Click here to load reader

Boulevard Baden, Ausgabe Karlsruhe-Rheinstetten, 22.07.2012

  • View
    225

  • Download
    7

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Boulevard Baden, Ausgabe Karlsruhe-Rheinstetten, 22.07.2012

Text of Boulevard Baden, Ausgabe Karlsruhe-Rheinstetten, 22.07.2012

  • %RXOHYDUG%DGHQ$XVJDEH.$5KHLQVWHWWHQ6HLWH

    20120722_BB-KAR_ 01

    Sonntag, 22. Juli 2012 Ihre Wochenzeitung fr Karlsruhe und Rheinstetten I 41.861 Exemplare I www.boulevard-baden.de Nr. 30, 15. Jahrgang

    Mit der bergabe einer Brger-empfehlung ist das Beteiligungs-verfahren zur Neuen Stadtmitte in Rheinstetten zu Ende gegangen. www.boulevard-baden.de

    BRGEREMPFEHLUNG I SEITE 6

    FOTO

    I M

    ICHA

    EL M

    LLE

    R

    BOULEVARD BADEN FOTOS

    Fotogalerien von Das Fest in der Gnther-Klotz-Anlage sowie vom Entenrennen am heutigen Sonntagmittag 12.30 Uhr fi nden Sie unter www.boulevard-baden.de

    Karlsruhe (tra). Bei unserer Boulevard Baden-Umfrage haben wir gefragt, wie den Lesern der neue Claim Karlsruhe baden in ideen. fr Karlsruhe gefllt. Sechs Prozent haben mit Sehr gut. Er ist kre-ativ und passt zu Karlsruhe. geantwortet, drei Prozent fi nden den Claim weder gut noch schlecht, sechs Prozent sagen naja dazu und vier Prozent hat der alte Claim besser gefallen. 33 Prozent gefllt der Leitspruch hingegen gar nicht, sie fi nden ihn nichtssagend und er knne negativ ausgelegt werden. 49 Prozent der Teilnehmer hal-ten den Claim fr bescheuert. www.boulevard-baden.de

    Karlsruhe baden in ideen.

    Ivy Quainoo zhlt neben Glasperlen-spiel und Max Giesinger zu dendrei Top-Acts beim Radio Regen-bogen & real,- Kindertag. www.boulevard-baden.de

    AKTUELL I SEITE 4

    FOTO

    I M

    ICHA

    EL ZA

    RGER

    "-: $76:=?*:*/5 %>, )*3 $3%:=7-65*9 #% 12%:+!/* 6>2*?%:) %)*5.#%-:/-=*5.77;& 4 >5) $/* @/;;*5 0*=A=( @%; 0*=A= 7%;;/*:=8#5OOSVG78G6 $0VO0V;>048G48SN8VVG>%G7BXB7V8EE8 8SN8VVG> [email protected] L170>I>[email protected] (BS0N48BS8N 2 ([email protected]> ;WN !ES8NG 0V; [email protected]@IF8L0>8 [email protected]+V8N8BGOSB8> 4BO \VN KKM &E0OO8 [email protected] 8N0SVG>FJ>[email protected]

    !&) *[email protected]

    0BFE8NOSN0?8 PAKKPQK9H &[email protected]

    "IG ]PUK T: 8N0SVG>OAS8NFBG ;WN +V8N8BGOS8B>8N C8S\S X8N8BG40N8G:

    /!+5%11(#5*(5 $61#2#+(55)(# -3 #7)%1+ .1, )"22%&0

    3&$, ($ )$242 !,%879665

    > > > 5. !(?C.87;).6 $?:[email protected] 0 > > >

    9OW5A9G ,C9 WGO9N9 NC9OC?9 WOOT9EEWG?6

    [email protected] J B PQJ:= &2NEONWA9!8D19J +< 01D N0J+69:69/32+0 ?):+0-5 )3:

  • 2 I AKTUELL BOULEVARD BADEN I 22. Juli 2012 I Nr. 30, 15. Jahrgang

    %RXOHYDUG%DGHQ$XVJDEHDOOH6HLWH

    20120722_BB-ETT_ 02

    Fr die wertvollsten Wochen des Jahres! So werben Reiseunternehmer fr Buchungen besonders in der Ferienzeit. Nicht nur die Schler, auch die Erwachsenen knnen die Tage der Erholung sehr gut brauchen: Eine Zeit, in der wir nicht gefordert sind und funktionieren mssen; eine Zeit um Natur, schne Landschaften und Stdte zu erleben, oder um einfach auszuspannen. Kommt, ruht ein wenig aus, sagt Jesus zu seinen Aposteln, die zurck kommen und die den Menschen die frohe Botschaft verkndeten. Jesu Wort gilt auch uns. Sicherlich ist damit kein Freizeitbetrieb gemeint, der noch den letzten Kick ausreizen will. Unser Krper

    und unsere Seele brauchen vor allem die Sammlung, damit wir unser inneres Gleichgewicht nicht verlieren oder wieder neu gewinnen. Wir knnen fr eine Sache, fr eine Aufgabe, fr andere Menschen auf Dauer nur da sein, wenn uns diese Aufgabe oder die anderen nicht ganz im Besitz haben, sondern wir zuerst uns selbst besitzen. Wir sollten uns da nicht weniger gnnen wollen als es Jesus selbst sich und seinen Jngern gnnen wollte: Einkehr bei sich und Einkehr bei Gott das tut uns gut, nicht nur in den sogenannten wertvollsten Wochen.

    Pfarrer Erhard Bechtold (kath.) ist stellvertretender Dekan von Karlsruhe.

    ANGEDACHT

    FOTO

    I B

    B

    (mia). Bis 2022 soll in Deutschland der Ausstieg aus der Kernenergie reali-siert, die Energieversorgung bis 2050 berwiegend auf er-neuerbare Energie umgestellt werden. Die Energiewende stellt Deutschland vor ko-nomische und technologische Herausforderungen.Weder Versorgungsengpsse noch hhere Kosten soll es da-durch geben. Doch genau das befrchten Wirtschaft und Ver-braucher. Umweltminister des Landes Baden-Wrttemberg Franz Untersteller nimmt die Bedenken sehr ernst.Aber er beruhigt: Deutschland hat mit die hchste Versor-gungssicherheit weltweit und mir ist es ein persnlich groes Anliegen, dass das auch so bleibt. Umsonst werde es die Wende nicht geben, aber, es wird nichts sein, das uns ber-fordert und es wird etwas sein, das uns mittel- und langfristig Vorteile bringt, auch der Wirt-schaft. Die Kosten seien bis 2010 ge-stiegen und werden auch nach allen Berechnungen bis 2020 weiter steigen, aber nicht so stark wie bisher. Niemand muss Angst haben vor einer Kostenexplosion in den kom-menden Jahren, so Untersteller.Ich warne davor zu glauben, dass wenn seit einem Jahr ber die Energiewende intensiver diskutiert wird als zuvor, dass

    das alles schon stehen muss. Das kann nicht der Fall sein und das ist nicht der Fall. Das Projekt werde noch Jahre oder Jahrzehnte in Anspruch neh-men.Fr vllig offen, ob die Ener-giewende Preiserhhungen nach sich zieht und rechtfer-tigt, hlt dies indes die Ver-braucherzentrale Baden-Wrt-temberg. Wir beobachten aber schon heute, dass Energiever-sorger die ffentliche Diskussi-on um die Energiewende zu Preiserhhungen instrumenta-lisieren. Daher sei die Gefahr gro, dass Versorger die Ener-giewende auch weiterhin zu Preiserhhungen instrumenta-lisieren. Die Verbraucherzen-trale erwartet von Seiten der Politik und der Unternehmen, dass alles dafr getan wird, da-mit es nicht zu Ausfllen kommt, so Eckhard Brenner.Gefragt sei daher jeder selbst. Man sei gut beraten, selbst zu reagieren und auf Energieeffi-zienz im persnlichen Umfeld zu achten sei dies ber Stand-by, Heizungspumpen zu erneu-ern oder auch den Stromanbie-ter zu wechseln, so der Minister. Und diese Bereitschaft zum Energiesparen und Mitdenken ist in Karlsruhe durchaus gege-ben, so das Fazit. Der besonde-re Ansatz in Karlsruhe: Es wird auf allen Ebenen angegriffen. Karlsruhe bietet mit Projekten

    und Frderprogrammen fr Unternehmen, Schulen, und der Klimaschutzkampagne fr Haushalte allen Akteuren et-was an.Unser Ziel ist es 286 000 Karlsruher mit den Zweit-wohnsitzen ber 300 000 zu motivieren mitzumachen, so Umwelt-Brgermeister Klaus Stapf. Enorm wichtig sei es dabei, Schler und Kita-Kin-der mitzunehmen. Denn, so auch Umweltminister Unter-steller, groe Probleme gibt es energietechnisch insbesondere in Schulen und ffentlichen Gebuden. Das grte Ein-sparpotential fr Energie liege auch gerade hier. 45 Schulen verfolgen aktiv die EinSparProjekte in Karlsruhe. Eines der Modellprojekte wird gemeinsam an der Sophie-Scholl-Realschule und der En-gelbert-Bohn-Schule ausgear-beitet. Wies geht zielt auf den Energiespareffekt, der mittels Manahmen mit geringen In-vestitionen und Verhaltensn-derungen erreicht werden soll. Die Ergebnisse prsentierten die Achtklssler dem Landes-umweltminister. Was hier auf die Beine gestellt wurde, kann man in andere Re-gionen Baden-Wrttembergs weiter tragen, so der Minister.Unterstellers abschlieendes Lob: Von Karlsruhe lernen heit siegen lernen vor allem im Bereich Energieeffizienz.

    Karlsruhe zeigt wies gehtI Fortsetzung von Seite 1

    Stille und Ruhe knnen etwas sehr Beruhigendes sein. Viele suchen in Wellness-Wochenen-den oder in der Natur lange danach, um die Ruhe genieen zu knnen. Allerdings ist Ruhe auch nicht immer das, was man sucht. Insbesondere in Stra-enbahnen, die stehen bleiben und aus unersichtlichen Grn-den nicht weiter fahren, kann ich Ruhe so berhaupt nicht brauchen.

    I Eine Meinung von Michaela Anderer

    Ganz im Gegenteil Informa-tionen wren angebracht Durchsagen bitte! Wenn ich morgens, mittags oder auch abends zu einem Termin, ins Geschft oder einer Verabre-dung fahre, und die Straen-bahn bleibt stehen meist auch noch auerhalb der Haltestel-len, wo ein Aussteigen nicht mglich ist will ich wissen, wie lange das dauert und ob es wieder weitergeht. Die Weiterfahrt verzgert sich um einige Minuten. Wir haben einen Unfall und wissen nicht, wann es weiter geht. Solche

    Ansagen mchte ich dann h-ren und nicht das Schweigen im Walde. Doch das kommt leider in den meisten Fllen vor. Der Fahrer selbst scheint nicht zu wissen, warum die Bahn stehen muss. Er steigt aus, kommt irgendwann wie-der und wird erwartungsfroh von den Fahrgsten angesehen. Doch auch nach dem Einstei-gen hrt man nichts weiter Ruhe. Der Fahrer setzt sich, die Bahn bewegt sich dennoch nicht. Die Ruhe bleibt oder vielmehr Unruhe macht sich breit. Denn jeder Fahrgast, der es ein wenig eilig hat oder einfach auch nur keine Lust hat, in einer stehen-den Bahn den Feierabend zu verbringen, wird unruhig. Man-che gehen zum Fahrer, fragen nach und wenn man Glck hat, erwischt man einen von ihnen beim Zurckkommen, der einem eventuell weiterhel-fen kann. Andere meckern, weitere Fahrgste wollen aus-steigen, was sie aus Sicherheits-grnden nicht drfen ruhig ist schon lange keiner mehr. Weiter bleibt die Ruhe. Zum Teufel mit ihr!

    Zum Teufel mit der Ruhe

    Karlsruhe (cob). Der Begriff So-cial Media ist hufig nur mit so-zialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter verbunden. Doch ge-rade fr Unternehmen, bietet Social Media viel mehr Mg-lichkeiten. Welche zeigen Fachex-perten auf der Social-Media-Night am Dienstag, 24. Juli.

    Die Nacht der sozialen Medien, kurz Somenika, richtet sich

    vor allem an Firmen, die ihre Medienkompetenz in sozialen Netzwerken frdern wollen. Ab 19 Uhr wird es in der Stadthalle des Kongresszentrums Karlsruhe neben drei Fachvortrgen erst-mals auch Expertentische zur Diskussion rund um das Thema Social Media geben. An diesen soll ein reger Austausch zwi-schen Experten aus der Szene und interessierten Arbeitgebern

    stattfinden, so die Veranstalter. Julia Scharmann von Paseo-Mar-keting wird sich mit der Frage Wieso, wie und fr wen Social Media? auseinandersetzen. Im Anschluss zeigt Bastian Karweg, Geschftsgrnder der Echobot Media Technologies, sieben Beispiele fr gute Social-Media-Nutzung im Business auf. Rechtsanwalt Carsten Ulbricht informiert in seinem Vortrag

    Chancen und Risiken im Web 2.0 ber die rechtlichen Mg-lichkeiten und Gefahren der so-zialen Medien.Der Social Media Club Karlsru-he, eine lokale Abteilung des amerikanischen Dachverbands, wird vertreten durch Michael Roth. Untersttzung erhlt er durch Paseo-Marketing Ge-schftsfhrer Sren Munk. Karlsruhe soll und muss Num-

    mer Eins bei Social Media sein. Das zu erreichen ist unser An-spruch, sagt Munk ber die Be-weggrnde zur dritten Social-Media-Night. Aufgrund des Fehlens einer klaren Strategie lassen viele Unternehmen das unglaubliche Potential, wel-ches ihnen die sozialen Medien bieten, grtenteils ungenutzt, so Munk. Als Beispiel fhrt er den vielfach beklagten Fachkrftemangel in Unternehmen an: Die Mglich-keit sich auf einer Plattform wie Facebook als potentieller Arbeit-geber zu prsentieren, ziehen die Firmen oftmals nicht in Betracht. Grund hierfr seien zu viele un-geklrte Fragen vor allem die Vernetzung mit sogenannten Freunden innerhalb des Netz-werkes. Aber auch die flexible Betreuung auerhalb der regul-ren Arbeitszeiten stelle eine He-rausforderung dar, sagt Munk. Ein Unternehmen sollte sich im Vorfeld mit dem Thema Social Media auseinandersetzen und eine Strategie zur Umsetzung er-arbeiten. Dabei will die Social-Media-Night in Karlsruhe hel-fen.

    I Die dritte Social-Media-Night in Karlsruhe prsentiert Einblicke aus der Praxis und Experten aus der Szene

    Unglaubliches Potential bei Social Media

    Michael Roth und Sren Munk fhren bei der dritten Social-Media-Night Unternehmen und Experten zum Thema soziale Medien zusammen.

    FOTO

    I C

    ORIN

    A BO

    HNER

    Die einzigen Enten zum Thema

    die es in unsere Zeitung schaffen

    Baden

    FOTO

    | WW

    W.M

    ATTO

    NIM

    AGES

    .DE

    Sie mchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? Klicken Sie auf unsere Webcams unter: http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS

    832895

    879735878933 755949

    798171

    879712

    $&"!") *"%, # ,-"(( -),"*111* )/"0+!$ !"(*!"-2"%./(#,&%),&)-, (-- "#+ ,-"- +(,+.%# 114 &%+$*$ *.))#+ //

    )-, (-- "#+ ,-"- +(,+.%#

    817078

  • BOULEVARD BADEN I 22. Juli 2012 I Nr. 30, 15. Jahrgang AKTUELL I 3

    %RXOHYDUG%DGHQ$XVJDEHDOOH6HLWH

    20120722_BB-ETT_ 03

    Sie kennen viele unterneh-mungslustige Menschen und wollen selbst eine Stadtfh-rung organisieren? Dann schauen Sie sich die Website der Stadt Karlsruhe an. Hier finden Sie eine groe Auswahl fr alle Interessen. Zum Beispiel das Sightjogging hier kann man die Fcher-stadt im Laufen erleben und Sport und Geschichte mitein-ander verknpfen. Diese Tour knnen Sie auch mit Inline-Skates machen. Fahren Sie gern Rad? Dann buchen Sie die Stadtfhrung per Rad, bei der Sie entspannt die wichtigsten Sehenswrdig-keiten kennen lernen. Musik-liebhaber knnen auf musika-lischen Spuren wandeln, von Komponisten und Musikern wie Felix Mottle oder Johan-nes Brahms. Geschichtsinter-essierte knnen die Badische Geschichte whrend eines his-torischen Stadtrundgangs erle-ben. Die Fhrung Karlsruhe fr Karlsruher bietet einen detaillierten Einblick in die Sehenswrdigkeiten. Mgen Sie es gruselig? Dann knnen

    Sie in der Dmmerung schau-rige Legenden und Sagen h-ren von der Weien Frau vom Turmberg. Suchen Sie Ihre Tour ge-meinsam aus. Stecken Sie den Laptop ein, treffen Sie Ihre Be-kannten in einer Kneipe mit WLAN, stbern Sie gemein-sam auf der Website der Stadt und whlen Sie, was Ihnen ge-fllt.brigens: Es gibt noch mehr Websites mit schnen Freizeit-Ideen. Welche? Darber reden wir nchste Woche.Online mitreden? Klicken Sie auf www.boulevard-baden.de.

    Monika Wehn organisiert Freizeitprogramme, Tagestou-ren und Urlaubsreisen: www.freizeitclub-karlsruhe.de.

    Karlsruhe entdeckenI Macht Freizeit glcklich?

    FOTO

    I K

    LAUS

    EP

    PELE

    Karlsruhe (bb). Italienische und franzsische Mode vom Feinsten gibt es ab sofort in der M.A.T Clothing for women-Boutique. Das Geschft fr Damenoberbe-kleidung feiert seine Neuerff-nung in der Rheinstrae 29-31 in Karlsruhe-Mhlburg. Noch bis zum 1. September gibt es auf die aktuelle Sommerkollektion 20 Prozent Rabatt. Neben kompe-tenter Beratung bietet das M.A.T auch Schneider- und nderungsarbeiten des ehemali-gen Nhstudios Tatjana an.

    Italienische Damenmode

    FOTO

    I B

    B

    Ettlingen (tra). So sehen Sieger aus oder eine Siegerin: Christina Petzhold hat beim EM-Tippspiel den ersten Platz belegt. Vergan-gene Woche hat sie von Bodo Skudlawski, Marketingleiter im Erbprinz Ettlingen, ihren Preis bergeben bekommen. Sie erhlt zwei bernachtungen fr zwei Personen inklusive reichhalti-gem Frhstcksbuffet und freier Nutzung des Erbprinz Spa. Die weiteren Gewinner des EM-Tippspiels wurden ebenfalls be-nachrichtigt.

    Strahlende Tippspiel-Siegerin

    FOTO

    I E

    RBPR

    INZ

    Karlsruhe (bb). Seit zwei Jahren ist Das Futterhaus in der Rudolf-Freytag Strae 1 in Karlsruhe-Grnwinkel die Adresse fr alle Heimtierhalter und solche, die es werden mchten. Auf 850 Quad-ratmeter wird eine groe Auswahl an Tiernahrung und -zubehr mit einer kompetenten und persnli-chen Beratung geboten. Zum Ju-bilum warten viele Sonderange-bote und Schnppchen auf die Freunde tierischer Hausgenossen: ob ein kuscheliges Hundebett, eine moderne Katzentoilette, ein

    Aquarium oder ein neues Nager-heim. Bis zum 30. September sind ber 500 Artikeln massiv redu-ziert. Zustzlich gibt es in ihrem Futterhaus kostenlose Gutschein-hefte. Diese beinhalten ber 90 Coupons mit einem Preisvorteil im Gesamtwert von ber 600 Euro. Zudem bietet das Futter-haus am Samstag, 28. Juli, eine professionelle Ernhrungsbera-tung fr Hunde und Katzen an. Dazu gibt es Spezialangebote beim Kauf von Royal Canin Ge-sundernhrung.

    Futterhaus feiert Jubilum

    Karlsruhe (tra). Die Diskussionen um den vom Stadtmarketing Karlsruhe vorgestellten, neuen Claim Karlsru-he baden in ideen. nehmen nicht ab. Am kommenden Dienstag, 24. Juli, steht der Slogan nun bei der nchsten ffentlichen Sitzung des Karlsruher Gemeinderats auf der Ta-gesordnung. Auf Seite 1 dieser Zei-tung ist das Ergebnis unserer Online-Umfrage zu finden. Boulevard Baden hat zudem die OB-Kandidaten ge-fragt, wie der Leitspruch bei ihnen ankommt.

    Sicherlich ist es nicht einfach, die Vielseitigkeit einer Stadt wie Karlsru-he mit wenigen Worten abzubilden. Drei beziehungsweise vier Worte sind hierzu auch schon sehr kurz, ein Leitspruch kann durchaus etwas ln-ger sein. Er sollte Werbung fr die Stadt machen. Bei der Analyse, die die Berliner Agentur kleinundplckig durchgefhrt hat, kam heraus, dass die Deutschen Karlsruhe zu wenig kennen. Neben der Bekanntheit in Deutschland soll sie auch internatio-nal gesteigert werden. Doch beim aktuellen Slogan ist bisher keine bersetzung ins Englische oder in andere Sprachen angedacht. Das er-schwert das Ganze natrlich etwas.

    Jrgen Wenzel, OB-Kandidat der Freien Whler:Ich bin weder mit der Art der Claimfindung noch mit diesem selbst zufrieden! Ich habe Zweifel, ob ein Claim berhaupt in der Lage ist, die Einzigartigkeit unserer Plan-stadt sowie ihre Alleinstellungsmerk-male wie den Sitz des ersten Deut-schen Parlaments und der hchsten Gerichte wieder zu geben!Es stellt sich mir die Frage, ob es berhaupt einen Sinn macht, nach Claims fr Karlsruhe zu suchen, weil eine Stadt keine Ware ist. Sie ist Sache der Com-munitas der Brger und kein Produkt, das vermarktet werden kann. Karlsruhe ist Karlsruhe!

    Frank Mentrup, OB-Kandidat der SPD:Wie ich den neuen Claim finde? Der Spruch ist selbstironisch, das gefllt mir, und die Ideen passen gut zu unserer Stadt.berregional, national und inter-national frchte ich, dass die ba-dische Selbstironie nicht ver-standen wird und der Slogan die Assoziation baden gehen oder Badeort auslst. Die Entschei-dung sollte meiner Meinung nach daher vertagt werden. Meine Empfehlung wre, dass sich Marketing-Fachleute erneut zu-sammen setzen, um alternative Vorschlge zu entwickeln und die-se dann zur Entscheidung vorlegen.

    Friedemann Kalmbach, OB-Kandidat von Gemeinsam fr Karlsruhe:Der neue Claim ist besser als sein Vorgnger. Das Wortspiel spricht Emotionen und Verstand an. Badi-scher Lebensstil und Innovation sind die beiden Pole badischer Identitt. So weit so gut. Der Claim selbst ist aber zu sehr regional an-gelegt: Baden ist international we-nig bekannt und baden kleinge-schrieben als Verb ist hchstens in unseren Bdern mglich. Fazit: Manches an dem Claim ist gut gedacht, so aber nicht reif fr die nchsten zehn Jahre. Wich-tig: besser die Bevlkerung vor-her mit einbeziehen.

    Ingo Wellenreuther,OB-Kandidat der CDU:Der neue Claim wird unserer Stadt nicht gerecht. Wir haben nicht nur Ideen, son-dern wir knnen in Karlsruhe auch etwas vorweisen. Die Brger knnen sich nach meinem Eindruck mit diesem Claim nicht identifizieren. rgerlich ist zudem, dass eine Agentur aus Berlin und nicht aus Karlsruhe beauftragt wurde. Karlsruhe hat selbst kluge Kpfe.Da sollte man unsere Brgerin-nen und Brger und Karlsruher Werbeagenturen befragen. Sie sind es, die ihre Stadt am besten kennen.

    Karlsruhe hat selbst kluge KpfeI Wie stehen die OB-Kandidaten zu dem Claim Karlsruhe baden in ideen.?

    FOTO

    I R

    OLAR

    T.DE

    FOTO

    I B

    B

    FOTO

    I B

    B

    FOTO

    I B

    B

    J M BET 7;B [email protected] ;BG;P FI7BE8IFA:;7BT;E *5OT;GY;OTO5?P BF 15OB< &E5T [email protected] J^^ I:;O &E5T [email protected] ,;T]BGT;OG FBT -GEBG;A/;[email protected]?N V> +IG5T; +BG:;PTE5W

  • 4 I AKTUELL BOULEVARD BADEN I 22. Juli 2012 I Nr. 30, 15. Jahrgang

    %RXOHYDUG%DGHQ$XVJDEHDOOH6HLWH

    20120722_BB-ETT_ 04

    Karlsruhe (pas/tra). Wie sieht die Wohnungssituation fr Studie-rende in Karlsruher aus? Boule-vard Baden hat Nicole Welz vom Studentenwerk Karlsruhe hierzu befragt.

    Wie sieht die aktuelle Entwick-lung aus? Nicole Welz: Derzeit ist die Nachfrage zum Wintersemester im Vergleich zum Wintersemes-ter 11/12 leicht angestiegen, wie eigentlich immer in den letzten Jahren. Auch dieses Jahr zum Wintersemester werden wieder alle Pltze belegt sein. Das heit, nicht jeder Antragsteller erhlt einen Wohnheimplatz. Bis Mitte des Wintersemesters haben sich die Studierenden aber meist selbst organisiert, sie pendeln vom Heimatort aus oder haben ein Zimmer in einer WG gefun-den und die Lage entspannt sich wieder. Dies gilt allerdings nicht fr auslndische Studierende. Sie knnen nicht einfach mal schnell bei einem Freund unter-kommen oder auf die Familie zurckgreifen.

    Dann hat sich die Situation in den vergangenen Jahren also verschlechtert? Welz: Die Nachfrage ist wie auch

    schon in den letzten Jahren leicht angestiegen. Natrlich kann es sein, dass sich dieses Jahr die Nachfrage weiter erh-hen wird, da der doppelte Abi-turjahrgang und der Wegfall des Zivildienstes mehr Studienan-fnger birgt. Aussagen hierzu knnen wir aber noch nicht ma-chen, da wir nicht die Ursache des Studienbeginns abfragen.

    Wie schwer ist es fr Studenten, gnstigen Wohnraum zu fin-den?Welz: Zum Wintersemester auf jeden Fall schwieriger als zum Sommersemester. Wir sind stn-dig bemht, mehr Wohnheim-pltze anbieten zu knnen. Ne-ben dem Bau neuer Wohnheime und der Anmietung geeigneter Objekte in Karlsruhe und Pforz-heim, akquirieren wir auch Wohnraum durch die Privatzim-mervermittlung auf unserer In-ternetseite www.studentenwerk-karlsruhe.de und ber den Aushang am Schwarzen Brett im Studentenhaus am Adenauerring 7 in Karlsruhe. Beide Plattfor-men werden tglich gegen 11 Uhr aktualisiert. Zudem veran-stalten wir die Wohnraumkam-pagnen Dach gesucht! und Wohnpartnerschaften.

    Gesteigerte Nachfrage

    Region (bb). Das Olympia-Jahr 2012 strebt seinem Hhepunkt entgegen: dem olympischen Schluss-Ausverkauf in allen Fili-alen des Dnischen Bettenlagers. Rekordverdchtige Preisreduzie-rungen und Hchstleistungen bei der Beratung und im Service bieten qualittsbewussten Schnppchenjgern das ultima-tive Einkaufserlebnis.Quer durch das reichhaltige Sor-timent haben die Betten- und Wohnspezialisten zahlreiche Ar-tikel drastisch reduziert, von der Marken-Matratze, ber Heim-textilien bis zur hochwertigen

    Esszimmer-Garnitur. Auch hochwertige Gartenmbel aus Hartholz, Aluminium, Polyrat-tan und anderen Materialien sind im olympischen Schluss-Ausverkauf extrem reduziert worden. Das gilt auch fr viele Camping- und weitere Saisonar-tikel. Jetzt heit es, schnell den Weg in die nchste Filiale finden. Denn fr viele Angebote gilt: nur solange der Vorrat reicht

    Filialfinder

    Filialfinder im Internet unter: www.DaenischesBettenlager.de.

    Schnppchen-Olympiade

    FOTO

    I D

    NISC

    HES B

    ETTE

    NLAG

    ER

    Karlsruhe. Wir waren noch nie so lange mit dem Kindertag an ei-nem Ort wie hier in Karlsruhe, sagt Andreas Ksionsek, Eventlei-ter und Prokurist von Radio Re-genbogen, bei der Vorstellung des Programms fr den Kindertag am 12. August. Zum sechsten Mal findet der Aktionstag nun in Karlsruhe statt, zum zweiten Mal auf dem Messplatz im Herzen von Karlsruhe.

    I Von Tanja Rasttter

    Im Vergleich zu den Vorjahren gibt es beim musikalischen Kon-zept jedoch eine nderung: Statt nur eines Top-Acts gibt es mit dem Busenbacher The Voice-Finalist Max Giesinger, dem Newcomer-Duo Glasperlenspiel und der The Voice-Gewinne-rin Ivy Quainoo in diesem Jahr drei Hauptakteure auf der gro-en Bhne. Damit setzen wir noch einen drauf und wollen uns bei den vielen treuen Besuchern in Karlsruhe bedanken, sagt der

    Eventleiter.Weitere musikalische Gste an dem Tag sind Raffaela, Quarter, The Fires und Doros Dance Stage.

    Hpfburgen, Zirkus und Domino-Fieber

    Das vielfltige und bunte Pro-gramm von Zirkus, ber Hpf-burgen, Puppentheater, Tor-wandschieen, Glcksrder, Airbrush, Domino-Fieber bis hin

    zum real,- Junior Cup bietet fr die ganze Familie etwas. Im De-tail ist es online unter www.re-genbogen.de zu finden. Fr die Anreise werden die f-fentlichen Verkehrsmittel emp-fohlen. Ansonsten stehen die Besucherparkpltze von real,- und Max Bahr kostenfrei zur Verfgung. Der Eintritt zum Kin-dertag ist ebenfalls kostenfrei.

    Meet & Greet gewinnen!

    Und wer seinen Stars von Glas-perlenspiel einmal ganz nahe sein mchte, hat mit Boulevard Baden vielleicht bald Gelegen-heit dazu. Wir verlosen ein Meet & Greet fr eine Person plus Be-gleitung. Wer ein solches Treffen gewinnen mchte, sollte bis 28. Juli eine E-Mail mit dem Betreff Glasperlenspiel an [email protected] senden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das Boulevard Baden-Team wnscht viel Glck.

    Ihr wollt ein Meet & Greet mit Glasperlenspiel gewinnen? Dann macht mit bei unserem Gewinnspiel.

    Max, Glasperlenspiel und Ivy in KarlsruheI Radio Regenbogen und real,- Kindertag am Sonntag, 12. August, 10 bis 18 Uhr, in Karlsruhe

    FOTO

    I B

    B

    FOTO

    I S

    AT.1/

    PROS

    IEBE

    N/BE

    RND

    JAW

    OREK

    FOTO

    I M

    ICHA

    EL ZA

    RGAR

    Karlsruhe (pol). Nach den Fest-stellungen der bei der Kriminal-polizei Karlsruhe eingerichteten Ermittlungsgruppe Kanalweg kommt als ein mglicher Hinter-grund des Geschehens am 4. Juli die Spielsucht des 53 Jahre alten Tters in Frage. Offenbar hatte der Mann ber Jahre hinweg an Spielautomaten grere Sum-men verspielt, ohne dass aller-dings eine gravierende finanziel-le Notlage erkennbar gewesen wre. Bei der Obduktion wurden in seinem Blut 0,85 Promille Al-kohol festgestellt. Bei diesem eher geringen Wert erscheint Al-kohol als Auslser der Gescheh-nisse uerst unwahrscheinlich. Zu einer mglichen Erkrankung der 55-jhrigen bisherigen Woh-nungseigentmerin konnten trotz intensiver Recherchen kei-ne Erkenntnisse erlangt werden.Die weitere Spurensicherung am Tatort hat Angaben des von dem Tter freigelassenen Mitarbeiters der Sozial- und Jugendbehrde besttigt, denen zufolge der 53-Jhrige eine zweite Handgra-nate hatte.Wie berichtet, hatte der Mann offenbar kurz vor der Selbstt-tung in der Wohnung den Tep-pich in Brand gesetzt. In dessen

    verkohlten Resten konnte bei der akribischen Suche schlie-lich die bis zur Unkenntlichkeit verschmolzene bungshandgra-nate entdeckt werden. Dies war erst nach Einsatz eines Metallde-tektors mglich geworden, mit dessen Hilfe zunchst die Me-tallsplinte der Granate entdeckt wurden.Auf welchem Wege der Mann an die Granaten und die in der

    Wohnung beziehungsweise im Keller insgesamt sieben ent-deckten scharfen Waffen ein-schlielich groer Munitions-mengen gekommen ist, konnten die Ermittlungen mit Ausnah-me der zu seiner Selbstttung benutzten Langwaffe nicht be-antworten. Diese hatte der franzsische Staatsangehrige, der Mitglied in einem elsssi-schen Schtzenverein war,

    nach einer entsprechenden Eintragung vor Jahren in Frank-reich legal erworben. Fr Deutschland hatte diese franz-sische Berechtigung allerdings keine Wirkung; auch der Besitz dieser Waffe war daher in Deutschland illegal. ber den Verbleib von weiteren fnf in Frankreich auf ihn eingetrage-nen Waffen liegen gleichfalls keine Erkenntnisse vor.

    Geiseldrama: Spielsucht?

    Spielsucht knnte der Tatgrund des 53-Jhrigen gewesen sein.

    FOTO

    I P

    ASCA

    L SCH

    TT

    www.roeser-online.de

    Karlsruhe (tra). Boulevard der Helden Badische Helden und Antihelden, so heit der Titel des sechsten Sammelbands der Rser Presse. Ab sofort knnen wieder Geschichten eingereicht werden. Die einzigen zwei Vor-aussetzungen: Die Krimis, Roma-ne oder sonstigen Geschichten sollten mindestens einen Helden oder eine Heldin (oder Antihel-den) haben und in Baden spielen.Wie bei den vorangegangenen Wettbewerben erhlt jeder Au-tor, dessen Geschichte im Sam-

    melband verffentlicht wird, auch in diesem Jahr einen promi-nenten Paten aus der Region, der Auszge der Geschichte bei der im Rahmen der Krimitage statt-findenden Lesung im Rser-Haus prsentieren wird. Neu ist, dass die Lesung von Baden TV gefilmt wird.Die teilnehmenden Autoren soll-ten Hobby-Autoren sein. Eine erfolgreiche Teilnahme bei einem der vergangenen Wettbewerbe schliet eine Teilnahme in die-sem Jahr nicht aus. Unter dem

    Stichwort Boulevard der Hel-den knnen die Geschichten, gerne mit Zeichnungen, an die Rser Presse GmbH, Fritz-Erler-Strae 23 in 76133 Karlsruhe oder per E-Mail an [email protected] gesendet wer-den. Einsendeschluss ist der 1. Oktober. Die Geschichte sollte zehn bis zwlf DIN A4-Seiten lang sein (pro Seite rund 1 750 Zeichen inklusive der Leerzeichen). Die Texte mssen der Redaktion di-gital vorliegen.

    Hobby-Autoren gesucht!Karlsruhe (bb). Konstantin von Villing gesteht: Er hat seine Tante auf dem Gewissen. Er-hngt. In einem Schrank. Doch auf dem Anwesen im Karlsru-her Stadtteil Knielingen finden sich weder Schrank noch Lei-che. Und es wird noch rtsel-hafter: Alle Gebude sind kom-plett leer gerumt; kein einziges Mbelstck steht mehr dort. Kommissar Oskar Lindt kann die Nhe des Todes in den alten Sandsteingemuern frmlich spren. Und auf seinen Instinkt ist Verlass.

    Ein Knielinger Krimi

    FOTO

    I L

    UTZ

    EBER

    LE / G

    MEI

    NER

    VERL

    AG

    Karlsruhe (bb). Seit Freitag ist der Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg (KKP 2) nach der Jahresrevision wieder am Netz. In den vergangenen Wochen wurde der jhrliche Tausch von Brennelementen vorgenommen sowie Prf- und Instandhal-tungsttigkeiten durchgefhrt. Whrend der Revision haben ber 1 000 zustzliche Mitarbei-ter von Hersteller- und Spezial-firmen das Revisions-Team des KKP untersttzt. Die gesamte Mannschaft hat ber 1 500 ein-zelne Ttigkeiten erledigt. Die

    EnBW Kernkraft hat im Rahmen der Revision einen niedrigen zwei-stelligen Millionenbetrag in die Anlage investiert. Mit Abschluss der Revision kann Philippsburg 2 nun wieder einen wesentlichen Beitrag zur Netzstabilitt und Ver-sorgungssicherheit in Baden-Wrt-temberg leisten, erklrt Jrg Mi-chels, Technischer Geschftsfhrer des Kernkraftwerks Philippsburg. Die Anlage deckt den Strombe-darf von rund drei Millionen Pri-vathaushalten in Baden-Wrttem-berg zuverlssig und rund um die Uhr.

    Block 2 wieder am Netz

    1N^?Y >J?Z?Y .aCNaMM?Y ZJN> dJY ^7FLJ;H cON @VggAVgg1HY R?YZPNLJ;H CbY /J? ?YY?J;H:6YV %gVQE\*JNV JNKLV *d/^V 6aZ >?M >?a^Z;H?N &?Z^N?^f= *O:JLCaNKHP;HZ^RY?JZ%gVE \*JNV JNKLV *d/^V 1?YM?JK7ZZIBIiI?YcME >?Y 3M?Y:YIMEcME M7;G +7M>?ZJ7?EPYI?W +I>K IZ :?I >I?Z?M 0?IZ?M J?IM 0?IZ?e?Y7MZ7K?YW 4?YLIK?Y >?Y 0?IZ?< 1;Gf7Yi $H"PLL?Y;?L:(9"PW *= 1IBZ:?YEZY7F? R= #\DR\b -?;J7YZcKLW $Z E?K?M >I? 0?IZ?H cM> 67GKcMEZ:?>IMEcME?M >?Z 4?Y7MZ7K?YZW ,I $YG7K >?Y Z;GYIBKI;G?M 0?IZ?:?Z8IEcME cM> 6cE7ME>?Z 0?IZ?SY?IZZI;G?YcMEZZ;G?IM?Z fIY> ?IM? Mi7GKcME IM (QG? ePM bjAajV >?Z 0?IZ?SY?IZ?Z B8KKIE= >?Y 0?Z:?Y7E IZ aj27E? ePY :Y?IZ? ic K?IZ?MW R iiEKW %RWNN 4?YZ7M>JPZ?MW

    3

    9*J^ /?L:Z^:?H6L^ SgU >?Z ?YZ^6^^aNFZC7HJF?N /;H6>?NZ= MJN>?Z^?NZ %DVI RYO -?YZONT= NJ;H^ FbL^JF CbY >J? 5aZ6^f6NF?:O^?aNZ?Y?Y )OOR?Y6^JONZR6Y^N?Y aN^?Y W1NZ?Y? .?JZ?ROY^6L?X= dJ? fV!V /^7>^?Y?JZ?N= &LbF? d?L^d?J^ O>?Y $YL?:NJZFa^Z;H?JN?V +aYFbL^JF CbY ,NLJN?I!a;HaNF?N 6aC dddVLJ>LIY?JZ?NV>?V )?JN? !6Y6aZf6HLaNFMPFLJ;HV

    /ONN?NZ^aN>?N JN FeR^?N F?NJ?G?N B

    @I^7FJF? &LaFY?JZ?= .?Z^6 .??C .?ZOY^ = LLI(N;LaZJc?

    (NKLaZJcL?JZ^aNF?N< &LaF MJ^ Y?NOMMJ?Y^?Y &LaFF?Z?LLZ;H6C^ 6: \ :JZ #?a^Z;HL6N> N6;H *6YZ6 L6M 0Y6NZC?YZ &LaFH6C?NA.?ZOY^ A &LaFH6C?N [2:?YN6;H^aNF?N JM EI/^?YN?I.?ZOY^ JM #ORR?LfJMM?Y LLI(N;LaZJc? #?a^Z;HZRY6;HJF? .?JZ?L?J^aNF.6JL 8 &Le V )L6ZZ? JNKLV ("$I+a^faNF

    1YL6a:ZOY^< #7Z &IZ;G?Y>QYB;G?M ,7YZ7 K7L IL 1d>?M EhS?MZ IZ :?ZPM>?YZ BdY $YGPKcMEZZc;G?M>? cM> 27c;G?Y E??IEM?W O^?L:?Z;HY?J:aNF? ZI;G IM >IY?J?Y 1Y7M>K7E? cM> e?YBdE d:?Y 0?Z7cY7M= ?Z;G8B?cM> 58Z;G?Z?YeI;?W )M >?Y cF?M7MK7E? :?BIM>?M ZI;G b EYPF? 1fILLIMESPPKZ cM> ?IM?!?7;G:7YW 5JMM?Y:?Z;HY?J:aNF< #I? #ORR?LfJMM?Y T!?K?EcME< LIMW b$YfW= L7gWb$YfWXR*IM>U e?YBdE?M d:?Y #cZ;G? ^5"= &QM= ,I?Z7B?= 24= ,IMIJdGKZ;GY7MJ cM> !7KHJPM P>?Y 2?YY7ZZ?W LLI(N;LaZJc?< &YdGZd;JZH= ,I7EZH cM> :?M>:cBB?[ 7EZd:?Y1M7;JZ[ KPJ7K? 7KJPGPKBY?I? cM> 7KJPGPKIZ;G? ?Y8MJ? TRjWjjAbDWjj3GYU[ 2?MMIZ= 4PKK?hH:7KK= 57ZZ?YSPKP cM> &IM?ZZY7cL[ MIL7IPMZSYPEY7LLW #7Z 2Y7E?M ?IM?Z KKH)M;KcZIe?HYL:7M>?Z IZ P:KIE7PYIZ;GW 4aNZ;HL?JZ^aNF?N RYO -?YZON \4O;H?< 6cZ;GK7E#PSS?KiILL?Y icY KK?IM:?McicME< % RaNWH[ 6cZ;GK7E #PSS?KiILL?Y LI ,??Y:KI;J !?H7Y:?IcMEZE?:dGY< ;7W % bjWH Ti7GK:7Y ePY .YU $JNY?JZ?:?Z^JMMaNF?N CbY >?a^IZ;H? /^66^Z6NF?HPYJF?< 1I? :?MQIE?M ?IM?M MP;G LIMW ],PM7? d:?Y >7Z 0?IZ??M>?GIM7cZ EdKIE?M 0?IZ?S7ZZ P>?Y /?YZPM7K7cZf?IZ TLI LIic:YIME?M>?L /7ZZ:IK>U=>?cZ;G?M *IM>?Y7cZf?IZ ^ HY?IZ?S7ZZ LI +I;G:IK> ZPfI? ?IM 4IZcL= ?YG8KKI;G :?I $IMHY?IZ? 7L &KcEG7B?MW 3?Y6NZ^6L^?Y >?Y .?JZ?

    %&$ "&$# !

    =?2;8F (IDF*3,&+$M2FC;TMQ

    *2(,&+)UF5?8F

    *2(,&+-2ANHF "&0%% $#(,&

    )#&0%% .#(,&

    ).,)2,!)1,3),O!23,3),O

    3(,)2,!).,)2,!)1,3),

    3(,)2,O!3.,3),!)1,3),

    -2ANHF "&0%% $((,&

    )#&0%% .((,&

    32,)2,!3(,)2,O!3.,3),O!2-,3),!

    31,32,

    32,)2,!23,3),!2-,3),!31,32,

    ).,)2,!23,3),!2-,3),!31,32,O

    -2ANHF !"&0%% ##(,&

    )#&0%% -1(,&

    )",)),O!2#,)),!)-,32,!)$,3$,O!

    2),3$,O

    )",)),O!2#,)),!)-,32,!2$,32,!3-,3$,!)$,3$,!

    2),3$,O

    )",)),!2#,)),!32,)2,!2$,32,!)$,3$,!2),3$,O

    8NQ8DDFTEE8M6 ,)[email protected]

    -.$(/$8 0$.*(+$ gQ \ Q_ (+ % \ -$./,+ (* #5

    ME?:P McY :c;G:7Y :IZ b\Wj\WbjRb O-cY @H8EIE :c;G:7YW5?I?Y? :BKcEG8B?M cM> 2?YLIM? 7cB MBY7E?W

    822319

  • BOULEVARD BADEN I 22. Juli 2012 I Nr. 30, 15. Jahrgang KULTUR I 5

    %RXOHYDUG%DGHQ$XVJDEHDOOH6HLWH

    20120722_BB-ETT_ 05

    Karlsruhe. 17 Institutionen und Museen laden bei der KAMUNA am Samstag, 4. August, zum Baden in Kultur! ein. Denn so heit das diesjhrige Motto der inzwischen 14. Karlsruher Muse-umsnacht, die von 18 bis 1 Uhr veranstaltet wird.

    I Von Tanja Rasttter

    Es wird ein abwechslungsrei-

    ches und auergewhnlichtes Programm, das fr alle etwas bie-tet, verspricht Julia von Hiller, Direktorin der Badischen Lan-desbibliothek, bei der Vorstel-lung des Programms. Sie freut sich auf Besucherfluten, die durch die Huser der Institutio-nen strmen.Kulturamtsleiterin Susanne Asche blickt ebenfalls gerne nach vorne, aber auch zurck.

    Die Karlsruher Museumsnacht zhlt zu den ltesten Muse-umsnchten in Deutschland. Sie war von Anfang an ein Gewinn fr Karlsruhe mit einer groen Akzeptanz bei den Brgern, sagt sie. So sei auch ein Ziel der KAMUNA, neue Besuchergrup-pen an die kulturellen Einrich-tungen heranzufhren. Asche ist sich sicher, dass sich die Stadt am 4. August als eine wendige

    und kreative Kulturstadt pr-sentieren wird.Seit vergangenen November hat daher die neue Gesamtkoordina-tion der KAMUNA, Eva Lich-tenberger, einiges zu tun. Sie will zeigen, dass in Baden eine Men-ge los ist und gibt sich viel Mhe, dass Kunst und Kultur an diesem Abend in einem anderen Licht erscheinen werden. Interessant seien unter anderem die Ma-

    gazinfhrungen in der Badischen Landesbibliothek und dem Ge-nerallandesarchiv, da dies Berei-che sind, die normalerweise nicht frei zugnglich sind.

    Auktion von Kopien

    Ebenfalls viele Besucher anziehen wird eine Aktion in der Staatli-chen Kunsthalle bei der Werke kopiert und noch am selben Abend versteigert werden. Lich-tenberger weist zudem auf die Mglichkeit hin, speziell die klei-nen Institutionen zu besuchen und auch Kinder- und Jugendliche bei der KAMUNA an Kunst her-anzufhren. Kultur sollte wie Essen und Trinken sein und zu jedem Leben dazu gehren, sagt sie. Kinder bis 14 Jahren haben brigens freien Eintritt. Programm und Infos gibt es unter www.kamuna.de.Boulevard Baden verlost 5x2 But-tons fr die KAMUNA. Wer zwei der Buttons gewinnen mchte, sollte bis 26. Juli eine E-Mail mit dem Betreff KAMUNA an [email protected] sen-den. Der Rechtsweg ist ausge-schlossen.

    I KAMUNA 14. Karlsruhe Museumsnacht: Baden in Kultur!

    Eine wendige und kreative Kulturstadt

    Bei der Abschlussveranstaltung werden Ruth Sabadino & Boogaloo ab 0.30 Uhr vor dem Karlsruher Schloss fr Stimmung sorgen.

    FOTO

    I O

    NUK

    Wer eine ganz heie Num-mer erleben mchte, sollte heute in den gleichnamigen Film bei den Schauburg Open Air-Kinonchten beim Schloss Gottesaue gehen. Denn: Seit Freitag kann man in der Ost-stadt wieder Kinofilme unter freiem Himmel gucken insge-samt 49 an der Zahl. In dem heutigen Film einer Komdie geht es ab 21.30 Uhr um drei Frauen und eine unwidersteh-liche Geschftsidee. Mit etwas Sekt oder Rotwein, Kse und Trauben im Gepck knnte dies eine lustiger (Mdels-) Abend werden.Ein Klassiker kommt heute Abend ebenfalls: Die Reifepr-fung, allerdings nicht im Kino, sondern im Fernsehen. ARTE zeigt ab 20.15 Uhr die Kul-

    tromanze mit Dustin Hoffman und der Musik von Simon & Garfunkel. Immer wieder se-henswert, finde ich.Schon fast ein Klassiker im Badischen Staatstheater Karls-ruhe ist Dylan the times are a-changin von Heiner Kond-schak. Das Stck, das so gut wie immer ausverkauft ist und Highlights aus dem Musical zeigt, knnen die FEST-Besu-cher heute um 13 Uhr auf der Hauptbhne in der Gnter-Klotz-Anlage sehen. Der Ein-tritt betrgt hier, wie bei an allen FEST-Tagen, nur fnf Euro. Weitere Vorstellungen sind fr den 16. und 29. September im Groen Haus des Badischen Staatstheaters geplant. Mein Tipp: Heute noch online die Tickets sichern, denn solange gilt noch der alte Preis.Egal, wofr Sie sich entschei-den: Genieen Sie Ihren Sonntag, ich mache es auch.

    Tanja [email protected]

    Komdie und KlassikerI Die Boulevard Baden Top-Tipps

    FOTO

    I B

    B

    Karlsruhe (bb). Sin welche do, die net von do sin? So lautet die erste Frage bei der unterhaltsa-men Fhrung Dunnerlattich!, bei der Mundartdichter Thomas Heitlinger am heutigen Sonntag, 11 Uhr, auf Badisch durch die Groe Landesausstellung Ba-den! 900 Jahre. Geschichten ei-nes Landes fhrt. Treffpunkt ist im Foyer des Badi-schen Landesmuseums. Die Fhrung kostet 2 Euro plus den Eintritt in die Sonderausstellung.

    Heute: Zum Dunnerlattich!

    Karlsruhe (bb). Eine Harfe kommt selten allein, manchmal sogar zu zweit. So verspricht das Konzert am Donnerstag, 26. Juli, um 20 Uhr in der Lutherkirche Karlsruhe bei freiem Eintritt etwas ganz Be-sonderes zu werden. Die beiden Harfenistinnen Karin Schnur und Johanna Rupp wollen auf ihrer diesjhrigen Deutschlandtournee die ganze Bandbreite der Harfen-musik aus verschieden Epochen zeigen und werden in ihrem Kon-zert einen Bogen spannen, der von Werken aus der Barockzeit ber die Romantik bis hin zu Neu-er Musik reicht. In ihren Modera-

    tionen lassen sie dabei interessan-te Details ber die Stcke, ihre Komponisten und die Entwick-lung der Harfe ber die Jahrhun-derte einflieen.Beide lernten sich im Studium an der Musikhochschule Karlsruhe kennen und grndeten 2009 ihr Harfenduo Harparlando. Seitdem hatten sie mehrere Auftritte, unter anderem fr den Freundeskreis des Festspielhauses Baden-Baden und das Deutsche Krebsforschungszen-trum Heidelberg, mit Bundeskanz-ler a.D. Gerhard Schrder als pro-minentem Zuhrer. www.facebook.com/Harparlando

    Harfenduo in Lutherkirche

    FOTO

    I B

    B

    Karlsruhe (hug). Das Ereignis ist gro genug, dass man jede Gele-genheit wahrnehmen kann, um zu feiern und es im Vorfeld schon ausfhrlich bekannt zu machen die groe Landesausstellung Ca-mille Corot Natur und Traum, die am 28. September erffnet wird.

    Zum 216. Geburtstag des Malers am 17. Juli, der in Deutschland noch viel zu wenig bekannt ist, wurde jetzt in der Staatlichen Kunsthalle eine Tarte de Pom-mes in Form einer Farbenpalet-te angeschnitten: Tarte Corot

    wird sie whrend der Ausstel-lung heien und dort auch zu genieen sein. Damit beginnt der Countdown auf ein Groereig-nis, mit dem die Kuratoren an die Erfolge der Delacroix- und Grnewaldausstellungen anzu-knpfen hoffen.Von den etwa 180 Exponaten werden etwa 150 zugesagte Leih-gaben aus aller Welt sein, davon alleine 50 aus den USA, deren Reise nach Karlsruhe in diesen Tagen beginnt. Es ist dies die ers-te Retrospektive des groen Im-pressionisten in Deutschland berhaupt, whrend seine Re-

    zeption in anderen europischen Lndern und vor allem den USA viel lebendiger ist. Es wird Zeit, dass sich das ndert! meint die Kuratorin Dorit Schfer.Damit das gelingt, sind einige nderungen in der Kunsthalle geplant. Die Besuchszeiten wer-den ausgeweitet, donnerstags bis 22 Uhr, so dass die Ausstellung durchaus zu einem kulturellen Afterwork-Event benutzt werden kann. Der Katalog wird auch in englischer Sprache erscheinen, und die Audioguides grenzber-schreitend auch in franzsisch angeboten; bei letzteren ist sogar an eine eigene Kinderfassung ge-dacht. Aber nicht nur die Kinder kommen bei einen reichhaltigen Begleitprogramm mit Vortrgen, Sonderfhrungen und Mitma-changeboten auf ihre Kosten. Auch Kooperationen mit der Musikhochschule und der Hoch-schule fr Gestaltung variieren den Blickwinkel und vervielflti-gen die Perspektiven eine wei-tere Bereicherung fr die Besu-cher. Ausfhrlich informieren kann man sich jetzt schon im In-ternet unter der stets aktualisier-ten Seite www.wartenaufcorot.de; die Ausstellung wird bis zum 6. Januar 2013 zu sehen sein.

    Geburtstagstorte fr Camille Corot

    Sichtlich gut gelaunt schneiden sie die Torte an: Othmar Bhmer und Pia Mller-Tamm von der Kunsthalle und der Konditor Oliver Endle.

    FOTO

    I H

    UBER

    T LE

    ONHA

    RD GR

    AF

    Karlsruhe (bb). Die groe Trea-cy-Groove-Familie die Sechs-te: Nach den ausverkauften Gipfeltreffen der beiden erfolg-reichen und umtriebigen Karls-ruher Bands in den Vorjahren und einem Jahr knstlerischer Pause haben sich Groove Inc. und die Sen Treacy Band auch fr dieses Jahr wieder ein neues Programm einfallen lassen, das mit ihren regulren Konzerten nichts gemein hat und in Big Band-Manier elfkpfig gemein-sam auf der Bhne das Zelt in Partystimmung versetzt.

    Und wieder ist alles anders! Die-ses Mal steht die Band in der XXL-Version auf der Bhne. Soll heien: Zwei Schlagzeuger und Percussionisten. Man darf gespannt sein auf welche Art und Weise die ausgewhlten Cover-versionen um die Frontsnger Sen Treacy, Sandie Wollasch und als neue Verstrkung Domi-nik Steegmller instrumentiert und interpretiert werden.Das Ganze ist live zu erleben am Sonntag, 29. Juli, 20 Uhr, im Zel-tival beim Tollhaus Karlsruhe. Infos: www.tollhaus.de

    Treacy-Groove-Familie

    Karlsruhe (bb). Zum 20-jhrigen Stdtepartnerschaftsjubilum der Stadt Karlsruhe mit der sdrussi-schen Stadt Krasnodar zeigt die aktuelle Ausstellung im GEDOK Knstlerinnenforum ein breites Spektrum aktueller Kunst aus Krasnodar von vier Knstlerin-nen zwischen 20 und 49 Jahren: Malerei und textile Arbeiten, Ge-genstndliches und Abstrakt-Or-namentales, detailgenaue Stillle-ben und Stimmungslandschaften, groe und kleine Formate.

    Knstlerinnen aus Krasnodar

    Karlsruhe (bb). Es wurde viel geschrieben ber das Talent der Band The Corrs, die mit ihrer musikalischen Mischung aus Celtic, Pop und Rock ein neues Genre schufen und welt-weit ber 40 Millionen Alben verkauften. Whrend ihre Ge-schwister eine Band-Pause be-schlossen, verffentlichte Sha-ron Corr ihr Solo-Debt Dream of You. Am Freitag, 3. August, 20.30 Uhr, ist sie zu Gast beim Zeltival im Tollhaus.

    Sharon Corr beim Zeltival

    Karlsruhe (bb). Wir hatten viel Glck in unserer ersten Spielzeit und haben aber auch sehr hart gearbeitet. Ein ganz groes Lob daher an erster Stelle an alle Mit-arbeiterinnen und Mitarbeiter des Staatstheaters fr die erste gemeinsame Spielzeit, so erff-nete Peter Spuhler die Presskon-ferenz, in der er die Bilanzzahlen der Spielzeit 2011/12 am Staats-theater Karlsruhe vorstellte.Geprgt von Respekt fr seine Vorgnger hat der neue General-intendant bereits im ersten Jahr seiner Generalintendanz mit sei-

    nem Leitungsteam am Staatsthe-ater entscheidende Akzente ge-setzt, die die Zukunft des Hauses sichern. Ergnzen, was fehlt, so hatte er das Programm fr sei-ne Intendanz in Karlsruhe nach seiner Wahl zum Generalinten-danten genannt. Neben dem Be-schluss des Verwaltungsrats zur Generalsanierung, der Schaffung eines Probenzentrums in der Nancyhalle und einer Studio-bhne im Haupthaus sind dies die Grndung der beiden Spar-ten Volkstheater und Jungen Staatstheaters.

    Ergnzen, was fehlt

    Karlsruhe (bb). Die Kunst des Wie-derholens im Werk von de Chirico und das Phnomen der Aneignung in der zeitgenssischen Kunst sind Thema eines Vortrag von Pia Ml-ler-Tamm am Mittwoch, 25. Juli, 19 Uhr, im Feuerbachsaal der Staatli-chen Kunsthalle Karlsruhe.Zum Abschluss des Begleitpro-gramms der Ausstellung Dj-vu? Die Kunst der Wiederholung von Drer bis YouTube spricht Mller-Tamm, Direktorin der Kunsthalle Karlsruhe, am kommenden Mitt-woch ber de Chirico und das Ph-

    nomen der Aneignung in der zeitge-nssischen Kunst. Nher untersucht werden unter anderem Werke von Andy Warhol, der Pressebilder und Werbemotive verarbeitete, und Mike Bidlo, der wiederum Warhols Factory nachstellte und im Stil von Jackson Pollock Bilder schuf. Aus-gangspunkt aber ist ein Klassiker der Moderne, Giorgio de Chirico, dessen mit dem Begriff Pittura me-tafisca belegte Bilder aus den 1910er-Jahren als Pionierleistung gefeiert wurden, die den Surrealis-mus vorbereitet habe.

    Vortrag von Mller-Tamm

    (K.FI4F 0 +:4 "

  • 6 I AUS DER REGION BOULEVARD BADEN I 22. Juli 2012 I Nr. 30, 15. Jahrgang

    %RXOHYDUG%DGHQ$XVJDEH.$5KHLQVWHWWHQ6HLWH

    20120722_BB-KAR_ 06

    Die Neubesetzung der beschlieenden und beratenden Ausschsse ist am Dienstag, 24. Juli, Thema im Rheinstettener Gemeinderat. Da nach dem Ausscheiden von Stadtrat Wolfgang Knoch keine Einigung zustande kam, geschieht die Neubesetzung nun durch Wahl. Beginn der Sitzung in der Alten Schule Forchheim ist um 18.30 Uhr. Die TOTAL LOKAL Suchmaschine unter: www.boulevard-baden.de/lokales/

    NEUBESETZUNG VON AUSSCHSSEN

    Rheinstetten. Gut zehn Monate nachdem der Rheinstettener Ge-meinderat eine Brgerbeteiligung im Planung- und Entscheidungs-prozess zur Weiterentwicklung der neuen Stadtmitte beschlossen hat, ist diese in dieser Woche mit einer ffentlichen Ergebnisprsentation zu Ende gegangen.

    I Von Michael Mller

    Eine unendliche Geschichte knnte bald ein Ende finden. Denn die neue Stadtmitte in Rheinstetten ist keine Idee des jetzigen Gemeinderates. Bereits 1979 vier Jahre nach Grndung der Gemeinde Rheinstetten gab der Gemeinderat grnes Licht fr die Entwicklung einer neuen Ortsmitte im Gewann Rssels-brnnle. In Jahr spter gab es einen Ideen- und Realisierungs-wettbewerb Rathaus und Ortszentrum Rheinstetten. Dann passierte 20 Jahre lang nichts. 2001 wurde schlielich das Zen-trum Rsselsbrnnle erffnet, 2002 gab es einen Stdtebauli-chen Ideenwettbewerb Neue Stadtmitte Rheinstetten. Der Siegerentwurf des Karlsruher Bros evaplan war nun Grund-lage fr die Brgerbeteiligung.Seit Januar lief der Beteiligungs-prozess. Flyer, Brgerbefragung, Informationsveranstaltung, Aus-stellung, Bauwagengesprche und schlielich zwei Planungs-werksttten die Brgerbeteili-

    gung war breit aufgestellt. Ziel war es, den Siegerentwurf und dessen berarbeitung von 2010 nach den Wnschen und Bedrf-nissen der Brgerschaft anzupas-sen. Die jetzt dem Gemeinderat ber-gebene Brgerempfehlung auf Grundlage des Siegerentwurfs sieht eine Dreiteilung des Areals vor. Der sdstliche Teil soll

    Wohnbebauung vorbehalten sein. Den beteiligten Brgern scheint allerdings das Wohnge-biet berdimensioniert ausgelegt zu sein. Hier sollte eine Studie den tatschlichen Wohnungsbe-darf ermitteln. Nordwestlich an-schlieend zieht sich ein rund 50 Meter breiter Grnzug, in dem es unter anderem einen Generatio-nengarten, einen Wasserspiel-

    platz oder ein kleines Amphithe-ater geben knnte. Zwischen Rappenwrthstrae und Grnzug sollen ein Super-markt mit maximal 1 600 Quad-ratmetern Verkaufsflche und kleinere Einzelhandelsbetriebe, ein Kultur-Stadt-Haus, eventuell mit Billard-Raum, Disco und Tanzschule, und ein Gebude, das eventuell Gastronomie und

    Museum beherbergen knnte, einen Marktplatz begrenzen. Die verkehrliche Erschlieung soll ber einen Kreisel an der Umge-hungsstrae erfolgen. Oberbrgermeister Sebastian Schrempp nahm die Empfeh-lung fr den Gemeinderat ent-gegen, der nun aus dem Rah-menplan einen Bebauungsplan erarbeiten muss.

    I Brgerbeteiligung zur neuen Stadtmitte abgeschlossen

    Die neue Stadtmitte nimmt Formen an

    Marina Walter und Detlef Schfer berreichten Oberbrgermeister Sebastian Schrempp die Brgerempfehlung zur neuen Stadtmitte.

    FOTO

    I M

    ICHA

    EL M

    LLE

    R

    Rheinstetten (mm). Der Brge-rentscheid ber die Zukunft des sanierungsbedrftigen Schulzen-trums Rheinstetten hat das nti-ge Quorum verfehlt. Von den 16 443 Wahlberechtigten haben am vergangenen Sonntag ledig-lich 4 395 Whler von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Das entspricht einer Wahlbetei-ligung von 26,73 Prozent. 38 Stimmzettel waren ungltig. Die Frage, Sind Sie dafr, dass das Schulzentrum am bisherigen Standort neu gebaut anstatt sa-niert wird? beantwortete eine

    deutliche Mehrheit der Whler mit Ja (57,33 Prozent), 42,67 Prozent stimmten mit Nein. Auf die Zahl der Wahlberechtig-ten berechnet, bedeuten dies 15,19 Prozent Ja- und 11,31 Prozent nein-Stimmen. Da aber fr einen bindenden Brge-rentscheid mindestens 25 Pro-zent mit Ja oder Nein htten stimmen mssen, geht die Ent-scheidung zurck an den Ge-meinderat.Der wird sich nun nach der Som-merpause erneut mit dem Schul-zentrum befassen.

    Quorum verfehlt

    Karlsruhe (bb). Fr zu Hause ge-bliebene Kinder und deren Fami-lien gibt es whrend der Sommer-ferien in Freibdern zustzliche Aktionen und Mitmachangebote. Die Freibadbibliothek ffnet im Rheinstrandbad sowie im Frei-bad Rppurr am Montag, 30. Juli. Gegen einen Pfand aus der Badetasche knnen von 13.30 bis 17.30 Uhr im Bad Bcher, Hrbcher und Zeitschriften ausgeliehen werden. Pdago-gisch geschulte Betreuer beauf-sichtigen die Aktion, lesen vor oder basteln mit Kindern, sodass

    die Eltern in Ruhe schwimmen knnen.Am Freitag, 3. August, gibt es im Rheinstrandbad ab 19 Uhr wieder Badespa mit einer Schaumparty, hohen Wasserwellen, warmen Feuerstellen und Musik. Der Ein-tritt betrgt acht Euro. Die Bder-betriebe weisen darauf hin, dass ein Wiedereinlass nach Eintritt zur Party nicht mglich und das Mitbringen von Essen und Ge-trnken nicht gestattet ist.Wegen der Abendveranstaltung endet am Freitagabend der bli-che Badebetrieb um 18 Uhr.

    Schaumparty und Lesen

    Karlsruhe (bb). Zu ihrer nchs-ten ffentlichen Sitzung treffen sich die Mitglieder des Karlsru-her Gemeinderats am Dienstag, 24. Juli, im Brgersaal des Rat-hauses. Unter Vorsitz von Ober-brgermeister Heinz Fenrich steht ab 15.30 Uhr zunchst die Oberbrgermeisterwahl auf der Tagesordnung. Nach mehreren Bebauungsplnen diskutieren die Stadtrte den Karlsruher In-tegrationsplan sowie die Frage, ob die Gartenhalle fr das Badi-sche Konservatorium umgenutzt werden soll. Anschlieend folgt

    die Debatte zur Neupositionie-rung der Stadt und zum vorge-schlagenen Karlsruhe-Claim Karlsruhe baden in ideen.. Antrge und Anfragen aus der Mitte des Gemeinderats vervoll-stndigen die insgesamt 32 Punkte umfassende Tagesord-nung. Im Internet finden Interes-sierte unter www.karlsruhe.de/b4/gemeinderat.de die entspre-chenden Vorlagen zu den einzel-nen Tagesordnungspunkten. Brger knnen die Debatte im Gemeinderat von der Empore aus verfolgen.

    OB-Wahl und Karlsruhe-Claim

    Karlsruhe (bb). 21 Schulen aus der TechnologieRegion Karlsruhe sind mit dem Berufswahl-Siegel Baden-Wrttemberg ausgezeich-net worden, darunter auch die Realschule Rheinmnster. Aus den Hnden des IHK-Vizeprsi-denten Richard Schmitz erhielten sie in einer gemeinsamen Feier-stunde von Handwerkskammer und Industrie- und Handelskam-mer dieses Siegel. Die Auszeich-nung geht an Schulen, die sich in herausragender und beispielhaf-ter Weise um ihre Schler bem-hen und ihnen bei der Wahl eines Berufes mit Rat und Tat zur Seite stehen. Es wird immer wichti-

    ger, Schlern bei der Frage der Berufswahl zu helfen. 350 duale Ausbildungsberufe stehen den Schulabgngern theoretisch of-fen. Aber wir haben das Prob-lem, dass die Jugendlichen nur eine Handvoll der Ausbildungs-berufe kennen und der Rest berhaupt nicht wahr genom-men wird, so Schmitz. Von den 21 Preistrgern erhielten bereits 18 in den Vorjahren das Siegel. Qualitt und Engagement sind also auf Dauer angelegt. Genau das brauchen die Schulen, die Unternehmen und natrlich vor allem die Schlerinnen und Schler.

    Siegel fr Realschule

    FOTO

    I B

    B

    Rheinstetten (bb). Der Land-kreis Karlsruhe ist einer von zehn Gesellschaftern der Neuen Messe Karlsruhe. Zu ihnen ge-hrte bislang auch die Stadt Rheinstetten. Durch die beson-dere Situation auf der Gemar-kung Rheinstetten befindet das Messegelnde und die Stadt ist auch Grundstckseigentmerin der Erbbaurechtsgrundstcke ergibt sich eine auergewhnli-che finanzielle Belastung, die dazu fhrt, dass die Stadt Steu-ern in einer Hhe bezahlen

    muss, die mittlerweile den Wert der Beteiligung berstiegen ha-ben. Mit sieben Gegenstimmen erklr-te sich der Kreisrat bereit, die An-teile der Stadt Rheinstetten zu einem symbolischen Kaufpreis von einem Euro zu erwerben. Der Anteil des Landkreises an der Neuen Messe erhhte sich damit um 2,45 auf jetzt 28,51 Prozent. Landrat Christoph Schnaudigel trug vor, dass fr den Landkreis Karlsruhe keine steuerlichen Verpflichtungen verbunden sind,

    so lange die Neue Messe Verlus-te macht, wovon bis auf weiteres auszugehen sei und erinnerte in diesem Zusammenhang daran, das der Landkreis sein finanziel-les Engagement fr die Neue Messe im Hinblick auf den we-sentlichen Standortfaktor fr die Region als verlorenen Zuschuss gettigt hatte. Mit der bernah-me der Anteile ist seitens der Stadt Rheinstetten eine Reduzie-rung des Erbbauzinses verbun-den, die wiederum der Neuen Messe dauerhaft zugute kommt

    Kreis bernimmt Messe-Anteile

    Karlsruhe (bb). Stdtische Poli-tessen berwachen ab sofort ver-strkt die Busparkpltze vor dem Badischen Staatstheater in der Kriegsstrae sowie vor dem ZKM und der Stdtischen Gale-rie in der Lorenzstrae. Da die Parkpltze von nicht berechtig-ten Autofahrern zum Parken be-nutzt werden, haben wir viele Beschwerden vom Busfahrper-sonal erhalten, sieht Bjrn Wei-e, Leiter des Ordnungs- und Brgeramts, die Notwendigkeit, die Kontrollen zu intensivieren und verweist auf die zahlreichen

    Parkpltze in der Stadt.Die Beschilderung der Buspark-pltze mit einem blauen P-Schild und einem Bussymbol weist unmissverstndlich darauf hin, dass diese Parkpltze aus-schlielich von Bussen genutzt werden drfen, kndigt der Amtschef neben einem Verwarn-geld auch das Abschleppen von widerrechtlich geparkten Fahr-zeugen an. Mit diesen Manah-men will das Ordnungsamt ge-whrleisten, dass die Busparkpltze dem Busverkehr jederzeit zur Verfgung stehen.

    Parken auf Busparkpltzen

    Musik und Mrchen. Musik und Mrchen erwartet das Publikum in den kommenden Tagen auf der Seebhne im Zoologischen Stadtgarten. So gibt der Blserchor St. Peter + Paul Mhlburg am Sonntag, 22. Juli, von 16 bis 18 Uhr ein Konzert. Am Montag, 23. Juli, geben ebenfalls von 16 bis 18 Uhr die Bienwald-Oldies Kostproben ihres Knnens. Es war einmal ... heit es dann am Mittwoch, 25. Juli, von 14.30 bis 15.30 Uhr. Sigrid Droberg-Hager und Elli Mayer erzhlen, musikalisch begleitet von Simplicissimus, Mrchen fr Gro und Klein.

    Trauungen jetzt auch bei der Majolika. Seit Anfang Juli knnen sich Brautpaare auch im Innenhof der Staatlichen Majolika Manufaktur am Ahaweg das Ja-Wort geben. Damit kommen wir dem Wunsch vieler Brautpaare nach, in einer stimmungsvollen und festlichen Atmosphre unter freiem Himmel den Bund der Ehe einzugehen, freut sich der Amtsleiter des Ordnungs- und Brgeramts, Bjrn Weie, ber das neue Serviceangebot des Standesamts. Termine dazu werden nach Anmeldung von Eheschlieung oder Begrndung einer Lebenspartnerschaft beim Standesamt mit der Majolika abgestimmt.

    Stadt Karlsruhe vergibt Tierschutzpreis. Zum Welttierschutztag am 4. Oktober ehrt die Stadt Karlsruher, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich im Tierschutz engagiert haben. Mit der Ehrung unter Schirmherrschaft von Brgermeister Wolfram Jger wollen wir das herausragende Verantwor-tungsbewusstsein gegenber Tieren auszeichnen und den ehrenamtlichen Einsatz fr den aktiven Tierschutz wrdigen, erlutert Bjrn Weie, Amtsleiter des Ordnungs- und Brgeramts, die stdtische Initiative. Vorschlge fr den Tierschutzpreis nimmt die Stadt Karlsruhe, Ordnungs- und Brgeramt, Abteilung Lebensmittelberwachung und Veterinrwesen, Alter Schlachthof 4, 76124 Karlsruhe, entgegen. Zugelassen sind smtliche Aktivitten rund um den Tierschutz, den Vorschlgen sollten Angabe des Namens und der Postanschrift der zu ehrenden Person oder Institution und eine Beschreibung der zu wrdigenden Aktivitt beigefgt werden. Einsendeschluss ist der 31. August.

    Wer nimmt einen Jungen auf Zeit auf? Der stdtische Pflegekinder-dienst sucht fr einen Jungen dringend eine Vollzeitpflegefamilie in Karlsruhe. Der Siebenjhrige wird derzeit von einer Familie in Bereitschafts-pflege betreut, die ihn als freundliches, aufgewecktes und interessiertes Kind erlebt, das sich gut in die Familie integriert. Die Einschulung des Jungen steht fr September an. Wegen schwieriger Lebensumstnde ist dessen Mutter derzeit nicht in der Lage, ihren Sohn ausreichend zu versorgen. Wer sich vorstellen knnte, den Jungen auf Zeit bei sich aufzunehmen, erhlt das ortsbliche Pflegegeld sowie kontinuierliche fachliche Beratung und Untersttzung. Informationen gibt es unter 0721/133-55 00.

    KURZ & BNDIG

    www.roeser-online.de

    868952

    I Ihr zustndiger Redakteur

    Michael Mller

    Telefon 07 21 / 93 38 02 - 17 Telefax 07 21 / 93 38 02 - 23 Mobil 01 51 / 16 23 31 20 E-Mail: [email protected]

    I Ihre Medienberaterin

    Britta Gottbergfr das Gebiet: Grnwinkel, Oberreut, Rheinstetten, Mhlburg, Knielingen, Daxlanden, RppurrTelefon 07 21 / 93 38 02 - 36, Fax - 99 36 Mobil 01 71 / 9 73 96 75 E-Mail [email protected]

  • BOULEVARD BADEN I 22. Juli 2012 I Nr. 30, 15. Jahrgang AUS DER REGION I 7

    %RXOHYDUG%DGHQ$XVJDEH.$5KHLQVWHWWHQ6HLWH

    20120722_BB-KAR_ 07

    Karlsruhe-Rppurr (bb). In Rp-purr wird der zunchst proviso-risch errichtete Radstreifen auf der einstreifigen Herrenalber Strae stadtauswrts dauerhaft hergestellt. Diesen Weg ging der Planungsausschuss mehrheitlich mit. Und auch in gegenlufiger Richtung soll die Zweispurigkeit zurckgenommen werden. Die mehrheitlich getroffene Ent-scheidung, in die kostenkontrol-lierte Planung fr den Abschnitt zwischen Tulpenstrae und Ost-endorfplatz einzusteigen, war

    auch durch das Stimmungsbild bei einer Informationsversamm-lung in Rppurr geprgt. Dort hatten rund 300 Rppurrer enga-giert das Pro und Contra disku-tiert.Um abzuklren, welche Folgen stadteinwrts eine einspurige Strecke hat, hatte die Stadt 2011 eine Verkehrssimulation in Auf-trag gegeben. Diese ergab, dass sich auf der einen Seite die Ver-kehrsqualitt auf der Herrenal-ber Strae geringfgig ver-schlechtern wird. Auf der

    anderen Seite erffnen sich Chancen auf eine gestalterische Aufwertung sowie auf zustzli-che Querungsmglichkeiten. Die Umbaukosten wurden auf rund zwei Millionen Euro geschtzt. Auf Wunsch des Planungsaus-schusses hatte die Verwaltung im nchsten Schritt den Abschnitt zwischen Diakonissenstrae und Ostendorfplatz nher betrachtet und fr diesen Teilabschnitt Kos-ten von 700 000 Euro ermittelt. In diesem Bereich liegt das Bau-projekt Am Sonnengrn.

    Einstreifig durch Herrenalber Strae

    Karlsruhe-Mhlburg (bb). Die kleine Rheinstrae zwischen Hardtstrae und Entenfang ist vor allem durch Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistung geprgt, der stliche Abschnitt der Strae muss zudem ausge-prgten Verkehr aufnehmen. Im Rahmen der Brgerbeteiligung zur Sanierung Mhlburg wurde fr die kleine Rheinstrae un-ter anderem der Wunsch nach mehr Grn und einer Flanier-meile formuliert. Die rumliche Situation gibt die optimale L-

    sung fr alle Bedrfnisse nicht her, die Stadt mchte mit einer Umgestaltung dennoch mg-lichst allen Nutzungsansprchen gerecht werden. Im nchsten Doppelhaushalt sollen laut Planungsausschuss die erforderlichen Mittel einge-stellt werden. Die Planung: Mit einer von 4 auf 4,5 Meter verbrei-terten Fahrbahn wird der Ver-kehrsablauf gewhrleistet ein-schlielich eines Lckenschlusses fr Radler durch ein Radangebot in Rich-

    tung Entenfang. Mehr Platz soll es zudem auf den Gehwegen und Vorflchen vor den Geschften geben. Die ins Auge gefasste durchgehende Baumreihe von der Rheinstrae bis an den La-meyplatz scheitert an den zahl-reichen unterirdischen Leitun-gen einige Bume mit schmalen Kronen sind aber in einzelnen Abschnitten mglich. Das gro-zgigere Platzangebot vor den Geschften geht zu Lasten der Stellpltze. Hier stehen knftig statt 44 noch 26 zur Verfgung.

    Konzept fr kleine RheinstraeKarlsruhe (mm). Im Karlsruher Rathaus kann man sich freuen. Statt des fr 2012 vorhergesag-ten Haushaltslochs von mehr als 40 Millionen Euro wird die Stadt-kasse wohl eher einen berschuss von 40 Millionen Euro aufweisen.

    Mehreinnahmen bei der Gewer-besteuer sowie aus dem Finanz-ausgleich des Landes splten 73,4 Millionen Euro ins Stadts-ckel. Das ist ein sehr, sehr gutes Ergebnis, freut sich Finanzbr-germeisterin Margret Mergen, um aber gleich wieder auf die Euphoriebremse zu treten: Das ist ein einmaliger Sondereffekt. Schlielich entfallen davon rund 45 Millionen Euro auf die Steu-ernachzahlung eines einzelnen Unternehmens. Insgesamt nehme die Stadt in diesem Jahr 81 Millionen Euro mehr ein, als im Doppelhaushalt vorgesehen, so Mergen. Man habe bei den Beratungen Anfang 2011 der Konjunkturbelebung noch nicht so recht getraut. Des-halb habe man mit sehr zurck-haltenden Annahmen gerech-net. Doch schon im vergangenen Jahr zeichnete sich eine Kehrt-wende ab. Aus dem prognosti-zierten Minus von 23 Millionen Euro im Jahr 2011 wurde unterm

    Strich ein Plus von 15 Millionen Euro. Und diese Tendenz hlt weiter an, wenn auch leicht ab-geschwcht. 2013 erwartet Mer-gen 9,9 Millionen berschuss in , 2014 19,5 Millionen und 2015 sogar 25 Millionen Euro.Karlsruhe werde aber weiter so-lide wirtschaften, versprach Mer-gen im Blick auf den kommen-den Doppelhaushalt. Wir werden weiter auf hohem Niveau investieren, so Mergen, aber eben auch weiter Schulden ab-bauen. Die Stadt drcken derzeit 143 Millionen Euro Schulden jeden Karlsruher also rund 500 Euro. Das ist der niedrigste Stand seit Jahren. Ob dieser Trend sich auch in den kommenden Jahren fortsetzt, konnte Mergen nicht sagen. Denn gerade die Einnahmen aus der Gewerbesteuer unterliegen deutlichen Schwankungen. Au-erdem steigen gerade im Be-reich Soziales und Jugend die Ausgaben in den vergangenen Jahren. Diese seien seit 2007 um 45 Millionen auf inzwischen 235 Millionen Euro gestiegen und machten bereits ein Viertel des gesamten Haushalts aus. Hier msse man Strukturen berpr-fen, ohne aber die Qualitt zu verringern.

    Sprudelnde Geldquellen

    " !

    %% ( %%

    & #

    ) $

    -B: [email protected]:G7 #M:8 "[email protected];H O .;F;=JH _RX?W WXX _ O $3] _RX?W WXX WXX

    DH=J5;P6LPDH^M:; O \\\M;P6LPDH^M:;

    13Q =ZP ;DH \JBFQ7BG;7E;H:;Q [email protected];6JV8 %;HD;A;H -D; :;H-JGG;P DG "P6LPDH^ GDV ;DH;G =;DH;H ?C%[email protected] );HZ 3YQ :;P (ZC7B; [JH ,3FLB (H;6;F9 :;G ^Y[JPEJGG;H:;H YH: B;P^FD7B;H-;P[D7; [JH .DG Y7BG3HH YH: [email protected];\4BFV;H 1;DH;H [JG1;[email protected] !3HH;P 3YQ !YP637BM

    0JG KM 6DQ XWM [email protected] ?C%[email protected]);HZ GDV [email protected];QVDGGV;H 1;DH;H[JG1;[email protected] !3HH;PM

    # SI LPJ +;PQJH9 HG;F:[email protected] ;GL=JBF;H6+ 2-+-; %6+-:- 57(14- !-:&=9

  • 12 I GESCHFTSWELT BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderverffentlichung I 22. Juli 2012 I Nr. 30, 15. Jahrgang

    %RXOHYDUG%DGHQ$XVJDEHDOOH6HLWH

    20120722_BB-ETT_ 12

    Karlsruhe (bb). Der Karlsruher Arbeitgeber Geschenkgutschein der City Initiative Karlsruhe (CIK) bietet Unternehmen die Mglich-keit, ihren Mitarbeitern eine steu-erfreie Zusatzentlohnung zu bie-ten ob als Bonuszahlung, als Dankeschn fr besondere Leis-tungen oder zum Geburtstag. Als einziges Gutscheinsystem in Karlsruhe ist der Karlsruher Ar-beitgeber Geschenkgutschein vom Finanzamt geprft und entspricht den neusten rechtlichen Steuer-richtlinien. Der Karlsruher Ar-beitgeber Geschenkgutschein

    kann in den gleichen Geschften in Karlsruhe und der Region ein-gelst werden wie der bekannte Karlsruher Geschenkgutschein. Den Karlsruher Arbeitgeber Ge-schenkgutschein gibt es im Wert von 10, 20 und 44 Euro damit liegen sie innerhalb der Steuer-freigrenze von bis zu 44 Euro mo-natlich fr Sachlohn in Form von Geldgutscheinen. Bestellbar ist der Geschenkgut-schein ab Juli unter der Telefon-nummer 0721 352 36 15 oder im Onlineshop unter www.karlsruher-geschenkgutschein.de.

    Arbeitgeber GutscheinErfolgreiches Geschftsjahr bei Cormeta AG in Ettlingen. Das Geschftsjahr 2011/2012, das am 30. April diesen Jahres endete, war eigenen Aussagen zufolge ein erfolgreiches fr die Cormeta AG. Fr den Berichtszeitraum spricht das Unternehmen aus Ettlingen von einem 14-prozentigen Umsatzplus auf nunmehr 15,5 Millionen Euro. Auch im zurckliegenden Geschftsjahr haben wir wieder ordentlich zugelegt. Nimmt man den durch den Wegfall des Geschftsbereichs IS-U bereinigten Umsatz, liegt der Zuwachs bei fast zwei Millionen Euro, sagt Cormeta-Vorstand Holger Behrens. Dies bedeute, dass man die Ausgliederung des Schwesterunternehmens wie erwartet gut verkraftet habe und der Expansionskurs des IT-Dienstleisters weiter anhalte. Dies wird nicht zuletzt auch auf zahlreiche neue Funktionen in Tradesprint zurckgefhrt, wobei in diesem Zusammenhang Dinge, wie beispielsweise eine voll automatisierte Retourenabwicklung, variable Konditionsfindung oder die Integration des EU-Reifenlabelings in die Software genannt werden.

    IG Metall Pforzheim im Hhenflug. In den zurckliegenden Tarifver-handlungen konnte die IG Metall in der Region gute Ergebnisse erzielen. Nachdem in der Metallindustrie mit den 4,3 Prozent die hchsten Einkom-menserhhungen der letzten 20 Jahre durchgesetzt, die Mitbestimmung der Betriebsrte ausgeweitet und die unbefristete bernahme als Regelfall durchgesetzt werden konnte, ist es der IG Metall in Pforzheim gelungen, dieses Ergebnis im ersten Anlauf auch fr die Edelmetallindustrie zu bernehmen. Auch bei den Mitgliederzahlen verzeichnet die IG Metall einen Zuwachs: Allein im Enzkreis waren es bis zum Juni 388 Beschftigte, die dieses Jahr Mitglied in der IG Metall wurden. Die Gesamtzahl stieg auf 9 152 und lag somit fast zwei Prozent ber dem Vorjahresmonat. Besonders im Bereich der Jugend konnte die IG Metall deutlich zulegen.

    Fhrungswechsel bei Blanco CS. Zum 1. Juli tritt Friedrich Schock die Position als Vorsitzender der Geschftsfhrung von Blanco Customized Solutions (Blanko CS) an. Gemeinsam mit dem technischen Geschftsfhrer Stefen Walter leitet er knftig das Unternehmen mit Stammsitz im baden-wrttembergischen Oberderdingen, das zur E.G.O. Blanc und Fischer-Gruppe gehrt. Schock ist Nachfolger von Rolf Waldi, der nach 21 Jahren im Unternehmen in den Ruhestand geht. Die Unternehmensgruppe Blanco BS produziert Investitionsgter fr Grokchen, medizinische Einrichtungen und ist Zulieferer fr die Industrie. Blanco CS ist das Schwesterunternehmen des Haushaltssplen- und Kchenarmaturen-Spezia-listen Blanco.

    Geringfgiges Plus im Jahresabschluss des Landkreishaushalts Karlsruhe. Mit einer schwarzen Null schliet der Kreishaushalt 2011 ab. Mehreinnahmen bei den Schlsselzuweisungen (5,8 Millionen Euro), der Grunderwerbssteuer (3,9 Millionen Euro) und im Sozialbereich (6,5 Millionen Euro) haben das Ergebnis deutlich verbessert und ermglichen eine um 13,7 Millionen Euro niedrigere Kreditaufnahme als ursprnglich geplant. Auch die Regionalen Kliniken Holding GmbH sowie die Jugendeinrichtung Schloss Stutensee GmbH weisen berschuss in Hhe von knapp 124 000 Euro beziehungsweise 66 200 Euro aus. Mit einem Minus von 1,75 Millionen Euro wurde der Jahresabschluss der Kliniken des Landkreises Karlsruhe festgestellt. Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises hat 2011 insgesamt 520 000 Euro erzielt. Die Summe wurde den Rckstellungen zugefhrt und kommt den knftigen Gebhrenzahlern zu Gute. Das Jahr 2011 schliet mit einem Jahresberschuss von 61 000 Euro ab. Mit 47 000 Euro schliet ebenfalls positiv die Gesellschaft fr Biomll und Recycling im Landkreis Karlsruhe mbH ab.

    KURZ & BNDIG

    Karlsruhe (bb). Die private Schwimmschule von Rosemarie Khler bildet in den Sommerfe-rien jeden Wochentag ab 8.30 Uhr Kinder ab vier Jahren zum Schwimmen aus. Innerhalb von zwei Wochen sind auch die ngstlichsten von ihnen in der Lage, sich ohne fremde Hilfe ei-nige Zge ber Wasser zu halten. Erfahrene Schwimmlehrer neh-men den Kindern spielerisch die Angst und gehen individuell auf jeden Schler ein. Es gibt auch die Mglichkeit, whrend des

    Kurses das Seepferdchen zu er-langen. Der erste Kurs whrend der Schulferien beginnt am 30. Juli und geht bis zum 9. August. Die weiteren Kurse starten am 13. August sowie am 27. August, ebenfalls ber die Dauer von zwei Wochen. Ab dem 15. Sep-tember beginnen wieder die re-gulren Kurse jeweils an zwei Tagen in der Woche. Informatio-nen gibt es unter der Telefon-nummer 0721 61 71 67 oder im Internet unter der Adresse www.schwimmschule-koehler.de.

    Ferien-Schwimmkurse fr Kinder

    FOTO

    I S

    CHW

    IMM

    SCHU

    LE K

    HLER

    Karlsruhe (bb). Hairstylistin Si-mone Kreischer nutzt in ihrem Karlsruher Salon die Erfahrun-gen und neusten Inspirationen aus internationalen Shows und Shootings. Der Salon bietet ne-ben der fachlichen Kompetenz, eine familire und freundliche Atmosphre immer mit einem Hauch von Backstage-Gefhl, denn die Stylistin ist europaweit bei groen Fashion-Shows im Einsatz. Dieses Jahr wird sie zum sechsten Mal auf der Mercedes Benz Fashion Week in Berlin fr Hairstyles nationaler und inter-nationaler Designstars mitver-antwortlich sein. Zusammen mit

    Starfriseur Andr Mrtens, wird Kreischer die Modelle der meis-ten offiziellen Schauen stylen. Ihre internationale Styling-Er-fahrung gibt sie an ihr Team und ihren qualifizierten Nachwuchs weiter, den sie im eigenen Haus ausbildet. Das modische Know-How, die Trend-Kompetenz und viel Spa holt sich das Team zu-dem mit einer eigenen Frisuren-Kollektion, die alljhrlich in Mailand geshootet wird. Wir nehmen jeden Tag als neue Her-ausforderung und sind uns der Verantwortung gegenber den Kunden stets bewusst, so Krei-scher.

    Eine Scherenlnge voraus

    FOTO

    I L

    OR

    AL PR

    OFES

    SIONN

    EL/T.

    RAFA

    Iffezheim (bb). Bereits zum sieb-ten Mal findet vom 3. bis 5. Au-gust die DiGA Gartenmesse in Iffezheim statt. Dem exklusiven Ambiente der Rennbahn ver-dankt diese Messe ihre besonde-re Atmosphre. In jedem Jahr lassen sich rund 10 000 Besucher von den vielen Produkten und Ideen fr Haus und Garten ins-pirieren das ist die Gelegenheit fr Unternehmen, sich einem in-

    teressierten Publikum zu prsen-tieren. Die Aussteller aus der Gartenbranche sowie Anbieter ergnzender Produkte und Dienstleistungen sind allesamt Spezialisten ihres Metiers. Sie kommen aus der Region und aus dem ganzen Bundesgebiet und garantieren die gleichbleibende Angebotsqualitt der DiGA.Vielfalt ist bei der Gartenmesse Programm, Angebotsschwerpunk-

    te sind Pflanzen, Gartengestal-tung, Baukomponenten, Gert-schaften fr die Gartenarbeit, Mbel und Wohnaccessoires, Grillen und Outdoor-Kche und Wellness-Produkte.Die Messe ist am Freitag, 3. August, von 12 bis 18 Uhr, am Samstag, 4. August, von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 5. August, von 11 bis 18 Uhr geffnet. Weitere Infos gibt es unter www.diga-gartenmessen.de.

    Gartenmesse in Iffezheim

    Vom 3. bis 5. August dreht sich auf der Rennbahn in Iffezheim alles rund um den Garten von Gartenge-staltung ber Terrassenbau, Deko-Artikeln bis hin zur Outdoor-Kche und Wellness-Produkten.

    FOTO

    I D

    IGA

    GART

    ENM

    ESSE

    N

    551*

    4%7( %(*3-"%,7.,;*3-558!=7 /*(*8 %0;

  • %28/(9$5'%$'(1,-XOL,1U-DKUJDQJ,Anzeigenannahme: 0800 9 33 80 20 kostenfreie Rufnummer KLEINANZEIGEN I 13

    %RXOHYDUG%DGHQ$XVJDEHDOOH6HLWH

    20120722_BB-ETT_ 13

    www.azubi-stellenmarkt.dewww.roeser-presse.de

    879610

    879612

    879627

    849728

    Fliesen-, und Plattenverlegung, Maler- u. Lackierarbeiten, Terrassensanierungen und Abdichtungen, Schimmelbeseitigung. Tel. 0721/468015 od. Tel. 0157/87429033

    876569

    832896

    IK 100, 7,5 cm x 73,5 cm x 43 cm, in OV, autark mit Stecker als auch einbaufhig, VHB 130.-, Tel. 0721/9703833

    879741

    878584

    220 cm x 220 cm,mit Sessel, jugendliches Design, an Selbst-abholer, Tel. 0721/709715

    879785

    819195

    Gnther Drr GmbH Tel. O721/9640713 www.duerr-ka.de

    877409

    an Selbstabholer zu verschenken. Tel. 0721/8248460

    879332

    im Koffer zu verschenken. Tel. 0721/861720

    879335

    in Hagsfeld ein Huschen mit Garten zur Miete und spter evtl. zum Kauf. Tel. 0721/9685776.

    827819

    Mit Namens-Gravur, Tel. 0761/54821

    827331

    Maurer-, Beton-, Estrich-, Gerstbauarbei-ten, sowie alle sonstigen Rohbauarbeitenaus. Mithilfe des Bauherren mglich. Tel. 0721/9462237 oder 0171/1477128

    832925

    Prof. Digitalisierung von KB- Dia,-Negativ,-Positiv, APS-Film auf DVD. Tel. 0721/9431971

    840664

    Zahle 50.- bis 150.- !!! Fa. Schmidt, Tel. 0172/6348230

    841509

    mit Winterreifen (1 Winter gefahren), Marke: Toyo-Snowprox , noch 5-6 mm, 205/65 R15, VHB 150.-. Dachtrger Original fr Mazda, 5 Winter benutzt, VHB 80.-, Tel. 0171/1912399

    840913

    Grundreinigung und Entrmpelungen aller Art. Firma Heinz. Tel. 0160/97524304

    845750

    Tel. 0176/51517391845904

    PKW, LKW BUSSE, TRAKTOREN, WOHN-MOBILE, STAPLER, auch mit Motor- und Unfallschaden. Zustand egal! Zahle gut u. Bar, auch am Sonntag. Anruf lohnt sich! T. 07233/942748; Mobil: T. 0170/5285292 (Gewerblich)

    847852

    Neu und ungebraucht fr 50.- Tel. 07249/913664

    853035

    Tel. 0800/1860000 (gebhrenfrei), FA856810

    vor 1985 zum Herrichten! Tel. 0178/6874104

    859233

    Entrmpelungen sowie besenreine Rumungen aller Art, evtl. kostenlos. Tel. 0721/845864 od. Tel. 0172/7236983

    842597

    finden Sie unter: www.Dating123.de

    861354

    Baumschnitt. Rasen- und Gartenpflege, Haus-Service, zuverlssig, preiswert, schnell, Tel. 0721/8643415

    862342

    Malerarbeiten, Fliesenverlegung+Platten-verlegung, Estricharbeiten u. Balkonsanie-rung, Laminatverlegung u. smtliche Repa-raturarbeiten im Innen- u. Auenbereich. Tel. 0721/3842207 od. Tel. 0163/1461018

    829241

    849680

    Maler-, Gipser- und Bodenlegerarbeiten, Balkonsanierung und Mauerwerk-Trocken-legung. Zu gnstigen Festpreisen, Tel. 07243/5148003 od. Tel. 0178/1887574

    869530

    Entrmpelungen aller Art, von klein bis extrem, verwertbares wird angerechnet, Tel. 0721/5164012, www.rohrer-aufloesungen.de

    875441

    BJ 98, 50 TKm, Tv neu, Reifen neu, aus 2. Hand, fr VHB 1.500.-, Tel. 0721/704308

    876598

    Tel. 0721/854287 od. 0170/2451908 [email protected] Angebot und Beratung kostenlos

    877903

    Ohne Dreck wird Ihre Wanne wieder glatt& glnzend. Emaille- & Acrylreparaturen.Tel. 0721/955190-14, www.badtechnik-Karlsruhe.de

    878332

    KA gesucht. Tel. 0151/52324556 53 qm, ab 01.09.2012-EG

    879002Gold - Schmuck, Zahngold,

    Mnzen, Briefmarken, Gemlde und Anti-quitten kauft Willi Drr, 74821 Mosbach,Im Bauernbrunnen 28. Auf Wunsch Haus-besuch, Diskretion, Barzahlung.Tel. 06261/37404

    529120

    877068

    Schreiner hilft bei der Montagevon Bro, Kche, Tren, Fenster und beim Innenausbau! www.glernt-isch-glernt.de T. 07043/958404 o. 0162/7069018

    540010

    Honda-Vertragshndler Toyota-Vertragswerkstatt 76275 Ettlingen-Bruchhausen Im Katzentach 10 Telefon 07243/91050 www.hondamueller.de

    850546

    Puppenklinik! Wir reparieren und restaurieren Puppen und Bren.Hobbythek & Puppenstudio,Hannelore Schalk, 76275 Ettlingen,[email protected] 07243/39635

    708071

    weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, Kleinanzeigen. Viel Spa b. Suchen u. Finden!

    850647

    weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, Kleinanzeigen. Viel Spa b. Suchen u. Finden!

    850642

    weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, Kleinanzeigen. Viel Spa b. Suchen u. Finden!

    850644

    weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, Kleinanzeigen. Viel Spa b. Suchen u. Finden!

    850540

    weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, Kleinanzeigen. Viel Spa b. Suchen u. Finden!

    850541

    weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, Kleinanzeigen. Viel Spa b. Suchen u. Finden!

    850628

    weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, Kleinanzeigen. Viel Spa b. Suchen u. Finden!

    850645

    Krav Maga Selbstverteidigung Training Di. 20 Uhr, Fr. 19.30 Uhr,Info: www. km-karlsruhe.de Tel. 0170/7786697

    740034

    Kostenlose Muffin-Rezepte,tglich neu, gratis zum Ausdrucken aufwww.cafecube.de

    794605

    PC infiziert? Kein Spa mehr? Ehrliche, erfahrene Hilfe fr Ettlingen,KA und Umland. DSL, E-Mail, Antivirus.Ihr Computer ist langsam? Prfung ab 20.-, Installation ab 35.-, Seris,kompetent, erfahren, Verschwiegenheit garantiert! Termine auch abends und samstags. www.hilfeholen.deDipl. Ing. H. Hutt, Tel. 07243/31114

    691117

    Sofort-Barankauf, auch UnfallfahrzeugeAuto-Ecke Schlindwein, KA-Hagsfeld,T. 0170/3121251 od. T. 0721/95782640

    812759

    752524

    799665

    Finden Sie die Liebefrs Leben in Karlsruhe! www.boulevard-baden.de/partnersuche

    821748

    873847

    873846

    und ksst gerne. Bin privat und nehme kein Geld! PV 0171-7600073

    879388

    879391

    879395

    879396

    ANKAUFBEKLEIDUNG/SCHMUCK

    SONSTIGES

    VERKAUFSONSTIGES

    ZU VERSCHENKEN

    VERKAUFBMW

    HONDA

    VW

    ANKAUF

    KFZ-ZUBEHR

    MOTORRDER/MOPEDS

    WOHNMOBILE/-WAGEN

    BAU/HANDWERK

    BAUWERKSERHALTUNG

    BEKANNTSCHAFTEN

    EDV/INTERNET

    FREIZEIT/SPORT/HOBBY

    TIERMARKT

    IMMOBILIEN-KAUFHUSER

    VERMIETUNGETW

    MIETGESUCHE

    SONSTIGES

    Baden

    Baden

    KONTAKTE

    {Jkdhmmydhfdmmmgld/7//8227/1/ncdqodqD,Lhk9jkdhmmydhfdm?

    -cd

    jnrsdmeqdhdQtemtlldq

    Sie mchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? Klicken Sie auf unsere Webcams unter: http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS

    ELEKTROARTIKEL

    Prickelnde Berichte ber

    die Region unddie ganze Welt

    Baden

    FOTO

    | WW

    W.M

    ATTO

    NIM

    AGES

    .DE

    FOTO

    | WW

    W.M

    ATTO

    NIM

    AGES

    .DE

    Grndliche Berichterstattung ber Baden, die Region und die ganze Welt

    FOTO

    | WW

    W.M

    ATTO

    NIM

    AGES

    .DE

    ICH HABE JOURNALISTEN NIE

    GEMOCHT. ICH HABE SIE ALLE

    IN MEINEN BCHERN STERBEN

    LASSEN. AGATHA CHRISTIE

  • %RXOHYDUG%DGHQ$XVJDEHDOOH6HLWH

    20120722_BB-ETT_ 14879555

    *0368 ;92547!*%$" ( ,08= JB.619 [email protected]#@ *JAGDGCB [email protected] 3 EHCDGHC &3;LF,97(>998;51;

    2;24>= PEI6P @P65&:NA2 C*19>-J2D.82;9=4>,C*19>-J2D.82;B12

    $/(

    + " */ $! " 1 *")*,-*"#.* %## " "-,(&,")9C D9=1 *JG>C9D92CG2C &2CL9.2A>9=G L>= "JC*0 %9L>=* J=1 &*2.>B *CK-2C 89=*JDC2A*C92C2= M9C *;;2 7+=972= $*C:2= 9= J=D2C2C $29DG2CM2C:DG*GG OJ 7K=DG972=&2CL9.2A*JD.8*;AC29D2=B (=1 4*;;D &92 *J4 !8C2= #*4422 =9.8G L2CO9.8G2=