noch etwas zur Rente da-zu verdient oder zustzlicheMieteinknfte hat, muss nichtimmer Steuern zahlen. So wer-den Mieteinnahmen z. B. durchdie laufenden Betriebskostenwie Hausversicherung und Re-paraturkosten gemindert. Undvon den gesamten Einknftenknnen auch noch verschiede-ne Versicherungsbeitrge, Spen-den, Krankheitskosten abgezo-

    gen werden, bevor feststeht, wiehoch das zu versteuernde Ein-kommen tatschlich ist.Abziehbar sind neben Kranken-und Pflegeversicherungsbeitr-ge auch Beitrge zu einer Un-fall- oder Haftpflichtversiche-rung. Wer Spenden an gemein-ntzige Organisationen leistet,kann auch diese in seiner Steu-ererklrung geltend machen.Als Nachweis wird dabei eineSpendenbescheinigung ben-

    tigt, die der Spendenempfngererstellen muss. Bei Spenden biszu 200 Euro reicht allerdingsauch der Kontoauszug als Nach-weis aus. Und auch mit Ausga-ben fr Arznei und medizini-sche Hilfsmittel knnen Steuerngespart werden. Es lohnt sich al-so, Belege zu sammeln undsorgfltig aufzubewahren. Dennwer seine Ausgaben nicht nach-weisen kann, dem wird das Fi-nanzamt die Aufwendungennicht anerkennen.Auch fr Reparaturen im Haus-halt, die Renovierung der Woh-nung, fr eine Haushaltshilfeoder Pflegeleistungen gibt es ei-nen Steuerbonus. Aber Vorsicht:Barzahlung verhindert denSteuerabzug. Bei Aufwendun-gen fr Handwerkerleistungensowie haushaltsnahe Dienst-und Pflegeleistungen muss demFinanzamt nicht nur eine Rech-nung, sondern auch der Konto-auszug als Nachweis fr die un-bare Zahlung vorgelegt werden.Die steuerlichen Regelungensind vielgestaltig und oft nurschwer zu verstehen. Lassen Siesich deshalb beraten. SFS -Steuerberatung fr Senioren-hilft gern dabei. SFS ist bundes-weit vertreten- auch in der N-he. Die SFS GmbH fhrt einenpersnlichen SteuerCHECKdurch, der sofort klrt, ob eineSteuerpflicht besteht oder nicht.Auerdem bernimmt die SFSGmbH alle Arbeiten rund umdie Steuer - vom SteuerCHECKbis zum Einspruch gegen einenSteuerbescheid.

    RATGEBERSeite 3 Magdeburg im BLICKPUNKT 11/10

    3. Dezember 2010, 20:00 UhrPauluskirche Venezianische Weihnacht mit Michael Mendl, Otto Sauter & der Cappella Istropolitana

    6. Dezember 2010, 10:00 - 19:00 UhrStadtbibliothek Breiter Weg 109Groer Bcherohmarkt

    7. Dezember 2010, 17 bis 18:30 UhrBStU Auenstelle Magdeburg, Georg-Kaiser-Str. 4 Fhrung durch das Stasi-Akten-Archiv

    7. Dezember 2010, 19:30 UhrFeuerwache Sudenburg/Blcks Brettl BRGER DENK MAL - Kabarettprogramm mit Lothar Blck

    8. Dezember 2010, 15:00 UhrStadtbibliothek Breiter Weg 109Magdeburger Mundart

    12. Dezember 2010, 16:00 - 17.30 UhrStadtbibliothek Breiter Weg 109Weihnachtskonzertemit dem Saxn Anhalt Orchester(2. Konzert 19:00 - 20.30 Uhr)

    Minderung steuerlicher Belastung

    Bei Elektrolytstrungen handeltes sich um ein unausgewogenesVerhltnis von Kalium, Natriumoder Calcium im Krper. Wh-rend solche Strungen bei jun-gen Menschen eher die Ausnah-me sind, sind sie im Alter weitverbreitet. Bei Senioren, die ineine Klinik eingewiesen werden,sei sogar in knapp einem Drittelder Flle ein Natriummangeldiagnostizierbar. Auch physiolo-gische Vernderungen des al-ternden Krpers bahnen sol-chen Mangelsituationen den

    Weg. Das Gesamtkrperwassernimmt im Alter ab, whrenddementsprechend der Krper-fettanteil steige. Die Funktionder Nieren lsst nach, es wirdweniger Flssigkeit in den Zel-len gebunden und auch der Ka-liumbestand des Krpers sinkt.Wenn der alternde OrganismusElektrolyte wie das Natriumnicht mehr so gut binden undkonservieren kann, drohenMangelsituationen. Vor diesem Hintergrund ist esproblematisch, lteren Men-

    schen zu einer salzreduziertenErnhrung zu raten. SolcheEmpfehlungen schaden nachMeinung des Mediziners Dr.Dag Schtz oft mehr als sie nut-zen, da der alte Mensch so re-gelrecht in den Natriummangelhineingetrieben werde. Im Al-ter ist salzarme Kost nicht rat-sam und unter Umstnden so-gar gefhrlich, sagte Schtz.Auf www.vks-kalisalz.de knnensich Interessierte ber die Rolledes Natriums in der Ernhrunginformieren.

    Lebenswichtiges Natrium

    Termin-Tipp

    SFSSteuerberatung fr Senioren

    Muss ich jetzt Steuern zahlen?Wir klren das!Der steuerfreie