of 48/48
MESSEKATALOG Messe für Bauen, Wohnen, Garten + Lifestyle Do + Fr 13 –2 0 Uhr, Sa + So 10 – 18 Uhr · www.bauen-wohnen.ch Presenting Partner Wir verkaufen zehnderimmo.ch NAB-Eigenheim-Messe Sonderschau Energie Donnerstag Eintritt gratis

Messekatalog 2010 Bauen & Wohnen

  • View
    232

  • Download
    8

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Offizieller Messekatalog 2010 der Aargauer Messe Bauen & Wohnen, Wettingen

Text of Messekatalog 2010 Bauen & Wohnen

  • MESSEKA T ALOGMesse fr Bauen, Wohnen, Garten + Lifestyle

    Do + Fr 13 2 0 Uhr, Sa + So 10 18 Uhr www.bauen-wohnen.ch

    Presenting Partner

    Wir verkaufen

    zehnderimmo.ch

    NAB-Eigenheim-Messe

    Sonderschau Energie

    Donner

    stag

    Eintrit

    t gratis

  • HYPO-CHECK

    WWW.NAB.CH

    Sie mchten Ihren Traum vom Eigenheim verwirklichen? Wir lsen das. Mit unserem Hypo-Check finden wir fr Sie die optimale Finanzierungslsung. Legen Sie den Grundstein fr Ihr Eigenheim und vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Beratungstermin. Telefon 056 462 71 71. Oder besuchen Sie uns auf www.nabhome.ch, der grssten Immobilienplattform im Kanton Aargau.

    MIT WELCHER FINANZIERUNG FHLEN WIR UNS ZU HAUSE?

  • 3Vorwort Regierungsrat

    Vorwort Gemeinde Wettingen

    Vorwort Messeleitung

    Roland Brogli, Regierungsrat Kanton Aargau Dr. Markus Dieth, Gemeindeammann WettingenGrossrat Kanton Aargau

    Inhaltsverzeichnis SeiteInfos zur Messe 4bersicht/Hallenplne 5Messeneuheiten 14Ausstellerverzeichnis 34Produkteverzeichnis 38Immobilien Marktplatz ImmoScout24 45

    Exklusive Raumansprche

    Bauen und Wohnen, Huser und Grten fas-zinieren. Seit wir Menschen sesshaft gewor-den sind, befassen wir uns damit, wie unse-re Huser gebaut sein sollen, damit wir uns in ihnen sicher und geborgen fhlen knnen. Denn das Zuhause ist auch ein Ort des Rck-zugs und der Regeneration und damit ein Ort der Kraft. Es freut mich, dass es die Mes-se BAUEN+WOHNEN gibt. Sie ist ein hilf-reicher Kompass im Dschungel von Bauen, Boden und Beton.Die Art und Weise, wie wir bauen und woh-nen, wandelt sich im Laufe der Zeit. Die Bau-weise ist ein Spiegel des Bewusstseins von Individuum und Gesellschaft. Heute suchen wir alle nach intelligenten, energie- und raum-sparenden baulichen Lsungen, denn unse-re Ressourcen sind beschrnkt und nachhal-tiges Handeln ist ein Gebot der Stunde. Der Boden kann nicht, wie andere Gter, ver-mehrt werden. Er ist usserst knapp, entspre-chend sorgfltig mssen wir damit umge-hen.Wie viel Raum braucht der Mensch? Die Po-litik legt keine Quadrat- und Kubikmeter fest, denn sie rechnet mit verantwortungsvollen Menschen. Die Politik setzt die gesetzliche Rahmenordnung fest und verlangt die haus-hlterische Nutzung der Ressourcen. Erfllen wir diese Vorgaben! Es dient uns allen.

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Herzlich willkommen in Wettingen! Wir freu-en uns, dass wir zusammen mit der ZT Fach-messen AG das 5-Jahres-Jubilum der Aargauer Messe BAUEN+WOHNEN hier im tgi-Zentrum feiern drfen. Die Messe BAUEN+WOHNEN gehrt heute zu den grss-ten Baumessen der Schweiz. Mit unserem tgi drfen wir beste Bedin-gungen fr eine erfolgreiche Messe bieten. Im Zusammenhang mit der Ertchtigung und bevorstehenden Erweiterung des tgi sind In-vestitionen in der Grssenordnung von bis CHF 70 Mio. geplant, u.a. fr eine Tragluft-halle Aussenschwimmbecken, den Neubau des Wellness-Bereiches, ein Sporthotel sowie die berdachung eines Eisfeldes. Gerade fr den Messebereich knnen mit einem Neubau der Mehrzweckhalle mit angrenzendem Eisfeld (rund 5 500 m2) optimale Bedingungen ge-schaffen werden.Wettingen ist Wohn- und Arbeitsort mit Le-bensqualitt: Arbeiten, Wohnen und Erholen knnen in der grssten Gemeinde im Kanton Aargau in idealer Weise verbunden werden. Vielseitige und sichere Arbeitspltze, urbanes Leben, intakte Naherholungsrume, beste Er-schliessung in der grssten Agglomeration der Schweiz und attraktive Freizeitangebote bie-ten ein Hchstmass an Lebensqualitt.Auch BAUEN+WOHNEN ist Lebensqualitt an der Messe lassen sich Wnsche und Tru-me verwirklichen. In diesem Sinne heisse ich Sie herzlich willkommen unter dem Motto: Bauen und Wohnen mit Lebensqualitt!Ich wnsche Ihnen, dass Sie sich an der Mes-se BAUEN+WOHNEN und der integrierten NAB-Eigenheim-Messe im Tgi Wettingen wohlfhlen und die interessante Ausstellung mit vielen inspirierenden Ideen und Kontak-ten geniessen.

    Vision wird Wirklichkeit

    Unsere Freude ist gross! Die Vision, dem Grossraum Aargau und Zrich eine bedeu-tende Baumesse zu bieten, ist Wirklichkeit geworden. Im 2006 startete die neu einge-fhrte Messe mit 11 400 Besucherinnen und Besuchern sowie 180 Ausstellern zum ersten Mal durch. Wir haben die Herausforderung angenom-men und die bestehenden zwei Hallen im Tgi Wettingen um vier Zelthallen erweitert. Der konstante Ausbau zum Messezentrum war erfolgreich heute ist die Veranstaltung ausgebucht. Das Tgi Wettingen wirkt als Ge-lnde kompakt und freundlich. Die 5. BAUEN+WOHNEN prsentiert sich im bes-ten Licht. Der Einsatz der 300 Aussteller ist enorm. Ih-nen gebhrt ein grosses Lob. Denn nur wenn alle ihren vollen Einsatz geben, kann so eine runde Sache wie die BAUEN+WOHNEN ent-stehen.Wir danken den Behrden von Wettingen und vom Kanton Aargau, dem HEV Aargau, den Verantwortlichen der NAB-Eigenheim-Messe, dem Aargauer Grtnermeisterverband und allen, an der Messe mitwirkenden Fir-men, fr die gute Zusammenarbeit. Unser Dank geht auch an die Presse, welche uns von Anfang an begleitet und uns stets mit objektiven, guten Berichten untersttzt.Wir wnschen allen Besucherinnen und Be-suchern angenehme und informative Messe-tage.

    MESSE BAUEN+WOHNEN

    Marco Biland, Messeleiter, ZT Fachmessen AG

  • 4INFOS ZUR MESSE

    G R A T I S F A C H V O R T R G E

    13.15 14.00

    Die ideale Lsung fr Ihre Balkon-, Terrassen- und TreppenrenovierungKlaus Olek-Nth, Fachberater Reno oor

    14.00 14.45

    Wie plane ich meine Kche?Kchen-Verband Schweiz KVS

    14.45 15.30

    Farbpsychologie mit Feng ShuiKatharina Dossenbach, LebensArt, Feng Shui Beratungen

    15.30 16.15

    Werkvertrag Instrument fr erfolgreiches Bauen Zuzana Havlin, lic. iur., Rechtsberaterin, HEV Aargau, Baden

    16.15 17.00

    Vorsicht Schimmel Ursache und BehandlungRolf Leu, dipl. Architekt ETH/SIA, Leiter Bauberatung/Immobilienbewertungen, HEV Aargau, Baden

    17.00 17.45

    Tiefster Zins, beste Hypothek? Worauf bei der Wahl der passenden Hypothek geachtet werden sollteNeue Aargauer Bank AG

    17.45 18.30

    Heizungssanierung mgliche Energie-trger, Kosten und VorgehensweiseKlaus Binkert, Geschftsinhaber Makena AG, Leibstadt

    18.30 19.15

    Behaglich Wohnen durch nachhaltige GebudesanierungHeinz Imholz, Energieberatungsstelle Region Baden

    Donners tag 15

    15. 18.4.10 Tgi Wettingen

    13.15 14.00Erdstrahlen und Elektrosmog Auswirkungen auf die GesundheitHorst Bratenstein, Euro Radisthesie Schweiz

    14.00 14.45Wie plane ich meine Kche?Kchen-Verband Schweiz KVS

    14.45 15.30Farbpsychologie mit Feng ShuiKatharina Dossenbach, LebensArt, Feng Shui Beratungen

    15.30 16.15Sonnenwrme und Sonnenstrom fr Ihr Haus!Urs Muntwyler, Geschftsfhrer Muntwyler Energietechnik AG

    16.15 17.00Liegenschaftenbewertung Wert und PreisRolf Leu, dipl. Architekt ETH/SIA, Leiter Bauberatung/Immobilienbewertungen, HEV Aargau, Baden

    17.00 17.45Renovationen nanzieren Worauf bei der Finanzierung von Renovati-onen zu achten ist und welche Rolle Steuergesichtspunkte spielenNeue Aargauer Bank AG

    17.45 18.30Heizungssanierung mgliche Energie-trger, Kosten und VorgehensweiseKlaus Binkert, Geschftsinhaber Makena AG, Leibstadt

    18.30 19.15Behaglich Wohnen durch nachhaltige GebudesanierungHeinz Imholz, Energieberatungsstelle Region Baden

    Fre i tag 16

    10.15 11.00Energetische Neu- und UmbautenMichael Kuhn, Baupunkt Architekten AG, prsentiert von Zehnder Immobilien AG, Wettingen

    11.00 11.45Heizung sanieren, Energie sparenMarkus Sager, Leiter Informationsstelle Heizl Mittelland/Nordwestschweiz

    11.45 12.30Das intelligente HausSilvan Sauter, Enjoyliving AG, Zrich

    12.30 13.15Das Haus als Solar-Kraftwerk und Wohlfhl-InselReto Miloni, dipl. Arch. ETH SIA, Sol-venture GmbH solare Energiesysteme

    13.15 14.00Heizungssanierung mgliche Energie-trger, Kosten und VorgehensweiseKlaus Binkert, Makena AG, Leibstadt

    14.00 14.45Wie plane ich meine Kche?Kchen-Verband Schweiz KVS

    14.45 15.30Farbpsychologie mit Feng ShuiKatharina Dossenbach, LebensArt

    15.30 16.15Behaglich Wohnen durch nachhaltige GebudesanierungHeinz Imholz, Energieberatungsstelle Region Baden

    16.15 17.00Liegenschaften kaufen/verkaufen wie vorgehen?Sandra Esslinger, Immobilien-Maklerin mit eidg. FA, Leiterin Liegenschaften-verkauf, HEV Aargau, Baden

    Samstag 17

    10.15 11.00Schimmelpilz und Feuchtigkeit im AltbauGerhard Brkli, Geschftsfhrer Aquapol/Wohnbiologe

    11.00 11.45Heizung sanieren, Energie sparenMarkus Sager, Leiter Informationsstelle Heizl Mittelland/Nordwestschweiz

    11.45 12.30Das intelligente Haus Home Auto-mation, Sicherheitstechnik und HeimkinoSilvan Sauter, Enjoyliving AG, Zrich

    12.30 13.15Das Haus als Solar-Kraftwerk und Wohlfhl-InselReto Miloni, dipl. Arch. ETH SIA, Sol-venture GmbH solare Energiesysteme

    13.15 14.00Heizungssanierung mgliche Energie-trger, Kosten und VorgehensweiseKlaus Binkert, Geschftsinhaber Makena AG, Leibstadt

    14.00 14.45Wie plane ich meine Kche?Kchen-Verband Schweiz KVS

    14.45 15.30Farbpsychologie mit Feng ShuiKatharina Dossenbach, LebensArt, Feng Shui Beratungen

    15.30 16.15Behaglich Wohnen durch nachhaltige GebudesanierungHeinz Imholz, Energieberatungsstelle Region Baden

    16.15 17.00Einbau einer Wrmepumpe in ein bestehendes Gebude Zahlen und FaktenHanspeter Kaufmann, Grnenwald AG

    Sonntag 18

    D i e nchs t e BAUEN+WOHNEN im Tg i We t t i ngen f i nde t v om 14 . 1 7 .04 .201 1 s t a t t .

    Forum, Halle 5 Forum, Halle 5 Forum, Halle 5 Forum, Halle 5

  • 5Partner Patronat

    Grtnermeister-verband desKantons Aargau

    Parallelmesse

    Feng Shui Farbe & Licht schaffen eine wohltuende Atmosphre. Halle 2/210

    EnergieNeutrale Energieberatung, praktische Tipps zur sinnvollen Gebudeerneuerung. Halle 5/512

    Raumzelle SELFDas mobile 2000-Watt-Haus ermglicht wasser- und energieunabhngiges Wohnen. Live im Freigelnde 605

    SONDERSCHAUEN

    Organisation und Auskunft

    ZT Fachmessen AG, Pilgerweg 9, 5413 Birmenstorf Tel. 056 204 20 20, [email protected], www.fachmessen.ch

    Diese Beilage ist fester Bestandteil der Wohnwirtschaft und wird vom gleichen Herausgeber herausgegeben.

    ffnungszeiten beider MessenDo + Fr 13 20 Uhr, Sa + So 10 18 Uhr

    Verp egungRestaurant Tgerhard: Do Sa bis 24 Uhr, So bis 22 UhrKulinarisches Angebot an vielen Verp egungsstnden

    EintrittDo Eintritt gratis, Fr So Fr. 10.Kinder bis 16 Jahre gratis

    Mehr Infowww.bauen-wohnen.ch

    4. AargauerBerufsmeisterschaftder LandschaftsgrtnerHalle 6/690

    GARTEN

    Informieren Sie sich bei denzahlreichen Ausstellern ber aktuelle Bauprojekte und Liegen-schaften in Ihrer Nhe.Halle 5/500www.nab.ch/messen

    NAB-EIGENHEIM-MESSE

    INFOS ZUR MESSE

    www.empa.ch/self

  • 6Halle 6

    )RUXP (LQJDQJ

    (LQJDQJ

    0HVVHEUR,QIRUPDWLRQ3UHVVHFRUQHU

    7b*(5+$5'675$66(

    5HVWDXUDQW+DOOH

    (LQJDQJ+DOOH

    (LQJDQJ+DOOH

    +DOOH

    *lUWQHU0HLVWHUVFKDIW

    7RU=XIDKUW

    621'(56&+$8)DUESV\FKRORJLHPLW)HQJ6KXL

    *UDWLV)DFKYRUWUlJHLP)RUXP1$%(,*(1+(,00(66(621'(56&+$8(QHUJLH

    5DXP]HOOH6(/)

    BERSICHT

    Messegelnde Tgerhard WettingenAnreise mit der Bahn:Ab Bahnhof Baden-Ost RVBW-Buslinie 1 oder 6 Richtung Wet-tingen, Haltestelle tgi direkt vor der Messe Anreise mit dem Auto:Signalisierter Parkplatz ab Autobahnausfahrt Wettingen Ost

    Freigelnde/Hallenbersicht

    WettingenWrenlosBaden

    Zrich

    Bern

    Tgerhardstrasse

    AusfahrtWettingen-Ost

    Autobahn A1

    Landstrasse

    P 1

    2

    5

    4

    3

    6

    Halle 5

    Halle 2, Stand 204

    Impressum

    InserateverwaltungCeMedia AGwww.cemedia.ch

    Herstellung und Druckbuag Gra sches Unternehmen AG

    Verlag und Redaktionbuag Gra sches Unternehmen AGWohnwirtschaft HEV AargauTfernstrasse 145405 Baden-Dttwilwww.buag.ch

    Halle 4

    Halle 2

    Halle 1

    Halle 3

    $8667(//(5)5(,*(/b1'(.LZL3RRO(VWKHU.lVWQHU&R6SUXGHO*PE++XQQ*DUWHQP|EHO$*.OLQVR*PE+7HUUDGR$0:DWHUVKRS$*5DXP]HOOH6(/)6ROYHQWXUH0LORQL3DUWQHU7UXRQJ&KLQD)RRG6WDUIRRG6FKPLG0lJHUW$*6HPD%HWRQJDUDJHQ$*3UDGDVFKLHU$*5RGHOEDKQ*VFKZLQG+HL]WHFKQLN$*(OLQDJ(ONHNWURLQVWDOODWLRQHQ$OWR%DX$*0LHWSRLQW+RRVOL0LPRVD$*+2*$.DPLQIHXHU$*;\OR7UDGH*PE+,661RWWHU.DQDOVHUYLFH$*&RQILVHULH6DQGUD(JJHUV&DWHULQJ*PE+%OXHPH.DUL$*7,%$$*)UH\&KHPLQpHEDX.lXIHOHU$*YRQ0RRV6SRUW+REE\$*$XWRKDXV.QJ$*9DSRUVDQD'DPSIElGHU9DSRUVDQD'DPSIElGHU/HYLQFKD*PE+%QGQHU$OSKVOL6$3:DVVHUWHFKQLN$*FDWHULQJPRELOFK6FKDXLQVODQG+RO]KDXV*PE+JDUWHQORXQJHFK+HOLREXV$**ORULD%UDQGVFKXW]6FKZDU]'HVLJQPLWKRO]HQHUJLH0HOLPD*ODURJDV8OULFK5K\QHU*PE+*LVL7KRPDV*DUWHQEDX0HLHU$OIUHG%LOGKDXHUDWHOLHU5HJJHU+RO]$*DPELHQWHYHUGH*PE+17*PE+3HWHUKDQV+DQGZHUNHU&HQWHU$*%LVFKRI6QDFN,PELVV

  • 7BERSICHT

    Halle 1, Entre

    +DOOH

    9LUWXHOO%DX

    (LQJDQJ+DOOH

    &:7

    /LIW

    )HQVWUD

    9LUWXHOO%DX

    &UHDWLYD%HWWHQFHQWHU%HWWHQ%RXWLTXH

    &OHDQVWDU

    $PWH[

    )O\0|EHO 0,37UHQG

    Einsteigen und losfahren!

    Ohne Parkplatzsorgen bis direkt vor den Eingang der Ausstellung.

    2HOHU

    EOLLE*VXQG

    6FKORVVNY*DLVEHUJ

    :HLQEDX0lUNL

    /LPLW

    /LIW

    :&+(55(1

    :&'$0(1

    (LQJDQJ+DOOH

    $XVJDQJ

    7UDXPKDXV

    076

    'DFKIHQVWHU.HOOHU

    6SlQL

    /EHU5XWVFKPDQQ

    *HEHULW9HWULHEV$*

    :ROI6WRUHQ

    303

    *O|VHU

    .LVVOLQJ

    %)HQVWHU

    $TXDSRO

    6DQDTXD

    $8)=8

    (JORII:LOOL

    0RUJHQURWK

    5HQRYD=HQWUDOH

    ))1)HQVWHUIDEULN

    (XUR

    5LHVHQ

    :HQJHU.HOOHU7UHSSHQ([WUDFRP

    $TXD/LSV

    +HOOHU

    6ZLVVDTXD$JODMD

    6LQJHU

    5RRPEDVWLF

    +RO]/HHE

    :\VV

    %DXHQPLW*ODV

    +RO]ZDUWK

    %XU

    'LHWULFK7VFKDFKWOL

    6LOHFV

    (WHUQLW

    )DNXEDX

    .$:$

    %HQ].ULHJHU

    *UHXWHU

    %HWWHQ0HLHU

    :(3

    /DDJHUSOlWWOLZHOW

    3K\VLR:RUOG

    3HWHUKDQV

    .DQWRQVSROL]HL$DUJDX

    :&+(55(1

    :&'$0(1

    (LQJDQJ+DOOH

    $XVJDQJ

    Halle 1

  • BERSICHT

    8

    (LQJDQJ+DOOH

    -5*

    6RQVWRUH

    ,36

    6ZLVV3(5*2/$

    (JOL%DXXQG0|EHOVFK

    *UQHQZDOG

    5HNX3RRO

    0HUNHU

    6ZLVVFRQGHQV

    0DNHQD

    ;HOOD3RUHQEHWRQ

    :LOOPDQQ

    +DDV)HUWLJEDX

    0|EHO.LQGOHU

    5HJLR:HUNH

    /lXFKOL

    ,QIRUPDWLRQVVWHOOH+HL]|O

    ,ZDWHF

    6FKLHEOHU

    /6(6\VWHP

    +RSSOHU

    7REOHU+DXVWHFKQLN

    0HJD.FKHQ

    +$*$

    5HQRIORRU

    6RSUHPD

    1DWXU'HNRU

    $FTXD

    HQMR\OLYLQJFRUHV\VWHPV2HNRKDXV

    N\ERRW

    +\SUR

    5RWK

    $OOLDQ]

    ,QVHNWHQVFKXW]SURIL

    $0&

    &DEDQD6XWHU

    +RYDO+HU]RJ

    =LPPHUOL'DFKOXNDUQHQ

    0DVWHUWKHUP

    :DOWHU0HLHU

    0LHOH5($3

    5HVHGD+RPH

    +DVOHU0|EHO

    6PHOO:HOO

    5'6

    %LRVWHLQ

    6WH\

    0RELOWHFK

    Halle 3

    Halle 2

    )DYRULW2HNR+

    :&'$0(1

    (LQJDQJ

    :&+(55(1

    (,1*$1*5(67$85$17

    5(67$85$17

    (LQJDQJ+DOOH

    9%.9|JWOLQ

    *ODVPDQXIDNWXU0DDFN

    $&%$8

    :HUQOL)HQVWHUEDX

    +(9$DUJDX

    )LW

    :HEHU

    ,1)2

    *ODV7U|VFK

    6XWDS

    .RKOHU.RKOHU

    0HVVHEUR

    LQSXQFWR.FKHQ

    $OOZHWWHUGDFK

    3UHVVHFRUQHU

    'XVFKGRU

    'LYDQL7&+DQGHOV

    0%0%UXJJLVVHU

    7HUUD%DUORFFL

    KRPHGU\

    (JR.LHIHU

    :DVHU.LOLDQ

    5REHUW5LHIIHO

    $3URIL

    (QJHOL

    .URQHQEHUJHU

    0DXUHU

    $TXHOOLR

    %HWWHQ.XOWXU

    )DUESV\FKRORJLHPLW)HQJ6KXL

    &KULVWLDQL

    .UHQ]

    6ZLVVORV

    UHQWDORXQJH(KUEDU

    6LPPHO 6XQVKDGH

    ,PPRVFRXW

  • BERSICHT

    9

    Halle 4

    (LQJDQJ+DOOH

    -RVW 7RPDVL+RO]EDX7ULWVFKOHU

    7(&725

    +LFR)HXHUODQG

    LQIUD6:,66

    :\VV=lXQH

    6FKLOOLQJ

    (XURSD

    5LKXVD

    6OLGLQJ

    6WRFNHU

    3DUNHWW.lSSHOL

    6DQLGXVFK

    )HOL[

    6HPRIL[

    '823OXV

    %UKOPDQQ

    7LUR

    :06FKODIV\VWHPH

    *LDQQROD

    KKS

    6LJPDWLF

    -lJHU)HQVWHU7UHQ

    %UHQGHU

    0|EHO0lUNL

    5RKUSXW]

    6ZLVVZLQGRZV

    =XEOHU

    +RIHU:UPOL0|EHO0lUNL

    :LQGKDJHU

    +HLW]PDQQ

    &RUQHU%DQN

    %LHQ]

    0DUW\+lXVHU)UHVKKDXV

    Halle 5 mit NAB-Eigenheim-Messe

    %|KP

    (LQJDQJ+DOOH 6RQGHUVFKDX

    (QHUJLH

    5HQVFK

    0XQWZ\OHU

    &7& KDXVFRQFHSW

    )OXPURF

    %DXWHDP

    )HOL[+DXVW

    (JOLQ*UXSSH

    %DXWHF)DYRUD

    6RORVRODU

    )UHXGLJHU

    7HDP

    &DVDOLQH

    1$%(,*(1+(,00(66(

    %(QHUJLH

    $WPRV+DXV

    ,:%0LORQL6ROYHQWXUH

    $UFKLWHNWHQ +(9$DUDX

    063URMHFWV

    ,PPRY

    ++,PPR

    0DUNVWHLQ

    8)5$,1(

    7KRPVHQ *HUPDQQ

    )HOGPDQQ

    DOWH6WURKIDEULN

    %HQWR 6WHOOD

    =HKQGHU 3DUN2WHOILQJHQ

    ,YHU 1$%

    %DG+LUVFKHQ0LWDF7HFWURQ

    3ULYHUD5RWK

    )2580

    /281*(

    1$%

    1$%

    Gratis-Fachvortrge

  • MESSENEUHEITEN

    10

    Sonderschau EnergieMinergie-Passivhaus-SolarInvestieren und Pro tieren

    pro Quadratmeter Wohn che im Jahr ver-braucht, bentigt ein intelligent saniertes Ge-bude weniger als ein Drittel dieser Energie-menge. Weitgehende energetische Mass-nahmen an der Gebudehlle sind selbst bei einem l- oder Gaspreis von 7 Rp./kWh wirt-schaftlich. Berechnungen des Bundesamtes fr Energie zeigen, dass verglichen mit einer reinen Pinselrenovation die meisten energe-tischen Massnahmen an der Gebudehlle (Wrmedmmung Fassade, Wrmedmmung Dach, Fensterersatz oder beliebige Kombina-tionen davon) wirtschaftlich sind, wenn dabei die Kosten fr Investition und Betrieb (Ener-giekosten) ber die ganze Lebensdauer der Bauteile korrekt bercksichtigt werden.Einzig der Einbau einer Komfortlftung kann nicht ausschliesslich mit den Energiekosten-einsparungen amortisiert werden: Die Kom-fortlftung ist ein zustzliches Qualittsmerk-mal eines Gebudes oder einer Wohnung, das fr bessere Raumluft (ohne Schadstoffe, Ge-rche, Pollen, Staub usw.), Verhinderung von Feuchtigkeitsschden und weniger Aussen-lrmbelstigung sorgt. Bei Mietobjekten pro- tieren von energetischen Massnahmen an der Gebudehlle nicht nur die Mieter auf-grund der Energiekosteneinsparungen; auch fr den Vermieter rechnet es sich unter Be-rcksichtigung der lngeren Lebensdauer und der steuerlichen Abzge, die bei energetischen Massnahmen vorgenommen werden knnen (im Vergleich zu einer Pinselsanierung). Das gilt selbst dann, wenn von der nur teilweisen berwlzbarkeit dieser Investitionen auf die Mietzinsen gemss heutiger Rechtspraxis aus-gegangen wird!

    Bauen nach MINERGIE-Standardist zukunftsgerichtetes Handeln Wer heute nach Energiestandard MINERGIE oder nach dem strengeren Standard MINER-GIE-P resp. Passivhausstandard baut oder mo-dernisiert, gehrt zu den Schrittmachern in der Baubranche. Dass ein minimaler Energie-verbrauch bei gleichzeitig maximalem Kom-fort technisch mglich und bezahlbar ist, zei-gen die ber 15 400 bereits in der Schweiz zerti zierten MINERGIE-Gebude, respektive die rund 640 nach Passivhaus und Minergie-P zerti zierten Bauten. Dabei wird der tiefe

    Energieverbrauch durch konsequentes Aus-nutzen der solaren Wrmegewinne, eine sehr gute Wrmedmmung, eine dichte Gebude-hlle und durch Minimieren der Wrmebr-cken erreicht. Bei den Energietrgern domi-nieren die erneuerbaren Energien. Solche Gebude bieten zudem dank kontrollierter Lftung mit Wrmerckgewinnung mehr Kom-fort und bessere Luftqualitt als ein konven-tionelles Gebude und damit mehr Lebens-qualitt. Diese Bauten berzeugen in wirtschaftlicher Hinsicht mit besserer Werter-haltung und markant tieferen Betriebskos-ten.Wer den Standard anwendet, macht gleich-zeitig Werbung in eigener Sache: Ein MINER-GIE- oder Passivhaus ist alles andere als ge-whnlich und gleichsam ein Zeichen fortschrittlichen Denkens und nachhaltigen Handelns.

    Bund und Kantoneuntersttzen Erneuerungen Mit dem Gebudeprogramm 2010 unter-sttzen Bund und der Kanton Aargau die Er-neuerung von Gebuden. Fr jedes wrme-technisch sanierte Bauteil wird ein Flchen-beitrag ausbezahlt.Wrmeerzeugung mit erneuerbaren Energien wie Sonnenkollektoren, Sonnenzellen, Holz oder Geothermie werden ebenfalls gefrdert. Damit wird ein nahmhafter Beitrag zur Sen-kung des CO2-Ausstosses geleistet, auf dass das Ziel einer 2000-Watt-Gesellschaft nher rckt.Beratungen in Energiefragen werden ebenfalls untersttzt: Telefonische Beratungen sind kos-tenlos; Beratungen vor Ort, mit Beratungsbe-richt oder/und Gebudeenergieausweise wer-den ebenfalls nanziell untersttzt. Details unter www.energie.ag.ch.

    ffentliche EnergieberatungsstelleRegion Baden-WettingenEhrendingerstrasse 42, Postfach5408 EnnetbadenTel. 056 222 86 03, Fax 056 222 06 42www.energie.ag.chwww.energie-schweiz.chHalle 5, Stand 512

    Besucher der Messe Bauen und Wohnen in Wettingen erhalten an der Sonderschau En-ergie auf dem Stand 512 umfassende Infor-mationen und kompetente fachliche Beratung aus erster Hand zu den Themen Komfort, Technik und Wirtschaftlichkeit im und ums Haus, sowie intelligenter Gebudesanierungen nach MINERGIE- oder nach Passivhaus-Stan-dard.

    Raumzelle Self auf der Ausstellung

    Auf dem Freigelnde kommt es im Aargau zu einer Premiere: Vorgestellt wird Self, eine moderne energie- und wasserunabhngige Raumzelle zum Wohnen und Arbeiten, kom-plett mit Schlafraum, Nasszelle und Kche, die die Forschungsinstitute Empa und Eawag zusammen mit Fachleuten fr neue Gebu-dekonzepte und Energietechnologien ent-wickelten.

    Energetische Erneuerungen rechnen sich! Rund die Hlfte des gesamten Energiever-brauchs der Schweiz geht zu Lasten der Ge-bude. Whrend ein vor 1980 erstelltes Haus fr die Erzeugung von Heizwrme und Warm-wasser durchschnittlich ber 16 Liter Heizl

  • S W I T Z E R L A N D

    ZENTRALSTAUBSAUGER

    ABER PUTZEN NICHT GERNE?Sie lieben es sauber

    Der ProfiVac Zentralstaubsauger, welcher drei- bis vier mal

    hhere Saugleistung hat als herkmmliche Sauger, macht

    das Staubsaugen leichter wortwrtlich. Das Prinzip ist ein-

    fach: Ein System von Rohren durchzieht das Haus und ver-

    bindet die Stockwerke mit dem zentral installierten Motor. Pro 120 m2 Wohnflche installieren wir eine

    Saug-Steckdose fr den Anschluss des federleichten Saugschlauches. Der abgesaugte Schmutz wird durch Un-

    terdruck in den Rhren direkt zum ProfiVac Zentralstaubsauger befrdert. Nach der Feinfilterung wird der Rest-

    staub einfach ber die Abluftleitung ins Freie geblasen, so dass die Raumluft zu 100% frei von Feinstaub bleibt.

    ZENTRALE HAUSTECHNIK AG

    T E L E F O N 0 4 1 8 3 3 8 8 9 9T E L E F A X 0 4 1 8 3 3 8 8 9 8i n f [email protected] t ra l s t aubsauger. chwww.zen t ra l s t aubsauger. ch

    6 4 2 2 S T E I N E N

    Einfacher, staubfreier, leiser, mbel- und trschonender, geldsparender, zeitsparender, rckenschonender, saugstrker und viel cleverer als jede andere Lsung.

    Neubau, Umbau oder nachtrglicher EinbauDieses extrem leistungsfhige ProfiVac Zentral-Staubsauger-System ist in krzester Zeit auch bei Ihnen instal-

    liert unabhngig davon, ob sich Ihr Haus in Bau befindet, renoviert wird oder bereits bezogen ist.

    Swiss made QualitySpitzen-Qualitt muss nicht teurer sein, meinen wir als einzigen Schweizer Hersteller. Dieses ist vor allem fr Kun-

    den gedacht, die kompromisslos auf Saugleistung, Innovation, Intelligenz Service und Preis in bester Schweizer-

    Qualitt setzten.

    Rufen Sie uns heute

    noch an, wir beraten

    Sie gerne unverbindlich

    bei Ihnen Zuhause oder

    in Halle 1 / Stand 104

  • MESSENEUHEITEN

    12

    Klaus Binkert, Geschftsfhrer Makena AG.

    Wie in den vergangenen Jahren nden Sie am Stand der Makena AG alle Produkte und Dienst-leistungen rund um den Heizungsersatz. Neu dazu gekommen sind hochef ziente Gross chen-Sonnenkollektoren (bis 24 m2 an einem Stck), die individuell an das jeweilige Dach angepasst werden knnen, sowohl recht-eckig als auch mit Schrgen und/oder Aus-schnitten. Ebenfalls neu bei uns nden Sie hochwertige Anlagen zur solaren Stromerzeugung. Diese knnen wir anbieten im gleichen Design wie die oben genannten Gross chenkollektoren zur Dachintegration oder aber als konventio-nelle Anlagen fr den Dachaufbau oder Auf-stnderung.Unser Wrmepumpenprogramm steht ganz im Zeichen der Energieef zienz. Neben den ge-mss Testergebnissen ef zientesten Luft/Was-ser-Wrmepumpen (COP 4.2) zeigen wir Sole/Wasser-Maschinen und die Technik der CO2-Erdsonden. Auch diese Gerte tragen teilwei-se das Energieef zienzlabel A.

    Holz- und Holzpelletskessel nutzen einheimi-sche Energien und sind CO2-neutral. Moderne Steuerungen und die Abgaswrmenutzung bei Pelletskesseln sorgen fr tiefste Schadstoff- und Feinstaubbelastungen. Holz als Brennstoff ist zukunftssicher und preisstabil.l- und Gasanlagen werden bei uns ausschliess-lich als Brennwertgerte ausgefhrt. Unser l-Wandkessel ist der Beste seiner Klasse und passt sich stufenlos an den jeweiligen Wrmebedarf Ihres Hauses an.Unser bestens bewhrter Systemvergleich zeigt Ihnen auf einen Blick die Unterschiede der ver-schiedenen Anlagen bei Investition und Betrieb. So haben Sie innerhalb weniger Minuten eine erste Entscheidungshilfe. Fr detaillierte Ver-gleiche mit Einbezug der Gebudehlle erstel-len wir Ihnen gerne den CO2-Spiegel von Su-issetec oder vereinbaren einen gemeinsamen Termin mit dem kantonalen Energieberater.Infomieren Sie sich bei uns auch ber die Mg-lichkeit des Anlagencontractings. Neben einer Vollgarantie von 15 Jahren auf die komplette Anlage bernimmt Heatbox auf Wunsch

    Heizungssanierung Planung und Ausfhrung komplett aus einer Hand

    auch die Finanzierung. So knnen Sie Ihr Ei-genkapital zum Beispiel fr eine Photo-voltaikanlage oder die Sanierung der Gebu-dehlle verwenden und die Heizungsanlage bequem ber 15 Jahre grsstenteils mit den Energieeinsparungen amortisieren. An allen 4 Messetagen prsentieren wir im Rahmen eines Fachvortrages weitere Informa-tionen rund um den Heizungsersatz. Beachten Sie hierfr bitte das Messeprogramm. Sollten Sie keine Gelegenheit haben, die Messe zu be-suchen, bitten wir Sie, Ihren persnlichen Be-ratungstermin unter Tel. 056 267 62 30 oder per Mail unter [email protected] zu vereinba-ren. Auch unsere neu gestaltete Webseite www.makena.ch bietet Ihnen viele Vorab-Informa-tionen. Wir freuen uns auf Sie!

    Makena AG System-Haus-TechnikBahnhofstrasse 311, 5325 LeibstadtTel. 056 267 62 30, Fax 056 250 30 44www.heizungssanierer.chHalle 3, Stand 328

  • 13

    Makena AGBahnhofstrasse 311 CH-5325 LeibstadtTel. 056 267 62 30www.heizungssanierer.ch

    Die Heizungssanierer

    Wir planen, installieren und betreuen Heizungen aller Art. Grossen Wert legen wir auf systemunabhngige Beratung und maximale Energieefzienz.

    Fr Sie sind wir gerne da. Immer wenn Sie uns brauchen, 24 Stunden am Tag. Rufen Sie uns an.

    ww

    w.m

    egur

    a.ch

    Makena und das Wetter lsst Sie kalt.

    MO 4 16

    DI 4 15

    MI 2 12

    DO 3 9

    Miele fr die schonende Wschep ege Fr die einzigartige Schontrommel mit Wa-beneffekt sind die Miele Waschmaschinen und Trockner bekannt. Wir freuen uns, Ihnen an unserem Stand einige weitere Exklusivitten zu prsentieren:

    LiquidWash bis 30% Waschmittel sparen Den 5-Liter-Flssigwaschmittelbehlter 1 fl-len und bequem bis zu 4 Monate waschen. Zudem ist mit der automatischen Dosierung ein Zuviel oder Zuwenig an Waschmittel prak-tisch ausgeschlossen so spart man bis zu 30% WaschmittelWrmepumpentrockner EcoCare mit Energieef zienzklasse A In einem geschlossenen Kreislauf wird die Wr-me zurckgewonnen und fr das sanfte Trock-nen der Wsche eingesetzt. Das spart bis zu 50% Energie und CO2-Emission, schont die Umwelt nachhaltig und passt durch die ge-ringe Feuchtigkeitsabgabe perfekt zum Min-ergie-Standard.AllWater mit allen Wassern gewaschen Mit dem ergnzenden kopaket kann die All-Water an andere Wasserarten angeschlossen und dabei Trinkwasser gespart werden z.B. mit Regenwasser 74% oder mit kalkhaltigem Brunnenwasser 57%. Durch die mgliche Nut-zung des Warmwasseranschlusses kann Ener-gie gespart werden, vor allem wenn die Auf-bereitung ber eine Solaranlage oder eine Wrmepumpe geschieht. . Miele AG Limmatstrasse 4, 8957 Spreitenbach Tel. 056 417 20 00 www.miele.ch Halle 3, Stand 341

    Kchen von Team 7 Design trifft NaturIndividuelle PlanungMassgeschneiderte Planung und individu-elle Fertigung nach Kundenwunsch. Fr einzigartige Lebensrume.Design, das funktioniertGesunder Wohnkomfort ist der wahre Luxus. Team 7 vereint natrliche Materi-alien, innovative Technik, perfekte Ergono-mie und zeitlos gltiges Design.Sinnliches NaturholzNaturbelassene Laubhlzer, schonend ge-trocknet und formaldehydfrei verleimt. Die Ober chen werden mit Kruterl ver-edelt. Das sorgt fr ein natrliches, gesun-des Raumklima.WertbestndigMit Team 7 P egeprodukten lassen sich Gebrauchsspuren wie Flecken, Kratzer oder Dellen einfach und schnell beseitigen.WohltuendElektrostatische Au adung wird verhindert, dadurch weniger Staubbildung. Allergiker atmen auf.HygienischNaturholz ltert Gerche und wirkt bakte-rienhemmend.Echte Handwerksqualitt7 edle Laubhlzer aus nachhaltiger Forst-wirtschaft stehen zur Auswahl. Sorgfltig von Hand ausgewhlt.Erle, Buche, Kernbuche, Ahorn Eiche, Kirschbaum, Nussbaum

    Blttler Natrlich AGSchlafen Wohnen KochenIndustriestrasse 13, 6010 KriensTel. 041 340 51 50www.blaettler-natuerlich.chHalle 5, Stand 526

    MESSENEUHEITEN

  • AllStar AS1Die neue brenstarke EgoKiefer Kunststoff- und Kunststoff/Aluminium-Fensterlinie.

    Lig

    ht A

    rt b

    y G

    erry

    Ho

    fste

    tter

    EgoKiefer AGFenster und TrenCH-5036 OberentfeldenTelefon +41 62 737 44 66

    Und an 13 eigenen Standorten sowie bei ber 350 Wiederverkaufspartnern in der ganzen Schweiz: www.egokiefer.ch

    AS1 So heisst der neue AllStar der Fensterbranche. Ob im Neubau oder fr die Modernisierung, die EgoKiefer AllStar-Fensterlinie AS1 erfllt all Ihre Wnsche. Mit AS1 reduzieren Sie den Energieverbrauch ber das Fenster um bis zu 75%.

    Besuchen Sie uns in der Halle 2, Stand 263.

    Klimaschutz inbegriffen.

    Die neue Kchen eine vielseitige HerausforderungWenn Sie sich heute mit dem Kauf einer neuen Kche befassen, sei es als knftiger Eigentmer von Wohneigentum, sei es um eine alte Kche zu ersetzen, werden Sie erfahren, wie unglaublich vielfltig das Angebot ist. Die Investition in eine neue Kche ist keine kosten-gnstige Angelegenheit. Wichtig ist deshalb, dass die Qualitt von Anfang an stimmt. Die Kche ist Arbeitsplatz, Werkstatt und Begegnungsraum fr die ganze Familie und natrlich der Ort, wo Kochen zelebriert wird. Sie hat bei uns deshalb einen besonderen Stellenwert. Nur der Raum begrenzt die MglichkeitenBereits bei der Beratung legen wir Wert darauf zu spren, welche Kri-terien eine auf Ihre Bedrfnisse zugeschnittene Kche erfllen muss. Fr unsere modernen Kchenkonzepte lassen wir uns von Ihrer Persn-lichkeit inspirieren, denn wir knnen uns eine Kche ohne Sie nicht vor-stellen. Sorgfalt bis ins kleinste Detail ist unser Rezept fr eine einzig-artige Kcheneinrichtung. Genau so individuell wie Sie es auch sind. Nicht nur schn, sondern auch praktischGemeinsam mit Ihnen planen und gestalten wir Ihre Kche und visu-alisieren sie detailgetreu mit unseren CAD-Programmen, nach Ihren Ideen und Ansprchen. Sie haben Ihren unverwechselbaren Stil. Sie ha-ben Ihre Koch- und Arbeitsgewohnheiten. Und Sie mchten in der neu-en Kche alle mglichen Arbeitserleichterungen ntzen. Ob Wohnk-che, Esskche, Arbeitskche oder offene Kche Sie wollen und sollen sich darin zurecht nden und mit Freu(n)den kochen. Dies ist eine wich-tige Voraussetzung, damit Sie sich viele Jahre darber freuen knnen. Inspiration in unserer KchenausstellungSchnheit liegt im Emp nden eines jeden Einzelnen. Noch nie war das Angebot an Farben, Formen und Materialien so vielseitig und umfas-send wie heute. Lassen Sie sich in unserer Kchenausstellung die viel-fltigen Mglichkeiten zeigen.Lassen Sie uns ins Gesprch kommen damit Ihre Kche auf den ers-ten Blick begeistert und auch bei nherem Hinschauen berzeugt. Wir beraten Sie gerne.

    Willi Egloff AGSchreinerei Innenausbau Kchen5430 WettingenTel. 056 437 18 00 www.egloff-schreinerei.chHalle 1, Stand 171

    Farbige Rckwand als Kontrast.

    14

  • MESSENEUHEITEN

    IWBMargarethenstrasse 404002 BaselTelefon 061 275 51 11www.iwb.ch/[email protected]

    Vergessen Sie alles fast alles, ...

    ... mit IWBHeatbox.Wrme im Abo.

    CHF 1000.

    welchen Sie mit

    einem Vertrags-

    abschluss bis zum

    31. August 2010

    einlsen knnen

    .

    Holen Sie sich

    Ihren Gutschein

    an der

    Bauen+Wohnen im

    Wert von

    Total sorglos. Wenn auch Sie sich nicht um Ihre Heizung kmmern mchten, ist Heatbox genau das Richtige fr Sie. Mit

    Heatbox sorgen sich die IWB um Ihre Wrme. Zuverlssig, rund um die Uhr

    und bequem im Abo zu bezahlen.

    IWBHeatbox an der Bauen+WohnenTgi Wettingen, Halle 5.0, Stand 501

    vom 15.18. April 2010

    Holzbau ohne Grenzen oder Alles rund ums Holz

    Unser Holzbaubetrieb ist nun schon seit ber 100 Jahren in Kssaberg-Kadelburg ange-siedelt, direkt an der Schweizer Grenze.Unser Hauptgeschftsfeld ist der Holzbau, vom kleinen Carport bis zur landwirtschaftlichen Halle, vom Dachstuhl eines Einfamilienhauses,

    bis zu umfangreichen Holzbauarbeiten mit Trmen und Erkern fr ein Schloss.Dabei bieten wir Ihnen gerne Komplettl-sungen an, d.h. alles aus einer Hand, zum Beispiel beim Bau einer Lukarne oder eines schlsselfertigen Holzhauses.Unsere Strke liegt in der Individualitt, was heisst, keine Serienproduktionen, son-dern optimale kundenorientierte Einzell-sungen.Ein weiterer Bereich sind die Gebudesa-nierungen, seit dem drastischen Preisan-stieg fr fossile Brennstoffe, wird es immer wichtiger eine gut gedmmte Gebudehl-le zu haben.Wir haben sehr grosse Erfahrungen in die-sem Geschftsfeld, und beraten Sie gerne unverbindlich, welche Sanierung fr Ihr Haus oder Dach die Optimale ist, wenn gewnscht mit Wrmeenergiebedarfsberechnung.Der Gerstbau ist unser zweitwichtigstes Standbein. Wir erstellen Ihnen fr jeglichen Bedarf das richtige Gerst.

    Desweitern sind wir Velux-Geschulter Be-trieb und haben auch fr Ihr Dachfenster die richtige Lsung parat.Weitere Leistungen, die wir Ihnen gerne anbieten sind: Dacheindeckungen jeglicher Art Verlegen von Parkettbden und Laminat Baukran-Vermietung und -Verleih Bangkirai-TerrassenbdenHaben wir Sie neugierig gemacht, besu-chen Sie uns auf unserer neu gestaltetenHomepage unter www.holzbau-tritschler.de, und fordern Sie uns durch Ihre Anfra-ge heraus.

    Holzbau TritschlerRheinstr.12, D-79790 Kssaberg-KadelburgTel. 0049 7741 2452Fax 0049 7741 [email protected] 4, Stand 418

  • MESSENEUHEITEN

    16

    LSE System AG hat mit dem HAT-System die Bodenheizungssanierung revolutioniert. Mit dem Jubilum 10 Jahre HAT-System laden wir Sie ein, diese Erfolgsgeschichte mitzufei-ern. Gerne analysieren wir fr Sie mit unserem 50%-Rabatt-Angebot den Zustand Ihrer Bo-denheizung und beraten Sie bei Bedarf ber allfllige Sanierungsschritte.Speziell in den 1970er- bis in die Anfnge der 90er-Jahre wurden Heizkreise aus Kunststoff-rohren in den Bden verarbeitet. Sie sind auf-grund ihres molekularen Aufbaus sauerstoff-durchlssig und versprden. Durch den Alterungsprozess wandert Sauerstoff in den geschlossenen Heizkreislauf und greift die me-tallischen Teile der Anlage an. Rost- und Ab-lagerungspartikel lassen die Heizkreise ver-schlammen. Die Folgen: Einzelne Rume werden nicht wirklich warm und mit dem En-ergieaufwand steigen die Kosten. Wird in die-ser Situation nichts unternommen, gelangt

    Bereits ber 10 000 Kilometer Boden-Heizleitungen von innen saniert. Minuten spter kann der Rohrzustand und die bestehende Gefahr festgestellt werden. Seit 10 Jahren mssen in die Jahre gekom-mene Bodenheizungen nicht mehr komplett ersetzt werden, sondern knnen kostenspa-rend ohne die Fussbden aufzureissen von innen saniert werden. Mit speziell aufbereite-ter Druckluft wird smtliches Restwasser aus dem Heizungssystem geblasen und sauber entsorgt. Dann werden die Rohrinnen chen gereinigt und Mittels einer Epoxidharz-Be-schichtung vor einer weiteren Versprdung geschtzt, so dass die Lebenszeit der Fussbo-denheizung nachweislich um mindestens zwan-zig Jahre verlngert wird.

    LSE-System AGSihleggstrasse 23, 8832 WollerauTel. +41 (0) 44 786 79 00www.hat-system.comHalle 3, Stand 310

    Feuchtigkeit ins Gemuer und schlimmsten-falls droht der Totalausfall des Systems. Die Wasseranalyse liefert przise Schlussfol-gerungen ber den Versprdungsgrad der Kunststoffrohre, welche sie aufgrund der Pa-rameteruntersuchung erzielt. Das entnom-mene Heizungswasser wird in einem moder-nen Labor vor Ort untersucht und 60

  • MESSENEUHEITEN

    17

    Klimaschutz inbegriffenEgoKiefer prsentiert an der Bauen + Wohnen 2010 in Wettingen AG das neue Fenster-system AllStar AS1 Mit dem neuen Fenstersystem AllStar AS1 macht EgoKiefer, die Nr. 1 im Schweizer Fens-ter- und Trenmarkt, einen weiteren innova-tiven Schritt. Bei allen EgoKiefer Fenstern und Tren gilt ein spezielles Augenmerk dem Be-reich Klimaschutz: Mit dem umfassenden An-gebot von MINERGIE-zerti zierten Produkten und dem ersten MINERGIE-P-zerti zierten Fenster in der Schweiz, knnen Heizkosten Eingespart und der CO2-Ausstoss reduziert werden. Zudem kann der Energieverbrauch ber das Fenster um bis zu 75 Prozent redu-ziert werden.

    Das neue MINERGIE-zerti zierte EgoKiefer AllStar-Fenster AS1 in Kunststoff und Kunst-stoff/Aluminium erfllt smtliche Kundenwn-sche in allen Anforderungsbereichen des Neu-baus und der Modernisierung. Mit seinen Mehrwerten in den Bereichen Wrmedm-mung, Lrmschutz, Sicherheit, Lftung, De-sign, Komfort und Modernisierung berzeugt das EgoKiefer Fenster AS1 in jeder Hinsicht. Es ist der AllStar unter den Fenstern mit an-sprechendem Design und Komfort. Neben dem neuen EgoKiefer AllStar-Fenster AS1 prsentiert EgoKiefer zahlreiche weitere Innovationen in der Halle 2 am Stand 263.

    EgoKiefer AGAusserfeld 14, 5036 OberentfeldenTel. +41 62 737 44 [email protected], www.egokiefer.chHalle 2, Stand 263

    AllStar AS1 Die neue brenstarke EgoKiefer Kunststoff- und Kunststoff/Aluminium-Fensterlinie Klimaschutz inbegriffen.

    Ligh

    t Ar

    t by

    Ger

    ry H

    ofst

    ette

    r

    Z Z Z N D Z D G H V L J Q F K:DXZLO7HO%HVXFKHQ6LHXQVHUH$XVVWHOOXQJ

    T O P - Q U A L I T T A U S E I G E N E R P R O D U K T I O N

    Ein neues Raumgefhl und echte Lebensqua-litt bieten Ihnen die Kchen- und Innenaus-bauspezialisten der Firma Kawa-Design in Wau-wil. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Umbau oder Neubau handelt. Wohnzentrum KcheDie Kche hat sich zum zentralen Wohn- und Arbeitsbereich entwickelt und auch die Rolle als Kommunikationszentrum bernommen. Als Skulptur im Raum bt sie eine faszinierende Anziehungskraft aus und schafft Verbindungen zu weiteren Rumen. Klare Formen, harmo-nisch kombinierte Materialien und sauber ver-arbeitete Detaillsungen bestechen optisch und ermglichen eine hervorragende Arbeitsplatz-organisation. Es lohnt sich, diesen zentralen Le-bensraum gemeinsam mit ausgewiesenen Pro- s zu gestalten und so auf die ganz persnlichen Bedrfnisse auszurichten.Individuelle EigenfertigungKawa-Design realisiert Lebensqualitt fr Kche, Bad und Wohnraum von der Beratung ber

    Grenzenlose Kreativitt im Kchen- und Innenausbaudie Planung bis zur Ausfhrung und Montage Perfekt abgestimmte Lsungen ganz nach den Wnschen und Vorstellungen der Bauherr-schaften und Architekten. Die eigene High-Tech-Schreinerei garantiert echte Individualitt.Ausstellung in WauwilIn der eigenen Ausstellung in Wauwil knnen Wohnkchen und Innenausbauarbeiten in den verschiedensten Stilrichtungen bewundert wer-den. Hier werden individuelle Lsungen ge-meinsam mit den Kunden entwickelt. Gerne er-hhen wir auch Ihre Lebensqualitt besuchen Sie uns in Wauwil. Damit wir gengend Zeit fr Sie einplanen knnen, bitten wir Sie um eine telefonische Voranmeldung.

    Kawa-Design AGKchen Bder RaumKreuzmatt 12, 6242 WauwilTel. 041 984 28 00, Fax 041 984 28 [email protected], www.kawa-design.chHalle 1, Stand 106

    Kawa-Design-Kche unser Beitrag zu mehr Lebensqualitt!

  • Ein gelungenes Essen will perfekt geplant sein dassel-be gilt natrlich fr Ihre ganz individuelle Kche! Siewnschen, TEAM 7 machts mglich. Fr welche Varian-te Sie sich auch entscheiden: Die Naturholzkchen vonTEAM 7 knnen nach Belieben geplant und ausgebautwerden je nach Kchenprogramm in den HolzartenErle, Ahorn, Nussbaum, Buche oder Kirschbaumholz.

    Urbanes Kochvergngen.

    B A U E N +W O H N E NHalle 5, Stand 526

    6cfjVa^i~ih"jcYegZ^hWZljhhiZ=VjhWZh^ioZg/

    =L]gZc=L

  • MESSENEUHEITEN

    19

    Sonnenenergie ich bin dabeiWarmwasser kommt aus dem Boiler! Richtig! Aber wie wird aus dem kalten Wasser warmes Wasser? Die drei meistverbreite-ten Arten das Wasser zu erwrmen sind der Elektroboiler, die Gas- und lheizung. Bei all diesen Syste-men muss die dafr notwendige Energie vom Erzeuger zum Verbraucher transportiert wer-den. Beim einheimischen Strom geschieht dies noch relativ einfach ber den bestehenden Hausanschluss und auf kurzen Transportwe-gen. Die nichterneuerbaren Energien Gas und l mssen zu 100% importiert und ber wei-te Distanzen transportiert werden.Warmwasser vom Hausdach? Kein Problem! Mit den technisch ausgereiften so genannten solaren Kompaktanlagen ist es heute mglich, die Energie fr das Warmwasser direkt dort zu gewinnen wo sie bentigt wird, bei Ihnen zu hause. Diese Anlagen bestehen aus drei Komponenten, den Sonnenkollektoren auf dem Dach, der Verbindungsleitung und dem Boiler. Mit einer Kollektor che von 4 7 m2

    werden 6075% des jhrlichen Warmwasser-bedarfs fr ein Einfamilienhaus mit Sonnen-energie erzeugt. Der Deckungsgrad im Som-mer betrgt sogar 100%. Diese Sonnen-energie erhalten Sie gratis, muss nicht importiert und transportiert werden, ist nicht mit Steuern belastet, unerschp ich und ab-solut umweltfreundlich.Ob Sie nun Ihr Warmwasser mit einem Elek-troboiler, einer Gas- oder lheizung erzeu-gen, grundstzlich kann jede bestehende An-lage auf eine Solaranlage umgerstet werden.Keine Angst vor einem Baubewilligungsver-fahren! Kollektor chen bis zu einer Grsse von 10 m2 sind bis auf wenige Ausnahmen (Altstadt und Villenzonen) nicht mehr bewil-ligungsp ichtig.

    Verlangen Sie ein Angebot mit Fixpreis fr Ihre fertig gebaute Solaranlage, alles aus ei-ner Hand!

    Regionalwerke AG BadenHaselstrasse 15, 5401 Baden056 200 22 22Halle 3, Stand 348

    Heizen mit l hat ZukunftDank Brennwerttechnik und koheizl schwe-felarm noch sparsamer und sauberer heizenAm Stand der Informationsstelle Heizl Hal-le 3, Stand 358 werden die Besucher ber die moderne lheizung und speziell zu Fra-gen im Zusammenhang mit einer Heizungs-sanierung informiert. Zu Fragen ber das preis-gnstige Heizen und ber die Verfgbarkeit des Brennstoffs sowie die Kombination einer modernen Heizung mit Solarkollektoren er-halten die Besucher kompetente Ausknfte. Fachleute der Partner rmen sowie der Infor-mationsstelle Heizl stehen den Besuchern tglich fr die Beantwortung der Fragen rund um die moderne lheizung zur Verfgung. Am Samstag und am Sonntag zeigt Ihnen Herr Markus Sager im Rahmen der Fachvor-trge zwischen 11.00 und 11.45 Uhr die Sa-nierungsmglichkeiten und damit verbunde-ne Energiesparpotenziale auf.

    Am Stand der Informationsstelle Heizl erfahren die Messebesucher alles Wissenswerte ber die moderne lheizung.

    Licht und Transparenz fr jedes HausDie Produkte der FFN Fensterfabrik Niederwil AG sind technisch ausgereift und erfllen alle relevanten Anforderungen im Wohnungsbau. Im Altbau wie im Neubau knnen alle Kun-denwnsche betreffend Fenster realisiert wer-den.

    Licht und Transparenz dank grosszgigen Fensterfronten.

    Wir garantieren einen hervorragenden Wr-meschutz (Minergie) mit optimaler Pro lge-staltung, damit die Statik und der maximale Lichteinfall bereinstimmen.HolzfensterHolz ist ein wertvoller, nachhaltiger Rohstoff, der nachwchst. Nebst hohem Wohn- und Gebrauchskomfort besitzt das natrliche Holz-fenster eine lange Lebensdauer.Holz-Metall-FensterAluminium ist als Wetterschutz hervorragend geeignet und ist in allen Farben erhltlich. Die beiden Materialien Holz und Metall ergnzen sich ideal. Nach innen verbreitet das Holz eine angenehme, behagliche Atmosphre, und aus-sen ist das Fenster resistent gegen Wetterein- sse. Mit diesen guten Produkten spart un-ser Kunde Energie und Heizl und leistet damit einen positiven Beitrag an die Umwelt.Glas- und Beschlgelieferanten untersttzen uns mit den neuesten Entwicklungen im Wr-me- und Schallschutz.Gegen Einbruch fhren wir wirksame Sicher-heitssysteme. Wir beraten Sie gerne und freuen uns auf Ihren Anruf.

    FFN Fensterfabrik Niederwil AGBuchgrindel 1, 5524 NiederwilTel. 056 622 95 [email protected] www.ffn.chHalle 1, Stand 156

    Informationsstelle HeizlRegionalbro Mittelland/NordwestschweizMarkus Sager, 062 842 85 72Informationsstelle Heizl an der Aargauer MesseHalle 3, Stand 358

  • MARKUS K ISSL ING AG HAUPTSTRASSE 45 6260 RE IDEN WWW.M-KISSL ING.CH W E R K S T A T T WA R E

    Ihr Fachbetrieb fr Bodenbelge im Limmattal.

    Vorstadtstrasse 54, 8953 Dietikon, Tel. 043 322 50 80, www.pgk.ch.

    Leder. Nicht nur als Hose oder Sofa, auch auf dem Boden. Neugierig?

    Kommen Sie vorbei!Halle 2, Stand 265.

    wrmepumpe und solartechnik

    Machen Sie mehr aus der Sonne!

    Besuchen Sie uns!An der Bauen + Wohnen in Wettingen

    vom 15. - 18. April 2010.

    Halle 3 Stand 349Wir freuen uns auf Sie!

    in Zusammenarbeit mit Alpha-InnoTec Schweiz AGIndustriepark CH-6246 AltishofenTel: 062 - 748 20 00 www.alpha-innotec.ch

    Schiebler Wrme-Technik AGMythenstrasse 5CH-5430 WettingenTel: 056 - 427 40 50www.schiebler.ch

    NEU!

    Wrmepumpe

    plus Solar

    1ILV;mVQIWTVIRDie Wohlfhlheizung fr Ihr Zuhause

    /SRXEOXMRJVE7;-77%+-RHYWXVMITEVO0SKMWXMOGIRXIV',%PXMWLSJIR7[MX^IVPERH8MRJS$MRJVEW[MWWGSQ[[[MRJVEW[MWWGSQ

    -LV:SVXIMP)J^MIRXI)RIVKMIRYX^YRK1MRMQEPI)RIVKMIOSWXIR+IVMRKI-RZIWXMXMSRWOSWXIR,SLI&IXVMIFWWMGLIVLIMX;EVXYRKWJVIMIV&IXVMIF0ERKI0IFIRWHEYIV,SLIV/SQJSVX

  • MESSENEUHEITEN

    21

    Leder als Bodenbelag?

    Wenn Sie noch nie darber nachgedacht ha-ben, dann wird es nun Zeit. Edel, innovativ und formschn der neue Leder-Fertigboden von Naturo Kork AG. Das Parkettgeschft Krenz aus Dietikon bert Sie in allen Fragen rund um Bodenbelge, speziell ber diese Neuheit. Fr wen eignet sich das Leder-Kork-Fertigparkett? Fr alle, die das Besondere mgen. Es ist ein sinnlicher, eleganter Fertigboden fr Men-schen, die ihren Lebensrumen ein persn-liches Emp nden von Wrme und Gefhl ge-ben wollen. Was zeichnet diesen Bodenbelag aus?Der neue Leder-Fertigboden ist ein Leder-Fa-serstoff, welcher aus echtem, recycliertem Le-der sowie Naturlatex, Naturfett und Natur-gerbstoffen in der Schweiz hergestellt wird. Edel im Design, durch die umweltfreundliche Versiegelung extrem strapazierfhig. Der Be-lag ist angenehm fusswarm, p egeleicht und fr Allergiker geeignet. In vielen verschiedenen Farben und Mustern erhltlich.

    Werk statt Ware Im Fokus unserer Arbeit steht der gut gestal-tete und den Wnschen der Kunden ange-passte Innenraum. Unsere Produkte reichen von Einbauten im Privatbereich (Kchen, Bad, Wohnen und Arbeiten) bis hin zu sehr umfas-senden Ausbauten fr Firmen und ffentliche Institutionen. Dabei liegen vor allem im Umbaubereich un-sere besonderen Strken. Beim Arbeiten mit

    Wir, die Fachleute vom Maler Wyss-Team, sind nach Ihren Wnschen und Bedrfnissen fr Sie da.Unsere gelernten Berufsleute berzeugen mit Fachwissen und beherrschen ihr Handwerk stilsicher, ef zient und sorgfltig. Haben Sie ein Anliegen, stehen wir Ihnen persnlich fr ihre individuelle Lsung zur Seite.Unsere Farben erhellen Ihre Stimmung!

    s!LLGEMEINE-ALERARBEITEN

    s$EKORATIVE'ESTALTUNG

    s4APEZIERARBEITEN

    s&ASSADENANSTRICHE

    sKOLOGISCHE!NSTRICHE

    s3PRITZARBEITEN

    5NSERE%RFAHRUNGBRGTFRFACHMNNISCHEUNDQUALITTSBEWUSSTE!USFHRUNG

    maler

    wyss

    Tel. 056 426 65 33

    Fax 056 436 65 32

    [email protected]

    -ALER7YSS!'

    Hrtestrasse 11

    5442 Fislisbach

    -ALER7YSS!'

    Hardstrasse 20

    5430 Wettingen

    www.malerwyss.ch

    Wo knnen Sie mehr erfahren? Kommen Sie vorbei an unseren Stand 265 in der Halle 2. Lassen Sie sich verschiedene Mus-ter von Bodenbelgen aus Kork, Leder, Lami-nat oder Parkett zeigen. Harald Krenz und sein Team steht Ihnen fr Beratungen zur Verf-gung und offeriert Ihnen gerne einen feinen Kaffee. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

    Parkettgeschft KrenzVorstadtstrasse 54, 8953 DietikonTel. 043 322 50 80 [email protected], www.pgk.chHalle 2, Stand 265

    bereits vorhandenen Substanzen kommen die Vorteile der individuellen Planung und Ferti-gung ganz besonders zum Tragen. Einbauten knnen przise geplant und passgenau aus-gefhrt werden. Bei der Planung stehen unsere Innenarchi-tekten in einem engen Kontakt zum Kunden. Dabei wird der Entwurf von Innenausbaul-sungen als Prozess verstanden, der zusammen mit dem Kunden durchlaufen wird. Bei der Produktion setzt die Markus Kissling AG auf perfekte Verarbeitung mit Hilfe mo-dernster Infrastruktur und handwerklichem Knnen. Unsere Schreiner arbeiten mit Przi-sion, Sorgfalt und Liebe zum Detail. Punkte, die bei unseren Produkten eine zentrale Rolle spielen. Eine berzeugung, die sich nicht nur whrend des Herstellungsprozesses zeigt, son-dern auch in unseren fertigen Arbeiten sicht-bar ist. Wir setzten auf Werk statt Ware. Da fr uns ein Auftrag nicht mit der Monta-ge endet, bieten wir unsern Kunden einen umfassenden Service beim Unterhalt der von uns gefertigten Einbauten. Jederzeit verfg-bar kann auf diese Dienstleistung zurckge-griffen werden, so dass alles auch nach Jah-ren noch perfekt funktioniert.

    Markus Kissling AG Hauptstrasse 45, 6260 Reiden Tel. 062 749 50 00 [email protected], www.m-kissling.ch Halle 1, Stand 135

    Halle 1, Stand 174

  • MESSENEUHEITEN

    22

    Kann an jedem Haus ein Glasdach angebracht werden?Mit der heutigen Befestigungstechnik ein klares Ja. Egal ob Beton oder Isolation.Kann der Hausbesitzer das Glasdach selber installieren?Nein, davon ist dringend abzuraten. Glasdach-Installationen sollen nur von quali zierten Fachleuten ausgefhrt werden.Knnen Zusatzarbeiten und -kosten entstehen?Ja, bei der Klrung der Baubewilligung, beim Erstellen von fachgerechtenFundamenten und fr die professionellen Elektroinstallationen.Jonathan Woerlen

    Wetterunabhngige Sitzpltze Fr endlose Partys zu HauseEtliche Eigenheimbesitzer verbringen ihre freie Zeit zu Hause und richten sich einen gemt-lichen und wetterunabhngigen Sitzplatz ein. Die Firma KLINSO StoreService bietet Ihnen das Glasdachsystem TERRADO vom Schwei-zer Qualittshersteller STOBAG an. Der Grill luft gerade auf Hochtouren, die Gste unterhalten sich bestens. Die Garten-party ist in vollem Gange und der Gastgeber rundum zufrieden. Doch leider kann auch in der schnsten Sommernacht ein Regenschau-er die Feier verhageln. Dann heisst es schnell Glser, Teller und Besteck von der Terrasse ins Wohnzimmer schleppen und dort auf meist engem Raum weiter feiern. Solchen Stress spart man sich mit dem Glasdach-System TER-RADO und die Feier auf dem Balkon verln-gert sich automatisch. Die wetterbestndige Aluminiumkonstruktion bietet dank dem Si-cherheitsglasdach wirkungsvollen Schutz vor pltzlichen Witterungsumschwngen. Der Pergola-Charakter verleiht der Anlage ein mediterranes Flair und sorgt fr Urlaubsge-fhle zu Hause. Die auf Wunsch integrierte Beschattungseinheit schtzt Sie und Ihre Gs-te auf Knopfdruck vor Sonneneinstrahlung.

    Sicherheit und noch mehr Komfort fr die Be-schattungseinheit bringt das optional erhlt-liche Steuersystem mit Licht- und Windsen-soren. Dank einer Riesenauswahl an wetter- und farbbestndigen Stoffen und Gestellfarben lsst sich das Sonnen- und Wetterschutz-Sys-tem individuell gestalten und perfekt auf die bestehende Architektur anpassen.KLINSO StoreService beratet Sie gerne: Wie Sie Ihre Bedrfnisse umsetzen knnen. Auf Wunsch organisieren wir alle externen Ar-

    beiten, wie professionelle Elektroinstallationen und fachgerechte Fundamente. So haben Sie mit uns nur einen Ansprechpartner:

    KLINSO GmbH StoreServiceDorfstr. 69, technopark aargau5210 WindischTel. 056 441 51 [email protected] www.terrado.ch

    Freigelnde 603

    Glasdach-System TERRADO fr gemtliches Zusammensein, inkl. Beschattung, Licht und Wrmestrahler.

    Sie schauen dem Entstehen relaxt zu.

    Wir bieten Lsungen

    und setzen diese kreativin die Praxis um.

    Schreinerei Innenausbau Kchen5430 WettingenTel. 056 437 18 00, Fax 437 18 01www.egloff-schreinerei.ch

  • MESSENEUHEITEN

    23

    Jetzt die Hypothek xieren und von tiefen Zinsen pro tierenDie Schweizer Wirtschaft be ndet sich am Ende der Rezession. Als Folge davon ist in den kommenden Monaten durchaus mit steigenden Hypothekarzinsen zu rechnen. Roberto Belci, Ressortleiter Privatkunden der NEUEN AARGAUER BANK AG (NAB) und Mitglied der Geschftsleitung, erklrt im Interview, was Haus-besitzer und solche, die es werden wollen, beachten sollten.

    Nimmt man das Bruttoinlandprodukt (BIP) als Massstab, so be ndet sich die Schweiz nicht mehr in einer rezessiven Wirtschafts-lage. Das Wachstum des BIP war im 3. Quartal 2009 mit 0,3% gegenber dem Vorquartal erstmals seit einem Jahr wie-der positiv. Auch andere anerkannte In-dikatoren weisen auf positive Tendenzen und weiteres Wachstum hin. Wir stehen also am Anfang einer Aufschwungpha-se. Die Unsicherheiten an den Finanz-mrkten sind aber ungebrochen gross.

    Roberto Belci, die Wirtschaft erholt sich. Was bedeutet das fr die Hypothekar-zinsen?Roberto Belci: Die Anzeichen der wirt-schaftlichen Erholung sind in der Tat er-mutigend. Setzt sich diese Entwicklung fort, drfte dies zu einem raschen An-

    stieg der Zinsen fhren und damit auch zu einem Anstieg der Hypothekarzin-sen.

    Was raten Sie Besitzernvon Wohneigentum?Roberto Belci: Die Zinsen sind auf einem historisch tiefen Niveau. Wer jetzt eine Absicherung whlt, kann insknftig viel Geld sparen. Wir raten unseren Kundinnen und Kunden, zumindest einen Teil der Hypothek jetzt fr eine lngere Laufzeit zu binden. Wer nicht alles auf eine Kar-te setzen will, whlt verschiedene Lauf-zeiten. Die Gefahr steigender Zinsen soll-te keinesfalls unterschtzt werden.

    Was raten Sie Kundinnen und Kunden, die auf kurzfristige Libor-Hypotheken gesetzt haben?Langfristig gesehen sind Libor-Hypothe-ken sehr transparent und auch kosten-gnstig. Sie unterliegen jedoch auch star-ken Schwankungen. Wer nicht mit starken Zinsschwankungen umgehen will oder kann, dem raten wir einen Wechsel in ein festverzinsliches Produkt.

    Trotz der erfreulichen Wirtschaftsent-wicklung steigt die Arbeitslosigkeit. Was bedeutet dies fr Hausbesitzer?Roberto Belci: Trotz verbesserter Auftrags-lage bei vielen Schweizer Unternehmen sind diese sehr zurckhaltend mit der

    Schaffung von neuen Stellen. Die Arbeits-losigkeit verharrt deshalb vorerst auf ho-hem Niveau. Die NAB ist die Nummer eins im Hypothekarmarkt im Aargau. Da schauen wir natrlich schon sehr genau hin, wie sich die Situation auf dem Ar-beitsmarkt entwickelt. Die Banken allge-mein und auch die NAB haben aus frheren Wirtschaftskrisen gelernt. Die Tragbarkeit einer Hypothek wird sehr sorg-fltig berechnet. Ich bin deshalb zuver-sichtlich, dass unsere Kundinnen und Kun-den eine vorbergehende Arbeitslosigkeit bewltigen knnen, ohne dass sie Gefahr laufen, ihr Eigenheim zu verlieren.

    Halle 5, Stand 500

    Das Messeangebot der NAB-Eigenheim-Messeauf einen Blick:

    Umfassender berblick ber das re-gionale Immobilien-Angebot alles an einem Ort

    Der kostenlose NAB-Hypo-Check schafft sofort nanzielle Klarheit

    Zustzliche Vielfalt an der Messe BAUEN+WOHNEN in Wettingen alles rund um Bauen, Wohnen, Garten und Lifestyle

    NAB-Lounge

    Wettbewerb mit attraktiven Preisen im Gesamtwert von CHF 10 000. in Zusammenarbeit mit Mbel Hubacher

    Roberto Belci, Mitglied der Geschftsleitung, Ressortleiter Privatkunden.

    Es ist Zeit, mindestens einen Teil der Hypothek fest anzubinden.

  • MESSENEUHEITEN

    24

    Markstein AG Wir bewegen den Immobilienmarkt Als regionaler Immobiliendienstleister sind wir stehts bemht, unseren Kunden ein breites Angebot an Kauf- und Mietobjekten anbie-ten zu knnen. Die Messe Bauen und Woh-nen in Wettingen bietet uns eine gute Platt-form dazu. Es freut uns, Ihnen an der Messe folgende Projekte und Objekte zu prsentieren: Erstvermietungsobjekte:Adliswil DietlimoosBaden Stadttor WestBrugg SummerhaldeFrick MhlegasseGrnichen EizopfHunzenschwil GrtliackerMenziken Im GssliNeuenhof SandstrasseOberrohrdorf Zentrum Lwen Untersiggenthal Zum RosengartenVerkaufsobjekte:Eigentumswohnungen:Baden RmerparkBaden RtistrasseEnnetbaden EhrendingerstrasseFrick MhlegasseLenzburg WidmiMellingen HhenwegOberrohrdorf Zentrum LwenReinach WinkelrainUrdorf Im BollZu kon Sonnenhof

    Huser/Terrassenhuser:Anglikon DottikerstrasseBergdietikon RoosmattEndingen FinstergssliOberrohrdorf Trio VistaKommen Sie vorbei. Gerne beraten wir Sie an unserem Stand Nr. 555 in der Halle 5. Wir freu-en uns ber Ihren Besuch fr eine ssse berraschung ist gesorgt!

    Markstein AGStadtturmstrasse 105401 BadenTelefon 056 203 10 50Halle 5, Stand 555

    Finanzierung(indexiert)

    Versicherung(fix)

    Betrieb und Wartung(indexiert)

    Energie (Verbrauch)

    Variable Kosten (Arbeitspreis)

    Fixkosten(Grundpreis)

    Ihr IWBHeatbox-Preis

    +

    Versicherung(fix)

    Betrieb und Wartung(indexiert)

    Energie (Verbrauch)

    Variable Kosten (Arbeitspreis)

    Fixkosten(Grundpreis)

    Ihr IWBHeatbox-Preis+

    Mit Finanzierung:

    Ohne Finanzierung:

    Mit Leichtigkeit das eigene Heim beheiztSorgenfrei Wrme geniessen ein Luxus oder eine Selbstverstndlichkeit? Die IWBHeatbox bietet gleich beides: Selbstverstndliche Wr-meversorgung zu geradezu luxuris komfor-tablen Bedingungen.

    alle Sorgen rund um die Wrmeversorgung und smtliche unvorhergesehenen Kosten los.Verlssliche PartnerschaftDie IWB, die nicht nur den Kanton Basel-Stadt mit Elektrizitt, Erdgas, Fernwrme, Trinkwas-ser sowie Energie- und Telekommunikations-dienstleistungen versorgt, sondern auch in der Nordwestschweiz und im Mittelland prsent sind, sind weit mehr als ein klassischer Ener-gieversorger. Seit ber 9 Jahren sind sie mit der IWBHeatbox die idealen Partner fr Ei-genheimbesitzer und solche, die es werden wollen. Die IWB bieten das IWBHeatbox-Dienstleistungspaket zusammen mit ausge-whlten regionalen Heizungsspezialisten an. Diese planen und entwickeln die passende L-sung je nach den individuellen Anforderungen und bernehmen die Installation und den kom-pletten Service der Anlage. Die IWB kmmern sich um alles darum herum, von der Finanzie-rung bis zur Energielieferung. Und der Eigen-heimbesitzer kann nach Vertragsabschluss mit der IWB whrend der gesamten Dauer von 15 Jahren sorglos Wrme im Abo beziehen. Transparente FinanzierungKalkulierbarer PreisIWBHeatbox-Abonnenten bezahlen einen kal-kulierbaren Preis ohne unangenehme Neben- und Reparaturkosten. Der Grundpreis bein-haltet die Finanzierung, Betrieb und Unterhalt sowie eine Vollgarantie der Heizungsanlage. Hinzu kommen die variablen Kosten, die sich nach dem persnlichen Wrmebedarf und dem verwendeten Energietrger richten (sie-he Gra k 1). IWBHeatbox kann auch ohne den Finanzierungsteil abonniert werden. Das Dienstleistungsangebot bleibt dasselbe, die Fixkosten werden jedoch tiefer, da der Finan-zierungsanteil wegfllt (siehe Gra k 2). Und nach der 15-jhrigen Vertragszeit gehrt die Anlage ohne Restkosten zum eigenen Heim. Knnte Heizen sorgenfreier sein?

    Industrielle Werke BaselMargarethenstrasse 404002 BaselTel. 061 275 51 11, Fax 061 275 51 80www.iwb.ch/heatboxHalle 5, Stand 501

    Wer die eigenen vier Wnde plant oder sei-ne Heizungsanlage sanieren lassen muss, steht vor einer Vielzahl wichtiger Entscheidungen: Welches Heizsystem erfllt meine Anforde-rungen? Wer kmmert sich um die Installati-on und den Unterhalt? Wer liefert die Wr-me? Und was wird mich das alles kosten? Das IWBHeatbox-Abo ist die Antwort Es umfasst neben der Wrmelieferung selbst smtliche Dienstleistungen rund um die Hei-zung: von der Planung der geeigneten Anla-ge ber deren Finanzierung und Installation bis zum Betrieb und Unterhalt. Mit dem IWBHeatbox-Vertrag sind Eigenheimbesitzer

  • Einbrechern keine Chance lassenEinbruchschutz: Listener, die neue Dimension der Sicherheitstechnik

    Leider haben Einbrecher leichtes Spiel,denn nur rund 3% aller Immobilienund gar nur 1% aller privaten Haus-halte sind entsprechend geschtzt. Da-bei kann man sich mit dem tausend-fach bewhrten Listener-Systemeinfach und kostengnstig vor Zugriffenauf Eigentum sowie vor Angriffen aufLeib und Leben schtzen.

    Der Listener ist nicht einfach eineweitere Einbruchmeldeanlage. Er ist einvllig neuartiges System mit einer ge-nialen und einzigartigen Erkennungs-charakteristik. Das System arbeitet nachdem Prinzip der Tieffrequenzgerusch-analyse und unterscheidet sich damitgrundlegend von Gerten, die alleinauf die Erkennung von Druckunter-schieden in Rumen oder Gebuden

    reagieren. Die Wirkungsweise ist kurzund einfach erklrbar:

    Bei einem Einbruch mssen immerMaterialwiderstnde beim Hebeln, Bie-gen, Brechen oder Durchschlagen ber-wunden werden. Die dabei auftreten-den Gerusche im Niederfrequenzbe-reich oder Abweichungen davon wer-den mit den Speicherdaten des Liste-ner verglichen und gemeldet. Dasheisst, kommt es an Fenstern und Treneines Gebudes, das vom Listenerberwacht wird, zu Beschdigungen imgleichzeitigen Zusammenhang mit ei-nem ffnungsversuch, wird die Ge-waltanwendung und damit der ge-waltsame Versuch einzudringen zuver-lssig erkannt und gemeldet.

    Ein Fehlalarm durch erkennen undmelden von nur einem der beiden In-fraschallereignisse ist durch die elektro-nische Auswertung ausgeschlossen.Mensch und Tier knnen sich im ge-

    schtzten Raum vllig frei bewegen.Den Ingenieuren ist mit dieser exzel-lenten Problemlsung ein entscheiden-der Schritt in den Bemhungen um be-zahlbare und gleichzeitig usserst zu-verlssig arbeitende Sicherheitstechnikgelungen.

    Vorteile sprechen fr sichEs mssen keine Kabel durch das gan-

    ze Haus verlegt werden. Menschen undTiere knnen in den gesicherten Ru-men frei bewegen. Es entstehen keineFehlalarme durch den Wind und dasObjekt kann dennoch durch gekippteFenster ohne Beeintrchtigung derFunktionssicherheit durchlftet wer-den. Das System ist rundum sabotage-berwacht und hat eine Netzausfallsi-cherung fr alle Arten eines mglichenStromausfalles. Problemlos mglichund technisch ausgereift sind System-erweiterungen durch Rauchmelder,Tr-Fenster-Kontakte, Bewegungsmel-der und anderem mehr. Alarmweiter-meldungen zu Wachschutzzentralensind ebenfalls mglich.

    Installation durch FachhndlerDie Installation erfolgt ohne grossen

    Aufwand durch geprfte und autori-sierte Listener-Fachhndler, schnellund ohne Schmutz auch in Mietwoh-nungen. Das System bietet Schutz bei-spielsweise fr Villen, Huser, Wohnun-gen, Gewerberume, Kanzleien, Arzt-praxen, Apotheken sowie fr Yachten,Hausboote, Wohnmobile oder Cara-vans. Listener-Alarmanlage: Fr sicheres und entspanntes Wohnen.

    Alarmanlagen & Videoberwachung8500 Frauenfeld Tel. 052 721 08 006600 Locarno Tel. 091 752 30 30www.wengersicherheitstechnik.com

    Fotos: z.Vfg.

    Besuchen Sie unseren Stand an der Messe Bauen+Wohnenvom 15.18. April 2010, im Tgi Wettingen, Halle 1, Stand 153

    WSWSListener Sicherheitssysteme GmbH9534 GhwilTel. 071 931 56 30www.listener.ch

    WENGER SICHERHEITSTECHNIK AGWENGER SICHERHEITSTECHNIK AG

    Fr mehr Immobilienkompetenz

    Markstein AGStadtturmstrasse 10Postfach, 5401 BadenTelefon +41 (0) 56 203 10 50Telefax +41 (0) 56 221 62 [email protected]

    Halle 5, Stand 555Wir freuen uns auf Sie!

    Gerne informieren wir Sie ber aktuelle Projekte und Objekte in der Umgebung:- Eigentumswohnungen: Baden Rmerpark; Frick Mhlegasse; Reinach Winkelrain; Zufikon Sonnenhof, Oberrohrdorf Zentrum Lwen; Lenzburg; Ennetbaden; ... - Erstvermietung: Brugg Summerhalde; Frick Mhlegasse; Menziken im Gssli Untersiggenthal ZumRosengarten; Baden Stadttor West; ...- und viele mehr

    INFOTAG 201025 - 70% Energiesparen beim heizen- mit Solar und Oel-/ Gas- Brennwert- mit Wrmepumpe Luft und Sole

    Frei

    tag

    23. A

    pril

    Sam

    stag

    24. A

    pril Kurzvortrag

    16:30 09:30 Wrmepumpe

    18:00 11:00 l-Brennwert

    19:00 13:30 Sonnen EnergieBirrfeldstr. 13A, 5507 Mellingen

    Tel.: 056/ 491 10 56www.laeuchliag.ch

    Freitag 23. April 15:00 21:00

    Samstag 24. April 09:00 16:00

  • by www.logoprint.ch

    ...im Haus bleibt

    FFN Fensterfabrik Niederwil AG Buchgrindel 1, 5524 Niederwil4ELs&AXsINFO FFNCHsWWWFFNCH

    Damit die Energie...

    Sie sind eingeladen! Halle 3 / Zelt, Stand 307

    von

    Men

    sch

    zu M

    en

    sch.

    Familie Kindler heisst Sie herzlich willkommen in der Halle 3, Stand 307

    Polstergruppen, Relax-Sessel Tische und Sthle Eintausch-Aktion mit

    Wir installieren fr Sie:(Video-) Gegensprechanlagenin Ein- und Mehrfamilienhusern

    Pauschal Preiswert Alles inklusive!

    Ihr Finger ist der Schlssel!

    Montagepartner Aargau: Baltensperger Elektromontagen Huttengssli 5 5037 Muhen

    Halle 1 / Stand 166

    ffnen Sie Ihre Haustre mitIhrem Fingerabdruck!- Zuverlssig- Sicher- Bequem- Schnell

    Oder schalten Sie mit IhremFingerabdruck!- Alarmanlagen- Maschinen- Gerte- usw.

    Feldeggstrasse 12 3322 SchnbhlTel 031 859 43 82 Fax 031 859 43 80www.dietrich-gegensprechanlagen.ch

  • MESSENEUHEITEN

    27

    Schnelle Sauberkeit Heute besitzen bereits viele Haushalte einen allaway-Zentralstaubsauger, da er die Haus-arbeit komfortabler gestaltet und schneller Sauberkeit in Ihr Zuhause bringt.Neu bietet allaway das DUO-System an, ei-nen Staubsauger der einfach in einem Putz-Schrank auch in einer bestehenden Wohnung oder einem Haus untergebracht werden kann. Der Saugschlauch wird beim Gert eingesteckt, so kann ein Radius von 8 bis 10 m einfach gereinigt werden. Ein Mikrofaserstaubbeutel und ein grosser Hepa-Filter sorgen dafr, dass die Abluft, die in den Schrank geleitet wird, sauber ist. Das System lsst sich um mehrere Anschluss-dosen mit dem allaway-Rohrsystem erweitern. Mit einer Abluftleitung ins Freie wird er so zum Zentralstaubsaugersystem, das absolut keinen Staub in den Raum zurcklsst. Dadurch riecht es nie nach Staubsaugen, und ausser dem Saug-gerusch der Bodenbrste ist nichts zu hren. Besuchen Sie uns am Stand 119.www.allaway.ch

    GegensprechanlagenVideo-GegensprechanlagenWir installieren Gegensprechanlagen in beste-henden Einfamilien-, Mehrfamilien- und Ge-schftshusern! Auch mit Video schwarz-weiss und farbig! Inklusive allen notwendigen Arbeiten, wie Trffner, Motorschlsser, Tr-antriebe, Briefksten, usw! Pauschal Preiswert Alles inklusive!

    FingerscannerTren und Tore ffnen Anlagen und Ma-schinen ein- und ausschalten. Zutrittskontrol-le Zeiterfassung Alles was Sie wollen!Mit dem Fingerscanner von ekey erhalten Sie die neuste und sicherste Version eines Schls-sels: Ihren Finger!Ob Stand-Alone oder Netzwerklsungen, wir zeigen Ihnen die Mglichkeiten! Besuchen Sie uns: Halle 1, Stand 166.Montagepartner Aargau: Baltensperger Elek-tromontagen, Huttengssli 5, 5037 Muhen

    Dietrich GegensprechanlagenFeldeggstrasse 12, 3322 SchnbhlTel. 031 859 43 82, Fax 031 859 43 80www.dietrich-gegensprechanlagen.chHalle 1, Stand 166

    Wir lsen Ihr Wohnproblem!In unserer Schreinerei in D-Waldshut-Tien-gen fertigen wir Einbauschnke mit viel Stau-raum. Das Angebot ist vielfltig und reicht von funktionellen Wohn- und Schlafzimmer-schrnken ber Komplettlsungen fr Ihr

    Bro oder Home Of ce, kurz unendlich viele Gestaltungsmglichkeiten fr Ihre Wohnrume. Unsere Einbauschrnke erff-nen (fast) unbegrenzte Mglichkeiten: von Wand zu Wand, mit Innen- oder Aussene-cken, unter oder gegen die Dachschrge oder vor einer unregelmssigen Wand, also Schrn-ke mit optimaler Raumnutzung.Warum vom Schreiner? Massgeschreinert muss nicht teuer sein, denn bei uns ist die Massfertigung nicht die Ausnahme, sondern die Regel. Wer jeden Tag Schrnke macht kann es eben besser. Ihr Schrank erhlt in-dividuell das gewnschte Innenleben.Da ist viel mehr mglich, als Sie ahnen: Kleiderlift unterschiedliche Schubladen ausziehbare Fachbden Hosenauszug Krawattenhalter formschne Griffe InnenbeleuchtungWir beraten Sie in unserer Ausstellung. Hier zeigen wir Ihnen Dreh-, Schiebe- oder Falttren, verschiedene Ober chen als De-

    cor oder Holz-Furnier, unterschiedliche Ma-terialien wie Glas, Metall...Unser Service: Wir planen nach Ihren Wn-schen Ihren Schrank und erstellen Ihnen ein Angebot. Wir machen das fachmnnische Auf-mass. Wir liefern termingerecht und zentime-tergenau. Unsere Mitarbeiter sind sorgfltig und ausgebildet. Wir sichern Ihnen eine sau-bere und fachgerechte Arbeitsausfhrung zu.

    Schreinerei Tomasi, Industriegebiet KaitleRudolf-Diesel-Str. 12D-79761 Waldshut-TiengenTel. 0049 (0) 7741/9227-0Fax 0049 (0) 7741/9227-40www.tomasi-schreinerei.deHalle 4, 418

    Riesen Reinlufttechnik GmbHAllmeindstrasse 23, 8716 SchmerikonTel. 055 283 29 29Halle 1, Stand 119

  • [email protected]

    Glasmanufaktur Baden AGSitzplatz- und BalkonverglasungenWintergrten Glasduschen

    Kirchweg 25 CH-5420 EhrendingenTelefon +41 (0)56 204 01 01Telefax +41 (0)56 204 01 10

    Halle 2, Stand 220

    FENSTER la carte

    www.zublerag.chFensterfabrikStand 342Halle 3

    BauunternehmungHolzbau

    Fensterfabrik

    E-Mail:

    HO L Z B A U

    TRITSCHLERRheinstrae 12 79790 Kssaberg-KadelburgTelefon 0 77 41 / 24 52 Fax 0 77 41 / 6 57 52

    Internet: www.holzbau-tri tschler.de

    KranverleihHolzhuserGerstbauParkett

    [email protected] i tschler.de

    Halle 4Stand 414

    Individuelle Einbaumbelmit viel Stauraum

    Industriegebiet Kaitle, Rudolf-Diesel-Str. 12, D-79671WT-Tiengen, Tel. 07741-92270

    www.tomasi.schreinerei.de

    Besuch

    en Sie

    uns in

    Halle 4

    , Stand

    418

    In der Schweiz fallen auf die Flche eines Hauses von 100 m2jhrlich 100'000 kWh Sonnenenergie: soviel wie 10'000 l Heizl!

    Nutzen Sie diese Energie und profitieren Sie von der Einspeisevergtung und Steuerabzgen! Wir berechnen gratis Ihre solare Strom- oder Warmwasser-Anlage. Rufen Sie jetzt an: 031 915 16 17

    3052 Zollikofen [email protected] www.solarcenter.ch

    Sonnenwrme und Sonnenstrom fr Ihr Haus

    Was das Herz begehrt!

    backen grillierenmit dem Kombi-Holzbackofen

    Garden-KingHolzbac

    kofen

    Besuchen Sie uns an der Aargauer Messe fr Bauen, Garten + Wohnen 15.18. April 2010, Tgi Wettingen, Freigelnde

    Rie

    gel W

    erbu

    ng

  • MESSENEUHEITEN

    29

    Mit Ljus-Fenster in die ZukunftAm Stand 440 der Zubler AG prsentieren wir Ihnen an eingebauten Fensterdetails die L-sungen zu Ihrer geplanten Fenstersanierung.Als Messeneuheit stellen wir Ihnen unser neu entwickeltes Fensterkonzept Ljus vor: mehr Licht hoher Wrmeschutz bis zu Minergie P

    einzigartiges Design bis zu 4 Dichtungen Unterdruckfenster KlebetechnikSelbstverstndlich stellen wir Ihnen neben der Ljus-Lsung auch alle traditionellen Holz-, Holzmetall-, Kunststofffenster und Alumini-umlsungen fr jede Art von Sanierung oder Neubauten vor.Individuelle Lsungen rund um Einbruchschutz, Schallschutz und Wrmeschutz lassen sich in alle Fenster und Tren optimal integrieren.Unser Kundendienst beurteilt Ihre Fenster vor Ort, wie weit sich eine berholung und Ser-vice, anstelle von einer Komplettsanierung lohnt. Wir unterbreiten Ihnen die entspre-chende Offerte.Zustzlich zu unserem Service- und Kunden-dienst bekmpfen mit Akafog giftfrei mit Lang-zeitwirkung allfllige Schimmel- und Geruchs-probleme.Mit Zubler Therm bietet Ihnen unser Unter-nehmen eine serise Dienstleistung an, die umfassend thermische Schwachstellen mit der Infrarotkamera erfasst und analysiert. Wir freuen uns, Sie an unserem Stand ken-nenzulernen.

    Wenn die Heizung ersetzt werden muss

    Wer seine Heizung ersetzen muss, sucht eine wirtschaftliche und kologische Lsung, die ins Budget passt. InfraSWISS Heizsysteme ver-brauchen ein Minimum an Energie, kosten weniger als eine Wrmepumpe und produ-zieren eine wunderbare Wohlfhlwrme. Dank kurzer Reaktionszeit knnen wechselnde Be-dingungen wie Aussentemperatur, Sonnen-einstrahlung und Beleuchtungswrme zu 90% verwertet werden. Dadurch sinkt die Betriebs-zeit im Vergleich zu allen andern Heizsyste-men massiv. Und was dazu kommt: Die In-vestitionskosten sind gering und die Installation denkbar einfach, einzig ein Strom-anschluss ist vorzusehen. InfraSWISS Heizsys-teme dienen als vollwertige Heizungslsung bei Neu-, An- und Umbauten sowie als Er-satz fr bestehende Heizungen. Dank unter-schiedlicher Grsse und Form passen die Pa-neele in engste rumliche Verhltnisse. Smtliche Wrmeelemente werden in der Schweiz entwickelt und produziert und gen-gen hchsten Qualittsansprchen.

    infraSWISS AGIndustrieparkLogistikcenter 1, 6246 AltishofenTel. +41 62 748 98 88 Fax +41 62 748 98 [email protected], www.infraswiss.comHalle 4, Stand 452

    Wir lsen die ProblemeIhrer HaushaltapparateDie Firma Rihusa Service GmbH wurde im Mrz 2002 gegrndet, mit dem Sinn und Zweck Haushaltapparte in Kche und Waschraum mit Original-Ersatzeilen so lang wie mglich in Betrieb zu halten. Natrlich wird auch auf den Energieverbrauch ge-achtet. Bei Bedarf wird eine Reparatur- oder Eintausch-Offerte bereits vor Ort erstellt. Wir fhren alle bekannten Marken welche nicht nur verkauft, sondern auch montiert und vorgefhrt werden. Wenn einmal ein Defekt vorliegt, reparieren wir mit Original-Teilen. Sie erhalten mit Ihrem An-ruf bereits den Besuchstermin und mssen nicht noch auf einen Anruf mit dem Ter-min warten.Fr Tiefkhlgerte besteht ein 24-Stunden-Pikettdienst.Wir bieten auch Staubsauger und sonstige Haushaltgerte an (zum Teil auf Bestel-lung). Wir reparieren diese auch. Die Rihusa ist in der ganzen deutschspra-chigen Schweiz ttig. Unser Moto lautet: Der Kunde ist Knig. An der Dorfstrasse 13 in Oberentfelden be- ndet sich eine Ausstelllung mit Verkaufs-laden. Die ffnungszeiten:Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 und 16.00 bis 18.30Mittwoch-Nachmittag geschlossenSamstag von 9.00 bis 16.00 durchgehend offen.Andere Besuchszeiten sind jederzeit nach telefonischer Absprache mglich.Haben wir Ihr Interesse geweckt rufen Sie uns an von 7.30 bis 18.30 durchgehend. Am Samstag von 9.00 bis 16.00. Whrend den anderen Zeiten steht ein Telefonbeant-worter zu Ihrer Verfgung. Wir wrden uns freuen Sie kennen zu lernen.

    Rihusa Service GmbHDorfstrasse 13, 5036 OberentfeldenTel. 062 724 86 [email protected], www.rihusa.chHalle 4, Stand 414

    Zubler AGFensterfabrik5502 HunzenschwilTel. 062 897 22 77Fax. 062 897 44 68Halle 4, Stand 440

  • @ZaaZgIgZeeZcWVj6